www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Bundestagswahl 2017  (Gelesen 70690 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 5 544
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #15 am: 19. August 2017, 23:48:53 »

Ich warne davor , die Bundestagswahl nur aus landwirtschaftlicher Sicht zu sehen.
Aus desem Grund werde ich meine Stimme auch nicht der CDU geben. Das Beispiel Landtagswahl Baden - Württemberg soll als eindrückliche Warnung dienen.
Die CDU hat gerne die Koalition mit den Grünen gesucht ohne ernsthaft eine schwarz -gelb-rote Option zu versuchen. Nach der ersten Absage der SPD hat man dieses Themea beerdigt , weil eine Generalprobe für eine Schwarz -Grüne Koalition auf Bundesebene gewünscht war.
Sollte es zu einer Schwarz -Gelben Koalition nicht reichen, werden die Grünen den Mehrheitsbeschaffer machen , und dafür werden sie das Landwirtschaftsministerium bekommen.
Was das bedeutet , brauche ich nicht zu erläutern .

Die CDU ist mit ihrer Merkel - Links - Anbiederungspolitik zu einer eigentumsfeindlichen Partei verkommen . Jede in Stein gemeisselte Position der CDU ist in der Regierungszeit von Merkel für ein Linsengericht aufgegeben worden. Zur Erinnerung : Energiewende , Mindestlohn , Homo- Ehe , Mietpreisbremse etc.. Ich weiß , dass es hier unterschiedliche Positionen dazu im Forum gibt , aber es waren Unterscheidungsmerkmale.

Biber , Wolf , Gewässerrandstreifen , Glyphosat , ihr werdet sehen  ,dass diese landwirtschaftlichen Reizthemen im Bruchteil einer Sekunde den Grünen geopfert werden .

Der Pragmatismus der CDU ist zur Prinzipienlosigkeit verkommen.

Wenn Luther sagte : "Ich stehe hier und kann nicht anders" heißt das Credo von Merkel : " Ich stehe hier und kann auch anders "

Meine Aufassung eines Staates ist eine Andere : Entscheidungsfreiheit , Meinungsfreiheit , Selbstverantwortlichkeit , ich brauche  als erwachsener , gereifter Mensch mit Urteilsvermögen keinen Vormund .


 :daumen: :daumen: :daumen:
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Christian2

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 775
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #16 am: 20. August 2017, 10:58:35 »

Ich warne davor , die Bundestagswahl nur aus landwirtschaftlicher Sicht zu sehen.
Aus desem Grund werde ich meine Stimme auch nicht der CDU geben. Das Beispiel Landtagswahl Baden - Württemberg soll als eindrückliche Warnung dienen.
Die CDU hat gerne die Koalition mit den Grünen gesucht ohne ernsthaft eine schwarz -gelb-rote Option zu versuchen. Nach der ersten Absage der SPD hat man dieses Themea beerdigt , weil eine Generalprobe für eine Schwarz -Grüne Koalition auf Bundesebene gewünscht war.
Sollte es zu einer Schwarz -Gelben Koalition nicht reichen, werden die Grünen den Mehrheitsbeschaffer machen , und dafür werden sie das Landwirtschaftsministerium bekommen.
Was das bedeutet , brauche ich nicht zu erläutern .

Die CDU ist mit ihrer Merkel - Links - Anbiederungspolitik zu einer eigentumsfeindlichen Partei verkommen . Jede in Stein gemeisselte Position der CDU ist in der Regierungszeit von Merkel für ein Linsengericht aufgegeben worden. Zur Erinnerung : Energiewende , Mindestlohn , Homo- Ehe , Mietpreisbremse etc.. Ich weiß , dass es hier unterschiedliche Positionen dazu im Forum gibt , aber es waren Unterscheidungsmerkmale.

Biber , Wolf , Gewässerrandstreifen , Glyphosat , ihr werdet sehen  ,dass diese landwirtschaftlichen Reizthemen im Bruchteil einer Sekunde den Grünen geopfert werden .

