www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Schwedischen Reichstag 2018  (Gelesen 3263 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sven1971

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 547
  • Beruf: Alteisen Dealer
Re: Schwedischen Reichstag 2018
« Antwort #15 am: 04. September 2018, 07:38:33 »


Liest sich wie das was ein Buschkowski oder Sarrazin schon seit Jahren über Zustände in Deuschland schreiben...  :-X

Keine Ahnung, ich habe von den beiden Herren noch kein Buch gelesen, ich beobachte lediglich mit offenen Augen was um mich herum geschieht.
Gespeichert
Die Größe macht es nicht allein, sonst holt die Kuh den Hasen ein.

Sven1971

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 547
  • Beruf: Alteisen Dealer
Re: Schwedischen Reichstag 2018
« Antwort #16 am: 04. September 2018, 09:08:11 »

Es kommt doch erst zu Pararellgesellschaften wenn über Jahre nichts gemacht wird, dazu fehlende Bildung und fertig ist der Salat.
Gebt denen erst ne gescheite Bildung und schickt die Flüchtlinge hinterher wieder heim, vielleicht können die dann dort was erreichen...

Genau so sieht es aus, schon seit Jahrzehnten wird in unserem Land nichts gemacht. Das Problem ist, das selbst unser Rechtssystem unser eigenes Staatsrecht bricht und die Bildung von Paralelgesellschaften unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit noch zusätzlich fördert. Kostprobe gefällig? Der Spiegel schrieb bereits vor über 11 Jahren das folgende:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-50990541.html

Die Ghettobildung trägt dann ihr übriges dazu bei und davon habe ich hier in der Region schon jede Menge. Im übrigen neigen alle Völker dazu, sich mit ihresgleichen zusammenzurotten. Nachdem zwei Neubaugebieten hier in der Stadt die Namen "Bad Türkheim" und "Vodkainsel" tragen, hat man jetzt beim 3. Neubaugebiet bei der Bauplatzvergabe auch mal auf eine "gesunde Mischung" geachtet.
Wir deutschen können das aber genauso gut, z.B. auf Malle, oder in meinem diesjährigen Schwedenurlaub haben in der Ecke 80% der Ferienhäuser deutschen gehört, es gibt einen deutschen Bäcker, ein deutsches Restaurant, einen deutschen Stammtisch und zum Einkaufen fährt man 80 km weit zum nächsten LIDL.
Genau so machen es auch viele Muslime in Deutschland. Mal ein Beispiel aus meinem direkten Umfeld: Das Haus der Großeltern meiner Frau steht in Dillenburg in der Innenstadt. Dort ertönt schon seit ettlichen Jahren der Ruf des Muhezzins, mit der Folge, dass die meisten deutschen weggezogen sind und Ihre Häuser verkauft haben - natürlich an Muslime. Nun steht das Haus als letzte deutsche Bastion mitten in einem komplett muslimisch geprägten Viertel. Da bekommt man dann unverschämte Preisangebote mit dem dezenten Hinweis: "Wir kriegen Euer Haus auch noch".

In Punkto Bildung bin ich auch ganz bei Dir, das Problem ist aber, dass die Bildung eigentlich spätestens im Alter von 12 - 14 Jahren ansetzen müsste. Die meisten Flüchtlinge sind aber leider deutlich älter und taugen oft nur noch als Hiwis für den Niedriglohnsektor. Die Kinder der Zuwanderer haben noch Chancen hier im Land, aber wer über 25 ist bestimmt nicht mehr.

Auch sonst haben wir hier das volle Programm:
- Migranten machen Autorennen in der Stadt und verletzen Fußgänger
- Rockermorde im überwiegend türkisch geprägten Chapter unserer regionalen Hells Angels
- Supermärkte die Sicherheitspersonal anstellen müssen, weil man sonst den Zustrom vom Erstaufnahmelager nicht mehr geregelt bekommt - wir kaufen lieber im Nachbarort ein, der aufgrund der vielen Gastarbeiter aus den 70er Jahren auch Istanbul genannt wird - da fühlt man sich irgendwie sicherer.
- Unsere Feuerwehr wurde zum Glück entlastet, nachdem man bis zu 8 mal täglich zur Erstaufnahmeeinrichtung ausrücken musste - die haben jetzt eine eigene Feuerwehr vom Dienstleister Falck
- Geldwäsche von Drogengeld aus der Rhein-Main Region bei uns im Dönerdreieck
- Unsere bulgarischen Nachbarn, die mit vorliebe vor unserer Hofeinfahrt, bzw. letztens sogar in unserer Hofeinfahrt geparkt haben, weil sie ja sonst mehr als 10 Meter laufen müssten
- In der Schulklasse von meinem Großen sind 22 Schüler - 20 mit Migrationshintergrund
- Mein kleiner ist das einzige blonde Kind in seiner Schulklasse

