agrowissen

Feld und Flur => Rund um die Pflanzen => Thema gestartet von: Henrik am 11. Juni 2014, 11:56:54

Titel: Ernte 2014
Beitrag von: Henrik am 11. Juni 2014, 11:56:54
Wenn ich hier die Meldungen aus Österreich lese, scheint es ja dort bald mit der Ernte loszugehen. Hier schätze ich derzeit das es noch 4 Wochen bis zur ersten Gerste dauert, aber schauen wir mal. Wäre dann auch so normal Abstand, wenn es in Ungarn oder Burgenland losgeht, haben wir meist so noch gute drei wochen.
Titel: Re:
Beitrag von: charlie am 11. Juni 2014, 13:02:02
Ich denke hier in Rhein Main wird die erste Sandra wohl je nach Wetter so in 8-12 Tagen fallen, im hessischen Ried wohl 3-4 Tage früher. Meine Wintmalt braucht noch so ca 14 Tage. Damit wären wir genau da wie vor Wochen angekündigt: 25. Juni

Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jungbauer am 11. Juni 2014, 23:54:58
Gerüchten zufolge wurde heute im Nachbarort schon die erste WG umgehauen. Ob das nu wirklich stimmt kann ich nicht sagen, aber der WG sieht man momentan jeden Hitzetag extrem an!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 11. Juni 2014, 23:57:17
Gerüchten zufolge wurde heute im Nachbarort schon die erste WG umgehauen. Ob das nu wirklich stimmt kann ich nicht sagen, aber der WG sieht man momentan jeden Hitzetag extrem an!

Ei auf los - guggn fahrn und exklusiv das erste Stoppelfoto `14 hochladen!!!  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jungbauer am 12. Juni 2014, 09:17:39
Gerüchten zufolge wurde heute im Nachbarort schon die erste WG umgehauen. Ob das nu wirklich stimmt kann ich nicht sagen, aber der WG sieht man momentan jeden Hitzetag extrem an!

Ei auf los - guggn fahrn und exklusiv das erste Stoppelfoto `14 hochladen!!!  ;D

Das hätte ich schon vor 1,5 Wochen machen können. Da hat einer sein Getreide fürn Silo abgemacht!  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Puszta am 12. Juni 2014, 10:04:21
Wenn heute noch keine Wintergerste fällt, dann wirds bis Sonntag sicher irgendwer versuchen.

Keine Ahnung wie das bei anderen ist, aber da gibts immer die gleichen Kollegen, die es nicht erwarten können. Fährt dann einer von denen mit dem Drescher los, ist die Hektik groß und alle anderen müssen auch, egal wie die eigenen Bestände aussehen. Meist ist nach der ersten Messung dann die Ernüchterung groß und man zieht wieder ab.
Für mich ist das jedes Mal ein witziges Schauspiel. Sollte mal mit meinem Lohner so eine Anheizaktion starten. Würde ja schon reichen ein paar Runden mit dem Drescher und einem Abfuhrgespann dahinter herumzufahren.  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 12. Juni 2014, 10:20:22
Zitat
so eine Anheizaktion starten

Hab ich früher mal als Lehrling in einer Milchviehregion gemacht . Weil alle "heiss" auf den ersten Grünlandschnitt waren und ich war überhaupt nicht angetan von der Nervosität , habe ich einfach mal etwas Weide mit dem Mäher geputzt und bin dabei demonstrativ mit dem Arbeitsgerät durch´s Dorf gefahren , um dann auf Schleichwegen irgendwo im Niemandsland dann die Weide etwas nachzumähen .  Es dauerte nur wenige Stunden , dann war die Hölle los - leider kam dann eine Woche Regenwetter ........ ;D

Dadurch , dass ich hier jetzt keine Gerste habe , kann ich in Ruhe mir die Panik ansehen und dabei zuschauen - das beruhigt die Nerven ungemein in Hinsicht auf die eigene Ernte .

gruss
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: BNT am 12. Juni 2014, 11:34:09
Ich kenne einen, er hat seinen Hof auf einer Anhöhe, dessen wichtigstes Utensil zur Bestimmung des Erntetermins ist ein Feldstecher. Damit sucht er die Umgebung ab und kaum sieht er einen bei der Arbeit, legt er auch los.
Er geht, kurz gesagt, also davon aus, dass andere schlauer als er selbst ist. :D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 12. Juni 2014, 11:36:47
Pfingstmontag hab ich im bgld schon die ersten gegrubberten Felder gesehen. Was da drauf stand weiß ich allerdings nicht. Aber die wg die daneben stand, wird wohl kommenden Montag, wenn ich wieder vorbei fahre, nicht mehr stehen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: MUKUbauer am 13. Juni 2014, 15:00:56
Die Hitze so schein gebrochen, aber derzeit gehe ich davon aus das unsere Gerste im Juni fällig ist

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: wissensdurst am 14. Juni 2014, 10:45:39
Eine Freundin hat mich grade mit einem Foto aufgeweckt. Standort 10min östlich von Wien, möge die Ernte beginnen!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai-Uwe am 14. Juni 2014, 20:52:28
Ist die Haspel kaputt? verdreht?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: monsato am 14. Juni 2014, 20:56:14
hay

bei uns gehts jett auch verdammt schnell keine niederschläge  die sommergerste war am donnerstag morgen grün am abend whren die grannen weiß .
gruß m.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: wissensdurst am 15. Juni 2014, 21:43:55
Mein Onkel hat heut Wintergerste gedroschen. Eher schlechterer Boden. 63dt, 11,3 Feuchte, 70,2 hl, 90 Siebung und 10,3 Protein. Schon mal nicht schlecht
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jungbauer am 16. Juni 2014, 22:03:28
Gerüchten zufolge wurde heute im Nachbarort schon die erste WG umgehauen. Ob das nu wirklich stimmt kann ich nicht sagen, aber der WG sieht man momentan jeden Hitzetag extrem an!

Ei auf los - guggn fahrn und exklusiv das erste Stoppelfoto `14 hochladen!!!  ;D

Et voila:  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: LuRa1404 am 23. Juni 2014, 05:16:42
Hallo!

Heute beim Flug nach Budapest hab ich mir die Felder zwischen Wien und Budapest aus der Luft anschauen können: Die dominante Farbe ist noch immer grün. Gelb und rötlich-gelb fangen an sich zu mehren. Abgeerntete Felder waren nur sehr vereinzelt zu erspähen. Zwischen Budapest und dem Balaton ist die Wintergerste allmählich komplett weg. Der Weizen hat heuer einmal Zeit zum Abreifen :)

Gruß,
Luc
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Frankenpower am 23. Juni 2014, 07:43:24
Dafür schauts heuer bei uns aus wie sonst in Ungarn...

Die meiste Gerste wird wohl die Woche fallen, der Raps wird jetzt auch immer mehr braun, und der Weizen ist auch mehr hell als grün.

Nur die Rüben und der Mais leuchten grün herraus, aber ohne Wasser wird das auch nicht viel werden...

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 23. Juni 2014, 08:24:37
Hier gibts nun auch die ersten Stoppelfelder zu finden. Allerdings ist der Roggen keinem Mähdrescher zum Opfer gefallen, sondern einem Claas Häcksler mit DirectDisc und das Erntematerial ist komplett als GPS ins Silo gewandert.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Puszta am 23. Juni 2014, 10:29:25
Infos von der Front:
WG steht so gut wie keine mehr. Der erste Raps ist auch schon gefallen. Allerdings sind die Stoppel noch recht einheitlich grün auf besagtem Feld. Ist ein Kollege, der immer als Erster durchs Ziel will.
Die Nachschau gestern Abend hat mich wieder beruhigt. Ist noch bis Mitte-Ende dieser Woche Zeit bis wir einen Versuch wagen werden. Schoten halten noch gut (Abschlussbehandlung mit Cantus ist erfolgt) und Gummischoten sind auch noch zu finden. Also lassen wir unserer Sonne noch bissl Zeit.

Wahnsinn wie schnell jetzt Roggen und Weizen die Farbe ändern. Ich schätze in zwei Wochen gehts dann dort los.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Amateur am 23. Juni 2014, 11:43:16
Bei uns fällt die extrem ungleiche Reife auf, von strohdürr bis sehr grün ist auf vielen Schlägen alles zu finden, je nach Untergrund.
Zum Teil ist auch ein großer Unterschied ob der Boden schwarz ist oder hell Richtung lehmig, die Reichtweite geht dann vom sehr gutem Bestand bis fast Totalausfall, besonders ersichtlich bei den Hackfrüchten.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Stanky am 23. Juni 2014, 12:48:49
Moin,
@ Puszta und Amateur: Solche Aussagen sind ziemlich wertlos, wenn der Leser nicht weiß, auf welche Gegend sich das bezieht. Gebt doch in Eurem Profil ein, wo Ihr ungefähr herkommt, ich braucht ja nicht Straße und Hausnummer angeben ;).
Grüße
Stanky
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 23. Juni 2014, 13:13:33
Also hier (= 10km südlich von Limburg/Lahn  ;D) dauert es wohl noch mindestens eine Woche bis die ersten extensiven Wagemutigen die Erntespiele `14 auf den flachgründigen Ecken eröffnen denke ich.

Hier auf dem Betrieb im speziellen geht`s am Samstag erst nochmal ne Woche in Urlaub um die Warterei ein bißchen angenehmer zu gestalten.

Denke vor dem 10. Juli passiert bei mir erstmal garnix, dann knuspern wir die HalbTagesration Wintergerste weg und dann geht erstmal ne Weile wieder nix mehr glaube ich.

Der Raps färbt sich zwar auch, aber bis der dann schlußendlich druschreif ist lässt er sich noch lange bitten. Wird wohl sein wie immer, die schlechten Rapsecken, dann bißchen frühen Cubus piddeln, dann wieder Raps, wieder in den Cubus..naja und so weiter...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: MUKUbauer am 23. Juni 2014, 13:18:57
@ Stanky so genau wie bei Puszta hat eigentlich selten wer stehen wo er her ist, und das unter jedem Beitrag  ;)

Naja mal sehen ob und wieviele Wasser die nächsten Tage wirklich noch runter kommt, sonst fällt unsere Gerste bis zum Wochenende rum ...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 23. Juni 2014, 14:16:35
Ach herje... hier ist stellenweise die extensive Gerste am Abreifen (Blätter alle weg, Halm noch grün) Felder werden gelblich.
Meine braucht nach Bontima im Fahnenblatt bestimmt noch 3 Wochen. Gut, wenn es jetzt Regen und Sonne im Wechsel geben soll geht es etwas flotter voran  :)
Triticale und Weizen sind grad mal, nach der Blüte über Pfingsten, im Kornfüllen... Wetter dazu sollte nun auch passen, da demnächst länger unbeständig vorhergesagt. Vor Anfang/Mitte August wird da nicht viel gehen, vorr. die Bestände wurden gesunderhalten. Gibt auch welche, die haben jetzt kein grünes Blatt mehr und die sind nicht soviel eher gewesen mit der Blüte.
Raps dito nicht vor August.
Wie gesagt, meine Bestände sind noch sehr gesund und brauchen dementsprechend etwas länger zur Reife als bei so manchem hier ringsum. Man muss halt die Ruhe bewahren und sich in Geduld üben. Ist bisher immer noch alles vom Feldgekommen auch hier im Spätdruschgebiet. Und Arbeit gibts auch anderweitig genug mit Tieren  ;)

OT: Dem Mais ist es zu kalt (gelbgrün) und bis Freitag war es auch zu trocken. Dann gab es 7mm, das hat schonmal geholfen.
Zweiter Schnitt Silo von Qulität+Menge und Wetter her Mitte letzter Woche gut ins Silo bekommen.  :daumen1:

MfG nofear
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Stanky am 23. Juni 2014, 17:59:28
@ Stanky so genau wie bei Puszta hat eigentlich selten wer stehen wo er her ist, und das unter jedem Beitrag  ;)

Naja mal sehen ob und wieviele Wasser die nächsten Tage wirklich noch runter kommt, sonst fällt unsere Gerste bis zum Wochenende rum ...
Na, dann nimm Dir doch ein Beispiel und vervollständige Dein Profil. ;)
Grüße
Stanky
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 23. Juni 2014, 19:55:57
Ich war heute im Raum Wittstock unterwegs.

So ab Leipzig Richtung Hermsdorfer Kreuz Richtung Norden steht ne richtig super Ernte draußen!
Mein Gott, wenn wir for 2 Wochen bei den Gewittern auch so 20 bis 30 mm abbekommen hätten.... Die Silos wären zu klein!

So werden sie in Unterfranken halt nur halb oder 1/3 voll....
Es ist ein Drama wenn man über den Thüringer Wald Richtung Süden kommt.......
Egal wie das Wetter diese Woche noch wird, der erste Raps fällt spätestens am kommenden Wochenende!
Bei der Wintergerste kann man dann pokern. Entweder die Reifen Ähren abbrechen lassen oder trocknen. Denn die Zwiewuchsähren sind gerade mal schön in der Teigreife.
Beim Weizen werden viele Flächen auch auf zwei Teile gerntet werden. Viele Felder haben noch hellgrüne Platten und aber so 2/3 der Flächen sind jeweils druschreif. Die Stengel sind noch grün, aber die Körner (Hühnerfutter) sind hart! Die bekommen ab sofort ihre Keimruhe, und wenn dann das Wetter doch auf feuchtwarm wechselt, fangen die sofort das Keimen an...


Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: MUKUbauer am 23. Juni 2014, 20:52:54
@ Stanky so genau wie bei Puszta hat eigentlich selten wer stehen wo er her ist, und das unter jedem Beitrag  ;)

Naja mal sehen ob und wieviele Wasser die nächsten Tage wirklich noch runter kommt, sonst fällt unsere Gerste bis zum Wochenende rum ...
Na, dann nimm Dir doch ein Beispiel und vervollständige Dein Profil. ;)
Grüße
Stanky

danke nein ;)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Bleifuss am 24. Juni 2014, 09:29:24
Am Wochenende wurde unten(400m.ü.m) erste WG gedroschen.
7.9To, zweizeilige Sorte, Ohne Fungi, bin zufrieden.Güllegabe am 12.3 war Goldrichtig
Heute Nacht schöne 30mm gekriegt
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Amateur am 24. Juni 2014, 21:07:15
in Ostösterreich ist heute Winterbraugerste geerntet worden, 60 dz. 9 Prot. 70 Hl. Gewicht
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 24. Juni 2014, 21:57:44
Am Wochenende wurde unten(400m.ü.m) erste WG gedroschen.
7.9To, zweizeilige Sorte, Ohne Fungi, bin zufrieden.Güllegabe am 12.3 war Goldrichtig
Heute Nacht schöne 30mm gekriegt

Irgendwie muss ich was falsch machen...
Sowas gibts hier selbst mit Fungi und passendem Niederschlag nur ganz selten und das nicht nur bei mir, wenn man den offiziellen Ernteauswertungen glauben kann.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: EWD am 24. Juni 2014, 22:23:26
Hallo,

er hat ja nicht geschrieben, von welcher Fläche die 7,9 t geerntet wurden. :)

Gruß  Ernst
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Arablefarmer am 24. Juni 2014, 23:36:08
Hallo,

Heute habe ich Winterbraugerste gedroschen : 87 dt/ha, 8.5-9 Prot ( :frage:), 68-70 Hl-Gewicht und 93 bis 96 % Braugerste. Sorte : Etincel.
Der grösste Schlag wurde am Anfang Juni von der Hagel beschädigt. Die Versicherung hat 16 % Schaden festgestellt, d.h. der Ertrag voraussichtlich über 90 möglich gewesen wäre.

Auf dem anderen Betrieb bei Rethel wurde heute die gleiche Sorte gedroschen : 82 dt/ha (10.2 Prot., 90 % Braugerste)

Insgesamt bin ich mit diesen Ergbenissen sehr zufrieden.

Morgen wird Gräser beim Kollegen gedroschen, bei mir, ca. noch eine Woche dazu.

MfG

Arablefarmer
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Bleifuss am 25. Juni 2014, 13:44:20
Natürlich aufs Hektar bezogen, da hier im Forum ja alle Erträge per Ha angegeben werden und ja, Nofear du machst etwas falsch.....
nämlich dass du meinst Europa sei überall gleich. Sinnigerweise müsste hinter jeder Ertragsangabe der Durchschnittswert der jeweiligen Region stehen, in meinem Fall wirtschafte ich in 2 unterschiedlichen Regionen (oben/unten), was die Angabe zusätzlich erschwert.
übrigens die Kollegen die das volle Programm fahren werden mit sicherheit die 10To Grenze knacken
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: JD8200 am 25. Juni 2014, 14:39:22
Hallo,

Heute habe ich Winterbraugerste gedroschen : 87 dt/ha, 8.5-9 Prot ( :frage:), 68-70 Hl-Gewicht und 93 bis 96 % Braugerste. Sorte : Etincel.
Der grösste Schlag wurde am Anfang Juni von der Hagel beschädigt. Die Versicherung hat 16 % Schaden festgestellt, d.h. der Ertrag voraussichtlich über 90 möglich gewesen wäre.

Auf dem anderen Betrieb bei Rethel wurde heute die gleiche Sorte gedroschen : 82 dt/ha (10.2 Prot., 90 % Braugerste)

Insgesamt bin ich mit diesen Ergbenissen sehr zufrieden.

Morgen wird Gräser beim Kollegen gedroschen, bei mir, ca. noch eine Woche dazu.

MfG

Arablefarmer

Hallo,

ich war letzte Woche zufällig bei Dir in der Nähe auf dem Heimweg von Le Mans auf der A5. Wofür wird eigentlich der rosablühende Mohn verwendet?

VG, Lorenz
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: BNT am 25. Juni 2014, 15:27:06
Natürlich aufs Hektar bezogen, da hier im Forum ja alle Erträge per Ha angegeben werden und ja, Nofear du machst etwas falsch.....
nämlich dass du meinst Europa sei überall gleich. Sinnigerweise müsste hinter jeder Ertragsangabe der Durchschnittswert der jeweiligen Region stehen, in meinem Fall wirtschafte ich in 2 unterschiedlichen Regionen (oben/unten), was die Angabe zusätzlich erschwert.
übrigens die Kollegen die das volle Programm fahren werden mit sicherheit die 10To Grenze knacken

Dann könnte man ja auch gleich die Abweichung vom zb 10-Jahres Mittel angeben.

Irgendwo sind das aber so oder so immer Zahlen mit recht wenig Aussagekraft aber sehr hoher Anziehungskraft. Ich will jetzt nicht zu ketzerisch sein, aber in gewisser Weise schlägt uns hier das Unterbewusstsein ein Schnäppchen.
Macht trotzdem Spaß, wenn man dreistellig ist.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 25. Juni 2014, 17:03:33
In der Poebene ist derzeit die Weizenernte im vollen Gange.
Der Mais sieht aus wie in einem Gewächshaus.  3 mtr. lang und gerade am Bluehen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Stone am 25. Juni 2014, 17:17:59
Ich war heute im Bereich Aschaffenburg/Großostheim/Groß-Umstadt, da waren mehrere Drescher am laufen.

Auf den leichten Böden bei Babenhausen sah aus, als ob die Drescher nach der WG gleich beim Raps und Roggen weitermachen können.

stone
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: joe am 25. Juni 2014, 18:29:00
Hier gibts nun auch die ersten Stoppelfelder zu finden. Allerdings ist der Roggen keinem Mähdrescher zum Opfer gefallen, sondern einem Claas Häcksler mit DirectDisc und das Erntematerial ist komplett als GPS ins Silo gewandert.

hallo ,
gibt es dafür auch zahlen , ich meine was dabei rausspringt wenn man seinen roggen als gps vertickert  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 25. Juni 2014, 18:34:54
Hallo,

ich war letzte Woche zufällig bei Dir in der Nähe auf dem Heimweg von Le Mans auf der A5. Wofür wird eigentlich der rosablühende Mohn verwendet?

