www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Landtagswahl in Bayern  (Gelesen 15173 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 465
  • Beruf: Landwirt
Re: Landtagswahl in Bayern
« Antwort #30 am: 03. September 2018, 18:34:41 »

Die AFD besteht natürlich nicht nur aus Nazis, aber sie dulden diese oder heißen sie sogar wilkommen. Das geht überhaupt nicht. Die Grünen distanzieren sich wenigstens von den linksradikalen, die afd verteidigt die nazis noch. Das ist eine ganz andere Liga der Demokratie- und Gesellschaftsfeindlichkeit.

Auch wenn bei der Flüchtlingspolitik ein gesellschaftsfähiger Mittelwerg gefunden werden muss, das ganze Thema Flüchtlinge ist so pillepalle scheißendreck egal, Wirtschaftlich wie auch Gesellschaftlich. Die AFD wird doch nur stark weil viele unzufrieden sind mit der aktuellen Politik, haben nur einen Minijob ohne Rentenanspruch, arbeiten für Mindestlohn bei ner Zeitarbeitsfirma oder sind gänzlich Arbeitslos etc. Wenn man dann noch sieht dass die Flüchtlinge alles in den Arsch geschoben bekommt wird man natürlich sauer. Aber das ist doch Medial gewollt. Die Bild (Springer & Co) hat doch mehr Macht als die meisten Minister...

Das sind doch die wichtigen Themen, dass sich ganze Bevölkerungsschichten abgehängt fühlen. 50% der Bevölkerung hat quasi kein Vermögen, 90% der Bevölkerung muss sich um 30% des Vermögens schlagen.
-> http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/vermoegen-45-superreiche-besitzen-so-viel-wie-die-halbe-deutsche-bevoelkerung-a-1189111.html

In Europa gehen schätzungsweise 1 Billion (1000 fucking Millarden) Euro durch Steuervermeidung verloren. Aber die Flüchtlinge sind natürlich der wirtschaftliche Untergang  :rolleyes:


Auch beim anderen großen Thema der Zukunft steht die AFD komplett auf der falschen Seite, die leugnen ja heute immernoch den Klimawandel und wurden auch schon mehrfach als wissenschaftsfeindliche Partei kritisiert.  :rolleyes:


Die AFD handel bei allen wichtigen Themen gegen das Logisch Richtige und die Vernunft. Sie tut nichts gegen die wachsende Ungleichheit in Deutschland, macht nichts gegen den Klimawandel und bekämpft auch keine Fluchtursachen sondern will das Flüchtlingsproblem nur mit höheren Zäunen an der Grenze beheben, was wissentlich aus der Vergangenheit nicht klappen wird.
Einfache Lösungen gibt es nicht, aber mehr als einfache Lösungen/Propaganda bietet die AFD nicht an.
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 596
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Landtagswahl in Bayern
« Antwort #31 am: 03. September 2018, 20:15:18 »

Klare Distanzierung!  ;D

Wie lange saß Ströbele für die Grünen im Bundestag? Bis 2017, oder?
Ab 1970 übernahm Ströbele die Verteidigung von RAF-Angehörigen, u. a. Andreas Baader.[6] 1975 wurde Ströbele wegen Missbrauchs der Anwaltsprivilegien noch vor Beginn des Stammheim-Prozesses von der Verteidigung ausgeschlossen. 1980 wurde Ströbele von der 2. Großen Strafkammer beim Landgericht Berlin wegen Unterstützung einer kriminellen Vereinigung (§ 129 Abs. 1 Strafgesetzbuch) zu einer Freiheitsstrafe von 18 Monaten auf Bewährung verurteilt, da er am Aufbau der RAF nach der ersten Verhaftungswelle 1972 mitgearbeitet habe und in das illegale Informationssystem der RAF involviert gewesen sei
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Christian_Ströbele

Oder bei den Linken:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/christian-klar-bei-linken-poltitiker-diether-dehm-beschaeftigt-a-1078213.html

Die Antifa ist ja auch bekannt für ihre Diskussionsrunden an runden Tischen mit anders denkenden Menschen - ohne Steine, Farbspray und Drohanrufe  :angel:
https://www.journalistenwatch.com/2018/05/16/joerg-meuthen-csu-macht-gemeinsame-sache-mit-ultralinker-antifa/
Da muss die Not der Passauer CSU schon groß sein, daß sie sich mit Antifa und linker Jugend gemeinsam organisiert...  :o

Wie gesagt, was Links kein Problem ist, ist Rechts eine Todsünde (mit Recht übrigens!!)
Man stelle sich vor, ein Abgeordneter der AfD würde einen verurteilten Neonazi beschäftigen...

Und ich kann mich auch nicht daran erinnern, vom (ehemaligen) Justizminister Maas oder vom Bundespräsidenten jemals eine Empfehlung für ein Konzert einer rechtsradikalen Band gehört zu haben, oder weiß da jemand was anderes?

Darum laß ich mir den Schuh, die AfD sei rechtsextrem oder -radikal von niemanden anziehen!

Im übrigen würde ich mal die Lektüre des Wahlprogramms empfehlen, die Lösungen von uns sind auch nicht einfacher wie z.B. die von Grün  ;D
« Letzte Änderung: 03. September 2018, 20:47:08 von wernerzwo »
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 465
  • Beruf: Landwirt
Re: Landtagswahl in Bayern
« Antwort #32 am: 04. September 2018, 00:06:35 »

war eher auf die neuzeit gedacht. Was der Ströbel vor 50 Jahren gemacht hat interresiert mich eher weniger, in letzter Zeit war er wohl eher demokrat als einer wie Höcke oder viele der "besorgten Bürger" die mit Hitlergruß durch Chemitz marschiert sind...

Es ist mir auch bums ob die grünen linkradikal, pedophil oder sonst was sind, Das ändert nichts an der AFD. Und spätestens seit Chemitz sollte jedem klar sein dass es eben keine bürgerliche Partei ist, sondern auf jeden Fall mit den Pegida und Rechtsradikalen Gruppen kuschelt. Mag in Bayern vielleicht noch anders aussehen, da hab ich keine Ahnung...
Und ob die Grünen einfache Lösungen anbietet ist mir auch egal, ändert nichts am Programm der AFD... In einigen Belangn sind die grünen eh schon übers Ziel hinaus geschossen, vor allem auch ihre einige ihrer pauschalen aussagen gegenüber die Landwirtschaft.
Ich hätte gerne eine Partei die sich NICHT korrumpieren lässt (siehe CDU & FDP "Spenden" von der Industrie), die Ihre Politik stärker an der Wissenschaft orientiert, die das Verursacherprinzip in der Sozialen Marktwirtschaft stärker beachtet (keine Verbote, einfach jeder der Dreck macht muss dafür bezahlen).


Wenn das die Zukunft Deutschlands sein soll, dann habt ihrs aber wirklich geschafft:
https://twitter.com/RechtsgegRechts/status/1035115368191348742?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1035115368191348742%7Ctwcon%5Elogo&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.nw.de%2Fnachrichten%2Fmeinung%2F22232640_AfD-marschiert-mit-Nazis-Wer-jetzt-noch-wegschaut-macht-sich-mitschuldig.html
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 596
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Landtagswahl in Bayern
« Antwort #33 am: 04. September 2018, 08:54:00 »

Dann empfehle ich Dir mal einen Artikel aus Focus-Online - der greift die extrem einseitige Berichterstattung in den Medien auf. Die manipulieren teilweise sogar um den "richtigen" Bericht zu bekommen  >:(

https://www.focus.de/politik/experten/kelle/gastkommentar-von-klaus-kelle-wie-die-tagesschau-ueber-chemnitz-berichtet-hat-mit-oeffentlich-rechtlichem-journalismus-nichts-mehr-zu-tun_id_9522001.html

