www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Bundestagswahl 2017  (Gelesen 70691 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

agricola

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 104
Bundestagswahl 2017
« am: 18. August 2017, 18:02:29 »

Hallo User,
wollte mal eure Einschätzung bzw. Meinung (aus landwirtschaftlicher Sicht) zur Bundestagswahl 2017 hören. Es gibt ja dauernd irgendwelche Umfrageergebnisse, welche allerdings meiner Meinung nach mit Vorsicht glaubhaft sind. Ich persönlich mag die Grünen nicht. Nun stellt sich für mich die Frage, wie muss ich wählen, um diese Deppen aus der zukünftigen Regierung zu halten? Ich befürchte einen Einzug der Grünen in die Koalition und gleichzeitig ein Besetzen des Agrarministeriums (die Anderen wollen das ja gar nicht).
Ausgangslage ist, das dieses Jahr vermutlich mit der AFD eine zusätzliche Partei in den Bundestag einzieht. Auch die Linken werden wieder den Einzug schaffen, ebenso wird auch die FDP wieder im Bundestag präsent sein. Folglich werden vermutlich mindestens 6 Parteien den Einzug in den Bundestag schaffen. Ich befürchte das es für Schwarz Gelb nicht reichen wird und so werden halt die Grünen dazugenommen. Sollte Rot-Rot-Grün gewählt werden sind sie auch drin. Mit der AFD wird wahrscheinlich niemand koallieren wollen, um sie nicht salonfähig zu machen. Der Toni Hofreiter ist ja zur Zeit sehr still, ich denk mal er will es sich mit niemanden verscherzen die nächsten 4 Wochen.

Bin mal auf eure Meinung gespannt
MfG



Gespeichert


farming.ch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 028
  • In den Ferien im Piemont, 2007 :-).
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #1 am: 18. August 2017, 18:25:39 »

Politik finde ich ja meist spannend... :-).

Als Ausländer hab ich nur am Rande mitbekommen, was SPD-Schulz meinte zur GAP und der D-Agrarpolitik. Was Die Linke dazu sagt weiss ich überhaubt nicht, obwohl ich auf Facebook viel mitbekomme von Sara Wagenknecht. Und die deutschen Grünen ? Auch da hab ich keine Ahnung. CDU/CSU wird wohl den jetzt eingeschlagenen Weg weiter gehen wollen ?

Sätze von Schulz:
"Die Direktzahlungen seien "ungerecht und für den Umwelt-, Klima- und Tierschutz nur wenig bis gar nicht förderlich".

Auf der einen Seite gebe es Mitnahmeeffekte bei großen Betrieben mit ertragsstarken Böden; auf der anderen Seite würden die Gelder an den Verpächter weitergereicht. Zudem profitierten Tierhalter so gut wie gar nicht von den Direktzahlungen."

"Besorgt zeigt sich der Kanzlerkandidat vom Auseinanderdriften der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland. Neben prosperierenden ländlichen Räumen zumeist in Großstadtnähe gebe es abgelegene Regionen, in denen längst eine Abwärtsspirale aus sinkender Beschäftigung, geringen Kommunaleinnahmen und Abwanderung in vollem Gang sei."

Quelle:
https://www.agrarheute.com/news/schulz-jetziges-system-direktzahlungen-ungerecht

Gespeichert
Trump hilft Dir! Populismus ist out ;-).

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 897
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #2 am: 18. August 2017, 18:27:27 »

Ich hoffe auf Schwarz-Gelb, rechne mit Schwarz-Rot und habe Angst vor Rot-Rot-Grün.
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 609
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #3 am: 18. August 2017, 20:39:25 »

Meines Wissens geht's in Richtung Schwarz/Gelb/Grün. Schwarz/Gelb wird sich nicht aus gehen.

Rot/Rot/Grün fehlen ja locker 10 oder 15% - ist also sehr unwahrscheinlich.


Und in Österreich? Wer traut sich? Schwarz/Blau oder doch wieder Schwarz/Rot?
Das Geile ist ja, dass die Grünen in AUT womöglich gar aus dem Nationalrat fliegen.
Gespeichert

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 461
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #4 am: 18. August 2017, 21:07:14 »

Meines Wissens geht's in Richtung Schwarz/Gelb/Grün. Schwarz/Gelb wird sich nicht aus gehen.

Rot/Rot/Grün fehlen ja locker 10 oder 15% - ist also sehr unwahrscheinlich.

..