Der Pragmatismus der CDU ist zur Prinzipienlosigkeit verkommen.

Wenn Luther sagte : "Ich stehe hier und kann nicht anders" heißt das Credo von Merkel : " Ich stehe hier und kann auch anders "

Meine Aufassung eines Staates ist eine Andere : Entscheidungsfreiheit , Meinungsfreiheit , Selbstverantwortlichkeit , ich brauche  als erwachsener , gereifter Mensch mit Urteilsvermögen keinen Vormund .
 

Saubere Analyse, ich schließe mich Biobauer an! Merkel hat es zudem trotz Mehrheit in der Bundesversammlung nicht einmal geschaft, einen Kandidaten der CDU für den Bundespräsidenten aufzustellen.

Die CDU-Programme früherer Jahre wurden heimlich, still und leise beerdigt. Stattdessen hat die CDU mit ihr als Kanzlerin konsequent die links-grünen Forderungen der letzten Jahrzehnte umgesetzt. Die Beispiele wie Abschaffung der Atomkraft, Ehe für Alle, Abschaffung der Wehrpflicht, Aussatzung der Dublin-Regeln u.s.w. wurden genannt.

Die CDU wird, sobald es die großen Medien fordern, den Bio-Landbau zum Leitbild der deutschen Landwirtschaft machen. Dann wird nach Energie-, Euro-, Familien- oder Flüchtlingspolitik auch die Agrarpolitik zum Spielball linksgrüner Ideologie.

In einem Punkt möchte ich aber Settembrini ergänzen: Merkel ist pragmatisch, wenn es um ihren Machterhalt geht. Tatsächliche Lösungen bestehender Probleme sind ihr schlicht egal. Hier verweigert sie Politik und erklärt sich für nicht zuständig.
Gespeichert

sebastian

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 427
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #17 am: 20. August 2017, 11:00:49 »

Ich warne davor , die Bundestagswahl nur aus landwirtschaftlicher Sicht zu sehen.
Aus desem Grund werde ich meine Stimme auch nicht der CDU geben. Das Beispiel Landtagswahl Baden - Württemberg soll als eindrückliche Warnung dienen.
Die CDU hat gerne die Koalition mit den Grünen gesucht ohne ernsthaft eine schwarz -gelb-rote Option zu versuchen. Nach der ersten Absage der SPD hat man dieses Themea beerdigt , weil eine Generalprobe für eine Schwarz -Grüne Koalition auf Bundesebene gewünscht war.
Sollte es zu einer Schwarz -Gelben Koalition nicht reichen, werden die Grünen den Mehrheitsbeschaffer machen , und dafür werden sie das Landwirtschaftsministerium bekommen.
Was das bedeutet , brauche ich nicht zu erläutern .

Die CDU ist mit ihrer Merkel - Links - Anbiederungspolitik zu einer eigentumsfeindlichen Partei verkommen . Jede in Stein gemeisselte Position der CDU ist in der Regierungszeit von Merkel für ein Linsengericht aufgegeben worden. Zur Erinnerung : Energiewende , Mindestlohn , Homo- Ehe , Mietpreisbremse etc.. Ich weiß , dass es hier unterschiedliche Positionen dazu im Forum gibt , aber es waren Unterscheidungsmerkmale.

Biber , Wolf , Gewässerrandstreifen , Glyphosat , ihr werdet sehen  ,dass diese landwirtschaftlichen Reizthemen im Bruchteil einer Sekunde den Grünen geopfert werden .

Der Pragmatismus der CDU ist zur Prinzipienlosigkeit verkommen.

Wenn Luther sagte : "Ich stehe hier und kann nicht anders" heißt das Credo von Merkel : " Ich stehe hier und kann auch anders "

Meine Aufassung eines Staates ist eine Andere : Entscheidungsfreiheit , Meinungsfreiheit , Selbstverantwortlichkeit , ich brauche  als erwachsener , gereifter Mensch mit Urteilsvermögen keinen Vormund .

