www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Krankenkasse - schon wieder erhöht  (Gelesen 2972 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Henriette

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 393
  • Beruf: staatl. gepr. Wirtschafterin des Landbaus
Re: Krankenkasse - schon wieder erhöht
« Antwort #15 am: 12. Januar 2018, 21:56:57 »

Private nehmen nicht jeden und wenn, müssten viele von uns saftig draufzahlen, da es dann auch um Alter &/ Gesundheit &/ Vorbelastungen &/ Risikogruppen geht.
Ich hätte ne zeitlang wechseln können. Hab ich bewusst nicht, weil das Systhem mit sinkender Zahl zwar teurer wird, aber dank der Bundeszuschüsse noch halbwegs stabil bleibt.

Mein Schwager war Selbstständiger im Handwerk und ist froh die Selbstständigkeit in ein Angestelltenverhältnis noch altersmäßig rechtzeitig umgewandelt zu haben.
Seine Private wurde nämlich zunehmend unbezahlbar.

Damit sage ich nicht, dass die Beiträge günstig sind - nur, dass es eben 2 Seiten der Medallie gibt und das Gras auf der anderen Seite des Zaunes gerne grüner erscheint.
Gespeichert
Wer ehrenamtlich Tätige nicht ehrt, ist den Nutzen ihrer Leistung nicht wert!

todo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 162
  • Beruf: Landwirt
Re: Krankenkasse - schon wieder erhöht
« Antwort #16 am: 13. Januar 2018, 00:41:45 »


Ich bin ja als sog. freiwilliger bei der LKK. In diesem Segment ist die Kasse immer noch bei vergleichbaren Leistungen die günstigste.

Hat außerdem den Vorteil, wenn du in die Lage kommst , stationär im Krankenhaus aufgenommen zu werden , es dir jeder abnimmt Scheinehalter zu sein.
Da klingen bei denen die Alarmklocken......bekommst ohne Aufpreis Einzelzimmer.

Dann bin ich dann wohl in einer anderen LKK als du... Ich war bisher 2 mal stationär im KKH und von Einzelzimmer ohne Aufpreis war da nicht die Rede..
Gespeichert

Fahrer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 104
Re: Krankenkasse - schon wieder erhöht
« Antwort #17 am: 13. Januar 2018, 01:45:07 »

Das Thema MRSA ist in vielen Krankenhäusern (zumindest hier im Süden) an der Tagesordnung. Man glaubt gar nicht (ich hätte es auch nicht geglaubt, wenn nicht mit eigenen Augen gesehen), wie viele Patienten aufgrund dessen isoliert liegen.

Und aelbler meint damit bestimmt, dass du, wenn du dich als Schweinehalter ausgibst, von vornherein ein EZ bekommst, aufgrund der Gefahr von MRSA. Und als ldw. Tierhalter bist du in den Kliniken diesbezüglich bereits ungesehen ein HAUPTVERDÄCHTIGER!!!  >:(
Gespeichert

fluegelflitzer7

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 722
Re: Krankenkasse - schon wieder erhöht
« Antwort #18 am: 13. Januar 2018, 10:12:45 »

ich glaube mache haben da eine etwas flasche sichtweise, bezüglich des beitrags,
der - zu teuer - ist...

1. vergleich mit gesetzlicher krankenkasse:

wer geld verdient, ( nach einkommens steuer bescheid ) wird nach dem einkommen berechnet, ( GKV ) wenn also einer in der LKK in beitragsklasse 17, 18 usw ist, dann hat derjenige einiges an fläche, wo auch sicher geld verdient wird. könnte er sich in der GKV dann versichern,
wäre der beitrag wohl kaum günsiger als in der LKK! nur die jenigen wo kein geld verdienen ( oder in der steuererklärung kein oder wenig
einkommen ausweisen ) würden dann in der GKV günstiger eingestuft werden und weniger bezahlen.

