www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Seiten: 1 ... 72 73 [74] 75 76 ... 83   Nach unten

Autor Thema: 2018 - Was tut sich auf den Feldern  (Gelesen 189040 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 524
  • Beruf: Landwirt
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1095 am: 14. September 2018, 23:18:23 »

@ Wade
sind das auf Bild DSC_7656.jpg (das letzte) 12 ha Rüben ?

MfG

Joa, Ergebniss von 12ha Biorüben. War vorhin zu faul den Haufen nochmal abzuschritten, Montag wirds eh schon ins Werks gefahren da hat man ja dann die Gewichte. Ich hoffe ja dass die Rüben ordentlich Zucker haben, so klein wie die sin  :rolleyes: ;D
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 936
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1096 am: 14. September 2018, 23:40:01 »

Wenn die Dauer bis zur Verladung doch so gering ist, warum lässt man dann so stark köpfen?
mMn wurden hier einige Prozent Ertrag auf dem Acker liegen gelassen.
Der ideale Minimal-Köpfschnitt hat die Geöße einer 2€ Münze.
Auf deinem Mietenbild ist ein großer Anteil der Rüben nur knapp oberhalb des größten Rübenkörper-Durchmessers geschnitten. An so gut wie keiner Rübe befindet sich Restblatt oder Blattstrünke.
Bis 25% der Rüben dürfen (ohne dass es zu Abzügen kommt) noch Blattreste enthalten.
Wenn dies der Fall ist sieht der Haufen richtig grün aus...
Ich würde meinen Roderfahrer aber ordentlich was husten, wenn er so mit meinem Rübenertrag umginge... man stelle sich im Vergleich 5%Druschverluste hinter dem Drescher vor  :o
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 524
  • Beruf: Landwirt
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1097 am: 15. September 2018, 00:24:34 »

War nur am Vorgewende so, da waren die Rüben auch sehr unterschiedlich. In der Fläche ist er dann nen gutes Stück höher gegangen. Da auf dem Bild sieht es wirklich brutal aus.
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

jotesen

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 911
  • Beruf: Betriebsleiter
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1098 am: 15. September 2018, 10:08:38 »

@ Wade
sind das auf Bild DSC_7656.jpg (das letzte) 12 ha Rüben ?

MfG

Joa, Ergebniss von 12ha Biorüben. War vorhin zu faul den Haufen nochmal abzuschritten, Montag wirds eh schon ins Werks gefahren da hat man ja dann die Gewichte. Ich hoffe ja dass die Rüben ordentlich Zucker haben, so klein wie die sin  :rolleyes: ;D

Genau deswegen bin ich auch zu faul.
Wo gehen deine hin?
Gespeichert
- = Ökologischer Landbau in der Magdeburger Börde und der Altmark = -

wolf

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 168
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1099 am: 15. September 2018, 10:26:37 »

Hast aber bis zum Schluss blitzsauber hingekriegt, die Rüben. Respekt! Zugegeben, die Gefahr einer Spätverunkrautung war mangels Niederschlag eher gering. Trotzdem: so saubere Biorüben sind nicht selbstverständlich.  :daumen1:

Und wenn der Ertrag heuer etwas schlechter ist, der Roder hat jetzt keine Bodenverdichtung gemacht. Das ist im Biobereich auch nochmal mehr Wert, wie im Konvi und wird sich im Ertrag der weiteren Fruchfolgeglieder bemerkbar machen.

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 700
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1100 am: 15. September 2018, 12:56:08 »

@ wade:
wie bekommst Du das Schneckenproblem bei Bio-Rüben in den Griff? Eisen III Phosphat?
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 524
  • Beruf: Landwirt
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1101 am: 16. September 2018, 12:44:15 »

Genau deswegen bin ich auch zu faul.
Wo gehen deine hin?

Südzucker verarbeitet ja nur in Warburg Biorüben, soweit ich weiß kommt ab nächsten Jahr dann auch Rain am Lech dazu.


@ wade:
wie bekommst Du das Schneckenproblem bei Bio-Rüben in den Griff? Eisen III Phosphat?
Hatte da noch kein Probleme, hoffe das bleibt so.
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Felix

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 620
  • Beruf: Produktmanager
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1102 am: 18. September 2018, 20:34:34 »

Saatgut ist alles da, kann also losgehen  ;D

Was einige hier derzeit an Diesel verbrennen ist echt amüsant. Da wird mit Gewalt gepflügt, gekreiselt, gewalzt etc. und trotzdem bleibt eine Schotterpiste. Vor allem nach Mais ist der Boden so dermaßen leergelutscht das selbst auf einem Sandboden nicht viel in den Boden geht. Deswegen bleibt ich da runter, ist mir alles zu wild. Gute Vorraussetzungen für die Claydon Demo  ;D

Raps und Zwischenfrucht kommen gefühlt nich so richtig in Wallung, denke die konzentrieren sich auf Wachstum nach unten. Zwischenfrucht nach Mais war bei mir ein Reinfall, Gott sei Dank mit nur wenig Aufwand. Wo Roggen folgt egal, wo Mais folgt werd ich wohl einfach iwann etwas Roggen streuen um die Flächen zu begrünen.