So denke ich auch.
Gespeichert
:robust901:  FarmPartner der FarmSaat AG   :robust901:

Mabbi

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 448
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #5 am: 18. August 2017, 21:34:04 »

Laut den Umfragen stehts ja Spitz auf Knopf im Moment. Schwarz/Gelb 48% und alle anderen auch 48%.
Auch wenn da natürlich Unsicherheiten drin sind, können evtl. Kleinigkeiten in den nächsten Wochen entscheiden.
Gespeichert

Rhoihesse

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 285
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #6 am: 18. August 2017, 22:54:48 »

Ich denke die afd hat ihr Potenzial verspielt und wird keine große Rolle spielen.
SPD wird hoffentlich keine Rolle spielen, die gehen mir gar nicht rein.
CDU ist wohl gesetzt.
Der Rest ist nicht wählbar.
Schwarz/rot kann weiter machen. Besser wirds eh nicht.
Gespeichert

agricola

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 104
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #7 am: 18. August 2017, 23:23:48 »

Vielen Dank für die Antworten besonders für die aus dem benachbarten Ausland, ist interessant wenn man hört wie man dort so denkt. Das mit den 48 Prozent für Schwarz Gelb hätte ich jetzt auch so eingeschätzt. Leider fehlen zwei Prozent, die sicherlich gerne die Grünen abdecken. Aber genau die will ich nicht in der Regierung sehen. Das die Union und die SPD zusammen geht, glaub ich eher nicht, da kann sich jeder zu wenig durchsetzen. Das war beim letzten Mal anders, weil ja die FDP den Einzug nicht geschafft hat.
Was ich partout nicht will ist ein grüner Landwirtschaftsminister. Im Prinzip müsste die FDP sagen mit uns gibts keine Grüne, dann könnte man ja die wählen. Aber so, lässt ja jeder alles offen. Da fühl ich mich ja schon fast zu der AFD gedrängt. Eigentlich kann ich ja mit Schwarz-Gelb leben. Aber für mich als normaler Bauer sind die Grünen einfach untragbar.


« Letzte Änderung: 18. August 2017, 23:26:31 von agricola »
Gespeichert

Henrik

  • Moderator
  • ******
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 624
    • Unser Hof
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #8 am: 19. August 2017, 00:08:14 »

Ich denke die afd hat ihr Potenzial verspielt und wird keine große Rolle spielen.
SPD wird hoffentlich keine Rolle spielen, die gehen mir gar nicht rein.
CDU ist wohl gesetzt.
Der Rest ist nicht wählbar.
Schwarz/rot kann weiter machen. Besser wirds eh nicht.

Ich sehe das heute noch etwas anders. Ich glaube wir werden noch größere Überraschungen erleben. Die CDU ist sich zu sicher.

Die AFd ist grundsätzlich nicht wählbar, volle Zustimmung. Aber ich glaube man darf das Gefühl der Leute nicht unterschätzen. Da werden am Wahltag aus Protest deutlich mehr Leute ihr Kreuz machen als alle Vorhersagen.

Gründe aus meiner Sicht.

Die Arroganz von Merkel und Co.
Die Unfähigkeit der SPD
Der krasse Machtwille der Grünen
Das nicht schlechte Programm der FDP aber deren schlechter Vermittlung

wird dazu führen das einige komplett anders ihr Kreuz setzen als es ihrer Überzeugung oder ihrem Glauben entspricht!

Die Politik wird überrascht sein oder auch nur so tun. Am Ende wird sie den Wähler der afd gewählt hat moralisch Verurteilen und bei der nächsten Wahl wundern sich dann alle das sie noch mehr Wähler auf die rechte Seite schieben.
Man vergisst ja vieles, aber in umgekehrter Form haben wir das gleiche mit den grünen Anfang der Achtziger Jahre gehabt (daran werden sich auch nur die älteren erinnern).
Auch wenn es Jahre her ist, Franz Josef Strauß und co haben durch ihre Art und Politik damals die Grünen aus nichts befördert. Statt deren Themen aufzunehmen sie bekämpfen hat am Ende das Gegenteil bewirkt. Heute das gleiche nur am anderen Rand des Spektrums.

Ach so zur nächsten Regierung. Ich tippe heute auch auf CDU, FDP und Grüne.
Gespeichert

Rhoihesse

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 285
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #9 am: 19. August 2017, 07:56:41 »

Ich will nicht sagen das die afd nicht wählbar ist nur nutzen Sie ihr Potenzial nicht voll aus.
Seit dem Adi wird uns ja immer eingetrichtert rechts ist ein no Go. Nur hab ich den Eindruck seit dem die afd stark geworden ist selbst die SPD ein wenig von links abrückt.
Interessant wirds eh die letzten Wochen vor der Wahl.
Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 310
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #10 am: 19. August 2017, 08:44:07 »

Eigentlich kann ich ja mit Schwarz-Gelb leben.