2. vergleich mit der privaten:

ich glaube viele in der LKK haben auch frauen und kinder, und was kosten die in der LKK?
nix, gaaaaaaaar nix! das wird immer schön vergessen.

der landwirt wo frau und zwei kinder hat und sich privat versichern möchte, muss dann auch frau und kind mit privat versichern!!
und wenn da jemand 600,- LKK zahlt, dann ist das sehr sehr sehr günstig, im vergleich, wenn alle 4 in der PKV wären!

also, nicht immer schimpfen, soooo schlecht ist das alles sicher nicht!!

und ja, ich weiß, als einzelunternehmer ohne frau und kinder mag die PKV evtl günstiger sein, oder gleich,
aber das ist auch nur eine momentaufnahme, denn teurer wirds in der PKV und auch in der LKK zukünftig.

und spätestens wenn frau und kind dazu kommt, ist vorbei mitm vorteil PKV.

das hier bezieht sich jetzt ausschließlich auf DIE BEITRÄGE!
das die leistungen in der PKV, und die behandlung vorteile bringt, mag ich nicht abstreiten,
das ist so. obs das nun gerecht ist, ist wieder ne andere frage, aber es ist fakt!
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 172
Re: Krankenkasse - schon wieder erhöht
« Antwort #19 am: 13. Januar 2018, 11:15:12 »

Da stellt sich mir halt wieder die Frage warum wir 160 (oder mehr?) Krankenkassen mit all ihren dotierten Pöstchen brauchen?

Bürgerversicherung (incl. Beamte) und gut is. Wer mehr will kann sich privat zusätzliche Leistungen versichern.
Gerechter und preiswerter (mehr Geld für die Behandlungen, weniger für Verwaltung) wärs wohl
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

wernerzwo

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 67
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Krankenkasse - schon wieder erhöht
« Antwort #20 am: 13. Januar 2018, 13:03:52 »

Wechseln in eine Private geht nicht, Landwirte sind eine der letzten Berufsgruppen mit einer Zwangsmitgliedschaft. Gibt halt viele alte und wenig aktive Landwirte. Stell Dir vor, die ganzen aktiven würden austreten.....
Carsten

Das ist nicht ganz richtig!
Jeder Landwirt über einem gewissen Wirtschaftswert (die Zahl weiß ich leider nicht mehr) kann (!) innerhalb von drei Monaten nach der Betriebsübergabe die Kasse wechseln! Allerdings darf er in dieser Zeit keine Leistung in Anspruch genommen haben, ansonsten verfällt die Wechselmöglichkeit.

Diese Option wird beim Beratungsgespräch für die Betriebsübergabe immer gerne "nicht erwähnt"  ;D

Ich bin seit über 10 Jahren privat versichert und zufrieden - der Beitrag ist günstig und die Leistung gut.
Einzig das Kinder in der GKV vom Staat subventioniert werden, in der PKV allerdings nicht finde ich persönlich ungerecht!

Seit ich privat versichert bin, geht man auch wesentlich mit seinen Krankheitskosten um. Man sieht die Rechnung für jede Behandlung, man weiß was es kostet und ich habe eine jährliche Selbstbeteiligung. Ich denke, wenn eine einkommensabhängige Selbstbeteiligung der Standard wäre, dann würden die Ausgaben im Gesundheitswesen rapide sinken...
Gespeichert

Hansdampf

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 107
  • Beruf: Agrarbetriebswirt
Re: Krankenkasse - schon wieder erhöht
« Antwort #21 am: 13. Januar 2018, 13:19:14 »

ich glaube mache haben da eine etwas flasche sichtweise, bezüglich des beitrags,
der - zu teuer - ist...