VG, Lorenz

Also hier bei uns, weit weg von Frankreich aber trotzdem ein bekanntes Mohnanbaugebiet, wird der entweder gedroschen und nur die Samen verwendet oder als ganzes geerntet und auch die Mohnkapsel (Dekor) verwendet. Sind derzeit auch bei der Blüte, WG braucht noch eine Woche ca.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 25. Juni 2014, 19:44:23
hallo ,
gibt es dafür auch zahlen , ich meine was dabei rausspringt wenn man seinen roggen als gps vertickert  ;D

Moin joe,
ich mach mich mal schlau und meld mich bei Dir.
Großer Nebeneffekt / Vorteil ist ja auch das frühe Räumen zur Rapssaat.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: quattro384 am 25. Juni 2014, 19:50:40
Hallo

Hab gestern auch meine Wintergerste gedroschen
Ertag ca 6 to/ha was etwa 10% unterm Schnitt bei uns liegt, bin aber denoch zufrieden für das Jahr!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 25. Juni 2014, 20:22:21
Wie wird die Wintergerste im Moment gehandelt?
Macht der Handel bei den schlechten Proteinwerten Abschlaege?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 25. Juni 2014, 20:53:43
Eiweißgehalte bei gerste? das war doch braugerste - mit 9% alles i.O. oder?

weiß nicht wo sie dies Jahr bei der Wintergerste "zuschlagen" - aber 14,30€/dt war bei uns grad so ein laufendes Gerücht :)

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Arablefarmer am 25. Juni 2014, 22:32:13
Hallo,

Heute habe ich Winterbraugerste gedroschen : 87 dt/ha, 8.5-9 Prot ( :frage:), 68-70 Hl-Gewicht und 93 bis 96 % Braugerste. Sorte : Etincel.
Der grösste Schlag wurde am Anfang Juni von der Hagel beschädigt. Die Versicherung hat 16 % Schaden festgestellt, d.h. der Ertrag voraussichtlich über 90 möglich gewesen wäre.

Auf dem anderen Betrieb bei Rethel wurde heute die gleiche Sorte gedroschen : 82 dt/ha (10.2 Prot., 90 % Braugerste)

Insgesamt bin ich mit diesen Ergbenissen sehr zufrieden.

Morgen wird Gräser beim Kollegen gedroschen, bei mir, ca. noch eine Woche dazu.

MfG

Arablefarmer

Hallo,

ich war letzte Woche zufällig bei Dir in der Nähe auf dem Heimweg von Le Mans auf der A5. Wofür wird eigentlich der rosablühende Mohn verwendet?

VG, Lorenz

Wenn Du über Troyes gefahren bist, bist Du nicht weit von mir vorbeigefahren.
Dieser Mohn wird als Arzneipflanze angebaut, zur Herstellung von Arzneimitteln. Dieser Anbau wird natürlich vom Staat streng kontroliert !

Viele Grüsse
Arablfarmer
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Thomas am 26. Juni 2014, 05:26:07
hallo ,
gibt es dafür auch zahlen , ich meine was dabei rausspringt wenn man seinen roggen als gps vertickert  ;D

Moin joe,
ich mach mich mal schlau und meld mich bei Dir.
Großer Nebeneffekt / Vorteil ist ja auch das frühe Räumen zur Rapssaat.

Hier werden etwa 1200 € je ha bezahlt. incl. St. und häckseln. Frage wäre bei mir, wann bezahlt wird, da hakt das oft...

Ich dresch alles, da weiß ich , was ich hab...

Gruß
Thomas
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: zetor am 26. Juni 2014, 07:34:34
Was mich ja immer bei den dt Erträgen interessiert die Land auf Land ab angegeben werden, ist wie die ermittelt werden? Bei euch kann ich mir ja vorstellen das die Mengen über geeichte Hofwaagen gelaufen sind und dementsprechend passen, aber die Landwirte in meiner Region werfen immer mit Zahlen um sich bei denen ich mich frage woher sie die haben?? Die Ertragsmessung auf einem älteren Lohndrescher stimmt sowieso meistens hinten und vorne nicht und eine Waage haben die wenigsten..
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: hanns am 26. Juni 2014, 08:00:38
man hat immer min.1 dt mehr als der nachbar  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: BNT am 26. Juni 2014, 08:27:21
Mein Nachbar ist generell der Meinung, 12 bis 14 to Winterweizen zu ernten. Ich hab ihm das mal kurz vorgerechnet, wie sein Bestand da aussehen müsste.  :rolleyes:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 26. Juni 2014, 08:41:23
Mein Nachbar ist generell der Meinung, 12 bis 14 to Winterweizen zu ernten. Ich hab ihm das mal kurz vorgerechnet, wie sein Bestand da aussehen müsste.  :rolleyes:

Ihr versucht echt noch da gegenzuhalten oder aufzuklären?  :hope:

Hab ich schon lange aufgegeben soll doch jeder mit seinen Werten glücklich werden, solange es hilft  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: JD8200 am 26. Juni 2014, 09:00:41
Die Erträge werden mit geeichten Kippern gemessen. Auf den Kipper passen 15to Weizen, 3 Kipper gedroschen und die Kalkulation ist fertig.  ;D

Im Ernst: bei mir laufen 90% der Ernte über eine ungeeichte (sie stimmt aber trotzdem) Durchlaufwaage. Und einen Teil der Ernte fahre ich über die Waage beim Lagerhaus.
Fazit: wer von mir irgendwelche Erträge hört der kann davon ausgehen dass diese den tatsächlichen Werten entsprechen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 26. Juni 2014, 09:40:06
so, wir haben jetzt angefangen Triticale zu häkseln- in en Talsenken noch milchig auf den Steinplatten schon dürr und Teigreif

wir hätten eventuell auch noch n paar Tage warten können ?!? , aber mal schauen fürs wochenede ist ja wieder alles offen , bange schon um die Zoom - fast fertig und dann 15mm Gewitter drauf , das wär wirklich sehr ärgerlich  :-[

zu den Preisen vom GPS häkseln - da hab ich nun mittlerweile von 90€/ha mit Discvorsatz bis 190€/Trommelstunde alles gehört- wir lassens jetzt vom Nachbarbetrieb mit Kempervorsatz machen - geht einwandfrei - erträge (von geeichter) Waage kann ich dann eventuell mal am Samstag beisteuern - Wir werden wohl 1/3 unserer Triticaleflächen verhäkseln - sieht fast aus wie gehäkselter Mais , hätt mir die Sache vorerst schwieriger vorgestellt , aber bis jetzt sieht das wirklich gut aus!

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 26. Juni 2014, 10:00:11
Moin Tim,
warum Triticale? Hier wird fast nur Roggen für GPS angebaut.
Futtermangel? Oder geplante GPS Ernte?
Durch die Möglichkeit des Stehenlassens und dreschen ist man ja etwas flexibel mit der Ernteverwertung, je nachdem was an Gras und Mais so wächst.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: klausg am 26. Juni 2014, 10:45:24
Roggen als echtes GPS (nicht Grünroggen) wäre mir auch zuviel leeres Stroh. Die Energiekonzentration in Triticale oder Weizen GPS - egal ob für Gas oder Futter ist einfach höher und zusätzlich weniger Material zu transportieren. Hier in Nordbayern steht auch bei den Gasern in erster Linie Tritcale als GPS.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: kitkat1975 am 26. Juni 2014, 10:59:42
hier wird es noch 14 tage was dauern bis man die wintergerste in angriff nehmen kann. extensiv gebaute ist langsam reif...
ertraglich erwarte ich eine ernte im durchschnitt d.h. etwa 70dt. die hl gewichte werden durch die anhaltende trockenheit eher niedrig sein.
mein nachbar ist seit wochen am rumjammern das seine letzte gabe aufm weizen jetzt noch ungelöst aufm boden liegt... :rolleyes:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 26. Juni 2014, 12:46:57
die triticale weil sie auf schlechtem standort steht (glaub nicht das da außer späterer Verunkrautung noch deutlich was zuwächst) und weil sie im hinterkopf dafür vorgesehen waren - wir werden wohl auch noch ne ecke aberkannter Hybridroggenvermehrung mit dazu häkseln - die ist aber noch deutlich hinterher und wie schon geschrieben wurde - Roggen ist zwar etwas massiger , aber doch sehr viel mehr "leeres Stroh" auch von der Kornfüllung her definitiv Triticale im Vorteil!

Es ist auch bloß ne Notlösung weil unsere Maisvorräte erschöpft sind und die Biogasanlage auch noch nach September mit irgendwas im Anschluss zur neuen Ernte über 3-4 Monate gefüttert werden muß/sollte.

Könnt sein das wir morgen fertig werden und danach gleich in die Gerste starten. Ich erwarte auch irgendwas um die 65+ , was für uns sehr gut wäre (für die "frühen" standorte :D )

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: PhantomLord am 26. Juni 2014, 16:10:48
mein nachbar ist seit wochen am rumjammern das seine letzte gabe aufm weizen jetzt noch ungelöst aufm boden liegt... :rolleyes:

Ich weis ja nicht wann er gestreut hat, aber alles nach BBCH 37/39 ist für meinen Geschmack einfach zu spät. Gut, ich produziere auch keinen E-Weizen - aber mir wäre es zu riskant, das genau das passiert.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 26. Juni 2014, 21:44:08
so , falls ich mich nicht vererechnet habe sollte also ein Frischmasseertrag von knapp 220 dt/ha rausgekommen sein - keine Ahnung wie man den Trockenmassegehalt einschätzen sollte , habs auch nicht im Trockenschrank nachgemessen , aber es hat gerochen wie maissilage, sah aus wie maissilage war ähnlich trocken - ich schätze mal irgendwas um die 36-38% TM

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: sten am 27. Juni 2014, 07:19:54
220 dt bei 38 % Feuchte wären 83dt Trockenmasse, das wäre nicht die Welt....
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: BNT am 27. Juni 2014, 07:29:28
Das wäre ja schon der reine Kornertrag bei Drusch und wohin ginge dann das Stroh? ;)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: jotesen am 27. Juni 2014, 07:45:43
220 dt bei 38 % Feuchte wären 83dt Trockenmasse, das wäre nicht die Welt....

Blödsinn

220dt feuchte ware bei 38%feuchte sind 83,6dt Wasser und 136,4 dt trockenware. Das entspricht bei 14%feuchte einem "feuchtertrag von 158,6dt, was dann durchaus kornertrag zuzgl stroh entsprechen kann.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: sten am 27. Juni 2014, 07:46:35
 Oh, klar, Entschuldigung....
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Rammstein am 27. Juni 2014, 08:12:52
Moin Tim,
warum Triticale? Hier wird fast nur Roggen für GPS angebaut.
Futtermangel? Oder geplante GPS Ernte?
Durch die Möglichkeit des Stehenlassens und dreschen ist man ja etwas flexibel mit der Ernteverwertung, je nachdem was an Gras und Mais so wächst.
Ne halbe Stunde nördlich von Euch wird auch viel Triticale GPS gemacht. Große ertragsunterschiede zwischen Roggen und Triticale gab es im Anbaugebiet eigentlich nie. Angestrebtes Ertragsniveau ist bei uns 13+x to TM, bin da dieses Jahr aber noch etwas skeptisch da sie etwas dünn steht und wir eine ziemlich kurze Sorte angebaut haben.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Puszta am 27. Juni 2014, 08:29:48
Erster Raps in schlechterem Gebiet bei mir gefallen: 3757 kg/ha, 7,6H20.
Klimadaten von Anbau bis Drusch: MaxTemp 35,8°, MinTemp -10,8°; TempSumme 2926°; Gesamt NS 364mm
Ich bin sehr zu frieden. Mal sehen was der Rest hergibt.

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Stefan am 27. Juni 2014, 09:44:42
hallo ,
gibt es dafür auch zahlen , ich meine was dabei rausspringt wenn man seinen roggen als gps vertickert  ;D

Moin joe,
ich mach mich mal schlau und meld mich bei Dir.
Großer Nebeneffekt / Vorteil ist ja auch das frühe Räumen zur Rapssaat.

Hier werden etwa 1200 € je ha bezahlt. incl. St. und häckseln. Frage wäre bei mir, wann bezahlt wird, da hakt das oft...

Ich dresch alles, da weiß ich , was ich hab...

Gruß
Thomas

Hallo Thomas,

wir haben auch ein Angebot zu dem Kurs bekommen und sind "schwach" geworden. Denke das ist schon ein stolzer Preis. Dafür musst du fast 90 dt ernten. Da liegt für mich das Risiko beim Dreschen deutlich höher. Der Bestand sieht zwar gut aus momentan, aber wir bräuchten schon nochmal nen bischen Regen, damit das ein sehr guter Ertrag wird...
Wenn die Zuverlässigkeit der BGA zweifelhaft ist, siehts natürlich schon anders aus. Aber ich denke bei uns in der Region gibts schon seriöse Betreiber, wo man die Kohle auch sicher bekommt. Musst ja nicht an die BGA zwischen Hartenholm und Todesfelde liefern...  :rolleyes: ;)

Gruß
Stefan
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: BNT am 27. Juni 2014, 12:37:59


Blödsinn

220dt feuchte ware bei 38%feuchte sind 83,6dt Wasser und 136,4 dt trockenware. Das entspricht bei 14%feuchte einem "feuchtertrag von 158,6dt, was dann durchaus kornertrag zuzgl stroh entsprechen kann.


Tim hat aber von 220 dt bei 36-38% TM geschrieben!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Frankenpower am 27. Juni 2014, 12:52:24
Hier fällt nun die erste Gerste.

Zumeist sind in den Fahrgassen, und in den im November abgesoffenen Ecken noch grüne Körner dabei, aber die reife Gerste hat 13% Wasser.

Erträge hört man von ca. 6 to / ha, das wäre 15% unter den langen Mittel hier.

Die Gerste wird wohl die beste Frucht werden...

Der Raps wird wohl auf den schlechteren Feldern in der nächsten Woche fallen, paar Gummischoten sind noch zu sehen...

Die meisten Weizenbestände sind hier mittlerweie gelb, da wird es auch nicht mehr ewig dauern bis der Drescher kommt.

Ende Juli ist hier die "Ernteparty" vorbei.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: peppo am 27. Juni 2014, 14:06:45
Gerade vom Zug aus beobachtet: In der Gegend Ybbs/ Amstetten fällt heute auch die erste Gerste, ist aber von weitem schon viel grün in den Feldern zu erkennen, dem Lagergetreide sei dank. Ich denke die Landwirte werden das Getreide für die Schweinefütterung einsilieren.

sg
Sebastian
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 27. Juni 2014, 14:18:45
weiss selber nicht wie ich die ertragslage einschätzen soll - für mich sah der bestand aus wie irgendwas zwischen 54-58dt/ha - wie gesagt nahezu ausschliesslich Felsplatten mit 18cm Boden und steinen oben drüber , da kommt generell nicht viel zusammen - ich werd mal schreiben wenn wir die anderen Stücke gedroschen haben ...

Ist das erste mal mit der Silage und an und für sich hab ich auch mit mehr gerechnet.

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 27. Juni 2014, 16:54:26
Hallo !

Ich kann hier im Raps in nahezu jeder Schote jetzt Körner mit braunen Bäckchen finden - bei halbwegs sommerlicher Witterung würde das wohl auf eine Ernte in ca. knapp 4 Wochen hinaus laufen  -  nur 4- 5 Tage eher als "Normaltermin"  . Auch die früheren Weizen werden allmählich heller - in der beginnenden Teigreife .

Wintergerste wird wohl übernächste Woche hier los gehen .

Weitere Starkregenfälle wie in den letzten Tagen lassen hier immer mehr Weizen , Gerste und Raps ins Lager gehen - bei Gerste und Raps , die früh und platt runter gingen , auch gehörig Zwiewuchs drin  :-\    Mal sehen , ob sich da eine schwierige Ernte abzeichnet .

gruss
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 27. Juni 2014, 18:21:59
Dirk

Hier bei uns muessen die Drescher beim Nordwaertsfahren aupassen damit sie bei Dir zum Stehen kommen, so koennen Die durch die "Bestände" rasen.........
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Meisteringenieur am 27. Juni 2014, 19:22:55
weiss selber nicht wie ich die ertragslage einschätzen soll - für mich sah der bestand aus wie irgendwas zwischen 54-58dt/ha - wie gesagt nahezu ausschliesslich Felsplatten mit 18cm Boden und steinen oben drüber , da kommt generell nicht viel zusammen - ich werd mal schreiben wenn wir die anderen Stücke gedroschen haben ...

Ist das erste mal mit der Silage und an und für sich hab ich auch mit mehr gerechnet.

mfg tim
x

Check mal den ts Gehalt. Wenn du beim denkst der ts passt bist du meistens schon jenseits der 40 %
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Thomas am 27. Juni 2014, 20:13:10
hallo ,
gibt es dafür auch zahlen , ich meine was dabei rausspringt wenn man seinen roggen als gps vertickert  ;D

Moin joe,
ich mach mich mal schlau und meld mich bei Dir.
Großer Nebeneffekt / Vorteil ist ja auch das frühe Räumen zur Rapssaat.

Hier werden etwa 1200 € je ha bezahlt. incl. St. und häckseln. Frage wäre bei mir, wann bezahlt wird, da hakt das oft...

Ich dresch alles, da weiß ich , was ich hab...

Gruß
Thomas

Hallo Thomas,

wir haben auch ein Angebot zu dem Kurs bekommen und sind "schwach" geworden. Denke das ist schon ein stolzer Preis. Dafür musst du fast 90 dt ernten. Da liegt für mich das Risiko beim Dreschen deutlich höher. Der Bestand sieht zwar gut aus momentan, aber wir bräuchten schon nochmal nen bischen Regen, damit das ein sehr guter Ertrag wird...
Wenn die Zuverlässigkeit der BGA zweifelhaft ist, siehts natürlich schon anders aus. Aber ich denke bei uns in der Region gibts schon seriöse Betreiber, wo man die Kohle auch sicher bekommt. Musst ja nicht an die BGA zwischen Hartenholm und Todesfelde liefern...  :rolleyes: ;)

Gruß
Stefan

Moin Stefan,

von da war die Anfrage .. ;)  Die haben jetzt einen neuen Bewirtschafter.

Den Roggen kann ich sehr sehr gut im Kuhschrot verarbeiten, ich habe komplette Eigenmechanisierung beim Getreidebau und im Moment steht der ganz hervorragend.

Schönen Gruß
Thomas
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jonathan am 28. Juni 2014, 13:24:39
Die Gerste ist zur Hälfte geerntet. Nach den 9 mm von gestern nun mal Regenpause.

Bis dato dieses Jahr in Summe 165 mm. Dafür sind die Erträge ordentlich bei sehr guten hl-Gewichten.

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: tomiq am 28. Juni 2014, 14:27:24
Hallo Jotsen,
mal eine Frage:

Zitat
Blödsinn

220dt feuchte ware bei 38%feuchte sind 83,6dt Wasser und 136,4 dt trockenware. Das entspricht bei 14%feuchte einem "feuchtertrag von 158,6dt, was dann durchaus kornertrag zuzgl stroh entsprechen kann.

Hast du schon einmal eine GPS mit 62 % TS-Gehalt gehäckselt bzw. gesehen???

Das trockenste was ich jemals beim Häckseln gesehen habe war eine Wintergerste mit 50 % TS.
Bei dieser besagten Wintergeste waren nur noch die Halmknoten grün - der Rest der Pflanze war gelb.

Also absolut letzter Termin um eine noch halbwegs ordentliche Silage zu erzeugen.

Und übrigens, Tim hatte von TS geschrieben - da hat sich Stigma nur etwas "undeutlich" ausgedrückt.


Grüße
tomiq


Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: jotesen am 28. Juni 2014, 15:04:51
Ich habe mich ausschließlich darauf bezogen, dass er meinte 38% Feuchte würde den Wert ergeben und das ist sachlich falsch.

Ob irgendwer irgendwelchen Blödsinn macht oder nicht, ist mir dabei egal.

Es wird so viel gemacht, was ich als Blödsinn erachte, wenn ich das alles bewerten würde, hätte ich nichts anderes mehr zu tun und nen Haufen Diskussionen am Hals.


