www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Testament und Testamentsvollstrecker  (Gelesen 1818 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

granola

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 636
  • immer mit offenem Visier
Testament und Testamentsvollstrecker
« am: 12. Juli 2018, 09:07:58 »

An anderer Stelle werde ich im Winter noch mehr zum Thema Testamentsvollstrecker schreiben. Aufgrund dessen was wir gerade erleben in einem Fall wo es NICHT um einen laufenden Betrieb oder ein selbstbewohntes Haus geht die dringende Warnung: Bevor Ihr im Testament einen Testamentsvollstrecker aufnehmt, informiert Euch sehr genau! Die Handlungsfähigkeit der Erben wird in einem Masse eingeschränkt und gleichzeitig der Selbstbedienung dreister Zeitgenossen Tür und Tor geöffnet in einem Masse wie ich es nicht für möglich gehalten hätte.
Gespeichert


... kann schweigen wie ein Radio!

granola

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 636
  • immer mit offenem Visier
Re: Testament und Testamentsvollstrecker
« Antwort #1 am: 12. Juli 2018, 09:13:48 »

Drei Todesfälle in unmitelbarer Ungebung (Ich möchte aus Respekt hier keine Details schreiben, aber jedesmal "hängt einiges dran") in den letzten 365 Tagen haben mich auch angestossen die Frage was bei einem unerwarteten Todesfall passieren würde wieder hochzuholen. Mit einem Testamentsvollstrecker kann es pasieren das man ohnmächtig zuschaut.... Dann lieber "ungerecht verteilen"!
Gespeichert
... kann schweigen wie ein Radio!

granola

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 636
  • immer mit offenem Visier
Ross und Reiter
« Antwort #2 am: 12. Juli 2018, 09:30:35 »

darf ich hier wohl nicht nennen...... aber durch einen persönlichen Besuch in Limburg in Begleitung einer guten Freundin habe ich zumimndest viel erfahren wie solche Menschen vorgehen. Grundsätzlich ist die Einsetzung eines Testamentsvollstreckers eine gute Möglichkeit ein Erbe abzuwickeln mit vielen Beteiligten. Es steht und fällt aber ALLES mit der Person des TV. Konkret war der eingesetzte TV nicht mehr in der Lage das zu machen und das Amtsgericht hat einen neuen TV gesucht. Das Gefühl, es sei besser wenn das ein "Aussenstehender" macht, hat dann einem unverschämten Kreistagsabgeordneten aus Limburg die Chance gegeben sich die Satteltaschen vollzumachen. Und blieb immer wieder die Spucke weg mit welcher Dreistigkeit .... und da gibt es dann noch einen Gutachter, ein Steuerbüro..... 
Nicht auszudenken was passiert wenn die Erben eines landwirtschaftlichen Betriebes einem solchem Testamentsvollstrecker ausgeliefert sind! Übrigens würde ich es eher als WARNHINWEIS sehen wenn ein Rechtsanwalt " zertifizierter Testamentsvollstrecker" in seinem Briefkopf stehen hat.
Wir durften in Limburg hören wie man dann vorgeht um nur die ertragreichen Pfründen zu erhaschen. Der TV bewirbt sich quasi bei den Amtsgerichten und bekommt dann Vorschläge. Muss sich ja lohnen die Pferde zu satteln, deswegen guckt er was "drin sein könnte"
Gespeichert
... kann schweigen wie ein Radio!

superuser

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 032
Re: Testament und Testamentsvollstrecker
« Antwort #3 am: 12. Juli 2018, 16:04:21 »

Ist mit einem Testament das Erbe nicht geregelt? Der TV eröffnet das Testament doch nur. In der Art eines Richters. Kann man im Testament nicht gleich festlegen, welches Honorar der TV bekommt?
Gespeichert
"Die Deutschen haben von jeher die Art, daß sie es besser wissen wollen, als der, dessen Handwerk es ist, und es besser verstehen als der, der sein Leben damit zugebracht." Zitat Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter

Desvariar

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 84
  • Beruf: Zitronenhändler
Re: Testament und Testamentsvollstrecker
« Antwort #4 am: 12. Juli 2018, 19:54:45 »

Ich verstehe nicht ganz wozu der notwendig ist? Kann hier mal jemand aufklären? Wenn im Testament alles genau geregelt ist (so sollte es ja wohl sein?) wozu dann einen außenstehenden der die Chance sieht sich die Taschen vollzumachen?
Gespeichert
"Für eine Viertelstunde lang war ich ein Held, was für einen normalen Mann genügt."

Heiner

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 446
Re: Testament und Testamentsvollstrecker
« Antwort #5 am: 12. Juli 2018, 20:09:14 »

Hallo granola,

kannst Du uns unwissende vielleicht anhand von Beispielen aufzeigen wie die Testamentsvollstrecker sich bedient haben ?

Danke!

Heiner
Gespeichert

309CA

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 875
Re: Testament und Testamentsvollstrecker
« Antwort #6 am: 12. Juli 2018, 20:52:42 »

Ich denke der TV wird für seine Arbeit die er damit hat entlohnt nur wie lange er dazu brauchen darf entscheidet er selber und den Stundensatz auch denke ich mal...da kommt sicher was zusammen..
Gespeichert
Warum gibt es Gülleauflagen ? wäre es Umwelttechnisch nicht besser wenn möglichst viel der Arbeitnehmer usw mit öffentlichen Verkehrsmittel fahren müssen ?  Viele Schweine-viele Scheine. Zuviel Schweine-zu wenig Scheine.

