www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
22. Dezember 2014, 03:40:50 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Online-Feldbegehungen (nur für eingeloggte User)
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Wie bekämpfe ich die Zwiebelfliege in Zwiebeln und Porree?  (Gelesen 6260 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Henning
Vereinsmitglied
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beruf: helfen beim Pflanzen züchten ;)
Beiträge: 801



« am: 22. November 2010, 11:43:45 »

HI
ich hab dies Jahr so schönen Porree, dann hab ich mir eben 2 Pflanzen geholt und muss feststellen das die total von Zwiebelfleigenöarven zerfressen sind, das stellt sich mir die Frage was kann ich dagegen machen, reicht es wenn ich dazwischen Möhren/Koriander.... säen, damit es ihnen im Beet zu sehr "stinkt"? oder hat jemand einen Tip was ich machen kann?
mfg Henning
ich hab mal gleich nen Bild dabei, ist nicht das beste, aber was solls;D.
Gespeichert

es ist nichts so schlecht das es nicht für was gut ist ...
bauerstaats
Vereinsmitglied
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beruf: Bankkaufmann und Landwirt
Beiträge: 377


« Antworten #1 am: 22. November 2010, 12:24:59 »

Ok, ich bin zwar kein Gartenfachmann... aber:

Zwiebelfliege, Lauchmotte oder Lauchminierfliege ??? Das Schadbild passt irgendwie zu allen und das einzige was wohl hilft ist Mischkultur mit Möhren oder ein Schädlingsnetz (gibt´s von Neudorff z.B.).

Gruß
Uli
Gespeichert

Eine Frage raubt mir den Verstand:
Bin ich bescheuert...
...oder der Rest in diesem Land ???
Henning
Vereinsmitglied
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beruf: helfen beim Pflanzen züchten ;)
Beiträge: 801



« Antworten #2 am: 22. November 2010, 12:31:37 »

Hi
danke erst mal, also es sind schwarze/braune puppen zu sehen... ih weiß nicht in wie weit dir das weiterhilft Zwinkernd
mg Henning
Gespeichert

es ist nichts so schlecht das es nicht für was gut ist ...
dirkk
Moderator
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beruf: Verwalter / Agraringenieur
Beiträge: 2 392


« Antworten #3 am: 22. November 2010, 12:48:46 »

Hallo !

Im feldmässigen Gemüsebau sind diverse Insektizide zugelassen , aber beim Garten würde ich immer ein Fliegennetz nehmen und etwas durch eine Tunnelkonstruktion stützen .  Es ist  spätestens beim Pflanzen / Auflaufen  aufzulegen und bis fast zur Ernte drauf zu lassen , das diese öfters im Jahr fliegen ( Flugzeitpunkte ähnlich wie Fritfliege - Ende April bis September / 2-3mal ) . Mischkultur ergibt wechselhafte Resultate , ist nicht unbedingt eine sichere Bank !

Selbiges gilt für Kohl - und Möhrenfliege .

gruss
dirk
Gespeichert
Henning
Vereinsmitglied
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beruf: helfen beim Pflanzen züchten ;)
Beiträge: 801



« Antworten #4 am: 15. Februar 2011, 10:00:20 »

Hi Dirk
ich wollt das Thema mal wieder raushohlen, weil ich gerade den Porree der unter Koreander, Fenchel und Dill fast verschwunden wäre verarbeite, da ist bis jetzt auf 6 Stangen eine Zwiebelfliegenpuppe aufgetacht, das war aus dem alten Garten, wo schon seit ewigen Zeiten Garten ist, bei mir stand Sellerie und Möhren in der Nähe, was die Tierchen ja garnicht gestört zu haben scheint Zwinkernd, aber Fenchel, Koreander und Dill riechen halt doch deutlich intensiver, ich werde das dies jahr mal ausprobieren, Kräuter brauch man ja immer mal Zwinkernd.
mfg Henning
Gespeichert

es ist nichts so schlecht das es nicht für was gut ist ...
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Zu den faq und Hilfe Seiten
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2011, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS