www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Sulky/Sky Easydrill  (Gelesen 123567 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

jaydee88

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 137
Sulky/Sky Easydrill
« am: 28. November 2014, 17:14:59 »

Hat jemand so eine Drille im Einsatz (gehabt) und kann etwas darueber berichten,insbesondere ueber die Direktsaattauglichkeit?
Gespeichert


Auscitain

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 216
Re:Sulky/Sky Easydrill
« Antwort #1 am: 28. November 2014, 19:54:28 »

Ich trage mich seit laengerem mit dem Gedanken die Maschine als 6m zu kaufen. Ich sehe sie als besten Kompromis ein da ich eigentlich nicht Direktsaat sondern nur pfluglos mache.
Es gibt einige in Frankreich ...leider aber nicht in der Umgebung. Ich kenne einen der sich die 750a hier gekauft hat weil die stabiler gebaut waere. Damit hat er wahrscheinlich recht.
Aber in losem Land denke ich laeuft die Easydrill besser weil das Rad vorne festigt und die Scheibe dann Rollwiederstand hat.
Was ich gehoert habe ist, dass bei feuchten bzw sehr feuchten Bedingungen Probleme auftreten. Aber bei welcher Maschine ist das nicht so....kenne jemand der saet jedes Jahr 400ha Weizen mit einem Pneumatikstreuer in der Front und Egge in der Dreipunkt...er schwoert drauf.
Was ebenfalls ein kleines Problem sein soll ist dass bei sehr hartem Land der Saatschlitz manchmal nicht genuegend schliesst. Die Landwirte gehen dann nochmal mit ner Walze drueber und schienen darueber nicht zu besorgt zu sein.
Insgesamt haben hier Semeato und JD einen guten Ruf....wenn ich mir allerdings die Felder ansehe verstehe ich nicht ganz warum.
Einer der Direktsaatpaepste, der hier in Frankreich viele Vortraege haelt und auch erfolgreich ist,  nutzt die Easydrill.
Was mir sehr gut gefaellt ist, dass die Maschine alle Elemente hochklappt und die Zugaenglichkeit dadurch sehr gut ist.
Allerdings hat auf der letzten Ausstellung ein Vertreter von Sky versucht mich in die Maxidrill reinzulabern.....weil die halt bei Feuchtigkeit besser sein soll und schneller. Easydrill max 10-12km/h.
Wenn ich die Maschine kaufe will ich damit auch Soja und Sonnenblumen saeen....das war mein Hintergedanke um eine dritte Saemaschine zu vermeiden.
Gespeichert

Simon

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 404
Re:Sulky/Sky Easydrill
« Antwort #2 am: 28. November 2014, 19:58:03 »

Moin,

wir haben so eine Drillmaschine in der 4m Ausführung mit geteilten Saat/Düngertank und nutzen sie für diverse Früchte wie Futterraps, Weizen, Gerste, Erbsen, Leinsaat, Hanf, Gras etc.

