www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Herbizidbehandlung Mais  (Gelesen 94366 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

vario

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 274
Herbizidbehandlung Mais
« am: 14. April 2011, 20:49:15 »

Hallo an alle PS Experten wie z.B.  Ansgar,

obwohl der Mais noch nicht im Boden , machen ich mir gerade Gedanken über die Herbizidbehandlung.

Es handelt sich um Lehmige bis Lehmig Tonige Böden, auf denen das erstemal Mais steht. ( Hirse kein Thema)

Auf den wenigen ha die wir die letzten Jahre hatten habe ich immer Artett+Motivell sowie letztes Jahr Bromoterb +Motivell gespritzt und habe damit noch nie Probleme gehabt.

Ich denke an folgende Mischungen

Artett Kelvin(alt Motivell) Pack auf 5 ha =2 l Artett + 0,8 Motivell / ha = ca 46 €/ha

Bromoterb 1,4 l / ha + 0,8 Samson 4SC(altes Motivell) =43,50€/ ha

Empfehlung Kammer

0,75 - 1 l Calaris + Milagro  peak  pack(Pack auf 8-10ha) 
0,85      l Calaris + Milagro  peak (1Pack auf 8 ha)     = 45,34 €/ha

Alternativ und günstig auf unseren jungfräulichen Maisflächen

0,75 - 1 l TBZ + Milagro forte Peak   
reines TBZ ( Terbuthylazin) gibt es eventuell aus einem Pack mit  Cato, der bei Kartoffelbauern angeblich aus einem PAck übrig bleiben kann , so daß diese Mischung vielleicht nur ca 30€/ ha kostet.

Erfahrung habe ich nur mit den beiden ganz oben genannten.
Die Mischung sollte breitwirksam und verträglich. Welche empfiehlt ihr ?




Tiefe Nachttemperaturen sind für Calaris laut Wochenblatt nicht so günstig




Gespeichert


Jochen

  • Gast
Re: Herbizidbehandlung Mais
« Antwort #1 am: 14. April 2011, 21:12:55 »

Hi

wenn Hirse kein Thema ist wäre es sehr interessant was dann Thema ist

Hast du Winde? sonstige Zweikeimblättrige? Quecke etc.?

Sonst auf Maisunerfahrenen Flächen SL950 aka Kelvin aka Fornet oder  Cato ((titus) Rimsulfuron) plus Harmony Sx plus Dicamba Produkt und die Hütte ist sauber
(Task = Dicamba und Cato fertigmischung - Grid = Harmony plus Rimsulfuron)

hat aber null Bodenwirkung - rollt sich der Mais aufgrund einer Trockenheit haste den Salat
was sich aber mit einem Liter TBZ lösen läst

wäre aber trozdem interessant was du dir überhaupt erwartest
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 701
Re: Herbizidbehandlung Mais
« Antwort #2 am: 14. April 2011, 22:59:56 »


hat aber null Bodenwirkung - rollt sich der Mais aufgrund einer Trockenheit haste den Salat
was sich aber mit einem Liter TBZ lösen läst


Gleiches gilt wohl auch für Arrat plus Dash, mit ebenfalls guter Breitenwirkung und günstigem Preis-Leistungs-Verhältnis.

MfG nofear
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Ansgar

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 791
Re: Herbizidbehandlung Mais
« Antwort #3 am: 14. April 2011, 23:50:13 »

Hallo vario,

wenn ich nicht weiß, mit welchen Unkräutern und -gräsern auf Deinen Schlägen zu rechnen ist, kann ich mir nur die Finger verbrennen, wenn ich Dir irgendwelche Empfehlungen ausspreche.
Ich kann Dir wohl sagen, was ich spritze, nämlich 1,25 l/ha Clio Super + 1,25 Zeagran Ultimate aus dem Clio BMX Pack. In den engen Maisfruchtfolgen, wie sie hier vorzufinden sind, habe ich mit einer ganz anderen Flora (Hirse, Nachtschatten etc.) zu tun als auf "jungfräulichen" Standorten und diesbezüglich komme ich schon seit Markteinführung mit den Clio-Varianten bestens zurecht.
Auf Sulfonylharnstoffe (Motivell, Cato, Maister) versuche ich, wenn irgend möglich, zu verzichten, da mehr oder weniger starke Ertragsdepressionen beim Mais damit einhergehen.

