www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Sind unsere Lebensmittel ungesund ?  (Gelesen 1908 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

FFFlorian

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 993
  • errare humanum est
Sind unsere Lebensmittel ungesund ?
« am: 27. Dezember 2017, 16:36:56 »

Hallo

diese Frage stelle ich mir nachdem ich die eingangsstudie dieses GKB Vortrages angesehen Habe ()

kernaussage ist das der Mineralstoffkonzentration (zB Kupfer, Eisen,..) in Gemüse in den letzten 70 Jahren durchschittlich halbiert hat.

Die Studie wurde in England gemacht und wirkt seriös.

Weiß jemand dazu mehr ?

VG

Florian

Gespeichert


BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 031
Re: Sind unsere Lebensmittel ungesund ?
« Antwort #1 am: 27. Dezember 2017, 17:24:18 »

Was fällt dir denn so nach den ersten fünf Minuten dieses Vortrag auf?
Etwas, was die Alarmglocken schrillen lässt...? ;)
Gespeichert

FFFlorian

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 993
  • errare humanum est
Re: Sind unsere Lebensmittel ungesund ?
« Antwort #2 am: 27. Dezember 2017, 17:31:19 »

Was fällt dir denn so nach den ersten fünf Minuten dieses Vortrag auf?
Zitat
siehe oben
Etwas, was die Alarmglocken schrillen lässt...? ;)
Ja
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 031
Re: Sind unsere Lebensmittel ungesund ?
« Antwort #3 am: 27. Dezember 2017, 17:36:48 »

Das ist das Einzige?
Gespeichert

Gutbrod1032

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 677
Re: Sind unsere Lebensmittel ungesund ?
« Antwort #4 am: 27. Dezember 2017, 18:21:54 »

Was fällt dir denn so nach den ersten fünf Minuten dieses Vortrag auf?
Etwas, was die Alarmglocken schrillen lässt...? ;)
1. Der Übersetzer muss noch üben
2. Nennen eines Ergebnisses und sofortige Schlussfolgerung auf eine sehr seltene Krankheit ohne Begründung
3. Der Satz "Wir wollen jetzt nicht weiter ins Detail gehen".
Gespeichert
"Er entscheidet an Sache und nichts anderem." C. Schmidt

Niedersachse

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 208
Re: Sind unsere Lebensmittel ungesund ?
« Antwort #5 am: 27. Dezember 2017, 18:59:12 »

Moin!
.....kernaussage ist das der Mineralstoffkonzentration (zB Kupfer, Eisen,..) in Gemüse in den letzten 70 Jahren durchschittlich halbiert hat....
Auch wenn ich mir nicht die 100 Minuten des Vortrags angeguckt habe, ist die Kernaussage doch einfach nichtssagend :rolleyes: Die Konzentration hat sich halbiert, das wars, vielleicht war sie damals ja zu hoch, dann wäre heute alles prima. Oder man isst dafür heute doppelt so viel Gemüse, dann wäre das Ergebnis auch gleich.
Denkt man dann noch an die Ertragsteigerungen der letzten 40 Jahre (keine Ahnung, wie es im Gemüse aussieht, verdoppelt sollte er sich aber auch haben :frage:), wäre doch alles andere als die Verringerung der Nährstoffkonzentration unwahrscheinlich ;D. Das ist ein grundlegender Zusammenhang, der sich überall wieder findet: Mehr Ertrag -> verringerte Konzentration an allen möglichen Inhaltsstoffen.

Selbstverständlich darf man solche Änderungen in der Ernährung nicht grundsätzlich als nichtig abtun, aber es ist auch nicht alles was neu ist automisch ungesund und giftig. Es wird wohl auch nicht so einfach sein, überhaupt den "gesunden" Nährstoffgehalt im Gemüse abklären zu können. Eine Studie, die darauf eine klare Antwort liefert wird sich auch niemals finden, da viel zu aufwendig und teuer. Betrachtet man aber einfach mal den Ernährungszustand der westlichen Bevölkerung, so wird sich ein Nährstoffmangel wohl kaum unter den Problemen finden, über die man sich ernsthaft Gedanken machen sollte. Anders sieht die Situation natürlich in den Entwicklungsländern aus, wo der latente Hunger ein ernstzunehmendes Problem ist.

