www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Seiten: 1 ... 76 77 [78] 79 80 ... 84   Nach unten

Autor Thema: 2018 - Was tut sich auf den Feldern  (Gelesen 193805 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Florian

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 80
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1155 am: 10. Oktober 2018, 22:00:29 »

Weil es irgendwo angesprochen wurde, haben hier Samstag & Montag den 3. Schnitt Grummet eingefahren. Gemäht wurde Dienstags, Notnagel wären Siloballen geworden wobei ich dazu sagen muss das wir normal keine Grassilage machen. Und das Zeitfenster zum schwaden und abfahren war echt klein.
Gespeichert

dirkk

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 739
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1156 am: 10. Oktober 2018, 22:57:09 »

Heute mit der Weizenbestellung planmäßig ( und entspannt) fertig geworden bis auf den Weizen nach Rüben , da die Rüben noch drin stecken und hoffentlich noch etwas wachsen .
Die ersten Flächen ,die schon 11-12 Tage drin liegen , laufen gut auf  :D - hab dies Jahr aber auch 2 cm tiefer gesät .

Und ein bißchen Wildschweinvorsorge musste auch schon mit dem Elektrozaun gemacht werden - monatelang nichts von den Viechern zu merken , plötzlich und pünktlich zur Weizensaat sind sie reichlich da ....

Gruss
dirkk
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 718
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1157 am: 11. Oktober 2018, 08:47:14 »

Schwarzwild hier dito...
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Frankenpower

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 073
  • Niemals das Ziel aus den Augen verlieren.
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1158 am: 11. Oktober 2018, 12:53:01 »

Hier geht es auf den Felder rückwärts...

nach dem Regen am 23.09 (ca. 12 mm) sind die Saaten in den leichten Böden aufgegangen. Im schweren Boden sind die Saaten angekeimt (Keimling 15 mm lang, oben eingeschnürt)...und verdörren dort nun. Regen ist keiner in Sicht, denke Mitte der nächsten Woche findet man in den schweren Böden nichts mehr lebendes.

Wird wohl auf eine große Sommerungen-Fläche hier bei uns rauslaufen....
Gespeichert
Die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

wolf

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 189
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1159 am: 11. Oktober 2018, 17:30:12 »

Das ist auch der Grund, warum ich die Füße stillhalte. Auf den leichteren Flächen mit viel Feinerde wird es auflaufen und ggf. zu einer Platte verschlemmen. Aber auf auch nur etwas groberen Boden läuft hier nichts auf. Bodentemperatur in 5 cm Tiefe heute Nachmittag: 26°C, Luftfeuchtigkeit: 30%.
 
Zumindest die Temperaturen sollen zum Monatsende deutlich sinken. Ob es dann (zeitnah) genug regnet für einen sicheren Auflauf der Spätsaat... wir werden sehen.
« Letzte Änderung: 11. Oktober 2018, 17:32:33 von wolf »
Gespeichert

Gufera

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 994
  • Beruf: Landwirt
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1160 am: 11. Oktober 2018, 18:12:36 »

Wir haben die für diese Woche geplante Winterspinat Aussaat auch ca. 7-10 Tage nach hinten geschoben.
Momentan ist der Boden recht trocken, und da grad noch der Föhn durchs Tal bläst, wird er auch nicht in absehbarer Zeit feuchter. Klar, wir könnten nach der Saat auch bewässern, aber dann besteht die Gefahr dass der Spinat zu gross in den Winter hinein geht...
Gespeichert

granola

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 767
  • immer mit offenem Visier
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1161 am: 11. Oktober 2018, 23:03:02 »

drei Bilder von der "Walzgrenze", in diesem Weizenschlag wechselt der Boden von sL bis tL, nach Pflügen und zukreiseln nach 2 Wochen gedrillt, ob die 45liter die wir am Hof seit anfang September hatten dort auch hingekommen sind  weiss ich nicht weil wir am Dorfrand eine Art Wetterscheide haben, gestaubt hat es immer ohne Ende deswegen bin ich froh das ich den Weizen spitzen sehe (man muss schon genau hingucken aber es war richtig da nicht weiter zu walzen wo die Bilder gemacht sind, der sandige Bereich)
« Letzte Änderung: 11. Oktober 2018, 23:06:33 von granola »
Gespeichert
... kann schweigen wie ein Radio!

joe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 423
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1162 am: 12. Oktober 2018, 08:41:47 »

Warum war es richtig nicht weiter zu walzen , verschlämmungsgefahr ?
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !

granola

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 767
  • immer mit offenem Visier
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1163 am: 12. Oktober 2018, 11:05:57 »

Warum war es richtig nicht weiter zu walzen , verschlämmungsgefahr ?
Ja! der eine Bereich des Schlages ist noch krümelig, auf dem leichten Boden nur noch Staub.. deswegen diese Bilder vom leichteren Bereich wo dann mit der Walze gewendent wurde.
- und man zieht hier ständig Staubwolken hinterher, beide Traktoren ghaben gerade vorzeitig Luftfilterpatronen bekommen weil die soviel Staub gefresen haben.
Gespeichert
... kann schweigen wie ein Radio!

joe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 423
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1164 am: 12. Oktober 2018, 12:14:44 »

Warum war es richtig nicht weiter zu walzen , verschlämmungsgefahr ?
Ja! der eine Bereich des Schlages ist noch krümelig, auf dem leichten Boden nur noch Staub.. deswegen diese Bilder vom leichteren Bereich wo dann mit der Walze gewendent wurde.
- und man zieht hier ständig Staubwolken hinterher, beide Traktoren ghaben gerade vorzeitig Luftfilterpatronen bekommen weil die soviel Staub gefresen haben.
Könnte auch daran liegen das du zu wenig Organig oben auf zu liegen hast  :aufgabe:
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !

Cyberlui

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 173
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1165 am: 13. Oktober 2018, 22:25:27 »

seit heute Abend der Lette Weizen im Boden, außer Rübenweizen, ist aber bei mir nicht wirklich viel.
Gespeichert

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 636
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1166 am: 13. Oktober 2018, 22:55:21 »

Wir sind heute auch mit dem Weizendrillen fertig geworden - nun liegt es alleine an Petrus...

Bis zuletzt haben wir eisern just in time gearbeitet und bis zuletzt haben wir jede Fläche vorgegrubbert. Lag sie auch vorher schon mild, so war es mir entscheident, die vorhandene Bodenfeuchte so gut als möglich in den Keimhorizont zu bekommen - wie der vor genau einer Woche gedrillte Weizen zeigt, lässt sich so ein durchaus guter Feldaufgang noch erreichen - wie das in zehn Tagen aber schon aussehen mag...ich bin da ob der Wetterprognose skeptisch. Bei anderen, die sich zwischen Bodenbearbeitung und Aussaat mehr Zeit gelassen haben, sieht das leider derzeit nicht so gut aus, wie manche Flächen schon jetzt eindrucksvoll zeigen - dort ist man noch einmal mehr auf Petrus` guten Willen angewiesen.

Faszinierend bis zum Schluß, wie mild hier auch die sonst eher undankbaren Ecken heuer fallen - kann mich nicht erinnern, das so in Summe über sämtliche Gemarkungen schonmal erlebt zu haben. Von der  Seite her sollte das also passen.

Harren wir der Dinge, die da nun kommen mögen.

Gespeichert
Gruß

~~ Olli

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 567
  • Beruf: Landwirt
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1167 am: 14. Oktober 2018, 00:29:54 »

wiso zieht ihr das mitm vario nochmal durch bevor ihr mit der Ultima sät?
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 636
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1168 am: 14. Oktober 2018, 01:00:40 »

wiso zieht ihr das mitm vario nochmal durch bevor ihr mit der Ultima sät?

Eben aufgrund der Bodenfeuchte, die vor dem aufziehen im Saathorizont derweil nicht mehr gegeben ist.
Und da wir auf rund 90% der Rapsflächen (die auf dem Bild gerade mal nicht) bis jetzt nur ultraflach rumgekratzt haben, war es nun mit dem Allrounder nicht möglich, so tief zu arbeiten, das er noch Bodenfeuchte nach oben holt. Mit dem Vario auf irgendwo 12 - 14cm gelang das überall noch sehr schön.

Ergänzend muß ich zum Foto wohl noch erwähnen, das es nun gerade auf diesem Acker die Situation nicht sehr gut widerspiegelt, denn dort hatten wir vor einiger Zeit schonmal was mit dem Vario auf größerer Tiefe probiert. Der Boden war also dort schon vorgelockert, was eben auch zu einer fortgeschrittenen Austrocknung schon geführt hat. Die meisten anderen Flächen sind noch wesentlich feuchter gefallen.

Für die technischen Möglichkeiten der Ultima wäre es - wie auf obigem Bild nach Raps - freilich nicht mehr nötig, beim Stoppelweizen dann eckenweise schon eher, weil wir dort überwiegend nur entweder den Stoppelsturz mit dem Allrounder bis jetzt gemacht haben und zur fehlenden Feuchte im Saathorizont dann auch noch hinzukommt, das die Ultima das Ausfallgetreide nicht zufriedenstellend wegnimmt, zum Anderen die Strohaufbereitung mit dem Allrounder...sagen wir mal nicht immer ganz optimal gelungen ist. Wenigstens war es dieses Jahr auf ausgewählten Flächen überhaupt mal möglich, früher sind wir da immer schon nach 50 Metern gescheitert.

Auf anderen Stoppelweizenflächen haben wir mit dem Vario flachst den Stoppelsturz gemacht, hier mussten wir aber aufgrund der tlw. hohen Strohmengen, gepaart mit wenig Erdstrom aufgrund der flachen Arbeitstiefe die Paddel zwischen der STS Walze demontieren, da es dort immer wieder zu Verstopfungen kam. Das demontieren hat zu einem leicht welligen Profil geführt, das mir so nun zum drillen auch nicht wirklich recht war.

Ich wusste es vorher und es besteht hier auch noch weiterer Optimierungsbedarf: der Stoppelsturz ohne KSE will neu geübt werden. Für nächstes Jahr weiß ich aber schon, was wir nicht mehr machen und was brauchbare Optionen sein könnten - die Allrounder-Gänsefüße auf dem Vario sind eine davon, die Gänsefüße auf dem Allrounder hingegen werde ich jetzt endgültig ad acta legen.     
« Letzte Änderung: 14. Oktober 2018, 01:11:13 von Euro-T »
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

wolf

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 189
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1169 am: 14. Oktober 2018, 11:09:25 »

Gestern waren noch 3,5mm Regen mit 90%iger Wahrscheinlichkeit für Donnerstag gemeldet. Da wollte ich dann auch mal in die Weizenbestellung einsteigen. Heute ist der Niederschlag wieder komplett gestrichen. Regenwahrscheinlichkeit: 0%

Seiten: 1 ... 76 77 [78] 79 80 ... 84   Nach oben
 

Desktop Hintergrund