www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Zwischenfrucht  (Gelesen 950321 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 682
Re: Zwischenfrucht
« Antwort #2490 am: 03. Juli 2018, 11:29:41 »

Alles Murks mit sehr zweifelhaftem Erfolg ohne Pflug oder tiefe Bodenbearbeitung.
Hier ist es allerdings so trocken, dass man keine Bodenbearbeitung machen kann.
Gespeichert

ZX25

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 463
Re: Zwischenfrucht
« Antwort #2491 am: 03. Juli 2018, 12:08:13 »

Ich schließe mich mal mit einer (anders)gearteten Frage an:

Nach der Gerstenernte möchten wir auf Grund der knappen Futtervorräte durch die Trockenheit noch Welsches Weidelgras anbauen, um dort im Herbst noch einen Schnitt zu ernten. Dazu soll eine Güllegabe erfolgen, aber wie hoch darf die sein? Die im Herbst maximal erlaubten 60 N gesamt oder darf ich das erhöhen? Zum 1. Schnitt im Frühjahr geben wir etwa 80 - 90 N, was meiner Meinung auch hier benötigt wird.

gruß
christian
wenn noch eine ernte erfolgt, darfst du nach bedarf düngen!! die 60kg gelten dort nicht.
Gespeichert

Raider

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 243
Re: Zwischenfrucht
« Antwort #2492 am: 03. Juli 2018, 12:14:41 »

Alles Murks mit sehr zweifelhaftem Erfolg ohne Pflug oder tiefe Bodenbearbeitung.
Hier ist es allerdings so trocken, dass man keine Bodenbearbeitung machen kann.

Gerade wegen dem Thema Wasser ist hier der Pflugeinsatz zur Zwischenfrucht in den meißten Jahren tabu!
Gespeichert

johndeere820

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 171
Re: Zwischenfrucht
« Antwort #2493 am: 03. Juli 2018, 12:21:53 »

Alles Murks mit sehr zweifelhaftem Erfolg ohne Pflug oder tiefe Bodenbearbeitung.
Hier ist es allerdings so trocken, dass man keine Bodenbearbeitung machen kann.

Habe das bei Direktsäen gesehen, die ihre Zwischenfrüchte quasi direkt hinter dem Mähdrescher in die Stoppeln eingeschlitzt haben. Gerade bei den trockenen Witterungsverhältnissen ist das, wenn entsprechende Technik zur Verfügung steht, wassersparender als mit intensiver Bodenbearbeitung. Die Bestände hatten gegenüber den Zwischenfrüchten nach Bodenbearbeitung immer einen deutlichen Wachstumsvorsprung.
Gespeichert

Jo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 160
Re: Zwischenfrucht
« Antwort #2494 am: 03. Juli 2018, 22:54:13 »

Wenn wir über Pflug zur Zwischenfrucht sprechen, sprechen wir entweder über Ausfallgetreideregulierung, über Mulchsaattechnik, oder über Stickstoff, aber nicht über die Lockerung und schon gar nicht über das Gelingen einer Zwischenfrucht!
Gespeichert

juliusjr

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 715
Re: Zwischenfrucht
« Antwort #2495 am: 04. Juli 2018, 15:57:23 »

Was ist eigentlich von sommerwicken vor rüben zu halten. Bisher hab ich phazelia + alex + ramtill gebaut. Würde sommerwicken in der mischung einen Vorteil bringen?
Gespeichert

Arablefarmer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 128
  • Beruf: Landwirt
Re: Zwischenfrucht
« Antwort #2496 am: 05. Juli 2018, 22:18:41 »

Wicke bringt natürlich Stickstoff. Oft entwickelt sich die Wicke etwas später und kann die Bedeckung verlängern.

Meine ZF vor Rüben :
40 kg Bohnen
20 kg Wicke
6 kg Sonnenblumen
1 kg Phacelia
4 kg Lein

Gespeichert

Jo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 160
Re: Zwischenfrucht
« Antwort #2497 am: 06. Juli 2018, 21:13:42 »

So, die 50mm Regen haben heute den sicheren Startschuss für die Zwischenfrucht gegeben!

Vor SoGerste Alex/Perserklee, Phacelia, Öllein, Kresse, Rauhafer, SoBlume, Phacelia, Ramtillkraut, Wicken.
Vor Mais zusätzlich noch Ackerbohne/Erbse und einen Saatgutrest Soja. Diese wurden vorher mit dem Düngerstreuer geworfen.
Kalk und ein paar Tonnen Mist oder Gärrest gab es vor der Saat.

Aufgeteilt in drei Parzellen a 1-1,5ha (man lernt schließlich nie aus).

Parzelle 1: Mulchsaat: Lockerung auf 12cm mit dem 4cm Schmalschar (Standort mit Mg-Überschuss)
Parzele 2: Mimimum-Till: Rapid-KSE vorlaufend, auf ca. 5cm
Parzelle 3: Direktsaat mit der Rapid

Erst mal sehen, was den besten Feldaufgang bingt (wäre jetzt natürlich ohne Niederschlag aussagekräftiger gewesen), um die Rapid etwas besser einschätzen zu lernen. Später ist das Wurzelbild und die Bestandesentwicklung von Bedeutung.
Gespeichert

Enrico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 50
  • Beruf: Landwirt
Re: Zwischenfrucht
« Antwort #2498 am: 16. Juli 2018, 22:25:05 »

Letzte Woche ebenfalls auf einer Fläche die Zwischenfrucht mit der Rapid direkt gesät.
ZF-Komponenten: Ramtillkraut, Phacelia, Alexandrinerklee, Perserklee, Öllein, Ölrettich.
Nun bin ich mal gespannt wie es in ein paar Wochen aussieht, weil es staubtrocken war + einen erheblichen Anteil an Stroh durch die Vorfrucht Dinkel.
Als Nachfolgekultur ist Sommergerste geplant.


« Letzte Änderung: 16. Juli 2018, 22:28:59 von Enrico »
Gespeichert

angusy

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 735
Re: Zwischenfrucht
« Antwort #2499 am: 19. Juli 2018, 07:43:24 »

Ich überlege, ob das Aussäen der Zwischenfrucht jetzt sinnvoll ist  :frage:

Am Wochenende sind zwar Schauer gemeldet, die evtl. das Keimen ermöglichen würden. Nur die dann für die kommende Woche gemeldeten 37° lassen mich befürchten, dass  die Keimlinge regelrecht verbrennen
Gespeichert
K**** Best Friends

Raider

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 243
Re: Zwischenfrucht
« Antwort #2500 am: 19. Juli 2018, 07:53:46 »

Ich überlege, ob das Aussäen der Zwischenfrucht jetzt sinnvoll ist  :frage:

Am Wochenende sind zwar Schauer gemeldet, die evtl. das Keimen ermöglichen würden. Nur die dann für die kommende Woche gemeldeten 37° lassen mich befürchten, dass  die Keimlinge regelrecht verbrennen

ja, ich habe ähnliche Befürchtungen...
Gespeichert

angusy

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 735
Re: Zwischenfrucht
« Antwort #2501 am: 19. Juli 2018, 07:55:33 »

Zudem ist es ja auch noch früh im Jahr......

Man könnte doch sicherlich auch den nächsten oder übernächsten Gewitterschauer abwarten, oder ?

Das Ausfallgetreide wächst bei diesem Wetter auch nicht davon !
Gespeichert
K**** Best Friends
 

Alles zum Thema Area51