In der Regel arbeiten wir auf Mulchsaat und Pflugflächen, hängt ganz vom Kunden und von den Bedingungen ab. Aber wir bestellen auch etliche Hektar jährlich im Direktsaatverfahren. Normalerweise sind das dann totgespritzte Ackergrasflächen. Mit eingezogenen Fahrwerk sind dann auch 250kg Schardruck drin. Das reicht hier auch für die schwersten Böden. Alblagegenauigkeit und individuelle Tiefenführung ist super, die Schare sind ähnlich aufgehängt wie die der Tandemflex von auf der Landwehr.
Ein bisschen nachteilig ist, dass diese Farmflexrollen vorne mal verkleben und der Computer manchmal nicht so ganz logisch zu bedienen ist. Ansonsten ist die Maschine sehr benutzerfreundlich und einfach zu bedienen. Der Name Easydrill trifft es ganz gut.
Interessant ist, dass wir hier auch oft den direkten Vergleich zu der von einigen Direktsaatverfechtern so angehimmelten Cross Slot Maschinen sehen. Ich glaube, hier in der Region laufen 4 oder 5 von denen. Zwei unserer Kunden haben eine. Kein Wunder, die Firma ist auch nur eine Stunde von hier entfernt. Eine davon ist sogar die erste oder zweite jemals gebaute. Die arbeiten ganz gut in vielen Fällen.
ABER: Sobald die Bedingungen nicht absolut perfekt sind, führt das zu einem sehr schlechten Feldaufgang. In trockenen Bedingungen wird von den Scharen genügend Feinerde erzeugt und die Saatrille auch wieder schön geschlossen. Ist die Bodenfeuchte aber auf einen für unsere Gegend üblichen schweren Boden aber suptoptimal, bleiben die Saatrillen offen und mutieren zu "Schneckenautobahnen". Wir vermuten, dass das durch die seitlichen Düngerschare verursacht wird. Hier mal die Seite zur Saatgutablage der Cross Slot: http://www.crossslot.com/a-unique-seed-environment
Merkwürdigerweise scheint die Firma Baker aber den Vergleich mit einem Einzelscheibenschar zu scheuen...
Wenn man sich mal die Bilder der Cross slot und der Easydrill anschaut und vergleicht, sieht man auch, dass die Scheibe mit einem seitlichen Saatschar eine deutlich schmalere Rille verursacht als die CS mit jeweils einem Schar seitlich der Scheibe.
Die Cross Slot mag ja ganz gut funktionieren und ist wie oben erwähnt in trockenen Jahren auch sehr gut, aber dann muss man die als Landwirt selber besitzen und auf den optimalen Zeitpunkt warten. Für uns als Lohnunternehmen ist das aber nicht praktikabel. Jeder, der schon mal im Lohn gedrillt hat weiss wovon ich schreibe. Von den höheren Anschaffungskosten mal ganz zu schweigen.
4m Easydrill: 180T NZD ( ca. 112T EUR)
4m Cross Slot, vergleichbar ausgestattet: 300T NZD ( ca. 187T EUR)


Gruss
M
« Letzte Änderung: 28. November 2014, 23:21:34 von Mecklenburger »
Gespeichert
Wat den Eenen sin Uhl', ist den Annern sin Nachtigall.

jaydee88

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 137
Re:Sulky/Sky Easydrill
« Antwort #3 am: 28. November 2014, 21:46:37 »

Moin,

wir haben so eine Drillmaschine in der 4m Ausführung mit geteilten Saat/Düngertank und nutzen sie für diverse Früchte wie Futterraps, Weizen, Gerste, Erbsen, Leinsaat, Hanf, Gras etc.

In der Regel arbeiten wir auf Mulchsaat und Pflugflächen, hängt ganz vom Kunden und von den Bedingungen ab. Aber wir bestellen auch etliche Hektar jährlich im Direktsaatverfahren. Normalerweise sind das dann totgespritzte Ackergrasflächen. Mit eingezogenen Fahrwerk sind dann auch 250kg Schardruck drin. Das reicht hier auch für die schwersten Böden. Alblagegenauigkeit und individuelle Tiefenführung ist super, die Schare sind ähnlich aufgehängt wie die der Tandemflex von auf der Landwehr.
Ein bisschen nachteilig ist, dass diese Farmflexrollen vorne mal verkleben und der Computer manchmal nicht so ganz logisch zu bedienen ist. Ansonsten ist die Maschine sehr benutzerfreundlich und einfach zu bedienen. Der Name Easydrill trifft es ganz gut.
Interessant ist, dass wir hier auch oft den direkten Vergleich zu der von einigen Direktsaatverfechtern so angehimmelten Cross Slot Maschinen sehen. Ich glaube, hier in der Region laufen 4 oder 5 von denen. Zwei unserer Kunden haben eine. Kein Wunder, die Firma ist auch nur eine Stunde von hier entfernt. Eine davon ist sogar die erste oder zweite jemals gebaute. Die arbeiten ganz gut in vielen Fällen.
ABER: Sobald die Bedingungen nicht absolut perfekt sind, führt das zu einem sehr schlechten Feldaufgang. In trockenen Bedingungen wird von den Scharen genügend Feinerde erzeugt und die Saatrille auch wieder schön geschlossen. Ist die Bodenfeuchte aber auf einen für unsere Gegend üblichen schweren Boden aber suptoptimal, bleiben die Saatrillen offen und mutieren zu "Schneckenautobahnen". Wir vermuten, dass das durch die seitlichen Düngerschare verursacht wird. Hier mal die Seite zur Saatgutablage der Cross Slot: http://www.crossslot.com/a-unique-seed-environment
Merkwürdigerweise scheint die Firma Baker aber den Vergleich mit einem Einzelscheibenschar zu scheuen...
Wenn man sich mal die Bilder anschaut, sieht man auch, dass die Scheibe mit einem seitlichen Saatschar eine deutlich schmalere Rille verursacht als die CS mit jeweils einem Schar seitlich der Scheibe.
Die Cross Slot mag ja ganz gut funktionieren und ist wie oben erwähnt in trockenen Jahren auch sehr gut, aber dann muss man die als Landwirt selber besitzen und auf den optimalen Zeitpunkt warten. Für uns als Lohnunternehmen ist das aber nicht praktikabel. Jeder, der schon mal im Lohn gedrillt hat weiss wovon ich schreibe. Von den höheren Anschaffungskosten mal ganz zu schweigen.
4m Easydrill: 180T NZD ( ca. 112T EUR)
4m Cross Slot, vergleichbar ausgestattet: 300T NZD ( ca. 187T EUR)


