www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Unfälle in der Landwirtschaft  (Gelesen 202117 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

bauerstaats

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 550
Re: Unfälle in der Landwirtschaft
« Antwort #30 am: 12. Oktober 2011, 12:16:44 »

Ok, hier kurz ein Link der (fast) alles erklärt:

http://www.rauchmelder-lebensretter.de/

meine persönliche Empfehlung:

ARGUS Rauchmelder Connect der Firma Merten
http://www.merten.de/html/de/3333.html

Gruß
Uli
Gespeichert
Eine Frage raubt mir den Verstand:
Bin ich bescheuert...
...oder der Rest in diesem Land ???

Cat-Driver

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 951
  • Mein Hobby
    • Rennsau in Aktion
Re: Unfälle in der Landwirtschaft
« Antwort #31 am: 12. Oktober 2011, 12:37:32 »

was ist das für ein system? hersteller? bilder? und was kostet so ein system?

Ich habe hier 8 Abus, funkvernetzt, 3 sind bei meinen Eltern im Haupthaus, 1 im Büro, einer im Flur und die restlichen 3 bei mir in der Wohnung, Küche und Bad lässt man außen vor, Küche evtl. über Wärmesensor zu erfassen. Rauchmelder von Abus kosten 40-50€ das Stück, habe die bei ebay im Set geordert. Aufhängen, alle auf den gleichen Code einstellen, Batterie rein und fertig. Habe ein Testspray, damit teste ich die so 3-4x im Jahr. Gehen bei mir alle los, man kann die aber auch anders codieren, das die in Gruppen losgehen, zusätzlich kann man einzelne so codieren das sie auch auf anders codierte Alarme anschlagen.

Fehlalarme sind recht selten, einmal ist in der Küche der Wassertopf vom Holzherd durchgewesen, die Dampfschwaden haben den vom Flur ausgelöst. Ansonsten glaube ich waren es ein oder zwei in den 3 Jahren, einer durch Staub vom Handwerker ausgelöst.

Ich bin sehr zufrieden

Gruß
Hermann
Gespeichert

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 497
Re: Unfälle in der Landwirtschaft
« Antwort #32 am: 12. Oktober 2011, 17:35:41 »

Ich frag mich ob eine Feuermelder hier etwas gebracht hätte: http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/waldshut-tiengen/Kinder-zuendeln-Feuer-vernichtet-ehemaliges-Bauernhaus;art372623,5157153
Wenn mal Heu und Stroh brennt geht es ab wie Schmidt´s Katze

(Die Kommentare unter dem Artikel sind teilweise doch recht heftig finde ich)


Ansonsten finde ich die Rauchmelder eine sehr gute Sache und werde mich wohl intensiv mit dem Thema befassen.
Gespeichert
Steinreich!

Andre

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 625
Re: Unfälle in der Landwirtschaft
« Antwort #33 am: 12. Oktober 2011, 17:53:49 »

Ansonsten finde ich die Rauchmelder eine sehr gute Sache und werde mich wohl intensiv mit dem Thema befassen.

Lieber Heute als Morgen und ich wünsche jedem das nie mehr als nur die Warnmeldung zur leeren Batterie hört!
Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 888
Re: Unfälle in der Landwirtschaft
« Antwort #34 am: 12. Oktober 2011, 18:23:40 »

Ich frag mich ob eine Feuermelder hier etwas gebracht hätte: http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/waldshut-tiengen/Kinder-zuendeln-Feuer-vernichtet-ehemaliges-Bauernhaus;art372623,5157153
Wenn mal Heu und Stroh brennt geht es ab wie Schmidt´s Katze

Du hast ein Verständnisproblem. Die Dinger sind vorrangig nicht dazu da, das Gebäude zu retten, sondern dein eigenes Leben. Wenn es irgendwo unten im Haus brennt, ist, bis du es oben im Schlaf merkst, mit hoher Wahrscheinlichkeit das Treppenhaus nicht mehr begehbar. Dazu die Rauchmelder, die dich nebenbei auch noch davor schützen sollen, im Schlaf im Qualm zu ersticken.

