www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Landwirtschaft in Frankreich  (Gelesen 13524 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 247
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in Frankreich
« Antwort #15 am: 28. Februar 2015, 22:56:45 »

Interessant, das ganze mit dem Safer war mir auch neu. Das die Franzosen sich viel durch ihre Politik kaputt machen, ist ja schon länger bekannt. Aber Georg hat wohl recht, lange nichts mehr von den Franzosen gehört bezüglich landwirtschaft, die waren sonst ja oft sehr emotional  ;)
Gespeichert
Sei Gierig wenn andere sich fürchten, fürchte dich wenn andere zu gierig sind.   Warren Buffet

Arablefarmer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 120
  • Beruf: Landwirt
Re: Landwirtschaft in Frankreich
« Antwort #16 am: 01. März 2015, 09:01:06 »

die Franzosen sich viel durch ihre Politik kaputt machen, ist ja schon länger bekannt

Seit ca. 30 Jahren ist es so   :-[  Und ich bin nicht überzeugt, dass es sich zukünftig ändert !
Gespeichert

halbspaenner

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 528
Re: Landwirtschaft in Frankreich
« Antwort #17 am: 01. März 2015, 10:07:22 »

die Franzosen sich viel durch ihre Politik kaputt machen, ist ja schon länger bekannt

Seit ca. 30 Jahren ist es so   :-[  Und ich bin nicht überzeugt, dass es sich zukünftig ändert !
.... Hollande und Co., Salonsozialisten :kotz:!
Gruß, Rudolf
Gespeichert
Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, wenn Ihr die Starken schwächt.
Abraham Lincoln

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 818
Re: Landwirtschaft in Frankreich
« Antwort #18 am: 01. März 2015, 10:21:01 »

... stehen auch nicht schlechter da, als Deutschland.
Gespeichert

halbspaenner

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 528
Re: Landwirtschaft in Frankreich
« Antwort #19 am: 01. März 2015, 10:26:06 »

... stehen auch nicht schlechter da, als Deutschland.
Moin BNT,
Merkel gehört m.E. auch zu dieser Spezies :rolleyes:!
Gruß, Rudolf
Gespeichert
Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, wenn Ihr die Starken schwächt.
Abraham Lincoln

farming.ch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 762
  • In den Ferien im Piemont, 2007 :-).
Re: Landwirtschaft in Frankreich
« Antwort #20 am: 01. März 2015, 10:27:38 »

Soviel ich beobachte, glauben die Franzosen, ob Rechts oder Links, stark an die Gestaltungsmacht des Staates. Solange dieser Glaube oder Wunsch im Volk da ist, wird sich auch nichts grundlegend ändern. Wobei ich persönlich, bei einem qualitativ guten Staat, auch nichts dagegen habe. Z.B. gibts mit diesem SAFER anscheinend mehr mittelgrosse Höfe- ist doch gut. Auch diese können gut Umsatz und Rendite bringen, halt nicht mit der Weizen /Raps- 08:15- Fruchtfolge.

LG Christian
Gespeichert
34 ha, tierloser Vollerwerbs-Bio-Bauer mit Grünspargeln, Karotten, Baumnussbäumen, Weizen, Ackerbohnen, Körnermais, Wildblumenwiesen. Turiel-Dammkultursystem. Teilweise Mulchsaat.
Die EU wird entweder demokratisiert, oder sie wird zerfallen!
Für die freie Diskussion! Moderatoren in den Urlaub!

Auscitain

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 211
Re: Landwirtschaft in Frankreich
« Antwort #21 am: 01. März 2015, 13:18:23 »

Soviel ich beobachte, glauben die Franzosen, ob Rechts oder Links, stark an die Gestaltungsmacht des Staates. Solange dieser Glaube oder Wunsch im Volk da ist, wird sich auch nichts grundlegend ändern. Wobei ich persönlich, bei einem qualitativ guten Staat, auch nichts dagegen habe. Z.B. gibts mit diesem SAFER anscheinend mehr mittelgrosse Höfe- ist doch gut. Auch diese können gut Umsatz und Rendite bringen, halt nicht mit der Weizen /Raps- 08:15- Fruchtfolge.

