Feld und Flur > Getreide

Beizgraduntersuchung

(1/2) > >>

Stanky:
Moin,
ein kleiner Teil des Sommergerstensaatgutes, das ich bekommen habe, war augenscheinlich schlecht gebeizt. Nun habe ich ein Probe zu einem Institut in Bad Kissingen geschickt und auf Beizgrad untersuchen lassen. Ergebnis: 56% und 60% Beizgrad bei den beiden Wirkstoffen. Wie sind die Mindestbeizgrade für Z-Saat?
Gruß
frank

ct:
...."sollte nicht unter 80 % liegen"....

Quelle: media.repro-mayr.de/81/148881.pdf

Stanky:
Ich habe auch was gefunden: http://www.z-saatgut.de/fileadmin/files/Downloads/PDF/QSS-Broschuere_klein.pdf optimal gebeizt zwischen 85% und 110%.
Es muß doch aber irgendwo Mindestkriterien geben, nach denen gearbeitet werden muß? Die finde ich nämlich nicht. Auf gut deutsch gesagt hat der Aufbereiter doch beim Beizen gegeizt und uns beschissen.
Gruß
Frank

Corpy:
Ist jetzt zwar Mais, aber auch passend dazu.

Bayer untersucht aufgrund des eigenen Wirkstoffes immer, wie gut die Züchter das Mesurol anbeizen. Da ich doch ne breite Palette an Sorten habe, nehme ich da gern dran teil.

Es gibt eine Firma, die fällt jedes Jahr mit 50-60% Beizgrad auf. Die meisten liegen oberhalb der 80%.

Es scheint also keine eingehende Untersuchung stattzufinden bei der Anerkennung.

Thomas:

--- Zitat von: Corpy am 12. Mai 2018, 21:13:32 ---...

Es gibt eine Firma, die fällt jedes Jahr mit 50-60% Beizgrad auf. Die meisten liegen oberhalb der 80%.

...

--- Ende Zitat ---

Welche ist das? Gern per PM.

Gruß
Thomas

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln