www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Seiten: 1 ... 29 30 [31] 32 33 ... 40   Nach unten

Autor Thema: Ernte 2014  (Gelesen 196015 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 289
Re:Ernte 2014
« Antwort #450 am: 24. August 2014, 15:39:47 »

In so einem Boden würde ich nicht tief arbeiten, denn dann kann er sich noch voller mit Wasser saugen.

Da schließe ich mich Heico uneingeschränkt an. Wenn du da jetzt tief grubberst, und es weiter regnet, kann es sein, daß du ohne Frost gar nicht mehr raufkommst.


Gruß
Ede
Gespeichert

Farmer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
Re:Ernte 2014
« Antwort #451 am: 24. August 2014, 15:45:18 »

Kann mit den Behauptungen gut leben, hat ja auch jeder irgendwie recht. Problem ist nur wir wissen alle erst später was richtig gewesen wäre. Zur Berufserfahrung habe ich schon 24 Jahre eigenverantwortliche hinter mir. So eine extreme Getreideernte allerdings nicht und zum ersten mal ohne eigenen Md. Die LU hier haben aber ihr möglichstes getan. Hier war ein Lex 560 mit tt am Werk, der Korntank war  nie mehr als halb voll. Es ist die leichteste Maschine die er hat...Alle anderen haben das gleich große Laufband und sind schwerer. Auf dieser Fläche steht nach 3 Jahren Gras das zweite mal WW, diesen Herbst wollte ich wieder Gras für die nächsten 3 Jahre.
MfG
Walter
.
MfG
Walter
Gespeichert

Walter

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 023
  • Beruf: Regional Service Manager Weidemann
  • Vlaams Brabant
Re:Ernte 2014
« Antwort #452 am: 24. August 2014, 21:58:41 »

Hallo,


Kann zufrieden melden, dass die Ernte 2014 (bis auf 20 Ar Kartoffel) fertig ist. WW alles gedroschen, Stroh komplett gepresst (teil wurde gehäckselt).
Heute Nachmittag um 15.30 Uhr angefangen mit 18,7% Feuchte, ging dann langsam runter auf 16%, danach habe ich nicht mehr gemessen.
Punkt 20.42 Uhr war der letzte Wagen abgekippt und der letzte Ballen gepresst, um 21 Uhr kam dann Regen. Zwar nicht viel, aber genug um aufhören zu müssen.


MfG
Gespeichert
Früher hatte ich Zeit und Geld. Jetzt habe ich Landwirtschaft.

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 533
    • Unser Hof
Re:Ernte 2014
« Antwort #453 am: 25. August 2014, 09:42:19 »

In so einem Boden würde ich nicht tief arbeiten, denn dann kann er sich noch voller mit Wasser saugen.

Da schließe ich mich Heico uneingeschränkt an. Wenn du da jetzt tief grubberst, und es weiter regnet, kann es sein, daß du ohne Frost gar nicht mehr raufkommst.


Gruß
Ede

Schliesse mich den beiden an. Auch wenn es schwerfällt, aber alle Spuren wird man nicht auf mal wegbekommen. Flach aufziehen das erstmal Luft rankommt und es von oben nach unten weiter abtrockenen kann.
Gespeichert

Georg

  • Gast
Re:Ernte 2014
« Antwort #454 am: 25. August 2014, 10:13:18 »

Dann brauchste aber auch noch ein Wetter zum Abtrocknen! Hier herrscht schon seit Tagen kein "Abtr0ckenwetter"! Es ist eher "Midnovemberwetter) Denn nur warme Luft kann bekanntlich Wasser aufnehmen!
Gespeichert

MUKUbauer

  • Gast
Re:Ernte 2014
« Antwort #455 am: 25. August 2014, 10:14:15 »

Ich hätte ja die Hoffnung das es jetzt dann mal Trockener wird - sonst sehen die Flächen bei der Silomaisernte schlimmer aus wie die Foto´s hier ...
aber das was es im Frühling zu wenig geregnet hat regnet es jetzt zuviel und kein Ende Ende in Sicht ...
Gespeichert

Georg

  • Gast
Re:Ernte 2014
« Antwort #456 am: 25. August 2014, 10:43:08 »

Ja, ich merke es in Verkaufsgesprächen! Die Stimmung unter den Landwirten in Österreich hab ich noch nie so schlecht erlebt! Solche langanhaltend nasse Wetterbedinungen sind in Österreich auch die absolute Ausnahme!
Gespeichert

Puszta

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 604
Re:Ernte 2014
« Antwort #457 am: 25. August 2014, 11:07:28 »

@Georg
Kann ich voll und ganz nachvollziehen. Sogar bei uns in der Pampa ist alles schön feucht (aber lange nicht nass). Ich kann mich nicht erinnern, dass es von der Ernte weg bei der Bodenbearbeitung nicht wirklich staubt. Die Befahrbarkeit ist bei uns aber sehr schnell wieder gegeben. Nach 40mm Niederschlag kann man im Schnitt 48h später mit dem Grubber ausrücken. Einmal hat es auch Vorteile, wenn die Böden nicht viel Wasser halten, weil drunter Kies/Schotter/Sand ist.  ;D
Dennoch merkt man bei der BB jede Fahrspur vom MD, Presse oder vom Güllebomber.

Kukuruz schaut wunderbar aus, allerdings sind die ersten Preisgerüchte teilweise niederschmetternd.

Gespeichert
Ostösterreich, ca. 15km östlich von Neusiedl am See; 500-600mm Jahresniederschlag; Frühsommertrockenheit; lT - ulT Böden mit 30-50cm Auflage;

Heiner

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 452
Re:Ernte 2014
« Antwort #458 am: 26. August 2014, 01:35:50 »

... Was macht man damit jetzt auf den schweren Böden. Einige grubbern die sofort mal 15 cm tief durch, andere lassen sie liegen um nicht noch mehr kaputt zu machen.

Hallo Farmer,

entscheidend ist, ob der Boden an der Stelle das Wasser nach unten abgeben kann oder nicht. Daher bin ich folgender Ansicht :

Wenn das Wasser nach unten weg kann, dann wenn möglich nach etwas warten, möglichst 1 Tag bevor es wieder nennenswerten Niederschlag gibt entgegen aller Meinung tiefer mit schmalen Scharen aufreißen, damit nachfolgende Niederschläge versickern können, und der Boden abtrocknen kann.

Wenn das Wasser nach unten nicht weg kann, dann solange das weich ist davon weg bleiben, denn dann passiert das was Heico beschreibt :
In so einem Boden würde ich nicht tief arbeiten, denn dann kann er sich noch voller mit Wasser saugen.

Heiner
Gespeichert

JD8200

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 083
  • Beruf: Agrarökonom
  • Nothing Runs Like A Deere
    • Fest 2013
Re:Ernte 2014
« Antwort #459 am: 26. August 2014, 07:40:16 »

Hier war ein Lex 560 mit tt am Werk, der Korntank war  nie mehr als halb voll. Es ist die leichteste Maschine die er hat...Alle anderen haben das gleich große Laufband und sind schwerer.

Genau das ist zum Teil das Problem, wir hatten in diesem Jahr nur "kleine" Maschinen (Lex430) mit 710er Reifen im Einsatz. Das war im Nachhinein auf jeden Fall besser wie der 760er mit Laufbändern oder die 560er mit schmäleren Reifen.

VG, Lorenz
Gespeichert

ct

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 979
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Re:Ernte 2014
« Antwort #460 am: 26. August 2014, 08:17:55 »

Jetzt wird es langsam kritisch für die noch stehenden Weizen-Bestände. Heute morgen sind schon wieder 20mm Regen im Regenmesser. Die Fallzahlen rauschen nun in den Keller. Liegende Bestände werden auch schon wieder grün .... Manche Betriebe hier haben noch bestimmt 50% draußen
Gespeichert
Gruß ct

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 582
Re:Ernte 2014
« Antwort #461 am: 26. August 2014, 08:26:10 »

Kurze Frage: Wer nun nass erntet, der bringt seine Ernte wo unter? Wenige verfügen über eigene Lagerräume, geschweige denn über eine Trocknungsanlage und bei den Händlern sind die Lager doch mehr als voll.
Gespeichert

Panta rhei

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 819
Re:Ernte 2014
« Antwort #462 am: 26. August 2014, 08:37:35 »

Da erinnert man sich an die Biogasanlagen.
Gestern kam noch eine Anfrage 18 t Weizen mit 22% Feuchte :frage:
Gespeichert
Es sind nicht die schlechten Jahre, die uns Probleme bereiten, es sind die falschen Entscheidungen in den guten Jahren!
Standort: westliches Moseltal

ct

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 979
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Re:Ernte 2014
« Antwort #463 am: 26. August 2014, 09:25:31 »

Kurze Frage: Wer nun nass erntet, der bringt seine Ernte wo unter?

Das wird in der Tat noch interessant. Wir hatten nun auch schon mehrfache Anfragen für unsere Trocknungsmöglichkeit hier im Ort. Die geben wir aber erst frei, wenn wir selbst fertig sind (noch 1 Drusch-Tag). Der (die) Landhändler bereiten sich auch darauf vor alles was kommt zu nehmen und trocknen auch Tag und Nacht. Zur Not wird auf den Hof gekippt und dann abgearbeitet.
Und die Bestände, die immer noch komplett am Boden liegen, weil die ja bei gutem Wetter und Sonne gedroschen werden sollten ... tja Da wird durch den feuchten Boden oftmals die technische Machbarkeit überschritten, bzw. beginnt der Mähdrescher dann mit der Bodenbearbeitung. Egal ob nun mit oder ohne Ährenheber  ;D Es geht dann einfach nicht und wird wieder abgebrochen, ist auch vermehrt zu sehen.
Dieses Jahr half auch kein eigener Drescher um trockene Ware zu bekommen (max 1Tag), sondern der rechtzeitige Start bei noch feuchten Partien und die eigene Möglichkeit zum trocknen, mischen und lagern. Bzw. war noch zu Beginn der Saison die Möglichkeit feuchte Ware (16% +x) mit guten Werten direkt an die Mühle zu liefern. Das ist nun auch rum.
Gespeichert
Gruß ct

Georg

  • Gast
Re:Ernte 2014
« Antwort #464 am: 26. August 2014, 11:13:03 »

Es bewahrheitet sich wieder mal der Spruch meines Opas: "Wenn viel wächst geht ein gewisser Anteil der Ernte kaputt!"
Gespeichert
Seiten: 1 ... 29 30 [31] 32 33 ... 40   Nach oben
 

Zu den faq und Hilfe Seiten