www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Z Saatgut /überlagert  (Gelesen 10231 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

John Deere 7830

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 008
  • Beruf: Landwirt und Kunstmitarbeiter
Re: Z Saatgut /überlagert
« Antwort #15 am: 13. Oktober 2011, 12:09:07 »

Wir lagern auch mehrere tausend Kilo Erbsen übern Winter in einer nicht frostsicheren Halle. Mit Keimfähigkeit gabs noch nie Probleme.
Gespeichert
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann Spuren hinterlassen.

Jochen

  • Gast
Re: Z Saatgut /überlagert
« Antwort #16 am: 13. Oktober 2011, 14:21:53 »

Trocken ist wichtiger wie Frostfrei ...
Gespeichert

Tim

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 000
Re: Z Saatgut /überlagert
« Antwort #17 am: 13. Oktober 2011, 14:49:30 »

nun gut, trocken dürfte kein Problem darstellen

danke für die antworten
mfg tim
Gespeichert

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 702
Re: Z Saatgut /überlagert
« Antwort #18 am: 13. Oktober 2011, 17:06:51 »

mann sollte die Erbsen bei minus graden nur nicht grob anfassen/bewegen(umfüllen, reinigen oder ähnliches) das vertragen die gar nicht, da leidet die Keimfähigkeit.....
Gespeichert
Steinreich!

dirkk

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 440
Re: Z Saatgut /überlagert
« Antwort #19 am: 13. Oktober 2011, 21:47:32 »

@ Tim : Bei Soja wird in den amerikanischen Foren vermehrt über schlechte Keimfähigkeiten bei überlagerter Soja berichtet - besser mal eine Keimprobe machen .........

Was sonst überlagerten gebeizten Weizen betrifft , der ja dann eben im nächsten Jahr gesät wird -  hat es noch nie Probleme gegeben .

Was sonst Erbsen und Bohnen betrifft , am besten möglichst wenig bewegen ( Umlagern , Reinigen .... ) , denn jedes Bewegen schafft mehr Risse und Brüche von Schale , Keimwurzel...  . Die nicht gebrauchten Bohnen einer Aussaat fülle ich immer in Big Bags  ,und da bleiben sie bis zum nächsten Frühjahr .......  Nochmal die trockenen Körner durch die Silos jagen( Fallhöhe in den Rohren und ins Silo bzw. in den Saatanhänger )  macht gleich 10 -15 % weniger Keimfähigkeit pro Durchgang ( Erfahrungswert bei mir )  , etwas schonender ist es , wenn die Saat dabei nicht ganz trocken ist .

gruss
dirkk
Gespeichert

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 702
Re: Z Saatgut /überlagert
« Antwort #20 am: 14. Oktober 2011, 07:27:27 »

Aus diesem Grund ernten wir unsere Vermehrungsbestände auch relativ feucht. Nach dem Reinigen kommen Sie in Trocknungscontainer und werde darin getrocknet.
Dann müssen die Erbsen nur noch einmal bewegt werden bis Sie im Sack sind.

Hatten die letzten zwei Jahre Keimfähgkeiten um 98%
Gespeichert
Steinreich!

Jochen

  • Gast
Re: Z Saatgut /überlagert
« Antwort #21 am: 14. Oktober 2011, 13:38:27 »

@ Dirk
Welchem Soja? mit Bakterien drauf oder ohne?
das macht einen Unterschied....

mfg
Gespeichert

dirkk

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 440
Re: Z Saatgut /überlagert
« Antwort #22 am: 14. Oktober 2011, 20:17:10 »

@ Jochen : Es wird über negative Erfahrungen mit Soja aller Art beschrieben , egal , ob mit fungizider Beize ( wird oft gemacht ) , angeimpfte Bakterien ( würde ich nach einem Jahr als wirkungslos ansehen , übrigens , separates Impfen ist laut vieler Versuche  dort immer noch die wirkungsvollste Massnahme , das am Saatgut angeimpfte ist auch gut , aber eben nur die zweitbeste Variante - sicherlich bequemer ... ) oder ganz ohne Impfung/Beizung .

Ich denke mal eher , dass die Soja bei vorhandenen Rissen in der Samenschale aufgrund des höheren Fett - und Eiweissgehaltes einfach eher ranzig wird , bzw. simpel verdirbt - man muss ja auch sehen das dort die Sommer feucht +  heiss sein können =  90 % Luftfeuchte bei 29 Grad ist bestimmt auch für die Haltbarkeit nicht von Vorteil . Einige Bekannte waren ja auch schon dort , manchmal war es tagsüber unerträglich .......
Kann mir vorstellen , dass bei kühler und trockener Lagerung das Ganze etwas positiver zu sehen ist .

gruss
dirkk
Gespeichert

Jochen

  • Gast
Re: Z Saatgut /überlagert
« Antwort #23 am: 14. Oktober 2011, 20:29:58 »

Hi

Naja Dirk ich kenn das eigentlich nur das bei geimpfter Ware die überlagert wird die Keimfähigkeit stark leidet- ohne Impfung oder sonstigem ist die deutlich besser
Ich hab heuer für jemanden nur knapp 3ha gedrillt und durfte das auch Impfen per Mischmaschine - es gibt schönere Arbeiten auch wenn es nur die paar Hektar waren und der Stundenlohn gepast hatt - aber da ich die Fläche das ganze Jahr betreut hab muß ich zugeben der Bakterienbesatz ist ein anderer .... aber das ist ein ganz anderes Thema ...