 :daumen1:


Settembrini,

Dein Beitrag war bislang das Beste was ich zur Thematik hier gelesen hab!

Und zur Vervollständigung von mir:
Es zieht sich doch die letzten Jahre durch.
Merkels Desaster-Schachzug, einen Axel Weber als EZB-Chef installieren zu wollen.

Geworden ist es Draghi, seine katastrophale Geldpolitik trägt - bis heute - Merkel mit.
Ebenso weite Teile der Opposition, ebenso meine Wahlkreis-Abgeordneten.

Mit der Null-Zins-Politik geht die faktische Entwertung der Altersvorsorge einher, potenziert wird diese Baustelle noch durch das m. M. planlose Absenken des Renteneintrittalters in dieser Legislaturperiode.
Als quasi Sahnehäubchen kommt noch die Griechenland-Rettungspolitik, das Abkommen mit Herrn E. aus T. oben drauf, Krönung war dann die hauchdünne Mehrheit für den Austritt von GB aus der EU - hier haben die wirren Entscheidungen von Frau Merkel samt ihrer Regierung ab Sommer 2015 wohl mit den Ausschlag gegeben.

Aus bayrischer Sicht könnte man an die Decke gehen:
Die CSU kaspert die komplette Legislaturperiode an der Maut herum, dafür war man zu doof den Doppelpass zu verhindern oder anders einzuführen.
In Berlin und München wird gehen Merkels Politik gewettert - den Mumm endlich Nägel mit Köpfen zu machen hat Herr Seehofer nicht.
Ein Innenminister wurde wegen einer Lapalie entlassen - ein Maas sitzt weiter am Kabinettstisch.
Ebenso ein Dobrint...

Ich pers. weiß nicht wen ich wählen soll.
Die Roten und Grünen scheiden von vornherein aus, die Schwarzen diesmal auch.
AfD will ich eigentlich nicht - was bleibt noch ???

Ich erwäge zum allerersten mal, die FDP zu wählen.
Oder ungültig.


Letztendlich wäre ich für eine Schocktherapie - Rot-rot-grün.
Eine andere Möglichkeit, das sich die Union wieder personell komplett erneuert sehe ich aktuell nicht...

 ;)

p.s.:
... irgendwie beneide ich aktuell die Österreicher...
« Letzte Änderung: 20. August 2017, 11:07:31 von sebastian »
Gespeichert

agricola

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 104
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #18 am: 20. August 2017, 11:19:52 »

Was man so mitbekommt ist sich die Union insbesondere die CSU ziemlich sicher, das sie die Wahl gewinnen. Hab von CSU Insidern schon gehört, dass hinter den Kulissen schon fleissig die Ministerien verteilt werden, sollte man meinen Informant glauben, so wird unser jetziger Landwirtschaftsminister dann Verdeitigungsminister und Herrmann wird Bundes-Innenminister.

An den Gedanken Rot-Rot-Grün kann ich mich aber auch nicht gewöhnen, obwohl sollte es Rot-Rot-Grün geben, so werden die eher eine knappe Mehrheit erreichen und wenn eine gute Opposition da ist,  können die auch nicht jeden Unfug durchsetzen.
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 609
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #19 am: 20. August 2017, 11:30:25 »


Meine Aufassung eines Staates ist eine Andere : Entscheidungsfreiheit , Meinungsfreiheit , Selbstverantwortlichkeit , ich brauche  als erwachsener , gereifter Mensch mit Urteilsvermögen keinen Vormund .

Auswander!

Aber mal ehrlich: Da bleibt dir nur die FDP, wenn überhaupt.
In Österreich wären es die Neos, aber die haben als Spitzenkandidatin nun eine stramm Christlich Soziale aufgestellt.