Ich bin weit von einer rechten Gesinnung entfernt und wohne in einer kleinen Universitätsstadt mitten in Deutschland und wenn ich mit meinem türkischen Nachbarn Tee trinke und unsere Frauen zusammen Pflaumenkuchen backen, dann teilt die türkische Familie merkwürdigerweise unsere Sorgen. Warum? Weil sie integriert sind!

Unsere Politik hat - genau wie in vielen unserer Nachbarländer - über Jahrzehnte hinweg geschlafen und jetzt bekommt sie die Quittung dafür. Da braucht sich niemand wundern, wenn rechte Parteien überall in Europa immer mehr erstarken. Unzufriedene Bürger einfach rechts abzustempeln ist genausowenig eine Lösung, wie die AFD in der Politik zu ignorieren. Vor 80 Jahren hat die Politik den Boden für die Rechten bereitet und jetzt tut sie es genauso wieder...
« Letzte Änderung: 04. September 2018, 09:13:33 von Sven1971 »
Gespeichert
Die Größe macht es nicht allein, sonst holt die Kuh den Hasen ein.

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 636
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: Schwedischen Reichstag 2018
« Antwort #17 am: 04. September 2018, 09:14:21 »

Es kommt doch erst zu Pararellgesellschaften wenn über Jahre nichts gemacht wird, dazu fehlende Bildung und fertig ist der Salat.
Gebt denen erst ne gescheite Bildung und schickt die Flüchtlinge hinterher wieder heim, vielleicht können die dann dort was erreichen...

Genau so sieht es aus, schon seit Jahrzehnten wird in unserem Land nichts gemacht. Das Problem ist, das selbst unser Rechtssystem unser eigenes Staatsrecht bricht und die Bildung von Paralelgesellschaften unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit noch zusätzlich fördert. Kostprobe gefällig? Der Spiegel schrieb bereits vor über 11 Jahren das folgende:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-50990541.html

Die Ghettobildung trägt dann ihr übriges dazu bei und davon habe ich hier in der Region schon jede Menge. Im übrigen neigen alle Völker dazu, sich mit ihresgleichen zusammenzurotten. Nachdem zwei Neubaugebieten hier in der Stadt die Namen "Bad Türkheim" und "Vodkainsel" tragen, hat man jetzt beim 3. Neubaugebiet bei der Bauplatzvergabe auch mal auf eine "gesunde Mischung" geachtet.
Wir deutschen können das aber genauso gut, z.B. auf Malle, oder in meinem diesjährigen Schwedenurlaub haben in der Ecke 80% der Ferienhäuser deutschen gehört, es gibt einen deutschen Bäcker, ein deutsches Restaurant, einen deutschen Stammtisch und zum Einkaufen fährt man 80 km weit zum nächsten LIDL.
Genau so machen es auch viele Muslime in Deutschland. Mal ein Beispiel aus meinem direkten Umfeld: Das Haus der Großeltern meiner Frau steht in Dillenburg in der Innenstadt. Dort ertönt schon seit ettlichen Jahren der Ruf des Muhezzins, mit der Folge, dass die meisten deutschen weggezogen sind und Ihre Häuser verkauft haben - natürlich an Muslime. Nun steht das Haus als letzte deutsche Bastion mitten in einem komplett muslimisch geprägten Viertel. Da bekommt man dann unverschämte Preisangebote mit dem dezenten Hinweis: "Wir kriegen Euer Haus auch noch".

In Punkto Bildung bin ich auch ganz bei Dir, das Problem ist aber, dass die Bildung eigentlich spätestens im Alter von 12 - 14 Jahren ansetzen müsste. Die meisten Flüchtlinge sind aber leider deutlich älter und taugen oft nur noch als Hiwis für den Niedriglohnsektor. Die Kinder der Zuwanderer haben noch Chancen hier im Land, aber wer über 25 ist bestimmt nicht mehr.