mfg
Gespeichert

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 702
Re: Z Saatgut /überlagert
« Antwort #24 am: 25. Januar 2012, 16:11:56 »

Mal noch was zu dem Thema:

Hatte heute einen Anruf vom Regierungspräsidium Abteilung: Saatgutverkehrskontrolle: "Die Keimfähigkeit einer beprobten Triticale ist zu gering"

Bei dem Gespräch hat sich folgendes ergeben:
Die betreffende Partie wurde (ungebeizt) im August mit 95% annerkannt.
Die Nachkontrolle der Saatgutverkehrskontrolle im Oktober ergab 75% Keimfähigkeit (gebeizt)
Daraufhin wurde das Rückstellmuster (das bei der Saatgutverkehrskontrolle gezogen wurde) untersucht und ergab am 28.12 .2011: 65% Keimfähigkeit
Die Keimfähigkeit hat also innerhalb von 4 Monaten um 30% abgenommen.

Die mögliche Erklärung: Durch den Hagelschlag kurz vor der Ernte bilden sich "mikrorisse" am Korn. Dadurch kann mehr Wirkstoff vom Beizmittel an den Keimling kommen und diesen schädigen.
Das gleiche kann auch mit einem zu "scharf" eingestellten MD oder Entgranner in der Reinigung passieren. Insbesondere wenn das Korn sehr trocken ist.

Dieser Fall  ist wohl schon ein paar mal vorgekommen, meistens hat sich herrausgestellt das Hagel im Spiel war. Es wird wohl im schnitt mit einem Rückgang der KF um 5-10% pro Monat gerrechnet.

Wird das Getreide ungebeizt bis zum Frühjahr gelagert (wie z.b die Braugerste) passiert laut Aussage des netten Herrn vom RP nix...

Gespeichert
Steinreich!

Desperado

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 628
Re: Z Saatgut /überlagert
« Antwort #25 am: 25. Januar 2012, 19:27:52 »

Ich kann mir das kaum vorstellen, dass die Keimfähigkeit innerhalb weniger Monate so rapide absinkt, und dass das alles von der Beize kommt (soviel haftet ja jetzt auch nicht an). Das überlagerte Hybridroggensaatgut (Sorte Brasetto Kf: 85%, mit Celest gebeizt) ist übrigens gut aufgegangen.

Ich hab letztes Jahr auch überlagertes und gebeiztes Saatgut (Nachbau, mit Efa gebeizt) ausgesät (Sorte: JB Asano), und der Weizen hatte nach dem vielen Regen in 2010 auch keine Fallzahl von 300 mehr (vielleicht 150 - 180). Aber bei mir ist nahezu jedes Korn aufgegangen.
Ich hab ihn zwar vorsorglich mit 200 kg/ha gesät (hatte ein TKG von rd. 60g), aber wahrscheinlich hätten es ein paar Kilo weniger auch getan. Mir ist allerdings aufgefallen, dass der Kredo (Nachbau aus 2011) den trockenheitsbedingten Herbizidstress bei gleicher Behandlung besser weggesteckt hat als der Asano. Er steht trotz der geringeren Saatstärke (280 Kö/qm) etwas besser da und hat sich stärker bestockt. Ob das an diesem überlagerten Saatgut liegt oder eine typische Sortenreaktion ist, vermag ich nicht zu sagen. Ich weiß nur eins, dass ich diese Sorte nur noch in begrenztem Umfang und nur noch auf den besten Böden anbaue oder gar nicht.
Gespeichert

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 702
Re: Z Saatgut /überlagert
« Antwort #26 am: 26. Januar 2012, 07:22:13 »

Für mich war das auch Neu.
Laut Aussage vom RP ist das wohl schon ein paar mal vorgekommen, und bei Nachforschungen blieb nur diese Erklärung....
Gespeichert
Steinreich!

treckeripaq01

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 822
Re: Z Saatgut /überlagert
« Antwort #27 am: 09. Januar 2018, 20:25:08 »

Hallo möchte hier mal ne Anmerkung geben zum überlagen des Saatgutes was bei einigen in der Halle steht da im letztem Herbst vielfach nix gedrillt worden ist.

Das kam heute bei einer Veranstaltung mit der IG Pflanzenzucht zum tragen.

Da die VO Firmen Saatgut bis 16% Feuchte annehmen dann noch reinigen und Beizen ohne zu trocknen so kann es vielfach sein das dass Saatgut aus der Ernte 2017 doch sehr feucht ist und für eine Lagerung bis zur Bestellung 2018 die absolute Qualität verliert.
Ich selber habe diesen Herbst bei der Aussaat Feuchteproben gezogen und kam vielfach auf 16,6% bis 16,6% Feuchte mit meinem HE60 geeicht.

Bitte überprüft eure Ware ob sie so lagerfähig ist dami kein böses Erwachen kommt.

Notfalls die Ware auschütten und belüften gegebenfals noch ein Dieselheizer vorm Gebläse stellen.

Gruss Toni
« Letzte Änderung: 09. Januar 2018, 20:45:42 von treckeripaq01 »
Gespeichert
Gruß Toni

joe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 576
Re: Z Saatgut /überlagert
« Antwort #28 am: 10. Januar 2018, 07:47:28 »

Hallo möchte hier mal ne Anmerkung geben zum überlagen des Saatgutes was bei einigen in der Halle steht da im letztem Herbst vielfach nix gedrillt worden ist.



nicht zu vernachlässigen sind eventuelle  keinfähigkeits und triebkraftverluste durch beize !
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !
 

Desktop Hintergrund