www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Großfederzinkenegge  (Gelesen 23243 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mc cormick

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
Gespeichert


donnershag

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 681
Re: Großfederzinkenegge
« Antwort #1 am: 12. September 2010, 17:07:59 »

Wir haben ein Gerät von Pöttinger, welches baugleich mit dem Taifun von Einböck ist. Zur Stoppelbearbeitung haben wir die Zustreicher entfernt.

Martin
Gespeichert

Magnum7240

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8
Re: Großfederzinkenegge
« Antwort #2 am: 15. September 2010, 00:27:19 »

Hallo,
wir fahren einen Köckerling Allrounder.
Er wird hauptsächlich zum 2. Stoppelumbruch, Gülle einarbeiten, Zwischenfrüchte einarbeiten und bei guten Bodenverhältnissen auch zur Saatbeetbereitung eingesetzt.
Wir sind mit der Arbeitsqualität sehr zufrieden. Es werden in den ersten beiden Zinkenreihen schmale Schare und in den hinteren beiden Gänsefußschare eingesetzt, ergiebt so ein recht leichtzügiges aber trotzdem noch ganzflächig schneidendes Gerät.
Als Nachlaufwalze haben wir uns für einen Doppelflachstabkrümmler entschieden, er hinterlässt eine gute krümelige Oberfläche und führt das Gerät sicher in der Tiefe.
Wir sind dieses Jahr auch zum Teil ohne Nachläufer gefahren Aufgrund des häufigen Regens, dann sind allerdings Stützräder notwendig.
Die Zustreicher haben wir nur montiert wenn wir Saatbeetbereitung machen, ansonsten neigen sie bei sehr viel Organischermasse zum Schieben. Das Zinkenfeld hingegen hat einen enormen Durchgang und schiebt eigentlich nicht.

Schönen Gruß
Daniel
Gespeichert

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 761
    • Unser Hof
Re: Großfederzinkenegge
« Antwort #3 am: 15. September 2010, 09:05:16 »

Wir haben eine von Baarck, 4 Reihen und 15 cm Strichabstand. Es gibt drei oder vier Zinkengrößen, was will ich damit machen? Wir machen damit erste oder zweite Stoppelbearbeitung und auch mal vor dem drillen. Wichtig wäre mir das das Gerät stabil ist und eine vernünftige Walze hat. Von deinen aufgezählten Geräten würde ich den köckerling Allrounder favorisieren auch wenn er am teuersten ist.

Gruss

Henrik
Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 341
Re: Großfederzinkenegge
« Antwort #4 am: 15. September 2010, 09:43:01 »

Ich hab ne ältere Kotte in 6m, aber leider ohne Nachläufer. Die Tiefenführung über die Räder läßt zu wünschen übrig (die Räder laufen direkt hinter nem Zinken!?), und die Egge schaukelt sich teils stark auf, weil die Führung durch die Walze fehlt.

Ich denke, mit Nachläufer ist das Teil gar nicht schlecht zur Stoppelbearbeitung etc. (nutze sie jetzt auch schon dazu, aber das Schaukeln wird man leid).

Angeschafft haben wir sie damals gebraucht, um im Frühjahr das im Herbst gepflügte Maisland loszureißen, und das klappt wunderbar. Auf den Pflugschollen schaukelt es sowieso...  ;D

Stabilitätsmäßig habe ich bisher auch keine Probleme erkannt.
Gut, die schrauben der Zinken längen sich schonmal und dann sind die Zinken locker, aber das liegt wohl auch am schweren Boden.
Gespeichert

Böhmus

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
  • Spielzeug muss Sein...
Re: Großfederzinkenegge
« Antwort #5 am: 15. September 2010, 23:27:17 »

Haben auch eine, nach viel gesuche haben wir allerdings dann doch das Schweißgerät ausgepackt....

Fazit: Räder müssen dran, dann ist so ein ding super und für fast alles außer tiefer lockerung zu gebrauchen.

Angehängt ein paar fotos, da fehlten allerdings noch die zustreicher.
Wg. der Aufkleber: nicht wundern auf anfrage sind weitere bauten nicht ausgeschlossen, einer ist für diesen winter schon geplant.

Beste grüße
Gespeichert
Chaos ist ein wort das wir erfunden haben um eine Ordnung zu Beschreiben die wir nicht Verstehen

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 761
    • Unser Hof
Re: Großfederzinkenegge
« Antwort #6 am: 16. September 2010, 00:01:35 »

Sieht sehr gut aus, kompliment für den Eigenbau. Was für Zustreicher sollen da rein?
Gespeichert

ANDERSgesehn

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 173
  • dubiosen Vereinsmachenschaften sind nicht meins!
Re: Großfederzinkenegge
« Antwort #7 am: 16. September 2010, 20:35:48 »

Wir haben ein Gerät von Pöttinger, welches baugleich mit dem Taifun von Einböck ist. Zur Stoppelbearbeitung haben wir die Zustreicher entfernt.

