www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Welche Entwicklungstendenzen können die Landwirtschaft in Zukunft beeinflussen?  (Gelesen 4807 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

berci

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 669


Also der klassische Getreide/Ölsaatenanbau wird nicht gleich im Regal statt finden.

Für Mais müssten die Regale auch ziemlich hoch sein. :)

Gespeichert

251at

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 460


Also der klassische Getreide/Ölsaatenanbau wird nicht gleich im Regal statt finden.

Für Mais müssten die Regale auch ziemlich hoch sein. :)

Stell dir ein Gebäude wie ein Parkhaus vor und schon past der Mais.

Aber ja Massengüter wie Getreide und Mais werden wohl als letztes umgestellt.

Dieses "Vertical Farming" hängt stark von den Stromkosten ab, wenn es irgendwann mit der Kernfusion was wird kann ich mir vorstellen das es sich für einen großteil der Landwirtschaftlichen Produktion durchsetzt. Der unterschied zwischen klassischem Gewächshaus und "Vertical Farming" ist ja Primär die Beleuchtung.
Gespeichert

canuck

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 791

Ein weiterer Punkt das sehr hohe Durchschnitts alter der Betriebsleiter und Besitzer.
Die historisch hoechste  Verschuldung unserer Farmen und der. Privatpersonen.
Landwirtschaftliche Investoren von nicht landwirtschaftlicher Seite.
Indoor farming wird wohl mehr fuer Gemüse Kräuter und einige Fruechte ein Stellenwert erreichen.
Aber der Großteil unserer  Kalorien wird sehr aufwendig in einer solchen Umgebung zu produzieren.
Angefangen hat es zwar schon bei Fisch farming.
Es kommt meist ganz anders als man denkt, wie man so schoen sagt.
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 241

Wisst ihr, wie viel ein Gewächshaus kostet?
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 347
Re: Welche Entwicklungstendenzen können die Landwirtschaft beeinflussen?
« Antwort #34 am: 27. November 2017, 16:23:45 »

Wisst ihr, wie viel ein Gewächshaus kostet?

will gar keines haben, mir reicht schon die jährliche Hagelversicherung fürs Feld und da sind nur die Kosten für ein Jahr weg  ;)
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Rammstein

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 500

Die helfen dann a
Gespeichert
Gruß Rammstein

Tim

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 178

Aktuell ist PS aus der Luft in Deutschland nicht erlaubt und Technik und rechtlichen Bedingungen noch Pionierarbeit,  für Pflanzenschutz finde ich das aber sehr interessant.

Gespeichert

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 372
  • Beruf: Agrarflächendesigner

Nach meinen Informationen ist doch die Zünslerbekämpfung per Trichogramma schon per Drohne verfügbar und auch erlaubt.
Welche Einschränkungen gibt es den beim Pflanzenschutz aus der Luft?
Ich sehe die Drohnen dann auch in der zukünftigen Entwicklung von Schwarmsystemen also in Richtung der Robotik die sich autark auf dem Feld bewegt...
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

Tim

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 178

Herbizide/Fungizide/Insektizide dürfen nicht mit Flugzeugen ausgebracht werden (evtl gibt's im Weinbau Sonderregelung?)

Und ich glaube abends dürfen Drohnen nicht fliegen (fehlender sichtkontakt?!?)

https://youtu.be/ydfPzqaNkuA

Schwarmlösung wäre schon was,  tagsüber Mischung und einsatzflächen planen,  nachts übernehmen die kleinen Heinzelmännchen je nach Luftfeuchtigkeit und messen dabei evtl gleich noch Daten für die nächsten Entscheidungen.
Gespeichert

Stefan81

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 495
  • Beruf: Erdschollen-Bewegungstechniker

Das ist ja Pflanzenschutz mit Gebläseunterstützung, könnte mir das in den nächsten 10 Jahren ganz gut vorstellen.
Gespeichert
Wissen ist der erste Rohstoff, der sich bei Gebrauch vermehrt.

Mit freundlichen Grüßen
aus Österreich
Stefan81

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 143
  • Beruf: Landwirt

Wisst ihr, wie viel ein Gewächshaus kostet?

Willst du damit andeuten dass ein Gewächshaus zu teuer ist für indoor oder vertical farming?

Die Gebäude/Hallen in denen das gemacht wird haben mit Gewächshäusern fast nichts zu tun, das sind Reinräume ohne Fenster. Die kosten nochmal ein vielfaches von einfachen Gewächshäusern, aber es wächst 24h an 364 Tagen im Jahr, da gibts keinen Winter oder Nacht. Keinen Hagel, Trockenheit, Insektenfraß oder Unkräuter.
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 435

Moin,
Wisst ihr, wie viel ein Gewächshaus kostet?

Willst du damit andeuten dass ein Gewächshaus zu teuer ist für indoor oder vertical farming?

Die Gebäude/Hallen in denen das gemacht wird haben mit Gewächshäusern fast nichts zu tun, das sind Reinräume ohne Fenster. Die kosten nochmal ein vielfaches von einfachen Gewächshäusern, aber es wächst 24h an 364 Tagen im Jahr, da gibts keinen Winter oder Nacht. Keinen Hagel, Trockenheit, Insektenfraß oder Unkräuter.
und was passiert an dem einen Tag im Jahr an dem nichts wächst? ;D
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

Gutbrod1032

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 839

Moin,
Wisst ihr, wie viel ein Gewächshaus kostet?

Willst du damit andeuten dass ein Gewächshaus zu teuer ist für indoor oder vertical farming?

Die Gebäude/Hallen in denen das gemacht wird haben mit Gewächshäusern fast nichts zu tun, das sind Reinräume ohne Fenster. Die kosten nochmal ein vielfaches von einfachen Gewächshäusern, aber es wächst 24h an 364 Tagen im Jahr, da gibts keinen Winter oder Nacht. Keinen Hagel, Trockenheit, Insektenfraß oder Unkräuter.
und was passiert an dem einen Tag im Jahr an dem nichts wächst? ;D
Stromausfall
Gespeichert
"Er entscheidet an Sache und nichts anderem." C. Schmidt

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 241

das sind Reinräume

Richtige Reinräume?
Wenn das so ist, für wen wollen die dann produzieren? Für Milliardäre?
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 143
  • Beruf: Landwirt

Hab vor zig Jahren mal nen Bericht drüber gesehen, da wurde das in Japan ausgemusterten Reinräumen der Computerchip-Produktion gemacht. Waren aber keine Reinsträume (da sind ja nur noch wenige ppm Partikel in der Luft) sondern nur möglichst Keimfrei oder so.
Glaub die hatten da 10.000 Salatköpfe pro Tag produziert, das war auch nach Fukushima und die waren da sehr gefragt weil sie eben 100% nicht verstrahlt waren.   

Ist nen Interessantes Thema, müsste man sich mal genauer mit befassen damit man weiß wie was in Zukunft auf uns zu kommt  ;)


und was passiert an dem einen Tag im Jahr an dem nichts wächst? ;D

Da haben die dicken Finger auf der Tastatur Urlaub.  ;D
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012
 

Alles zum Thema Area51