Ausfallmais wächst wie bolle, heute eine Pflanze im 5 oder 6 Blatt gesehen  ;D
Gespeichert
"Dem Mutigen gehört die Welt, frisch gewagt ist halb gewonnen"

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 703
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1103 am: 19. September 2018, 09:22:34 »

Ich bin eigentlich gerade auf dem gegenteiligen Trip: Keinerlei Bearbeitung nach Mais außer dem Mulcher (der mich wieder mal ne scheibe gekostet hat, wie ich diesen Sch... hasse).
Boden ist zwar knochentrocken und deshalb auch hart, aber es wurden keine Schadverdichtungen bei der Silomaisernte gemacht (hoher TS-Gehalt, leichte Hänger und knochentrockener Boden) aber das wird schon wieder wenns mal regnet. Habe gegraben, die Wurzeln gehen überall durch. Die oberste 5cm Schicht hat perfekte Trockengare zum reindrillen.
Wenn Verdichtungen da sind, dann so Richtung Übergang Ober-Unterboden dort will ich aber jetzt auch nicht ran (zieht sich sauschwer und das restliche Wasser geht auch noch flöten).
Habe einen Streifen diagonal mit Schalscharen auf ca. 15-20cm durchgezogen, sowie alle Fahrgassen so bearbeitet.
Ansonsten wird das Feld direkt mit dem Airseeder mit Wintergerste gedrillt, weil ich der Meinung bin, dass ich dort mit Bearbeitung nicht viel verbessern kann.
Mal sehen ob sich der bearbeitete Streifen deutlich abhebt.
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 854
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1104 am: 19. September 2018, 11:17:33 »

Hab zum ersten Mal seit 30 Jahren mal auf Pflug verzichtet, weil die "Jahrhundert"-Trockengare alle Beareitungs-Fehler der letzten Jahre erledigt hat. Meine Haupt-Frucht ist reiner Rotklee. Unkraut ist da kein Problem weil es nach dem 1. Schröpfschnitt sauber ist.
Gespeichert

Corpy

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 548
  • Beruf: Agraringenieur
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1105 am: 19. September 2018, 12:03:46 »

Ich bin eigentlich gerade auf dem gegenteiligen Trip: Keinerlei Bearbeitung nach Mais außer dem Mulcher (der mich wieder mal ne scheibe gekostet hat, wie ich diesen Sch... hasse).
Boden ist zwar knochentrocken und deshalb auch hart, aber es wurden keine Schadverdichtungen bei der Silomaisernte gemacht (hoher TS-Gehalt, leichte Hänger und knochentrockener Boden) aber das wird schon wieder wenns mal regnet. Habe gegraben, die Wurzeln gehen überall durch. Die oberste 5cm Schicht hat perfekte Trockengare zum reindrillen.
Wenn Verdichtungen da sind, dann so Richtung Übergang Ober-Unterboden dort will ich aber jetzt auch nicht ran (zieht sich sauschwer und das restliche Wasser geht auch noch flöten).
Habe einen Streifen diagonal mit Schalscharen auf ca. 15-20cm durchgezogen, sowie alle Fahrgassen so bearbeitet.
Ansonsten wird das Feld direkt mit dem Airseeder mit Wintergerste gedrillt, weil ich der Meinung bin, dass ich dort mit Bearbeitung nicht viel verbessern kann.
Mal sehen ob sich der bearbeitete Streifen deutlich abhebt.

Hast du bei keinerlei Bearbeitung keine Angst vor den Maisherbiziden?
Gespeichert

ZX25

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 514
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1106 am: 19. September 2018, 12:08:46 »

Ich bin eigentlich gerade auf dem gegenteiligen Trip: Keinerlei Bearbeitung nach Mais außer dem Mulcher (der mich wieder mal ne scheibe gekostet hat, wie ich diesen Sch... hasse).

das werde ich auf 2 flächen auch probieren.
der rest hat aber auch nur 5-8 cm mit der kse(nach der mulcher, selbstverständlich !) bekommen. und es sieht alles wirlich top aus.
wenn jetzt am we noch wasser kommt   :hoff:
Gespeichert

christian79

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 914
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1107 am: 19. September 2018, 12:14:19 »

..dann die provokante Frage: Drillt Ihr vor dem (vorausgesagten) Regen, oder danach?
Bei uns steht alles bereit, heute abend und morgen soll die WG in den Boden.

Wir sind hier die letzten, seit Montag ist alles in den Boden gekommen
Gespeichert

ZX25

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 514
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1108 am: 19. September 2018, 12:27:43 »

wir haben die letzten tage grünschnittroggen verbuddelt und ich spiele mit dem gedanke, die schlechten flächen ww vor dem regen zu drillen. die besseren flächen kommen erst im oktober. die sind aber zum WE alle saatfertig
Gespeichert

joe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 394
Re: 2018 - Was tut sich auf den Feldern
« Antwort #1109 am: 19. September 2018, 12:55:53 »

..dann die provokante Frage: Drillt Ihr vor dem (vorausgesagten) Regen, oder danach?
Bei uns steht alles bereit, heute abend und morgen soll die WG in den Boden.

Wir sind hier die letzten, seit Montag ist alles in den Boden gekommen

welcher regen ?
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !
Seiten: 1 ... 72 73 [74] 75 76 ... 83   Nach oben
 

Alles zum Thema Area51