Gruß
Ede
Gespeichert

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 497
Re: Unfälle in der Landwirtschaft
« Antwort #35 am: 12. Oktober 2011, 18:25:29 »

das leuchtet ein!
Gespeichert
Steinreich!

Amateur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 597
Re: Unfälle in der Landwirtschaft
« Antwort #36 am: 12. Oktober 2011, 18:31:27 »

Auf Grund dieser Diskussion habe ich gleich bei Amazon einen Satz Rauchmelder bestellt.
Gespeichert

309CA

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 702
Re: Unfälle in der Landwirtschaft
« Antwort #37 am: 12. Oktober 2011, 21:18:33 »

Habe ich schon vor Jahren eingebaut.Fand ich auch toll die gabs bei uns letztes Jahr beim Blutspenden,könnten doch Hersteller von Spritzmitteln usw, auch mal als Werbegeschenk verteilen besser als eine Mütze die sich im Schrank stapeln.Könnte auch der Kaminfeger als Auflage machen und alle 5 Jahre bei der Hausdurchschau kostenlos kontrollieren
« Letzte Änderung: 12. Oktober 2011, 21:20:44 von 309CA »
Gespeichert
Viele Schweine-viele Scheine. Zuviel Schweine-zu wenig Scheine.
Der Mensch steht nicht mehr im Mittelpunkt, sondern die Fledermaus, Saatkrähe der Wolf und der Biber. Leider gibt es Tierschützer die Tiere zum Ärger der freidliche Bürger wieder im Land ansiedeln und den Abschuss verbieten.

Heiner

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 189
Re: Unfälle in der Landwirtschaft
« Antwort #38 am: 17. Oktober 2011, 22:20:17 »

Hallo,

seit gestern schon kam diese Meldung stündlich durch die Radionachrichten :

Bahnverspätung wegen zerpflügten Signalkabels bei Dortmund

Ein defektes Kabel in einem Dortmunder Stellwerk hat bei der Bahn zu Behinderungen im Berufsverkehr geführt.

Nach Angaben der Bahn hatte gestern ein Landwirt beim Pflügen ein Kabel beschädigt, mit dem Signale und Weichen gesteuert werden. Fernzüge wurden auf eine Güterzugstrecke umgeleitet und verspäteten sich dadurch. Auch im Regionalverkehr durch das Ruhrgebiet gibt es Verzögerungen. Wie lange die Reparatur dauern wird, ist offen. Ein Bahnsprecher meinte, es werde wohl noch einige Stunden lang Zugverspätungen geben.


Quelle : WDR Radionachrichten
Gespeichert

Ansgar

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 341
Re: Unfälle in der Landwirtschaft
« Antwort #39 am: 03. November 2011, 23:08:11 »

Hallo,

seit gestern schon kam diese Meldung stündlich durch die Radionachrichten :

Bahnverspätung wegen zerpflügten Signalkabels bei Dortmund

Ein defektes Kabel in einem Dortmunder Stellwerk hat bei der Bahn zu Behinderungen im Berufsverkehr geführt.

Nach Angaben der Bahn hatte gestern ein Landwirt beim Pflügen ein Kabel beschädigt, mit dem Signale und Weichen gesteuert werden. Fernzüge wurden auf eine Güterzugstrecke umgeleitet und verspäteten sich dadurch. Auch im Regionalverkehr durch das Ruhrgebiet gibt es Verzögerungen. Wie lange die Reparatur dauern wird, ist offen. Ein Bahnsprecher meinte, es werde wohl noch einige Stunden lang Zugverspätungen geben.


Quelle : WDR Radionachrichten


Hallo,

wie der Zufall es so wollte, war ich heute bei dem Landwirten und habe auf seinen Flächen Bodenproben gezogen, auch auf der besagten Fläche, wo mit der letzten Pflugfurche das besagte Stromkabel gekappt worden ist.
Wenn ich´s mit eigenen Augen nicht gesehen hätte, würde ich es ja nicht glauben: Das Kabel ist gerade mal 25 cm im Erdreich vergraben gewesen - tiefer nicht!