Mabbi

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 441
Re: Testament und Testamentsvollstrecker
« Antwort #7 am: 12. Juli 2018, 21:15:42 »

Es gibt feste Sätze die der TV abrechnen darf. Richtet sich wohl nach dem Wert des Erbes. Dann gibt es auch noch Zuschläge für verschiedene erschwerende Bedingungen. Wie hoch die Sätze und Zuschläge sind weiß ich aber nicht.
Gespeichert

hanns

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 112
Re: Testament und Testamentsvollstrecker
« Antwort #8 am: 12. Juli 2018, 23:05:39 »

passt auch hier rein:

eine immobilie wurde im rahmen eines notariellen kaufangebotes zwei käufern angeboten.
einer war und ist insolvent.
das büro des notars war so durcheinander geraten,dass für den falschen käufer die belastung im grundbuch der verkäuferin
eingetragen worden war (damit die bank den kredit gewährt)
der zahlungstermin wurde nicht eingehalten und die verkäuferin wurde unruhig und fragte mich.
weshalb ich dann zusammen mit einem diplomkaufmann die unterlagen geprüft hatte.
als kaufpreis war ein sehr geringer preis vereinbart worden,nach aussage der verkäuferin,mit hilfe ihres steuerberaters und eines anwalts.
wir rieten zum sofortigen einschalten eines versierten juristen,weil allein das verschweigen der insolvenz zur rückabwicklung der vereinbarungen geführt hätte.

die verkäuferin hatte panische angst davor,sich zu wehren.

die bank hat dann darauf gedrängt,für den insolventen käufer die belastung ins grundbuch der verkäuferin einzutragen und hat diesem den kaufpreis finanziert,der auch sofort zur auszahlung kam.
Gespeichert

granola

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 636
  • immer mit offenem Visier
Re: Testament und Testamentsvollstrecker
« Antwort #9 am: 14. Juli 2018, 09:55:57 »

habe gerade nicht die Zeit mehr zu schreiben zu den obigen fragen, wem es dringend ist der erreicht mich persönlich. man muss ja aufpassen das man nicht üble Nachrede macht oder unerlaubte Rechtsberatung. Am Telefon kann ich mehr sagen.
Im Prinzip kann jeder zum Testamentsvollstrecker eingesetzt werden, das bestimmt der Erbe. Das macht auch Sinn wenn verschiedenste Leute beteiligt sind. Wenn dutzende Personen gefragt werden müssen ob sie mit dem Verkauf einer Immobilie, eines Waldanteils , oder eines Wertgegenstandes einverstanden sind zu einem bestimmten Preis ist oft alles nur Blockiert oder es wird total unwirtschaftlich. Der TV kann sehr vieles alleine machen, da liegt gleichzeitig Chance und Gefahr drin.
Allerdings haben oft die nahestehenden Personen Hemmungen TV zu machen. Je besser der Charakter je mehr Zweifel...
Man kann aber ganz exakt vorgeben wer das machen soll und auch was er dafür bekommt. Mehr hier nicht, das gehört in ein konkretes Gespräch mit Rechtsanwalt/Notar , ich will hier nur dazu anregen da tiefergehend nachzufragen und eventuell auch noch mal sich mit dritten auszutauschen bevor eine ungünstige Regelung im Testament steht.
Von unseren Mitlesern hier habe ich einen drastischen Fall erzählt bekommen; von einem Gesamterbe von ca 7,5Mio € kam bei dem Verein dem es zugedacht war zum Schluss keine 3 Mio an.... 
« Letzte Änderung: 14. Juli 2018, 10:37:58 von granola »
Gespeichert
... kann schweigen wie ein Radio!

granola

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 636
  • immer mit offenem Visier
Re: Testament und Testamentsvollstrecker
« Antwort #10 am: 14. Juli 2018, 10:47:35 »

Ich denke der TV wird für seine Arbeit die er damit hat entlohnt nur wie lange er dazu brauchen darf entscheidet er selber und den Stundensatz auch denke ich mal...da kommt sicher was zusammen..
geht nicht nach Stundensatz, geht nach einer Prozentualen Tabelle die "empfohlen" wird. Dann kommen Zuschläge:
> "schwierige Erbschaft", > Erbe im Ausland   >>>> ruckzuck war es in unserem Falle das dreifache! (nachdem die Erben der Einstzung des TV zugestimmt hatten und nicht erwarteten das er so dreist ist..)
Ausserdem kann der TV ja noch Gutachter beauftragen; und eine Bemerkung   sinngemäss  a la "für die Erstellung der Erbschaftssteuererklärung bin ICH (der TV) zuständig , bin auch Steuerberater" lies nicht erahnen dass ein Partnerunternehmen" beauftragt und auch aus der Erbmasse bezahlt wurde, inclusive der Kosten für Einsprüche beim Finanzamt aufgrund von Fehlern dieses Partnerunternehmens !!!
Wie gesagt, die Satteltaschen sind voll wenn die Cowboys wieder Richtung Limburg reiten...
Gespeichert
... kann schweigen wie ein Radio!
 

Desktop Hintergrund