www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Getreidereinigung  (Gelesen 4590 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 651
Re: Getreidereinigung
« Antwort #30 am: 13. März 2018, 23:31:56 »

Was ist anders oder besser an der neuen Maschine?
Schmitt kenne ich nicht, nur Röber Petkus 200 (bauähnlich zur Gigant)
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 409
Re: Getreidereinigung
« Antwort #31 am: 14. März 2018, 08:20:09 »

@ Markus: Schaut schon gut aus.

Wo liegt man damit preislich so in etwa?
Du schreibst Annahmereinigung. Also direkt aus dem Mähdrescher ins Lager. Wieviel t/h schafft man damit bzw. welche Größe der Maschine habt ihr verbaut?
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Markus

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 878
Re: Getreidereinigung
« Antwort #32 am: 14. März 2018, 09:07:14 »

Was ist anders oder besser an der neuen Maschine?
Halbe Antriebsleistung bei doppeltem Tonnendurchsatz d.h. 25% Antriebsleitung/to gegenüber vorher.
60to/h Annahmeleistung und ca. 5 to/h bei Saatgutaufbereitung
Nur noch ein Gerät /eine Sorte Siebe
Gespeichert

Markus

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 878
Re: Getreidereinigung
« Antwort #33 am: 14. März 2018, 09:15:07 »

@ Markus: Schaut schon gut aus.

Wo liegt man damit preislich so in etwa?
Du schreibst Annahmereinigung. Also direkt aus dem Mähdrescher ins Lager. Wieviel t/h schafft man damit bzw. welche Größe der Maschine habt ihr verbaut?
Typ 704 mit Zyklon und entsprechenden Sieben für Getreide und Raps (+Saatgut) ca. 35.000,-
Gibt es aber auch gebraucht.
Günstiger ist (war) Araj, aber vor 3 Jahren noch nicht zu beschaffen (Sprachproblem, Einstellung). Damals kam V.Landgraf auch nicht an die Maschine, heute haben die Araj im Programm.

Trockener Weizen wird in der Regel  nicht abgesiebt, sondern nur durch den Windaspirateur laufen gelassen.
Feuchtes Getreide und Raps schon.
Außer bei Raps (ca. 35 to/h) können wir die Anlagenleistung von 60 to/h ausschöpfen.
Gruß
Markus




Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 409
Re: Getreidereinigung
« Antwort #34 am: 14. März 2018, 09:49:56 »

Vielen Dank Markus! :daumen:

Aber für mich als Hobbybauer, dann doch ne Nummer zu viel. Obwohl es schon Charme hat Vorreinigung und Saatgutaufbereitung mit einer Maschine machen zu können.
Aber mir fehlen da die Durchsatztonnen.

Werde wohl weiter nach ner bezahlbaren gut erhaltenen Petkus Gigant Ausschau halten.
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 749
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Getreidereinigung
« Antwort #35 am: 14. März 2018, 11:13:06 »

Sehr weit verbreitet waren in den kleineren Lagerhäusern die 40 to Sieb- Aspiratuer Maschinen von Happle Weißenhorn die sogenannte 1.50 er Maschine. Die Fa. gibts zwar schon langen nicht mehr, aber Teile werden noch gemacht und gehandelt - gebraucht bei jeder Lagerhausstillegung günstig zu kriegen. Technisch eigentlich unkaputtbar. Bei den Mühlenbauern gibts da immer wieder welche. Schmidt Beilengries hat danach Qausi die Position von Happle eingenommen. Wurde mittlererweile von Bucher übernommen.
Gespeichert
 

Desktop Hintergrund