Mfg
Niedersachse
Gespeichert

FFFlorian

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 993
  • errare humanum est
Re: Sind unsere Lebensmittel ungesund ?
« Antwort #6 am: 27. Dezember 2017, 19:17:51 »

Moin!
.....kernaussage ist das der Mineralstoffkonzentration (zB Kupfer, Eisen,..) in Gemüse in den letzten 70 Jahren durchschittlich halbiert hat....
Auch wenn ich mir nicht die 100 Minuten des Vortrags angeguckt habe, ist die Kernaussage doch einfach nichtssagend :rolleyes: Die Konzentration hat sich halbiert, das wars, vielleicht war sie damals ja zu hoch, dann wäre heute alles prima. Oder man isst dafür heute doppelt so viel Gemüse, dann wäre das Ergebnis auch gleich.
Denkt man dann noch an die Ertragsteigerungen der letzten 40 Jahre (keine Ahnung, wie es im Gemüse aussieht, verdoppelt sollte er sich aber auch haben :frage:), wäre doch alles andere als die Verringerung der Nährstoffkonzentration unwahrscheinlich ;D. Das ist ein grundlegender Zusammenhang, der sich überall wieder findet: Mehr Ertrag -> verringerte Konzentration an allen möglichen Inhaltsstoffen.

Selbstverständlich darf man solche Änderungen in der Ernährung nicht grundsätzlich als nichtig abtun, aber es ist auch nicht alles was neu ist automisch ungesund und giftig. Es wird wohl auch nicht so einfach sein, überhaupt den "gesunden" Nährstoffgehalt im Gemüse abklären zu können. Eine Studie, die darauf eine klare Antwort liefert wird sich auch niemals finden, da viel zu aufwendig und teuer. Betrachtet man aber einfach mal den Ernährungszustand der westlichen Bevölkerung, so wird sich ein Nährstoffmangel wohl kaum unter den Problemen finden, über die man sich ernsthaft Gedanken machen sollte. Anders sieht die Situation natürlich in den Entwicklungsländern aus, wo der latente Hunger ein ernstzunehmendes Problem ist.

Mfg
Niedersachse

die frage welche den die Richtige Konzentration ist ist natürlich auch die wichtige, hast du meiner Ansicht nach absolut recht.
Ob um auf die selbe Menge zu kommen heute doppelt so viel Gemüse gegessen wird als in den 40er wage ich zu bezweifeln, denke es schaut ehr anders herum aus.

Der Zusammenhang Ertrag und Stoffe ist natürlich schon erstmal Logisch, merkt man ja auch bei den Winzern und bei den Obstbauern, wenns wenig Äpfel gibt wird der Saft meistens Süßer.
Allerdings könnte man ja auch die Aktivität des Bodens bzw die im Kreislauf verfügbaren Stoffe erhöhen, und die Ümsetzleistung des gesamten Systems (Pflanze, Boden, Rückführung der Fäkalien).
Sodass die Pflanzen wenn sie mehr Ertrag bilden auch mehr inhaltstoffe aufnehmen können.
Eine weitere Ursache könnte ja auch die Durchbrechung des Kreislaufes durch die Einführung der Klährwerke sein.
Was fällt dir denn so nach den ersten fünf Minuten dieses Vortrag auf?
Etwas, was die Alarmglocken schrillen lässt...? ;)
1. Der Übersetzer muss noch üben

da hast du recht bzw ist es sehr schwer ihm bzw dem Vortrag zu folgen, die Pausen in denen sie Englisch spricht machen das ganze sehr langatmig.