Auch sonst haben wir hier das volle Programm:
- Migranten machen Autorennen in der Stadt und verletzen Fußgänger
- Rockermorde im überwiegend türkisch geprägten Chapter unserer regionalen Hells Angels
- Supermärkte die Sicherheitspersonal anstellen müssen, weil man sonst den Zustrom vom Erstaufnahmelager nicht mehr geregelt bekommt - wir kaufen lieber im Nachbarort ein, der aufgrund der vielen Gastarbeiter aus den 70er Jahren auch Istanbul genannt wird - da fühlt man sich irgendwie sicherer.
- Unsere Feuerwehr wurde zum Glück entlastet, nachdem man bis zu 8 mal täglich zur Erstaufnahmeeinrichtung ausrücken musste - die haben jetzt eine eigene Feuerwehr vom Dienstleister Falck
- Geldwäsche von Drogengeld aus der Rhein-Main Region bei uns im Dönerdreieck
- Unsere bulgarischen Nachbarn, die mit vorliebe vor unserer Hofeinfahrt, bzw. letztens sogar in unserer Hofeinfahrt geparkt haben, weil sie ja sonst mehr als 10 Meter laufen müssten
- In der Schulklasse von meinem Großen sind 22 Schüler - 20 mit Migrationshintergrund
- Mein kleiner ist das einzige blonde Kind in seiner Schulklasse

Ich bin weit von einer rechten Gesinnung entfernt und wohne in einer kleinen Universitätsstadt mitten in Deutschland und wenn ich mit meinem türkischen Nachbarn Tee trinke und unsere Frauen zusammen Pflaumenkuchen backen, dann teilt die türkische Familie merkwürdigerweise unsere Sorgen. Warum? Weil sie integriert sind!

Unsere Politik hat - genau wie in vielen unserer Nachbarländer - über Jahrzehnte hinweg geschlafen und jetzt bekommt sie die Quittung dafür. Da braucht sich niemand wundern, wenn rechte Parteien überall in Europa immer mehr erstarken. Unzufriedene Bürger einfach rechts abzustempeln ist genausowenig eine Lösung, wie die AFD in der Politik zu ignorieren. Vor 80 Jahren hat die Politik den Boden für die Rechten bereitet und jetzt tut sie es genauso wieder...

Ein schöner Beitrag.  :daumen:
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 768
Re: Schwedischen Reichstag 2018
« Antwort #18 am: 04. September 2018, 10:00:08 »

Moin,
Es kommt doch erst zu Pararellgesellschaften wenn über Jahre nichts gemacht wird, dazu fehlende Bildung und fertig ist der Salat.
Gebt denen erst ne gescheite Bildung und schickt die Flüchtlinge hinterher wieder heim, vielleicht können die dann dort was erreichen...

Genau so sieht es aus, schon seit Jahrzehnten wird in unserem Land nichts gemacht. Das Problem ist, das selbst unser Rechtssystem unser eigenes Staatsrecht bricht und die Bildung von Paralelgesellschaften unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit noch zusätzlich fördert. Kostprobe gefällig? Der Spiegel schrieb bereits vor über 11 Jahren das folgende:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-50990541.html

Die Ghettobildung trägt dann ihr übriges dazu bei und davon habe ich hier in der Region schon jede Menge. Im übrigen neigen alle Völker dazu, sich mit ihresgleichen zusammenzurotten. Nachdem zwei Neubaugebieten hier in der Stadt die Namen "Bad Türkheim" und "Vodkainsel" tragen, hat man jetzt beim 3. Neubaugebiet bei der Bauplatzvergabe auch mal auf eine "gesunde Mischung" geachtet.
Wir deutschen können das aber genauso gut, z.B. auf Malle, oder in meinem diesjährigen Schwedenurlaub haben in der Ecke 80% der Ferienhäuser deutschen gehört, es gibt einen deutschen Bäcker, ein deutsches Restaurant, einen deutschen Stammtisch und zum Einkaufen fährt man 80 km weit zum nächsten LIDL.
Genau so machen es auch viele Muslime in Deutschland. Mal ein Beispiel aus meinem direkten Umfeld: Das Haus der Großeltern meiner Frau steht in Dillenburg in der Innenstadt. Dort ertönt schon seit ettlichen Jahren der Ruf des Muhezzins, mit der Folge, dass die meisten deutschen weggezogen sind und Ihre Häuser verkauft haben - natürlich an Muslime. Nun steht das Haus als letzte deutsche Bastion mitten in einem komplett muslimisch geprägten Viertel. Da bekommt man dann unverschämte Preisangebote mit dem dezenten Hinweis: "Wir kriegen Euer Haus auch noch".

