www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Leeb oder Horsch Spritzen  (Gelesen 35129 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

John Deere 7830

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 096
  • Beruf: Landwirt und Kunstmitarbeiter
Re: Leeb oder Horsch Spritzen
« Antwort #30 am: 26. März 2015, 08:39:26 »

Wiso sollen die Konstrukteure rausgehen? Was sollen sie da sehen? Wenn die Schläuche neu sind, funktioniert die Spritze doch! Das liegt mehr am Produktmanagement! Wenn die Schläuche wirklich so schlecht verlegt sind, müsste da ja ein erhöhter Ersatzbedarf sein?!?!?! Und wenns so ist, da gebe ich Dir recht, sollte da doch mal jemand werksseitig hinschauen!

Naja, wer kauft simple Schläuche original? Ich fahr da zu nem Lama der fit in Spritzentechnik ist und hol mir Meterware...

Gruß
Genau so ist es auch bei dem einen Schlauch der bereits vor meinem Kauf getauscht wurde.

Hab jetzt mit ein paar LW gesprochen die auch das selbe Modell haben und da haben ebenfalls schon einige die Schläuche getauscht.

Wen's interessiert: Amazone UF 01er Serie der dünnere Schlauch vom Reinwassertank Richtung Einspülschleuse wurde bereits getauscht und der dicke vom Behälter zum Verstellhahn Saugseite scheuert jetzt am Edelstahlrohr welches für die Kanisterspülung in die Einspülschleuse geht.

Vielleicht liest ja auch jemand von Amazone mit und man könnte da was dran ändern oder zumindest was beilegen damit nicht gleich der Schlauch durch ist. ;)
Gespeichert
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann Spuren hinterlassen.

Georg

  • Gast
Re: Leeb oder Horsch Spritzen
« Antwort #31 am: 02. Mai 2015, 13:38:58 »

ggunter

Du hast ja nun fast ne volle Frühjahrs Saison mit Deiner neuen Leeb Spritze vollbracht!

Es gibt, wenn ich so unterwegs bin immer noch recht widersprüchliche Aussagen von Besitzern auch von Neubesitzern!  Von Himmelhoch jauchzend, bis zu todebetrübt!

Wie ist So Deine erste Zwischenbilanz? Ich gehe mal davon aus das die Spritze an sich geht, ist ja keine Raketentechnik! Interessant zu wissen wäre das Gestänge!
Gespeichert

Henrik

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 782
    • Unser Hof
Re: Leeb oder Horsch Spritzen
« Antwort #32 am: 03. Mai 2015, 23:30:20 »

Mal unabhängig von der Marke und Modell. Bei spritzen frage ich mich inzwischen ersthaft was da die Unterschiede sind  :frage:
Wie Georg schreibt, von Himmelhauch jauchzend zu tode betrübt, gleiches Modell, gleiches Baujahr (Markenunabhängig!)

So eine Spritze ist doch keine "Raketentechnik" ganz grob habe ich Rahmen, Fass, Achse, Gestänge, dazu eine Pumpe (meist italienisch), und eine Steuerung (meist Müller) Die mechanischen Wegen sollten doch bei einem Hersteller in der Regel gleich sein, egal ob 3500 l oder 7000 l angehängt. Wo ist denn das große Problem? Die Steuerung? Das Gestänge? Die Haltbarkeit?  :frage:
Gespeichert

zetor

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 955
  • Beruf: Landwirt
    • www.doerr-agrar.de
Re: Leeb oder Horsch Spritzen
« Antwort #33 am: 04. Mai 2015, 16:05:43 »

Naja das stimmt so nicht, wir haben die Unterschiede hier ja schon ein paar mal durchgekaut:

- Pumpensystem
- Gestängeführung
- Düsenabstand
- Leitungssystem innerhalt der Spritze
- Handhandhabung & Reinigung
- Elektronische Helferlein wie Section Control, Restmengensteuerung usw..
- Zuverlässigkeit und Haltbarkeit

Hier gibt es schon einige Unterschiede, sonst würde ja jeder das selbe bauen und verkaufen. Die Pumpe z.B. ist bei den meisten Herstellern Annovi Reverbi oder so ähnlich, Horsch verbaut hier eine Kreiselpumpe mit dem Vorteil einer unbändigen Leistung und dabei noch sehr wartungsarm und haltbar.
Gespeichert
Furchenbaron

John Deere 7830

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 096
  • Beruf: Landwirt und Kunstmitarbeiter
Re: Leeb oder Horsch Spritzen
« Antwort #34 am: 04. Mai 2015, 18:28:33 »

Henrik, ich werde jetzt schön langsam nicht mehr schlau aus deinen Statements. Jetzt erzählst du uns jahrelang dass die Damann-Spritzen das non-plus-ultra (immerhin hat ja auch Klaus seine JD gegen eine gebr. Damann getauscht [was du ja auch jedes mal wieder erwähnst]) sind und jetzt erzählst uns dass eigentlich eh alle nur das selbe ist?
Gespeichert
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann Spuren hinterlassen.

