www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Wasserrechte in den Neuen Bundesländern  (Gelesen 4196 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

clara

  • St Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 249
Wasserrechte in den Neuen Bundesländern
« am: 30. April 2007, 19:43:42 »

Hallo @ all,

ich habe da im Moment eine Sache auf dem Tisch, die mir einiges Kopfzerbrechen bereitet.

Die Sachlage: Wir haben einige verpachtete Flächen, die an einem Flusslauf liegen. Nun sind im Rahmen von Hochwasserschutz und diversen anderen Programmen Deichbaumaßnahmen auf dem Vorland durchgeführt worden. So weit so gut.

Nun trat die Landhandelsgesellschaft an meinen Vater heran und unterbreitete ihm ein Kaufangebot von 0,10€/qm... Das ist ein Fünftel des ortüblichen Preises für Ackerland (Az 75...)


Gibt es im Einigungsvertrag eine Sonderklausel bzgl. Wasserrecht oder so was? Sind wir evtl. auf Grundlage dieser Gesetzeslage schon gar nicht mehr die tatsächlichen Eigentümer?

Ich denke mal, dass wir nicht nur allein solche "Problemchen" haben, sondern der eine oder andere von euch auch mit solchen "Problemchen" sich rumschlägt.

Ich danke für jeden klitzekleinen Hinweis und verbleibe mit Walburgisgrüßen


Anja
Gespeichert


Ein deutsches Sprichwort sagt: "Alles verstehn- heisst alles verzeihn." - Nur gut, dass ich nicht alles versteh. *lächel und zwinker* Landwirtschaft ist kein Perpetuum mobile, auch wenn es mancher denkt...

Klaus

  • Globaler Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 316
Re: Wasserrechte in den Neuen Bundesländern
« Antwort #1 am: 30. April 2007, 20:00:27 »

Hallo Clara,

wenn jemand Land kaufen will, dann geht er zum Eigentümer.
Anders wird es sich in eurem Fall auch nicht verhalten, da man ja schon an euch herangetreten ist.

Falls es mit dem fünffach höheren ortsüblichen Preis so ist wie Du schreibst, dann würde ich zum Angebotspreis nicht verkaufen.
Vermutlich sind ja auch noch weitere Landeigentümer betroffen, da macht es sich immer gut wenn mit einer Stimme gesprochen wird.

Viel Verhandlungsgeschick!
Klaus
Gespeichert
Am Anfang eines jeden Lebensmittels steht ein Landwirt.

Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was Du für dein Land tun kannst. JFK

 „Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
                                                                     Francis Picabi

clara

  • St Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 249
Re: Wasserrechte in den Neuen Bundesländern
« Antwort #2 am: 30. April 2007, 20:15:09 »

Wer verkauft denn Land freiwillig? Mein Vater nicht und ich (Vater`s Laufmädel in der Sache) bin da auch meilenweit weg von. Nur es geht um die Rechtslage.

Man hat diese Deichbaumassnahmen ohne Rücksprache mit den Eigentümern vorgenommen... Nun schwankt mein Vater irgendwie, weil er meint, sie könnten ihm die Kosten für die Massnahme in Rechnung stellen, wenn er nicht verkauft. Aber ich bin der Ansicht, das können sie nicht. Na ja und so muss ich mich halt ein bisschen schlau machen... Abgabetermin zu NEINoderNEIN ist der 16.05.2007...

Ich werde mal bei juris.de wenig rumgucken.


Ade Anja
Gespeichert
Ein deutsches Sprichwort sagt: "Alles verstehn- heisst alles verzeihn." - Nur gut, dass ich nicht alles versteh. *lächel und zwinker* Landwirtschaft ist kein Perpetuum mobile, auch wenn es mancher denkt...

Henrik

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 324
    • Unser Hof
Re: Wasserrechte in den Neuen Bundesländern
« Antwort #3 am: 30. April 2007, 20:33:15 »

Hallo Anja,

würde mich auch nicht so billig abspeisen. Die Versuchen immer erst dne günstigen Preis und je länger man wartet desto höher steigt de Preis. Wer hat denn den Deich gebaut ? Hier in den alten Bundesländern sind dafür die Wasser und Bodenverbände oder Deichverbände zuständig.

