www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Handelskrieg und Zollstreit  (Gelesen 2186 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Markus

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 913
Re: Handelskrieg und Zollstreit
« Antwort #15 am: 08. Juli 2018, 10:55:54 »

Hallo,
ich sehe die derzeitige Handelpolitik als Chance die weltweiten Auswüchse des bisherigen Freihandels neu zu ordnen.
Und dass Trump erst mal Fakten schafft und danach verhandelt ist ein Weg der sehr schnell zu Lösungsansätzten führt bzw. führen muss. Die Europäer (und vor allem die Deutschen) sind das nur umgekehrt gewohnt.....
Und wer sich über die mangelnde Beteiligung der "breiten Masse" in diesen Entscheidungen beklagt, der sollte sich mal kurz erinnern wie die Freihandelsabkommen in der EU bechlossen wurden (bzw. werden sollten). Nämlich im kleinen Kreis von Lobbyisten im abgeschlossenen Büro in Brüssel. Gut das eine belgische Provinz aufgrund Ihrer Verfassung hier noch einschreiten konnte.....
Beim Handelsstreit mit China gibt es wohl den großen Unterschied dass Amerika die Einfuhr auf Produkte aus China besteuert, die sie auch selbst produzieren können bzw. schon haben.
Die Chinesen dagegen legen Zölle auf die Produkte die sie unbedingt importieren müssen. Damit schaden sie sich vermutlich selbst.

Für unsere Marktpreise ist die CBOT in den nächsten Monaten wohl kein guter Orientierungspunkt, da wie schon von Anderen hier beschrieben, die  bisherigen Handelsströme "umgeleitet" werden.
Aber was wäre z.B. wenn China mehr Raps in Australien und Kanada kauft, um die Sojaimporte zu reduzerien. Damit wäre uns doch auch schon geholfen....  ;)

Gruß
Markus

 
Gespeichert

andl

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 226
Re: Handelskrieg und Zollstreit
« Antwort #16 am: 08. Juli 2018, 17:01:00 »

Aber was wäre z.B. wenn China mehr Raps in Australien und Kanada kauft, um die Sojaimporte zu reduzerien. Damit wäre uns doch auch schon geholfen....  ;)
stimmt. wäre zwar nur ein tropfen auf den heißen stein zur chinesischen versorgung, aber ein feuerwerk für die rapsnotierungen.

Die Chinesen dagegen legen Zölle auf die Produkte die sie unbedingt importieren müssen. Damit schaden sie sich vermutlich selbst.

die preise für us-mais und -soja wurden aber auf alle fälle massiv gedrückt. auch wenn derzeit keine physische ware gekauft wird, kann es sein, dass china an den warenbörsen wild einkauft, um dies bei einer beendigung der zölle zu geld zu machen.
Gespeichert

Henrik

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 624
    • Unser Hof
Re: Handelskrieg und Zollstreit
« Antwort #17 am: 08. Oktober 2018, 16:55:52 »

Bist jetzt hat Trump mit dem Zollstreit die Differenz nur weiter erhöht. Mal schauen wie es da weiter geht.
Gespeichert
 

Alles zum Thema Area51