www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Insektensterben durch die Landwirtschaft  (Gelesen 26677 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 876
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Insektensterben durch die Landwirtschaft
« Antwort #165 am: 21. Januar 2018, 20:17:10 »

Die sind nicht mehr zu halten im Freiland - das ist wohl schon mehr oder weniger beschlossene Sache
Gespeichert

Tim

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 466
Re: Insektensterben durch die Landwirtschaft
« Antwort #166 am: 21. Januar 2018, 21:29:18 »

https://www.nature.com/articles/d41586-018-00665-7

auch mal interessant.

dieser Trend mit den Neonis läuft schon länger und scheint im grunde kaum zu stoppen zu sein , das sehe ich beim Glyphosat noch anders
Gespeichert

Frankenpower

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 071
  • Niemals das Ziel aus den Augen verlieren.
Re: Insektensterben durch die Landwirtschaft
« Antwort #167 am: 27. September 2018, 19:50:01 »

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/tiere/id_84527020/obstbauer-verursacht-bienensterben-in-kaernten-haftstrafe.html

Zitat daraus: "Die Richterin war jedoch davon überzeugt, dass der Angeklagte gewusst habe, dass er gegen Vorschriften verstoße. Das berichtete der "ORF". Das strenge Urteil mit der Haftstrafe sollte laut der Richterin eine generalpräventive Wirkung haben."

Heftig....



Gespeichert
Die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 611
Re: Insektensterben durch die Landwirtschaft
« Antwort #168 am: 27. September 2018, 21:20:14 »

Das geht doch sowieso in die zweite Instanz und dann wird das Urteil aller Voraussicht nach anders aussehen, weil zumindest den Medienberichten zufolge in der Urteilsbegründung einiges im Argen liegt.
Gespeichert
 

Bild des Tages