www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Landwirtschaft in Rumänien  (Gelesen 9720 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 627
    • Unser Hof
Landwirtschaft in Rumänien
« am: 16. Oktober 2015, 22:32:41 »

War oder ist mal jemand in Rumäinen gewesen? Jemand vielleicht sogar aktiv in der Landwirtschaft in Rumänien?

Habe ein paar Freunde die dort aktiv sind, auf den Betrieben bin ich allerdings noch nicht gewesen. Früher wurde Rumänien auch als Kornkammer bezeichnet, denke auch heute lassen sich dort noch gute Erträge erwirtschaften.

Die Landpreise sollen ja auch gestiegen sein, was derzeit in guter Lage ein ha kostet, weiss ich aber auch nicht.

Gruss

Henrik
Gespeichert


Frankenpower

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 071
  • Niemals das Ziel aus den Augen verlieren.
Re: Landwirtschaft in Rumänien
« Antwort #1 am: 16. Oktober 2015, 22:55:00 »

na, Henrik, wird wieder mal ein Thema in den Ring geworfen.....

Dann will ich mal bisschen drauf anspringen....denn ich hatte das Glück mich heuer dort unten mal umzuschauen....., wobei ich leider nur den Westteil von RO gesehen habe, im Osten soll zumindest von den Betriebsgrößen (Fläche) nochmal alles bigger sein.....

was soll ich berichten? im Banat (ca. alles bis 100km östlich der HU Grenze....), gute Schwarzerde-Böden.... ist eine beeindruckende Landwirtschaft zu sehen, besonders im Bereich Arad. Da sieht man bald in jeden 2ten Ort eine große Siloanlage (über 5.000 to).....und Schweinefarmen haben wir gesehen.....mit Bestandesgrößen von über 200.000 Tieren (ja richtig, 200.000).....dort riecht es auch entsprechend.....

Die LW in RO ist sehr vielfältig, hier Kleinbauer mit Pferd, daneben fährt ein Lexion 780 im Mais.....

heuer war es gerade im Bereich Arad (selber gesehen), aber auch im Osten (lt. diverser Aussagen) trocken, und der Mais hat nur die Hälfte vom Vorjahr gedroschen (man hört von 3 bis 5,5 to)....Das ist, denke ich, deren größtes Problem dort, 2 (3?) von 5 Ernten decken wohl kaum die Kosten.....da braucht man schon einen langen Atem....dafür hilft die EU, wer es clever anstellt, der kann mit 50 % Förderung auf seine gesamte Technik rechnen.....

Mein (bäuerlicher) Eindruck..... schönes Land....weites Land....spannendes Land , extremes Land

Gespeichert
Die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

Stone

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 805
Re: Landwirtschaft in Rumänien
« Antwort #2 am: 16. Oktober 2015, 23:14:59 »

Ich war Jobmässig über mehrere Jahre einige Male da unten gewesen. Das letzte mal vor 5 Jahren. An sich sehr fruchtbare Böden die halt teilweise nach jahrelanger Brache wieder kulturfähig gemacht werden/wurden. Extreme kalte Winter (-25) und heise Sommer (+40). Im Frühjahr muß man zeitig bestellen sonst feht das Wasser. Die Somme sind lang und trocken, Ernstestress wie bei uns gibt es nicht. Die Flächen riesig mit guten Böden - die bei genug Wasser auch Erträge bringen.

Damals auf dem dortigen Betrieb eines deutschen Mühlenbetriebes (>35.000 ha) gewesen, der dort Landwirtschaft mit Mühle betreibt. Die hatten dort damals die größte CASE MD Flotte in Europa auf einem Betrieb. 45 Axialflow auf einem Haufen, dazu 8 x 6m Väderstad Drillen -  beeindruckend zu sehen.

Es gibt riesige Waldgebiete mit alten Beständen die verramscht werden. Ceausescu hat das Land extrem an den Rand gefahren, sicherlich war es im ganzen Osten nicht so schlimm wie in Rümanien. In den großen Städten sieht man viele alte Gebäude noch aus der K+K Zeit mit schöner Bausubtanz.

Ich werde nie den Kontrast vergessen: dort arme Kuhhirten und Pfedergespanne - 1000 m weiter 3 John Deere Raupenschlepper mit 10 reihigen Maislegern.

Die Schröder Gruppe aus Wildeshausen ist früh in Rumänien gestartet und hat dort mehrere Niederlassungen.

