www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Landwirtschaft in Australien  (Gelesen 49920 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Christian A

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 305
Re: Landwirtschaft in Australien
« Antwort #75 am: 08. Januar 2016, 12:56:04 »

Standard Methode in Australien, um pro / kontra Aussaat zu entscheiden, ist der "wasserstab" - eine Art bodensonde, mit der der wasservorrat VOR der aussaat ermittelt wird. Niederschläge nach der Aussaat sind zu unzuverlässig.
Gespeichert

Georg

  • Gast
Re: Landwirtschaft in Australien
« Antwort #76 am: 08. Januar 2016, 14:45:25 »

An der ostküste gabs das 3. Jahr drought in folge. Ein großer Teil der Flächen speziell in Nord nsw blieb erneut brach liegen. Ein befreundeter contractor hat seine halbe flotte bereits das dritte Jahr in Folge stillstehen. Da gehts uns gut im Vergleich!
Lg
Christian

Warum ? schlechte Preise oder Trockenheit ??
bleibts da immer trocken oder warum lassens Brachliegen ob genug Regen kommt kann Mann doch nicht vorhersagen oder ?? wie warenen die Ernten übers ganze Land gesehen mehr oder wenigr als im schnitt er jahre

Anscheinend interessiert Dich ja Australien.

Gib mal New South Wales bei Google Earth ein.  dann siehst Du das es der Staat ist in dem Sydney liegt. Dann zoomst Du mal etwas besser rein und "fährst" etwas im Landesinnere Richtung Norden Richtung Brisbane. 
Dann siehst Du das es neben der Süden von Victoria (Melburne)  das landw. intensivste Gebiet von Australien ist. auf halber Höhe zwischen Sydney und Brisbane ist das sogenannte "Goldene Dreieck der Landwirtschaft"  Es gibt eigentlich nichts was dort nicht wächst, allerdings  in den vielen Jahren nur, wenn man Beregnungsmöglichkeit hat. Böden und Klima sind dort ganz einfach perfekt und wenn genug Wasser da ist, dann ist es halt das "Goldene Dreieck"!
Dort verdienen in manchen Jahren die Bauern soviel Geld,das man dort in der Gegend oftmals Maschinen sieht, die es sonst fast nirgend mehr gibt! Fendt hat z. mal die Anfang der 80 er Jahre die Hälfte der Favorit 626 Produktion dorthin verkauft.

Als Ich Anfang der 80 er Jahre das erstemal in Australien war, war ich auch auf dem Betreib von Krone. Der hatte dort zusammen mit Matisen (obs richtig geschrieben ist weiß ich nicht) aus SH einen Betrieb der geführt wurde wie ein Betreib in SH! Es wurde sogar alles gepflügt! (Ich glaube das war damals der einzige Boden in Australien der gepflügt wurde!

http://images.google.de/imgres?imgurl=https%3A%2F%2Fupload.wikimedia.org%2Fwikipedia%2Fcommons%2Fthumb%2F9%2F99%2FFendt_Favorit_626_LS.jpg%2F340px-Fendt_Favorit_626_LS.jpg&imgrefurl=https%3A%2F%2Fde.wikibooks.org%2Fwiki%2FTraktorenlexikon%3A_Fendt_Favorit_626_LS%2FLSA&h=255&w=340&tbnid=6zCSyDqrvH_-LM%3A&docid=KmxUxl3wb4RN3M&ei=d7mPVtH6DMKcUcG8r4gN&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=1584&page=1&start=0&ndsp=12&ved=0ahUKEwiRku39qJrKAhVCThQKHUHeC9EQrQMIMzAA
Gespeichert

agri

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 305
Re: Landwirtschaft in Australien
« Antwort #77 am: 08. Januar 2016, 15:06:56 »

nun ja eine Trockenheit kommt nicht wie ein Überfall um dann auch noch drei Jahre anzuhalten , da wäre schon die Frage weshalb man dann eine Doppelte Flotte vorhält !
Es gibt allerdings mehr solche Gebiete auf dieser Welt , Russland , Kasachstan sowie Süd und Nordamerika wo nur dann gesät wird wenn der Preis stimmt !!