LG Christian
Ist schon alles irgendwo richtig, aber einer staatlichen Stelle die Gewalt in derartiger Form zu geben ist schon etwas uebers Ziel hinausgeschossen. Jede Person hat unterschiedliche Beduerfnisse, der eine mag damit zufrieden sein von der Hand in den Mund zu leben und ein andere hat derne etwas Reserve auf dem Konto und faehrt vielleicht auch mal gerne in den Urlaub.
Aber wie du schon sagst, der Glaube an die Gestaltungsmacht des Staates.......von daher sehe ich auch wie arablefarmer keine Aenderung kommen, obwohl man das in Kanada bezueglich des Canadian Wheat board gesagt hat und auf einmal wars weg.

@arablefarmer  Ich hab jetzt erst gesehen dass du Franzose bist. Hut ab, so wie du Deutsch sprichst bzw schreibst wuerde ich auch gerne mal franzoesisch sprechen.
Gespeichert

farming.ch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 762
  • In den Ferien im Piemont, 2007 :-).
Re: Landwirtschaft in Frankreich
« Antwort #22 am: 01. März 2015, 14:13:01 »

Kleiner strukturiert heisst, wie man in Holland sieht, ja nicht = schwach. Bei kleineren Strukturen ist der Unternehmergeist des Bauern noch mehr gefragt.
Gespeichert
34 ha, tierloser Vollerwerbs-Bio-Bauer mit Grünspargeln, Karotten, Baumnussbäumen, Weizen, Ackerbohnen, Körnermais, Wildblumenwiesen. Turiel-Dammkultursystem. Teilweise Mulchsaat.
Die EU wird entweder demokratisiert, oder sie wird zerfallen!
Für die freie Diskussion! Moderatoren in den Urlaub!

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 247
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in Frankreich
« Antwort #23 am: 02. März 2015, 23:12:20 »

Super das wir richtige Experten haben  :)

Mich würde mal ein paar ldw. technische Dinge Interessieren.

Frontpflüge gibt es nicht mehr bzw. werden vielleicht nicht beworben, ist an die Stelle in der Fronthydraulik was anderes gekommen? In Deutschland wird sie meist fürs Frontgewicht genutzt, Walze bzw. Packer spielt noch eine Rolle, der Rest wohl eher untergeordnet.

Die Drilltechnik, geht der Trend in Richtung Scheibe und wie in  England Richtung Zinkendrille?

Wie findet in Frankreich der Transport statt? Das heist vom Acker zum Hof bzw. Landhandel? Schlepper Anhängerzug, LKW etc?

Habe leider wenig ahnung von der Landwirtschaft in Frankreich, liegt für uns im Norden ja eher aus der Kehre hier  ;)

Gruss

Henrik
Gespeichert
Sei Gierig wenn andere sich fürchten, fürchte dich wenn andere zu gierig sind.   Warren Buffet

Arablefarmer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 120
  • Beruf: Landwirt
Re: Landwirtschaft in Frankreich
« Antwort #24 am: 03. März 2015, 00:07:43 »

Für den Transport findest Du Anhänger mit 2 oder 3 Achsen.

Bei mir werden Getreide und Rüben mit einem Maupu Anhänger transportiert (3 Achsen). Siehe Link : http://www.maupu.eu/206-thickbox_default/tdm-8132-origine-25kmh.jpg

Drilltechnik : bei mir, viele Solitair und Rapid.

MfG

Arablefarmer
Gespeichert

JD8200

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 810
  • Beruf: Agrarökonom
  • Nothing Runs Like A Deere
    • Fest 2013
Re: Landwirtschaft in Frankreich
« Antwort #25 am: 03. März 2015, 07:29:10 »

Dann will ich mich hier mal auch zu Wort melden. Kurz zur Safer, wir hatten diesbezüglich nie ein Problem auch als Käufer aus dem Ausland.