Meine einzige Aussage bezog sich auf einen Beitrag in dem eine definitiv falsche Berechnung vorlag und die damit Blödsinn ist. Die angenommen Ausgangsituation zu bewerten habe ich mir nicht raus genommen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 29. Juni 2014, 13:17:40
oh mein gott , da bewahrheitet sich mal wieder der eindruck das man diese zahlen für sich behalten sollte , hier sind mal bilder von der aktion
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 29. Juni 2014, 13:23:10
noch eins vom häksler, so

gerste haben wir vorgestern auch gedroschen - ich mit meiner großen klappe von wegen waage - bei der zweiten Fuhre sind  zwei dieser zylinder mit den wiegezellen umgekippt  >:( service nicht mehr erreichbar ... - also mussten wir wieder hängerladungen schätzen

Es war Zoom an einem Südhang mit eine hl-gewicht von ca. 63 kg , der Ertrag wird sich irgendwo zwischen 60 und 65 dt/ha einpendeln - war viel Aufallroggen drin der das Erntegut unregelmäßig feucht gemacht hat (hatte 14,5% , 16%, 18% , 20,8% ...).

Gerste ging auch recht zäh durch den drescher , gestern und heut hats dann erstmal rodentlich geschüttet , zoom steht noch , highlight lehnte vorhin schon auf halbmast und Tenor und Meridian weisen nur einzelne Lagernester auf.

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 29. Juni 2014, 22:13:55
So,
Da haben wir am Freitag auch mal bei uns in Rhein-Main die Ernte eingeläutet.
Wir haben in der Wintmalt begonnen.
Es hat sich bewahrheitet, dass der Bestand nur einmal gefallen muss, das ganze Jahr hat sie mir nicht gefallen.
Jetzt waren im Schnitt 73 dt/ha auf dem Wagen mit 10,8 %Protein und 93 % Vollgerste, Feuchte 13,7.
Für den eher durchschnittlichen Standort absolut zufriedenstellend.
Unser Landhändler bot 3,50 €/dt Aufgeld für die Brauqualität.

Mal sehen was der Rest auf den ganz schwachen Flächen bringt, da ist doch einiges an Zwiewuchs drin, aber die 20 mm Regen der letzten 48 Std machen dann auch mürbe und die Sache sollte zum Ende der Woche gegessen sein.

Der frühe Weizen (Arezzo, Premio, Asano) sollte dann auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Raps wird wohl noch so gute 14 Tage stehen bleiben.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Puszta am 30. Juni 2014, 10:20:18
Raps ging noch am Samstag weg. Die 40dt/ha waren mir nicht vergönnt, mein bestes Ergebnis waren 3910kg/ha. Die 40dt wurden aber von einem guten Freund auf einer Hand voll Schlägen geknackt. Wenn ich da 5-7 Jahre zurück denke wäre das schlicht weg unmöglich gewesen. Von einem Feldnachbar (50m entfernt von einem Schlag von mir, der 3850kg/ha gebracht hat) weiß ich, dass er gerade mal 1730kg/ha vom Feld geholt hat. Auf die Frage wie er den Raps geführt hat, war mir dann alles klar. 1x Herbizid im Herbst, 1x Insektizid zum Glanzkäfer, Grunddünger gabs in den letzten 7 Jahren keinen und rund 110kg/N waren dann halt doch bissl wenig.

In der Nacht von Gestern auf Heute sind schon rund 30mm zusammengekommen und es regnet im Moment immer noch. Wird die Abreife bei Roggen und Weizen wohl noch beschleunigen. Jetzt wirds spannend wie das Wetter die weitere Woche wird...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jungbauer am 30. Juni 2014, 12:22:06

In der Nacht von Gestern auf Heute sind schon rund 30mm zusammengekommen und es regnet im Moment immer noch. Wird die Abreife bei Roggen und Weizen wohl noch beschleunigen. Jetzt wirds spannend wie das Wetter die weitere Woche wird...

Warm (bis 30°) und relativ wenig Wind (max. Werte von 6,7m/s)...

Bei meinem Raps wars ähnlich. Hatte aber einen Spritzschaden. Wenn ich den nicht rausrechne liege ich bei 3to/ha.
Wird der Spritzschaden (wofür ja der Raps nix kann) rausgerechnet dann komm ich auf rund 3,88to/ha, womit ich sehr zufrieden bin. Wie schon so oft zitiert muss der Bestand nur einmal gefallen. Vor dem Drusch hatte mir der gar nicht gefallen. Aber was solls, abgerechnet wird auf der Waage!  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Henrik am 03. Juli 2014, 09:00:33
Wie sind denn die bisherigen Erträge so im Süden? Denke hier wird es noch eine Woche dauern bis es los geht.
Österreich und Ungarn sind ja schon im Raps, im Weizen soll es da die Tage ja auch losgehen (oder schon in Gange?)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ANDERSgesehn am 03. Juli 2014, 09:13:27
ich hab am samstag in lohn die erste wg gekappt.
mittags war ein schlechter schlag (Nordhang und
Waldrand), der plangemäß getrocknet wurde mit
5,8t/ha - 16,6% h²o - 71 hl.gew.
gefolgt ein durchschnitter schlag mit:
6,3t/ha - 13,3% h²o - 69 hl.gew.
bester schlag von kunden mit:
8,1t/ha - 13,1% h²o - 72 hl.gew.

eine Parzelle mit 11,8t/ha war hier im besseren schlag inkludiert,
da sieht man wieviel potenzial im boden stecken kann ...

eines darf ich noch erwähnen, dieser kunde
hat für normal 9-9,5t/ha ertragerwartung.

naja, bekanntlich fällt mit jeden regentag das hl-gew um einen punkt,
jetzt hatten wir 4 jage in folge jeweils 1-3 mm ns, das gute
hl-gew ist dahin ...

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Puszta am 03. Juli 2014, 09:31:56
@Henrik
Weizen und Roggen werden wohl die ersten bereits zum Wochenende fallen. Werde berichten, sobald ich belastbare Ertragszahlen habe. Kann bei uns leider kaum wer einschätzen weil die Mäuse heuer unglaublich gewütet haben.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jungbauer am 03. Juli 2014, 10:04:11
Wir hatten in der Nacht wieder 8mm. Wird also sicher noch bis zum WE dauern bis die ersten WW / Roggenfelder druschreif sind bzw. bis man in die Felder kann. Mit den Niederschlägen von So. sind es dann rund 53mm gewesen.
Der Boden war aber auch komplett ausgetrocknet. Wasserlacken o.ä. - Fehlanzeige...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: MUKUbauer am 03. Juli 2014, 10:25:28

Naja nach den 44 mm am Montag waren gestern grad so die Stollen vom Lex beim Gerstendrusch zu sehen, also richtig nass ist´s nirgendens ...

nach Menge und Fläche und war bei der Gerste eine 9 vorne - genaues Gewicht hab ich noch nicht, ging per LKW etc. direkt zum Verarbeiter ..
bin aber zufrieden ...

über Nacht wieder 10mm Regen, das Stroh wird also auch noch etwas brauchen bis zum pressen ...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: jaydee88 am 03. Juli 2014, 12:05:26
@Henrik
Weizen und Roggen werden wohl die ersten bereits zum Wochenende fallen. Werde berichten, sobald ich belastbare Ertragszahlen habe. Kann bei uns leider kaum wer einschätzen weil die Mäuse heuer unglaublich gewütet haben.

Worauf ist das mit den Mäusen zurückzuführen?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jungbauer am 03. Juli 2014, 12:25:27
@Henrik
Weizen und Roggen werden wohl die ersten bereits zum Wochenende fallen. Werde berichten, sobald ich belastbare Ertragszahlen habe. Kann bei uns leider kaum wer einschätzen weil die Mäuse heuer unglaublich gewütet haben.

Worauf ist das mit den Mäusen zurückzuführen?

Da ich ja aus der selben Region wie Puszta komme gebe ich mal die Antwort:

Viel zu milder Winter mit kaum Niederschlag. Es gab also kaum "Auswinterungsverluste" bei den Nagern.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Amateur am 03. Juli 2014, 12:28:18
@Henrik
Weizen und Roggen werden wohl die ersten bereits zum Wochenende fallen. Werde berichten, sobald ich belastbare Ertragszahlen habe. Kann bei uns leider kaum wer einschätzen weil die Mäuse heuer unglaublich gewütet haben.

Worauf ist das mit den Mäusen zurückzuführen?

Da ich ja aus der selben Region wie Puszta komme gebe ich mal die Antwort:

Viel zu milder Winter mit kaum Niederschlag. Es gab also kaum "Auswinterungsverluste" bei den Nagern.


Trifft aber für andere Ecken in Ö nicht so zu, bei uns war es auch trocken und mild, aber die Mäuse halten sich in Grenzen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jungbauer am 03. Juli 2014, 12:30:08
Tja, dann schätz Dich glücklich!

Ein wenig wird die hier sehr verbreitete pfluglose Bewirtschaftung auch ihren Beitrag dazu leisten...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: RumsRumsRums am 03. Juli 2014, 14:09:51
Wie sind denn die bisherigen Erträge so im Süden? Denke hier wird es noch eine Woche dauern bis es los geht.
Österreich und Ungarn sind ja schon im Raps, im Weizen soll es da die Tage ja auch losgehen (oder schon in Gange?)

Weizen in Südungarn lag gestern bei 8-8,5t/ha, ziemlich gut für die Gegend hier. Die Werte sind aber mit vorsicht zu geniessen, da wir nichts zum Gegenwiegen hatten. Bestand sieht aber auch nach 8t aus.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Grenzstein am 04. Juli 2014, 19:44:51
Heute waren in Ober-, Mittel-, und Unterfranken sehr viele Drescher auf den Wintergerstenfeldern unterwegs. Im Vogtland habe ich nen Claas beim dreschen von Grasvermehrung gesehen.
Hier Zuhause ist die WG bis auf ein paar qm ab. Über Ertrag und Qualität kann ich noch nichts sagen.

Die ersten haben heute schon mit Raps begonnen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: jotesen am 04. Juli 2014, 21:44:23
In der Magdeburger Börde fällt die Gerste nun auch langsam. Habe einen Nachbar noch gesprochen. Feuchte soll bei 13er Werten liegen. Über den genauen Ertrag schweigt man sich aus, aber man sei gut zufrieden.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: JohnyD am 04. Juli 2014, 21:50:47
Die erste Gerste wurde in Ostfriesland heute auch gedroschen - hab aber keine Ertragszahlen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Rammstein am 04. Juli 2014, 21:52:40
Bei uns ist am Dienstag die Triticale gehäckselt worden. Frischmasse Ertrag ist gut 48 to/ha. Bis die TS-Gehalte kommen wird es noch ne weile dauern (wahrscheinlich > 1 Woche), wenn gewünscht reiche ich die TM-Erträge dann noch nach. Mit dem Ertrag sind wir erstmal zufrieden auch wenn es wahrscheinlich noch etwas früh war zum Häckseln, das was aus dem Häcksler kam sah noch recht grün aus. Stand übrigens nach Raps, bzw. Bohnen.
Die nächsten 2 Wochen wird bei uns noch kein Drescher laufen, allerdings haben wir auch keine Gerste im Anbau. Habe aber gerade auf dem nach Hause weg, knapp 10 km von uns weg, den ersten Drescher in der Gerste gesehen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Klaus am 04. Juli 2014, 22:05:42
Moin,

hier ist heute auch die Gerstenernte angelaufen, mit überraschend hohen Erträgen.  :)

Gruß
Klaus
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: monsato am 04. Juli 2014, 22:07:52
hay

hab heut die ernte begonnen mit raps (österreich weinviertel) er ertrag is besser als erwartet mit 4,2 tonnen/ha  .
dafür das wir seit 1 jänner bis vor einer woche nur 100 mm niederschlag hatten,seit dem frühjahrs anbau ca.80mm (vor einer woche 35 mm an 2 tagen ,fürs getreide hilft das nix mehr).

jetzt solls ja heftig werden ab dienstag den 7.7. soll es bis 14. 7.so 100 mm regnen das wär nicht gut für gerste und weizen die sind ziehmlich fertig  da wär dann die fallzahl-hl gewicht im eimer.
bei gerste wirds egal sein denn da is soviel zwiewuchs drinnen das das nur futter werden wird.
gruß m.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Rabe am 04. Juli 2014, 22:11:17

Ich hab hier heute auch die ersten Mähdrescher in der Gerste gesehen. Der Raps und Weizen haben noch Zeit.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Amateur am 04. Juli 2014, 22:38:13
hay

hab heut die ernte begonnen mit raps (österreich weinviertel) er ertrag is besser als erwartet mit 4,2 tonnen/ha  .
dafür das wir seit 1 jänner bis vor einer woche nur 100 mm niederschlag hatten,seit dem frühjahrs anbau ca.80mm (vor einer woche 35 mm an 2 tagen ,fürs getreide hilft das nix mehr).

jetzt solls ja heftig werden ab dienstag den 7.7. soll es bis 14. 7.so 100 mm regnen das wär nicht gut für gerste und weizen die sind ziehmlich fertig  da wär dann die fallzahl-hl gewicht im eimer.
bei gerste wirds egal sein denn da is soviel zwiewuchs drinnen das das nur futter werden wird.
gruß m.

Woher hast du diese Niederschlagsprognose ?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: BNT am 04. Juli 2014, 23:13:45
Es gibt aktuell ganz schwache Hinweise auf ein Genuatief.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Geba am 05. Juli 2014, 08:34:46
Kann hier zwischen Stuttgart und Schwarzwald nur einen Mähdrescher sehen,und das jeden Tag wenn ich in die Halle reinkomm.Wintergerste braucht noch 8-14 Tage,Raps MINDESTENS genauso lange.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Sven am 05. Juli 2014, 08:53:03
Hallo,

hier in der Uckermark war gestern auch endlich der erste Erntetag. Rund herum waren die Drescher unterwegs. Wir haben nen Teil Gerste ab.

Sorte KWS Meridian nach Silomais auf 30er Boden

Ertrag laut Waage 81dt/ha

Qualität lass ich erst Prüfen da wir alles erstmal einlagern.

Gruß Sven
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Walter am 05. Juli 2014, 16:49:06
Hallo,


Ich werde so in ca. 14 Tagen mal langsam über die Gerstenernte nachdenken. Die Ähren stehen noch senkrecht und der Abdruck vom Fingernagel bleibt noch im Korn. Das Stroh braucht auch noch ein bisschen. Dafür gestern den 1. Schnitt im Gras abgeschlossen.


MfG
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Mathilde am 05. Juli 2014, 17:04:26
Kann hier zwischen Stuttgart und Schwarzwald nur einen Mähdrescher sehen,und das jeden Tag wenn ich in die Halle reinkomm.Wintergerste braucht noch 8-14 Tage,Raps MINDESTENS genauso lange.

Hallo,

ich kenn einen im Raum Stuttgart - der macht´s möglich damit er immer der erste ist der fertig wird  :-X Der hat schon die ganze Gerste gedroschen

LG Mathilde
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: lilly am 05. Juli 2014, 18:16:46
Heute Druschernten-Beginn mit 13,5 % in der Gerste.
Wahnsinn und kaum nachvollziehbar wie es an einem Tag von 18 % auf 13,5 runter trocknen kann.

Der Anfang ist auf jeden Fall gemacht.  :D

Wir sind hier aber bei weitem nicht die ersten, die meisten haben gestern schon angefangen.  8)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jonny B.Goode am 05. Juli 2014, 18:34:06

    Vorgestern hatte ich den diesjährigen Gerste- Probelauf vom Drescher. ....läuft....

 Gerstenstroh war gestern noch zu grün zum pressen....mal schauen wann das geht.
Die Gerste war stellenweise was im Hohllager.....war schon nicht der Hit zum dreschen.Um Pfingsten rum hatten wir hier ja den Megasturm,der viele
Weizenflächen geplättet hat.Bis zu dem Tag war ich der Meinung ich hätte der Verkürzer zuviel getan (1ltr CCC vorgelegt und 0,15-0,2 +0,3-0,5 CCC ;je nach
Sorte)  und mein kram steht noch bis aufn paar Nester.

Wie gesagt,Lager wie auf dem Bild ist ekelhaft.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Klaus am 05. Juli 2014, 19:12:18
Moin,

ich schreibe es jetzt mal hier dazu.

Ich weiß ja nicht wie ihr es seht, aber ich würde mich schwer hüten nicht zugelassene Pflanzenschutzmittelanwendungen wie z.B. CCC in Gerste, zudem noch in überhöhter Aufwandmenge, und Retengo Plus Anwendung ohne amtlichen Aufruf in Mais hier, in einem weltweit offenen Forum zu posten!

Vielleicht wollt ihr ja die Kontrolettis gern bei euch auf dem Hof sehen. Meckert dann aber bitte hinterher nicht über die verhängten Strafen.

Ich bitte um mehr Aufmerksamkeit und Vorsicht, vielleicht sollten wir den Kram lieber löschen.


Gruß
Klaus
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Ede am 05. Juli 2014, 20:11:51
Öhm... Ich lese Johnny B.Goode`s Beitrag so, daß er CCC in Weizen gespritzt hat?

Ansonsten kann ich dir nur zustimmen, man kann nicht vorsichtig genug sein.

Gruß
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 05. Juli 2014, 20:13:19
So wie ich das lese, meint Johnny die Anwendung in Weizen.
Um Pfingsten rum hatten wir hier ja den Megasturm,der viele
Weizenflächen geplättet hat.Bis zu dem Tag war ich der Meinung ich hätte der Verkürzer zuviel getan (1ltr CCC vorgelegt und 0,15-0,2 +0,3-0,5 CCC ;je nach
Sorte)  und mein kram steht noch bis aufn paar Nester.

Grundsätzlich hast du Recht Klaus. Erstens ist es einfach verboten und zweitens muss man es nicht noch hier in die weite Welt schreien. Auflagen und Kontrollen treffen dann nämlich uns alle!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Klaus am 05. Juli 2014, 20:31:00
Öhm... Ich lese Johnny B.Goode`s Beitrag so, daß er CCC in Weizen gespritzt hat?

Ansonsten kann ich dir nur zustimmen, man kann nicht vorsichtig genug sein.

Gruß

So wie ich das lese, meint Johnny die Anwendung in Weizen.
Um Pfingsten rum hatten wir hier ja den Megasturm,der viele
Weizenflächen geplättet hat.Bis zu dem Tag war ich der Meinung ich hätte der Verkürzer zuviel getan (1ltr CCC vorgelegt und 0,15-0,2 +0,3-0,5 CCC ;je nach
Sorte)  und mein kram steht noch bis aufn paar Nester.

Grundsätzlich hast du Recht Klaus. Erstens ist es einfach verboten und zweitens muss man es nicht noch hier in die weite Welt schreien. Auflagen und Kontrollen treffen dann nämlich uns alle!


Moin,

mein Fehler! Entschuldigung!
War wohl doch ein Kümmel zuviel heute Nachmittag.  ;D

Bleibt noch die Übermenge von 0,5 l/ha. ;)

Gruß
Klaus
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 05. Juli 2014, 21:14:54


Bleibt noch die Übermenge von 0,5 l/ha. ;)

Gruß
Klaus

Hihi... 2 Hersteller...

Und 1 Kümmel für mich übrig lassen ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jonny B.Goode am 05. Juli 2014, 21:29:40
 

Männerns......ich selber hab gar keine Gerste,ich hab bei nem Kollegen Gerste gedroschen bei der mir die Streifen Lager schon aufn Zeiger gingen und wollte mit der Schilderung des Lagers nur verdeutlichen,das hier in der Ecke bei einigen Landwirten der Weizen gebügelt ist,und ich mir Sorgen um deren Ernte mache.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jonny B.Goode am 05. Juli 2014, 21:35:22

    Vorgestern hatte ich den diesjährigen Gerste- Probelauf vom Drescher. ....läuft....

 Gerstenstroh war gestern noch zu grün zum pressen....mal schauen wann das geht.
Die Gerste war stellenweise was im Hohllager.....war schon nicht der Hit zum dreschen.Um Pfingsten rum hatten wir hier ja den Megasturm,der viele
Weizenflächen geplättet hat.Bis zu dem Tag war ich der Meinung ich hätte der Verkürzer zuviel getan (1ltr CCC vorgelegt und 0,15-0,2 +0,3-0,5 CCC ;je nach
Sorte)  und mein kram steht noch bis aufn paar Nester.

