www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Grünland wiederherstellen  (Gelesen 915 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

todo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 154
  • Beruf: Landwirt
Grünland wiederherstellen
« am: 06. Dezember 2017, 18:47:14 »

Ich habe die Möglichkeit, nächstes Jahr ca 8ha Grünland zu übernehmen. Ich habe mir die Fläche angeschaut und festgestellt, das die Wildschweine ganze Arbeit geleistet haben. Ich weiß von den beiden Vornutzern, das diese nicht viel an der Fläche gemacht haben. Der vorletzte hat jedes Jahr 3 Schnitte für Anwelksilage gemacht ohne zu düngen, der letzte hat alles mehr oder weniger vergammeln lassen. Die Wildschweine haben dann noch ihr übriges getan. Jetzt stellt sich mir die Frage, wie ich wieder ordentliches Grünland herstellen kann ohne viel Aufwand. Die Fläche liegt in einer Flussaue zwischen einem kleinen Fluß und Waldrand. Der Boden ist dementsprechend nicht schlecht, Bodenwertzahlen habe ich keine, dürften aber so um die minimum 55-60 liegen. Ich will dann einen Schnitt Heu und 2 Schnitte Silage machen je nach Aufwuchs. Gärreste sind in Hülle und Fülle vorhanden, Schleppschlauch zum ausbringen auch.
Ich muß noch dazusagen, das ich absoluter Neuling in Sachen Grünland bin.
Was würdet ihr für Maßnahmen ergreifen?

Gespeichert


Corpy

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 427
  • Beruf: Agraringenieur
Re: Grünland wiederherstellen
« Antwort #1 am: 06. Dezember 2017, 19:20:02 »

Antrag auf (Teil)-Umbruch stellen und die Fläche neu ansehen. Dann hast du auf den Stellen wieder 3 Jahre Ruhe und das Spiel geht von vorne los.

Ordentliches Grünland wiederherstellen ohne viel Aufwand funktioniert nicht. Wenn du schleppst und walzt kaschierst du das nur. Die Löcher bleiben und es wird Unkraut wachsen.

Alternativ kannst du die Teilflächen abspritzen, dann fräsen und anschließend drillen. Das funktioniert wirklich prima. So habe ich es im Frühjahr mit viel Aufwand betrieben.

Allerdings haben die Schwarzkittel anschließend die restlichen Teilflächen umgedreht.  >:( >:(

Primäres Ziel muss es sein, die Wildschweine loszuwerden. Sonst kannst du jedes Frühjahr wieder viel Arbeit und Mühe reinstecken, die Freude hält aber nur kurzfristig an.

Ich würde auf so einer Fläche erstmal Gärrest fahren und 2 Schnitt Heu machen. Aber eine vernünftige Silage wird das nicht.
Gespeichert

Hon

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 380
Re: Grünland wiederherstellen
« Antwort #2 am: 06. Dezember 2017, 19:21:14 »

Darfst/kannst/willst du dort Pflanzenschutzmittel aufbringen?

Dann roundup, danach scheibenegge, Flügen und Neuansaat.

Allerdings solltest du was wegen den Wildschweinen machen. Ich vermute, dass dort viele Larven im Boden sind, da gibt's auch was chemisches. (Wenn du es genau wissen willst frag ich mal bei nem Golfplatz nach, die machen solche behandlungen)
Gespeichert
Niederschlag und Temperatur einfach notieren mit der kostenlosen Android-App: WetterDoku

todo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 154
  • Beruf: Landwirt
Re: Grünland wiederherstellen
« Antwort #3 am: 06. Dezember 2017, 20:35:16 »

Ja, ich darf dort PSM einsetzen. Das war auch mein erster Gedanke mit Glyphos und dann pflügen. Ich würde vllt gleich die ganze Fläche pflügen, sind ja nur 8ha. Allerdings habe ich dann nächstes Jahr keinen Schnitt oder erst im Herbst. Wie sieht es überhaupt mit Zahlungsansprüchen für Grünland aus? Was gibt es da pro ha?
Mit den Wildschweinen wird problematisch, da die Fläche direkt an ein großes Waldgebiet angrenzt und die Population... Ihr wisst, was momentan da so abgeht.
Eine Fräse habe ich leider nicht, nur eine X-Scheibe, Kreiselegge mit Drille, Walze, Spritze etc pp. Eben was ein Ackerbaubetrieb so benötigt.


