www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche  (Gelesen 2794 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 652
Re: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche
« Antwort #15 am: 13. Juni 2018, 22:33:17 »

Hab Kartoffeln in Lohn beregnet. Da sind kleine Tropfen gewünscht. Bei Getreide ist es fast egal wie die Tropfen sind und bei meinem Pflanzungen möchte ich die Pflanzen etwas einschlemmen, damit sie Bodenkontakt bekommen.
Feine Tropfen sind bei Hitze auch ein Problem weil die verdunstet werden. Man sieht wie ein Nebel nach oben steigt.
Hab nun gerade einen neuen Regner bekommen, Komet Twin 160 ultra. Ich finde nicht, dass er besser arbeitet als der 20 Jahre alte Twin.

Gespeichert

Gufera

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 659
  • Beruf: Landwirt
Re: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche
« Antwort #16 am: 13. Juni 2018, 22:51:21 »

Meiner Meinung nach ist ein "passender" Schlauchquerschnitt und der Wirkungsgrad der Turbine, deutlich wichtiger für ein gutes Beregnungs-Ergebnis, als der Regner selbst.

Bei unserer alten Irimec Beregnungsmaschine brauchen wir bei gleichem Düsen Querschnitt  gut 2 Bar mehr Eingangsdruck, als bei der neuen Bauer Maschine, um eine vergleichbare Tropfenbildung und Verteilung hin zu bekommen.

Bei der Irimec arbeiten wir mit 9-10 bar Eingangsdruck, und bei der Bauer reichen 7-8 bar locker aus.

Bei der Bauer können wir beim Spinat sogar mit der 24er Düse eine Auflaufberegnung machen, bei der anderen ist eigentlich schon die 22er eher zu gross.
Gespeichert

juliusjr

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 705
Re: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche
« Antwort #17 am: 13. Juni 2018, 23:09:32 »

Ich würd jetz mal sagen 8 bar eingangsdruck und 5,5 bar am regner bei meiner beinlich - mit 8 bar am rollomat bin ich zufireden. Wie ist das bei euch, bzw was hat da die bauer am regner. Hat die bauer einen größeren schlachdurchmesser oder kürzeren schlauch?
Gespeichert

Gufera

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 659
  • Beruf: Landwirt
Re: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche
« Antwort #18 am: 13. Juni 2018, 23:27:46 »

Ich würd jetz mal sagen 8 bar eingangsdruck und 5,5 bar am regner bei meiner beinlich - mit 8 bar am rollomat bin ich zufireden. Wie ist das bei euch, bzw was hat da die bauer am regner. Hat die bauer einen größeren schlachdurchmesser oder kürzeren schlauch?

Vorne am Regner haben wir bei beiden kein Manometer. Der Druck kann man aber ganz gut anhand der Tropfenbildung „ablesen“.
Die Bauer hat einen 40m längere Schlauch, aber auch der Schlauchdurchmesser ist um 10mm grösserer.
Die Vollstromturbine von Bauer arbeitet aber auch deutlich effizienter als die 0815 Turbine von Irimec.

Gespeichert

hannes

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 56
Re: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche
« Antwort #19 am: 14. Juni 2018, 09:37:59 »

MOin , wir haben uns letztes jahr genau diese Trommel gekauft, läuft hinter einem 60 PS Schlepper und funktioniert gut.
Gruß Hannes



https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/schlauchhaspel-fuer-flachschlaeuche-beregnung-bewaesserung-huedig/803176946-276-2946

ich habe neulich zwei günstige perrotmaschinen  mit 300m schlauch als zuleitung geschossen ,
Gespeichert

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 397
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche
« Antwort #20 am: 14. Juni 2018, 13:21:48 »

Ich würd jetz mal sagen 8 bar eingangsdruck und 5,5 bar am regner bei meiner beinlich - mit 8 bar am rollomat bin ich zufireden. Wie ist das bei euch, bzw was hat da die bauer am regner. Hat die bauer einen größeren schlachdurchmesser oder kürzeren schlauch?