Wenn ich mir ansehe, wie Schwarz-Gelb hier in NRW eine Vollbremsung in Sachen Windkraftausbau hinlegt, sind die gelben auch nicht wählbar. Kann nicht mal irgendetwas mit gesundem Menschenverstand und Augenmaß gemacht werden? Es gibt immer nur Vollgas vorwärts und dann ne komplette Rolle rückwärts. Dieses mal habe ich erstmals keine große Lust zu wählen. Ist aber leider auch keine Alternative.

Gruß
Ede

Gespeichert

AMzH

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 46
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #11 am: 19. August 2017, 10:37:11 »

Also ich kann mit Schwarz-Gelb in NRW durchaus beruhigter schlafen als mit Rot-Grün oder noch schlimmer Rot-Rot-Grün.
Remmel und Jäger haben schon viel verbockt im ruralen Raum.


Ich teile Henriks Meinung, hoffe aber doch auf Schwarz-Gelb.

Es reichen ja 50% der gewählten Abgeordneten und nicht 50% der abgegebenen Stimmen. Wenn dann eine Partei, in einem Bundestag mit momentan 6 Parteien, die 5% Hürde nicht schafft sieht die Welt gleich ganz anders aus.
Gespeichert

FFFlorian

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 191
  • errare humanum est
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #12 am: 19. August 2017, 23:30:14 »

Eigentlich kann ich ja mit Schwarz-Gelb leben.

Wenn ich mir ansehe, wie Schwarz-Gelb hier in NRW eine Vollbremsung in Sachen Windkraftausbau hinlegt, sind die gelben auch nicht wählbar. Kann nicht mal irgendetwas mit gesundem Menschenverstand und Augenmaß gemacht werden? Es gibt immer nur Vollgas vorwärts und dann ne komplette Rolle rückwärts. Dieses mal habe ich erstmals keine große Lust zu wählen. Ist aber leider auch keine Alternative.

Gruß
Ede

Genau das denk ich mir beim kohle sigi auch hat in diesem punkt was vom donald
Gespeichert

Settembrini

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 159
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #13 am: 19. August 2017, 23:42:44 »

Ich warne davor , die Bundestagswahl nur aus landwirtschaftlicher Sicht zu sehen.
Aus desem Grund werde ich meine Stimme auch nicht der CDU geben. Das Beispiel Landtagswahl Baden - Württemberg soll als eindrückliche Warnung dienen.
Die CDU hat gerne die Koalition mit den Grünen gesucht ohne ernsthaft eine schwarz -gelb-rote Option zu versuchen. Nach der ersten Absage der SPD hat man dieses Themea beerdigt , weil eine Generalprobe für eine Schwarz -Grüne Koalition auf Bundesebene gewünscht war.
Sollte es zu einer Schwarz -Gelben Koalition nicht reichen, werden die Grünen den Mehrheitsbeschaffer machen , und dafür werden sie das Landwirtschaftsministerium bekommen.
Was das bedeutet , brauche ich nicht zu erläutern .

Die CDU ist mit ihrer Merkel - Links - Anbiederungspolitik zu einer eigentumsfeindlichen Partei verkommen . Jede in Stein gemeisselte Position der CDU ist in der Regierungszeit von Merkel für ein Linsengericht aufgegeben worden. Zur Erinnerung : Energiewende , Mindestlohn , Homo- Ehe , Mietpreisbremse etc.. Ich weiß , dass es hier unterschiedliche Positionen dazu im Forum gibt , aber es waren Unterscheidungsmerkmale.

Biber , Wolf , Gewässerrandstreifen , Glyphosat , ihr werdet sehen  ,dass diese landwirtschaftlichen Reizthemen im Bruchteil einer Sekunde den Grünen geopfert werden .

Der Pragmatismus der CDU ist zur Prinzipienlosigkeit verkommen.

Wenn Luther sagte : "Ich stehe hier und kann nicht anders" heißt das Credo von Merkel : " Ich stehe hier und kann auch anders "

Meine Aufassung eines Staates ist eine Andere : Entscheidungsfreiheit , Meinungsfreiheit , Selbstverantwortlichkeit , ich brauche  als erwachsener , gereifter Mensch mit Urteilsvermögen keinen Vormund .
 
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 102
Re: Bundestagswahl 2017
« Antwort #14 am: 19. August 2017, 23:42:56 »

Viele tippen hier ja auf CDU FDP Grüne!
Wie stellt ihr euch die Verteilung der Ministerien vor? Meyer wird der neue Landwirtschaftsminister?
Oder reicht ihnen das Umweltministerium? 
Mir graut vor solchen Vorstellungen!
Josef
Gespeichert
 

Zu den faq und Hilfe Seiten