www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Bundestagswahl 2017  (Gelesen 70692 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 465
  • Beruf: Landwirt
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #660 am: 04. September 2018, 00:11:32 »

Der Vergleich der Transferzahlungen in Deutschland ist mir bekannt, das trifft es sehr gut. Aber da geht es nur um die kleine DDR, die eigentlich Industriel auch sehr gute vorraussetzungen hatte. Und selbst da sind nach 30 Jahren noch nicht auf einer Höhe. Wenn man den halben Euroraum auch so fördern muss wie die DDR, können wir lange blechen...

Griechenland hätte niemals in die EU augenommen werden dürfen. Da hatte Goldmann Sachs seine Finger im Spiel, die haben deren Bücher so frisiert dass sie die Kriterien geschafft haben. Aber man sieht ja wo es hingeführt hat, zig hundert Millarden wird uns der Spaß kosten. Die hunderte Millarden die in die Bankenrettung geflossen sind waren ja nur der Anfang...
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

zebombel

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6
  • Beruf: Landwirt
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #661 am: 04. September 2018, 06:03:29 »

Wir haben auch vorher gezahlt, ich erinnere mich noch daran, dass wenn z.B. Italien seine Lira wieder mal abwertete, die Exporte von Milchprodukten nach Italien schlagartig ein Draufzahlgeschäft wurde. Aber auch andere Branchen exportierten trotzdem weiter, um nicht Marktanteile zu verlieren. Die Kunden hier zahlten die Zeche mit höheren Preisen.
Eigentlich ein System, das es jetzt halt in anderer Form und staatlich abgesegnet gibt.
Ein System, das eigentlich überall beliebt ist. Der große grüne Agrarkonzern aus Marktoberdorf will auch seine Häcksler im Markt etablieren, wie macht man das? Billig anbieten und über die Jungs, die Varios kaufen querfinazieren. Da protestiert keiner, wie ich das sehe.

So long...
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 609
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #662 am: 04. September 2018, 07:57:41 »

Mal ein paar Zahlen:

Griechenland: Staatsverschuldung pro Kopf = 21.600 USD, Privatvermögen pro Kopf = 111.000 USD,
Italien: Staatsverschuldung pro Kopf = 32.500 USD, Privatvermögen pro Kopf = 223.000 USD,
Deutschland: Staatsverschuldung pro Kopf = 18.700 USD, Privatvermögen pro Kopf = 204.000 USD,
Schweiz: Staatsverschuldung pro Kopf = 24.100 USD, Privatvermögen pro Kopf = 537.000 USD;

Also pleite ist da noch lange kein Staat.
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 465
  • Beruf: Landwirt
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #663 am: 04. September 2018, 09:18:51 »

Wir haben auch vorher gezahlt, ich erinnere mich noch daran, dass wenn z.B. Italien seine Lira wieder mal abwertete, die Exporte von Milchprodukten nach Italien schlagartig ein Draufzahlgeschäft wurde. Aber auch andere Branchen exportierten trotzdem weiter, um nicht Marktanteile zu verlieren. Die Kunden hier zahlten die Zeche mit höheren Preisen.
Eigentlich ein System, das es jetzt halt in anderer Form und staatlich abgesegnet gibt.
Ein System, das eigentlich überall beliebt ist. Der große grüne Agrarkonzern aus Marktoberdorf will auch seine Häcksler im Markt etablieren, wie macht man das? Billig anbieten und über die Jungs, die Varios kaufen querfinazieren. Da protestiert keiner, wie ich das sehe.

So long...

Das sind dann aber allein Betriebswirtschaftliche Vorgänge, keine Volkswirtschaftlichen. Wenn man dort hin Milch oder andere Güter verkauft und dabei drauf legt ist selbst schuld! Die werten ja ab damit ihre eigenen Güter Konkurrenzfähiger werden, damit weniger von außen ins Land kommt und die Güter im Land selbst hergestellt werden.


Mal ein paar Zahlen:

Griechenland: Staatsverschuldung pro Kopf = 21.600 USD, Privatvermögen pro Kopf = 111.000 USD,
Italien: Staatsverschuldung pro Kopf = 32.500 USD, Privatvermögen pro Kopf = 223.000 USD,
Deutschland: Staatsverschuldung pro Kopf = 18.700 USD, Privatvermögen pro Kopf = 204.000 USD,
Schweiz: Staatsverschuldung pro Kopf = 24.100 USD, Privatvermögen pro Kopf = 537.000 USD;

Also pleite ist da noch lange kein Staat.

Und um an die Vermögen zu kommen werden alle Zwangsenteignet? Du linke sau du  :P ;D
Hier mit Durchschnittswerten zu rechnen halte ich für irreführend. Was hilft in Griechenland eine durchschnittliches Privatvermögen wenn 40% der Leute in Armut oder Armutsgrenze leben, keine Miete & Rechnungen bezahlen können...
Und um an diese Vermögen zu kommen braucht es nunmal eine stärkere Umverteilung. Die müssen ja nicht komplett enteignet werden, aber pro Jahr etwas höhere Steuerlast so dass die Vermögen sich nicht noch stärker akkumulieren wäre sicherlich nicht verkehrt...

Auch in Deutschland hat ~50% der Bevölkerung quasi kein Vermögen. Es ist ja fast schon Spot die Durchschnittsvermögen heranzuziehen und zu sagen im Durchschnitt ists eigentlich ganz gut.
(-> http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/vermoegen-45-superreiche-besitzen-so-viel-wie-die-halbe-deutsche-bevoelkerung-a-1189111.html)

Die Verteilung wird auch beständig ungerechter, die 1000 reichsten Deutschen haben nun zusammen über 1,177 Billionen €. Deren Vermögen nahm allein im vergangenen Jahr um 13 Prozent zu.
https://www.heise.de/tp/news/Obszoener-Reichtum-Die-oberen-1000-haben-jetzt-ueber-eine-Billion-Euro-4152916.html
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 596
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #664 am: 04. September 2018, 09:21:22 »


Werner, Du glaubst zu sehen.
Wenn Du meine Beiträge zudem Thema liest wirst Du feststellen, dass ich eigentlich nicht Lobhudele. Und der Partei wie auch der Politik dieser Partei durchaus kritisch gegenüber stehe.

Ich bin mehr als ein halbe Jahr VOR der Flüchtlingskrise aus der CSU raus!
Wehrpflicht, Atomaustieg hin und her, Donausausbau, Hadertauers Spielzeugautos, gesponserte Geburtstagsfeiern von Landräten sowie ein Ministerpräsident mit Meinungsrotation waren die endgültigen Auslöser! Der letzte Aufrechte (und Unbequeme) war Gauweiler, als der aus dem Vorstand "rausflog", war es auch Zeit für mich zu gehen...


Aber eben auch - für mich !!! -  sehe das selbst eine Seehofer-CSU oftmals noch das geringere Übel als die "Alternative" ist.
Und ich meine Wahlentscheidung zur Landtagswahl anders treffen werde als noch zur letzten Bundestagswahl.


Aber toll dass Du noch Telefonnummern hast – drei würde ich gern haben:
Einmal die vom Dobrindt; den würde ich gern fragen was ihn als Verkehrsminister eigentlich gerittenen hat die Klimaschutzziele zu Ungunsten der deutschen Landwirtschaft abzuändern (übrigens eigenmächtig und ohne Einbindung des Bauernverbands, denen ist die Kinnlade ziemlich runtergefallen).
Als nächstes die vom Scheuer Andi, ist ja quasi Dein Nachbar:
Den würde ich gern fragen, weshalb er das letzte Treffen auf höchster Ebene bezüglich Brennerbasistunnel boykottierte. Und wie und wann der Ausbau der Zulaufstrecken auf deutscher Seite für dieses Projekt denn nun bewerkstelligt werden soll. Konkreter Zeitplan.
Ebenso für den Ausbau der Bahnstrecke München-Lindau, die Rhein-Schiene und die S-Bahn-Äste rund um Müchen herum.

Und als dritten – die Nummer von Manfred Weber.
Den würde ich gern fragen, ob seine Ambitionen auf den Juncker-Posten wirklich klug sind – und obs nicht vielleicht doch vernünftiger wäre einen Weidmann als Draghi-Nachfolger zu installieren  (und den währungspoitischen Wahnsinn der letzten Jahre endlich zu beenden).

Bis auf Dobrindt könnte ich liefern - aber ich denke es ist besser es nicht zu tun  :-X
Ich verkneife es mir oft, diese Kontaktkarte zu spielen da es unangemessen ist...