Ich bin mir trotz allem sicher, dass Merkel einen fulminanten Wahlsieg einfahren wird.
Gespeichert

farming.ch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 028
  • In den Ferien im Piemont, 2007 :-).
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #20 am: 20. August 2017, 11:49:45 »

Ich hab da eine ganz andere Sicht der Dinge:

Global gesehen hat sich die neoliberale Globalisierung in weiten Teilen durchgesetzt, da ist Gegensteuer notwendig !

Mir graust vor Zuständen in der Schweiz wie in Deutschland- tiefe Löhne, Tiefstrente, Altersarmut, Millionen in Harz4, Leiharbeit, befristete Arbeitsverträge, Autobahnen sollen privatisiert werden, wenig Geld für Kitas, Schulen, öffentlicher Verkehr, etc..

Wegen den Menschen, den guten Steuerzahlern (rechte Löhne = mehr Steuern) und auch, weil ich Qualitätsprodukte im Hochpreissegment verkaufe- da ist es mein Interesse, dass die Mittelschicht wirklich gross und breit bleibt, oder lieber noch grösser wird !

Aus diesen Gründen würde ich Mitte-Links wählen :-).

Gespeichert
Trump hilft Dir! Populismus ist out ;-).

Christian2

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 775
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #21 am: 20. August 2017, 11:56:53 »

Aus diesen Gründen würde ich Mitte-Links wählen :-).



Das wäre dann bei uns die CDU!
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 609
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #22 am: 20. August 2017, 11:58:15 »

Mitte-Links hat uns aber den Neoliberalismus gebracht.


Wobei die Lösung ohnehin nicht die Wahl irgendeiner Partei sein kann.
Die Lösung sitzt in den Köpfen der Menschen. So lange sich da nichts tiefgreifendes ändert, wird Macht immer korrumpieren.

Noch kurz zur Deutschen Lohnentwicklung:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/164047/umfrage/jahresarbeitslohn-in-deutschland-seit-1960/

« Letzte Änderung: 20. August 2017, 12:08:19 von BNT »
Gespeichert

Frankenpower

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 071
  • Niemals das Ziel aus den Augen verlieren.
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #23 am: 20. August 2017, 13:06:39 »

grundsätzlich kann ich den Vorschreiben nur Zustimmen... :beuge:

Die Wahl zwischen Schulz und Merkel scheint wohl gelaufen....Die Frage nach der Wahl wird lediglich sein, wer macht es mit Merkel....?

Von Wem bekommt AM die ganzen (ausschlaggebenden) Stimmen? Da sind die derzeitigen Pensionäre und Rentner (letztlich) der entscheidende Faktor...die fühlen sich derzeit gut aufgehoben, und haben keine Lust auf Experimente. So lange dort alles paletti ist, solange bleibt die Union so stark.

Trump und Brexit haben den dt. Michel nicht gerade motiviert irgendwelche Experimente einzugehen, in den Medien ist ja auch jeden Tag eine Schauermeldung von denen zu hören. Das prägt...

Die AfD wird besser abschneiden als von allen Umfragen prophezeit, wenn man sich so umhört ist schon viel Unmut (über die letzten 2,5 Jahre) draußen bei den Leuten zu vernehmen...Nur hinter Petry und Gauland ist halt nicht mit Substanz, und die beiden??? Hmmm....

Die FDP mag zwar eine Chance darstellen, um sich nicht der Wahl voll zu verweigern, aber wenn man hinter die Kulissen schaut, haben die zu wenig (gute) Leute, um ein gutes Wahlergebnis auch personell gut wiederzuspiegeln....das war auch (letzten Endes...) deren Problem 2009 bis 2013....

Eigentlich liegt der Kern des Problemes darin, dass eine Begrenzung von Macht über die Zeit in Deutschland fehlt. Da sind uns andere Länder voraus, denn wenn klar ist, nach 2 Wahlen ist Schluss, dann gibt es auch die Möglichkeit für die Parteien sich intern zu erneuern, wenn nicht, dann braucht es eben schon fast eine Revolution damit sich was ändert.....