Georg , gut gerechnet mit der Weltweizen Ernte aber wieviel Prozent hat den Australien am Weltweiten Weizen Export ?
Gespeichert

Klaus

  • Globaler Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 671
Re: Landwirtschaft in Australien
« Antwort #78 am: 08. Januar 2016, 15:08:07 »



Als Ich Anfang der 80 er Jahre das erstemal in Australien war, war ich auch auf dem Betreib von Krone. Der hatte dort zusammen mit Matisen (obs richtig geschrieben ist weiß ich nicht) aus SH einen Betrieb der geführt wurde wie ein Betreib in SH! Es wurde sogar alles gepflügt! (Ich glaube das war damals der einzige Boden in Australien der gepflügt wurde!



Moin Georg,

ich habe keine Ahnung wie der Name desjenigen geschrieben wird der damals den Betrieb von Krone in Down Under geführt hat, aber den Namen Matthiesen schreibt man meistens M-a-t-t-h-i-e-s-e-n. ;D
Manchmal auch mit nur einem t und/oder ohne h.
Gespeichert
Vielleicht wird es wieder möglich sein erst das Positive zu sehen, dann zu überlegen was negativ ist, sich als nächstes zu fragen ob das Negative jetzt kritisiert werden muss, und falls ja, wie wäre die sachlichste Form der Kritik realisierbar.

309CA

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 834
Re: Landwirtschaft in Australien
« Antwort #79 am: 08. Januar 2016, 18:15:11 »

Scheint die fruchtbarste Gegend in Australien zu sein und Tasmanien und Tagebau gibt's auch so wie ich das gesehen habe. Die Fendt 626 hatten doch den Spitznamen "Nasenbär" oder ??.
Wurde der Ackerbau wegen der guten Preise vor ein paar Jahren ausgeweitet in Gegenden wos fast immer zu wenig Wasser gibt??
Gespeichert
Viele Schweine-viele Scheine. Zuviel Schweine-zu wenig Scheine.
Der Mensch steht nicht mehr im Mittelpunkt, sondern die Fledermaus, Saatkrähe der Wolf und der Biber. Leider gibt es Tierschützer die Tiere zum Ärger der freidliche Bürger wieder im Land ansiedeln und den Abschuss verbieten.

jaydee88

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 136
Re: Landwirtschaft in Australien
« Antwort #80 am: 09. Januar 2016, 08:48:52 »

Und heute kommen Sammler aus Deutschland,und kaufen diese ausgelutschten Dinger wieder zum Neupreis...
Gespeichert

309CA

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 834
Re: Landwirtschaft in Australien
« Antwort #81 am: 09. Januar 2016, 08:57:17 »

Und heute kommen Sammler aus Deutschland,und kaufen diese ausgelutschten Dinger wieder zum Neupreis...
genau die sind gesucht
Gespeichert
Viele Schweine-viele Scheine. Zuviel Schweine-zu wenig Scheine.
Der Mensch steht nicht mehr im Mittelpunkt, sondern die Fledermaus, Saatkrähe der Wolf und der Biber. Leider gibt es Tierschützer die Tiere zum Ärger der freidliche Bürger wieder im Land ansiedeln und den Abschuss verbieten.

Simon

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 392
Re: Landwirtschaft in Australien
« Antwort #82 am: 27. Februar 2016, 08:01:16 »

Moin,

hier mal ein sehr interessanter Bericht über eine Wagyu Castle Station in Tasmanien, welche ihre 800 koepfige Herde regelmäßig während Ebbe zu einer naheliegenden Insel treibt.

http://www.abc.net.au/news/2016-02-27/the-saltwater-muster/7181174?WT.mc_id=newsmail



Quelle: ABC Australia

Gruss
Simon
Gespeichert
Wat den Eenen sin Uhl', ist den Annern sin Nachtigall.

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 970
    • Unser Hof
Gespeichert

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 970
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in Australien
« Antwort #84 am: 05. Dezember 2017, 18:40:02 »

Australien hat wohl dieses Jahr eine miese Ernte. El Ninio zugeschlagen?
Gespeichert

309CA

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 834
Re: Landwirtschaft in Australien
« Antwort #85 am: 05. Dezember 2017, 18:49:22 »

Australien hat wohl dieses Jahr eine miese Ernte. El Ninio zugeschlagen?

Wann ernten die so in etwa ??? gerade dabei oder schon fertig ??
Gespeichert
Viele Schweine-viele Scheine. Zuviel Schweine-zu wenig Scheine.
Der Mensch steht nicht mehr im Mittelpunkt, sondern die Fledermaus, Saatkrähe der Wolf und der Biber. Leider gibt es Tierschützer die Tiere zum Ärger der freidliche Bürger wieder im Land ansiedeln und den Abschuss verbieten.