Ansonsten – jo, dann macht mal weiter so.
Darin eingeschlossen der – vermeindlich  - einfache Weg  die AfD zu unterstützen – in welcher Form auch immer (was ich ja ein Stück verstehen kann).

Wenn Du meinst, der AfD Weg ist der einfachere, dann hast Du keine Ahnung! In der CSU war ich langjährig anerkannt und bekannt, keiner hatte ein Problem mit meiner Parteizugehörigkeit und alle waren glücklich! Heute finde ich fast kein Lokal für eine Veranstaltung -die Wirte haben Angst vor der Antifa oder weil andere Versammlungen storniert werden- , ich muss mich teilweise für Dinge rechtfertigen mit denen ich nichts zu tun habe (Neonazis in Sachsen machen Hitlergruß), mir wird in der Presse teilweise ein Teil der Aussagen unterschlagen (dann hört es sich etwas radikaler an) usw.
Aber es ist der einfachere Weg...


Nur – bedenkt auch hier das (sprichwörtliche) Ende…

Genau deswegen - weil viele unserer jetzigen Politiker nicht bedenken wo es hinführt!
Ich habe hier einige Aussagen von Helmut Schmidt verlinkt, einer der wenigen vorausdenkenden Politiker...
http://www.agrowissen.de/de/forum/index.php?topic=23831.msg433367#msg433367


 ;)

p.s.:
Erst gestern gesehen - AfD-Plakat (zur bayrischen Landtagswahl):

"Söder und Merkel abwählen!"

(Offenbar halten die AfD-Sprücheerfinder den Wähler für noch blöder als sie selber sind...)

Naja, "Söder machts" ist jetzt auch nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss, oder?
Und die CSU muss mit dem Makel leben, daß sie alle Entscheidungen von Merkel im Bundestag mitgetragen hat und gleichzeitig in Bayern darüber schimpft! Schizophren ist -glaube ich- der Fachausdruck...

und
p.p.s.:

@ Werner - ein Beitrag in der Vorstellbox wär mal ganz nett!!!
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 609
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #665 am: 04. September 2018, 09:55:36 »


Und um an diese Vermögen zu kommen braucht es nunmal eine stärkere Umverteilung. Die müssen ja nicht komplett enteignet werden, aber pro Jahr etwas höhere Steuerlast so dass die Vermögen sich nicht noch stärker akkumulieren wäre sicherlich nicht verkehrt...


Nein, muss man alles nicht, weil es wie bei einem Betrieb ist: So lange deine Bonität gut ist, ist alles gut und ich wollte damit nur sagen, dass sämtliche Europäischen Volkswirtschaften über ausreichend Vermögen zur Schaffung guter Bonitäten verfügen. Man muss da also längst nicht zur Tat schreiten. Reicht, wenn die Gläubiger wissen, dass man könnte wenn man müsste.

Ich sage doch immer: Mir ist es egal, ob sich mein Nachbar zehn 1050er und fünf Lexion 780er kauft, so lange ich mir auch einen schönen Hirsch und einen AFX leisten kann. Aber hier mal zu den Medianwerten (des Vermögens pro Kopf):

Griechenland: 54.600 USD
Italien: 124.000 USD
Deutschland: 47.000 USD
Schweiz: 229.000 USD

Deutschland schlägt dabei ziemlich aus der Reihe. Woran es liegt: In Deutschland gibt es wenig Immobilieneigentum. Die meisten leben zur Miete. In Italien ist das ganz anders. Auch wenn die Häuser und Wohnungen oft nicht in so gutem Zustand sind - Eigentum ist Eigentum.
Gespeichert

farming.ch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 028
  • In den Ferien im Piemont, 2007 :-).
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #666 am: 07. September 2018, 20:28:51 »

Das passt doch dazu:

"Welt-Reichtums-ReportVermögensschock: Die Deutschen sind die armen Würstchen der EU

Der Welt-Reichtums-Report zeigt, wie arm die meisten Deutschen wirklich sind. Von den Ländern der alten EU liegt nur Portugal hinter Deutschland. In den meisten Ländern besitzen die Bürger mehr als doppelt so viel Vermögen wie hierzulande."

Quelle:https://www.stern.de/wirtschaft/geld/vermoegensschock--die-deutschen-sind-die-armen-wuerstchen-der-eu-7780210.html
Gespeichert
Trump hilft Dir! Populismus ist out ;-).
 

Zur Homepage und dem Bild des Tages