www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Landwirtschaft auf youtube etc.  (Gelesen 36958 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 549
Re:Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #30 am: 11. Dezember 2014, 10:09:31 »

Ja warum denn nicht? Wer zahlt, schafft an und du kannst so etwas auch in die Werbepause rein quetschen.
Alles eine Frage des Geldes.

Ford war ja so nett und hat das während der Superbowle Pause gemacht. :D


Bin bei Werbung immer sehr skeptisch, weil die meistens doch eher schlecht gemacht ist. Aber vielleicht muss die ja gar nicht richtig gut sein?
Habe unlängst aber einen Werbespot gesehen, der mich aus den Latschen kippen lies. Allerdings nichts landwirtschaftliches.  Kommt selten vor.

Grundsätzlich finde ich Werbung für Landwirtschaft extrem schwierig. Das Business ist eigentlich sehr abgeklärt und es ist dadurch schwierig, einen Zugang abseits des konservativen Klischees zu finden. Ist vielleicht eine Aufgabe für die Weihnachtsfeiertage. :)

Gespeichert

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 763
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re:Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #31 am: 11. Dezember 2014, 10:19:15 »

Landwirtschaft ist doch genauso Emotion wie Automobil, wenn nicht sogar mehr.
Die NGOs arbeiten doch auch nur mit Emotionen um Spenden zu generieren.
Da wäre meines Erachtens der Ansatz.
Und für den Anfang reichen sogar schon mal die sozialen Medien, stallbesuch.de und dergleichen fangen ja damit an.
In Facebook, youtube und Co lassen sich Videos toll viral verbreiten. Schlagen wir doch die NGOs mit den eigenen Waffen. Gut produziert müssen die Spots halt sein, aber da sollte es Möglichkeiten geben.
Und wenn man einen findet, dann gleich verbreiten und teilen.
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 549
Re:Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #32 am: 11. Dezember 2014, 10:31:11 »

Erste Adresse sind heute sicher Facebook und Youtube.

Aber das mit den Emotionen - jeder kennt Autofahren und wenn es brumm brumm macht, hast du zumindest mal alle Männer auf deiner Seite.

Aber erkläre den Menschen den Reiz, den moderne Landwirtschaft ausstrahlt. Das ist nicht so einfach.
Dazu musst du dir auch darüber klar sein, dass die Adressaten der Werbebotschaft gar nicht leicht ausfindig zu machen ist. Ehrlich: Was kümmert mich der Konsument? Ich verkaufe an die Mühle hier, an die Molkerei oder an den Schlachthof. Auch gibt mir der Konsument keine Subventionen, sondern machen das irgendwelche Politiker. Insofern müsste ich eigentlich jetzt dann mit einem 200 Euro Geschenkkorb zum Schlachtvieheinkäufer marschieren. :)
Oder ist gesellschaftliche Akzeptanz wirklich so wichtig? Kann schon sein, immerhin ist Landwirtschaft auch ein sozialer Arbeitsplatz.
Gespeichert

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 114
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re:Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #33 am: 11. Dezember 2014, 10:36:47 »

Oder ist gesellschaftliche Akzeptanz wirklich so wichtig? Kann schon sein, immerhin ist Landwirtschaft auch ein sozialer Arbeitsplatz.

Naja.. wir arbeiten inmitten der Gesellschaft, mehr als VW oder sonstwer es tun - Punkt eins.
Punkt zwei, die Gesellschaft bestimmt letztenendes mit ihrem Kaufverhalten maßgeblich die Rahmenbedingungen der LW.
Und trotzdem, Punkt drei, sind wir auch ein Stück weit von der Politik abhängig, welche auch widerum von der Gesellschaft gewählt wird - auch wenn da die Möglichkeiten marginal erscheinen, so hätte man andererseits heute vielleicht eben nicht mit einem Herrn Meyer zu tun..
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 549
Re:Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #34 am: 11. Dezember 2014, 10:47:22 »

Stimmt alles.
Aber ich glaube, Mayer wurde nicht direkt gewählt und schon gar nicht wegen seiner Agrarpolitik. Der hat einfach einen guten Listenplatz ergattern können und das war es auch schon.
Das ist ein guter Punkt, dass halt VW hinter Werkstoren arbeiten und wir im Freien, wo jedermann Zugang hat. Bei Tierhaltern ist das aber wieder anders.
Die Sache mit dem Kaufverhalten finde ich schwierig. Das macht ja in unserem Interesse nur Sinn, wenn man ein Markenprodukt anbietet. Produzierst du Markengetreide? ;)
Gespeichert

