www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Düngerstrategie 2018?  (Gelesen 5718 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kamile

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 41
Re: Düngerstrategie 2018?
« Antwort #30 am: 23. Januar 2018, 18:32:36 »

Ich habe mein Abendessen hinter mich gebracht. Es hat mir nicht geschmeckt, weil der Gedanke, wenn ich meinen eigenen Acker düngen will, steckt mich mein Staat in einen Sack mit Leuten, die ein Atomkraftwerk in die Luft sprengen wollen, nimmt mir die Freude am Essen. Aber weiter mit Seite 1306. Eines ist mir jetzt schon klar Ackerbau ist nichts mehr für Amateure. Hier geht es nicht mehr nur um die Düngestrategie. Ich kann es mir nicht mehr erlauben fünfe gerade sein zu lassen, während mein Minister mir erzählt der Pflanzenschutzeinsatz soll nach unten. Ein Jahr Gelbrost beschränkt drei Jahre lang die Düngung.
Gespeichert

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 307
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: Düngerstrategie 2018?
« Antwort #31 am: 23. Januar 2018, 18:50:59 »

Wie ist das denn jetzt?

Ich bringe irgendwann im Februar 60kg N auf gefrorenem Boden aus (alle Bedingungen erfüllt).
In der Zeit danach ist es nicht mehr gefroren und auch Wachstum setzt ein.
Anfang März ist es wieder gefroren!

Darf ich da wieder nur 60kg N ausbringen?
Oder habe ich gar meine Chance mit N auf gefrorenem Boden schon verspielt?

Nein, du kannst das so oft wiederholen, wie du willst.

So könnte also in der Dokumentation stehen, das du am 12.-13.-14.2. jeweils 60kg N auf deinen Raps gestreut hast...

Und wo ist da der fachliche Unterschied wenn ich am 12.2. 120N in einer Gabe streue?  :irre:

Rechtlich darf im Anbaujahr zu Vegetationsbeginn auf Gefrorenen Boden der Tagsüber auftaut EINMAL 60 kg/ha gedüngt werden , also nicht am 12. 13. u.14. jeweils 60 kg .

Doch, einmal am Tag.

Und am Nächsten wieder.

Entscheident ist die Witterung im Tagesverlauf, für jeden Tag einzeln betrachtet.

Dauerfrost = keinerlei Düngungsmaßnahme.

Es gibt so einige Situationen, in denen das rückwirkend nicht ganz unerheblich ist, ob man das darf, oder nicht. Und aus diesem Kreise heraus wurde ganz klar diese Anfrage gestellt und ebenso beantwortet.

Für Hessen. 
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

agri

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 496
Re: Düngerstrategie 2018?
« Antwort #32 am: 23. Januar 2018, 19:17:54 »

Wie ist das denn jetzt?

Ich bringe irgendwann im Februar 60kg N auf gefrorenem Boden aus (alle Bedingungen erfüllt).
In der Zeit danach ist es nicht mehr gefroren und auch Wachstum setzt ein.
Anfang März ist es wieder gefroren!

Darf ich da wieder nur 60kg N ausbringen?
Oder habe ich gar meine Chance mit N auf gefrorenem Boden schon verspielt?

Nein, du kannst das so oft wiederholen, wie du willst.

So könnte also in der Dokumentation stehen, das du am 12.-13.-14.2. jeweils 60kg N auf deinen Raps gestreut hast...

Und wo ist da der fachliche Unterschied wenn ich am 12.2. 120N in einer Gabe streue?  :irre:

Rechtlich darf im Anbaujahr zu Vegetationsbeginn auf Gefrorenen Boden der Tagsüber auftaut EINMAL 60 kg/ha gedüngt werden , also nicht am 12. 13. u.14. jeweils 60 kg .

Doch, einmal am Tag.

Und am Nächsten wieder.

Entscheident ist die Witterung im Tagesverlauf, für jeden Tag einzeln betrachtet.

Dauerfrost = keinerlei Düngungsmaßnahme.

Es gibt so einige Situationen, in denen das rückwirkend nicht ganz unerheblich ist, ob man das darf, oder nicht. Und aus diesem Kreise heraus wurde ganz klar diese Anfrage gestellt und ebenso beantwortet.

Für Hessen.

Wo kann ich das nachlesen ??
Gespeichert

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 307
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: Düngerstrategie 2018?
« Antwort #33 am: 23. Januar 2018, 19:46:00 »

Wie ist das denn jetzt?

Ich bringe irgendwann im Februar 60kg N auf gefrorenem Boden aus (alle Bedingungen erfüllt).
In der Zeit danach ist es nicht mehr gefroren und auch Wachstum setzt ein.
Anfang März ist es wieder gefroren!

Darf ich da wieder nur 60kg N ausbringen?
Oder habe ich gar meine Chance mit N auf gefrorenem Boden schon verspielt?

Nein, du kannst das so oft wiederholen, wie du willst.

So könnte also in der Dokumentation stehen, das du am 12.-13.-14.2. jeweils 60kg N auf deinen Raps gestreut hast...

Und wo ist da der fachliche Unterschied wenn ich am 12.2. 120N in einer Gabe streue?  :irre:

Rechtlich darf im Anbaujahr zu Vegetationsbeginn auf Gefrorenen Boden der Tagsüber auftaut EINMAL 60 kg/ha gedüngt werden , also nicht am 12. 13. u.14. jeweils 60 kg .