Aber ist das tatsächlich verwunderlich?
https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Wilhelm

Im Übrigen finde ich es immer interessant zu sehen, was die AfD heute vertritt wurde früher von Politikern der SPD gesagt! Was Strauß und Co. gesagt hätten zu den momentanen Verhältnissen will ich gar nicht wissen  ;D
Dieses politische Spektrum wurde vor der AfD praktisch von keiner Partei mehr vertreten - zunehmende Unzufriedenheit mit der Politik und zunehmender Anteil an Nichtwähler war eine direkte Folge davon!

Helmut Schmidt steht ja nun wirklich nicht in Verdacht ein verkappter Nazi gewesen zu sein, oder?

https://youtu.be/tlD5QgB2Eec

https://youtu.be/mftJZ12Z4qE

Für ähnliche Aussagen wäre jeder AfD-Politiker als Rassist und Nazi tituliert worden...
« Letzte Änderung: 04. September 2018, 09:34:04 von wernerzwo »
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 465
  • Beruf: Landwirt
Re: Landtagswahl in Bayern
« Antwort #34 am: 04. September 2018, 09:25:32 »

Nö, für solche Aussagen wird vermutlich keiner als Nazi oder Rassist tituliert. Aber wenn die Leute mit Hitlergruß und als Fanclub von Adolf Hitler durch die Straßen marschiert würde ich das eher als Nazis titulieren.


Ich finds immer lustig wie sich die AFD in die Opferrolle begibt. Denn als Opfer kann man ja nicht schuld sein und nicht verantwortlich sein, oder?  :rolleyes:
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 465
  • Beruf: Landwirt
Re: Landtagswahl in Bayern
« Antwort #35 am: 04. September 2018, 11:07:02 »

Vielleicht brauchen die öffentlichen rechtlichen etwas mehr Neutralität, aber die afd brauch nicht mit Lügenpresse anfangen und dann quasi zu jedem Thema die Fakten verdrehen, mit halbwahrheiten arbeiten oder schlicht lügen.
Zb gerade gesehen:
https://www.volksverpetzer.de/analyse/afd-lugt-messer/
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 596
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Landtagswahl in Bayern
« Antwort #36 am: 04. September 2018, 12:28:32 »

Schau Dir mal auf dieser Seite die Tabelle an - nur weil es keine "Stecherei" gegeben hat soll die Meldung falsch sein?

Wenn z.B. "Nafri Trio bedroht Auslieferungsfahrer mit Messer und raubt ihn aus", dann ist das eine Falschmeldung der AfD weil es keine "Messerstecherei" war? Und man daher nicht von einer "Messereinwanderung" sprechen kann?

Ich glaube nach dieser "Heldenhaften Aufdeckung von Falschmeldungen" erübrigt sich jede weiter Diskussion mit Dir...  :stupid:

Aber Danke für den Link mit der Liste! Die kann ich für meine politische Arbeit gut gebrauchen und spart mir jede Menge Sucharbeit für meinen nächsten Vortrag  ;D
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 465
  • Beruf: Landwirt
Re: Landtagswahl in Bayern
« Antwort #37 am: 04. September 2018, 13:47:52 »

Ich hab davon gar nichts aufgedeckt, nur den link am Handy angeschaut ohne weiter die Sachlage anzuschauen. Wo mit einem Messer gedroht wurde würde ich jedoch auch als Messerstecherei ansehen, da hat der Gute Mann wohl auch etwas mit Halbwahrheiten gespielt.
Aber bei knapp der Hälfte ist doch gar nicht bekannt ob es sich überhaupt um Ausländer/Flüchtlinge handelt, das kann man sehr wohl der AFD als Manipulationsversuch ankreiden. Sind also nicht 87% falsch, sondern vielleicht "nur" 50 oder 40%  :rolleyes:
Wobei ich gern einige originale Quellen anschauen würde, was da überhaupt vorgefallen ist. Wenn da einer mitm Brotmesser im Flüchtlingsheim rumhantiert ist das eine andere Sachlage als wenn einer mitm Messer irgendwo nen Raubüberfall begeht.

