www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Graminizide  (Gelesen 1297 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 648
Graminizide
« am: 26. September 2018, 08:54:16 »

Wie bereits im Raps2019-Thema erwähnt, zeigt bei mir der Einsatz von Gramfix im Raps kaum Wirkung. Trotz Netzmittel, 80% AWM in unbrstocktem Ausfallweizen, Einsatz Abends bei über 60% Luftfeuchte. Hat noch jemand solche Beobachtungen machen können? Meine Idee wäre jetzt nach dem Regen nach zu behandeln, da ich auch teilweise Jährige Rispe stehen habe wäre wohl das DIM-Mittel Select 240+Radimix das Mittel der Wahl. Nun heißt es wohl aber, dass es dort neuerdings eine Drainauflage gibt? Habe dazu aber im Netz nix finden können. Der Zulassungsinhaber  hat auch gewechselt... Und hat keinen Aussendienstler. Weiss dazu jemand was?
Gespeichert


„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Corpy

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 538
  • Beruf: Agraringenieur
Re: Graminizide
« Antwort #1 am: 26. September 2018, 09:07:17 »

Also bei mir hat das Gramfix dieses Jahr auch nicht gezogen bei der Ausfallgerste. Habe es aber auf die extreme Witterung geschoben... :frage:
Gespeichert

dirkk

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 701
Re: Graminizide
« Antwort #2 am: 26. September 2018, 09:52:12 »

Zitat
DIM-Mittel Select 240
  In der Zulassungsliste https://apps2.bvl.bund.de/psm/jsp/index.jsp steht eindeutig : NG 405 - keine Anwendung auf drainierten flachen - leider .

Ich hab im Frühjahr Gramfix im Raps gefahren - da gab es keine Probleme , aber da waren die Anwendungsbedingungen auch besser - schwächere Wachsschichten , weniger Trockenstress ....  Ich hab es jetzt am Ausfallraps beim Glyphosat gesehen - die üblichen gelben Herzblätter gab es zügig , so nach 3 Tagen , aber das vollständige Absterben des Rapses hat sich über 3 Wochen hingezogen , was sonst bei Temperaturen um 15-20 Grad mit passender Luftfeuchte schon nach 12-14 Tagen gelaufen war . Ich hab das Glyphosat aber morgens eingesetzt , weil da die Wachsschichten über Nacht etwas " weicher " geworden sind . Mit Abendbehandlungen hab ich bei Trockenwitterung genügend schlechte Erfahrungen gesammelt ......  gilt für viele Maßnahmen - Rübenherbizide , Graminizide , Glypho , Atlantis und andere Sulfonyle....

Gruss
dirkk
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 648
Re: Graminizide
« Antwort #3 am: 26. September 2018, 12:19:09 »

Mein Gedankengang war eher, dass ich bei beginnender Wiederbefeuchtung/Luftfeuchte starte mit der Behandlung und so die ganze Nacht Zeit für den Wirkstoff ist einzudringen... Offensichtlich falsch gedacht ;-)
Muss mal schauen, habe eine Fläche, die ich früh behandelt habe, obs da Unterschiede gibt.

Abends hat halt bisher auch einfach besser in den Zeitplan gepasst. Na gut, dann ändern wir das in Zukunft.
« Letzte Änderung: 26. September 2018, 13:12:01 von nofear »
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Felix

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 526
  • Beruf: Produktmanager
Re: Graminizide
« Antwort #4 am: 26. September 2018, 14:34:13 »

Ich habe bei mir Dinagram eingesetzt, ein Produkt aus der Agravis "Phytavis Pflanzenschutz-Produktlinie". Wie auch das Gramfix enthält es 46,3g/Liter Quizalofop-P.

ich habe eine Aufwandmenge von 1,1l je ha gefahren da sowohl die Gerste als auch der Weizen leicht bestockt haben. Behandelt wurde Abends in der Dämmerung. Bei der Gerste haben sich die Sympthone deutlich eher gezeigt als im Weizen, der zum Teil jetzt noch (Behandlung am 10.09.) nicht ganz aufgegeben hat.