Wie gesagt,Lager wie auf dem Bild ist ekelhaft.



   Ja das passiert wenn man Beiträge mit nem Popelssmartphon versucht zu senden. die 0,15-0,2 waren Moddus +0,3-0,5 CCC in der Zweitgabe.
   Ich sollte Beiträge besser Korrekturlesen und nicht auf die schnelle was hinrotzen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ANDERSgesehn am 05. Juli 2014, 22:01:56
@jbg
sag deinen freunden mit gewalzten getreideflächen,
das sie hier zwischen 1200-1500kg ertrag liegen
lassen und die ein-/zweimalige überfahrt mit
mittelchen einfach nicht den minderertrag "ohne"
behandlund "schöngerechntet" werden können!

PS: gib ihnen einen x-fach geknickten (trink)Strohhalm und
einen ordentlichen Strohhalm sowie ein glas wasser (öa) mal
in die Hand und dann sollen sie mal "ansaugen"!
- wieso soll das Getreide mehr können?

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ANDERSgesehn am 05. Juli 2014, 22:08:32

achja noch etwas.
Fliesenleger berechnen ihre Leistung "entweder"
nach Quadratmeter oder nach stunde!
(und das nach eigener Einschätzung)

bei den erntedienstleistung gibt´s das (bei uns)
noch immer nicht ...

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Vorharzer am 06. Juli 2014, 09:30:04

    Vorgestern hatte ich den diesjährigen Gerste- Probelauf vom Drescher. ....läuft....

 Gerstenstroh war gestern noch zu grün zum pressen....mal schauen wann das geht.
Die Gerste war stellenweise was im Hohllager.....war schon nicht der Hit zum dreschen.Um Pfingsten rum hatten wir hier ja den Megasturm,der viele
Weizenflächen geplättet hat.Bis zu dem Tag war ich der Meinung ich hätte der Verkürzer zuviel getan (1ltr CCC vorgelegt und 0,15-0,2 +0,3-0,5 CCC ;je nach
Sorte)  und mein kram steht noch bis aufn paar Nester.

Wie gesagt,Lager wie auf dem Bild ist ekelhaft.



   Ja das passiert wenn man Beiträge mit nem Popelssmartphon versucht zu senden. die 0,15-0,2 waren Moddus +0,3-0,5 CCC in der Zweitgabe.
   Ich sollte Beiträge besser Korrekturlesen und nicht auf die schnelle was hinrotzen.


Johannes, genau so hatte ich die Aufwandmengen, auch ohne Moddus beim Namen zu nennen, interpretiert. Wir sind doch alle vom Fach. ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Klaus am 06. Juli 2014, 10:49:52

    Vorgestern hatte ich den diesjährigen Gerste- Probelauf vom Drescher. ....läuft....

 Gerstenstroh war gestern noch zu grün zum pressen....mal schauen wann das geht.
Die Gerste war stellenweise was im Hohllager.....war schon nicht der Hit zum dreschen.Um Pfingsten rum hatten wir hier ja den Megasturm,der viele
Weizenflächen geplättet hat.Bis zu dem Tag war ich der Meinung ich hätte der Verkürzer zuviel getan (1ltr CCC vorgelegt und 0,15-0,2 +0,3-0,5 CCC ;je nach
Sorte)  und mein kram steht noch bis aufn paar Nester.

Wie gesagt,Lager wie auf dem Bild ist ekelhaft.



   Ja das passiert wenn man Beiträge mit nem Popelssmartphon versucht zu senden. die 0,15-0,2 waren Moddus +0,3-0,5 CCC in der Zweitgabe.
   Ich sollte Beiträge besser Korrekturlesen und nicht auf die schnelle was hinrotzen.


Johannes, genau so hatte ich die Aufwandmengen, auch ohne Moddus beim Namen zu nennen, interpretiert. Wir sind doch alle vom Fach. ;D

Moin,

und die die nicht vom Fach sind rennen mit dem los wie es dort stand. >:(


Gruß
Klaus
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: muh am 06. Juli 2014, 11:39:20
Komm wieder runter vom trip
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Franzl am 06. Juli 2014, 13:39:48
Servus,

hier in Niederbayern ist die meiste Wintergerste schon im Lager (und damit meine ich kein Lagergetreide, obwohls davon heuer einiges gibt  ;) ), weil die für gestern angekündigten Unwetter nicht gekommen sind. Heute ist es nochmal richtig heiß, bis Abend sollte dann alles gegessen sein. Erträge sollen gut sein, kann ich selber auch bestätigen. Zahlen hab ich allerdings keine, ich kann nur nach dem Bunkerfüllungsgrad-o-Meter gehen  ;D

Weiß eigentlich jemand, wie die von den Mähdrescherherstellern angegebenen Literangaben für das Korntankvolumen ermittelt werden? Kann man das angegebene Volumen in der Praxis überhaupt erreichen, ohne dass die Hälfte schon wieder rausläuft? Habe da beim Tucano leichte Zweifel, da käme ich auf außerirdisch hohe Erträge, wenn ich mit dem vollen Korntankvolumen bei der 100%-Meldung, dem hl-Gewicht und der abgefahrenen Fläche den Ertrag hochrechne... ;D

mfg

PS: auch ich hatte keine Probleme, den Beitrag von JBG richtig zu interpretieren, etwas Fachwissen natürlich vorausgetzt.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: tomiq am 06. Juli 2014, 13:43:39
So jetzt auch von mir einen kleinen Ernteüberblick von der GPS-Tritcale Ernte 2014

Gebiet: Nordbayern

GPS - Ernte 1.7. und 2.7. 2014
Sorte: Triticale Adverdo
Saattermin: Mitte Oktober bis Mitte November je nach Vorfrucht
Bodenpunkte: im Mittel 71 BP (von 36 bis 88 BP)
Niederschlagsmenge vom 1.1.2014 bis 30.6.2014 : 230 Liter pro qm
Bestandesdichte: 480 - 580 Ähren pro qm

Ertrag: 34,2 to Frischmasse pro ha
TS: 46,07 % (36,6 % TS bis 56 % TS)

TS Ertrag pro ha: 15,75 to TS/ha (12,64 to TS bis 18,24 to TS pro ha)

Wir sind nach dem sehr trockenen Frühjahr mehr als zufrieden mit den GPS Erträgen.
Diese GPS Erträge hätten sicherlich auch zu einem sehr guten Kornertrag geführt.
Mir waren die Bestände für einen GPS-Nutzung immer etwas zu dünn gestanden, was zum
einen den verspäteten Aussaatterminen (sehr feuchter Herbst) aber auch der Trockenheit
im April geschuldet war. Hab dann absichtlich den Erntetermin nach hinten geschoben,
um mehr Ertrag über die Körner zu erhalten - was sich ja als absolut richtig herausgestellt hat.

Schönen Sonntag
tomiq
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Frank am 06. Juli 2014, 14:46:58
Auch ich kann an der Ernte 2014 teilnehmen ;o))

AGcommand sei Dank!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: RumsRumsRums am 06. Juli 2014, 16:42:35
Nicht viel los da bei euch, Frank.  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Frank am 06. Juli 2014, 16:45:34
Passt schon bei meiner Maschinenwahl ;-)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Ede am 06. Juli 2014, 17:46:57
Was macht der eine denn in der Ostsee? ;D Hat der son GPS wie die Schlepper im Osten, die die Strommasten treffen?  ;D

Grins
Ede

Edit: schon geklärt, der Drescher ist größer als die Insel  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 06. Juli 2014, 17:55:17
Was macht der eine denn in der Ostsee? ;D Hat der son GPS wie die Schlepper im Osten, die die Strommasten treffen?  ;D

Grins
Ede

Edit: schon geklärt, der Drescher ist größer als die Insel  ;D

Bornholm... Hihi, dann sind die auch ruckzuck mit der Ernte fertig  :tanz: :baeh:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 06. Juli 2014, 19:22:44
Hallo !

Hier hat inzwischen auch die Gerstenernte begonnen , da viel Lager dabei und das Stroh oftmals noch sehr "ungar " ist , läuft das noch sehr zögerlich trotz meist bestem Wetter . Gestern Abend  gegen 18 Uhr gab es ein leichtes Schauer mit 0,3 mm - das war der erste " Verderber " - mal sehen , wie viele dies Jahr noch kommen .

gruss
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Markus am 06. Juli 2014, 21:57:18
Hallo,
die Wintergerstenernte könnte abgeschlossen sein, wenn nicht vor drei Stunden (gemeldet war der Regen ab 21.00 Uhr) ein Schauer mit 5mm dazwischen gekommen wäre. Daher stehen jetzt noch 3 ha. In den nächsten 4 Tagen sind ca. 50mm bei uns gemeldet :-\. Ich hätte wohl das sonntäglich Familienprogramm ausfallen lassen sollen....Aber im Moment gilt es hier noch Pluspunkte zu sammeln, die man in den nächsten Wochen bis zum Ende der Rapsaat verbrauchen kann... ;D

Der Ertrag der war übrigens sehr gut (im Schnitt 6 dt/ha über 2013) trotz (oder gerade wegen) dünner Bestände. 

Der erste Raps auf frühen Standorten wird wohl in ca. 8-10 Tagen an die Reihe kommen.

Gruß
Markus
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 06. Juli 2014, 22:00:02
Hier bei uns hat heute die Rapsernte begonnen.
Das wird wahrscheinlich das besondere und der 2014 Ernte sein, das der Raps bei ca 40dz Ertrag früher reif ist wie die Wintergerste. Ach ja, Feuchte war zwischen 7,5 und 8,5%
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Andre am 06. Juli 2014, 22:26:13
Hier kann von Knochentrocken kaum die Rede sein, Flächen sind stellenweise nicht befahrbar und es werden gut Spuren gefahren. Die restliche Gerste wird wohl ein Terratrac dreschen, mal sehen ob der weiter kommt, zusätzlich kommt noch jeden Tag ein kurzes Schauer das man aufhören muss. Erträge sind unter dem Durchschnitt.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 07. Juli 2014, 00:14:29
Die erste Gerste ist hier paar km weiter und 80-100m niedriger auch schon gefallen. Aber oft wurde auch wieder aufgehört vor den 10mm Regen gestern. Hier in der Gemarkung stehen die Ähren zum Großteil noch aufrecht, dass dauert noch 10-14 Tage und dann sind wir wieder bei völlig normalen Ernteterminen. Ich frage mich gerade was einige Gurus da für ein Mist mit der super-frühen-Ernte prophezeit haben, hier jedenfalls nicht. Nächste woche ist wettermäßig auch noch durchwachsen, da verbrennt wohl auch nix. Überhaupt war die Wasserversorgung schon ziemlich nahe am Optimum, dieses Frühjahr. Da bin ich mal gespannt wieviel unsere flachgründigen Böden davon letztlich umsetzen konnten. Raps dauert eher noch 3 Wochen, also auch völlig normal. Böse Zungen behaupten, das was jetzt schon reif ist, das taugt auch nix.... ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Puszta am 07. Juli 2014, 08:18:07
Weizen und Braugerste ist gestern gefallen. Ertragszahlen habe ich noch nicht. Feuchte großteils unter 14%. Protein beim Weizen um 15%. Mehr Zahlen habe ich noch nicht, bei mir steht noch alles. Proben hatten alle brav >14% H20
Für morgen ist dann eine Schlechtwetterperiode angesagt. Durum wird auch nicht mehr all zu lange brauchen. Würde das Wetter diese Woche so weitergehen wie gestern, dann wäre die Ernte wohl bis Ende nächster Woche bei uns erledigt...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: JD8200 am 07. Juli 2014, 08:37:33
Hallo,

hier bei uns in der Mitte Oberbayerns laufen auch seit ein paar Tagen die ersten Drescher in der WGerste.

VG, Lorenz
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 07. Juli 2014, 09:03:13
@ ct

ich kann Deinen Kommentar ja gut verstehen!
Glaub mir, tausende Nordbayerische Bauern wuenschen sich innigst auch so zu schreiben. Fahr einfach mal 300 km nach Süden, dann siehst Du schon viele Raps und Weizenstoppel. 4 Woch3n frueher wie normal.....
Ach ja, und Risse bis 5 cm breite in den Tonboeden....
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 07. Juli 2014, 09:40:00
@Georg

so war das nicht gemeint. Mir lag es fern die "vertrockneten" Kollegen 300km weiter südlich zu diffamieren, sondern mein "Spruch" am Ende meines Posts bezog sich auf die Kollegen hier vor Ort.  :klugscheiss:
Und ja, ich weiß auch was das bedeutet, wenn das Wasser von oben alle ist.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: wissensdurst am 07. Juli 2014, 10:15:08
Hatte gestern ein Gespräch mit einem Landhändler. Sommergerste passt zwar vom Protein, hat allerdings Siebungen von 90-50. Damit dürfte sich die Braugerste in unserer Gegend wohl großteils erledigt haben
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Heico am 07. Juli 2014, 10:45:48
@ ct

ich kann Deinen Kommentar ja gut verstehen!
Glaub mir, tausende Nordbayerische Bauern wuenschen sich innigst auch so zu schreiben. Fahr einfach mal 300 km nach Süden, dann siehst Du schon viele Raps und Weizenstoppel. 4 Woch3n frueher wie normal.....
Ach ja, und Risse bis 5 cm breite in den Tonboeden....

Die Risse im Tonboden hätte ich gerne, weil es keinen Frost gegeben hat und die Fahrspuren in den Dauerkulturen verdichtet sind.
Wir haben hier seit April Wasserüberschuss zwischen 50 und 100 mm. Keine Woche ohne Regen. Mais weit zurück im Wachstum.
Wir rechnen damit, dass das Vermehrungsgras  ins Schwad gelegt werden muss, weil es liegt und grün durchwächst.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: monsato am 07. Juli 2014, 11:01:30
hay

ich denk das das   tauschen nicht so lustig währ .

in meiner gegend ist sommerbraugerste bei vielen (die fehler der lezten 30 jahre rächen sich bitter ,und langjährige nicht grunddüngung)

die bestände sind zu 50% nicht aufgegangen durch falsche bearbeitung trockenheit  usw. so nun ist die erstegerste fast reif ,die nachgekeimte fertig mit dem grannenschiebben.
das unkraut ist 15 cm hoch wenn jetzt eine woche regenpause kommt ist die katastrophe perfekt ,die erste gerste springt auf ist nur noch futtergerste -das unkraut wird die gerste überwuchern und eine ernte in trockenem zustand geschichte, sowas mit soviel unkrautbesatz kann man nicht mehr trocken ernten.

ich denke das einige häckseln müßen. :o

das bittere für diejenigen ist das es am nachbarfeld mit der selben sorte ,der selben vorfrucht doch eine ernte sagmal mit bescheidenen 5 to geben wird aber besser 5 to als naßes futter getreide oder schlimmstenfalls häckseln.
die erträge sind deshalb so niedrig weil die sommerbraugerste nach zuckerrüben steht und diese rüben im vorjahr deutlich mehr wasser entzogen haben als  zb. weizen. und bei bescheidenen 80 mm niederschlag in der hauptwegetation ist dann nicht mehr möglich denn die letzten 30 mm helfen nur mehr den hackfrüchten.

gruß m.


Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: wolf am 07. Juli 2014, 12:02:32
@ ct

ich kann Deinen Kommentar ja gut verstehen!
Glaub mir, tausende Nordbayerische Bauern wuenschen sich innigst auch so zu schreiben. Fahr einfach mal 300 km nach Süden, dann siehst Du schon viele Raps und Weizenstoppel. 4 Woch3n frueher wie normal.....
Ach ja, und Risse bis 5 cm breite in den Tonboeden....

Und hier mal ein paar Zahlen aus meiner Region dazu: Niederschlag seit Jahresbeginn: 198 mm, davon im Juni 23 mm,  im Juli bis jetzt noch nichts. Niederschlagsdefizit: 190 mm

WG Ernte ist hier auch im Gange, intensiv geführte Bestände brauchen aber noch ein paar Tage.

Gruß
Wolf
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Amateur am 07. Juli 2014, 13:29:56
Erntevorbericht, da noch kein Gewicht vorliegt, aber Feuchte 12,3, Protein 10,4 und Hl. Gewicht 64,1 bei SG-Braugerste Salome,

aber ansonsten wird man vielerorts es so vorfinden wie es Monsato geschildert hat, aber die Regenprognose wurde ja schon deutlich abgeschwächt, wenn sich kein Gewitter verirrt, bleibt es wohl trocken.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Desperado am 07. Juli 2014, 15:57:31
@ ct

ich kann Deinen Kommentar ja gut verstehen!
Glaub mir, tausende Nordbayerische Bauern wuenschen sich innigst auch so zu schreiben. Fahr einfach mal 300 km nach Süden, dann siehst Du schon viele Raps und Weizenstoppel. 4 Woch3n frueher wie normal.....
Ach ja, und Risse bis 5 cm breite in den Tonboeden....


Hier ist die Wintergerste sehr zwiewüchsig, weil sie relativ schwach aus dem Winter gekommen ist und während der langen Trockenheit im März und April auch sehr viele Triebe reduziert hat. Ende Mai haben wir hier aber noch mal einen starken Gewitterregen gehabt, der uns fast 50mm beschert hat, und da haben viele Gersten noch mal nachgetrieben.
Ich hätte das Ganze abgespritzt und nach ner Woche gedroschen, aber einige wollen offensichtlich abwarten bis auch der letzte Halm reif ist. Bis dahin liegen aber sicher schon viele Ähren auf dem Boden.
Dort wo die Gerste im Frühjahr etwas besser losgewachsen ist und bessere Bestände gebildet hat, konnte ganz normal gedroschen werden.
Gerste wird bei uns aber nur noch auf den besseren Böden angebaut. Auf den harten, schwer durchwurzelbaren Tonböden, wo sich die Gerste ohnehin nicht allzu stark bestockt, hat sich Triticale als Futtergetreide durchgesetzt.

Der erste Raps wurde auch schon gedroschen, aber das ganz große Dreschfieber ist hier noch nicht ausgebrochen. Bei Euch wurde wirklich schon Weizen gedroschen? Das kann ich irgendwie kaum glauben.
Bei uns hat sich der Weizen ja auch sehr schnell verfärbt, als es über Pfingsten die 37°C hatte. Aber dabei handelt es sich nicht um Trockenschäden, sondern um den ganz normalen Chlorophyllabbau durch hohe Ozon- und Ethylenkonzentrationen (Seneszenz und oxidativer Stress). Dort, wo was Gutes gespritzt wurde, vollzieht sich der Alterungsprozess aber deutlich langsamer. Das wird sich wohl auch im Ertrag niederschlagen. Ich denke, dass der Weizen noch 10 Tage braucht.

Ganz zäh und langsam reift mal wieder der Julius ab. Das ist mir erst gestern wieder aufgefallen. Die Sorte lässt sich auch sehr schwer dreschen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Grenzstein am 07. Juli 2014, 17:42:05
Hier ist der Raps schon fast zur Hälfte ab. Vor allem die flachgründigen Hänge sind komplett weg.
Unser Raps braucht noch die paar Tage Regen bis auch die Gummischoten unterndrin reif sind. Er steht aber auch auf etwas besseren Böden und hat eine Fungizidbehandlung bekommen.
Weizen war gestern schon fast druschreif. Da sind die Trockenhänge bis zur nächsten Schönwetterperiode auch reif.

Sommergerste ist eine Katastrophe. Zwei Auflaufschwellen die ca. 4 Wochen versetzt sind. Das reicht von reifen Ähren bis zu milchreifen Körnern.

Erschreckend sind die schrumpfungsrisse im Boden. Da muss man aufpassen dass die Kinder nicht mit einem Bein reinfallen, so groß sind die.
Schade um den guten Mutterboden der durch die Risse in die Tiefe rieselt bei diesen Verhältnissen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jungbauer am 07. Juli 2014, 22:42:10
Sodale,

heute den ersten Weizen abgemacht. Trockener Standort und einer der schlechtesten Schläge die wir haben.
Feuchte: 12,4%
Protein: 15,4%
hl-Gewicht: 82,2
Ertrag: 4.730kg/ha (langjähriger Schnitt auf dem Feld liegt irgendwo bei rund 3500-3800kg/ha.