 
« Letzte Änderung: 06. Dezember 2017, 20:42:36 von todo »
Gespeichert

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 158
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Grünland wiederherstellen
« Antwort #4 am: 06. Dezember 2017, 20:40:42 »

Wenn es ganz normales Grünland ist, brauchst du keinen Umbruch melden. Ansonsten so wie hon geschrieben hat. Prämie ist überall gleich.

Gruß
Thomas
Gespeichert
:robust901:  FarmPartner der FarmSaat AG   :robust901:

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 346
Re: Grünland wiederherstellen
« Antwort #5 am: 06. Dezember 2017, 20:42:04 »

Glücklich wirst du mit der Fläche sicher nicht. Denn wenn du intensiv düngst usw. Graben die Schweine noch viel lieber.
Ich würde da nachsäen mit Kreiselegge und Sämaschine. So machen sie das bei uns wenn Wildschweinschäden da sind. Kreiselegge auf 5 cm und das ganze 2 mal. Anschließend noch walzen. So wird das auch eben, besser als mit den Spezial Wildschweingeräten.
Gespeichert

todo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 154
  • Beruf: Landwirt
Re: Grünland wiederherstellen
« Antwort #6 am: 06. Dezember 2017, 20:50:06 »

Bis jetzt hielt sich das mit den Schäden in Grenzen, durch die nicht vorhandene Bewirtschaftung wurde das aber immer mehr. Die Sauen haben nur dort gewühlt, wo überständiges Gras ist bzw nicht richtig gemäht oder gemulcht wurde.
Bis wann sollte man denn Nachsaaten erledigt haben? Und was für eine Gräsermischung würdet ihr empfehlen?
Gespeichert

Tim

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 820
Re: Grünland wiederherstellen
« Antwort #7 am: 06. Dezember 2017, 21:50:31 »

Wenn du Heu machen willst dann besser kein weidelgras - ist oftmals nur schwer zu trocknen!

Futterrohrschwingel gibt gleichmäßigere Auswüchse, wobei in der Lage wiesenschwingel wohl besser läuft.

Mit den vorraussetzungen werden wohl Mischungen für pferdeweiden nicht schlecht sein?
Gespeichert

Hon

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 380
Re: Grünland wiederherstellen
« Antwort #8 am: 06. Dezember 2017, 22:38:44 »

Normal macht man so einen Umbruch möglichst nach einem Schnitt, um wenig Aufwuchs begraben zu müssen.
Je nach deiner Situation kannst die Fläche mit Striegel u Walze erst Mal günstig für 1 -2 Schnitte nächstes Jahr herrichten und dann Umbruch. Oder du mulchst möglichst bald den Aufwuchs und machst die Neuansaat im Frühjahr bei guten Bodenbedingungen.
Achte darauf, dass die Narbe gut zerkleinert ist, sonst hast Spaß bei der Saat und die Ke holt Soden nach oben.
Normalerweise solltest du dann auch noch 2 Schnitte gut einfahren können.
Bleibt bur die Frage der Verwendung. Der Umbruch setzt eine gewisse Mineralisation frei, so dass das Gras dann erst mal sehr gehaltvoll sein wird. Also nichts für Pferde.

Dann wirst auch noch eine Behandlung mi Ranger oder Simplex machen müssen, weil natürlich auch viele Beikräuter wachsen bis das Gras ausreichend Bodendeckung macht.
Gespeichert
Niederschlag und Temperatur einfach notieren mit der kostenlosen Android-App: WetterDoku

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 009
Re: Grünland wiederherstellen
« Antwort #9 am: 07. Dezember 2017, 08:08:31 »

Was hast du für Böden? Ich würde den Boden in seiner Schichtung nicht anrühren, also auf pflügen verzichten. Bis die Tragfähigkeit wieder voll da ist, wie sie jetzt ist, dauert es Jahre. Tief mulchen, flach drüberkreiseln und neu einsäen. Einsäen würde ich nicht mit der Drillmaschine, sondern ohne Reihen (pneum.Sämaschine und Prallbleche).