Gruss
M

Vielen Dank fuer deine Erfahrungen.Hab mich mit der Cross Slot schon oft beschaeftigt,was du da beschreibst haette ich nicht erwartet.
Gespeichert

Tim

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 304
Re:Sulky/Sky Easydrill
« Antwort #4 am: 29. November 2014, 10:43:15 »

Allerdings hat auf der letzten Ausstellung ein Vertreter von Sky versucht mich in die Maxidrill reinzulabern.....

So wie es ausschaut scheinen das ja so ne Art lizenzbauten zu sein (die Easydrill). In England laufen die als MooreUnidrill und werden von SUMO gebaut.

Dabei scheinen die Konstrukteure ordentlich zuzulangen, denn die Firmen die sie bauen wollen sie eigentlich nicht verkaufen.

Von SUMO soll wohl jetzt auch eine scheibendrille die von den säelementen der John Deere "nachempfunden" ist erscheinen. Nur dann halt mit dem Fahrwerk,Tank und klappung wie die Dts und auf 20 cm Reihenabstand.

Warum eigentlich keine Semeato? Die bieten doch für die mechanischen auch so kleine vereinzelzngseinheiten an und beides, Getreide und einzelkorn wäre in unterschiedlichen reihenbreiten möglich.
Mich hat auch dieses Guillotine Schar interessiert, aber in Deutschland gibt es keinen Vertrieb (hab bei New holland nachgefragt)

Mfg tim
« Letzte Änderung: 29. November 2014, 10:50:14 von Tim »
Gespeichert

tuning Esel

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 979
Re:Sulky/Sky Easydrill
« Antwort #5 am: 29. November 2014, 13:43:29 »

die Sulky lauft Hier bei 2 Betriebe,einer hat die schon bald 15 Jahre, der andere 10 beide lauffen im Lohn , Für Getreide gehen die ganz gut,auch  Gras geht nicht schlecht bei Erbsen oder Dinkel ist aber nicht merh so toll, die Saatrohre vertopfen Dinkel geht nicht genug raus(man kann nur 150kg/HA raus drillen) und man bringt es im schweren Boden nicht genug tief rein

Zugkraft bedarf ist bei den Maschinen gering und zu schnell solte man nicht fahren(unter 6KMH bleiben)dan klapt es !
Ich habe ja die JD NT750 es lauffen noch Greant Plant und Kuhn hier,jede Maschine hat seine Tücken und vorteile
die 750 ist super in der Boden-anpassung und Zugkraft ist nicht so gross,nur  am Hang macht sie auf eine seite die reihe nicht gut zu, und wen zu nass dan vertopft es alles...(Räder drehen nicht mehr usw..)
die Greantplant  ist der JD Naheligend nur braucht man mehr Gewicht auf dem Trecker(die hat keine stützlast die JD hat Achse hinten Greant in der Mitte)so  hat man viel mehr schlupft am Hang Rückwärst fahren geht nur wen man 2 Bolzen steckt (auch auf die Strasse muss immer veriegelt werden) aber die wirt ja in 3 M nicht mehr gebaut(alphatec in der CH bauen selber an 3 Punkt oder gezogen)
Kuhn war die alten ein wenig besser durchdacht asl die Greant(sehr änhliches System mit den waffelscheiben)man konnte vom Schlepper aus veriegeln und  die Achse war ein wenig weiter hinten ist aber von der SD 3000 abgelöst worden hier lauft so eine am Hang nicht so der bringer weil wen sie ein wenigabdriftet ist man dan neben der reihe mit der drille(1 scheibe macht rille 2 dan drillt und wen man abdrift hat ist man dan 1-2 cm "neben der Spur") und die Kuhn braucht enormviel zugkraft(fragt nicht warum aber hier geht es unter 100ps nicht  die anderen gehen Auch mit 80 noch ziemlich gut..)

