www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Tierärztlicher Notdienst  (Gelesen 637 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ulli

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 433
Tierärztlicher Notdienst
« am: 03. Dezember 2017, 22:07:20 »

Nabend!

Es wird ja immer viel gemeckert und gemakelt, ich möchte heute einfach mal das Gegenteil tun!

Nachdem wir heute hier die Taufe meiner Nichte gefeiert haben, wurde es "etwas" später im Stall.
Gegen 19.30h ist uns ein Bullenkalb sehr negativ aufgefallen, den armen Kerl hatten wir gestern schon behandelt und separiert, aber er macht einen sehr schlechten Eindruck, ich bin mir auch nicht sicher ob wir ihn durchbringen.

Unsere Hoftierärztin war im verdienten Wochenende. Aber es gibt ja den Tierärztlichen Notdienst. Nach einem Anruf setzte sich die Junge Dame Sonntag Abend, 20.15h, bei üblem Wetter (Nebel, Glätte...) ins Auto um knapp 20 km zu uns und unserem Patienten zu fahren.

Kein bisschen Genörgel, kein Missmut, offensichtlich "Spaß" an der Arbeit, bzw. deutlich zu erkennen das man dem Tier (und uns) helfen möchte. Kurzum: Top!
Das haben wir schon öfter so erfahren dürfen, eigentlich immer wenn wir den Notdienst brauchten.
Sollten hier Tierärzte mitlesen: Danke für solche Einsätze!  :daumen1: :daumen:

Da könnte sich die Humanmedizin, wie ich Anfang des Jahres bei einem medizinischen Notfall am eigenen Leib erfahren durfte, eine Scheibe von Abschneiden. Da gibt es keinen Mittelweg zwischen "geht noch bis Morgen" und RTW.  :frage:
« Letzte Änderung: 03. Dezember 2017, 22:11:34 von ulli »
Gespeichert


bayernfarmer

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 959
  • langsam reiten, Pferde kosten Geld
Re: Tierärztlicher Notdienst
« Antwort #1 am: 03. Dezember 2017, 22:28:16 »

Hallo ulli,
is ja klar in D steht das Tier über dem Menschen, also muss ein Tier versorgt werden, sonst gibts Anzeige wegen Tierquälerrei - die is nich gut für ne Kariere.
Wenn ein Mensch sagt wird schon noch gehen, dann wars nicht mal unterlassene Hilfeleistung.
Das dumme is, der Mensch kann reden und alles was du sagst kann gegen dich verwendet werden, das Tier nicht -also muss man los.
Nicht ganz ernst gemeint, aber so is es. Gott sei Dank sind auch Tierärzte, die sich mit Großtieren beschäftigen noch Pragmatiker und erkennen was Sache ist.


mfg

Fritz
Gespeichert

hanna

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1 983
Re: Tierärztlicher Notdienst
« Antwort #2 am: 03. Dezember 2017, 23:06:52 »

Von uns auch ein großes Dankeschön an unsere Tierärzte. Bei uns kommen sie nur noch sehr selten, aber egal zu welcher Zeit, sie kommen auf jeden Fall.
In die gleiche Kategorie fällt auch der Roboter-Service. Ist ja nur eine Maschine, aber die Jungs kommen auch zu jeder Tag-und Nachtzeit.
Die Servicewüste Deutschland ist im Großtierbereich zum Glück noch nicht angekommen.
Allerdings sind wir ja auch immer da, wenn wir gebraucht werden mit "großem Geschütz".
Gespeichert
Wer nicht gegen den Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie.

Mulchsaat

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3 022
Re: Tierärztlicher Notdienst
« Antwort #3 am: 04. Dezember 2017, 00:27:22 »

Nabend!

Es wird ja immer viel gemeckert und gemakelt, ich möchte heute einfach mal das Gegenteil tun!

Nachdem wir heute hier die Taufe meiner Nichte gefeiert haben, wurde es "etwas" später im Stall.
Gegen 19.30h ist uns ein Bullenkalb sehr negativ aufgefallen, den armen Kerl hatten wir gestern schon behandelt und separiert, aber er macht einen sehr schlechten Eindruck, ich bin mir auch nicht sicher ob wir ihn durchbringen.

Unsere Hoftierärztin war im verdienten Wochenende. Aber es gibt ja den Tierärztlichen Notdienst. Nach einem Anruf setzte sich die Junge Dame Sonntag Abend, 20.15h, bei üblem Wetter (Nebel, Glätte...) ins Auto um knapp 20 km zu uns und unserem Patienten zu fahren.

Kein bisschen Genörgel, kein Missmut, offensichtlich "Spaß" an der Arbeit, bzw. deutlich zu erkennen das man dem Tier (und uns) helfen möchte. Kurzum: Top!
Das haben wir schon öfter so erfahren dürfen, eigentlich immer wenn wir den Notdienst brauchten.
Sollten hier Tierärzte mitlesen: Danke für solche Einsätze!  :daumen1: :daumen:

Da könnte sich die Humanmedizin, wie ich Anfang des Jahres bei einem medizinischen Notfall am eigenen Leib erfahren durfte, eine Scheibe von Abschneiden. Da gibt es keinen Mittelweg zwischen "geht noch bis Morgen" und RTW.  :frage:
Gespeichert
Man sieht nicht, wie lange du auf dem Acker warst,
aber lange sieht man, wie du auf dem Acker warst...

Limo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 132
Re: Tierärztlicher Notdienst
« Antwort #4 am: Gestern um 12:56:07 »

Wer war denn da Ulli? In der Praxis S. Ist die juniorchefin schon recht rege und auch was gerade Rindvieh angeht glaube ich keine schlechte Wahl.
Gespeichert

ulli

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 433
Re: Tierärztlicher Notdienst
« Antwort #5 am: Gestern um 13:30:09 »

Wer war denn da Ulli? In der Praxis S. Ist die juniorchefin schon recht rege und auch was gerade Rindvieh angeht glaube ich keine schlechte Wahl.
Deine Vermutung ist schon richtig, S. aus L., Juniorchefin hat sich gekümmert!
 
Gespeichert

Mukubauer

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 22
Re: Tierärztlicher Notdienst
« Antwort #6 am: Gestern um 14:33:54 »

Dann darfst du dich Glücklich Schätzen

Gibt genug Gegenden wo Tierärtze nur mehr Hund und Katz betreuen

Gespeichert
 

Desktop Hintergrund