Henrik

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 782
    • Unser Hof
Re: Leeb oder Horsch Spritzen
« Antwort #35 am: 04. Mai 2015, 19:19:30 »

Henrik, ich werde jetzt schön langsam nicht mehr schlau aus deinen Statements. Jetzt erzählst du uns jahrelang dass die Damann-Spritzen das non-plus-ultra (immerhin hat ja auch Klaus seine JD gegen eine gebr. Damann getauscht [was du ja auch jedes mal wieder erwähnst]) sind und jetzt erzählst uns dass eigentlich eh alle nur das selbe ist?

Jetzt verstehe ich dich nicht? Wo habe ich jetzt was von Dammann geschrieben  :frage:

Auch bei Dammann gibt es keine 100ige zufriedenheit, wie auch. Kenne auch Landwirte die unzufrieden sind. Ich frage mich bei den Problemen bei Spritzen, woran es grundsätzlich liegt. Auch hie rim Forum, der eine ist Modell X super zufrieden und hat nix, der nächste hat nur Probleme. Der grobe Aufbau einer Spritze ist doch bei einem Hersteller meist gleich, sieht für mich zumindest so aus.
Gespeichert

Frankenpower

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 072
  • Niemals das Ziel aus den Augen verlieren.
Re: Leeb oder Horsch Spritzen
« Antwort #36 am: 04. Mai 2015, 20:12:34 »

Ich hab ja schon hier mal geschrieben, dass ich blau  :irre: unterwegs bin... ;D

...und mit Agrio seit FJ 2014.

Vorher hatte ich Inuma  :daumen1:, und davor Rau und Holder  :denk:....

Ich bin mit meiner derzeitigen PS sehr zufrieden, und habe auch derzeit nichts daran zu bemängeln  :brav: . Sauber verarbeitet und zuverlässig im Tun...

Die Inuma war genauso, wir haben in den 10 Jahren keine nennenswerten Ausfall gehabt, da war schon Trauer bei der Trennung  :heul:
aber ich wollte Einzeldüsen und SC haben, das gab den Ausschlag zum Wechsel zu neuer Technik  :spielen: .

Wichtig sind mit Gestängeführung (sehr gut, Vorgewendekurven sollte man mit max 8 km machen, sonst taucht das Gestänge ein) und Stabilität/Einfachheit aber auch Robustheit des Gestängeaufbaus  (die ist auch top...außer Fett war nix bisher). Wenn Du alle 3 m einen Drehpunkt hast, lutscht das Gestänge schneller aus als wenns bei 6 m ist...Bei Inuma/Agrio wird das Gestänge letztlich (indirekt mit Hydr. Zylinder "angetrieben") mechanisch geklappt, und es gibt einige Möglichkeiten das Gestänge nachzujustieren, da wackelt dauerhaft nichts bei sauberer Einstellung...  :klugscheiss:

Wichtigste Sache ist natürlich beim Arbeiten....Masten   :sthilms280: und Bäume  :hacken: meiden, kein Gestänge wird Dir einen Vollchrash verzeihen....  :krank:

Die Computerbedienung ist auch mit dem Müller Touch 1200 Terminal sehr bedienerfreudlich (großes Display..  :oma: ). Der elektrische Tank-Control ist auch eine top Sache, vor allem beim säubern der PS.

Die Luftfederung der Achse ist auch eine schöne Sache, im Feld wirds nicht sooo gebraucht, aber auf der Straße werden die Kanaldeckel doch schön abgedämmt, was mit Sicherheit der Haltbarkeit des PS-Gestänges dient. Und nochmals gesagt alles sauber und solide verarbeitet, vielleicht haben da andere Defizite??  :tuet: :gruebel:
Gespeichert
Die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

Schorsch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 690
Re: Leeb oder Horsch Spritzen
« Antwort #37 am: 04. Mai 2015, 21:08:02 »

Wichtig sind mit Gestängeführung (sehr gut, Vorgewendekurven sollte man mit max 8 km machen, sonst taucht das Gestänge ein) und Stabilität/Einfachheit aber auch Robustheit des Gestängeaufbaus  (die ist auch top...außer Fett war nix bisher). Wenn Du alle 3 m einen Drehpunkt hast, lutscht das Gestänge schneller aus als wenns bei 6 m ist...Bei Inuma/Agrio wird das Gestänge letztlich (indirekt mit Hydr. Zylinder "angetrieben") mechanisch geklappt, und es gibt einige Möglichkeiten das Gestänge nachzujustieren, da wackelt dauerhaft nichts bei sauberer Einstellung...  :klugscheiss:

Diese Kinematik der Klappung und die Gestängebauweise insgesamt hab ich mir mal genauer angesehen. Das Prinzip müsste ja noch auf die alte Schule von Gerätebau Soester Börde bzw. Schumacher zurückgehen.
Gespeichert

zetor

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 955
  • Beruf: Landwirt
    • www.doerr-agrar.de
Re: Leeb oder Horsch Spritzen
« Antwort #38 am: 04. Mai 2015, 21:21:02 »

@ Frankenpower
Wer verkauft bei dir die agrio spritzen? Die Baywa nicht oder? Hat jemand von euch Erfahrungen mit agrifac?
Gespeichert
Furchenbaron

ggunter

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 690
Re: Leeb oder Horsch Spritzen
« Antwort #39 am: 04. Mai 2015, 21:56:31 »

ggunter

Du hast ja nun fast ne volle Frühjahrs Saison mit Deiner neuen Leeb Spritze vollbracht!

