www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 20:21:54 
Begonnen von flo - Letzter Beitrag von Kreuzschiene
Es geht jetzt rasend schnell voran. Die 12mm sind aber leider schon wieder komplett verbraucht, und tagsüber rollt er übel die Blätter...

Aber seht selbst...

Zur Sicherheit ein aktuelles Lidl-Prospekt. Aldi war vergriffen...

Als Größenvergleich. Das Prospekt hat nach DIN das Format A4.


P.S.: Seelig sind die, die nicht sehen und doch glauben...

 2 
 am: Heute um 20:09:06 
Begonnen von Jo - Letzter Beitrag von angusy
Jedes Jahr um diese Zeit zweifele ich an dem Sinn dieser Diskussion.

Dann, wann ich sehe, was ein Rapsanbauer hier seit Jahrzehnten praktiziert. Er grubbert seine Rapsflächen ein Mal und das war es. Dann wird gepflügt und Weizen gedrillt.

Trotzdem keine der befürchteten Folgen.

 3 
 am: Heute um 19:40:01 
Begonnen von wolf - Letzter Beitrag von farming.ch
Ich weiß auch gar nicht mehr, was die Argumente dagegen waren.

Kommt demnächst dann Bio Raps? Bio Zuckerrüben?

Auch wenn es off topic ist: Macht ihr beim Bio Mais in Sachen N- und P-Düngung etwas besonderes? Gülle oder so?

Ich säe den Bio-Mais ca. 10 Tage später, als früher der IP-Mais. Also 5.Mai anstatt 25.April. Der Boden ist dann wärmer und aktiver, kaum P-Versorgungsprobleme vorhanden. Der Mais wächst so zügig, auch zügig dem Unkraut davon. N und andere Nährstoffe liefert der Frühlingsaufwuchs des Luzerne-Kleegrases, das ich für den Mais und dem Boden "opfere" ;-). Dazu Unterfuss Bio-N-Pellets, und flüssiger Legehennenmist als Kopfdüngung. Alles in allem geschätzt sicher eher zuviel N als zuwenig- ich werde mich die nächsten 2-3 Jahre ans Optimum rantasten, d.h. die Düngemenge reduzieren versuchen.

 4 
 am: Heute um 19:37:30 
Begonnen von Henrik - Letzter Beitrag von BNT
So falsch wie du mit deinen Prognosen liegst könntest du glatt Meteorologe von Hauptberuf sein. :rolleyes:

Für uns hat's gestimmt.
Seit 01. August haben wir 43 mm bekommen. Im Mittel wären es 67 mm. Passt doch.

 5 
 am: Heute um 19:36:30 
Begonnen von Henrik - Letzter Beitrag von wernerzwo
Bei mir sind die Unterschiede in den FAO Zahlen dieses Jahr nicht erkennbar!

Eigentlich wollte ich am Montag mit CCM beginnen - das habe ich jetzt auf kommendes Wochenende verschoben, da vorgestern die ganzen FAO 220/240 noch ca. 37% Feuchtigkeit im Korn hatten. Auch war der Black Layer auf den meisten Kolben noch nicht vorhanden, und Ertrag will ich auf keinen Fall verschenken! Aber eine zusätzliche Woche mit ca. 30°C sollten das "Problem" endgültig beseitigen, zumal die Restpflanzen jetzt jeden Tag stärker abreifen.

Heute bin ich mal etwas in den Bestand mit meinem DKC4814 (FAO300) reingelaufen und habe ein paar Kolben geholt.
Auffällig ist -genau wie letztes Jahr auch- daß dieser Mais fast keinen Zünslerbefall hat. Während alle anderen Sorten beim Blick in die Reihe doch die ein oder andere Pflanze abgeknickt haben.

Die Pflanzen werden jetzt von unter her dürr, während er oben noch ziemlich grün ist. Daher war ich dann über die Kolben doch etwas verwundert - praktisch kein Unterschied zu den frühen Sorten in der Reife! Natürlich habe ich diese Sorte auf meinen besten Maisfeld (Südosthang) platziert, aber so wenig Unterschied ist doch verwunderlich. Der ist heute da, wo vorgestern die frühen Sorten waren.
Der Black Layer ist ebenfalls noch nicht sichtbar, somit sollte die Pflanze schon noch ein paar Assimilate in die Körner pumpen.