1. vergleich mit gesetzlicher krankenkasse:

wer geld verdient, ( nach einkommens steuer bescheid ) wird nach dem einkommen berechnet, ( GKV ) wenn also einer in der LKK in beitragsklasse 17, 18 usw ist, dann hat derjenige einiges an fläche, wo auch sicher geld verdient wird. könnte er sich in der GKV dann versichern,
wäre der beitrag wohl kaum günsiger als in der LKK! nur die jenigen wo kein geld verdienen ( oder in der steuererklärung kein oder wenig
einkommen ausweisen ) würden dann in der GKV günstiger eingestuft werden und weniger bezahlen.

Nicht generell; der Beitrag für Arbeitnehmer in der GKV ist gedeckelt; sowohl nach oben, wie nach unten (Höchst- / Mindestbeitrag).
Bist Du als gesetzlich krankenversicherter Arbeitnehmer über der Beitragsbemessungsgrenze, bleibt der Beitrag auf Höhe der Bemessungsgrenze.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Beitragsbemessungsgrenze
In 2018: 4.425€/Monat (brutto); entspricht nach meiner Rechnung einem Maximalbeitrag des Arbeitnehmers von maximal 367,28€.
(AG zahlt in 2018 8,3% des Bruttoarbeitslohnes Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetzliche_Krankenversicherung#Beitragsbemessung_und_-tragung)
Gespeichert

joe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 576
Re: Krankenkasse - schon wieder erhöht
« Antwort #22 am: 13. Januar 2018, 13:54:12 »

ich glaube mache haben da eine etwas flasche sichtweise, bezüglich des beitrags,
der - zu teuer - ist...

1. vergleich mit gesetzlicher krankenkasse:

wer geld verdient, ( nach einkommens steuer bescheid ) wird nach dem einkommen berechnet, ( GKV ) wenn also einer in der LKK in beitragsklasse 17, 18 usw ist, dann hat derjenige einiges an fläche, wo auch sicher geld verdient wird. könnte er sich in der GKV dann versichern,
wäre der beitrag wohl kaum günsiger als in der LKK! nur die jenigen wo kein geld verdienen ( oder in der steuererklärung kein oder wenig
einkommen ausweisen ) würden dann in der GKV günstiger eingestuft werden und weniger bezahlen.

Nicht generell; der Beitrag für Arbeitnehmer in der GKV ist gedeckelt; sowohl nach oben, wie nach unten (Höchst- / Mindestbeitrag).
Bist Du als gesetzlich krankenversicherter Arbeitnehmer über der Beitragsbemessungsgrenze, bleibt der Beitrag auf Höhe der Bemessungsgrenze.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Beitragsbemessungsgrenze
In 2018: 4.425€/Monat (brutto); entspricht nach meiner Rechnung einem Maximalbeitrag des Arbeitnehmers von maximal 367,28€.
(AG zahlt in 2018 8,3% des Bruttoarbeitslohnes Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetzliche_Krankenversicherung#Beitragsbemessung_und_-tragung)


ok mal fakten und zahlen aus der praxis ,
 höchstsatz krankenversischerung bei der aok 754,73-euro/monat für freiwillig versicherte selbstständige !
und wo liegt der höchstsatz bei der lkk ? hier wird auf sehr hohen niveau gejammert !
meine frau würde sich gern bei der lkk versichern zumal sie gbr partnerin an einem landwirtschaftlichen betrieb ist und in die alterskasse einzahlen muß ,aber in die lkk darf sie wegen ihrer geweblichen selbstsändigkeit nicht !

« Letzte Änderung: 13. Januar 2018, 14:18:16 von joe »
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !

fluegelflitzer7

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 722
Re: Krankenkasse - schon wieder erhöht
« Antwort #23 am: 13. Januar 2018, 14:12:12 »

hansdampf,

mitm höchstbetrag als maximalbetrag hast schon recht,

allerdings ist ein landwirt ja kein arbeitnehmer wo der arbeitgeber die hälfte zahlt!

demzufolge:

maximalbeitrag gkv 4425,- *14,6% = 646,05

zusatzbeitrag ( angenommen 1,1 % ) =48,67

und pflegevers kommt noch dazu 2,8 % für kinderlose = 123,9

macht gesamt = 818,62!!!!