Bis heute braucht man Geld und Beziehungen um etwas bewegen zu können. Die Armut der einfachsten Menschen ist unbeschreiblich.

stone
Gespeichert

hanns

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 113
Re: Landwirtschaft in Rumänien
« Antwort #3 am: 16. Oktober 2015, 23:31:37 »

hatte einen englisch sprechenden erntehelfer von dort getroffen,der ein wirtschaftsstudium beendet hatte,aber beim erdbeerbauern mehr verdient.
dessen vater fährt seit jahren nach italien und arbeitet im gemüsebau und sie wollten testen,ob D besser ist,weshalb der sohn hier war.
zuhause wohnen beide familien in einem haus,bewirtschaften ca.6ha mit einem pferd,ein oder zwei kühen,schweinen und hühnern.
korruption wäre das grösste problem dort.
 D wohl das gelobte land und nach einiger zeit traute sich der junge mann zu fragen,ob ich nicht meinen golf 4 bj.2002 an ihn verkaufen wolle....
Gespeichert

curmet

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 831
Re: Landwirtschaft in Rumänien
« Antwort #4 am: 17. Oktober 2015, 08:17:24 »

Wenns passte gabs sogar 75% eu Förderung auf die Technik.
Hab ich gehört.
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2015, 08:38:12 von curmet »
Gespeichert

Georg

  • Gast
Re: Landwirtschaft in Rumänien
« Antwort #5 am: 17. Oktober 2015, 11:41:06 »

Hanns,
Der Rumänisch sprechende Teil der Bevölkerung fährt vorzugsweise nach Italien um Arbeiten.
Italienisch und Rumänisch sind im tieferen Sinne im Verhältnis eigentlich nur verschiedene Dialekte.

Somit haben Rumänen in Italien relativ wenig Sprachschierigkeiten.
Der Ungarisch Deutsche Teil geht nach Deutschland.

Ich hab bisher noch niemanden kennengelert, der durch einen landw. Betrieb nachhaltig in Rumänien Geld verdient hat.

Es erinnert mich dort immer so wie es in den 80 er Jahren in Paraguay war.

Viele haben dort damals mit fliegenden Fahnen Betriebe gekauft, weil eigentlich recht günstig erschien.
nach 1 oder 2 Jahren haben fast alle gemerkt das sie in Whrheit doppelt so viel gezahlt hatten wie es in Wirklichkeit wehrt war.

Din Folge War dann das viele versucht haben den nächsten Dummen Europäer zu suchen der am Besten dann gleich noch ein bisschen mehr zahlt.....

Solche Gedanken/Erinnerungen kommen bei mir immer wieder hoch wenn ich da Angebote für ganze Betriebe in Osteuropa und speziell in Rumänien oder Bulgarien höre bzw. lese.....
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 611
Re: Landwirtschaft in Rumänien
« Antwort #6 am: 17. Oktober 2015, 11:46:32 »

Ja, die Dummen aus dem Westen. Das trifft es recht gut.
Das Land ist komplett verseucht von Korruption und zwar in einem Maß, dass es selbst Einheimischen unmöglich macht, sich etwas aufzubauen.

Wir haben hier sehr viele rumänische Arbeiter. Italien hat wegen der Krise viele Arbeitsplätze abgebaut. Ebenso Spanien.
Und die, die keine Arbeit finden, werden halt Bettler...
Gespeichert

S-H-G

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
  • Beruf: Landwirt/Berater
    • AgriCS
Re: Landwirtschaft in Rumänien
« Antwort #7 am: 17. Oktober 2015, 12:22:58 »

@ Georg und BNT

Ich weiß nicht, ob ich so weit gehen würde... Ich bin ja viel in Osteuropa unterwegs und habe auch lange dort gelebt. Außerdem baue ich seit einiger Zeit einen Betrieb in Rumänien mit auf.

Du hast recht, daß es viele Fallstricke gibt - mangelnde Sprachkenntnisse, kein Verständnis für die lokalen Strukturen, der Glaube einen Betrieb auf Distanz führen zu können - das sind mit Sicherheit nur einige davon. Viele Betriebe sind aus zwielichtiger Hand und ohne Prüfung nach einmaliger Besichtigung verkauft worden. Wer mit so etwas Schiffbruch erleidet, der sollte - nicht immer - aber häufig auch bei sich nach Fehlern suchen. Natürlich gibt es auch die Fälle, daß einem jemand schlicht und einfach etwas Böses will. Es ist aber auch Rumänien kein rechtsfreier Raum und keine Anarchie (mehr). Mit Hilfe entsprechender Anwälte und lokalem Wissen, wie man Themen angeht, kann man auch hier einiges erreichen. Das sind ein Stück weit Verhältnisse, die wir in Deutschland in abgemilderter Form selber erlebt haben.

In Rumänien selber gibt es enorme Unterschiede zwischen den Gegenden: Böden, Klima, Konkurrenz und Mentalität wechseln extrem. Bevor man kauft, wollen diese Punkte erst einmal alle verstanden sein.

Für mich steht eines fest: will man einen größeren, landwirtschaftlichen Betrieb heute noch aufbauen, geht dies mit derzeitigen Preisen in Deutschland eigentlich nirgendwo mehr. Wenn, dann ist so etwas nur noch außerhalb Deutschland möglich.