Ich habe auch die Beinlich, gleiche Erkenntnisse.

Thema Turbine: Ich wähle da lieber einen größeren Gang, damit die wenig/-er Druck verbraucht. Das geht dann optimal.

Gruß
Thomas
Gespeichert
:robust901:  FarmPartner der FarmSaat AG   :robust901:

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 652
Re: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche
« Antwort #21 am: 14. Juni 2018, 14:58:03 »

Wenn man einen zu großen Gang nimmt - nehme ich auch - dann wird der Einzug ungleichmäßiger. Es sei denn ein Computer gleicht es aus.

Unser Defizit seit Mitte April ist jetzt auf 225 mm gewachsen. (Verdunstung 232mm, Regen 6,5 mm.
Gespeichert

joe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 975
Re: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche
« Antwort #22 am: 14. Juni 2018, 15:37:57 »

Hab Kartoffeln in Lohn beregnet. Da sind kleine Tropfen gewünscht.

auf lohn beregnen klingt interessant !
wie wird so etwas abgerechnet ?
ich kenne das aus unserer region nicht , denn hier ist sich jeder selbst am nächsten und in diesem oder jahren wie 2015 sind die kapazitäten nicht ausreichend .
getreide wurde auf vielen  bisher 4 bis 5 mal durchgezogen und nun haben hackfrüchte insbesondere kartoffeln prorität
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !

Gust

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 95
Re: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche
« Antwort #23 am: 14. Juni 2018, 15:52:36 »

getreide wurde auf vielen  bisher 4 bis 5 mal durchgezogen und nun haben hackfrüchte insbesondere kartoffeln prorität

Mal ne blöde Frage zwischendurch, wie viel mehr Ertrag muss man durch die Beregnung von Getreide erzielen damit sich das rechnet? Weil es steckt ja schon ein nicht unerheblicher Arbeits- und Kapitalaufwand dahinter.
Gespeichert

Gufera

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 659
  • Beruf: Landwirt
Re: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche
« Antwort #24 am: 14. Juni 2018, 16:22:23 »

Ich würd jetz mal sagen 8 bar eingangsdruck und 5,5 bar am regner bei meiner beinlich - mit 8 bar am rollomat bin ich zufireden. Wie ist das bei euch, bzw was hat da die bauer am regner. Hat die bauer einen größeren schlachdurchmesser oder kürzeren schlauch?

Hab grad noch einmal die Tabelle angesehen. Da sind die Werte drauf.

Gespeichert

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 652
Re: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche
« Antwort #25 am: 14. Juni 2018, 18:37:47 »

Gestern hat mir Jemand gesagt, dass die Vollkosten mit Arbeit bei Elektropumpe bei 150 €/ha liegen.
Die Zahl halte ich für angemessen. Alles auf 20 Jahre gerechnet.
Bei Hackfrüchten sollte das wieder hereinkommen, bei Getreide geht es nur, wenn man die variablen Kosten ansetzt.

Meine Lohnarbeit habe ich mit 120 € je ha angesetzt incl Arbeit. Der Auftraggeber hat dann zusätzlich den Diesel dafür gestellt. Es wurden 45 mm ausgebracht. Der Regner schafft so um die 80 m³/h
Gespeichert

Peter83

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 174
Re: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche
« Antwort #26 am: 14. Juni 2018, 21:34:11 »

je nachdem ob mit Strom oder Diesel gefördert haben wir dieses Jahr Kosten von 150-250€/ha. Dafür sind da 90-über 100mm Wasser hingekommen. Bei 15mm Regen im Mai, nem trockenem April und auch erst 3mm im Juni hätten wir auf dem 20 Punkte-Boden ggf. sogar gar nichts geerntet. Bei den 40-50er Böden auch sehr stark weniger. Die ein bis zwei Tonnen Getreide, die`s mehr braucht um den Aufwand zu bezahlen sind dieses Jahr locker mehr im Tank.

