www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Ernte 2014  (Gelesen 192115 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

zetor

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 934
  • Beruf: Landwirt
    • www.doerr-agrar.de
Re:Ernte 2014
« Antwort #45 am: 26. Juni 2014, 07:34:34 »

Was mich ja immer bei den dt Erträgen interessiert die Land auf Land ab angegeben werden, ist wie die ermittelt werden? Bei euch kann ich mir ja vorstellen das die Mengen über geeichte Hofwaagen gelaufen sind und dementsprechend passen, aber die Landwirte in meiner Region werfen immer mit Zahlen um sich bei denen ich mich frage woher sie die haben?? Die Ertragsmessung auf einem älteren Lohndrescher stimmt sowieso meistens hinten und vorne nicht und eine Waage haben die wenigsten..
Gespeichert
Furchenbaron

hanns

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 091
Re:Ernte 2014
« Antwort #46 am: 26. Juni 2014, 08:00:38 »

man hat immer min.1 dt mehr als der nachbar  ;D
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 349
Re:Ernte 2014
« Antwort #47 am: 26. Juni 2014, 08:27:21 »

Mein Nachbar ist generell der Meinung, 12 bis 14 to Winterweizen zu ernten. Ich hab ihm das mal kurz vorgerechnet, wie sein Bestand da aussehen müsste.  :rolleyes:
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 416
Re:Ernte 2014
« Antwort #48 am: 26. Juni 2014, 08:41:23 »

Mein Nachbar ist generell der Meinung, 12 bis 14 to Winterweizen zu ernten. Ich hab ihm das mal kurz vorgerechnet, wie sein Bestand da aussehen müsste.  :rolleyes:

Ihr versucht echt noch da gegenzuhalten oder aufzuklären?  :hope:

Hab ich schon lange aufgegeben soll doch jeder mit seinen Werten glücklich werden, solange es hilft  ;D
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

JD8200

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 049
  • Beruf: Agrarökonom
  • Nothing Runs Like A Deere
    • Fest 2013
Re:Ernte 2014
« Antwort #49 am: 26. Juni 2014, 09:00:41 »

Die Erträge werden mit geeichten Kippern gemessen. Auf den Kipper passen 15to Weizen, 3 Kipper gedroschen und die Kalkulation ist fertig.  ;D

Im Ernst: bei mir laufen 90% der Ernte über eine ungeeichte (sie stimmt aber trotzdem) Durchlaufwaage. Und einen Teil der Ernte fahre ich über die Waage beim Lagerhaus.
Fazit: wer von mir irgendwelche Erträge hört der kann davon ausgehen dass diese den tatsächlichen Werten entsprechen.
Gespeichert

Tim

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 275
Re:Ernte 2014
« Antwort #50 am: 26. Juni 2014, 09:40:06 »

so, wir haben jetzt angefangen Triticale zu häkseln- in en Talsenken noch milchig auf den Steinplatten schon dürr und Teigreif

wir hätten eventuell auch noch n paar Tage warten können ?!? , aber mal schauen fürs wochenede ist ja wieder alles offen , bange schon um die Zoom - fast fertig und dann 15mm Gewitter drauf , das wär wirklich sehr ärgerlich  :-[

zu den Preisen vom GPS häkseln - da hab ich nun mittlerweile von 90€/ha mit Discvorsatz bis 190€/Trommelstunde alles gehört- wir lassens jetzt vom Nachbarbetrieb mit Kempervorsatz machen - geht einwandfrei - erträge (von geeichter) Waage kann ich dann eventuell mal am Samstag beisteuern - Wir werden wohl 1/3 unserer Triticaleflächen verhäkseln - sieht fast aus wie gehäkselter Mais , hätt mir die Sache vorerst schwieriger vorgestellt , aber bis jetzt sieht das wirklich gut aus!

mfg tim
Gespeichert

ct

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 931
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Re:Ernte 2014
« Antwort #51 am: 26. Juni 2014, 10:00:11 »

Moin Tim,
warum Triticale? Hier wird fast nur Roggen für GPS angebaut.
Futtermangel? Oder geplante GPS Ernte?
Durch die Möglichkeit des Stehenlassens und dreschen ist man ja etwas flexibel mit der Ernteverwertung, je nachdem was an Gras und Mais so wächst.
« Letzte Änderung: 26. Juni 2014, 10:05:07 von ct »
Gespeichert
Gruß ct