In Punkto Bildung bin ich auch ganz bei Dir, das Problem ist aber, dass die Bildung eigentlich spätestens im Alter von 12 - 14 Jahren ansetzen müsste. Die meisten Flüchtlinge sind aber leider deutlich älter und taugen oft nur noch als Hiwis für den Niedriglohnsektor. Die Kinder der Zuwanderer haben noch Chancen hier im Land, aber wer über 25 ist bestimmt nicht mehr.

Auch sonst haben wir hier das volle Programm:
- Migranten machen Autorennen in der Stadt und verletzen Fußgänger
- Rockermorde im überwiegend türkisch geprägten Chapter unserer regionalen Hells Angels
- Supermärkte die Sicherheitspersonal anstellen müssen, weil man sonst den Zustrom vom Erstaufnahmelager nicht mehr geregelt bekommt - wir kaufen lieber im Nachbarort ein, der aufgrund der vielen Gastarbeiter aus den 70er Jahren auch Istanbul genannt wird - da fühlt man sich irgendwie sicherer.
- Unsere Feuerwehr wurde zum Glück entlastet, nachdem man bis zu 8 mal täglich zur Erstaufnahmeeinrichtung ausrücken musste - die haben jetzt eine eigene Feuerwehr vom Dienstleister Falck
- Geldwäsche von Drogengeld aus der Rhein-Main Region bei uns im Dönerdreieck
- Unsere bulgarischen Nachbarn, die mit vorliebe vor unserer Hofeinfahrt, bzw. letztens sogar in unserer Hofeinfahrt geparkt haben, weil sie ja sonst mehr als 10 Meter laufen müssten
- In der Schulklasse von meinem Großen sind 22 Schüler - 20 mit Migrationshintergrund
- Mein kleiner ist das einzige blonde Kind in seiner Schulklasse

Ich bin weit von einer rechten Gesinnung entfernt und wohne in einer kleinen Universitätsstadt mitten in Deutschland und wenn ich mit meinem türkischen Nachbarn Tee trinke und unsere Frauen zusammen Pflaumenkuchen backen, dann teilt die türkische Familie merkwürdigerweise unsere Sorgen. Warum? Weil sie integriert sind!

Unsere Politik hat - genau wie in vielen unserer Nachbarländer - über Jahrzehnte hinweg geschlafen und jetzt bekommt sie die Quittung dafür. Da braucht sich niemand wundern, wenn rechte Parteien überall in Europa immer mehr erstarken. Unzufriedene Bürger einfach rechts abzustempeln ist genausowenig eine Lösung, wie die AFD in der Politik zu ignorieren. Vor 80 Jahren hat die Politik den Boden für die Rechten bereitet und jetzt tut sie es genauso wieder...
danke für diesen echt guten Beitrag, nur einen kleinen Punkt: Die Quittung bekommt der Bürger, nicht der Politiker, der hat seine Schäfchen im Trockenen. Das Schlimme ist doch, das die Politik die Ängste der Bürger nicht wahrnimmt oder akzeptiert. Ich habe das große Glück, das ich bis jetzt von den Problemen ziemlich verschont geblieben bin, weil wir sehr ländlich leben, aberr auch bei uns erstarken die Radikalen, ob links oder rechts.
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 707
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Schwedischen Reichstag 2018
« Antwort #19 am: 04. September 2018, 11:02:25 »

Die Mitte wird zwischen den Polen aufgerieben! Leider...
Und diesen Weg geht Deutschland z.Z. mit hoher Geschwindigkeit!

Ist aber eine logische Folge davon, wenn die Politik nur noch schwarz weiß denken kann:
Entweder bist Du ein Nazi oder Du bist ein anständiger Bürger!

Wobei letzteres von einer kleinen (meinungsbestimmender) Minderheit definiert wird. Und jeder der sich um seine Kultur, seine Lebensart oder seine Heimat sorgt, hat dann nur noch wenig Wahl...