Damit bin ich voll zufrieden. Die Kornerträge schwanken hier generell von rund 4to./ha - 5to./ha. Je nach Boden und Mäuseschaden...

WW-Strohernte ist auch bereits angelaufen. Von 3,8to. - 5,5to. alles dabei gewesen. Grober Durchschnitt nach rund 10ha Pressen 4,35to./ha


Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 07. Juli 2014, 23:57:17
Erschreckend sind die schrumpfungsrisse im Boden. Da muss man aufpassen dass die Kinder nicht mit einem Bein reinfallen, so groß sind die.
Schade um den guten Mutterboden der durch die Risse in die Tiefe rieselt bei diesen Verhältnissen.

Das nennt man "Krumenvertiefung" und woanders wird dafür mechanisch viel Geld ausgegeben...

Duck und wech  ;D  ;D  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: wissensdurst am 08. Juli 2014, 01:27:35
Hab heut den ersten Rapsschlag gedroschen. Feuchte lag bei 6.6 und der Ertrag lag bei einer Persönlichen Bestleistung von 42dt/ha. Sah eig gar nicht so danach aus, hat aber gut ausgegeben!  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 08. Juli 2014, 07:48:07
hier trommelt grad der regen auf die Gerste die noch nicht geborgen werden konnte ein. Bei uns ca. 50% , bei vielen anderen noch weitaus weniger - zum trocken dreschen gabs hier bisher nur einen realistischen Druschtag und der war vorgestern. Jetzt gewittert es schon seit 0:45 in starken schüben vor sich hin , sind gefühlt seitdem schon bei 50mm , mal sehen was der Regenmesser heut nachmittag angesammelt hat, trau mich zurzeit nicht raus , schifft wie verrückt!

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Hillside am 08. Juli 2014, 08:55:01
Hallo, auch von mir belastbare, erste Erntezahlen:

WG vom leichten Standort: (ca. 32 Bp)
ca. 70 dt/ha (weil ein Teil ungewogen eingelagert wurde), 64,1 hl, 12,5 H2O

vom anderen Standort (ca. 40 Bp)
79,3 dt dt/ha, 63,4 hl, 13,5 H2O

Die Erträge entsprechen dem Schnitt der letzten Jahre, keine Rekordergebnisse.

der Handel berichtet von tlw. sehr schlechten Hl-Gewichten (extensive Gerste).
Auffällig war, das in den Feldern viele noch aufrecht stehende Ähren dabei waren, allerdings auch etliche abgeknickte Halme dabei waren, was wohl der schon geschilderten Witterungskonstelation dieses Frühjahres geschuldet ist.

Heute morgen bis jetzt nur 10 mm, hoffe wir bleiben von der Sintflut verschont. In der Gemarkung ist erst ca. 35 % Gerste ab.
Was auffällt ist das der Handel einen löchert, wie denn die Ernte so wäre und das ja wohl eine sehr gute Ernte kommen würde usw. Gleichzeitig wird 13,50 Euro geboten mit der Aussage "Heute noch, morgen vlt. nicht mehr..." :gruebel:

VG

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 08. Juli 2014, 11:30:28
mich interessiert grad mal brennend ob hier noch jemand dabei ist der für die KWS Getreide vermehrt. Ich mein das bei der Hybridvermehrung usw. und dem ganzen Quality Plus Gedöns hohe Massstäbe angesetzt werden ist ja klar, das dabei auch immer wieder Flächen rausfallen ist auch irgendwo ne Qualitätsfrage , aber das Verhalten der Firma KWS gegenüber den Vermehrern und der Mitarbeiter die Vermehrungen prüfen strapaziert hier landläufig die landwirte (Nicht nur mich!).

Ich bin zurzeit sehr gereizt wenn ich die eine Nummer aufm Handy sehe!!!
Es geht nicht immer alles glatt was man zusammen macht, dann gibts differenzen , dann einigt man sich...
aber das was da jetzt grade abläuft geht mir einfach nur noch auf den Geist , die Suchen nach gründen um ihre Vermehrungen ablehnen zu können, zumindest drängt sich das bei mir auf
(ein Beispiel: hab den restorerstreifen bis vorgestern nicht gemulcht/beräumt - Roggen ist in Teigreife ; das sollte der erste grund sein, obwohl ich 1m zur technischen Mischung ungesäht frei gelassen hab. Nun kam der Anruf das der aberkannte teil des Feldes mit einem 20m langen einschnitt zu den Abgrenzungsstäben markiert werden soll - das wäre wohl mittlerweile der zweite grund , wofür mir heute gleichmal vorsorglich mein KWS-Vermehrerschild mit der Schlagbezeichnung etc. ausgerissen und in den Dreck geworfen wurde , langsam ist hier schluss mit lustig.)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 08. Juli 2014, 12:50:22
Tim,
Als Aktionär der KWS würde ich das alles für gut halten, denn Die Aktie steigt ständig und sie bringt ordentlich Geld.

Als Vermehrer würde ich sagen: Schaut´s zu wo Ihr andere Dumme findet die Euer Theater für das bisschen Geld noch weiterhin mitmachen!

Die Vermehrungsbestände stehen sehr gut, und die KWS weiß nicht wohin mit dem Saatgut! Da ist es doch mehr wie logisch das die Vermehrer angepisst werden! Wenn das Saatgut knapp wäre dann würden sie Dir die Füße küssen damit Du ja jeden Halm mit aberntest und ablieferst! Denn, egal wie, es läßt sich bei guten Willen alles was nicht gewollt ist, rausreinigen!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Frankenpower am 08. Juli 2014, 12:55:59
Das gleiche Spiel wie mit der Braugerste, gibts zuviel, dann finden die Mälzer 100.000 Gründe (Vollkorn, Eiweiss, Premalting...) um die Ware abzulehnen und somit um die (teuren) Kontraktpreise rumzukommen, gibts zu wenig, dann ist Saufutter (auch Wintergeste genannt...) gerade recht...

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 08. Juli 2014, 13:56:18
faden ist geplatzt, hab am telefon mal dampf abgelassen , könnte jetzt sein das ein Schlag wegen der Form und Sichtbarkeit der Trennstäbe nicht anerkannt wird ... alternativ vorschlag war eine fahrgasse als trennung zu nehmen , was aber noch mehr fläche aberkannt hätte , ich nehm die sache mittlerweile persönlich, aber trotzdem irgendwie sehr viel entspannter als das noch im Mai und Juni war, bin mal gespannt was noch so kommt  8) - im übrigen wäre die Fläche von der TLL komplett als Saagut zugelassen worden.

ansonsten möchte ich behaupten ist die woche erstmal schluss mit Dreschen , die Gerste wär soweit, triticale hängt die köpfe nach unten , Raps an schlechten Stellen wird schon langsam graubraun - die Durschtermine rücken durch die Regenpause wohl langsam etwas zusammen , aber trotzdem alles noch recht entspannt.

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 08. Juli 2014, 14:08:52
Moin Tim,
ich meine da letztes Jahr (oder ists noch länger her  :gruebel: ) ähnliches hier aus der Umgebung (KWS Heimspiel) gehört zu haben. Da wurden auch massiv Vermehrer verärgert. Das hat scheinbar Methode erstmal ordentlich Fläche aquirieren und dann wieder madig machen bis es passt.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 08. Juli 2014, 14:09:43
Zwei Orte weiter (aber knapp 100m tiefer) wurde am Sonntag auch der erste Raps gedroschen. Ertraglich bissl über die 4t - Grenze bei 5,1 Feuchte.

Aus Erfahrung ist dann so ca. 1-1,5 Wochen später bei uns hier Druschbeginn.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 08. Juli 2014, 15:08:55
@ct

jo, hauptgeschäft ist ja gelaufen, den Restorer und die technische Mischung hat der Depp ja für ordentlich Kohle gekauft, was mit dem Erntegut passiert bestimmt die KWS...

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Thomas am 08. Juli 2014, 19:17:21
Moin Tim,
ich meine da letztes Jahr (oder ists noch länger her  :gruebel: ) ähnliches hier aus der Umgebung (KWS Heimspiel) gehört zu haben. Da wurden auch massiv Vermehrer verärgert. Das hat scheinbar Methode erstmal ordentlich Fläche aquirieren und dann wieder madig machen bis es passt.

So sieht´s aus.. ähnlich wie bei manchem Kartoffelzüchter.

Hatte letztes Jahr von einem Fachberater gehört, dass er sich bei einem Landwirt eine Partie Kartoffelpflanzgut (Sorte B....a) angeschaut und beim besten Willen nicht erkennen konnte, warum diese nun zurückgewiesen wurde.

Gruß
Thomas
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jonny B.Goode am 09. Juli 2014, 21:15:26

 Vorgestern noch was Gerstenstroh weggeklaut,heut mal durchgemessen...ein paar Ballen sind fürn Misthaufen.Der Rest ist zw 12 und 18 %.mhmmm.
 Das Stroh war trocken,aber beim schwaden hammer Wasser aus den Stoppeln geschlagen.pfrrrrrr

   3 ha Weizen bei mir liegen um....naja,wenn man sieht das hier in der Ecke ca 80% Weizen umliegen(teilweise schon seit Pfingsten)muss ich die
   Klappe halten.Dreschen gibt hier ne richtige Scheiße.

   Meine KWS Rüben sind was arg hell geworden,wird sich jetzt nach dem Regen wohl hoffentlich bessern.Die Strubesorte, bei der die Hälfte der Pillen
   verreckt sind hat sich entwickelt wie ne Tannenschohnung.Üppiges Blatt.

   Ende nächster Woche wird wohl ne Fungizidbehandlung in Rüben anstehen.

                                                      Jo
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jungbauer am 09. Juli 2014, 22:30:28
Im Osten Österreichs geht's rasant weiter. Heute Nacht gabs zwar 9mm aber um 15:00 sind schon wieder die ersten Drescher ausgerollt. Sehr starker Wind und größtenteils Sonnenschein, trotz etwas kühlerer Temperaturen, haben den Weizen wieder runtergetrocknet. Mittlerweile wird hier alles quer durch den Gemüsegarten gedroschen. WG ist sowieso schon länger weg. Derzeit wird WW, Roggen und Sommergerste gedroschen. Auf den trockenen Standorten wird auch der Sommerdurum bald soweit sein. Wenn das Wetter mitspielt sind die Trockenstandorte am So. weg. Dann gehts im Au-Gebiet weiter...
Mein Schwarzhafer ist stellenweise noch recht grün. Das wird heuer definitiv der letzte Schlag der weg kommt...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Heico am 10. Juli 2014, 07:49:38
Durch den Regen haben die Weizenfelder hier überwiegend Lager. Wenn wir Pech haben, wächst da eine 2. Ernte heran.
Grassamen-Vermehrung wächst auch wieder druch von dem vielen Regen seit Mitte April.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: JohnyD am 10. Juli 2014, 09:06:36
Bei uns läuft gar nichts mehr- örtlich 30 mm in einer halben std.
Bei mir 2 mm gestern Abend. 2. Schnitt Heu steht noch und der dritte Schnitt wartet auch noch. Erntemäßig läuft gar nichts!
Gruß Gerd
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: flo am 10. Juli 2014, 11:10:53
Wintergerste, Weizen und Triticale werden langsam schwarz. Raps wird wieder weiß und die Sommergerste wär nach 3 Tagen Sonne genau richtig.
Ich hab noch gar nichts gedroschen, im nachhinein wärs besser gewesen die Wintergerste mit 17% wegzuhauen.

Gruß
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: deewag am 10. Juli 2014, 11:29:15
Stand am sonntag auch vor der Entscheidung die WG weg zu hauen... nach insgesamt 45mm diese Woche wärs wohl die bessere Entscheidung gewesen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 10. Juli 2014, 12:30:39
Stand am sonntag auch vor der Entscheidung die WG weg zu hauen... nach insgesamt 45mm diese Woche wärs wohl die bessere Entscheidung gewesen.

Na, in so nem "Denkverfahren" schau und höre ich mir aber alle Wetterberichte an!

Und am Sonntag hats überall geheißen: Nass mit 40 bis 80 mm Niederschlag bis zum Ende der Woche!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: MUKUbauer am 10. Juli 2014, 18:06:48
Stand am sonntag auch vor der Entscheidung die WG weg zu hauen... nach insgesamt 45mm diese Woche wärs wohl die bessere Entscheidung gewesen.

Na, in so nem "Denkverfahren" schau und höre ich mir aber alle Wetterberichte an!

Und am Sonntag hats überall geheißen: Nass mit 40 bis 80 mm Niederschlag bis zum Ende der Woche!

Naja das Stroh wird bei stehendem Getreide schneller trocken :ironie:

aber zu was anderem, ich hab jetzt mal das Korn Stroh Verhältnis unter die Lupe genommen (Gerste), so hohe Stoppel haben wir auch nicht aber trozdem
ich habe etwas unter 39dt Stroh vom Hektar gewogen - bei einem Kornertrag von 103dt (11% RP und 65Hl)....

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai-Uwe am 11. Juli 2014, 20:06:20
Ich hab eine Sorte Wg am Freitag gedroschen. Feuchtigkeit zwischen 17 und 19%. Mehr war nicht reif.
Gottseidank hab ich das gemacht, den jetzt ist schon ne Woche lang jeden Tag Regen...

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Arablefarmer am 11. Juli 2014, 22:18:49
Bei uns laüft kein Mähdrescher mehr, da es seit einer Woche jeden Tag regnet. Seit letzten Freitag haben wir mindestens 60 l/m² bekommen. Raps und Weizenbestände sind jetzt total schwarz geworden und  Hektolitergewicht und Fallzahl vermutlich schlechter geworden. Vor dem Regen waren die Weizen und Sommergerste nicht reif. Wenn wir ein Paar Tagen mit sonnigem Wetter haben, können wir alle Schläge dreschen :pfeiff:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: EWD am 14. Juli 2014, 21:40:46
Hallo,

Freitag und Samstag nach dem vielen Regen Glück gehabt und
GPS- Getreide gehäckselt.
Ging erstaunlich gut, hatte mit dem Schlimmsten gerechnet.
Innerlich dachte ich daran das Zeugs zu dreschen, denn trotz der
vorangegangenen Regenperiode ist es ganz schön hell geworden,
aber der TS-Gehalt lag im Schnitt bei knapp 40%.
Nach den gestrigen 40 mm ist jetzt Land unter.

Gruß  Ernst
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: monsato am 16. Juli 2014, 10:51:05
hay

bei mir wird heute die letzte sommergerste fallen und auch der letzte raps .  (österreich-weinviertel)
dann mal schauen ob der weizen schon fertig is  mal beproben.

gruß m.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Andre am 16. Juli 2014, 11:14:43
Hallo,

wie siehts im Raum Nordhausen/Thüringen aus? Fahre am Wochenende dort hin, vielleicht bekomme ich ja zufällig was zu sehen?

Gruß
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 16. Juli 2014, 12:20:08
Hallo !

Hier , 70 km östlich von Nordhausen  , wird in der Regel Wintergerste gedroschen und die ersten werden in den Raps starten , aber das ist , wie ich gestern sehen konnte , eher "Beisserei" . Ich will voraussichtlich Sonntag im Raps loslegen , aber das ist noch nicht so drängend , weil nur die ersten zwei Schläge so grad gut " gar " sein werden - der restliche Raps ist erst ab Mitte nächster Woche so weit . Weizen erst allerfrühestens übernächste Woche .

gruss
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: NobbyNobbs am 16. Juli 2014, 13:18:55
Bei mir wird's wohl so in 10 bis 14 Tagen gleichzeitig mit Raps und Weizen los gehen. Hoffe mal, dass auch das Wetter dann ein wenig beständig sein wird.  ;) Der Asano wird evtl. auch noch ein paar Tage früher reif, mal schauen. Dann gleich Klärschlamm und Mist fahren, die Zwischenfrucht reinschlitzen und fertig ist der Lack.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 16. Juli 2014, 16:05:44
Hier beginnen die ersten im Raps, werden aber täglich wieder zw. 14 und 15 Uhr von einem Schauer mit 1-2mm nach Hause geschickt.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 16. Juli 2014, 16:45:58
wir ernten jetzt die letzten Gerstenschläge , ertrag für unsere Verhältnisse bombastisch , Bestand aber wirklich nun total zusammengebrochen - wird also höchste eisenbahn das die wegkommt

ich denke wir werden mit Triticale und Raps weitermachen, danach scheint sich hier auch eine kleine Lücke auzutun weizen und Roggen und ein großteil der rapsflächen werden noch nicht gehen.

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: NobbyNobbs am 16. Juli 2014, 16:52:20
Hier beginnen die ersten im Raps, werden aber täglich wieder zw. 14 und 15 Uhr von einem Schauer mit 1-2mm nach Hause geschickt.

Ja, hier bestimmt auch. Aber ich warte gewiss noch 10-14 Tage. Das mache ich immer. Weil die meisten den Raps sowieso viel zu früh dreschen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 16. Juli 2014, 18:05:24
Hab heute mit der Gerste begonnen, lässt sich ganz gut an. Erste Rapse werden hier gedroschen, die Stoppeln sehen nicht arg unreif aus. Ich selbst will anschließend mal in einen ganz frühen Tobak stechen, der gibt die Körner jetzt schon ohne Gegenwehr her...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 16. Juli 2014, 21:09:36
Ja, hier bestimmt auch. Aber ich warte gewiss noch 10-14 Tage. Das mache ich immer. Weil die meisten den Raps sowieso viel zu früh dreschen.
So lange werde ich nicht mehr zuwarten, aber es gibt halt schon ein paar Gründe:

Mein Lohndrescher ist noch nicht da ;D
Bislang wurden nur sehr frühreife Sorten auf eher schlechteren Feldern gedroschen. Ich hab ihn heuer auf den besseren stehen. Dort wo auf den guten Böden eine Runde gedroschen wurde sieht man sofort die grünen Stängel und auch die Gummischoten. (k.a. ob die geernteten Körner feucht waren oder wegen der grünen Schoten aufgehört wurde)
Auch wenn er reif ist, so ist bis einschließlich Montag gutes Wetter vorhergesagt (auch die 2mm können ruhig kommen, halten aber derzeit keine 2h auf)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ANDERSgesehn am 16. Juli 2014, 21:15:22

der letzte raps dürfte in der Gemarkung heute fallen.
der erste Weizen ist auch schon weg.
mais mit wuchshöhe von 70-170cm und 7-9blatt
rollt gewaltig die blätter, wenn hier nächste Woche
nicht ausreichend regen fällt, erübrigt sich das dreschen ...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Grenzstein am 16. Juli 2014, 22:26:33
Haben heute mit Weizen begonnen. Stoppelweizen und trockene Südhänge sind durch. Morgen gehts mit zwei Maschinen richtig ran. Die Hälfte vom Raps ist auch schon ab. Die andere wird bis zum Wochenende auch fallen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Walter am 16. Juli 2014, 23:40:54
Hallo,


Heute mal in der WG angefangen. Ohne Gewitterschäden von letzten Freitag wäre das eine super Ernte geworden. Der Schlag der mit 45 % geschätzt wurde, hat noch gute 40 Dt/Ha gedroschen...


MfG
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Henrik am 16. Juli 2014, 23:46:34
Wie unterschiedlich das doch ist, heute mal in die Gerste gefahren. Lohnt sehr gut, hat aber hier noch nichts über. Haben mal zwei Züge voll gemacht, leider alles über 16%. Soll die nächsten Tage ja noch wärmer werden, denke geht dann langsam weiter. Raps ist eh noch nicht soweit.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai-Uwe am 17. Juli 2014, 07:48:47
Gestern WG Rest gedroschen: 12% Ertrag über 80dt was für uns Rekord ist.

Beim Weizen sieht es auf den unteren Lagen düster aus: Teilweise schon sichtbarer Auswuchs und teilweise noch garnicht reif. Das alles gleichmäßig übers Feld verteilt.
Mal sehen was das heute gibt.
Roggen der im Lager liegt wächst auch bereits wieder.

Erbsen werden heut gedroschen: Sind schon sehr reif. Gestern nacht noch probiert aber da war schon zuviel Tau im Stroh.

Raps ist teilweise auch reif.

Und am Sonntag soll wieder 3Tage Regenwetter kommen...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: christian79 am 17. Juli 2014, 08:09:23
Hier wurde noch gar nichts gedroschen.
Gestern bei Handproben von 13,8 bis 21,8 alles dabei. Ich denke, dass Freitag und Samstag so einiges an WG fallen wird. Auch Raps und Weizen zeichnen schon ganz schön, so dass ich davon aus gehe, dass alles direkt hintereinander wegkommt.
Der Mais hat in den letzten Tagen einen (nötigen) Sprung gemacht und sieht jetzt (größtenteils) recht gut aus. Bei einigen Betrieben steht bereits der 4. Schnitt an. Sonst die Jahre wurde Anfang Juli erst der 2. gemacht... Futtertechnisch ist dieses Jahr ein Segen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Mathias am 17. Juli 2014, 08:56:14
Hallo,

gestern hab ich im Lukullus Probedrusch gemacht. Es war immer noch so leicht schwül und bedeckt, er hatte 16,0% Feuchte.
Heut gehts dann los.
Raps ist immer noch sehr grün mit vielen Gummischoten und der Roggen hat noch immer aufgequollene Körner.

Gerste war für unsere Verhätnisse sehr gut, im Schnitt waren es 71,4dt/ha.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jungbauer am 17. Juli 2014, 09:19:22
Gestern noch den Weizen im Au-Gebiet gedroschen:
65dt/ha bei 13,1% Feuchte / hl-Gewicht 84,0 / Protein: 13,7%

Langjähriger Schnitt auf diesen Flächen rund 55dt. Also eigentlich ganz ordentlich.
Grund für den geringen Proteingehalt dürfte sein, dass die Qualitätsgabe leider aufgrund von durchnässten Böden nach dem Hochwasser (Grundwasser wurde auf die Felder gedrückt) erst zu spät möglich war und der ausgebrachte N nicht mehr rechtzeitig kam. Allerdings habe ich gestern bei anderen mal nachgefragt und die Proteinwerte bewegen sich alle bei rund 13-14%.

Schwarzhafer und Sommerdurum steht noch. Schwarzhafer will nicht um die Burg reif werden... Immer noch einen Haufen "Grüne" dabei.
Sommerdurum dürfte ertragsmäßig auch recht ordentlich werden. Zumindest stehen die Bestände sehr gut da und wir haben noch kein Lager - ist mittlerweile bei sehr vielen Durum-Schlägen zu sehen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: wissensdurst am 17. Juli 2014, 09:58:36
Bei uns gehts momentan richtig rund! Seit Dienstag ist alles was nach Drescher aussieht auf den Feldern unterwegs. Bis zum angesagten Schlechtwetter am Montag sollte das meiste erledigt sein. Erträge sind gut, Qualitäten großteils akzeptabel. Habe bei Sommerbraugerste aber auch schon Horrorgeschichten von 7 Siebung gehört
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 17. Juli 2014, 15:17:01
hab heut mal beim nachbarn auf den zettel gelinst - asano mit 12,3 % Eweiß (ich denk mal das wird für den Ertrag sprechen...) und 250er Fallzahlen - hier gibts viele die noch nichtmal mit gerste dreschen angefangen haben!

ich hab mittlerweile schon bisschen Bammel um den Raps , der steht auf ca. einem drittel der Flächen schon vollreif da , aber der Triticale will ich auch keine Dusche mehr zumuten und Weizen wird auf den Steinköpfen nun auch reif ...  wie gesagt , alles am rotieren

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Hillside am 18. Juli 2014, 07:57:14
WG ist ab, es fehlen 5 dt zum Vorjahr obwohl es beim Drusch optisch schöne Bestände waren.

Ich schiebe das auf die Kombination:

Nasser Herbst/Winter - April Trockenheit - Hitze über Pfingsten

Ist nur eine Vermutung.
Wie gesagt, aus unsrer Ecke kommt keine Rekordernte, späte Weizen schwächeln jetzt deutlich und sind doch sehr dünne...

VG
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 18. Juli 2014, 12:20:57
Am Mittwochabend war die Wintergerse ab, Pelikan mit 99,2dt/ha. Mal mindestens die fehlenden 0,8dt zu dreistellig lagen aber leider vorher schon auf den Flächen, früher dreschen war einfach nicht möglich. Naja.

Gestern haben wir ein bißchen im Raps rumgepiddelt, eigentlich mehr um dem Wintersteiger Platz um die Versuchsparzellen zu machen. Die Fläche war auch reif, der Raps den wir danach im Lohn gedroschen haben eher nicht so. Wenns meiner gewesen wäre hätte ich ihn stehenlassen, aber der Kunde ist König.

Danach haben wir bei uns nochmal probiert, aber nach einer Runde zusammengepackt, es ist einfach noch nicht so weit.

Erträge im Raps liegen hier im Umfeld zwischen 45 und 55dt, mal gucken wies weitergeht.

Heute werden wir mal ganz unverzagt den ersten Weizen probieren, is direkt vor der Haustür und wenns nix is sind wir schnell wieder in der Werkstatt auf der VIP Lounge  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: NobbyNobbs am 18. Juli 2014, 16:32:44
Diese Wetterprognose stimmt mich ein bisschen mies. Bei nem fast garen Raps kann ich keine zwei Tage "starke Unwetter und orkanartige Boen" gebrauchen. Hier dreschen fast alle, mein mastiger Raps ist aber eigentlich noch nicht so weit. Ich will mich ja nicht von der Hektik anstecken lassen, aber mittlerweile disponiere ich dann doch auch schon um und überlege morgen rein zu fahren. Ist jetzt die Frage: 10-20 % Ertrag verschenken und 40-45 dt/ha oder sowas haben oder das Risiko eingehen und evtl. richtige Probleme bekommen was das Aushageln und -wachsen angeht.
Schwierige Entscheidung, die mir seit gestern Abend gehörig die Stimmung versaut  ;D. Ein bissel Sturm und n Schauer, die machen nichts. Aber bei dem was gemeldet wird, liegt im schlimmsten Falle alles auf der Erde.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 18. Juli 2014, 17:41:36
Hier am Untermain ist der Teufel los.
Von übriggebliebener WG, es gibt immer wieder Schlafmützen... Über Raps in allen Varianten bis zu Roggen, Weizen und SG alles dabei. Unser Landhändler ist grad am durchdrehen.
Bei mir sind wir jetzt feste im Weizen. Der letzte Asano wird heute fallen (Ertragschnitt dort so knapp 9 to bei 13,6 bis 14,1 Protein, Feuchte 12-13) Premio und Arezzo seit Dienstag weg. Raps fiel am Mittwoch und gestern (feuchte 5,2 bis 6,8 und auf einem Schlag hab ich zum ersten Mal die 6 to Marke geknackt, Betriebsschnitt über alle 52 dt/ha)
Wir werden bis Sonntag Abend hoffentlich Gas geben können und dann sollte bis auf ein paar späte Schattenecken und den letzten Rübenweizen sowie die zum Teil ungleichmäßige So-Gerste das meiste Weg sein.
Zum Glück hab ich doch einige helfende Hände...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Andre am 18. Juli 2014, 19:01:20
Hast du auch nen Überblick wie es in der Börde ausschaut im Weizen?
Titel: Re:
Beitrag von: charlie am 18. Juli 2014, 20:51:29
Soweit ich weiß, steht dort noch der komplette Weizen. Mitte nächster Woche werde ich dort Raps probieren. Die Kollegen haben in frühen Rapssorten begonnen. Aber auch Asano und Cubus werden da wohl nächste Woche fallen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 18. Juli 2014, 23:32:38
Auch hier im Spätdruschgebiet hat die Ernte gestern begonnen.
Wintergerste Lomerit. Ertrag kann ich noch nicht sagen muss erst Haufen ausmessen und hl-Gewicht bestimmen, da alles in die Halle gekippt und keine Waage.
Eins ist jedoch jetzt schon klar: So gut hat ne WG bisher hier noch nie geschüttet. Rein so vom Gefühl her könnte es evtl. sogar für ne 9 vorndran reichen  :D

Raps, Weizen (Futter) und Triti brauchen noch etwas. Evtl. kommt die Sommergerste sogar vorher ab. Aber ne Woche Ruhe ist da auf alle Fälle noch.
Aber die Hitze morgen+Sonntag kann ganz schon was wegbrennen, es geht mit großen Schritten voran. Wird dann wohl alles gleichzeitig kommen.

Kann ich die Zeit nutzen zum Strohstriegeln und Zwischenfrucht drillen  :daumen1:

MfG nofear 
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 18. Juli 2014, 23:50:01
Ich dresche keinen Raps, meinen Raps dresche ich nicht, nein meinen Raps dresch` ich nicht (frei nach Heinrich Hoffmann).

Bin heute in den ersten Weizen gestochen, die Ergebnisse sind erfreulich : Tobak, 100,1 dt/ha, 14,4 Protein, bei 160kg N auf einem eher schlechten Südhang.

Morgen weiß ich allerdings noch nicht so wirklich wie`s weitergeht, wird wohl leistungsschwaches Gepiddel bleiben, wenn ich überhaupt noch was finde.

Egal, is noch früh.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Henrik am 19. Juli 2014, 10:10:46
So die Gerste ist ab  :) Ertrag ist wirklich super  ;D

Nachdem es am Mittwoch noch zwischen 16-20 % hatte, hatte der Rest dann alles zwischen 13 und 14,8%, war kaum zu glauben!

Übrigens am Rande bemerkt, Gerste war pfluglos nach Weizen, Besatz insgesamt unter 1 %  :)
Titel: Re:AW: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 19. Juli 2014, 10:51:21
Ich dresche keinen Raps, meinen Raps dresche ich nicht, nein meinen Raps dresch` ich nicht (frei nach Heinrich Hoffmann).


Naja Olli,
Mit deinem liegenden Weizen hast du ja dein Pech schon aufgebraucht,  da sollte das Wasser oder sonstiges  von oben nicht so schlimm kommen.
Oder du sparst dir das Dreschen und rechnest mit der Versicherung ab, sofern auch der Starkregen versichert ist.
Ich weiß nicht wie dein Raps ausschaut,  aber bei der Wetterprognose wäre bei mir heute letzter Termin, vor allem wenn sonst nix dringendes drückt.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: superuser am 19. Juli 2014, 10:56:19
Hallo,

hier ist der Rapsdrusch auch nur sehr verhalten. Genossen leiern das grüne Zeug nur deshalb durch, damit es weg ist. Unser Raps ist noch nicht wirklich durch. An drei von fünf Feldern haben wir probiert. Mir passt das nicht. Werden heute evtl. auf den anderen beiden Schlägen versuchen. Morgen ist wohl der erste Weizen dran.

Die Prognosen sind sich noch nicht einig. Entweder die ganze nächste Woche immer etwas Regen, oder nur Montag ein bischen. In anderen Jahren haben wir um die Zeit mit der Gerste erst angefangen. Wir werden sehen, wie es sich entwickelt...

Beste Grüße
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Thüringer am 19. Juli 2014, 17:33:02
gestern ist die letzte W-Gerste gefallen, California ca.58hl bei 14-12% feuchte, Tenor ca.58hl bei 12-13% feuchte.
Die Erträge bei beiden Sorten um die 75dt also normal für meine Verhältnisse dazu kommt noch ca.20-30% Lager,Wild und teilweise eingeknickte Parzellen,man kann sich also nicht beschweren. Heute ist alles schon gescheibt es könnte schon mal wieder regnen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: tuning Esel am 19. Juli 2014, 17:42:54
Ernte fängt gut an Drescher versenkt..
https://www.facebook.com/photo.php?v=10202347718685281
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Heico am 19. Juli 2014, 18:08:34
Hier ist der Teufel los.  :) Es reift stüdlich zusehends ab - oder sollte man sagen brennt zusammen. Weizenähren die Vorgestern noch hoch standen, hängen jetzt runter. Nur der Mais mag Temperaturen von 34°.
Erstmal sieht man nur Raps auf den Wagen. So schnell wie das abreift, kann kein Mähdrescher fahren und bei der aufnenehmenden Hand bilden sich lange Schlangen mit Anhängern und LKWs
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Frankenpower am 19. Juli 2014, 18:24:00
Hier wird alles gedroschen was den MDs vors Schneidwerk kommt....somit überall Probleme mit der Logistik...die Gewitterprognose für Sonntag abend mach noch alle Leute verrückter, denn hier sind die Fallzahlen beim Weizen....bescheiden...

Titel: Re:AW: Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 19. Juli 2014, 18:41:17
Hier brennt auch alles zusammen. Dreschen gerade Weizen mit 9,8 Feuchtigkeit. Korb 24 mm und Hebel nach vorn. Erträge ordentlich, Protein wird knapp
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: EWD am 19. Juli 2014, 19:07:25
Hallo,

Habe gerade Raps probiert, ist noch nicht,
muss noch ein wenig warten.

Gruß.  Ernst
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 19. Juli 2014, 19:15:56
Gerste ist hier seit gestern wech. Drescher steht. Raps braucht sicher noch ne Woche bei diesem Wetter. Diejenigen, die hier auch schon gestartet sind, haben wieder angehalten. Viel zu viele Gummischoten, der ist einfach noch nicht gar. Erster ganz früher Weizen ist dafür auch schon recht weit. Habe heute eine Fläche beprobt mit 18% Feuchte. Aber sonst eher noch 2 Wochen so ein Wetter.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: bayernfarmer am 19. Juli 2014, 20:22:28
Hallo,
mittwoch s war hier noch nicht alle Gerste weg und jetzt gehs vollgas in den Weizen. Mein Raps ist seit 17.00 Uhr weg, am Mittwoch dachte ich noch mind. eine Woche. Ertrag erst am Montag , da Weizen Vorrang hat beim abladen.  Wenns blöd läuft ist im Rottal die Ernste noch im Juli erledigt.
Das heißt aber auch das es im August noch mit Körnermais losgeht, war bisher so. wünschen tus ich mir nicht.
mfg
fritz


Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 19. Juli 2014, 20:39:14
Ihr Leut`, ihr Leut`, jetzt dreht doch mal nicht alle hohl! Bevor ich Weizen mit 9 % dresche und somit von vorneherein 5% Ertrag verschenke soll doch gerne nochmal ein Regen drübergehen. Je schlimmer es gemeldet wird desto harmloser wirds. Mein Drescher hat heute folgendes gemacht: gestanden.

Mal von den richtigen Frühdruschgebieten abgesehen möchte ich daran erinnern das wir heute den 19. Juli schreiben und was derweil schon alles auf Stoppeln liegt war in vielen Fällen ja noch nichtmal richtig reif! Da ist die Fallzahl dann nicht "schon" niedrig, Nein, sie kam garnicht dazu überhaupt gut zu werden.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: kitkat1975 am 19. Juli 2014, 21:10:40
genau immer nur die ruhe  ;D

hier ist die wintergerste zum grössten teil ab. stroh wurde auch schon gepresst und geborgen.
erträge waren durchaus erfreulich, so um 75dt/ha geschätzt. die gerste wurde in die halle gekippt und nicht verwogen.
sommergerste braucht noch 3-4 heisse tage, viel zwiewuchs. raps hab ich nicht aber man hört von kollegen das er auch noch was braucht.
mein asano is so in der milchreife würd ich sagen... :rolleyes:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Stef@n am 19. Juli 2014, 21:11:44
Hallo,
Wir haben gestern den ersten Raps von den flachgründigen Böden gedroschen. 44 dt/ha, damit sind wir ziemlich zufrieden.
Ein Kollege hat seinen Raps schon weitgehend weg und spricht von seiner bisher besten Ernte.
Mal abwarten was da noch so kommt...


Gesendet mit Tapatalk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: wissensdurst am 19. Juli 2014, 21:28:23
Wenn alles gut geht und nichts bricht, ist morgen die Ernte erledigt. In unserem Gebiet steht noch etwas Weizen und ein paar Sommergerstenfelder, die allerdings nur weil der Lohndrescher nicht nachkommt. Die Erträge sind heuer überraschend hoch, die Qualitäten eher nicht so. Sommergerste hat Siebungsprobleme und Weizen kommt mit dem Protein nicht über 14.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: entwic am 19. Juli 2014, 21:31:23
wenn es morgen nochmals zum Dreschen geht, ist in hiesigem Raum  die' Ernte beendet.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: bayernfarmer am 19. Juli 2014, 21:32:21
Hallo EuroT,
Wir drehen kein Rad wie die verrückten, nur kommen Erinnerungen wach und viele sind überrascht was hier abläuft. war vorher gerade bei einem  Kollegen mit 6 Dreschern auf ein Bier, 8 Kundschaften mit Weizen zwischen 12 und 14 % für die nächsten Tage. Beim Raps hab ich Nerven wie ein Staudamm. Wollte damit nur beschreiben wie sich alles in kurzer Zeit dreht.
Über schlechte Erträge braucht hier keiner zu klagen, WG zwischen 90 und 110 dt, mein Raps so wie die LKWs voll waren eine 5 davor. Wir waren selbst überrascht mein Kollege und ich, was daher kommt.  Und was ich über Mais geschrieben habe, hab ich 2 mal erlebt, 93zig und 2003 , wobei bei uns die Erträge noch passabel waren, aber CCM zu machen bei 30 °C ist nicht so einfach am 24 August. Da lief sogar der Ausfallmais noch auf und erreichte ne Wuchshöhe von 20 cm ende September und Raps stand nach Körnermais.
Schaun mer ma lwies wird, es bleibt spannend.
mfg
fritz
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ANDERSgesehn am 19. Juli 2014, 22:12:20


  Und was ich über Mais geschrieben habe, hab ich 2 mal erlebt, 93zig und 2003 , wobei bei uns die Erträge noch passabel waren, aber CCM zu machen bei 30 °C ist nicht so einfach am 24 August. Da lief sogar der Ausfallmais noch auf und erreichte ne Wuchshöhe von 20 cm ende September und Raps stand nach Körnermais.
Schaun mer ma lwies wird, es bleibt spannend.
mfg
fritz


genau 19. August 1993

18 ha körnermais waren nicht 18 stk 18 tonner (Anhänger).
es waren 19. leider nur % Feuchtigkeit und ertrag öffnete
die augen. es waren 17, nein nicht tonnen pro Hektar!
es waren von 18 ha sage 17t in summe.

ja Fritz, mir kommen auch Erinnerungen hoch ...

___

noch 4 std sommerhafer (wahrscheinlich morgen) dann
kann ich auf mais umrüsten, oder wenn not an mann ist
wo anderes aushelfen ...

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 19. Juli 2014, 22:22:11
Weizen kommt mit dem Protein nicht über 14.
wundert mich nicht und befürchte das hier bei mir auch schon. N-Düngung wurde aufgrund der Trockenheit und eher schlechten Ertragsaussichten zurückgefahren und jetzt werden alle von den Erträgen überrascht.