Gruß
Ede
Gespeichert

Rammstein

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 497
Grünland wiederherstellen
« Antwort #10 am: 07. Dezember 2017, 08:17:45 »

Bei uns wurde im Frühjahr mit einem Planierprofi eine Wiese nach massiven Wildschweinschäden wiederhergestellt. Das Arbeitsergebnis sah auch sehr gut aus, die Löcher sind alle ordentlich wieder aufgefüllt gewesen. Mit der vorhanden Technik aus dem Ackerbau wäre das nicht so hinzukriegen gewesen. Von Vorteil war, dass die intakte Narbe zwischen den Wühlstellen nur vertikutiert und nicht völlig zerstört wurde. Nach Aussage des Lohners darf vor dem Gerät keine Maßnahme die Erde bewegt durchgeführt werden, dann klappt das auffüllen der Löcher nicht mehr, da der Planierprofi keine Erde mitnimmt.
Leider hat, obwohl das Arbeitsergebnis top war, es sich nicht wirklich gelohnt bei uns. Die Keimlinge sind durch nachfolgenden Frost erfroren und die Wildschweine mochten die Wiese auch zeitnah wieder

So ein Gerät hatte der Lohnunternehmer
https://youtu.be/nrJ23xBh66I
Gespeichert
Gruß Rammstein

todo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 154
  • Beruf: Landwirt
Re: Grünland wiederherstellen
« Antwort #11 am: 07. Dezember 2017, 17:03:14 »

Ich nehme an, das es Aueboden ist. Eben an einem kleinen Fluss. Ich muß da mal mit dem Spaten graben, wie tiefgründig der ist.
Zum nachsäen habe ich auch einen Lehner Streuer, das wäre nicht das Problem. Das wollte ich eh einmal im Jahr beim abschleppen machen.
Ich glaube, ich warte erst mal noch mit dem Umbruch, das kann ich dann immer noch machen.
Gespeichert

Cat-Driver

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 005
  • Mein Hobby
    • Rennsau in Aktion
Re: Grünland wiederherstellen
« Antwort #12 am: 07. Dezember 2017, 17:05:58 »

Falls solch ein Spezialgerät nicht verfügbar ist:

wage ich mal folgende Behauptung: mit einem Zinkenrotor müsste man annähernd ein ähnlich gutes Ergebnis hinbekommen, ein Manko ist wahrscheinlich die fehlende Glattwalze, denke aber eine Zahnpackerwalze wäre tolerierbar, evtl. findet man ein Gerät mit Reifenpacker. Trockene Verhältnisse dürften wichtig sein.

https://www.traktorpool.de/details/Zinkenrotor/Rau-ZINKENROTOR-RVL-30/3509005/

(nur als Beispiel, finde das Teil völlig überteuert)

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/krone-zinkenrotor-keine-kreiselegge/769396518-276-1822

den finde ich preislich interessant, leider völlig falsche Walze, muss man halt mal was suchen
Gespeichert

Peter

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 274
Re: Grünland wiederherstellen
« Antwort #13 am: 07. Dezember 2017, 17:18:22 »

Ich würde auch empfehlen das ohne Pflug zu machen. Zu Aufwändig. Wenn die Schweine wieder kommen war´s für die Katz.
Auch ist das einebnen nach dem Pflug nicht immer so leicht, meist sind mehrere Überfahrten nötig.
Also möglichst günstig. So wie es ist mit 2x Kreiselegge quer zueinander mit leichtem Bodenkontakt und Planierschiene ganz runter, Grassamen streuen und dann schwere Glattwalze.
Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 009
Re: Grünland wiederherstellen
« Antwort #14 am: 07. Dezember 2017, 18:16:59 »

Ich glaube, ich warte erst mal noch mit dem Umbruch, das kann ich dann immer noch machen.
Jetzt planieren wäre wahrscheinlich Perlen vor die Säue, im wahrsten Sinne des Wortes. Meistens geht das im Januar/Februar erst richtig los, daß die Eiweiß in den Wiesen suchen...  :o

Gruß
Ede
Gespeichert
 

Desktop Hintergrund