Früher war es doch auch mal normal, daß in der Politik gesagt wurde: Wir müssen erst an unsere eigenen Leute denken, oder?
Mit diesem Spruch heute in der Politik bist Du sofort ein Nazi - weil nicht tolerant und weltoffen.
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 706
Re: Schwedischen Reichstag 2018
« Antwort #20 am: 04. September 2018, 11:07:42 »

Die Frage ist, woher das Schwarz/Weiß Denken kommt. Haben das etwa die Politiker selbst gesät? Oder kommt es von den Bürgern?

Ein "Ja, aber" oder ein "es kommt drauf an" kommt heute extrem schlecht an. Wenn man ein wenig mit Wissenschaft zu tun hat und dann mit normalen Menschen redet, bekommt man deswegen recht schnell eine auf die Finger. Politikern geht es vielleicht nicht anders und zieht damit auch Personen an, die von Haus aus vereinfachend denken.
Gespeichert

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 707
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Schwedischen Reichstag 2018
« Antwort #21 am: 04. September 2018, 12:17:36 »

Irgendwie gefällt mir heute der Focus:

https://www.focus.de/politik/experten/hugo-mueller-vogg-das-muss-doch-mal-gesagt-werden-warum-der-kampf-gegen-rechts-ist-eine-verlogene-strategie-ist_id_9527318.html

Ich denke, daß sollte einen Teil der Erklärung liefern, oder?

Außerdem sind heute viele Redaktionen einfach linkslastig besetzt.
Der Linke autonome Gewalttäter ist dann plötzlich "Aktivist" - läuft ja mit Stalleinbrechern ähnlich "Tierschutzaktivist" statt Einbrecher
Die extrem gewaltbereite "Antifa" ist in politischen Kreisen durchaus salonfähig und man hat keinerlei Berührungsängste - auch medial.

Und wer die Begriffshoheit hat, der bestimmt das Denken!
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 706
Gespeichert

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 707
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Schwedischen Reichstag 2018
« Antwort #23 am: 04. September 2018, 12:34:43 »

Genau das ist das Problem!
Und das unterwandert massiv die Glaubwürdigkeit der "vierten Macht im Staat"!

Paradebeispiel war vor kurzem ein Messerangriff auf einem elfjährigen (!) Nachbarsjungen durch einen Flüchtling aus Eritraea bei uns in der Gegend. Obwohl der Fall mitten im Kerngebiet unserer Heimatzeitung geschah, wurde mehr oder weniger nur das unbedingt Nötigste darüber geschrieben - teilweise nachweislich falsch. Die Süddeutsche hat auch über den Fall berichtet, aber vorsorglich die Herkunft des Täters als "Nachbar" beschrieben.

Da bekommst Du dann schon mal so einen Hals, weil als Ausrede bei anderen ähnlichen Fällen ja immer verwendet wird: "Nur von regionalem Interesse, darüber müssen wir nicht (ausführlich) schreiben"
Gespeichert

Sven1971

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 547
  • Beruf: Alteisen Dealer
Re: Schwedischen Reichstag 2018
« Antwort #24 am: 04. September 2018, 13:00:06 »

Auf gar keinen Fall dürfen Politiker zugeben, dass sie Fehler gemacht, oder sich geirrt haben. Alles was dem eigenen Parteiprogramm zuwieder läuft und die Wahl gefährdet ist böse, assozial, rechts, links, kommunistisch oder sonst noch was...

Ach ja, einen habe ich noch:
Kommt der Evangelische Pfarrer zu uns ins Haus um über die Konfirmation unseres großen Sohnes zu sprechen:
"Ich freue mich sehr, dass Sie sich für die Konfirmation entschieden haben. Wir sind als Christen mit 30% Bevölkerungsanteil ja mitlerweile eine Minderheit hier im Ort. Alle anderen sind aus der Kirche ausgetreten, oder gehören anderen Glaubensgemeinschaften an"  :o :o :o
Gespeichert
Die Größe macht es nicht allein, sonst holt die Kuh den Hasen ein.

Sven1971

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 547
  • Beruf: Alteisen Dealer
Re: Schwedischen Reichstag 2018
« Antwort #25 am: 04. September 2018, 13:05:09 »

Genau das ist das Problem!
Und das unterwandert massiv die Glaubwürdigkeit der "vierten Macht im Staat"!

