www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Seiten: 1 ... 9 10 [11] 12 13 ... 15   Nach unten

Autor Thema: Neuer Mähdrescher  (Gelesen 35749 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Agricol

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 27
  • Beruf: Landwirt
Re: Neuer Mähdrescher
« Antwort #150 am: 12. Juli 2018, 19:53:44 »

Nein, es ist kein Lohner im Spiel. Wir sind komplett eigenmechanisiert im Mähdrusch. Überladewagen ist vorhanden.
Sicherlich würden hier 2 Lexion 770 oder ähnliche reichen. Dann fehlen uns 20 % Stroh, weil wir diese nicht geborgen bekommen, vor allem wenn die Schwade einmal nass geregnet sind und aufdreht werden müssen.

Unsere Nachbarn finden in diesem Jahr fast kein Strohschwad trotz 10,5 oder 12 m AB.


Das Stroh wird nicht weniger durch einen Rotor, es wird nur mehr gebrochen und dadurch kleiner. Es gibt Bauern die meinen es wäre dadurch sogar saugfähiger, allerdings kann es schon sein das von der Anzahl her weniger raus kommen. Allerdings am Gewicht dürfte nichts fehlen, wo soll es auch hin?

Sicher nicht, aber aufgrund der etwas höheren Stoppeln fällt mehr nach unten und da kann da auch die Pickup nicht mehr alles mitnehmen. Solange kein Regen kommt ist alles in Ordnung, da würde ich dreimal lieber Rotor oder Hybrid haben wollen. Ist es aber so extrem wie im letzten Jahr bekommen wir nach dem Lüften nur 50 % vom ursprünglich abgelegten Schwad geborgen. Letztes Jahr haben wir von einem 770 Hilfe bekommen und dann den direkten Vergleich gehabt.
Ich bin mir über die Leistungen sowie Vor- und Nachteile beider Systeme bewusst.

So wie das bruchkorn ... spreuverteiler..

Das hauptsächliche Problem wird wohl aber trotzdem die insgesamt geringe strohmenge sein - ist halt Standort.

Schüttler haben schon Vorteile- sie brauchen weniger Diesel (Ja nagelt mich nicht fest ob das jetzt aufs ha oder die t Getreide geht - es scheitert zum Schluss dann am durchsatz und dann kommt doch der Sprung zum Rotor) und das Stroh ist nicht so zerfranst- und trocknet  dann auch leichter im Schwad.

Du hast eventuell den falschen schwadlüfter - die strohschleudern werfen das trockne nach oben und lassen das nasse unten - hier dieselbe Erfahrung.

Bist du wirklich zufriedener mit dem John deere ? Oder ist es mehr ne Preisfrage?

Gerade was erntetechnik angeht sehe ich die Investitionen als strategisch wichtig an - da geht's dann über die nächsten 7- 10 Jahre schon drum wo man hin will..

MfG Tim

Das mit dem Diesel würde ich nicht unterschreiben, da würde ich sogar das Gegenteil behaupten. Hab einige Ernten mit mehreren Mähdrusch ausgewertet. Ein Lexion 770 kann durchaus günstiger sein als ein Schüttler. Mir fehlt derzeit ein Wert für die aktuellen Lexion Schütller mit Mercedes-Motor.

Das Stroh trocknet solange vergleichbar zwischen Rotor-/Hybrid-und Schüttler, wie es nicht bei taufeuchten  oder nicht vollständig abgereiften Bedingungen vom Rotor zu Zöpfen zusammengedreht wurde.

Wir haben defintiv den falschen Schwadlüfter   :boing:
Aber so ein Ding loswerden ist schwieriger als das Ding auf den Hof zu bekommen.  ;D

Schleppermäßig sind wir vollsten zufrieden mit John Deere. Der Service ist klasse.
Bei der Erntetechnik kann ich nur von der Vorführung und den Erfahrungen meiner Nachbarn reden. Dabei sind die meisten sehr zufrieden. NUr bei einem gibts schlechtere Meinungen, da will aber auch sein Fahrer unbedingt nen Claas.
Der Service bei der Erntetechnik ist ganz gut, das Zentrallager ist von Claas etwa 25 km näher an uns dran als das von John Deere.
Der Preis spielt mit Sicherheit eine Rolle.
Gespeichert

ct

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 017
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Re: Neuer Mähdrescher
« Antwort #151 am: 12. Juli 2018, 20:12:20 »

[Allerdings am Gewicht dürfte nichts fehlen, wo soll es auch hin?