Vorharzer

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 877
Re: Landwirtschaft in Australien
« Antwort #86 am: 05. Dezember 2017, 19:29:25 »

Australien hat wohl dieses Jahr eine miese Ernte. El Ninio zugeschlagen?

Wann ernten die so in etwa ??? gerade dabei oder schon fertig ??

Auch auf diese Frage hat Agrowissen eine Antwort! ;D
Gespeichert
„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben“ (Alexander von Humboldt)

Christian A

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 305
Re: Landwirtschaft in Australien
« Antwort #87 am: 05. Dezember 2017, 19:55:26 »

Australien hat wohl dieses Jahr eine miese Ernte. El Ninio zugeschlagen?

Wann ernten die so in etwa ??? gerade dabei oder schon fertig ??
Ich hab gerade letzte Woche mit einem Freund und Lohnunternehmer aus Ostaustralien telefoniert. Er konnte heuer nur bei einem Kunden im begünstigten Norden etwas ernten, weiter im Süden gabs wieder mal Dürre - wurde nicht mal gesät. Jetzt haben die Sommergewitter begonnen und die Ernte der noch stehenden Kulturen wird wieder mal zum Lotteriespiel.
Normalerweise beginnt die Ernte Ende September im Norden und endet im Dezember im Süden.
Meine Informationen beziehen sich auf die 95% Kultur Weizen!
Lg
Christian

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
« Letzte Änderung: 05. Dezember 2017, 19:57:47 von Christian A »
Gespeichert

Felix

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 121
  • Beruf: Produktmanager
Re: Landwirtschaft in Australien
« Antwort #88 am: 05. Dezember 2017, 21:09:59 »

Australien hat wohl dieses Jahr eine miese Ernte. El Ninio zugeschlagen?

Wann ernten die so in etwa ??? gerade dabei oder schon fertig ??

Zwar schon ein paar Jahre her, aber das sollte bei langjährigen Erträgen nicht so die Rolle spielen. War in 2010/2011 dort.

Station 1: Nähe Goondiwindi mit einem Lohndrescher auf dem Betrieb Billa Billa von der http://www.woodsgroup.com.au/woods-divisions/pastoral/
Dort haben wir eig nur Weizen gedroschen. In dem Jahr allerdings überdurchschnittlich gut, weil alles gepasst hat. Statt der 3t/ha lagen die Erträge bei 5-6t/ha ... mit allen Problemen die dann auf die Erntekette zukamen. Das sind interessante Probleme wenn die ganze Logistik nur auf 3t/ha ausgelegt ist  ;D
Später, da war ich schon weiter, gab es haufig Probleme mit dem feuchten Boden, Allrad hat da kein Drescher ...

Station 2: Ab Mitte November auf der Farm Cascade Downs, nördlich von Esperance Nähe Cascade
Dort war ein nahezu durchschnittliches Jahr. Gerste, überwiegend Braugerste, lag ertraglich bei 2,5 bis 3t/ha. Die Qualität war zum Teil aber schlecht, sodass wir fast alles durch deine Reinigung geschoben haben. So gab es dann Braugerste und Futtergerste.
Winterraps ... der war nicht so pralle überall, bedeutet 0,8 bis 1,5t/ha. Alles Trocken aus dem Schwad gedroschen. Lupinen lagen um 1,5t je ha, richige Katastrophe waren hingegen die Erbsen ... da haben wir nur 200ha geerntet. Der Ertrag war quasi mit messbar ... hat lange gedauert bis was nennenswertes im Tank war. Der Weizen, Überwiegend Brot bzw. Backweizen, lag ertraglich bei 3t/ha,  ebenfalls langjähriges Mittel.

Die Ernte war dort dann einen Tag vor Weihnachten beendet.
Gespeichert
"Dem Mutigen gehört die Welt, frisch gewagt ist halb gewonnen"

Tim

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 177
Re: Landwirtschaft in Australien
« Antwort #89 am: 24. Januar 2018, 11:29:09 »

Kann mal einer Erklären wie das Ding funktioniert?


Klingt ja fantastisch - Steine zerbersten im Feld durch drüber rollen!

http://rocksgone.com.au

Mfg Tim
Gespeichert
 

Bild des Tages