so hoffen ein wenig geholfen zu haben..
Gespeichert

jaydee88

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 137
Re:Sulky/Sky Easydrill
« Antwort #6 am: 29. November 2014, 17:31:45 »

@tuning Esel:Vielen Dank erstmal fuer deine Erfahrungen.Saest du alles direkt mit deiner Deere? Wie sieht das mit den Easydrills in deiner Nachbarschaft aus bezueglich Direktsaat?
Gespeichert

tuning Esel

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 979
Re:Sulky/Sky Easydrill
« Antwort #7 am: 29. November 2014, 17:43:13 »

Hier wirt der grossteil direktgesäht  ich drille alles mit der JD ist nun schon17 Jahre alt.. habe die gebraucht gekauft vor 12 Jahr..
die Sulky machen Auch Direksaat eine die neuere macht nur noch im Lohn selber pflügt er wieder hat aber damit zu tun weil er auf Bio umgestellt hat vor 3 Jahr..und er macht nur noch 1HA Mais..(das zum grossteil von den Krähen gefressen wirt..)
die ältere  macht so um 100HA/Jahr
Gespeichert

Auscitain

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 216
Re:Sulky/Sky Easydrill
« Antwort #8 am: 29. November 2014, 18:36:20 »

Allerdings hat auf der letzten Ausstellung ein Vertreter von Sky versucht mich in die Maxidrill reinzulabern.....

So wie es ausschaut scheinen das ja so ne Art lizenzbauten zu sein (die Easydrill). In England laufen die als MooreUnidrill und werden von SUMO gebaut.

Dabei scheinen die Konstrukteure ordentlich zuzulangen, denn die Firmen die sie bauen wollen sie eigentlich nicht verkaufen.

Von SUMO soll wohl jetzt auch eine scheibendrille die von den säelementen der John Deere "nachempfunden" ist erscheinen. Nur dann halt mit dem Fahrwerk,Tank und klappung wie die Dts und auf 20 cm Reihenabstand.

Warum eigentlich keine Semeato? Die bieten doch für die mechanischen auch so kleine vereinzelzngseinheiten an und beides, Getreide und einzelkorn wäre in unterschiedlichen reihenbreiten möglich.
Mich hat auch dieses Guillotine Schar interessiert, aber in Deutschland gibt es keinen Vertrieb (hab bei New holland nachgefragt)

Mfg tim

New holland hat nicht mal die Maschine hier auf Ihrer Website obwohl die den Vertrieb seit ueber einem Jahr haben. Ich glaube es war ein deutscher der die Maschinen hier eingefuehrt hat.
 Was mir an Semeato nicht gefaellt ist unter anderem der mechaniche Saatkasten und die daraus resultierende Entleerung und Transportumstellung sowie Zugaenglichkeit.
Unser Nachbar hat allerdings seinen Weizen direkt in Koernermais gesaet und es geht super auf....der Maiszuensler wirds danken.
Die Easydrill wird hier in einem ehemaligen Sulky werk hergestellt wenn ich das richtig sehe.


Tuningesel: wenn die Maschinen bei dir schon 10 jahre alt sind haben die aber noch nicht das neue System mit dem Tastrad vorne oder?
Gespeichert

tomiq

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 096
Re:Sulky/Sky Easydrill
« Antwort #9 am: 29. November 2014, 19:20:26 »

Hallo,
ich habe mir gerade einmal die Säeinheit der Sulky genauer angeschaut.