Ich habe heute den Raps gedroschen. Ertrag auf schlechten Böden mit geringem Aufwand und Wildschaden (2 Sauen sind in die Kugel gelaufen) knapp über 3t. Bessere bis knapp unter 4t. Bin zufrieden damit.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 19. Juli 2014, 22:30:43
Ernte fängt gut an Drescher versenkt..
https://www.facebook.com/photo.php?v=10202347718685281
So wäre aber schlechter:
(http://www.ffhollabrunn.at/images/homepage/Einsaetze/2014/20140715-1_bergung.jpg)

Q: ff Hollabrunn
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 20. Juli 2014, 08:54:00
Wasn das fürn mickeriges Schneidwerk an dem relativ großen Drescher?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: NobbyNobbs am 20. Juli 2014, 10:26:54
Sooo, der erste Tag Raps dreschen ist durch. Bereue es nicht wirklich, angefangen zu haben- aaaaußer es gibt doch nichts an Regen, dann hätte ich lieber mit dem Stoppelweizen begonnen.  ;)
Bisher sehr erfreuliche Ergebnisse: Avatar, Durchschnittsertrag 4,9 t/ha, Schwankungsbreite etwa 4,4 t/ha bis 5,6 t/ha. Bisher so rein subjektiv und überschlägig eingeschätzt keine Ertragsunterschiede zwischen Blütenbehandlung ja/nein feststellbar. Da muss ich aber noch mal mein LP-Modell drüber laufen lassen und schauen, was die Statistik so ausspuckt.
Durchweg Feuchtegehalt von 5,x. Für meine Verhältnisse sehr hohe Ölgehalte mit meistens über 44 %  :net:

Weniger erfreulich ist mal wieder das ewige Dilemma mit den LH, die probieren beim Gewicht zu bescheißen. Mittlerweile müssten die eigentlich mal gemerkt haben, dass ich mir IMMER jeden LKW gegen wiegen und mir das Gewicht bescheinigen lasse. Man kennt ja die Machenschaften.  ;) Im Laufe des Tages sind peu a`peu 3 t Raps verschwunden, da kann man nach Ölzuschlag und aktuellem Preis mal 1100 Euro ansetzen, die bei Nicht-Kontrolle einfach weg gewesen wären. Offizielle Begründung: "Ou, dann hatte ich wohl etwas zu viel Wind auf der Reinigung, wir werden uns doch wohl einig werden?!!!" ...  ;D Ich glaube auch, Junge... Da gibbet Feuer unter den Arsch wenn nicht.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: monsato am 20. Juli 2014, 11:18:51
hay

das ist ein new holland  5060 er der erst 20 ha drauf hatte  war so ein aktionsdrescher um ca. 120 tausen euronen angeblich .
der regen der vergangenen tage (70 mm) hat die böschung aufgeweicht.

die pamberger arbeiter (2) aben angeblich einen teil der nacht dann benutz um ihn wieder einsatzbereit zu machen er hat jedenfalls am nächsten tag wieder gedroschen.

nur wird er doch verzogen sein um der verschleiß der lager wird erheblich sein( ein bekannter hatte auch mal so einen unfall  und eben dieser sagte mal der er sehr offt jetzt die lager tauschen muß).

gruß m.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 20. Juli 2014, 12:22:10
Ich habe heute den Raps gedroschen. Ertrag auf schlechten Böden mit geringem Aufwand und Wildschaden (2 Sauen sind in die Kugel gelaufen) knapp über 3t. Bessere bis knapp unter 4t. Bin zufrieden damit.
Ich hätte mir den Unterschied hier eigentlich erklären können (der schwächere sah wirklich mieß aus), hab aber gestern Abend scheinbar nicht mehr alle Waagzetteln gefunden und kann somit den Ertrag doch nochmal nach oben korrigieren. Schnitt ist jetzt zw. 3,8 und 4t. Damit man das ein bisschen einordnen kann, sei gesagt, dass wir am Donnerstag die 200mm Niederschlag für heuer voll bekommen haben.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Walter am 20. Juli 2014, 13:11:32
Hallo,


Gestern die meiste WG gedroschen. Ertrag war gut (wenn ich den Hagelverlust dazu rechne). 2 Schläge waren ja nicht vom Hagel betroffen, da gibt es jetzt auch die Ergebnisse: 73dT/Ha, Feuchte 10,6%, HL 62, Protein weiß ich nicht (bin zu faul den Zettel zu holen).
Mit dem Ertrag bin ich mehr als nur glücklich, den der langjährige Durchschnitt liegt hier bei knappe 62dT/Ha.
Nebenbei war das Stroh so trocken, dass alles gleich gepresst und abgefahren wurde. Passt, den jetzt regnet es. Leider stehen noch ca. 6 Ha WG aufm Halm, aber die eilt noch nicht.

Grannenweizen Handprobe gestern 17,2% Feuchte.


MfG
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Ede am 20. Juli 2014, 13:15:05
Weizen Handprobe heute morgen 21%, Triticale stehend 15, im Lager 21. Einen Tag gut Sonne, dann sollte die weg können.

Heute ists hier bedeckt mit ein paar Tropfen ab und an.

Gruß
Ede
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: wissensdurst am 20. Juli 2014, 14:36:57
Grade eben den letzten Weizen gedroschen und somit bis in den Herbst fertig mit der Ernte :huepf: :huepf:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tapion am 20. Juli 2014, 15:08:48
Ihr Leut`, ihr Leut`, jetzt dreht doch mal nicht alle hohl! Bevor ich Weizen mit 9 % dresche und somit von vorneherein 5% Ertrag verschenke soll doch gerne nochmal ein Regen drübergehen. Je schlimmer es gemeldet wird desto harmloser wirds. Mein Drescher hat heute folgendes gemacht: gestanden.

Mal von den richtigen Frühdruschgebieten abgesehen möchte ich daran erinnern das wir heute den 19. Juli schreiben und was derweil schon alles auf Stoppeln liegt war in vielen Fällen ja noch nichtmal richtig reif! Da ist die Fallzahl dann nicht "schon" niedrig, Nein, sie kam garnicht dazu überhaupt gut zu werden.

Sagt der der schon 100dt Tobak gedroschen hat  ;)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 20. Juli 2014, 15:20:15
Ihr Leut`, ihr Leut`, jetzt dreht doch mal nicht alle hohl! Bevor ich Weizen mit 9 % dresche und somit von vorneherein 5% Ertrag verschenke soll doch gerne nochmal ein Regen drübergehen. Je schlimmer es gemeldet wird desto harmloser wirds. Mein Drescher hat heute folgendes gemacht: gestanden.

Mal von den richtigen Frühdruschgebieten abgesehen möchte ich daran erinnern das wir heute den 19. Juli schreiben und was derweil schon alles auf Stoppeln liegt war in vielen Fällen ja noch nichtmal richtig reif! Da ist die Fallzahl dann nicht "schon" niedrig, Nein, sie kam garnicht dazu überhaupt gut zu werden.

Sagt der der schon 100dt Tobak gedroschen hat  ;)

Ja, Acht ha. Aber das wars dann eben auch erstmal wieder. Ich dresche heut auch nicht, der Drescher läuft aber heute zu aller Beruhigung im Lohn, dann kann ich wenigstens auch sagen 'wir dreschen'  ;D
Titel: Re:AW: Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 20. Juli 2014, 15:38:17
Nachdem es heute morgen ein paar Tropfen gemacht hat und wir erst mal den üblichen Ernteplatten geflickt haben, haben wir auch wieder 12 % Feuchte.
Gerade Patras nach Rüben mit 103 dt :P:P:P geht doch! Vielleicht schaffen wir die letzten 4 ha Weizen auch noch vor dem Regen, dann stehen für uns noch 10 ha S-Gerste im Westen bevor es gen Osten geht. Schaffen wir auch selten bevor es drüben in den Raps geht
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Amateur am 20. Juli 2014, 17:27:10
Ernte im östlichen Ö Geschichte Winterbraugerste 63 dt, Sommergerste ebenfalls, Winterweizen 50 dt. Auch wenn uns andere auslachen, ich bin zufrieden  ;D
Qualität bei Gerste bestens, beim Weizen Durchschnitt
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: bayernfarmer am 20. Juli 2014, 18:20:32
Hallo,
die Höhe der Erträge ist immer relativ, je nach Boden Region usw., hab auch Pachtflächen, da ist bei 75 dt Schluß, auf anderen ists ne miese Ernte,
egal wie das Jahr läuft.
Wichtig ist, das es für den Betrieb zur Kalkulation passt von der du ausgehst, bzw das du Gewinn erwirtschaftest.
mfg
fritz
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 20. Juli 2014, 18:41:17
Wie sind denn bei den Kollegen aus der Republik die Eiweißwerte so dieses Jahr ?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Mathias am 20. Juli 2014, 22:31:15
Hallo,

der Raps hier ist doch ganz gut geworden.
00-Raps: PR46W20 und Compass auf insgesamt 23,5ha brachten im Schnitt 50,4dt/ha und dazu über 46% Ölgehalt.
Eruca-Raps die erste Ecke brachte 44,7dt pro Hektar und eine andere Ecke mit Hagelschlag geht so Richtung 35dt/ha.
Ölgehalt beim Erucaraps irgendwo zwischen 51-52%. Feuchte immer um 5% mal drunter, mal drüber.

Morgen wird es erstmal wieder in den Weizen gehen, oder Roggen wo Raps folgen wird....
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Franzl am 20. Juli 2014, 23:03:43
hay

das ist ein new holland  5060 er der erst 20 ha drauf hatte  war so ein aktionsdrescher um ca. 120 tausen euronen angeblich .
der regen der vergangenen tage (70 mm) hat die böschung aufgeweicht.

Was für ein 5060? Der Kabine nach zu urteilen kann es ja nur ein CX sein, aber der fängt doch erst beim 5080 an?



Stoppelweizen ist ab, hat die große Hitze zu Pfingsten doch besser überstanden als gedacht. Kartoffel- und Rübenweizen sind noch nicht soweit.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jungbauer am 20. Juli 2014, 23:15:12
Wie sind denn bei den Kollegen aus der Republik die Eiweißwerte so dieses Jahr ?

Wenn Du damit die benachbarte Republik meinst:
Winterweizen RP von 13,7% bis 15,7%. Die 13,7% hatte ich auf einem Schlag wo man nach dem Hochwasser lange nicht rein konnte und daher die 3. Gabe zu spät kam. Alles andere zu 100% Premiumweizen (mind.15% RP, 80kg/hl und FZ mind. 280).

Gestern und heute haben wir auch den Sommerdurum weggeräumt. Muss sagen, dass der sehr sehr positiv überrascht hat!  ;D
ca. 65dt mit einem hl-Gewicht von 83kg - Feuchte alles unter 13,5%. Langjähriger Schnitt beim Sommerdurum rund 40dt! Kann man echt nicht meckern!

Brasilianischer Schwarzhafer ist heute auch gedroschen worden. Insgesamt wurden mir 18dt von einem 1,58ha Schlag beschert. Für die schnellen Rechner - das wären dann rund 11,4dt/ha. Zum Vergleich: Auf einem recht gleichwertigen Schlag habe ich 47dt Weizen bekommen. Also nicht unbedingt der "Burner", aber ich habe auch nicht mit viel mehr gerechnet. Wiegt halt kaum was dieses Zeug. Volumensmäßig sind 3 Saatgut-Bigbags voll geworden in die normal rund 1200kg WW pro Bigbag rein gehen.

Damit wäre die Körnerernte im Nord-Burgenland abgeschlossen und in Summe war es im Raps, WW und Sommerdurum ein sehr erfolgreiches Jahr! Mais sieht derzeit auch sehr gut aus, aber der hat noch ne Weile...
Ich würde mal sagen, dass hier noch ca. 3 Druschtage notwendig sind dann liegt hier in der Ortschaft alles.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 21. Juli 2014, 07:14:08
Wie sind denn bei den Kollegen aus der Republik die Eiweißwerte so dieses Jahr ?

Wenn Du damit die benachbarte Republik meinst:

Jein  ;D

Freilich interessiert mich das auch, doch ihr seit ja generell immer ne ganze Ecke höher im Protein als wir.

Warum ich frage hat folgenden Grund:

mein Einstieg in die Weizenernte hat ja fulminant mit 14,1 % RP begonnen. Neugierig wie ich bin habe ich dann gestern mal eine Handprobe aus einem noch stehenden Cubus zusammengesammelt und bin zum LH geflitzt: 10,4%RP....das Gesicht war lang... ich wurde dann allerdings beruhigt, mit diesem Wert wäre ich dieses Jahr unter den Besseren, viel Ware kommt mit 8 - 8,5 %RP,  die 14,1% aus dem Tobak seien für dieses Jahr astronomisch gut derweil. Müssen sie auch, damit ich wenigstens auf B-Weizen komme wenn sich dieser Wert beim dreschen bestätigt.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Frankenpower am 21. Juli 2014, 07:39:19
Bei uns sind die RP Werte zwischen 12 und 15,5%, je besser die Erträge, desto schlechter die EW-Werte.

Fallzahlen sind noch im grünen Bereich, wobei auch schon einige Ausreißer nach unten zu finden waren (unter 220 bei E-Weizensorten).

Gestern gings Erntemäßig heiß her.....

http://www.wuerzburgerleben.de/2014/07/20/maehdrescher-brennt-auf-acker-voellig-aus/

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Hillside am 21. Juli 2014, 08:13:06
Nach ernüchternden WG-Erträgen von im Schnitt 76,1 dt/ha (bin trotzdem zufrieden  :)) ein erstes Ergebnis vom WW:

Grannenweizen Sorte Farandole,
Samstag Nachmittag gedroschen, Stroh noch zäh,
Ertrag 86,5 dt / ha
12 % H20, 10,6 Protein, 80,5 hl, 164 kg N gedüngt
Besonders erfreulich von solch einem Standort:
lS 6 VG 24 Bp, Vorfrucht Raps

Allerdings bin ich für den kommenden Weizen nicht so optimistisch, Raps steht noch, 22 mm Regen heute Nacht.

VG
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 21. Juli 2014, 11:05:34
Moin,
ich wurde gestern auch genötigt in den Raps zu fahren, Lohneinsatz. Nachbar konnte den Drescher nicht stehen sehen.
Gedroschener Raps war zwar trocken, so um die 8%, Ertrag auch gut mit 4,7t, bei mittelmäßigem Produktionsmitteleinsatz. Aber mir persönlich sind im unteren Bereich noch zu viele Gummischoten mit lederartiger Konsistenz. Die gehen beim Dreschen noch nicht auf. Ich denke da wächst ertraglich noch etwas dazu. Beim LDH wurde auch einiges an Ware mit über 10% und sogar in der Spitze mit 15% angeliefert.  :hope:
Nerven behalten, Wetteraussichten sind für die nächsten 4-5 Tage ganz OK  :klugscheiss:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Frank am 21. Juli 2014, 12:02:09
Als ich gestern nördlich von Hannover einige Drescher im Raps kauen gesehen habe, fühlte ich mich bestätigt wie immer.

Wenn der Acker nach der Ernte grüner schimmert als der Randstreifen oder die Weide nebenan, dann könnte es sein, das etwas warten helfen würde. Ich habe auch einige angetestete Rapsäcker gesehen, wo der Drescher offensichtlich wieder weggefahren ist.

Aber wie immer:
Mensch - Wille - Himmelreich
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 21. Juli 2014, 12:05:23
Wenn bei mäßigem Produktionsmitteleinsatz die Rapstoppel noch so grün ist wie auf dem oberen Bild, dann ist der Raps nicht reif... Basta!
Aber wer ihn unbedingt durch den Drescher lassen will bitteschön. Nur blöd wenn man als Lohner dann das grüne Zeug durchkauen muss.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 21. Juli 2014, 16:30:36
Gerste im Schnitt 85dt , ich bin entzückt und hin und weg, hätten wir diese blöde regenfront nicht dazwischen gekriegt wäre das hl stabil bei 62-63 geblieben, so sinds zum schluss 58-59 kg/hl geworden mit den dementsprechenden Abzügen und Verlusten (Lager, Bruchähren ...)

Triticale probiert - nicht reif, abgebrochen

Raps probiert - über Freitag bis Sonntag immer mal hier nen steinkopf rausgedroschen, und da mal ne grüne ecke mit verschluckt ... - im nachhinein wars quatsch denn der starkregen der die nacht gefallen ist hatte keine Auswirkung auf die Schotendecke - noch nicht! Beim dreschen gabs aber immer wieder unreife stellen , die die Verluste nach oben getrieben haben (unabhängig von der Verlustanzeige im drescher - ich meine schon allein das was im Schwad zu finden war , obwohl mir dort keine zerhäkselten grünen Schoten aufgefallen sind)
Ölgehalte durchschnittlich (naturaler Ölgehalt irgendwas um die 48% , das dürfte bei den bereinigten Ölerträgen irgendwo 43% entsprechen) , Feuchte unter 6% (zweimal 4,x) - Raps verschenkt und Verluste durch Bruchkorn nicht wirklich fassbar aber fühlbar vorhanden

Ertrag war immerzu zwischen 36-38dt , klingt nicht viel aber an den ecken hab ich mit 28-32 gerechnet (bzw. aufgedüngt, wären wir da üppiger eingestiegen wärs wahrscheinlich auch mehr geworden...) - bin also nicht wirklich zufrieden

ich denke wenns die nächsten Tage weitergeht schauen wir zu die Triticale und den Roggen weg zu bekommen , die Kollegen die hier Wweizen angeliefert haben haben wohl alles dabei, Asano mit 12% Eiweiß - Fallzahlen nach mehrmalier Kontrolle doch noch alles OK und über 300 , Grannenweizen (ist hier in der Regel Capo) mit 10-11% Eiweiß - aber merkwürdigerweise nur 65-70dt/ha - letztes Jahr hat sich der Ausdünnungseffekt massiver in Ertrag widergespiegelt , nun gut alles fremde Zahlen , wir haben noch keinen Weizen gedroschen und ich bin mal gespannt

Was sich aber abfärbt ist wohl das die spätreiferen Varianten dies Jahr den frühreifen im Vorteil sind - mit dem mehr an Vegetation konmmt dann wohl auch noch mehr ertrag (und hoffentlich Eiweiß ?!?!?)

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: WilliW am 21. Juli 2014, 16:44:06
Moin,

noch mal zum Eiweiß:
Mein A-Weizen ist tatsächlich auch A geworden :) bei durchaus ansprechenden Erträgen.
Das ist auf diesen Böden und dann noch ohne Beregnung nicht immer so.

Aber bei der Sommerbraugerste gibts jetzt Probleme mit zu niedrigen Eiweißgehalten deutlich unter 9%, was wohl von den Mälzereien gar nicht gern gesehen wird.

Willi
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 21. Juli 2014, 17:03:25
Aber bei der Sommerbraugerste gibts jetzt Probleme mit zu niedrigen Eiweißgehalten deutlich unter 9%, was wohl von den Mälzereien gar nicht gern gesehen wird.

Ist vielleicht gut fürn Preis!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 21. Juli 2014, 17:06:58
Tim, wo und wann war bei Dir "Starkregen"?

Bei uns waren gestern aben so um 10 h gerade mal 3 mm! OK, das Wetter kam von Süden und kann bei Dir vor der Rhön ein bisschen hängengeblieben sein. Aber "Starkregen"?

Hier im Raum Haßfurt sind seit Nachmittag wieder alle Drescher im Weizen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: MUKUbauer am 21. Juli 2014, 19:05:24
Getreideernte heute beendet
Weizen läuft heuer bei 10.5 rp und 81 hl
Sorte Estivus
und Rp ist zum Glück Nebensache
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai-Uwe am 21. Juli 2014, 19:08:18
Ernte 2014 Teil 1:

Wintergerste California 78dt/ha Saatgut und Sandra 90dt Saatgut. ein spitzenwert. Mann muss aber sagen die California stand auf dem schlechteren Standort.
Raps: um die 50dt auf 400m ü.M Alles reif teilweise sogar sichtbarer Auswuchs im Korn. Alle höheren Lagen noch nicht recht reif
Roogenvermehrung Protector (für Biogaß) 41dt/ha  Das Zeug mach ich nicht mehr. lohnt nicht war fast nicht zu dreschen weil Lager.
Weizen: Akteur und Arktis: alles über 80dt was gut ist. Eiweiß usw hab ich noch nicht messen lassen
Triticale: Erster Versuch auch über 80dt für uns ein gutes Ergebniß
Erbsen: Sorte Respect: Eine Top Sorte in der Standfestigkeit. Nach dem Mähdrescher Stoppeln wie im Getried ca 10cm hoch. Die standen wie eine Wand. ertrag weis ich noch nicht. reinigung läuft noch. Leider schon Auswuchs drin...

Alles war recht gut reif bis auf den Weizen. Da ist sichtbarer Auswuchs drin und gleichzeitig viele noch nicht ganz reife Körner... Und das im Bestand nicht in der Fahrgasse. Aber über 90% reif und trocken. Nur das Grünzeug macht halt das ganze wieder nass...