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 752
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re:Ernte 2014
« Antwort #52 am: 26. Juni 2014, 10:45:24 »

Roggen als echtes GPS (nicht Grünroggen) wäre mir auch zuviel leeres Stroh. Die Energiekonzentration in Triticale oder Weizen GPS - egal ob für Gas oder Futter ist einfach höher und zusätzlich weniger Material zu transportieren. Hier in Nordbayern steht auch bei den Gasern in erster Linie Tritcale als GPS.
Gespeichert

kitkat1975

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 756
Re:Ernte 2014
« Antwort #53 am: 26. Juni 2014, 10:59:42 »

hier wird es noch 14 tage was dauern bis man die wintergerste in angriff nehmen kann. extensiv gebaute ist langsam reif...
ertraglich erwarte ich eine ernte im durchschnitt d.h. etwa 70dt. die hl gewichte werden durch die anhaltende trockenheit eher niedrig sein.
mein nachbar ist seit wochen am rumjammern das seine letzte gabe aufm weizen jetzt noch ungelöst aufm boden liegt... :rolleyes:
Gespeichert

Tim

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 275
Re:Ernte 2014
« Antwort #54 am: 26. Juni 2014, 12:46:57 »

die triticale weil sie auf schlechtem standort steht (glaub nicht das da außer späterer Verunkrautung noch deutlich was zuwächst) und weil sie im hinterkopf dafür vorgesehen waren - wir werden wohl auch noch ne ecke aberkannter Hybridroggenvermehrung mit dazu häkseln - die ist aber noch deutlich hinterher und wie schon geschrieben wurde - Roggen ist zwar etwas massiger , aber doch sehr viel mehr "leeres Stroh" auch von der Kornfüllung her definitiv Triticale im Vorteil!

Es ist auch bloß ne Notlösung weil unsere Maisvorräte erschöpft sind und die Biogasanlage auch noch nach September mit irgendwas im Anschluss zur neuen Ernte über 3-4 Monate gefüttert werden muß/sollte.

Könnt sein das wir morgen fertig werden und danach gleich in die Gerste starten. Ich erwarte auch irgendwas um die 65+ , was für uns sehr gut wäre (für die "frühen" standorte :D )

mfg tim
Gespeichert

PhantomLord

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 100
Re:Ernte 2014
« Antwort #55 am: 26. Juni 2014, 16:10:48 »

mein nachbar ist seit wochen am rumjammern das seine letzte gabe aufm weizen jetzt noch ungelöst aufm boden liegt... :rolleyes:

Ich weis ja nicht wann er gestreut hat, aber alles nach BBCH 37/39 ist für meinen Geschmack einfach zu spät. Gut, ich produziere auch keinen E-Weizen - aber mir wäre es zu riskant, das genau das passiert.
Gespeichert

Tim

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 275
Re:Ernte 2014
« Antwort #56 am: 26. Juni 2014, 21:44:08 »

so , falls ich mich nicht vererechnet habe sollte also ein Frischmasseertrag von knapp 220 dt/ha rausgekommen sein - keine Ahnung wie man den Trockenmassegehalt einschätzen sollte , habs auch nicht im Trockenschrank nachgemessen , aber es hat gerochen wie maissilage, sah aus wie maissilage war ähnlich trocken - ich schätze mal irgendwas um die 36-38% TM

mfg tim
Gespeichert

sten

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Beiträge: 1 978
Re:Ernte 2014
« Antwort #57 am: 27. Juni 2014, 07:19:54 »

220 dt bei 38 % Feuchte wären 83dt Trockenmasse, das wäre nicht die Welt....
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 349
Re:Ernte 2014
« Antwort #58 am: 27. Juni 2014, 07:29:28 »

Das wäre ja schon der reine Kornertrag bei Drusch und wohin ginge dann das Stroh? ;)
Gespeichert

jotesen

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 776
  • Beruf: Betriebsleiter
Re:Ernte 2014
« Antwort #59 am: 27. Juni 2014, 07:45:43 »

220 dt bei 38 % Feuchte wären 83dt Trockenmasse, das wäre nicht die Welt....

Blödsinn

220dt feuchte ware bei 38%feuchte sind 83,6dt Wasser und 136,4 dt trockenware. Das entspricht bei 14%feuchte einem "feuchtertrag von 158,6dt, was dann durchaus kornertrag zuzgl stroh entsprechen kann.
Gespeichert
- = Ökologischer Landbau in der Magdeburger Börde = -
 

Alles zum Thema Area51