Mittlerweile sind die Pflanzen überwiegend abgestorben, lediglich die sehr gut bestockten Pflanzen kämpfen noch.
Gespeichert
"Dem Mutigen gehört die Welt, frisch gewagt ist halb gewonnen"

Ichselbst

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 47
  • Beruf: LW
Re: Graminizide
« Antwort #5 am: 26. September 2018, 18:08:28 »

Select240EC hat  mit Parasommer Drainauflage. In Verbindung mit einem Liter Radiamix ist die Drainauflage weg. Siehe Zulassungsliste, Anwendungsnr. 0243666-00/02-001.
Aber das große Ausfallgetreide wird Select auch nicht packen. Wir setzen die Mischung gegen Afu ein, für das Ausfallgetreide muss da immer mindestens 0,3 Grammizid zu damit es zwickt.



Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 648
Re: Graminizide
« Antwort #6 am: 26. September 2018, 19:07:39 »

Hatte auch schon bei bvl geschaut und solo bei Select 240 EC nix gefunden :frage:
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Heiner

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 458
Re: Graminizide
« Antwort #7 am: 26. September 2018, 20:48:01 »

Wie bereits im Raps2019-Thema erwähnt, zeigt bei mir der Einsatz von Gramfix im Raps kaum Wirkung. Trotz Netzmittel, 80% AWM in unbrstocktem Ausfallweizen, Einsatz Abends bei über 60% Luftfeuchte. Hat noch jemand solche Beobachtungen machen können? Meine Idee wäre jetzt nach dem Regen nach zu behandeln, da ich auch teilweise Jährige Rispe stehen habe wäre wohl das DIM-Mittel Select 240+Radimix das Mittel der Wahl. Nun heißt es wohl aber, dass es dort neuerdings eine Drainauflage gibt? Habe dazu aber im Netz nix finden können. Der Zulassungsinhaber  hat auch gewechselt... Und hat keinen Aussendienstler. Weiss dazu jemand was?


Hallo nofear,


Deine Erfahrung kann ich bestätigen, und zwar beim Einsatz von Targa super (Wirkstoffgleich wie Gramfix etc.) im August mit SSA und Oleo bei bedecktem Himmel morgens früh mit allerdings reduzierter Aufwandmenge gegen Gerste.
Die Gerste litt unter Trockenstress und ist nur sehr langsam gewachsen, und hat vielleicht deshalb das Mittel in ungewohnter Weise gut vertragen. Die Wirkung setzte extrem langsam ein und betrug vielleicht 70%.

Zum Weizen muss man allerdings anmerken, dass Targa und gleiche nicht die erste Wahl sind. Da hat Agil-S mehr Potential. Daher auch der Rat Teilmengen vom Select durch Agil zu ersetzen.


Heiner
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 648
Re: Graminizide
« Antwort #8 am: 04. Oktober 2018, 17:49:06 »

Kurzer Nachtrag:

Select 240 EC+Radiamix nix auf dem Produkt zu finden von wegen Drainauflage!
 :frage:

Als nächstes habe ich auf einer feuchten Stelle aufm Acker (im Normaljahr Nasstelle) festgestellt, dass dort die Wirkung von Gramfix, selbst auf großen Weizen, exorbitant besser ist. Inlcussive Verträglichkeit der Kulturpflanze.

Auf der Restfläche setzt die Wirkung nach 30mm Regen von vor 14 Tagen nun auch etwas besser ein...
Permanenter Trockenstress der Ziel- und Kulturpflanze scheint für das Zeug nicht gut zu sein.
Ein sch... Jahr, hoffentlich ists bald rum und das nächste wird besser...
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)
 

Desktop Hintergrund