Auf der Seite finden sich noch sehr sehr sehr viele Beispiele von Lügen & Manipulationen der AFD. Falls davon auch nur die Hälfte stimmt sind das mehr als genug um die AFD absolut unglaubwürdig zu machen. Hab nicht die Zeit und muse jeden einzelnen Sachverhalt ewig lange zu prüfen, die afd ballert ja ständig so viel Müll raus das ist ja nen Fulltimejob die ganze kacke nachzulesen...
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Sven1971

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 536
  • Beruf: Alteisen Dealer
Re: Landtagswahl in Bayern
« Antwort #38 am: 04. September 2018, 14:13:57 »

Interessante Seite diese "Fairpetzer", ich zitiere:

"Wir hinterfragen dumpfe Rhetorik, gängige Alltagsmythen und den Status quo.
Wir decken unangenehme Wahrheiten und versteckte Zusammenhänge auf.
Wir informieren über Politik und über diejenigen, die sie betreiben – immer wachsam und mit kritischem Auge!

Wir glauben an eine unabhängige, objektive und gerechte Berichterstattung.

Wir #fairpetzen"

Vielleicht sollten die sich auch mal landwirtschaftlichen Themen widmen und die Bevölkerung aufklären...
Gespeichert
Die Größe macht es nicht allein, sonst holt die Kuh den Hasen ein.

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 564
Re: Landtagswahl in Bayern
« Antwort #39 am: 04. September 2018, 21:19:17 »

Aufgrund der Einstellung zu Energie-, Land und Fortswirtschaft ist die AFD für mich als Landwirt ( und ich hoffe für jeden Landwirt) leider nicht wählbar.

Wer gegen Sonne , Wind, Biomasse und für Atomkraft ist lebt meines Erachtens neben der Spur.
Gespeichert

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 596
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Landtagswahl in Bayern
« Antwort #40 am: 04. September 2018, 21:35:37 »

Das Thema Sonne/Wind sehe ich tatsächlich ebenfalls als Makel, der aber mit Sicherheit noch überdacht wird!
Ich arbeite daran...

Allerdings ist die Atomkraft mit Sicherheit zu früh in die Ecke gestellt worden - wir machen so viel Strom aus Braunkohle wie noch nie. Und ob das tatsächlich besser ist als eine verlängerte Laufzeit....

Biomasse ist das eine - Biogas eine ganz andere Sache!
Auch hier wird es in der Landwirtschaft nicht nur Befürworter geben, oder? Und die Grünen kämpfen jetzt ja auch gegen die "Vermaissung" der Landschaft

Und wenn ich sehe, wie andere Parteien mal Biodiesel gepuscht haben und dann plötzlich die Tank/Teller Debatte (Grüne!!!) losgebrochen ist, dann sehe ich hier auch keinen großen Malus für die AfD! Ich erinnere nur mal daran, wieviel Ölmühlen plötzlich in die Pleite geschlittert sind, weil die Union nach 2005 auf Biodiesel / Pflanzenöl Mineralölsteuer erhoben hat.

Und wer ein (Klein-) BHKW betreibt, der kann ein Lied davon singen, wie sich die Rahmenbedingungen seit Jahren immer weiter verschlechtert haben - obwohl gerade die (Gas-) Kraft/Wärme Kopplung die optimale Ergänzung zu PV wäre! Stichwort EEG-Umlage, BHKW-Bonus usw.