VG
Gespeichert

Rohana

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 567
  • Beruf: Cowgirl
Re: Sind unsere Lebensmittel ungesund ?
« Antwort #7 am: 27. Dezember 2017, 20:15:35 »

Gewisse Mängel sind auch in der westlichen Bevölkerung weit verbreitet, liegt aber eher an der Ernährung insgesamt... und was nützt dir nährstoffreiches Gemüse was nicht verfügbar ist?
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 031
Re: Sind unsere Lebensmittel ungesund ?
« Antwort #8 am: 27. Dezember 2017, 21:22:35 »

2. Nennen eines Ergebnisses und sofortige Schlussfolgerung auf eine sehr seltene Krankheit ohne Begründung

Finde ich zentral und wer so etwas als Aufhänger verwendet, sollte mit Misstrauen bedacht werden.
Der Verfasser der erwähnten Studie verkauft übrigens Nahrungsergänzungsmittel. ;)

Dass die Nährstoffkonzentrationen gesunken ist, will ich gar nicht abstreiten. Kann auch den Vorteil haben, dass damit auch Schwermetalle (die, die man nicht braucht), weniger stark vorhanden sind. Man muss auch beachten, dass bestimmte Nahrungsmittel von Haus aus eine niedrige Konzentration des einen oder anderen Mineralstoffs aufweisen. Wenn es dort dann zu einer Halbierung kommt, ist das für die Ernährung irrelevant.
darum ist eine ausgewogene Ernährung noch immer das mit Abstand wichtigste. Kupfer findet sich zb nicht so sehr in Gemüse, aber in Samen, vor allem Kakao und Rindsleber. Ca in Käse, Eisen in Linsen, usw usw. Das alles in Konzentrationen, die so hoch sind, dass ein Absinken von 75% unerheblich ist. Wer sich aber einseitig ernährt, wird auch bei einer um 75% höheren Konzentration Probleme bekommen. Der Ca Gehalt eines Rinder Steaks ist schlichtweg irrelevant. Fe hole ich mir persönlich zb aus Weizenkleie. Da reichen täglich locker 100 g, alternativ müsste ich 700 g Rindfleisch essen, bzw laut des Vortrags noch immer 350 g und das wäre alles andere, als gesund.
Das finde ich, nebenbei gesagt, bei weitem problematisch, dass Rohstoffe heute so weit verarbeitet werden, dass sie wirklich arm an Nährstoffen sind. Mehl ist das beste Beispiel.
Gespeichert

FFFlorian

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 993
  • errare humanum est
Re: Sind unsere Lebensmittel ungesund ?
« Antwort #9 am: 28. Dezember 2017, 06:13:55 »

Gewisse Mängel sind auch in der westlichen Bevölkerung weit verbreitet, liegt aber eher an der Ernährung insgesamt... und was nützt dir nährstoffreiches Gemüse was nicht verfügbar ist?
Man könnte ja die Anbaumethoden bzw das System so ändern das es wieder verfügbar wird.

Klar ist die Ernährung an sich nicht besser geworden bei den meisten, mich eingeschlossen.
Gespeichert

FFFlorian

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 993
  • errare humanum est
Re: Sind unsere Lebensmittel ungesund ?
« Antwort #10 am: 28. Dezember 2017, 06:17:29 »

2. Nennen eines Ergebnisses und sofortige Schlussfolgerung auf eine sehr seltene Krankheit ohne Begründung

Finde ich zentral und wer so etwas als Aufhänger verwendet, sollte mit Misstrauen bedacht werden.
Der Verfasser der erwähnten Studie verkauft übrigens Nahrungsergänzungsmittel. ;)