Wenn Hirse kein Thema bei Dir ist, würde ich Dir auch raten, auf Produkte wie Milagro, Cato, Maister und Motivell (unter den genannten das verträglichste) zu verzichten - die brauchst Du dann ja auch nicht. Demnach müsste es Dir gelingen, mit z.B. 1,25 l/ha Calaris de Mais sauber zu halten.

Gruß
Ansgar
Gespeichert
Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

vario

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 274
Re: Herbizidbehandlung Mais
« Antwort #4 am: 15. April 2011, 00:59:25 »

Da wir nur Winterungen anbauen, weiß ich eigentlich nicht genau mit welchen speziellen Früjahrsunkraut wir zu tun haben, tippe auf etwas Melde, event. Nachtschatten etc.
Ansonsten auf den besseren Böden vermehrt Kamille , ansonstenEhrenpreis,Stiefmütterchen,Klette etc.
Hier gegen wirken Artett,Bromoterb,Calaris .

Motivell wird gegen Ackerfuchsschwanz eingesetzt, hierauf kann leider nicht verzichtet werden.
Gespeichert

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 486
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Herbizidbehandlung Mais
« Antwort #5 am: 15. April 2011, 18:35:01 »

Mal ne andere Frage an Ansgar: Beim Clio BMX Pack ist die Wirkung gegen jährige Rispe ja begrenzt. Ist das bei dir nicht so das Problem oder was nimmst du dann? 0,5 Motivell dazu?

Gruß
Thomas
Gespeichert
:robust901:  FarmPartner der FarmSaat AG   :robust901:

Ansgar

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 791
Re: Herbizidbehandlung Mais
« Antwort #6 am: 19. April 2011, 08:30:01 »

Hallo Thomas,

auf Problemflächen gebe ich dann noch 0,5 l/ha Motivell zum Clio BMX Pack dazu- das ist dann aber die Ausnahme. Die 0,5 l/ha reichen, wenn es sich bei den Ungräsern nicht gerade um Quecke handelt, vollkommen aus, da sich die beiden Produkte hervorragend ergänzen (gegen Quecken reichen dann 0,75 bis 0,8 l/ha Motivell).
Die 0,5 l/ha halte ich dann aber schon für das höchste der Gefühle, da darüber hinaus Ertragsverluste beim Mais vorprogrammiert sind, wobei Motivell bzw. Kelvin noch zu den harmlosesten Sulfonylharnstoffen zählen. Das Maister z.B. ist diesbezüglich unberechenbar.
In diesem Jahr werde ich wohl auf den Flächen, in denen im letzten Jahr schon der Wirkstoff Nicosulfuron zum Einsatz gekommen ist, jährige Rispe jährige Rispe sein lassen, da die Verwendung von Nicosulfuron auf derselben Fläche zwei Jahre hintereinander nicht zugelassen ist. Und bevor ich auf das aggressive Maister (Cato ist auch nicht viel besser) umsteige, kann ich lieber ein paar Rispen mehr dulden - der Mais wird´s danken.

Gruß
Ansgar
Gespeichert
Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 486
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Herbizidbehandlung Mais
« Antwort #7 am: 19. April 2011, 13:02:33 »

Hallo Ansgar,

vielen Dank für die Tipps. Hier sehe ich auch oft Flächen, wo der Mais deutlich vom Spritzen geschädigt wurde, da ist es schon sehr wichtig, das Richtige zur rechten Zeit einzusetzen gilt ja für alle Dinge).

Gruß
Thomas
Gespeichert
:robust901:  FarmPartner der FarmSaat AG   :robust901:

vario

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 274
Re: Herbizidbehandlung Mais
« Antwort #8 am: 27. April 2011, 10:43:12 »

Hallo
ich werde wieder Artett und Motivell einsetzten .

Wie weit kann ich Motivell reduzieren um noch eine gute AFU Wirkung zu haben.?
Kann man unter 0,8 l/ ha  gehen ?

Der Afu Druck ist relativ niedrig, dies liegt aber auch daran , das wir keinen AFU akzeptieren und bei den Herbiziden im Getreide lieber auf Blattwirkung anstatt auf Bodenwirkung setzten.