Doch, einmal am Tag.

Und am Nächsten wieder.

Entscheident ist die Witterung im Tagesverlauf, für jeden Tag einzeln betrachtet.

Dauerfrost = keinerlei Düngungsmaßnahme.

Es gibt so einige Situationen, in denen das rückwirkend nicht ganz unerheblich ist, ob man das darf, oder nicht. Und aus diesem Kreise heraus wurde ganz klar diese Anfrage gestellt und ebenso beantwortet.

Für Hessen.

Wo kann ich das nachlesen ??

Auch hier: bisweilen als Sprachregelung zu verstehen, die finale Klärung aufgrund mancher Sondersituationen steht noch aus, es wird sich aber wohl nichts gravierendes im Text mehr ändern - leider.

Gespeichert
Gruß

~~ Olli

agri

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 496
Re: Düngerstrategie 2018?
« Antwort #34 am: 23. Januar 2018, 19:50:26 »

Wie ist das denn jetzt?

Ich bringe irgendwann im Februar 60kg N auf gefrorenem Boden aus (alle Bedingungen erfüllt).
In der Zeit danach ist es nicht mehr gefroren und auch Wachstum setzt ein.
Anfang März ist es wieder gefroren!

Darf ich da wieder nur 60kg N ausbringen?
Oder habe ich gar meine Chance mit N auf gefrorenem Boden schon verspielt?

Nein, du kannst das so oft wiederholen, wie du willst.

So könnte also in der Dokumentation stehen, das du am 12.-13.-14.2. jeweils 60kg N auf deinen Raps gestreut hast...

Und wo ist da der fachliche Unterschied wenn ich am 12.2. 120N in einer Gabe streue?  :irre:

Rechtlich darf im Anbaujahr zu Vegetationsbeginn auf Gefrorenen Boden der Tagsüber auftaut EINMAL 60 kg/ha gedüngt werden , also nicht am 12. 13. u.14. jeweils 60 kg .

Doch, einmal am Tag.

Und am Nächsten wieder.

Entscheident ist die Witterung im Tagesverlauf, für jeden Tag einzeln betrachtet.

Dauerfrost = keinerlei Düngungsmaßnahme.

Es gibt so einige Situationen, in denen das rückwirkend nicht ganz unerheblich ist, ob man das darf, oder nicht. Und aus diesem Kreise heraus wurde ganz klar diese Anfrage gestellt und ebenso beantwortet.

Für Hessen.

Wo kann ich das nachlesen ??

Auch hier: bisweilen als Sprachregelung zu verstehen, die finale Klärung aufgrund mancher Sondersituationen steht noch aus, es wird sich aber wohl nichts gravierendes im Text mehr ändern - leider.

Was heist Sprachregelung ??
Gespeichert

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 307
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: Düngerstrategie 2018?
« Antwort #35 am: 23. Januar 2018, 19:52:14 »

So nennt sich das in Hessen, wenn zu einem Beschluß/einer Novellierung Fragen auftauchen, mit denen keiner gerechnet hat (....) und dennoch aber kurzfristig eine Entscheidung getroffen werden muß.
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

angusy

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 743
Re: Düngerstrategie 2018?
« Antwort #36 am: 23. Januar 2018, 21:16:59 »

Also gerade bei Raps finde ich mein dargelegtes Szenario gar nicht so aus der Luft gegriffen.

Da kann es auch Anfang März weiterhin so nass sein, dass ein Befahrung nur bei Bodenfrost möglich ist.
Gespeichert
K**** Best Friends

Bauerntrampel

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 322
Re: Düngerstrategie 2018?
« Antwort #37 am: 24. Januar 2018, 20:26:42 »

In Nedersachsen ist die Aussage etzt, dass man auf gefrorenem Boden 60 N bringen darf, wenn er tagsüber oberflächlich auftaut. Die nächste Düngung auf Frost wäre erst wieder möglich wenn zwischendurch der Boden mal völlig aufgetaut war.
Aber man muss auch mal bedenken, dass so etwas nicht wirklich kontrolliert werden kann. Denn auch wenn wohl bald jeder seine Düngemaßnahmen dokumentiert, so ist dies (noch) nicht vorgeschrieben. Das soll jetzt natürlich kein Aufruf sein, gegen die Auflagen zu verstoßen!
Gespeichert

angusy

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 743
Re: Düngerstrategie 2018?
« Antwort #38 am: 03. Februar 2018, 17:37:07 »

Da ich ja keine Güllefass habe, werde ich wohl morgen früh mal den Streuer ausführen.... ;D

(Vorausgesetzt wird der Frost kommt)
Gespeichert
K**** Best Friends

keschicher

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 23
Re: Düngerstrategie 2018?
« Antwort #39 am: 12. Februar 2018, 19:39:56 »

zurück zur Frage... auch hier alles mineralisch:

Körnermais: Vorsaateinarbeitung NPK-Entec 24/8/7, dann ein Microgranulat mit maximalem ZN Anteil zur Saat... so dass alles gesetzeskonform wird...  :police:
WW: 1.Gabe VD 15/13/13 2. Gabe KAS 3.Gabe KAS ... so dass alles gesetzeskonform wird...  :police:
WBG: 2 x KAS ...so dass alles gesetzeskonform wird...  :police:
Gespeichert
 

Zu den faq und Hilfe Seiten