www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Seiten: 1 ... 28 29 [30] 31 32 ... 40   Nach unten

Autor Thema: Ernte 2014  (Gelesen 192122 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mathias

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 774
Re:Ernte 2014
« Antwort #435 am: 14. August 2014, 21:41:53 »

Nabend,

die Getreideernte ist seit 5 Tagen geschichte.
Roggen brachte es im Schnitt auf auf noch nie da gewesene 76dt/ha.
Bis zum Schluss waren hier noch gute HL Gewichte ~74kg und hohe Fallzahlen von über 200 sek.
Weizen kam ebenfalls auf noch nie da gewesene 80dt/ha im Schnitt(A- und E-Sorten, Blattfurcht und Stoppelweizen im Anbau).
Durch die hohen Erträge litten aber auch die Proteinwerte beim Weizen etwa 40% sind Futter geworden,
40% B-Weizen und die restlichen 20% teilten sich in A und E auf. Fallzahlen waren bis zum Schluss hoch.
Nur gegen ende Juli der Niederschlag senkte das HL -Gewicht, war aber immer noch für die jeweiligen Qualitäten passend.

Raps war schonmal besser (2010), aber trotz Hagelschlag kam er noch auf 45dt/ha.

Anfang/Mitte kommender Woche wollen noch die Ackerbohnen gedroschen werden.
Mal sehen was die wirklich bringen. Rechnerisch komme ich auf etwa 40dt/ha...
« Letzte Änderung: 14. August 2014, 21:46:19 von Mathias »
Gespeichert
"Der Apfel fällt nicht weit vom Pferd."

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 184
    • Unser Hof
Re:Ernte 2014
« Antwort #436 am: 14. August 2014, 23:02:02 »

Die Ernte ist noch nicht überall vorbei, in Mecklenburg gibt es noch Ecken da stehen noch 30-40% vom Weizen. Einige größere Betriebe haben dort noch ein paar hundert ha nach. Die meisten rechenen noch mit vier vollen Druschtagen.
Gespeichert

jotesen

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 776
  • Beruf: Betriebsleiter
Re:Ernte 2014
« Antwort #437 am: 14. August 2014, 23:25:47 »

Wenn ich sehe, was hier noch steht, glaube ich fast, dass 4 volle Tage nicht reichen.
Gespeichert
- = Ökologischer Landbau in der Magdeburger Börde = -

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 580
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re:Ernte 2014
« Antwort #438 am: 15. August 2014, 06:23:23 »

Also hier in der Börde steht bzw liegt noch mehr als genug rum.
Kann da jotesen nur bestätigen.
Hab mit Betrieben gesprochen, die haben noch 50-60% ihres Weizens, zumTeil über 1000 ha stehen.
Auch bei deren Druschleistung sind das eher 5-6 VOLLE Tage. Und bei dem teilweise schlimmen Plattlager auch ganz schnell noch mehr
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 948
Re:Ernte 2014
« Antwort #439 am: 15. August 2014, 08:25:22 »

Es ist kurios anzusehen in diesem Jahr: Es steht noch reifes Getreide von ganz unten im Rheintal bis ganz oben auf 900m. Alle warten auf Sonne.
Die Lohnunternehmer sind wahrlich nicht zu beneiden. Hätten wir 5 Mähdrescher es würde wohl jeder etwas zu tun bekommen sobald es schön wird.

Bei Donaueschingen (und auch an anderen Orten mit schweren Böden) hab ich gehört das es dort schon massive Problem gibt überhaupt mit irgendwelcher Erntetechnik auf die Felder zu kommen, da teilweise das Wasser steht.

Vor dem regen gab es aber immer wieder Weizen der gedroschen wurde. Allerdings immer nass um die 20%. Fallzahlen teilweise noch recht ordentlich.

Wir haben noch 2ha Hafer und 2ha Weizen (Waldränder) stehen. Wird wohl noch bis Mittwoch dauern bis wird den ernten können.

Die Wiesen warten auf schönes Wetter um den zweiten /dritten Schnitt zu mähen.