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 763
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re:Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #35 am: 11. Dezember 2014, 10:50:34 »

Oder ist gesellschaftliche Akzeptanz wirklich so wichtig? Kann schon sein, immerhin ist Landwirtschaft auch ein sozialer Arbeitsplatz.

gesellschaftliche Akzeptanz ist glaube ich das entscheidende.
Wenn wir dort besser verankert sind, kann uns die Politik nicht soviele Knüppel zwischen die Beine werfen.
Deutlich ist das zB am Veggie-Day der Grünen geworden, dafür gab es keine gesellschaftliche Akzeptanz, ergo gestrichen.
Unser Arbeiten ist ja eigentlich gar nicht mit so einem schlechten Image versehen, jedoch haben es bestimmte Gruppen geschafft dieses Image massiv anzukratzen, mit mehr als zweifelhaften Methoden und nur über Emotionen ohne wirklich fachkompetenten Hintergrund.
Um beim Beispiel Automobilindustrie zu bleiben, politisch werden seit Jahren schärfere Umweltvorgaben dort gebremst, weil dies gesellschaftlich akzeptiert ist.
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 114
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re:Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #36 am: 11. Dezember 2014, 10:54:10 »

Das macht ja in unserem Interesse nur Sinn, wenn man ein Markenprodukt anbietet. Produzierst du Markengetreide? ;)

Ja klar!

Marke: beste Qualität.

Ich weiß was du meinst, aber können wir uns darauf ausruhen ?
Wenn wir an der Basis eine positive Meinung über uns generieren können dann ist das imho viel wert. Die Gesellschaft muß Vertrauen haben zu dem was wir produzieren.
Denn es geht um uns, nicht um einen Fleichbetrieb und auch nicht um eine Mühle oder sonstwen in der nachfolgenden Kette. 
Wenn die ihre Probleme haben dann sollen sie auch dafür stehen, der Verbraucher aber muß davon überzeugt sein das der Urproduzent alles menschenmögliche getan hat um nachhaltig Qualität zu produzieren.
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 763
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re:Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #37 am: 11. Dezember 2014, 10:58:45 »

Stimmt alles.
Aber ich glaube, Mayer wurde nicht direkt gewählt und schon gar nicht wegen seiner Agrarpolitik. Der hat einfach einen guten Listenplatz ergattern können und das war es auch schon.
Das ist ein guter Punkt, dass halt VW hinter Werkstoren arbeiten und wir im Freien, wo jedermann Zugang hat. Bei Tierhaltern ist das aber wieder anders.
Die Sache mit dem Kaufverhalten finde ich schwierig. Das macht ja in unserem Interesse nur Sinn, wenn man ein Markenprodukt anbietet. Produzierst du Markengetreide? ;)

Aber die Grünen wurden und werden für ihre Agrarpolitik gewählt.

Und ich glaube nicht, dass wir für unsere Produkte ein Markenimage brauchen. Denn die Grünen haben es geschafft uns ein solches zu verpassen und zwar ein negatives: konventionelle "industriell" erzeugte Produkte gelten per se als schlecht, verseucht und krankmachend.
Und dieses Image gilt es zu ändern! Über das Wie bin ich mir für den großen Ansatz noch nicht klar, aber im Kleinen sollte doch jeder von uns beginnen, sei es über Facebook oder im direkten Kontakt.
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 763
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re:Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #38 am: 11. Dezember 2014, 11:01:06 »

Das macht ja in unserem Interesse nur Sinn, wenn man ein Markenprodukt anbietet. Produzierst du Markengetreide? ;)

Ja klar!

Marke: beste Qualität.

Ich weiß was du meinst, aber können wir uns darauf ausruhen ?
Wenn wir an der Basis eine positive Meinung über uns generieren können dann ist das imho viel wert. Die Gesellschaft muß Vertrauen haben zu dem was wir produzieren.
Denn es geht um uns, nicht um einen Fleichbetrieb und auch nicht um eine Mühle oder sonstwen in der nachfolgenden Kette. 
Wenn die ihre Probleme haben dann sollen sie auch dafür stehen, der Verbraucher aber muß davon überzeugt sein das der Urproduzent alles menschenmögliche getan hat um nachhaltig Qualität zu produzieren.

Danke Olli, finde ich sehr gut formuliert :daumen:
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 549
Re:Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #39 am: 11. Dezember 2014, 11:06:15 »

aber können wir uns darauf ausruhen ?



