www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Stallbau Hähnchen  (Gelesen 3573 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rabe

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 112
Re: Stallbau Hähnchen
« Antwort #45 am: 04. Dezember 2017, 16:48:32 »

Die hier angesprochene Umnutzungsmöglichkeit als Halle seht ihr weniger relevant? Ist für mich als Ackerbau fast eine Versicherung falls die Hähnchenmast nicht funktioniert. Oder ist das unbegründete Anfängerangst? Wird in Deutschland in 10/20 Jahren noch Tierhaltung erlaubt sein und wenn ja welche. Oder gibt es sogar Fleisch aus dem Labor?

Richtige Umnutzung macht nur Sinn wenn die Halle gewerblich verwertet werden kann. Ob das dann aber erlaubt ist kann dir heute niemand sagen. Über die Umnutzung entscheidet dann das Landratsamt.
In meinen Stallbaugenehmigungen steht nichts von Rückbau drin, während ich bei meiner (nicht realisierten BGA) einen Bankbürgschaft in Höhe von 100000€ hätte hinterlegen müssen.
Gespeichert
Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

Same815

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Re: Stallbau Hähnchen
« Antwort #46 am: 04. Dezember 2017, 18:40:42 »

Was die Tierhaltung angeht kann ich zumindest erahnen was auf mich zukommt. Wir hatten über Generationen Milchkühe auf dem Betrieb, sind aber ein paar Jahre vor dem Quotenende ausgestiegen.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Hähnchenmast da sogar etwas mehr Freiheiten lässt als die Milchviehhaltung...

Während des Kapitaldienstes muss ich davon ausgehen dass Hähnchen aus Deutschland noch nachgefragt werden. Mir geht es eher um die Zeit danach. Wenn der Ackerbau weiterhin kontinuierlich (nicht überstürzt) ausgebaut werden kann, ist in 20 Jahren die Nutzung als Maschinenhalle und kurzzeit Lager für Getreide (seitlich abgekippt) durchaus realistisch.
Ist kein Muss, nur der Gedanke der hier im Forum dazu geschrieben wurde hat mir gefallen. Die Frage ist natürlich ob es dann waagerechte Binder mit 4m Raumhöhe sein müssen oder Scherenbinder die bei 3,5m beginnen in im First 4,0 bis 4,5m sind. Eine Umnutzung ist in meinen Augen in beiden Fällen möglich. Gibt es in der Praxis (alte) Ställe die so genutzt werden oder wird jeder nicht genutzte Stall verkauft oder abgerissen?
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 633
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Stallbau Hähnchen
« Antwort #47 am: 04. Dezember 2017, 18:56:27 »

Was die Tierhaltung angeht kann ich zumindest erahnen was auf mich zukommt. Wir hatten über Generationen Milchkühe auf dem Betrieb, sind aber ein paar Jahre vor dem Quotenende ausgestiegen.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Hähnchenmast da sogar etwas mehr Freiheiten lässt als die Milchviehhaltung...

Im Vergleich mit Milchvieh ist Hähnchenmast wie Urlaub.  ;D
Gespeichert
Ich würde ja Fendt fahren, aber meine Finger sind zu kurz für den Fahrhebel.

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 885
Re: Stallbau Hähnchen
« Antwort #48 am: 04. Dezember 2017, 19:12:47 »

Ich kann dir nur sagen nutze den Winter und mach schnell ein Praktikum, so siehst du schnell ob es was für dich ist oder nicht!
Gespeichert
 

Alles zum Thema Area51