www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Steigende Milchpreise?  (Gelesen 64763 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klaus

  • Globaler Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 372
Steigende Milchpreise?
« am: 07. Mai 2007, 19:19:24 »

Hallo,

heute kam übers Bauernverbands Mailabo folgende Pressemitteilung rein:

Molkereien zeigen Stärke gegenüber Lebensmitteleinzelhandel

DBV zum Ausgang der Listungsgespräche 2007

Die diesjährigen Verhandlungsrunden über die Listungspreise des Lebensmitteleinzelhandels für Milch und Milchprodukte verlaufen sehr positiv. Den deutschen Molkereien wird es gelingen, auch Dank nachdrücklicher Unterstützung der Landesbauernverbände und des Deutschen Bauernverbandes (DBV), seit Jahren erstmals eine deutliche Verbesserung der Molkereiabgabepreise zu erzielen. So dürften sich die Preise für Butter, Frischmilch, H-Milch usw. deutlich um mehr als 10 Prozent erhöhen. Damit gelingt es erstmals, Kostensteigerungen in der gesamten Milchwirtschaft bis zum Verbraucher durchzureichen und den jahrelangen Preisrückgang zu stoppen. Möglich wird dies vor allem durch eine weltweite Erholung des Milchmarktes mit deutlich verbesserten Exporterlösen. Auch die deutsche Molkereiwirtschaft erzielt gegenwärtig in den Öl und Rohstoff exportierenden Ländern sowie in den Schwellenländern Asiens und Lateinamerikas mehr als bei den nur über den Preis vermarktenden Discountern.

Der Milchpräsident des Deutschen Bauernverbandes, Udo Folgart, stellte angesichts dieser positiven Entwicklung klar, dass nur mit einer konsequenten, aber auch Vertrauen erweckenden Interessenpolitik, Landwirte und Molkereien am Markt erfolgreich sein können. �Auf diesem Wege werden wir weiterarbeiten und damit den Milchbauern in Deutschland über steigende Auszahlungspreise der Molkereien eine Perspektive sichern�, so Folgart. Diese sei auch für eine Gesellschaft, die in einer gepflegten Kulturlandschaft leben will, äußerst wichtig.

http://www.bauernverband.de/presseservice.html



Wollen wir mal das beste hoffen.

Gruß
Klaus
« Letzte Änderung: 07. Mai 2007, 19:21:44 von Klaus »
Gespeichert


Am Anfang eines jeden Lebensmittels steht ein Landwirt.

Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was Du für dein Land tun kannst. JFK

 „Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
                                                                     Francis Picabi

Klaus

  • Globaler Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 372
Re: Steigende Milchpreise?
« Antwort #1 am: 08. Mai 2007, 18:05:27 »

Hallo,

hier die Meldung über die Preisabschlüsse.

DBV begrüßt höhere Preisabschlüsse bei Milch und Molkereiprodukten

Weltweite Marktknappheit bei Milch

Die deutschen Milchbauern haben auf die bisherigen Ergebnisse der Preisverhandlungen zwischen Molkereien und Lebensmittelhandel mit Genugtuung reagiert. �Aufgrund der weltweit guten Marktlage ist es den Molkereien erstmals wieder gelungen, deutlich höhere Preise gegenüber dem Lebensmitteleinzelhandel durchzusetzen und den Abwärtstrend beim Milchpreis zu stoppen und umzukehren�, erklärte der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Dr. Helmut Born. Aus der Branche verlautet, dass ein um mindestens 8 Cent je Liter höherer Abgabepreis erzielt wird. Der Rohstoff Milch sei weltweit durch die ansteigende Nachfrage in China, Indien und den Rohstoff exportierenden Ländern knapp. Die Verkaufserlöse der Molkereien seien deshalb im Export besser als beim Absatz an Discounter mit Schleuderpreis-Praktiken. Auch die Milchbauern benötigten zur Existenzsicherung dringend höhere Erzeugerpreise.

Born forderte deshalb die Molkereien auf, die durchgesetzten Preiserhöhungen an die Milchbauern weiterzugeben. Er geht aufgrund der langfristigen Weltmarktentwicklung davon aus, dass der Aufwärtstrend der Milchpreise die kommenden Jahre anhalten wird. Der Deutsche Bauernverband und seine Landesbauernverbände hätten durch zahllose Aktionen gegenüber dem Lebensmitteleinzelhandel und der Öffentlichkeit mit der Kampagne �Lebensmittel sind mehr wert!� für faire Milchpreise gekämpft. Das völlig inakzeptable Preisdiktat des Lebensmittelhandels, vor allem der Discounter, sei argumentativ und nicht zuletzt auch mit Unterstützung der Verbraucher erfolgreich beendet worden. Das sei eine gute Botschaft für nachhaltig wirtschaftende Milchbauern, betonte Born.

http://www.bauernverband.de/presseservice.html



Gruß
Klaus
Gespeichert
Am Anfang eines jeden Lebensmittels steht ein Landwirt.

Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was Du für dein Land tun kannst. JFK

 „Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
                                                                     Francis Picabi

zara

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 28
Re: Steigende Milchpreise?
« Antwort #2 am: 08. Mai 2007, 23:45:02 »

...
Born forderte deshalb die Molkereien auf, die durchgesetzten Preiserhöhungen an die Milchbauern weiterzugeben.
...

Für den Abrechnungsmonat April 2007 hat "unsere" Molkerei mit der Begründung auf die "Milchknappheit" einen (geringfügig) höheren Auszahlungspreis angekündigt - Abrechnung wird aber wohl erst Ende der Woche kommen, dann kann ich mehr dazu sagen.
Gespeichert

Biobauer

  • Gast
Re: Steigende Milchpreise?
« Antwort #3 am: 09. Mai 2007, 09:26:06 »

Hallo,also irgednwer hat nu ne ente verkündet ,entweder der dbv oder unsere tageszeitung.da steht nämlich heute drin ,das die verhandlungen noch mindestes zwei wochen andauern und dann eventuell eine geringe preiskorrektur nach oben stattfindet. ich muss ehrlich gestehn ,ich glaub mal meiner tageszeitung,der dbv hat schon zuviel verkündet was sich als unwahr rausstellte.
servus
Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 888
Re: Steigende Milchpreise?
« Antwort #4 am: 09. Mai 2007, 09:47:14 »

Hallo,also irgednwer hat nu ne ente verkündet ,entweder der dbv oder unsere tageszeitung.da steht nämlich heute drin ,das die verhandlungen noch mindestes zwei wochen andauern und dann eventuell eine geringe preiskorrektur nach oben stattfindet. ich muss ehrlich gestehn ,ich glaub mal meiner tageszeitung,der dbv hat schon zuviel verkündet was sich als unwahr rausstellte.
servus

Ich denke auch, daß die Verhandlungen noch andauern, denn sonst hätte der BDM sich den heutigen Aktionstag bei den Molkereien schenken können, mit dem er ja höheren Milchpreisen Nachdruck verleihen möchte.

MfG
Ede
Gespeichert

Biobauer

  • Gast
Re: Steigende Milchpreise?
« Antwort #5 am: 10. Mai 2007, 18:47:04 »

Hallo,stellt sich nun nur noch die frage,warum der dbv so nen bockmist verbreitet . wollten sie die ersten sein die die frohe botschaft verkündet und den sieg auf ihre fahnen schreiben ,oder sehn die nun ihre felle schon davonschwimmen und versuchen noch zu retten was übrig ist.viel ist es zumindest bei den milchbauern nicht mehr,hier treten die gleich ostschaftsweise aus dem bauernverband aus.
servus Herbert
Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 888
Re: Steigende Milchpreise?
« Antwort #6 am: 10. Mai 2007, 19:56:53 »

Hallo,
der DBV sieht seine Felle schon länger schwimmen, er ist doch Milchsektortechnisch erst wach geworden, als der BDM richtig aktiv geworden ist.

MfG
Ede
Gespeichert

Matthias

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 739
Re: Steigende Milchpreise?
« Antwort #7 am: 10. Mai 2007, 20:19:11 »

Hallo,

nur weil man am lautesten Schreit und sich jede Woche vor eine andere Molkerei stellt, heißt das noch lange nicht das man den richtigen Weg bestreitet. Und die aktuelle Bewegung im Milchmarkt hat nun wirklich nichts mit dem BDM zu tun.

Ich sehe immer noch die Landwirte vor der Müllermilch wegen zu niedriger Milchpreise demonstrieren, welche ihre Milch übernommen hat, nachdem sie bei ihrer Molkerei rausgeflogen sind. Solche Aktionen die an die Existenz der Landwirte gehen (und nicht dem BDM) sind ja wohl voll daneben.

In dem Pressebericht ist ja auch von "bisherigen erfolgreichen   Preisverhandlungen" die Rede

Mfg
Matthias
Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 888
Re: Steigende Milchpreise?
« Antwort #8 am: 10. Mai 2007, 21:14:08 »

nur weil man am lautesten Schreit und sich jede Woche vor eine andere Molkerei stellt, heißt das noch lange nicht das man den richtigen Weg bestreitet. Und die aktuelle Bewegung im Milchmarkt hat nun wirklich nichts mit dem BDM zu tun.

Da hast du vollkommen recht, aber der DBV hat genauso wenig damit zu tun.

Ich sehe immer noch die Landwirte vor der Müllermilch wegen zu niedriger Milchpreise demonstrieren, welche ihre Milch übernommen hat, nachdem sie bei ihrer Molkerei rausgeflogen sind. Solche Aktionen die an die Existenz der Landwirte gehen (und nicht dem BDM) sind ja wohl voll daneben.

Auch damit hast du recht, aber bei solchen Aktionen ist der einzelne Bauer auch selbst immer noch bei, und wenn er nicht merkt wanns gut ist, ist es letztlich auch sein Problem. Die werden ja nicht nur rausgeflogen sein, weil sie im BDM sind.