Dass die Nährstoffkonzentrationen gesunken ist, will ich gar nicht abstreiten. Kann auch den Vorteil haben, dass damit auch Schwermetalle (die, die man nicht braucht), weniger stark vorhanden sind. Man muss auch beachten, dass bestimmte Nahrungsmittel von Haus aus eine niedrige Konzentration des einen oder anderen Mineralstoffs aufweisen. Wenn es dort dann zu einer Halbierung kommt, ist das für die Ernährung irrelevant.
darum ist eine ausgewogene Ernährung noch immer das mit Abstand wichtigste. Kupfer findet sich zb nicht so sehr in Gemüse, aber in Samen, vor allem Kakao und Rindsleber. Ca in Käse, Eisen in Linsen, usw usw. Das alles in Konzentrationen, die so hoch sind, dass ein Absinken von 75% unerheblich ist. Wer sich aber einseitig ernährt, wird auch bei einer um 75% höheren Konzentration Probleme bekommen. Der Ca Gehalt eines Rinder Steaks ist schlichtweg irrelevant. Fe hole ich mir persönlich zb aus Weizenkleie. Da reichen täglich locker 100 g, alternativ müsste ich 700 g Rindfleisch essen, bzw laut des Vortrags noch immer 350 g und das wäre alles andere, als gesund.
Das finde ich, nebenbei gesagt, bei weitem problematisch, dass Rohstoffe heute so weit verarbeitet werden, dass sie wirklich arm an Nährstoffen sind. Mehl ist das beste Beispiel.
Danke für den Beitrag.
Gespeichert

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 703
Re: Sind unsere Lebensmittel ungesund ?
« Antwort #11 am: 28. Dezember 2017, 08:58:29 »

definiere "ungesund"

eine neidrige Nährstoffkonzentration ist ja nicht ungesund. Ungesund wären Gifte. Aber davon ist ja nicht die Rede.

Bei der Milch wird ja änliches geschrieben.

Wird in der Studie der Unterschied zwischen Bio und Konvi untersucht?
Gespeichert
Steinreich!

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 031
Re: Sind unsere Lebensmittel ungesund ?
« Antwort #12 am: 28. Dezember 2017, 09:04:18 »

Gerne.
Aber nicht, dass ich falsch verstanden werde: Eine gute und ausgeglichene Nährstoffversorgung ist natürlich auch für Kulturpflanzen essentiell und tatsächlich gibt es die eine oder andere Sorte, die sich mit der Aufnahme des einen oder anderen Nährstoffes etwas schwerer tut, als andere. Man merkt das dann, wenn sie unter physiologischem Stress steht. Eine kleine Blattdüngung wirkt dann oft Wunder. Wenn alles passt und gut läuft, lässt sich zwar der PSM Einsatz reduzieren, teil's wohl auch erheblich, aber gänzlich drauf verzichten wird man nie können. Dazu sind die Pathogene viel zu raffiniert.

Man kann sich durchaus mit Cu vergiften. Dazu gab's sogar mal eine Dr. House Folge.  ;D

https://de.wikipedia.org/wiki/Morbus_Wilson
Gespeichert

FFFlorian

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 993
  • errare humanum est
Re: Sind unsere Lebensmittel ungesund ?
« Antwort #13 am: 28. Dezember 2017, 10:11:53 »

definiere "ungesund"

eine neidrige Nährstoffkonzentration ist ja nicht ungesund. Ungesund wären Gifte. Aber davon ist ja nicht die Rede.

Bei der Milch wird ja änliches geschrieben.

Wird in der Studie der Unterschied zwischen Bio und Konvi untersucht?
mit ungesund meine ich das dem Körper Stoffe bzw Mineralien zur aufrechterhaltung der Stoffwechselprozesse fehlen.
Mangelerscheinungen sind ja ungesund.

Mit Bio und Konventionell hat die Studie erstmal nix zu tun.
Wobei in den 1940er Jahren die Lanw. änlich der heutigen Biologischen ist.
Gespeichert

Schorsch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 302
Re: Sind unsere Lebensmittel ungesund ?
« Antwort #14 am: 28. Dezember 2017, 10:15:15 »

Klar ist die Ernährung an sich nicht besser geworden bei den meisten, mich eingeschlossen.

Echt? Verschlechtert seit der Zeit in denen man mit Hipp-Gläschen druchgefüttert worden ist? Ich höre von früher oft, dass die praktisch jeden Tag Wammerl (geräucherter Schweinebauch) mit Knödel gegessen haben. Die sind wohl nur aufgrund des dazu gereichten Sauerkrauts nicht direkt umgekommen.
Gespeichert
 

Zu den faq und Hilfe Seiten