Gruß
Ansgar
Gespeichert
Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

derlauer

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
  • Hessen
Re: Unfälle in der Landwirtschaft
« Antwort #40 am: 04. November 2011, 00:29:53 »

Wer haftet den in einem solchen Fall? Wir wollen hier eine Wiese umbrechen und befürchten, dass wir dabei auch ein Kabel das zu einem Versorgungsschacht für einen Bahntunnel führt erwischen könnten.

Gibt es da eine Mindesttiefe in der so ein Kabel verlegt werden muss?
Gespeichert

hanns

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 050
Re: Unfälle in der Landwirtschaft
« Antwort #41 am: 04. November 2011, 07:36:07 »

Wer haftet den in einem solchen Fall? Wir wollen hier eine Wiese umbrechen und befürchten, dass wir dabei auch ein Kabel das zu einem Versorgungsschacht für einen Bahntunnel führt erwischen könnten.

Gibt es da eine Mindesttiefe in der so ein Kabel verlegt werden muss?
kabel werden i.d.r.am strassenrand verlegt,wenns aufem acker liegt,min.80-100cm tief und es gibt ne vereinbahrung(grunddienstbarkeit)
Gespeichert

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 072
Re: Unfälle in der Landwirtschaft
« Antwort #42 am: 04. November 2011, 11:42:30 »

Hallo,

seit gestern schon kam diese Meldung stündlich durch die Radionachrichten :

Bahnverspätung wegen zerpflügten Signalkabels bei Dortmund

Ein defektes Kabel in einem Dortmunder Stellwerk hat bei der Bahn zu Behinderungen im Berufsverkehr geführt.

Nach Angaben der Bahn hatte gestern ein Landwirt beim Pflügen ein Kabel beschädigt, mit dem Signale und Weichen gesteuert werden. Fernzüge wurden auf eine Güterzugstrecke umgeleitet und verspäteten sich dadurch. Auch im Regionalverkehr durch das Ruhrgebiet gibt es Verzögerungen. Wie lange die Reparatur dauern wird, ist offen. Ein Bahnsprecher meinte, es werde wohl noch einige Stunden lang Zugverspätungen geben.


Quelle : WDR Radionachrichten


Hallo,

wie der Zufall es so wollte, war ich heute bei dem Landwirten und habe auf seinen Flächen Bodenproben gezogen, auch auf der besagten Fläche, wo mit der letzten Pflugfurche das besagte Stromkabel gekappt worden ist.
Wenn ich´s mit eigenen Augen nicht gesehen hätte, würde ich es ja nicht glauben: Das Kabel ist gerade mal 25 cm im Erdreich vergraben gewesen - tiefer nicht!

Gruß
Ansgar


ich fürchte da war dein kollege nicht auf seinen grund  und boden unterwegs....
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Rabe

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 035
Re: Unfälle in der Landwirtschaft
« Antwort #43 am: 05. November 2011, 17:11:38 »


Erst geliefert, dann aufgespießt
Eichstätt (DK) Schock für einen Lkw-Fahrer: Kaum hat er im Altmühltal eine riesige Erntemaschine ausgeliefert, da rast ihm das tonnenschwere Gefährt auf steiler Strecke ungebremst entgegen. Die stählernen Zacken des Feldhäckslers bohren sich ins Fahrerhaus des Lkw. Trotzdem gibt es keine Verletzten.

http://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Eichstaett-Erst-geliefert-dann-aufgespiesst;art155371,2503546

Ohne Kommentar, denn mir fehlen gerade die Worte.
Gespeichert
Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

muh

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 216
Re: Unfälle in der Landwirtschaft
« Antwort #44 am: 05. November 2011, 17:37:33 »

krass.
Gespeichert
 

Zur Homepage und dem Bild des Tages