Ist so wie Agricol und Tim schon beschrieben haben:

Dadurch, dass das Stroh deutlich stärker "zerbröselt" wird, geht einiges schon über Siebkasten und Spreuverteiler mit weg, besonders wenn das Stroh auch gut reif ist. Weiterhin fällt das kürzere Stroh tiefer in die Stoppeln, wo es schlechter von einer Pickup aufgenommen wird.
Ganz übel wird es, wenn es dann nassregnet. Es saugt sich stärker voll, bzw trocknet es iwi schlechter ab und die in der Regel größeren Schneidwerksarbeitsbreiten von meist 9m und mehr  bringen viel Stroh zusammen, sind dann auch ganz übel trocken zu bekommen, weil das Stroh sehr kompakt und fest im Schwad liegt. Da muss man eigentlich mitn Wender ran -> wieder höhere Verluste.
Verluste durch "nur" Schwadlüften und "drehen" mit einem Schwader sind durch das stärker zerbröselte Stroh eines Rotors auch höher als beim Schüttler. In Summe wird von denjenigen, die Stroh brauchen ein Schüttler deutlich lieber gesehen.
« Letzte Änderung: 12. Juli 2018, 20:15:18 von ct »
Gespeichert
Gruß ct

Tim

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7 502
Re: Neuer Mähdrescher
« Antwort #152 am: 12. Juli 2018, 21:14:11 »

Du willst bei zwei grossen schüttlern und einem kleinen bleiben , richtig?

Eventuell einfach mal über Ersatzteile- und wenn es nur die Reifen/mähwerk/häksler sind , nachdenken. In dem Fall lohnt sich doch ne flottenlösung?!?

Ich finde die Kommunikation unter den Fahrern dann auch einfacher - mal abgesehen das die dann auch einfacher im Schwad fahren können ohne das jeder sein eigenes Süppchen kocht (alleine schon die versch. Bunkervolumen und schneidwerksbreiten) und der überladewagenfahrer zum Schluss ne Kriese kriegt.

Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 519
  • Beruf: Landwirt
Re: Neuer Mähdrescher
« Antwort #153 am: 12. Juli 2018, 22:24:08 »

[Allerdings am Gewicht dürfte nichts fehlen, wo soll es auch hin?

Ist so wie Agricol und Tim schon beschrieben haben:

Dadurch, dass das Stroh deutlich stärker "zerbröselt" wird, geht einiges schon über Siebkasten und Spreuverteiler mit weg, besonders wenn das Stroh auch gut reif ist. Weiterhin fällt das kürzere Stroh tiefer in die Stoppeln, wo es schlechter von einer Pickup aufgenommen wird.
Ganz übel wird es, wenn es dann nassregnet. Es saugt sich stärker voll, bzw trocknet es iwi schlechter ab und die in der Regel größeren Schneidwerksarbeitsbreiten von meist 9m und mehr  bringen viel Stroh zusammen, sind dann auch ganz übel trocken zu bekommen, weil das Stroh sehr kompakt und fest im Schwad liegt. Da muss man eigentlich mitn Wender ran -> wieder höhere Verluste.
Verluste durch "nur" Schwadlüften und "drehen" mit einem Schwader sind durch das stärker zerbröselte Stroh eines Rotors auch höher als beim Schüttler. In Summe wird von denjenigen, die Stroh brauchen ein Schüttler deutlich lieber gesehen.

Das Fazit müsste lauten: Wer alles Stroh von seinen Flächen unbedingt braucht ist mit einem Schüttler besser dran. Wer eh nicht alles nutzt lässt halt paar ha mehr raus oder unter den Bedingungen die auch eine möglichst regenfreie Bergung des Strohs zulässt.
Wenn man Stroh fürn Nährstoffkosten zukaufen kann sollte es eh fast egal sein ob von eigenen oder fremden Flächen. 
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 653
Re: Neuer Mähdrescher
« Antwort #154 am: 13. Juli 2018, 08:33:31 »

Gibt es die AGCO 8-Schüttler Drescher eigentlich noch?
Gespeichert

Lachsbrötchen

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 148
Re: Neuer Mähdrescher
« Antwort #155 am: 13. Juli 2018, 19:15:07 »

Gibt es die AGCO 8-Schüttler Drescher eigentlich noch?

Bekommt man den hier auf dieStraße ohne in der Mitte die Flex anzusetzen?
Gespeichert

sten

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 111
Re: Neuer Mähdrescher
« Antwort #156 am: 13. Juli 2018, 19:59:33 »

Warum sollte der nicht auf die Straße dürfen?
Gespeichert

berci

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 693
Re: Neuer Mähdrescher
« Antwort #157 am: 13. Juli 2018, 20:05:16 »

Die heißen jetzt MF Centora. Ich hatte vor etwa 15 Jahren auch einen MF 8-Schüttler. War damals eine leistungsfaehige Maschine, hatte aber auch einige Probleme. Ich war froh, als er wieder weg war.
Die 8 Schüttler in der Maschine sind zusammen nicht breiter als 6 normale Schüttler.
« Letzte Änderung: 13. Juli 2018, 20:07:22 von berci »
Gespeichert

Lachsbrötchen

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 148
Re: Neuer Mähdrescher
« Antwort #158 am: 13. Juli 2018, 20:08:51 »

Warum sollte der nicht auf die Straße dürfen?