Normal ist der 4814 mein Spätdruschmais, um das Hochsilo nochmal randvoll zu bekommen, wenn die Schweine vier Wochen gefressen haben. Das wird dieses Jahr vermutlich nicht klappen. Da er bis jetzt steht wie eine Eins, wird er vermutlich Ende September gedroschen werden, um meine Hybridgerste zum Monatswechsel raus zu bekommen. Bin mal gespannt, wie weit bis dann die Feuchtigkeit runter geht...

 6 
 am: Heute um 19:35:25 
Begonnen von Henrik - Letzter Beitrag von huabermaxl
Hallo, gibt's hier jemand der die Sorte Boss schon im grossflächigen Anbau hatte? Hauptsorte ist bei uns momentan Elixer, möchte aber weg von ihm wegen der Lagerproblematik und der Düv wegen C Sorte. Vorfrucht ist Mais Mulchsalat also Fusarium Dauer Thematik. Meine Fragen wären, wie Spät ist Boss, früher oder später wie Reform oder gleich? Und die Standfestigkeit im Vergleich zum Reform und die Spätsaateignung würden mich interessieren.
Die meisten Krankheiten lassen sich ja kontrollieren ;)
Danke und viele Grüße aus m Regen- Verschonten Ba- Wü

 7 
 am: Heute um 19:25:43 
Begonnen von Jo - Letzter Beitrag von EWD
Wir haben gerade die Ringschneide umgebaut und ausprobiert.

Damit geht es am Montag weiter.

Was mir Sorge macht ist die Altverunkrautung, wieder austreibende
Rapsstoppel etc.
Diese Pflanzen in der generativen Phase bekomme ich schlecht mit
Glyphosat und bei diesem Wetter geregelt.

Alles andere arbeitet mir zu tief.

 8 
 am: Heute um 19:21:27 
Begonnen von Mathilde - Letzter Beitrag von Mathilde


Was habt Ihr für Warngeräte oder braucht ihr so etwas nicht?

LG Mathilde

Ich bin verheiratet, meine Frau merkt so was immer recht schnell.  :)

Am Tag brauch ich das auch nicht aber um 0 Uhr schlafen die älteren Semester  ;)
Nein, im Ernst, wenn das Rührwerk steht, ist die Kacke sprichwörtlich am dampfen und „explodiert“ über den Gasdom über die Anlage. Daher schnell Notstromaggregat anwerfen, Schalter auf Notstrom umlegen, einstecken und gut ist’s bis wieder Strom da ist. Wenn es eng wird schlürft man am besten erst ein Fass raus während der andere sich mit der Stromversorgung befasst. Da ich ja am Hof bin und das Notstromaggregat bedienen kann, wäre der Druck raus.

Gibt ja so Teile in die Steckdose.

LG Mathilde

 9 
 am: Heute um 19:17:31 
Begonnen von angusy - Letzter Beitrag von angusy
So: Meine Flächen könnten auch gesät werden.

Nur wir hatten bislang keinen nennenswerten Regen und so wird es eine Hängepartie

 10 
 am: Heute um 19:16:31 
Begonnen von wolf - Letzter Beitrag von Hein
Die Beobachtung hatten wir dieses Jahr in den Rüben. Die sahen so mickrig aus, dass ich bei der ersten NAK mehrfach abgestiegen bin, um die Reihen zu verfolgen. Es war nach der Saat ein heftiger Regen drüber gegangen.
Ein Aussendienstler meinte, ich sollte mal ne Hackmaschine auftreiben, dann wird das besser.
Was soll ich sagen, nach dem Hacken gingen die ab wie Zäpfchen, sind bis jetzt einmal geregnet und sehen klasse aus.

Seiten: [1] 2 3 ... 10
Desktop Hintergrund