Für mich sieht der Aufbau der Säeinheit aus wie eine Weiterentwicklung der Väderstad Rapid Säeinheit.

Für das System Sulky spricht ganz klar die genauere Konturführung der Säscheibe,
da diese ja mittig in einem Parallelogramm aufgehängt ist.
Die Ablagegenauigkeit in der Tiefe muß also definitiv besser sein als bei der Rapid.

Wenn ich aber die relativ niedrige Fahrgeschwindigkeit der Sulky höre, spricht dies aber doch wieder für die Rapid.
Vorausgesetz das Saatbett liegt Brett eben vor der Väderstad Rapidsaat.

Liege ich hier falsch mit meinen Annahmen bzw hat jemand hier Erfahrungen mit beiden Systemen???

Grüße
tomiq
Gespeichert
Stay hungry. Stay foolish.
         - Steve Jobs -

Tim

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 304
Re:Sulky/Sky Easydrill
« Antwort #10 am: 29. November 2014, 20:21:45 »

Wer sagt denn das du nicht schneller fahren kannst?

Bei der John Deere weiss ich dass bei über 15kmh und leichten Boden von den hintersten säscheiben Erde auf die säreihe dazwischen geworfen wird, von der väderstad hört man ähnliches, wie es bei der Easydrill ist weiss ich nicht.

Mfg tim
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 449
Re:Sulky/Sky Easydrill
« Antwort #11 am: 29. November 2014, 20:31:27 »

Bei der John Deere weiss ich dass bei über 15kmh und leichten Boden von den hintersten säscheiben Erde auf die säreihe dazwischen geworfen wird...

Nennt sich wohl steping. Weil dann die erstgedrillten Körner mit mehr Erde drauf tiefer zum liegen kommen.
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 264
    • Unser Hof
Re:Sulky/Sky Easydrill
« Antwort #12 am: 29. November 2014, 21:36:02 »

Es geht jetzt um diese Drille hier oder?

http://sky-agriculture.com/?-Easy-Drill,29-
Gespeichert

Simon

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 404
Re:Sulky/Sky Easydrill
« Antwort #13 am: 30. November 2014, 03:20:48 »

Moin,

das mit den Geschwindigkeiten unter 6km/h kann ich so nicht ganz bestätigen. Wir drillen Erbsen mit einer Aussaatstärke von 270kg mit 8,5km/h. Verstopfen tut da aber nichts. Viel schneller als 9 würde ich aber nicht gehen.
Was sonst die Maximalgeschwindigkeit ist, weiss ich nicht ganz genau. Ich hab damit meist nur Erbsen gedrillt, nur bei einem Job haben wir Futterraps gedrillt da bin ich zwischen 11 und 12km/h gefahren. Saatgutablage war immer noch super, da fing auch nichts zu hüpfen an oder ähnliches.

@Henrik

Ja genau, anbei ein Bild von unserem Drillgespann.

Gruss
M
« Letzte Änderung: 30. November 2014, 04:07:09 von Mecklenburger »
Gespeichert
Wat den Eenen sin Uhl', ist den Annern sin Nachtigall.

tuning Esel

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 979
Re:Sulky/Sky Easydrill
« Antwort #14 am: 30. November 2014, 07:21:34 »

Ja bei uns lauffen die alten ausführungen ohne vorderes Rad und mit Mech Kasten(da sind die Rohre irgendwo zu Klein oder hat nen engpass..)
Neuere Maschinen sind hier nur die Kuhn
Solche Maschinen lauffen ja bei gutter Pflege ja ewig mal ein lager oder so tauschen,wir haben hier viel lehmige Boden daher nicht vielo Verschleis(schon die Pflüge oder Eggen ging hier wegen Steine zu bruch oder Rahmen in 2.. ,ziemlich schwere böden hat die Direksaat vorangetrieben)
Das Problem das wir hier haben mit der Direksaat ist  die Nässe ,wen es zu nass ist geht es einfach nicht und so war es die letzten 2 Herbst nun mal.. wen man nicht im September alles im Boden hatte ,dan ging es nur schwer  später..
Gespeichert
 

Alles zum Thema Area51