Eigentlich schaden einige Afu im Mais nicht, aber dieser kann unter Umständen mehrmals wieder aussamen und so kann unter Umständen extremes Samenpotential entstehen.  Oder sehe ich das falsch !

Deshalb muß ich einen Mittelweg finden zwischen Afu Bekämpfung und Herbizidstress vom Mais





Gespeichert

Heiner

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 465
Re: Herbizidbehandlung Mais
« Antwort #9 am: 28. April 2011, 09:15:42 »

Hallo vario,

hier wird Motivell mit ca. 0,75 l/ha eingesetzt, und die Wirkung ist auch bei höherem Druck mit Ackerfuchsschwanz als gut zu bezeichnen.
Neben der Aufwandmenge ist aber auch das Entwicklungsstadium des Ackerfuchsschwanzes zu beachten, denn was bei kleinen Pflanzen klappt muß bei größeren nicht mehr funktionieren.

Heiner
Gespeichert

Tim

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 499
Re: Herbizidbehandlung Mais
« Antwort #10 am: 30. April 2011, 20:11:35 »

bin gerade mit der ersten wildschadensrunde durch und resümiere mal kurz

P8000 und D60 spitzen gerade (am 17.04. und 18.04. gelegt) , während der AjaxxDUO noch einen cm von der Bodenoberfläche entfernt ist aber soweit auch schon gut losgelegt hat

der Rest war teilweise nach tiefer Bodenbearbeitung im Frühjahr in ein trockenes und eher schlechtes Saatbett gekommen, und dort wos besser war waren die schwarzkittel schonmal zum vorkosten, ansonsten würde er jetzt dort auch schon rausgucken  >:(

sorgen bereitet mir gerade die Ajaxx DUO Fläche, dort kommt jetzt Windenknöterich (erstes Laubblattpaar ist schon da) und etwas Kamille und Ausfallweizen - ich frage mich gerade ob es sinnvoll wäre jetzt schon etwas zu unternehmen, eigentlich wollte ich nur 1l Focus + 0,2 Arrat spritzen´, aber der plan ist egal, hauptsache der mais bleibt sauber

könnte man jetzt schon was reinnehmen um die Knöteriche wegzufegen ? Harmony oder Terbuthylazin oder sowas ? dann muss ich halt zweimal durch, nützt halt nichts , was meint ihr?

mfg tim
« Letzte Änderung: 30. April 2011, 22:33:31 von Tim »
Gespeichert

Rainman

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 228
Re: Herbizidbehandlung Mais
« Antwort #11 am: 30. April 2011, 20:39:32 »

Hallo,

Frage in die Runde:

Mit welchem Mittel bekämpt man Ausfall-Sonnenblumen im Mais? Das Feld, welches wir für den Nachbarn mit behandeln sollen, ist durchweg grün, Maisreihen nicht zu erkennen. Zu 95 % stehen da Ausfall-Sonnenblumen vom Vorjahr, auch ist die Distel (dürfte Ackerkratzdistel sein) schon in rauen Mengen vorhanden.
Da die Sonnenblume anscheinend kein Unkraut ist, kann ich in den Beschreibungen der Maisherbizide nichts dazu finden.

Gruß

Markus
Gespeichert

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 584
Re: Herbizidbehandlung Mais
« Antwort #12 am: 01. Mai 2011, 13:59:15 »

GardoGold brennt sie weg.
Gespeichert

Jochen

  • Gast
Re: Herbizidbehandlung Mais
« Antwort #13 am: 01. Mai 2011, 14:54:33 »

MaisBanvel etc. mögen sie auch nicht - Sonneblume ist so imho recht empfindlich aber hast über zig Jahre im Boden
Gespeichert

donnershag

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 681
Re: Herbizidbehandlung Mais
« Antwort #14 am: 08. Mai 2011, 10:43:05 »

So langsam wollten wir kommende Woche mit den Herbizidbehandlungen beginnen. Nach reichlicher Überlegung tendiere ich zum Platin-Pack. Nur haben wir leider absolut keine Bodenfeuchte. Andererseits kommt der Storchschnabel und auch die Hirse langsam aus der Erde. Außerdem drückt die Grassilage.


Martin
Gespeichert
 

Desktop Hintergrund