höchstsatz lkk incl pflege = 711,16!!!

somit lkk beim maximalbetrag günstiger als GKV!!
Gespeichert

joe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 576
Re: Krankenkasse - schon wieder erhöht
« Antwort #24 am: 13. Januar 2018, 14:15:55 »

hansdampf,

mitm höchstbetrag als maximalbetrag hast schon recht,

allerdings ist ein landwirt ja kein arbeitnehmer wo der arbeitgeber die hälfte zahlt!

demzufolge:

maximalbeitrag gkv 4425,- *14,6% = 646,05

zusatzbeitrag ( angenommen 1,1 % ) =48,67

und pflegevers kommt noch dazu 2,8 % für kinderlose = 123,9

macht gesamt = 818,62!!!!

höchstsatz lkk incl pflege = 711,16!!!

somit lkk beim maximalbetrag günstiger als GKV!!

schau mal meine zahl an , die ist akuell , ich habe gerade in den unterlagen nachgesehen !
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !

joe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 576
Re: Krankenkasse - schon wieder erhöht
« Antwort #25 am: 13. Januar 2018, 14:22:16 »

Da stellt sich mir halt wieder die Frage warum wir 160 (oder mehr?) Krankenkassen mit all ihren dotierten Pöstchen brauchen?

Bürgerversicherung (incl. Beamte) und gut is. Wer mehr will kann sich privat zusätzliche Leistungen versichern.
Gerechter und preiswerter (mehr Geld für die Behandlungen, weniger für Verwaltung) wärs wohl
:daumen: :daumen1:

genau ! in den gestzlichen mußt du doch heute auch schon viele "leistungen" zusätzlich versichern , oder noch perverser , gleich beim arzt in bar abdrücken
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !

fluegelflitzer7

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 722
Re: Krankenkasse - schon wieder erhöht
« Antwort #26 am: 13. Januar 2018, 14:24:36 »

joe,

ich habs anhand der beitragssatze ausgerechnet, wenn du jedoch einen bescheid hast,

solltest vermutlich du recht haben...  ;D
Gespeichert

JD8200

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 941
  • Beruf: Agrarökonom
  • Nothing Runs Like A Deere
    • Fest 2013
Re: Krankenkasse - schon wieder erhöht
« Antwort #27 am: 13. Januar 2018, 15:14:43 »

Hallo,

ich vermute Joe hat einen Bescheid, aber die Beiträge sind trotzdem marginal unterschiedlich.

Mein Bescheid für 2018 war heute in der Post.

AOK Bayern KV 668,18 Pflege 112,84 macht 781,02 Euro
freiwillig versichert und Höchstsatz

Beitragssatz AOK Bayern 15,1%
Gespeichert

Wetterauer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 169
Re: Krankenkasse - schon wieder erhöht
« Antwort #28 am: 13. Januar 2018, 18:39:49 »

Ich bin seit 2012 Beamter beim Land Hessen
Ich bin dadurch 40% privat versichert und die 60% bekomme ich über die Beihilfe von den Rechnungen
Bin verheiratet und hab 2 Kinder Mein monatlicher Beitrag ist knapp 190 € im Monat für die 40 %
Meine Frau und Kinder sind bei der Barmer da meine Frau berufstätig ist und die Kinder über sie versichert sind.
Gespeichert

joe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 576
Re: Krankenkasse - schon wieder erhöht
« Antwort #29 am: 13. Januar 2018, 19:00:56 »

Hallo,

ich vermute Joe hat einen Bescheid, aber die Beiträge sind trotzdem marginal unterschiedlich.

Mein Bescheid für 2018 war heute in der Post.

AOK Bayern KV 668,18 Pflege 112,84 macht 781,02 Euro
freiwillig versichert und Höchstsatz

Beitragssatz AOK Bayern 15,1%

nein , das kann schon passen , ich habe die zahlen von 2017
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !
 

Bild des Tages