Paradebeispiel war vor kurzem ein Messerangriff auf einem elfjährigen (!) Nachbarsjungen durch einen Flüchtling aus Eritraea bei uns in der Gegend. Obwohl der Fall mitten im Kerngebiet unserer Heimatzeitung geschah, wurde mehr oder weniger nur das unbedingt Nötigste darüber geschrieben - teilweise nachweislich falsch. Die Süddeutsche hat auch über den Fall berichtet, aber vorsorglich die Herkunft des Täters als "Nachbar" beschrieben.

Da bekommst Du dann schon mal so einen Hals, weil als Ausrede bei anderen ähnlichen Fällen ja immer verwendet wird: "Nur von regionalem Interesse, darüber müssen wir nicht (ausführlich) schreiben"

So Fälle gibt es hier auch:
https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Gewalt-an-Grundschueler-in-Rabenau-Kreiselternbeirat-und-Schulamt-aeussern-sich;art457,474490
Gespeichert
Die Größe macht es nicht allein, sonst holt die Kuh den Hasen ein.

Friedhelm

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 830
Re: Schwedischen Reichstag 2018
« Antwort #26 am: 04. September 2018, 14:39:09 »


Warum werden unsere vorhandenen Gesetzte nicht einfach mal angewandt und vor allen Dingen durch gesetzt?
Alles was ihr beschreibt ist zutreffend und auch illegal...
Warum fragt eine Justizministerin wieso jemand nicht abgeschoben wurde? Das sollte doch gerade sie relativ zügig in Erfahrung bringen können.
Wenn unsere Justiz auch in den hier benannten Bereichen konsequent arbeiten würde wären wir schon ein ganzes Stück weiter.
Nehmen sich einfach die Verfolgung des normalen Verkehrsteilnehmer bei Straftaten oder Fehlverhalten dort als Beispiel..... das klappt vorzüglich.

Aber so lange die 68er Generation die Meinungsmacher in Form von  Staatsanwälte, Richter, Journalisten, Verlegern, Politiker, usw. sind wird es genauso weiter laufen.
Die bremsen und diskuttieren das zu Tode weil es deren verqueren Weltbild aus der Jugend zuwider läuft...
Die behaupten es scheint die Sonne selbst wenn es so regnet das die per Strohhalm im Wasser stehend Luft holen müssen.
Warum gibt es ansonsten noch Dinge wie Rigaer Straße, Rote FLora und solche Vollaussetzer wie beim Gipfel in Hamburg und auch jetzt in Chemnitz wieder.
Es ist wurscht ob links oder rechts, ob weiß oder schwarz, ob hier geborenen und aufgewachsen oder zugezogen ALLE haben sich an des Grundgesetzt und den daraus resultierenden Regeln und Gesetze zu halten. SO nicht ist dem nach zu gehen und gegebenfalls zu ahnden. Bei solchen Dimensionen wie in den erwähnten Fällen muss dann auch mal knallhart durch gegriffen werden. Wenn dann jemand der zwar angeblich nur sympatisiert damit und deswegen dort vor Ort sich aufhält mal ne blutige Nase hat sind das kolloteralschäden die nicht stören..... Was steht er da auch rum und warum ist er nach Aufforderung nicht weg gegangen?
Aber um die gehts es dann nachher und da muss sich der Beamte dann in zig Verfahren verantworten und rechtfertigen wieso er doch dem hanf rauchende Spacken auf die Zehen gestiegen ist.......

Der Ottonormalverbraucher versteht das alles  nicht mehr (inkl. mir) und fühlt sich mit seinen Sorgen nicht ernst genommen und mit genommen. Also sucht er sich jemanden den er versteht und der zumindest so tut als nimmt er ihn mit...... leider sind das in der Regel nicht sonderlich demokratische Kräfte.

DSVGO , usw. alles was gängelt und Ärger und Kosten macht inkl. Diätenerhöhungen geht schnell und reibungslos in der Politik.
Alles was den Bürger entlastet geht aber nicht aus irgendwelchen abstrakten Gründen......
Es geht uns finanziell sehr gut, warum kann man dann nicht mal was davon weiter geben an die Bürger das die mehr Netto in der Tasche haben?
Warum bekommt man von einem verdienten  Euro nur 45,7 Cent für sich...... Das ist falsch rum! die 45,7 Cent für den Staat und den Rest für denjenigen der dafür malocht hat!