MfG
Ede

P.S.: Wir sind auch nicht im BDM, aber grundsätzlich bleib ich bei meiner Meinung, daß der BV erst aktiv geworden ist, als der BDM groß wurde. Wer nun den richtigen Weg geht, muß und wird sich zeigen.
Gespeichert

Franky

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 16
Re: Steigende Milchpreise?
« Antwort #9 am: 10. Mai 2007, 22:14:15 »

Hab grad meine Milchgeldabrechnung für April gesehen da is der Milchpreis unverändert 27,65 ct/kg (bei 3,7 % Fett und 3,4 % Eiweiß + 0,5 ct S-Zuschlag). War ein Schreiben dabei dass die Milchpreisverhandlungen noch offen und wohl Hoffnung auf einen Zuschlag in absehbarer Zeit bestünde.

Gruß Franky
Gespeichert

Matthias

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 739
Re: Steigende Milchpreise?
« Antwort #10 am: 10. Mai 2007, 22:38:50 »

Da hast du vollkommen recht, aber der DBV hat genauso wenig damit zu tun.

Ich hab ja nicht behauptet das der DBV was damit zu tun hat.
Zitat
Auch damit hast du recht, aber bei solchen Aktionen ist der einzelne Bauer auch selbst immer noch bei, und wenn er nicht merkt wanns gut ist, ist es letztlich auch sein Problem. Die werden ja nicht nur rausgeflogen sein, weil sie im BDM sind.

MfG
Ede

P.S.: Wir sind auch nicht im BDM, aber grundsätzlich bleib ich bei meiner Meinung, daß der BV erst aktiv geworden ist, als der BDM groß wurde. Wer nun den richtigen Weg geht, muß und wird sich zeigen.

Die haben dem BDM ihre Milch zum vermarkten abgetreten, und der hat es bei den Verhandlungen überreizt.
Die Spedition die bei uns die Milch abgehohlt hat, hat mehrfach wöchentlich die Milch von Hannover nach Leppersdorf (bei Dresden) oder nach Berlin  gekarrt, auch in unserer Molkerei (Fahrtstrecke 550 km)  wurde Milch verarbeitet. Es wurde extra ein neuer Tanker angeschafft.

Das schäbige an der ganzen Sache das dann noch nicht einmal die Rechnung bezahlt wurde, so das der Spediteur sofort ausgestiegen ist.

Solche Geschichten machen schon Eindruck, ich will auch nicht auch keine Werbung für den DBV machen, ich stehe dem auch kritisch gegenüber.

Aber am Ende kann sich keiner an den Gesetzen des Marktes vorbeimogeln.

MfG
Matthias

Gespeichert

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 108
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Steigende Milchpreise?
« Antwort #11 am: 11. Mai 2007, 13:15:01 »

Moin,

in unserem Bauernblatt hat der Bauernverband schon verkündet, dass die Molkereien ein Plus von 8 Cent erreichen werden.

Da bin ich ja gespannt.

Gruß
Thomas
Gespeichert
:robust901:  FarmPartner der FarmSaat AG   :robust901:

Frank

  • Globaler Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 897
  • Beruf: OldDaimlerFahrer
Re: Steigende Milchpreise?
« Antwort #12 am: 11. Mai 2007, 13:17:46 »

Sind wir mal ehrlich, wenn es dann 4ct werden, sind auch die meisten glücklich.

Schön ist auf jeden FAll, dass die MArktposition der Discounter gebrochen ist und das veredelte Produkt Milch nun preislich besser positioniert werden kann.
Dies zeigt doch ganz schön, dass Angebot und Nachfrage auch diesen regulierten Markt noch beeinflussen können.
Gespeichert
Diese Signatur wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, glücklichen Elektronen aus Ökostrom erzeugt.
Sie entstammen keiner Käfighaltung, sind über 18 und wurden nicht zu ihrer Arbeit gezwungen.

Weitere Teile dieser Signatur würde die Community nur verunsichern. ..

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 888
Re: Steigende Milchpreise?
« Antwort #13 am: 11. Mai 2007, 16:11:02 »

Sind wir mal ehrlich, wenn es dann 4ct werden, sind auch die meisten glücklich.

Schön ist auf jeden FAll, dass die MArktposition der Discounter gebrochen ist und das veredelte Produkt Milch nun preislich besser positioniert werden kann.
Dies zeigt doch ganz schön, dass Angebot und Nachfrage auch diesen regulierten Markt noch beeinflussen können.

Wenn die Molkereien 8ct rausholen, dann werden wohl sowieso max. 5 ct ankommen.

MfG
Ede
Gespeichert

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 108
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Steigende Milchpreise?
« Antwort #14 am: 11. Mai 2007, 20:29:28 »

Wenn die Molkereien 8ct rausholen, dann werden wohl sowieso max. 5 ct ankommen.

MfG
Ede

Selbst das wäre schon ein ganzes Milchgeld mehr.

Gruß
Thomas
Gespeichert
:robust901:  FarmPartner der FarmSaat AG   :robust901:
 

Alles zum Thema Area51