Ausruhen? Ich glaube, wir haben einen Aufholbedarf von mehreren Jahrzehnten!



Gespeichert

jaydee88

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 107
Re:Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #40 am: 11. Dezember 2014, 13:05:01 »

Das macht ja in unserem Interesse nur Sinn, wenn man ein Markenprodukt anbietet. Produzierst du Markengetreide? ;)

Ja klar!

Marke: beste Qualität.

Ich weiß was du meinst, aber können wir uns darauf ausruhen ?
Wenn wir an der Basis eine positive Meinung über uns generieren können dann ist das imho viel wert. Die Gesellschaft muß Vertrauen haben zu dem was wir produzieren.
Denn es geht um uns, nicht um einen Fleichbetrieb und auch nicht um eine Mühle oder sonstwen in der nachfolgenden Kette.  
Wenn die ihre Probleme haben dann sollen sie auch dafür stehen, der Verbraucher aber muß davon überzeugt sein das der Urproduzent alles menschenmögliche getan hat um nachhaltig Qualität zu produzieren.

Tun das denn alle?Nachhaltig produzieren?

Ich frage mich immer,wie es so weit kommen konnte,dass in der Oeffentlichkeit einerseits so gar kein Verstaendnis mehr da ist,andererseits aber mit solch einer Inbrunst auf die hiesigen Landwirte eingedroschen wird.
Das krasse Gegenbeispiel habe ich in Nordamerika gesehen,wo man ein solches Vertrauen in die teilweise fragwuerdigen Produktionsmethoden der dortigen Farmer hat,dass man an der Zurechnungsfaehigkeit der Verbraucher zweifelt...
« Letzte Änderung: 11. Dezember 2014, 13:15:07 von jaydee88 »
Gespeichert

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 763
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re:Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #41 am: 11. Dezember 2014, 18:09:30 »

Ich glaube der Unterschied liegt so ein bissl in Volksseele, jaydee.
Für den Amerikaner ist der Pariotismus und damit das Vertrauen in die amerikanische Kultur fester Bestandteil des Weltbildes.
Für den gemeinen Deutschen wird ja ein gewisser Nationalstolz gleich als rechtsradikal eingestuft und nicht umsonst gilt der Spruch: Am deutschen Wesen soll die ganze Welt genesen. Das sogenannte Gutmenschentum ist ja vor allem im linken Spektrum sehr intensiv vertreten.
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

quattro384

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 110
Re:Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #42 am: 16. Dezember 2014, 13:53:15 »

Auch nicht schlecht gemacht




gruss quattro
Gespeichert

Owler

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 188
Re: Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #43 am: 25. August 2015, 16:16:09 »

Hier mal was Interessantes, bin ich durch Zufall drauf gestossen. Es geht um einen youtuber der Let´s Plays macht, wer Kinder hat weiß vlt. was das ist. Der, um den es geht, nennt sich Zander. Er möchte seine Reichweite (unten mehr dazu) nutzen um in der Tierhaltung etwas zu verbessern. Seine Ansichten sind auch verständlich und nachvollziehbar. Er ist weder Vegetarier noch Veganer. Eine Meinung zu ihm kann sich jeder selber bilden.
Er wollte sich Unterstützung für seine Aktion von Peta holen. Bei einem Anruf bei Peta hat man ihm aber ganz stumpf gesagt: Sie essen Fleisch, mit ihnen machen wir nix (Im Video bei 9:15). Bemerkenswert wenn man bedenkt, dass er fast 300 000 Abonennten und in den letzten 30 Tagen 2 000 000 Videoaufrufe hat! Mit einer Kooperation mit anderen youtubern, wie von ihm im Video angesprochen, würden locker 500 000 Abonnenten auf die Aktion aufmerksam werden. Und diese wären vermutlich im Alter zwischen 8 und 18 Jahren und somit noch, böse gesagt, beeinflußbar.

Hier das Video:
Hier eine Statistik zu seinem Kanal: http://socialblade.com/youtube/c/zander

Was meint ihr dazu?
Gespeichert

LuRa1404

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 255
    • lura1404
Re: Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #44 am: 25. August 2015, 19:00:44 »

Ich hab eine nicht unwichtige Hintergrundinfo gefunden:
Zander sollte im Sommer seine Meisterschule als Agrarbetriebswirt abschliessen.
Gespeichert
 

Desktop Hintergrund