Martin

hallo martin!

mich würde dieses gert von pöttinger intteressieren, denn ich kenne keinen federzinkengrubber von pöttinger. hast du vielleicht ein foto oder einen link?

hallo mc cormick!

die 45x12 zinken sind für leichte oder sandige böden und nicht für lehmige böden hier sind 65er, 70er oder sogar 90er zinken gefragt für frühjahr mit begrünung für mulchsaat (je größer der zinken,desto größer wird die zinken digonale, meistens).

weiters gibt es: kerner maschinenbau, regent, schreiber landmaschinen, pom, unia

lg
ANDERSgesehn.
Gespeichert
www.passion-for-farming.com
... geht bald online.

donnershag

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 681
Re: Großfederzinkenegge
« Antwort #8 am: 16. September 2010, 21:03:59 »

hallo martin!

mich würde dieses gert von pöttinger intteressieren, denn ich kenne keinen federzinkengrubber von pöttinger. hast du vielleicht ein foto oder einen link?

hallo mc cormick!

die 45x12 zinken sind für leichte oder sandige böden und nicht für lehmige böden hier sind 65er, 70er oder sogar 90er zinken gefragt für frühjahr mit begrünung für mulchsaat (je größer der zinken,desto größer wird die zinken digonale, meistens).

weiters gibt es: kerner maschinenbau, regent, schreiber landmaschinen, pom, unia

lg
ANDERSgesehn.



http://www.poettinger.co.at/landtechnik/download/kombiplus_de.pdf Der link ist schwer zu finden, glaube aber unser Händsler hat mittlerweile 3 Stück verkauft.

Martin


Zitat richtig eingerückt. Klaus
« Letzte Änderung: 17. September 2010, 07:40:16 von Klaus »
Gespeichert

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 761
    • Unser Hof
Re: Großfederzinkenegge
« Antwort #9 am: 16. Oktober 2010, 17:38:58 »

@Böhmus

Habt ihr inzwischen zustreicher dran und wenn ja was für welche?

Gruss

Henrik
Gespeichert

Böhmus

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
  • Spielzeug muss Sein...
Re: Großfederzinkenegge
« Antwort #10 am: 17. Oktober 2010, 16:03:34 »

Ja Haben wir,

Derzeit rechts 16mm striegelzinken immer im doppelpack dort wo der "damm" entsteht.
Links im moment ne konstuktion die den köckerling zustreichern ähnelt, aber an 45mm blattfedern hängt.

Bin leider noch unschlüssig was endgültig drankommt, bei viel aufwuchs (Zwischenfrucht) laufen die striegelzinken besser, bei wenig die köckerling variante. bei ganz schwazem boden laufen gerade winkeleisen am besten.

Warscheinlich werden wir über winter überall nen 3er satz striegelzinken einbauen, beim versuch hat mr das so mit am besten gefallen.

Mache die Tage mal fotos.

Gespeichert
Chaos ist ein wort das wir erfunden haben um eine Ordnung zu Beschreiben die wir nicht Verstehen

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 761
    • Unser Hof
Re: Großfederzinkenegge
« Antwort #11 am: 17. Oktober 2010, 20:39:31 »

Fotos sind immer gut. Was heist 3er Satz Striegelzinken ?

Gruss

Henrik
Gespeichert

Eckner

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 22
Re: Großfederzinkenegge
« Antwort #12 am: 18. November 2010, 21:46:30 »

Hallo,

wir sind auch gerade dabei so ein Teil zu kaufen.

Klar ist: 5m AB, Zinken 70x12, fabrikat POM oder Fricke. Einsatzschwerpunkt Gülleeinarbeiten auf gepflügte Flächen im Frühjahr und Saatbettbereitung zu Mais. Stoppelbearbeitung wäre ganz schön, ist aber nicht der Kaufgrund.

Unklar ist vor allem noch die Walze: Bei ner Rohrstabwalze hab ich bedenken, dass sie bei der Gülleeinarbeitung verklebt. Und bei ner T-Ring / Trapezringwalze weiss ich nicht ob der Rahmen für die schwere Walze stabil genug ist. Wie sind Euere Erfahrungen?

Gruß
Eckner
Gespeichert

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 761
    • Unser Hof
Re: Großfederzinkenegge
« Antwort #13 am: 19. November 2010, 10:10:57 »

Pom sagt mir nichts, bei Fricke sicherlich die Marke Saphir oder? Frage was für Boden hast du und wie groß ist der Einsatzumfang? 
Gespeichert

Eckner

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 22
Re: Großfederzinkenegge
« Antwort #14 am: 20. November 2010, 12:39:44 »

Hallo Henrik,

ja, bei Fricke die Saphir Großfederzinkenegge. Ein Link zun POM Meteor ist im ersten Beitrag von Mc Cormick.

Einsatzfläche ist schwierig zu sagen. Wir bauen 25 ha Mais an, die auf jeden fall zwei mal bearbeitet werden (einmal Gülle, einmal Saatbettbereitung).
Insgesamt bearbeiten wir ziemlich genau 100 ha Acker und was genau mit dem Gerät möglich ist wird sich zeigen. geplant sind auf jeden Fall noch rund 40 ha zur Ausfallgetreidebeseitigung und wenn sich eine erste, flache Stoppelbearbeitung machen lässt wäre ich auch nicht böse.

Die Böden sind sehr stark wechselnd - von Sand bis Ton ist alles dabei, außer Steine.

Gruß Thomas
Gespeichert
 

Alles zum Thema Area51