Also, was ist jetzt an der AfD um so viel schlechter?
Gespeichert

Gutbrod1032

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 161
  • Beruf: studierender Landwirt
Re: Landtagswahl in Bayern
« Antwort #41 am: 04. September 2018, 22:37:39 »

Nach dem wir hier von der bayrischen Landtagswahl ganz weggekommen sind:

Zitat
Allerdings ist die Atomkraft mit Sicherheit zu früh in die Ecke gestellt worden - wir machen so viel Strom aus Braunkohle wie noch nie. Und ob das tatsächlich besser ist als eine verlängerte Laufzeit....
Meiner Meinung ja, auf jeden Fall.

Die Braunkohle hat keine absolut unkalkulierbaren Risiken,
Asche passt in jeden Tagebau.
Für Atommüll sucht die BRD seit 1967 vergeblich nach einem Endlager und hat bei dieser suche schon große Schäden verursacht Ebenso muss der verbrauchte Kernbrennstoff fur die "Aufbereitung"" exportiert werden um dann den Müll, den wir nicht lagern können, wieder zurück nehmen zu müssen.

Im Falle eines großen Unfalls passiert im Kohlekraftwerk "nichts" (für Kohle gibt es nicht Mal die Definition eines GAU  :D), die Folgen eines Reaktorunfalls sind ja hinreichend bekannt.

Ein anderer wenn auch eher unerheblicher Grund ist,
die Kohle ist schon "zu Hause" ist, Kernbrennstoff muss importiert werden.

Zu Hause steht vor der Haustüre ein Steinkohlekraftwerk mit 822 MW elektrischer Leistung und zwei 250m hohen Schornsteinen.
Nein, das stört mich nicht das gehört dazu
« Letzte Änderung: 04. September 2018, 23:19:41 von Gutbrod1032 »
Gespeichert
Immer diese Werbung für rot-gelben Stahl...

Mabbi

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 448
Re: Landtagswahl in Bayern
« Antwort #42 am: 04. September 2018, 22:54:44 »

Ein anderer wenn auch eher unerheblicher Grund ist,
die Kohle ist schon "zu Hause" ist, Kernbrennstoff muss importiert.

Deutschland importiert jährlich über 50 Mio t Kohle!
Gespeichert

Gutbrod1032

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 161
  • Beruf: studierender Landwirt
Re: Landtagswahl in Bayern
« Antwort #43 am: 04. September 2018, 23:08:36 »

Ein anderer wenn auch eher unerheblicher Grund ist,
die Kohle ist schon "zu Hause" ist, Kernbrennstoff muss importiert werden.

Deutschland importiert jährlich über 50 Mio t Kohle!

Ja, Steinkohle.
Die gäbe es in Deutschland auch, deutsche Steinkohle ist aber sündhaft teuer.

Bei der Braunkohle (von der wernerzwo sprach) sind wir Förder- und Verbrauchsweltmeister,
bei den förderbaren Vorräten reicht's leider nur auf Platz drei.
Rohbraunkohle hat ggü Steinkohle nur eine geringe Transportwürdigkeit.
Und veredelt zu Brikett wäre sie wieder zu teuer.

Als verwertet man sie dort wo man sie findet und fährt sie nicht per Schiff und Bahn durch die halbe Welt.
« Letzte Änderung: 04. September 2018, 23:19:59 von Gutbrod1032 »
Gespeichert
Immer diese Werbung für rot-gelben Stahl...

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 596
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Landtagswahl in Bayern
« Antwort #44 am: 04. September 2018, 23:32:05 »

Ob es stört - naja...

Aber ob es für das Klima gut ist  :frage:
Weltweit werden dutzende neuer Kraftwerke gebaut, aber wir können es uns offensichtlich leisten auf Kosten der CO2 Bilanz einer Ideologie schnellstmöglich zu folgen  :o

Zur Erinnerung: Die Restlaufzeiten waren unter Rot/Grün (vernünftigerweise) großzügiger bemessen. Diese wurden dann unter Schwarz verlängert um anschließend massiv gekürzt zu werden.
Das ist Politik mit Plan und Weitblick  ;D
Gespeichert
 

Desktop Hintergrund