Zur Technik:
Wir selber betreiben Minimalbodenbearbeitung mit Mulchsaat, zum Einsatz kommt eine Dutzi mit Kverneland Rollscharen. Die Nachbarn arbeiten eigentlich alle mit dem Pflug.
Da man wie Auscitain schon schreibt mit Überbreite auf die Strasse darf wird mehr mit 4m Geräten gearbeitet. Bezüglich Spritzen laufen nur wenige Anbauspritzen (ich kenne keine), der Hauptanteil sind Anhängespritzen und Selbstfahrer.
Bei uns wird das Getreide wie bei Arablefarmer vom Feld zur eigenen Lagerhalle Transportiert, die Hänger haben eine Zapfwellengetriebene Boardhydraulik, die Bremsen funktionieren nicht mit Luftdruck wie bei uns sondern mit Öl.
Der Transport vom Hof zum Silo im Hafen (ca. 100km) erfolgt mit LKW.
Frontpflüge habe ich in den 30 Jahren noch keine gesehen. Die FH wird wenn vorhanden wie bei uns genutzt.

VG, Lorenz
Gespeichert

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 247
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in Frankreich
« Antwort #26 am: 03. März 2015, 21:15:28 »

Für den Transport findest Du Anhänger mit 2 oder 3 Achsen.

Bei mir werden Getreide und Rüben mit einem Maupu Anhänger transportiert (3 Achsen). Siehe Link : http://www.maupu.eu/206-thickbox_default/tdm-8132-origine-25kmh.jpg

Interessant, kannte ich nicht die Firma. Fast überall um uns rum werden die Anhänger in der Hitch mit hydraulischer Bremse gefahren. Auch interessant das der anteil Selbstfahrer im benachbarten Ausland höher als bei uns ist.
Gespeichert
Sei Gierig wenn andere sich fürchten, fürchte dich wenn andere zu gierig sind.   Warren Buffet

Gust

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 70
Re: Landwirtschaft in Frankreich
« Antwort #27 am: 29. September 2015, 18:39:46 »

Bin gerade in Frankreich und wir hatten heute einen Vortrag über die aktuelle Getreideernte in Frankreich. Dabei wurde eben auch beklagt, oder besser gesagt festgestellt dass die französischen Weizen mit 11% alle ziemlich niedrige proteinwerte haben. Jetzt ist meine Frage; welche Düngestrategien bzw. Welche düngermengen werden bei verschiedenen Ertragserwartungen gefahren? Bzw. ob die Sorten einfach nicht mehr hergeben, oder es keine Ambitionen gibt andere Sorten zu züchten.
Gespeichert

Georg

  • Gast
Re: Landwirtschaft in Frankreich
« Antwort #28 am: 04. Februar 2016, 10:46:07 »


 Wir regen uns über die Verordnungen auf, diehaben die gleichen probleme, aber die packen es in meinen Augen an!


Ich hatte genau Das, ich glaube im letzten Jahr nach der Sima schon mal hier geschrieben.
Es herrscht ja bei uns oftmals die allgemeine Meinung das es nur ganz speziell bei uns immer wieder neue Vorschriften gibt.....

Entweder sind die Franzosen "Obrigkeitshöriger" oder sonst anders "gepolt"

Die Betriebe sehen oftmals aus wie "Schrottplätze", Maschinen stehen oft das ganze Jahr im Freien, Gebäude na ja etc.

Aber wenn´s um Sicherheit, Cross Compliance oder Schlagkartei/Management und Ausnutzen jeglicher Ausgleichszahlungen geht, kann der Rest Europas in Frankreich vieles lernen!
Und es gibt in Frankreich auch viele andere Regelungen, bei denen man als Deutscher schon schlucken muss, und froh sein muss das man nicht in Frankreich wirtschaftet.
Vor allen Dingen das Pachtrecht ist schon "gewöhnungsbedürftig" und einzigartig auf der Welt!
Aber da weiß JD 8400 sicher besser Bescheid.

Auch die Kontrollen der Ausgleichszahlungen und Cross Compliance ist in Frankreich wesentlich schärfer wie bei uns!
Gespeichert

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 247
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in Frankreich
« Antwort #29 am: 04. Februar 2016, 11:27:07 »

@Georg

Habe deinen Beitrag aus dem anderen Thema mal abtrennt und an das Thema hier angehängt.

Dazu gleich eine Karte der Landwirtschaft in Frankreich angehängt  :)
Gespeichert
Sei Gierig wenn andere sich fürchten, fürchte dich wenn andere zu gierig sind.   Warren Buffet
 

Alles zum Thema Area51