www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Was passiert mit dem Glyphosat nach der Sikkation?  (Gelesen 2974 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

WilliW

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 355
  • Beruf: Bauer
  • Have a sharp day
Was passiert mit dem Glyphosat nach der Sikkation?
« am: 26. August 2016, 09:04:50 »

Moin,

Sikkation von Getreide ist nach wie vor mit Einschränkungen zugelassen.
Bis vor zwei Jahren gabs fast keine Einschränkung außer einer kurzen Wartezeit.

Warum wurde der Wirkstoff überhaupt dafür zugelassen, wenn doch heute so ein Bohei um Rückstände gemacht wird?
Wie wird der Wirkstoff auf der Ähre abgebaut? UV, Ozon, O2 oder hofft man nur drauf, dass es vor der Ernte noch mal regnet und Reste abgewaschen werden?

Glyphosat ist ein Phosphonat. Wie genau lässt die heutige Analytik den Nachweis geringster Mengen Glyphosat zu? Oder sind Funde nah der Nachweisgrenze eher Phosphonate aus Waschmitteln?

Vielleicht können ja ein paar schlaue Köpfe mal Licht ins Dunkel bringen.

Willi
Gespeichert


klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 590
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Was passiert mit dem Glyphosat nach der Sikkation?
« Antwort #1 am: 26. August 2016, 09:40:20 »

Nachgewiesen wird als Rückstand kein Glyphosat, sondern das Abbauprodukt AMPA - man kann nicht unterscheiden, obs auch von anderen Phoshonaten kommt,
Aber man kann damit hervorragend Stimmung machen. Die Rückstände z. B. im Bier kamen nach meiner Meinung auch eher aus der Flaschenreinigung als von abgespritzter Braugerste - die würde sich nämlich nicht oder nur schlecht mälzen lassen.
Gespeichert

MUKUbauer

  • Gast
Re: Was passiert mit dem Glyphosat nach der Sikkation?
« Antwort #2 am: 26. August 2016, 10:17:39 »

Nachgewiesen wird als Rückstand kein Glyphosat, sondern das Abbauprodukt AMPA - man kann nicht unterscheiden, obs auch von anderen Phoshonaten kommt,
Aber man kann damit hervorragend Stimmung machen. Die Rückstände z. B. im Bier kamen nach meiner Meinung auch eher aus der Flaschenreinigung als von abgespritzter Braugerste - die würde sich nämlich nicht oder nur schlecht mälzen lassen.

Oder aus dem Brauwasser
Gespeichert

309CA

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 801
Re: Was passiert mit dem Glyphosat nach der Sikkation?
« Antwort #3 am: 26. August 2016, 10:23:43 »

Nachgewiesen wird als Rückstand kein Glyphosat, sondern das Abbauprodukt AMPA - man kann nicht unterscheiden, obs auch von anderen Phoshonaten kommt,
Aber man kann damit hervorragend Stimmung machen. Die Rückstände z. B. im Bier kamen nach meiner Meinung auch eher aus der Flaschenreinigung als von abgespritzter Braugerste - die würde sich nämlich nicht oder nur schlecht mälzen lassen.

Oder aus dem Brauwasser

Brauwasser wie das ???
Gespeichert
Viele Schweine-viele Scheine. Zuviel Schweine-zu wenig Scheine.
Der Mensch steht nicht mehr im Mittelpunkt, sondern die Fledermaus, Saatkrähe der Wolf und der Biber. Leider gibt es Tierschützer die Tiere zum Ärger der freidliche Bürger wieder im Land ansiedeln und den Abschuss verbieten.

MUKUbauer

  • Gast
Re: Was passiert mit dem Glyphosat nach der Sikkation?
« Antwort #4 am: 26. August 2016, 13:21:23 »

Nachgewiesen wird als Rückstand kein Glyphosat, sondern das Abbauprodukt AMPA - man kann nicht unterscheiden, obs auch von anderen Phoshonaten kommt,
Aber man kann damit hervorragend Stimmung machen. Die Rückstände z. B. im Bier kamen nach meiner Meinung auch eher aus der Flaschenreinigung als von abgespritzter Braugerste - die würde sich nämlich nicht oder nur schlecht mälzen lassen.

Oder aus dem Brauwasser

Brauwasser wie das ???

Wenn man manchen "Wasserleuten" so zuhört.,..