Derzeit boomt Deutschland (deshalb gibt es auch keine "Wechselstimmung"/anders als 1998), ist ja auch klar, denn die geburtenstarken Jahrgänge sind auch voll im "Saft" der Arbeit, das böse Erwachen kommt, wenn diese alle Rentner sind.....Wer soll das bezahlen? Wer hat soviel Geld?.....Dann ist Schluss mit kuschelig....Dann doch besser...."Weiter so Deutschland"....


Gespeichert
Die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

Settembrini

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 159
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #24 am: 20. August 2017, 13:33:19 »

Hallo Sebastian ,
Gute Ergänzung weiterer Fehlleistungen unserer Kanzlerin , eins fehlt aber noch :
Ich halte Sie auch für den Ausgang des Brexit - Referendums verantwortlich.
Ich kann die Engländer gut verstehen, die von der Aussicht auf Flüchtlingsumverteilung und Defizitfinanzierung der Mittelmeerstaaten nicht zu begeistern waren.
Griechenland bleibt drin , und GB ist draußen , da haben wir die allerbeste Lösung für die Zukunft Europas bekommen. Die Folgen der Änderung der Mehrheitsverhältnisse in der EU werden wir  in Zukunft noch kennenlernen.
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 609
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #25 am: 20. August 2017, 13:49:07 »

Das Flüchtlingsdesaster wird auch noch nicht vergessen sein.

Den Brexit würde ich als Chance sehen. Die EU als Handelsraum hat einige Nachteile, denen man beim Handel mit Drittstaaten nicht ausgesetzt ist.
Der CEO von JCB hat das damals ja auch klar gesagt.

Die AfD sollte in Ostdeutschland fulminant abschneiden. Also 15 bis 20% im Osten und 5 bis 10% im Westen oder so.


Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 102
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #26 am: 20. August 2017, 20:06:25 »


Ich halte Sie auch für den Ausgang des Brexit - Referendums verantwortlich.

Die Engländer haben für den Brexit gestimmt, nicht Angela Merkel!
Sie kann nicht für alles herhalten!
Kann es sein das sie die letzten Jahre auch mal was richtig gemacht hat. Warum wollen die Flüchtlinge den zu uns? So schlecht kann es hier doch nicht sein!
Gespeichert

Christian2

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 775
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #27 am: 20. August 2017, 22:03:53 »


Warum wollen die Flüchtlinge den zu uns? So schlecht kann es hier doch nicht sein!

Du bringst es auf den Punkt! In keinem anderen Land der Welt kann man ohne Pass einreisen, das Zauberwort sagen und wird anschließend mit Sozialleistungen versorgt, für die die einheimische Bevölkerung jahrzehntelang einzahlen muss. Ein Paradies für Migranten!
Gespeichert

hanns

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 113
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #28 am: 20. August 2017, 22:11:23 »


Gute Ergänzung weiterer Fehlleistungen unserer Kanzlerin , eins fehlt aber noch :
Ich halte Sie auch für den Ausgang des Brexit - Referendums verantwortlich.
Ich kann die Engländer gut verstehen, die von der Aussicht auf Flüchtlingsumverteilung und Defizitfinanzierung der Mittelmeerstaaten nicht zu begeistern waren.
Griechenland bleibt drin , und GB ist draußen , da haben wir die allerbeste Lösung für die Zukunft Europas bekommen. Die Folgen der Änderung der Mehrheitsverhältnisse in der EU werden wir  in Zukunft noch kennenlernen.
euer seehofer hat heute gesagt: ALLES IN BUTTER,flüchtlingsobergrenze brauchen wir nicht mehr,weil alles geregelt ist!
da die briten zu blöd zum abstimmen waren,sind sie jetzt raus,mal sehen,wann sie wieder rein wollen.
mit den griechen verdient schäuble geld,also was solls.
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 609
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #29 am: 20. August 2017, 22:11:50 »

Ja logo.





;)
Gespeichert
 

Bild des Tages