Mal eine Frage zur Einstellung des Sektors: Wie stellt ihr euren Düsensektor ein? bzw. wann ist das Wasser optimal verteilt unter der Bedingung, dass er nicht 360 Grad dreht (Die Maschine soll nichts abbekommen und das Wasser soll auf dem Feld landen)? Ich würde ihn auf ca 200 Grad stellen. Also einen guten Halbkreis, damit im äußeren Bereich auch genug Wasser hin kommt?!
Gespeichert

joe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 975
Re: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche
« Antwort #27 am: 14. Juni 2018, 21:38:05 »

getreide wurde auf vielen  bisher 4 bis 5 mal durchgezogen und nun haben hackfrüchte insbesondere kartoffeln prorität

Mal ne blöde Frage zwischendurch, wie viel mehr Ertrag muss man durch die Beregnung von Getreide erzielen damit sich das rechnet? Weil es steckt ja schon ein nicht unerheblicher Arbeits- und Kapitalaufwand dahinter.


ich habe mal wieder mein "lieblingsfoto " angehängt .....
aber ich gebe dir recht , wenns nicht gerade braugerste ist darf getreide oder raps  max 2X mit ca  15- 20 mm  beregnet werden zur ertrags und qualliätsabsicherung .
wer seinen  roggen 4 x beregnen muß um 85 dt oder von mir aus auch 90 dt  zu ernten dem gehört das wasserkontingent gekürtzt !


ich frage mich ohnehin wie lange es noch dauert bis hier die wasserrechtliche bombe platzt

Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !

juliusjr

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 705
Re: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche
« Antwort #28 am: 14. Juni 2018, 21:51:32 »

Das mit der einstellung von dem sektor kommt aufbdie überlappung drauf an - würd ich mal sagen.
Ich hab anno 2003 meinen sommerweizen beregnet. Der hat dann am schlechtesten von allen meinen weizen gedroschen. Seitdem glaub ich dass das nicht viel bringt. Klar da is der boden entscheidend und was der weizen wurzeln macht.
Gespeichert

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 397
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Beregnung, Schlauchhaspel für Flachschläuche
« Antwort #29 am: 15. Juni 2018, 08:52:57 »

Gestern hat mir Jemand gesagt, dass die Vollkosten mit Arbeit bei Elektropumpe bei 150 €/ha liegen.
Die Zahl halte ich für angemessen. Alles auf 20 Jahre gerechnet.
Bei Hackfrüchten sollte das wieder hereinkommen, bei Getreide geht es nur, wenn man die variablen Kosten ansetzt.

Meine Lohnarbeit habe ich mit 120 € je ha angesetzt incl Arbeit. Der Auftraggeber hat dann zusätzlich den Diesel dafür gestellt. Es wurden 45 mm ausgebracht. Der Regner schafft so um die 80 m³/h

Die Werte liegen mMn im Normalbereich, sehe ich bei mir ähnlich (Dieselaggregat).

Der Roggen muss bei mir ohne Wasser klarkommen, das macht er auch einigermaßen. Bei den übrigen Früchten (bei mir dieses Jahr Kartoffeln, W-Gerste, Mais) kann man das erwirtschaften. Es ist immer zu hinterfragen, was unterm Strich akzeptabler ist: Kein Futter für die Tiere (die übrigen Betrieb haben auch nichts übrig) oder eben auch mal den Mais beregnen. Bei mir sind überall Brunnen, die Technik funktioniert und ist leistungsstark. Die Arbeit ist somit überschaubar. Die Beregnung läuft bei mir schwerpunktmäßig nachts (bei wenigen langen Schlägen und 15-16 Std Laufzeit eben auch ein Tag-Anteil).

Gruß
Thomas
Gespeichert
:robust901:  FarmPartner der FarmSaat AG   :robust901:
 

Alles zum Thema Area51