Wenn die etablierten Parteien das nicht endlich begreifen und Ihr handeln daran orientieren das es möglichst vielen Menschen gut geht sehe ich die AFD schneller in Landtagen regieren wie uns allen lieb ist.
(DAS macht mir nebenbei mehr Angst wie die Flüchtlinge!)
Gespeichert

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 707
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Schwedischen Reichstag 2018
« Antwort #27 am: 04. September 2018, 15:59:57 »


Wenn die etablierten Parteien das nicht endlich begreifen und Ihr handeln daran orientieren das es möglichst vielen Menschen gut geht sehe ich die AFD schneller in Landtagen regieren wie uns allen lieb ist.
(DAS macht mir nebenbei mehr Angst wie die Flüchtlinge!)

Ach komm, wir sind auch nur Menschen!
Nur mal so, die aus meiner näheren Parteiumgebung mit denen ich öfter zu tun habe:
Landwirt / Rentner / Anästhesieärztin / Selbstständiger (Metallbau) / Berufskraftfahrer / Staatsanwalt a.D. / Apothekerin / Gymnasiallehrerin a.D. / Telekommitarbeiter / Zahnarzt / ...

Was macht Dir da mehr Angst,  als z.B. die GrünnInnen?
Gespeichert

explicit

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 226
Re: Schwedischen Reichstag 2018
« Antwort #28 am: 04. September 2018, 16:20:23 »

„Da muss man einfach ausrasten und erstmal das ganze rotgrüne Geschmeiß aufs Schafott schicken. Und dann das Fallbeil hoch und runter, dass die Schwarte kracht!“ schreibt er am 11. August 2015 und schiebt nach: „Wir müssen ganz friedlich und überlegt vorgehen, uns ggf. anpassen und dem Gegner Honig ums Maul schmieren aber wenn wir endlich soweit sind, dann stellen wir sie alle an die Wand. (…) Grube ausheben, alle rein und Löschkalk oben rauf“.

Sowas vllt? Zeig mir ein ähnliches Zitat eines Grünen MdB oder MdL. Wenn sowas stellvertretender Landesvorsitzender werden konnte, dann ist doch alles zu spät, da kannst du rumrelativieren wie du willst. Typen wie du machen gegen so einen nie das Maul auf, so lange es im internen Kreis bleibt, da musste erst Jahre später der NDR alles aufdecken. Deswegen ist Friedhelms Angst durchaus begründet, der Typ wäre mit großer Wahrscheinlichkeit Innenminister in MV geworden, wenn dein Verein 2016 die Landtagswahl gewonnen hätte.
« Letzte Änderung: 04. September 2018, 16:38:12 von explicit »
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 567
  • Beruf: Landwirt
Re: Schwedischen Reichstag 2018
« Antwort #29 am: 04. September 2018, 18:44:14 »


Wenn die etablierten Parteien das nicht endlich begreifen und Ihr handeln daran orientieren das es möglichst vielen Menschen gut geht sehe ich die AFD schneller in Landtagen regieren wie uns allen lieb ist.
(DAS macht mir nebenbei mehr Angst wie die Flüchtlinge!)

Ach komm, wir sind auch nur Menschen!
Nur mal so, die aus meiner näheren Parteiumgebung mit denen ich öfter zu tun habe:
Landwirt / Rentner / Anästhesieärztin / Selbstständiger (Metallbau) / Berufskraftfahrer / Staatsanwalt a.D. / Apothekerin / Gymnasiallehrerin a.D. / Telekommitarbeiter / Zahnarzt / ...

Was macht Dir da mehr Angst,  als z.B. die GrünnInnen?

die machen niemanden Angst. genauso wie der größte Anteil der grünen niemandem Angst macht, weil die meisten einfach gemäßigt sind... Was bei der AFD Angst macht ist alles was neben dem gemäßigten Rechten kommt... Und da zähle ich Leute wie Höcke & von Stroch auf jeden Fall mit rein, und das sind ja keinen kleinen Lichter in der Partei. Da interresiert es schon gar nicht mehr ob in der Basis ein paar Normale auch dabei sind...
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012
 

Zu den faq und Hilfe Seiten