Es gibt, wenn ich so unterwegs bin immer noch recht widersprüchliche Aussagen von Besitzern auch von Neubesitzern!  Von Himmelhoch jauchzend, bis zu todebetrübt!

Wie ist So Deine erste Zwischenbilanz? Ich gehe mal davon aus das die Spritze an sich geht, ist ja keine Raketentechnik! Interessant zu wissen wäre das Gestänge!

Hallo Georg
Ich hatte mich ja sehr im Vorfeld damit beschäftigt und die Erwartung war hoch.
Jedoch wird sie wirklich noch übertroffen.
Ich konnte eigentlich nicht glauben das man ein Gestänge so führen kann.
Es ist aber so.
Was unten drunter ist ist egal, das Gestänge führt sich wie von Geisterhand.
Heute abend habe ich den ersten Aussetzer.
Die Regelung der Ausbringmenge spinnt, wir werden morgen sehen...
Die Abdriftregelung am Hang ist bisher unbefriedigend, das hatte ich mir anders vorgestellt.....
Insgesamt vom Handling unproblematisch und unheimlich leistungsfähig auch bei ASL Ausbringung ,,,350 Liter pro min.
Der 722 kommt völlig entspannt mit 8000 Litern auch an unseren schwierigsten Buckeln zurecht, bin froh das wir
nicht kleiner gewählt haben.
@Georg
Mich würde interessieren wo andere damit Probleme haben?
Sehr gut gefällt mir übrigens die Arbeit mit den Potenzialkarten,,, wir brauchen keinen Sensor mehr.
soll erst mal reichen...

gg
Gespeichert

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 908
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Leeb oder Horsch Spritzen
« Antwort #40 am: 04. Mai 2015, 23:09:51 »

@ Frankenpower
Wer verkauft bei dir die agrio spritzen? Die Baywa nicht oder? Hat jemand von euch Erfahrungen mit agrifac?

Die Agrio wird wohl von Pieper ( Agripp) direkt kommen. Das Gestänge ist Schuhmacher/Soester Börde. Vor dem Kauf meiner Inuma hatte ich dort auch angefragt - irgendwie ist das aber untergegangen. Sechs Wochen nach meinem Kauf kam dann ein Anruf von Pieper Senior  wahrscheinlich die Notiz wieder gefunden.
Gespeichert

Cat-Driver

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 160
  • Mein Hobby
    • Rennsau in Aktion
Re: Leeb oder Horsch Spritzen
« Antwort #41 am: 04. Mai 2015, 23:33:25 »

Zitat
Die Agrio wird wohl von Pieper ( Agripp) direkt kommen. Das Gestänge ist Schuhmacher/Soester Börde. Vor dem Kauf meiner Inuma hatte ich dort auch angefragt - irgendwie ist das aber untergegangen. Sechs Wochen nach meinem Kauf kam dann ein Anruf von Pieper Senior  wahrscheinlich die Notiz wieder gefunden.

Behaupte mal das ist nicht die Regel bei Pieper. War vor 3 Jahren Mitbewerber um eine 4.000L/27m, geworden ist es eine CHD, lag nicht an Firma Pieper, Kontaktaufnahme war vorbildlich
Gespeichert

Walter

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 035
  • Beruf: Regional Service Manager Weidemann
  • Vlaams Brabant
Re: Leeb oder Horsch Spritzen
« Antwort #42 am: 05. Mai 2015, 00:32:11 »

Hallo,


Auch ich kann nur positives über die Fa. Pieper berichten.


MfG
Gespeichert
Früher hatte ich Zeit und Geld. Jetzt habe ich Landwirtschaft.

Frankenpower

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 072
  • Niemals das Ziel aus den Augen verlieren.
Re: Leeb oder Horsch Spritzen
« Antwort #43 am: 05. Mai 2015, 12:56:58 »

...ja die PS habe ich vom Pieper....damals auch die Inuma schon..... hat bis dato gepaßt......


und... das Klappsystem geht auf das System Schumacher zurück....


Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wir nicht unbedingt einen Handler vor Ort für eine Pflanzenschutzspritze brauchen, alles was an Problemen war, konnten wir in den 10 jahren Inuma mit Pieper klären, machen, und deshalb war ich wieder bei der Fabrikatswahl "frei" und musste nicht durch die Händlerbrille vor Ort schauen....
Gespeichert
Die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

Henrik

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 782
    • Unser Hof
Re: Leeb oder Horsch Spritzen
« Antwort #44 am: 14. Dezember 2015, 21:29:30 »

@GGunter

Hast die Spritze jetzt ja ein Jahr im Einsatz. Wie läuft die Spritze? Was ist gut, was nicht?

Gruss

Henrik
Gespeichert
 

Desktop Hintergrund