Die Mais Anbauer freut es dieses Jahr: hoher Mais voll mit Kolben
Gespeichert
Steinreich!

Schorsch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 579
Re:Ernte 2014
« Antwort #440 am: 19. August 2014, 21:02:25 »

Hier in der Gegend konnte gestern der Großteil des noch stehenden Weizens geerntet werden. Das war erst der 4. brauchbare Weizendrusch-Tag in diesem Jahr! Damit dürfte der Weizen zu 95% abgeräumt sein. Heute gab es schon wieder Regen.

Ich konnte bereits vorgestern, Sonntag meinen intensiv geführten Raps dreschen. Damit war ich 3 Wochen später dran als fast alle anderen in der Gegend. Die Böden waren sehr feucht. Mein LU rückte mit Zwillingsrädern an. Ohne die wär ein vernünftiges Fahren an den Hängen und in den Senken sicher noch nicht möglich gewesen.
Kornfeuchte um die 8%. Ertragsergebnis folgt. Abends wurde dann bei einem Drescher noch das Schneidwerk gewechselt und, da die Zwillinge schonmal dran waren, räumten wir meine letzten paar Hektare Weizen im Waldschatten mit ca. 18 % Feuchte ab.
Gespeichert

ANDERSgesehn

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 173
  • dubiosen Vereinsmachenschaften sind nicht meins!
Re:Ernte 2014
« Antwort #441 am: 21. August 2014, 14:06:34 »


heute in einen geöffneten Maiskolben einen
2cm langen Keimling gesehen, es ist somit die
milchreife eindeutig vorbei.

Gespeichert
www.passion-for-farming.com
... geht bald online.

dirkk

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 585
Re:Ernte 2014
« Antwort #442 am: 22. August 2014, 06:58:28 »

Moin !

Weizen ist ab ( war eine lange Ernte  :P ) und heut geht es in den Bohnen weiter . Es steht aber noch einiges an Weizen draussen - würde so 20 % einschätzen .

gruss
dirkk
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 416
Re:Ernte 2014
« Antwort #443 am: 22. August 2014, 23:01:00 »

Druschfruchternte 2014 beendet!

Erträge insgesamt gut, teilweise auch Betriebsrekorde.
WW Pionier von 88dt/ha (Bohnenweizen-Rekord) bis 77 dt/ha (Rapsweizen-eher entäuschend). Protein so 10,5-11%, Sedi nur 13  :o (keine Ahnung warum so unterirdisch, war nicht Notreif, Überreif oder sonstwas...) halt alles 1a-Futterweizen mit nur 2 N-Gaben.
Sommerbraugerste Quench 70 dt/ha mit 94% Vollkorn und 10,3% Eiweiß (Rekord)
Triticale nach Mais und Stoppeltriticale jeweils ca. 70dt/ha. (so la la, da hatten wir auch schon 80)
Wintergerste Lomerit (nach Raps) so ca. 80 dt/ha, auch Rekord. 

Nur der Raps hat mit 38 dt/ha absolut entäuscht. Und dabei sah der nicht schlecht aus  ;D  Im Mittel der Jahre ist da ne gute 4 vorndrann... (die 5t haben wir noch nie geknackt)

Betriebswirtschaftliches Fazit: Sommergerste (nach Silomais) vermutlich die lukrativste Kultur... will mir immer keiner glauben. Aber 1,5 dt/ha DAP+180l/ha AHL zur Saat Unterfuß, 30€/ha Herbizid, 0,15 Moddus+einmal 50€/ha Fungizid (alles reine Mittelkosten, ohne Arbeitsleistung) und fertig war der Lack.
Dagegen sind Raps, Weizen und Triticale (teilweise nach Mais mit Fusariumbehandlung und somit 2-3 mal Fungi) halt einfach Intensivkulturen mit höheren Kosten und nicht unbedingt höherem Erlös...

OUT:  RB-Presse mit Lagerschaden bei den letzten Schwaden...
Größtes IN dabei: Feuerlöscher hat gut gefunzt!!! Deshalb ist das OUT nur klein  ;)

Zwischenfrüchte sind alle drinnen, nur noch etwas Kleegrs ansäen und was das schlimmste ist: Rapsacker nocht nichtmal angfangen fertigzumachen (das Glyphos wirkt irgendwie verdammt langsam)  Naja, zwei/drei Tage ohne Strohbergung+Dreschen können da viel rausreißen demnächst und gedrillt ist der dann schnell mal.

MfG nofear   

Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Hillside

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 654
Re:Ernte 2014
« Antwort #444 am: 24. August 2014, 09:27:08 »

Ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Ich schätze mal je nach Betrieb stehen noch ca. 10-20 % des Getreides draussen, die Bestände werden jetzt schwarz und brechen ein, Bodenfeuchte weiter hoch, Do und Fr wurde mit Hochdruck gedroschen, aber alles zwischen 16 und 17 %, trotz Wind und (etwas) Sonne gings nicht weiter runter, für Di und Mi ist die nächste Sintflut gemeldet...  Es bleibt schwierig...
 :hope:
Gespeichert

Farmer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 161
Re:Ernte 2014
« Antwort #445 am: 24. August 2014, 11:24:03 »

Hallo,
die Getreideernte 2014 haben wir am Freitag beendet. Die letzten 2 ha WW hatten auch noch keinen Schaden genommen. Die Erträge waren auch sehr ordentlich. Der WW war auf den Schlägen wo er stand bei um die 90 dt. Die WG war bei gut 80 dt was man so hört. Es stehen noch kleine Restflächen WW hier in der Gegend, aber es wird jede Gelegenheit genutzt um weiter zu machen. Feuchtigkeit scheint keine Rolle mehr zu spielen Hauptsache ab. Das schwierige ist die letzte Strohbergung, dafür reicht kein halber Tag Sonnenschein aus um was vernünftiges zu produzieren. Die Nächsten 8 Tage ist auch keine Besserung in Sicht. Das Schlimme sind die Flächen nach der Ernte. Was macht man damit jetzt auf den schweren Böden. Einige grubbern die sofort mal 15 cm tief durch, andere lassen sie liegen um nicht noch mehr kaputt zu machen.
MfG Walter
Gespeichert

Walter

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 998
  • Beruf: Regional Service Manager Weidemann
  • Vlaams Brabant
Re:Ernte 2014
« Antwort #446 am: 24. August 2014, 11:35:10 »

Hallo,


Bei mir stehen jetzt noch ca. 12 Ha WW aufm Halm, zum Glück ohne Lager und farblich noch satt gelb.
Hafer ist seit Donnerstag Geschichte, Ertrag und Qualität sehr gut: 67dT/Ha, Feuchte zwischen 14,4 und 13,2, HL 54.
Raps ist seit gestern unter der Erde. Sattzeitpunkt noch etwas zu früh, aber die Wettervorhersage ist für nächste Woche sehr bescheiden, und Saatbett geht vor Saatzeit.
Sorten sind Visby und Mercedes, gedrillt mit 45 Körner/m².
Auf den geerntete Flächen ist der Stoppelsturz erfolgt, Stroh liegt keines mehr draußen.
Gestern Drescher geholt, 1 Runde im WW gefahren bei 14,7 Feuchte, schon kam der nächste Schauer...Ende für Samstag.
Heute geht's weiter mit dem WW, Feuchte ist mir jetzt egal, Hauptsache die Ernte kommt jetzt rein.
Im hessischen Hinterland und auch im Marburger Raum steht noch erstaunlich viel Getreide.


MfG
Gespeichert
Früher hatte ich Zeit und Geld. Jetzt habe ich Landwirtschaft.

NobbyNobbs

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 586
  • Beruf: Agraringenieur, Landwirt
Re:Ernte 2014
« Antwort #447 am: 24. August 2014, 11:36:16 »

Hallo,
die Getreideernte 2014 haben wir am Freitag beendet. Die letzten 2 ha WW hatten auch noch keinen Schaden genommen. Die Erträge waren auch sehr ordentlich. Der WW war auf den Schlägen wo er stand bei um die 90 dt. Die WG war bei gut 80 dt was man so hört. Es stehen noch kleine Restflächen WW hier in der Gegend, aber es wird jede Gelegenheit genutzt um weiter zu machen. Feuchtigkeit scheint keine Rolle mehr zu spielen Hauptsache ab. Das schwierige ist die letzte Strohbergung, dafür reicht kein halber Tag Sonnenschein aus um was vernünftiges zu produzieren. Die Nächsten 8 Tage ist auch keine Besserung in Sicht. Das Schlimme sind die Flächen nach der Ernte. Was macht man damit jetzt auf den schweren Böden. Einige grubbern die sofort mal 15 cm tief durch, andere lassen sie liegen um nicht noch mehr kaputt zu machen.
MfG Walter

Das sieht ja furchtbar aus. Da wäre ich nicht drauf gefahren, nicht und wenn...
Gespeichert
Ich mach's einfach mal!

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 652
Re:Ernte 2014
« Antwort #448 am: 24. August 2014, 12:00:52 »

Hallo,
die Getreideernte 2014 haben wir am Freitag beendet. Die letzten 2 ha WW hatten auch noch keinen Schaden genommen. Die Erträge waren auch sehr ordentlich. Der WW war auf den Schlägen wo er stand bei um die 90 dt. Die WG war bei gut 80 dt was man so hört. Es stehen noch kleine Restflächen WW hier in der Gegend, aber es wird jede Gelegenheit genutzt um weiter zu machen. Feuchtigkeit scheint keine Rolle mehr zu spielen Hauptsache ab. Das schwierige ist die letzte Strohbergung, dafür reicht kein halber Tag Sonnenschein aus um was vernünftiges zu produzieren. Die Nächsten 8 Tage ist auch keine Besserung in Sicht. Das Schlimme sind die Flächen nach der Ernte. Was macht man damit jetzt auf den schweren Böden. Einige grubbern die sofort mal 15 cm tief durch, andere lassen sie liegen um nicht noch mehr kaputt zu machen.
MfG Walter

Das Bild zeigt deutlich um was es geht. Je später es wird um so mehr Kompromisse müssen eingegangen werden, sonst läuft man Gefahr, dass es bei weiteren Schlechtwetterperioden Mitte September noch auf dem Feld steht.
Dann ist es völlig egal wie der Boden aussieht. Hier zeigt sich auch dass es schwere Verdichtungen gibt wenn die Mähdrescher einen großen Tank haben.
In so einem Boden würde ich nicht tief arbeiten, denn dann kann er sich noch voller mit Wasser saugen.

Bei uns ist der Boden jetzt zum ersten Mal in diesem Jahr trocken. Der Pflug will nicht mehr in die Erde; Opal 8.
Bei der Ausstellung Landtage Nord hatte ich einen Tipp vom Hersteller Franck, dass es spezielle Schare für solche Verhältnisse gibt.
Gespeichert

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 539
Re:Ernte 2014
« Antwort #449 am: 24. August 2014, 12:56:54 »

Moin,
Das sieht ja furchtbar aus. Da wäre ich nicht drauf gefahren, nicht und wenn...
das sagt sich so einfach, aber ohne Ernte kein Zaster und ohne Zaster................ Ich denke mal, das jeder, der über 15 Jahre Erfahrungen mit der Landwirtschaft hat, so etwas schon mal erlebt hat. Dann geht es nicht vorrangig um Bodenschutz sondern um Schadensminimierung. Und das man von so einer Ente ein paar Jahre "gut" hat weiß auch jeder.
Deswegen finde ich solche Aussagen vermessen, keiner von uns kann sich ein Urteil erlauben, außer der Bauer selbst!
Grüße
Stanky
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.
Seiten: 1 ... 28 29 [30] 31 32 ... 40   Nach oben
 

Alles zum Thema Area51