Wegen der Breite, die Meisten 6 Schüttler sind ja schon so breit das nicht in jedem Bundesland noch vernünftige Reifen drauf passen
Gespeichert

Agricol

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 27
  • Beruf: Landwirt
Re: Neuer Mähdrescher
« Antwort #159 am: 13. Juli 2018, 20:27:32 »

Du willst bei zwei grossen schüttlern und einem kleinen bleiben , richtig?

Eventuell einfach mal über Ersatzteile- und wenn es nur die Reifen/mähwerk/häksler sind , nachdenken. In dem Fall lohnt sich doch ne flottenlösung?!?

Ich finde die Kommunikation unter den Fahrern dann auch einfacher - mal abgesehen das die dann auch einfacher im Schwad fahren können ohne das jeder sein eigenes Süppchen kocht (alleine schon die versch. Bunkervolumen und schneidwerksbreiten) und der überladewagenfahrer zum Schluss ne Kriese kriegt.



Nein, es sollen drei vergleichbar große Schüttler mit 9 m AB sein.

Um zur eiegentlichen Frage zurückzukehren.. Gibt es Erfahrungen/ Meinungen zum John Deere T Serie?
Gespeichert

sten

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 111
Re: Neuer Mähdrescher
« Antwort #160 am: 13. Juli 2018, 20:42:42 »

Meines Wissens nach hat der einfach mehr Schüttler, ohne dadurch breiter zu sein.

Warum sollte der nicht auf die Straße dürfen?

Wegen der Breite, die Meisten 6 Schüttler sind ja schon so breit das nicht in jedem Bundesland noch vernünftige Reifen drauf passen
Gespeichert

Lachsbrötchen

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 148
Re: Neuer Mähdrescher
« Antwort #161 am: 13. Juli 2018, 20:45:19 »

Gibt es Erfahrungen/ Meinungen zum John Deere T Serie?

Ja bin den mal auf Demo Tour Gefahren, höchst Leistungsfähige Maschine, schön zu bedienen, allerdings ist der Wechsel in der Bedienenung zw Claas und dem JD eine echte umgewöhnung.
Langzeiterfahrungen keine, auf Demotour geht halt fast nur neue Technik, aber die meisten JD Drescher Kunden sind wiederholungstäter  ;)
Gespeichert

Mukubauer

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 256
Re: Neuer Mähdrescher
« Antwort #162 am: 14. Juli 2018, 07:53:56 »

Den größten Nachteil beim Rotor ist das die Schwade nicht so locker sind
Es trocknet weniger von allein nach find ich
Weils eben etwas mehr gebrochen ist
Gespeichert

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 905
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Neuer Mähdrescher
« Antwort #163 am: 14. Juli 2018, 08:47:08 »

Gibt es Erfahrungen/ Meinungen zum John Deere T Serie?

Ja bin den mal auf Demo Tour Gefahren, höchst Leistungsfähige Maschine, schön zu bedienen, allerdings ist der Wechsel in der Bedienenung zw Claas und dem JD eine echte umgewöhnung.
Langzeiterfahrungen keine, auf Demotour geht halt fast nur neue Technik, aber die meisten JD Drescher Kunden sind wiederholungstäter  ;)

Meist mit gelb grünen Unterhosen ;D 8)
Gespeichert

Friedrich93

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 36
  • Beruf: Landwirt
Re: Neuer Mähdrescher
« Antwort #164 am: 14. Juli 2018, 12:43:40 »

Du willst bei zwei grossen schüttlern und einem kleinen bleiben , richtig?

Eventuell einfach mal über Ersatzteile- und wenn es nur die Reifen/mähwerk/häksler sind , nachdenken. In dem Fall lohnt sich doch ne flottenlösung?!?

Ich finde die Kommunikation unter den Fahrern dann auch einfacher - mal abgesehen das die dann auch einfacher im Schwad fahren können ohne das jeder sein eigenes Süppchen kocht (alleine schon die versch. Bunkervolumen und schneidwerksbreiten) und der überladewagenfahrer zum Schluss ne Kriese kriegt.



Nein, es sollen drei vergleichbar große Schüttler mit 9 m AB sein.

Um zur eiegentlichen Frage zurückzukehren.. Gibt es Erfahrungen/ Meinungen zum John Deere T Serie?



Was möchtest du wissen ?
Wir haben einen T560 mit dem JD Premium Flow SW.
Läuft bis auf einige Kinderkrankheiten ziemlich gut und drischt auch sehr sauber aus , Probleme hatten wir bis Jetzt nur mit der Abgasanlage.

Gruß Friedrich
Gespeichert
Seiten: 1 ... 9 10 [11] 12 13 ... 15   Nach oben
 

Desktop Hintergrund