Nur blödes beispiel punkto nitrat
Wien bezieht Wasser aus dem Gebirge
Die Oststeirische Ringwasserleitung wird aus ner Viehintensieven Gegend gespeißt wo der Boden auch noch recht Schottrig ist
(Gibt aber noch Gemeinden mit eigenen Tiefbrunnen)
Und die Bauern sollens ausbaden
Gespeichert

tuning Esel

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 925
Re: Was passiert mit dem Glyphosat nach der Sikkation?
« Antwort #5 am: 26. August 2016, 21:03:19 »

Es gibt Wissenchaftler die behaupte wie intensiver der Anbau, wie schneller werden schadstofe abgebaut(irgendwie auch logisch, wen viel Pflanzen nährstoffe, ziehen ..)dan kommt es noch auf den Boden,Pflanze  an...
Gespeichert

DerJo

  • Sr. Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 365
  • Beruf: Agricola
Re: Was passiert mit dem Glyphosat nach der Sikkation?
« Antwort #6 am: 28. September 2017, 13:56:22 »

Nachgewiesen wird als Rückstand kein Glyphosat, sondern das Abbauprodukt AMPA - man kann nicht unterscheiden, obs auch von anderen Phoshonaten kommt,
Aber man kann damit hervorragend Stimmung machen. Die Rückstände z. B. im Bier kamen nach meiner Meinung auch eher aus der Flaschenreinigung als von abgespritzter Braugerste - die würde sich nämlich nicht oder nur schlecht mälzen lassen.

Das LAVES hat gerade mal wieder Ergebnisse von Bierproben veröffentlicht. (zufällig 2 Tage vor der Bundestagswahl und 3 Wochen vor der Landtagswahl)
Meine mehrfachen Nachfragen ob Wirkstoffe oder Abbauprodukte gefunden wurden, wurden nicht beantwortet.

Wo finde ich denn etwas über die Zusammenhänge zwischen AMPA, Glyphosat und Reinigungsmittel?
Gespeichert

sten

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Beiträge: 1 795
Re: Was passiert mit dem Glyphosat nach der Sikkation?
« Antwort #7 am: 15. Oktober 2017, 20:13:05 »

Wobei in verschiedene Publikationen klar geschrieben wurde, dass Glyphosat gefunden wurde.
Sehr interessant in diesem Kontext ist dieser Bericht aus NRW. Vorsicht, großes PDF.
https://www.lanuv.nrw.de/uploads/tx_commercedownloads/30046.pdf
Gespeichert

DerJo

  • Sr. Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 365
  • Beruf: Agricola
Re: Was passiert mit dem Glyphosat nach der Sikkation?
« Antwort #8 am: 16. Oktober 2017, 07:19:47 »

Inzwischen hat das Laves doch geantwortet:

"Pflanzenschutzmittelrückstände sind messbare Mengen von Wirkstoffen und deren Abbauprodukte, welche auf bzw. in Lebensmittelerzeugnissen pflanzlichen und tierischen Ursprungs nachgewiesen werden können."

"in den Bierproben wurden die Wirkstoffe Chlormequat, Glyphosat, Boscalid, Mepiquat und Mandipropamid nachgewiesen (siehe auch Internetartikel). Abbauprodukte wurden in den Bierproben nicht nachgewiesen."
Gespeichert

JueLue

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 249
Re: Was passiert mit dem Glyphosat nach der Sikkation?
« Antwort #9 am: 16. Oktober 2017, 08:46:31 »

Wobei in verschiedene Publikationen klar geschrieben wurde, dass Glyphosat gefunden wurde.
Sehr interessant in diesem Kontext ist dieser Bericht aus NRW. Vorsicht, großes PDF.
https://www.lanuv.nrw.de/uploads/tx_commercedownloads/30046.pdf

Insbesondere Kapitel 5.1.3

JueLue
Gespeichert

Todde

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 357
Re: Was passiert mit dem Glyphosat nach der Sikkation?
« Antwort #10 am: 31. Oktober 2017, 13:42:50 »

Wobei in verschiedene Publikationen klar geschrieben wurde, dass Glyphosat gefunden wurde.
Sehr interessant in diesem Kontext ist dieser Bericht aus NRW. Vorsicht, großes PDF.
https://www.lanuv.nrw.de/uploads/tx_commercedownloads/30046.pdf

Insbesondere Kapitel 5.1.3

JueLue


Seite 24
Eine wichtige Ursache der Belastung ist
vermutlich der Einsatz von glyphosathaltigen Unkrautvernichtungsmitteln im
Siedlungsbereich und deren Eintrag über die Kläranlagen. Ein leicht ansteigender
Belastungstrend ist zu verzeichnen.


Wann wurde das "alte" Vorrox verboten? Danach dürfte es einen Anstieg an Glyphosat im Hausgebrauch gegeben haben.

Gespeichert
 

Zu den faq und Hilfe Seiten