Gruß Henrik
Gespeichert
Sei Gierig wenn andere sich fürchten, fürchte dich wenn andere zu gierig sind.   Warren Buffet

halbspaenner

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 411
Re: Wasserrechte in den Neuen Bundesländern
« Antwort #4 am: 01. Mai 2007, 07:07:50 »

Moin Anja, habe ich das richtig verstanden, daß auf Eurem Eigentum der Deich gebaut wurde? Da muß doch vorher schon irgendetwas erörtert worden sein.
Ist schon 15 Jahre her, daß ich wegen Straßenbau ca.0,3 ha Ackerland abgeben mußte. Da trat VOR Baubeginn ein Beamter des Straßenbau amtes an mich heran und bot den regulären Ackerlandpreis plus einen gewissen Erschwernisausgleich. Im Falle einer Weigerung meinerseits würde dann letztendlich ein Enteignungsverfahren in Gang gebracht, da die Straßenbaumaßnahme im allgemeinen Interesse liegt (Deichbau ja wohl auch). Ein Enteignungsverfahren ist aber aüßerst selten und auch sehr langwierig.
Ich weiß jetzt nicht , ob in den neuen Bundesländern andere Regelungen gelten, kann mir das aber nach bald 17 Jahren nicht so recht vorstellen. Ist es vielleicht nicht so, daß Dein Vater vielleicht im Vorfeld etwas übersehen oder nicht für so wichtig angesehen hat?
Ansonsten ist Klaus´Rat wohl sehr wichtig: Sprech Dich mit den anderen Betroffenen ab und dann mit einer Stimme.
Viel Erfolg, Rudolf
Gespeichert
Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, wenn Ihr die Starken schwächt.
Abraham Lincoln

Klaus

  • Globaler Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 316
Re: Wasserrechte in den Neuen Bundesländern
« Antwort #5 am: 01. Mai 2007, 08:20:18 »

Hallo Anja,

in deinem ersten Beitrag steht kein Wort davon das ihr nicht verkaufen wollt. Außerdem hast Du von Vorland geschrieben.
Wenn Du das nächste Mal einen Rat möchtest, dann frag bitte auch nach dem was Du wirklich wissen möchtest. Den Einigungsvertrag wird niemand von uns so explizid genau kennen um dir eine umfassende Antwort zu geben zu können.

Warum sollte ich nicht freiwillig Land verkaufen wenn der Preis stimmt?

Gruß
Klaus
Gespeichert
Am Anfang eines jeden Lebensmittels steht ein Landwirt.

Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was Du für dein Land tun kannst. JFK

 „Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
                                                                     Francis Picabi

Jonny B.Goode

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 009
Re: Wasserrechte in den Neuen Bundesländern
« Antwort #6 am: 01. Mai 2007, 11:14:15 »







Nun trat die Landhandelsgesellschaft an meinen Vater heran und unterbreitete ihm ein Kaufangebot von 0,10€/qm... Das ist ein Fünftel des ortüblichen Preises für Ackerland (Az 75...)

Das ist ja eigentlich schon ne Frechheit es auf diese Tour zu versuchen.Aber ähnliches läuft hier zur Zeit auch ab.Es wird ne Umgehungsstrasse durch ein noch nicht flurbereinigtes Gebiet gebaut. In der öffentlichen Bekanntmachung wird schon vorab von der Möglichkeit der Enteignung geschrieben.

Bekommen die für den Landerwerb zuständigen Beamten eigentlich eine Art Provision auf möglichst günstigen Landerwerb??
« Letzte Änderung: 01. Mai 2007, 11:19:43 von Jonny B.Goode »
Gespeichert

Vario936

  • Gast
Re: Wasserrechte in den Neuen Bundesländern
« Antwort #7 am: 01. Mai 2007, 11:35:59 »

ganz ruhig bei bleiben, immer auf zeit spielen, den zeit ist das einzigste was die herren von der degis eon telecom etc. nicht haben.
in den neuen bundesländern ist eine enteignung zwar etwas einfacher wie im westen aber auch das geht nicht ohne zeitverlust.
wenn man erst mal blockiert kann man seine rechte in der regel gut durchsetzen. und manglaubt gar nicht was auf einmal möglich ist wenn man sich möglichst noch mit gleichwohl betroffenen quer stellt
Gespeichert

Henrik

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 324
    • Unser Hof
Re: Wasserrechte in den Neuen Bundesländern
« Antwort #8 am: 01. Mai 2007, 12:09:21 »

In den neuen Bundesländern laufen einige Dinge noch einfach anders als gewohnt oder als üblich.  Die Leute werden da viel stärker psychisch unter Druck gesetzt!

Habe vor kurzen als Beisitzer an so einem Gespräch teilgenommen. Als wenig Bereitschaft zum Verkauf signalisiert wurde, wurde gesagt " Wenn ihr jetzt jetzt nicht verkauft,kommt Erich wieder und nimmt euch alles weg! "  Ich wäre fast vom Stuhl gefallen, aber bei denen hat es gezogen! Unglaublich! Die waren richtig ko am Ende!

Gruß Henrik
Gespeichert
Sei Gierig wenn andere sich fürchten, fürchte dich wenn andere zu gierig sind.   Warren Buffet
 

Desktop Hintergrund