Ich bin für mich froh, daß wir den Schritt gemacht haben - und ich bin genauso der Überzeugung, daß wir mit Rumänien in der Summe der Faktoren nicht den schlechtesten Standort Mittel- und Osteuropas erwischt haben.

Grüße,
Georg
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2015, 12:53:58 von S-H-G »
Gespeichert
Schlimmer als die Fehler, die der Mensch macht,
sind die Mittel, mit denen er sie zu vertuschen sucht.

naprofargo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 125
Re: Landwirtschaft in Rumänien
« Antwort #8 am: 17. Oktober 2015, 15:32:40 »

So wie manche Leute hier schreiben , egal ob über Zinspolitik ' oder LAndwirtschaft in Rumänien müsste man meinen das die alle Millionäre sind ! Warum stehen die dann auf Messen mit einem Stand von 3x3 m ?
Gespeichert

Auscitain

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 216
Re: Landwirtschaft in Rumänien
« Antwort #9 am: 17. Oktober 2015, 18:17:26 »

@Stone... der Muehlenbetrieb hat sich soweit ich dass verstanden hab nach Tschechien verlegt. Der Betrieb mit den 40-50 Dreschern gibt es auch nicht mehr, bin mir nicht sicher wie es dort weiter geht....war ne ziemliche Pleite anscheinend mit Gerichtsverfahren wegen Subventionsbetrug ect....
Smithfield Farms ist ja auch nicht mehr dort...hab vergessen wer's uebernommen hat.
Ich hab mich auch mit dem Gedanken getragen dort hinzugehen bin aber nur einmal dort gewesen und bevor ich was machen konnte von meiner Frau ausgebremst worden...sie kommt aus der ex-DDR und will nicht mehr in ein Ost-land ausser ihrer alten Heimat.
Ich finde es schon interessant dort, hat mir in gewisser Weise gefallen, aber mit den krassen Unterschieden muss man leben koennen. Ich muss mal in meiner Fotokiste kramen....da war ein Eu-Schild bei Timisoara wo ein Golfplatz gebaut wird. Die EU hat die haelfte davon bezahlt, war ein wahnsinns Betrag und das in einem Land wo die Leute 400 Euro im Monat bekommen und stehlen muessen um zu ueberleben.
S-H-G...in welcher Ecke wirtschaftet ihr? Koennt ihr bewaessern?
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 611
Re: Landwirtschaft in Rumänien
« Antwort #10 am: 17. Oktober 2015, 18:37:37 »

Mit Hilfe entsprechender Anwälte und lokalem Wissen, wie man Themen angeht, kann man auch hier einiges erreichen.


Meine Hochachtung davor, wie höflich du diese Notwendigkeit umschreibst.
Gespeichert

S-H-G

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
  • Beruf: Landwirt/Berater
    • AgriCS
Re: Landwirtschaft in Rumänien
« Antwort #11 am: 17. Oktober 2015, 19:13:19 »

Mit Hilfe entsprechender Anwälte und lokalem Wissen, wie man Themen angeht, kann man auch hier einiges erreichen.


Meine Hochachtung davor, wie höflich du diese Notwendigkeit umschreibst.

Nur damit wir uns richtig verstehen - ich rede hier von legalen Methoden....

@ Auscitain

Wir sind im Nordosten. Derzeit sind wir noch in der Phase zu expandieren und Flächen zusammenzulegen, daher haben wir bisher keine Beregnung. Der Standort ist aber so gewählt, daß das zukünftig auch möglich ist.
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2015, 19:17:02 von S-H-G »
Gespeichert
Schlimmer als die Fehler, die der Mensch macht,
sind die Mittel, mit denen er sie zu vertuschen sucht.

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 627
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in Rumänien
« Antwort #12 am: 18. Oktober 2015, 21:30:47 »

Ist der Boden dort eigentlich auch bonitiert wie bei uns? Meine nach BP ?
Gespeichert

S-H-G

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
  • Beruf: Landwirt/Berater
    • AgriCS
Re: Landwirtschaft in Rumänien
« Antwort #13 am: 20. Oktober 2015, 14:34:56 »

Es gibt eine Klassifizierung der Böden, allerdings ist diese weder im selben System, wie wir es kennen, noch so detailliert.

Was es außerdem gibt, sind sehr detaillierte Karten der einzelnen Bodentypen. Diese wurden in den 60er und 70ern ausgearbeitet.

Grüße

Gespeichert
Schlimmer als die Fehler, die der Mensch macht,
sind die Mittel, mit denen er sie zu vertuschen sucht.

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 627
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in Rumänien
« Antwort #14 am: 01. November 2015, 20:24:50 »

Danke für die Info  :)
Gespeichert
 

Alles zum Thema Area51