www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Sommerweizen, Sommergerste und Hafer  (Gelesen 4706 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

NobbyNobbs

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 251
  • Beruf: Agraringenieur, Landwirt
Re: Sommerweizen, Sommergerste und Hafer
« Antwort #45 am: 04. Dezember 2017, 09:43:59 »

Hafer ist hier das 3. stärkste Getreide (nach WW und WG), jeder nimmt Hafer an. So unterschiedlich kann's sein...
Gespeichert
Ich mach's einfach mal!

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 189
Re: Sommerweizen, Sommergerste und Hafer
« Antwort #46 am: 04. Dezember 2017, 10:34:53 »

Moin,
und dann hat der Hafer ein engeres Zeitfenster in Bezug auf die Aussaat. Da wir hier immer noch schwimmen, gehe ich nicht davon aus, das ich die schwersten Böden im März bestellen kann, und die sind ja nun mal übrig geblieben. Ich kann mir im Moment nicht vorstellen, das wir hier Ende Februar - Anfang März aufs Land können.
Deshalb habe ich voll auf Sommergerste gesetzt. Schauen wir mal.
Und davon mal ab ist Haferstaub noch min. zehn mal unangenehmer als Gerstenstaub. So'n Scheiß will ich nicht durch meine Anlage fahren. 8)
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

hanns

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 080
Re: Sommerweizen, Sommergerste und Hafer
« Antwort #47 am: 05. Dezember 2017, 11:46:23 »

der landhandel hier nimmt jeden hafer an,der die grundbedingungen erfüllt,zahlt preise gestaffelt nach HLG und vermarktet an eine rennbahn im osten,nachdem der hafer bis zu dreimal gereinigt und gesiebt worden ist.
Gespeichert

NobbyNobbs

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 251
  • Beruf: Agraringenieur, Landwirt
Re: Sommerweizen, Sommergerste und Hafer
« Antwort #48 am: 05. Dezember 2017, 11:48:44 »

Moin,
und dann hat der Hafer ein engeres Zeitfenster in Bezug auf die Aussaat. Da wir hier immer noch schwimmen, gehe ich nicht davon aus, das ich die schwersten Böden im März bestellen kann, und die sind ja nun mal übrig geblieben. Ich kann mir im Moment nicht vorstellen, das wir hier Ende Februar - Anfang März aufs Land können.
Deshalb habe ich voll auf Sommergerste gesetzt. Schauen wir mal.
Und davon mal ab ist Haferstaub noch min. zehn mal unangenehmer als Gerstenstaub. So'n Scheiß will ich nicht durch meine Anlage fahren. 8)
Gruß
Frank


Das trifft eigentlich nicht zu. Hafer kann über einen längeren Zeitraum gesät werden als in der Literatur oftmals dargestellt wird.
Außerdem ist die Sommergerste tendenziell anspruchsvoller was die Saatbedingungen angeht. 


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Gespeichert
Ich mach's einfach mal!

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 004
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: Sommerweizen, Sommergerste und Hafer
« Antwort #49 am: 05. Dezember 2017, 11:53:50 »

Ich würde aus eigenen Erfahrungen folgende Hierachie mit Ansprüchen an Boden und Temperatur bei den Sommerungen einordnen:
Sommerweizen -  Bohnen - Hafer - Erbsen - Sommergerste - Rüben - Soja - Mais
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

NobbyNobbs

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 251
  • Beruf: Agraringenieur, Landwirt
Re: Sommerweizen, Sommergerste und Hafer
« Antwort #50 am: 05. Dezember 2017, 11:54:25 »

Bohnen und Weizen tauschen


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Gespeichert
Ich mach's einfach mal!

Gutbrod1032

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 601
Re: Sommerweizen, Sommergerste und Hafer
« Antwort #51 am: 05. Dezember 2017, 12:26:01 »

Ich würde aus eigenen Erfahrungen folgende Hierachie mit Ansprüchen an Boden und Temperatur bei den Sommerungen einordnen:
Sommerweizen -  Bohnen - Hafer - Erbsen - Sommergerste - Rüben - Soja - Mais

Also praktisch SoW/Bohnen gehen "immer" oder wie? :D
Gespeichert
"Er entscheidet an Sache und nichts anderem." C. Schmidt

Falk

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 669
Re: Sommerweizen, Sommergerste und Hafer
« Antwort #52 am: 05. Dezember 2017, 12:51:02 »

Meine Erfahrungen mit Hafer sind sehr positiv! IIch werde dies Jahr .. also nächstes Frühjahr wohl auch noch mehr Hafer anbauen, als eh schon!
Gespeichert

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 004
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: Sommerweizen, Sommergerste und Hafer
« Antwort #53 am: 05. Dezember 2017, 12:55:12 »

Ich würde aus eigenen Erfahrungen folgende Hierachie mit Ansprüchen an Boden und Temperatur bei den Sommerungen einordnen:
Sommerweizen -  Bohnen - Hafer - Erbsen - Sommergerste - Rüben - Soja - Mais

Also praktisch SoW/Bohnen gehen "immer" oder wie? :D

Naja, immer nicht...
Aber die beiden stellen in meiner nicht vollständigen Liste der Sommerungen die geringsten Ansprüche an Bodentemperatur und Saatbett. Hier ist sogar ne Frostsaat möglich.
Natürlich sollte man die auch nicht sinnlos reinschmieren nur um was gedrillt zu haben

@Nobby
Einigen wir uns auf unentschieden  ;D
Da die Bohne tiefer rein muss, sollte es etwas mehr abgetrocknet sein. Der Weizen dankt dagegen etwas mehr oberflächliche Feinerde zum Abdecken.
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

treckeripaq01

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 698
Re: Sommerweizen, Sommergerste und Hafer
« Antwort #54 am: 05. Dezember 2017, 13:00:06 »

Hier im Norden wird es eher noch das Problem sein auf den zur Zeit mit 105% wassergesätigtem Boden im Frühjahr drauf zu kommen


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Gespeichert

dirkk

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 397
Re: Sommerweizen, Sommergerste und Hafer
« Antwort #55 am: 05. Dezember 2017, 13:02:18 »

Zitat
Also praktisch SoW/Bohnen gehen "immer" oder wie?
Bei beiden hab ich in der Hinsicht " geht immer " ,in Bezug auf Bodenfeuchte zur Bestellung negative Erfahrungen sammeln dürfen .......

Die Alten hatten früher recht mit der Aussage : Wenn du meinst , es geht so grad eben , dann warte lieber noch ein bißchen . In den heutigen Zeiten mit Ertragserfassung im Mähdrescher bzw. Sensordüngung ist das eine Aussage mit Wahrheitsgehalt .

An sich kann auch Sommergerste Anfang Februar in die Erde , wenn die Bedingungen passen ( ist hier mehrmals vorgekommen ) .......Bei Sommerweizen geht das auch im Winter - hab ja selbst noch 2 ha Rübenmietenplätze , wo die Rüben demnächst weg kommen . Da aber Sommerweizen kaum zu bekommen sein wird, soll da irgendwie , wenn das Wetter es erlaubt , Winterweizen rein kommen . Bei den Aussichten wird dieser im Dezember nicht mehr auflaufen ( vielleicht nicht mal keimen  ) . Gab es auch schon , Saat im Dezember und Auflauf im April , glaub ,das war 1996 .

gruss
dirkk
Gespeichert
 

Alles zum Thema Area51