Ich hatte aber jetzt nicht mehr die Nerven den stehen zu lassen. Sonst reißt mir der Müller den Kopf ab wenn die Qualität nicht stimmt :-)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 21. Juli 2014, 20:32:23
Wie sind denn bei den Kollegen aus der Republik die Eiweißwerte so dieses Jahr ?

Hallo Olli,
Das Protein-Problem hab ich auch. Wir erzeugen normal relativ sicher A-Weizen aus Asano und Patras bei Potenzial wird es gerne mal über die Ausdünnung knapp. Premio und Primus gehen generell als B weg.
Wundersamerweise hatte ich im Premio zum Start 13,9 Eiweiß bei für den Schlag ordentlichen 85 dt Ertrag. Alles andere war im Bereich von 11,4 bis 12,6 Protein bei Erträgen zwischen knapp 80 und 100 dt.
Aber auch nicht in Zusammenhang mit dem Ertrag zu bringen. Sogar Flächen, die mit dem N-Tester vor der Spätgabe beprobt wurden gab es kein A-Niveau und die zeigten eigentlich alle ne eher gute Versorgung. Die Gaben wurden aufgrund des Witterungsverlaufs sogar nach oben korrigiert.
Es lag wohl mal wieder an der hohen Einstrahlung, wo der Weizen einfach kein Eiweiß einlagert.
Vielleicht sollte ich doch zur Spätgabe noch ein bissl Schwefelorientiert arbeiten. Bei uns fällt der Schwefel zu Weizen eigentlich mit der Startgabe.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 21. Juli 2014, 20:35:25
Heute ging Dinkel und ca. die Hälfte von der Triticale weg. Leider 1mm um 18:00, danach wieder trocken. Wäre der nicht gekommen hätten wir noch im Weizen probiert.

Ertrag bei Dinkel scheint gut zu sein (dachte auf einem Acker der liegt wegen Wind und Regen, aber waren scheinbar doch Schweine drinnen  >:( ), Triticale je nach Boden von sehr gut bis Totalausfall.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Schnortz am 21. Juli 2014, 21:34:16
Unsere WG Campanile ist auch Geschichte, hat mich Ertraglich überrascht, da aufgrund der Trockenheit auf die 3. Gabe verzichtet wurde hat er nur ca. 115kg N gesehen, Ziel wären 155N gewesen. Trotzdem 78dt/ha mit HL-Gewicht von 71,0kg, jedoch Protein nur 9,8%. Wäre auch zu schön gewesen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 21. Juli 2014, 21:51:41
Vorsichtig überschlagen (leider noch keine Waage...) brachte unsere WG Lomerit mind. 80dt/ha der größere Schlag auch 85dt/ha. Langjähriger Schnitt ist bei 65dt/ha von daher bin ich sehr zufrieden, weiß aber nicht, wie die wirklichen Zahlen so im näheren Umfeld so liegen  ;)

Stroh wurde teilweise geborgen und teilweise gehäckselt und dort mit Schwerstriegel nachverteilt. Hat gut gefunzt.

Anschließend gestern Abend Zwischenfrucht direktgedrillt. Leider vermutlich etwas zu tief... ist aber auch schwierig die Mischung aus größerkörnigen und kleinkörnigen Leguminosen im/unter dem Strohmulch richtig zu platzieren, zumal wenn man nicht weiß ob Feuchtigkeit von oben kommt oder nicht... Für die großkörnigen wars wohl richtig, für die kleinen zu tief.
Boden war beim Striegeln oberflächig staubtrocken beim Drillen noch schön feucht und krümelig. Klee und andere kleine Samen schon angekeimt... heute bisher noch ca. 5mm draufgeregnet. Eigentlich ideal.
Schwarzkittel haben in der ersten Nacht auch schon nachgeschaut was ich da versteckt hab.

Zwischenfruchtsaatgut war/ist auch ne Katastrophe. Das gewünschte (N-Fixx) nicht zu bekommen von daher notdürftig umdisponiert und selbst was zusammengemischt. Schau mer mal.
Maispro TR steht auch noch aus... hat aber noch etwas Zeit, da die nach Weizen kommen soll.

MfG nofear
 
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: JOJO 1968 am 21. Juli 2014, 22:01:10
Moin,
ich wurde gestern auch genötigt in den Raps zu fahren, Lohneinsatz. Nachbar konnte den Drescher nicht stehen sehen.
Gedroschener Raps war zwar trocken, so um die 8%, Ertrag auch gut mit 4,7t, bei mittelmäßigem Produktionsmitteleinsatz. Aber mir persönlich sind im unteren Bereich noch zu viele Gummischoten mit lederartiger Konsistenz. Die gehen beim Dreschen noch nicht auf. Ich denke da wächst ertraglich noch etwas dazu. Beim LDH wurde auch einiges an Ware mit über 10% und sogar in der Spitze mit 15% angeliefert.  :hope:
Nerven behalten, Wetteraussichten sind für die nächsten 4-5 Tage ganz OK  :klugscheiss:

Genau das erleben wir hier auch gerade wieder.....grausam :hmpf:
Ich habe noch 94 % meiner Rapsernte draußen (bewußt-geplant!!!! :)).....würde aber schätzen das hier insgesamt 80% der Rapsflächen  ab sind....und der Landhandel schimpft was da für ein Dreck ankommt
Wir haben gestern erst mal unseren frühen JB Asano gedroschen ...der ging gut  ;)

Ich habe vor mehreren Woche ja schon mal was zu reifen Druschfrüchten geschrieben ...ich muß sagen, es wir jedes Jahr schlimmer
Da muß man über das Lohndreschen schon noch mal nachdenken ...wenn man beim Raps dann auch schon 26l/ha Diesel braucht
Auffällig schlecht zu dreschen finde ich den DK Extrovert.......so grünen Stängel hab ich noch nie gesehen....


MfG
Jojo

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: berci am 22. Juli 2014, 08:55:10
Wie sind denn bei den Kollegen aus der Republik die Eiweißwerte so dieses Jahr ?

Wenn Du damit die benachbarte Republik meinst:
Winterweizen RP von 13,7% bis 15,7%. Die 13,7% hatte ich auf einem Schlag wo man nach dem Hochwasser lange nicht rein konnte und daher die 3. Gabe zu spät kam. Alles andere zu 100% Premiumweizen (mind.15% RP, 80kg/hl und FZ mind. 280).




Hallo Jungbauer,

diese Qualitaeten sind ja gut und schön. Bezahlt euch jemand diese Qualitaeten entsprechend. Wir stellen immer mehr fest, das diesen Premiumweizen eigentlich niemand mehr bezahlen will. Obwohl er natürlich hier in das pannonische Gebiet passen würde.
Aber ich werde in Zukunft nicht mehr auf die etwa 1t/ha Ertragsunterschied verzichten.


Berthold
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: monsato am 22. Juli 2014, 09:26:34
hay

so meine ernte wurde gestern beendet  .
fast .
 es stehen noch die blatterbsen für den begrünungsanbau die brauchen aber noch ein wenig zeit.

gruß m.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 22. Juli 2014, 09:59:40
@ berci

hier sieht es genauso aus - eigentlich kreiselt jeder mit den Augen wenn man Brotweizensorten anbringt (ich denk mal nahezu alle Neuzulassung sind B Sorten, bzw. eher schlechte/unbeständige A-Weizen) aber einen Preisunterschied gibts nicht, allerhöchstens nochmal etwas mehr hl-Gewicht als Voraussetzung für A-Qualität

Aber das sind die Handelsbeziehungen mit den Landhändlern , wenn man direkt an die Mühlen liefert wirds wohl anders sein , doch dazu müßten wir die Ernte mit Lagerung und FInanzierung usw. erstmal vorhalten was hier zurzeit nicht möglich ist. Ausserdem kommt auch dort mit dazu das das Getreide dort in der Regel gereinigt ankommen muß, erspart man sich dann den ärger über Abzüge auf den Rechnung (wenn alles klappt und man gute Beziehungen zuéinander pflegt!!!) aber wundert sich halt warum die aufsummierten Hektarerträge nicht den wünschen entsprechen  ;D

rum wie numm , bei uns wirds auch nächstes Jahr auf 20% E-Weizen hinauslaufen (wenn man kerubino oder Genius als E-Weizen bezeichnen will, sind für mich eher A-Sorten) und der Rest wird aus A/B/C mit entsprechenden Anbaueigenschaften (späte/frühe Reife, Fusariumresistenz(Vorfrucht), Ertragsfähigkeit(bessere Böden)/Robustheit(schlechtere Böden)) zusammengestellt.

PS: Nochmal zum Thema Premiumware, gerade in den großen Ackerbauregionen wird Premiumweizen manchmal erst dann zum Premiumweizen wenn man gezielt Bussard oder Monopol (gut bei dem weiss ich jetzt wirklich nicht ob das immer noch so ist) , oder wenigstens Akteur in gleichmäßig exzelenten Partien mit 200to übers ganze Jahr liefern kann - aber auch das sind dann in der Regel Direktgeschäfte , auch mal bis nach Italien und das können ganz schön fiese Verhandlungen sein/Abrechnungen sein!!!

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jungbauer am 22. Juli 2014, 10:19:44

Hallo Jungbauer,

diese Qualitaeten sind ja gut und schön. Bezahlt euch jemand diese Qualitaeten entsprechend. Wir stellen immer mehr fest, das diesen Premiumweizen eigentlich niemand mehr bezahlen will. Obwohl er natürlich hier in das pannonische Gebiet passen würde.
Aber ich werde in Zukunft nicht mehr auf die etwa 1t/ha Ertragsunterschied verzichten.


Berthold

Hi,

zumindest in unserem Gebiet brachte bislang keine Mahl- / Qualitätsweizen-Sorte einen Mehrertrag von 1to. / ha gegenüber dem Capo. Von daher zahlt sich das hier schon aus.
Rund 80% unserer Premiumweizen und 100% des Sommerdurum geht über meinen Händler nach Italien in die Teigwarenproduktion. Bislang wurde hier der Premiumweizen immer mit mind. 20 € / to. besser bezahlt als der Qualitätsweizen. Bei Mahlweizen ist der Unterschied noch größer. Die aktuelle Notierung an der Getreidebörse in Wien zeigt allerdings momentan nur 10€/to. Differenz von Premium- zu Qualiätsweizen und nochmal 10€/to. Differenz zu Mahlweizen. Aber wie gesagt, unsere Ware geht nach Italien und da kommen immer wieder Anfragen an meinen Händler nach reinen Capo-Lieferungen. Für diese sortenreinen Lieferungen sind manche Käufer sogar bereit noch mehr zu bezahlen als für "Mischware". Von daher passt es bei uns ganz gut und wie gesagt, schaffe ich keine Tonne mehr pro Hektar mit einer anderen Sorte.

Ich hatte allerdings heuer wesentlich mehr Sommerdurum als WW da dieser im Schnitt mit rund 80-100€/to. mehr als Premium-WW bezahlt wird. Im heurigen Jahr hat der Sommerdurum im Au-Gebiet ertragsmäßig genauso seine 6,5to/ha geliefert wie der WW. Im Trockengebiet waren WW und Sommerdurum ebenfalls gleichauf. Finanzieller Produktionsaufwand war heuer ziemlich identisch. Bin am Überlegen, den WW noch weiter zurück zu fahren und mehr Sommerdurum in die FF aufzunehmen. Das würde mir auch mehr Winter-ZF's ermöglichen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Franzl am 22. Juli 2014, 21:36:51
Hallo Jungbauer,

diese Qualitaeten sind ja gut und schön. Bezahlt euch jemand diese Qualitaeten entsprechend. Wir stellen immer mehr fest, das diesen Premiumweizen eigentlich niemand mehr bezahlen will. Obwohl er natürlich hier in das pannonische Gebiet passen würde.
Aber ich werde in Zukunft nicht mehr auf die etwa 1t/ha Ertragsunterschied verzichten.


Berthold


Allgemein ist schon der Trend weg vom Qualitätsweizen hin zu Back- oder Futterweizen zu erkennnen. Gerade die neuen B- und C-Sorte haben doch ein deutlich höheres Ertragspotenzial, und Qualität wird im Normalfall nicht mehr entsprechend bezahlt.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Henrik am 23. Juli 2014, 20:21:41
Heute mal im Raps probiert, ist einfach noch nicht reif bei mir. Alle Felder mal probiert, Stoppel und Raps noch satt grün. Weizen auch noch nicht soweit. Wetter soll schlechter werden  >:(
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jonny B.Goode am 23. Juli 2014, 20:42:51

     Wir haben Expert als Stoppelweizen gedroschen,auf nem recht leichten Boden..hat entäuscht.
     Sophytra mit Latitude Beize macht sich ganz gut,aber das grüne Stroh durch drescher zu drücken ist ein Riemenfresser.

     Nach 23mm Regen am Montag sind wir heut mal innen Hafer reingefahren..... mhmm ist noch nicht ganz gar.Morgen vielleicht.

     Gras muss auch nochmal weg....wenn das nur nicht sone Scheißernte mit andauernden Regenpausen wird.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 23. Juli 2014, 21:29:18
Hier ist außer WG und Weidelgras noch nichts ab und auch noch nicht gar (heute mal in Stoppeltriticale geschaut).
Rapse sind hier nur im Notfall auf leichten+extensiven Ecken und dann auch nur aus Langeweile angeknabbert worden.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai-Uwe am 23. Juli 2014, 21:36:00
Ich werde wohl auch weg vom Anbau von E-Weizen gehen. Dieses Jahr zum zweiten Mal in Folge schlechte Eiweiß werte mit max 13.5% gedroschen. Zur Krönung dieses jahr auch noch eine sorte mit Fallzahl 150. So einen Aufwand für Futter...

Ich frage mich allerdings wo das Eiweiß hin ist. Ich bin hier in der Gegend nicht der einzige mit schlechten werten.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Franzl am 23. Juli 2014, 22:45:10
Das mit den niedrigen Proteinwerten scheint heuer typisch zu sein. Am örtlichen Lagerhaus kaum Weizen über 12% Protein.....
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 23. Juli 2014, 22:48:49
Hier gings heute im Weizen weiter, ab 14:00h waren wir wieder trocken. Proteinwerte heute waren wieder auf vernünftigem Niveau (Rapsweizen, Cubus, 12,5%) Ertrag ist auch sehr erfreulich. Morgen gehts im Stoppelweizen weiter, mal gucken ob die Werte da abschmieren..

Auch hier in der Region scheint es Probleme mit der Fallzahl zu geben, mein Händler hat sich jetzt spontan noch ein zweites Gerät zugelegt damit durchgängig alle Lieferungen beprobt werden können. Morgen früh auch mal hinflitzen und überrraschen lassen..
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 23. Juli 2014, 22:51:52
Das mit den niedrigen Proteinwerten scheint heuer typisch zu sein. Am örtlichen Lagerhaus kaum Weizen über 12% Protein.....

Und das eigentlich bei eiweißfördernden heißen, schnellen Abreifebedingungen  :o

Kann maximal daran liegen, dass der Ertrag hoch ist und zuwenig N zum entscheidenden Zeitpunkt in die Pflanze gekommen ist.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 23. Juli 2014, 23:01:49
N´Abend !

Wir sind mit dem Raps fertig - war eine zügige Ernte , und alles schön trocken mit Feuchten zwischen 4 und 8 Prozent- 8 Prozent immer vormittags oder von schattigen Ecken .
Unser erster Weizen wird noch 3-5 Tage brauchen - dann bin ich auch nach den vielen Kommentaren hier gespannt , was da für Werte heraus kommen . Da es eigentlich nie so richtig zu heiss war , konnte der Weizen bis zum Schluss , sofern er fuss - und blattgesund war , volle Kornfüllung betreiben . Einzig die ständige Schwülwärme wirft Fragen auf - wie hat sie sich auf den Weizen ausgewirkt ?

In ein paar Tagen bin ich schlauer !

gruss
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 24. Juli 2014, 00:09:26
heute dann mit der Triticale losgelegt - bei der ersten Fuhre schon die ersten "Schwänzchen" im Erntegut gefunden  :rolleyes: war auch nicht anders zu erwarten , der Roggen ist noch nicht so reif - sodass ich da noch hoffnung hege

mit dem rest der Tríticale , die nicht dem häksler zum opfer gefallen ist werden wir wohl knapp an der 70 dt Marke schrammen.

Gute Nacht wünscht
Tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 24. Juli 2014, 22:32:29
So, Ernte in Hessen seit gestern beendet.
Der letzte Weizen, der am Sonntag beim Regen einfach nicht mehr durch den Drescher wollte zum Schluß noch eingesammelt. Insgesamt gut ordentliche Erträge im WW, Betriebsschnitt  über alle Flächen knapp 85 dt. (Letztes Jahr 92 dt, aber da war kein Weizen auf den schwachen Ecken)
Sommergerste war nach meinen Bedenken doch recht gut, trotz der schauderhaften Aussaat auf einem Teil der Schläge (da hab ich vor der Trockenheit einfach die falsche Einscheidung getroffen)
Qualitäten waren absolut passend: Protein 9,8 - 11,2, Vollgerste 92 - 95 %, Ertrag von 58 dt auf den Schluderflächen bis 73 dt in der Spitze  :daumen1: :daumen1:
Dann ziehen die Erntekapitäne mal weiter gen Osten. Mal schauen was da so geht.
Leider hat es heut schon ein bissl getröpfelt und morgen soll es anhaltend regnen. Der Raps sieht soweit gar aus, hoffentlich gibt es keinen Schlagregen, aber die Schoten sind ja jetzt schon mal angefeuchtet und zäh...  :haeh: :denk:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: postman am 24. Juli 2014, 22:54:35
So mal ne grobe Meldung aus meiner Region.
WG 85 bis über 100dt   
WR 45-55dt                 
WW (Expert) 105dt (Tobak Julius Tabasco alles noch lange nicht reif...)
Sieht so aus als würden wir die Katastrophenernte vom letzten Jahr etwas ausgleichen können.
mfg
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 25. Juli 2014, 02:04:19
Haben heute mal ein bißchen im Stoppelweizen (Cubus) geknabbert.

Die RP Werte haben sich dann doch auf B-Weizen Niveau gesteigert, Fallzahl liegt bei über 250 und so 95dt/ha rum konnten wir den Flächen entlocken.

Bin sehr zufrieden, da stört mich auch der leichte Regen nicht der uns vertrieben hat.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: kitkat1975 am 25. Juli 2014, 06:43:06
jetzt bin ich aber desillusioniert...

nachdem ich die letzten tage gehört hab wie niedrig das eiweiss im futtergetreide ist hab ich mal eine analyse von meiner gedroschenen wintergerste machen lassen...ergebnis 7,9%... :o
die landhändler sagen völlig normal es kommt kaum ware rein die mehr hat. warum ist das so? düngung war wie sonst auch daran kann es also wohl kaum liegen
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: jotesen am 25. Juli 2014, 14:28:02
So, Getreide war gestern nachmittag ab.
Als wir noch auf den letzten Drescher warteten, dass er auf den Hof fährt, kamen die ersten Regentropfen und über Nacht dann 12mm. Ich würde sagen, das hat mal genau gepasst.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: JD8200 am 25. Juli 2014, 18:38:06
In der nächsten Stunde ist der letzte Raps weg und dann dauerts noch 7 Tage bis wir im Weizen anfangen können. Stellenweise habe ich noch grüne Fahnenblätter da eilt nichts.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: NobbyNobbs am 25. Juli 2014, 19:12:05
Haben heute mal ein bißchen im Stoppelweizen (Cubus) geknabbert.

Die RP Werte haben sich dann doch auf B-Weizen Niveau gesteigert, Fallzahl liegt bei über 250 und so 95dt/ha rum konnten wir den Flächen entlocken.

Bin sehr zufrieden, da stört mich auch der leichte Regen nicht der uns vertrieben hat.

Hier gestern 60 Liter und Hagel. Dieses Jahr ist#s wirklich zum Verrückt-Werden. Gut, dass der Raps wenigstens weg war, dem hätte's gut zugesetzt.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Schnortz am 25. Juli 2014, 19:29:17
'Es ist wie fast jedes Jahr, ich könnte kotz**.
Im Juni trocken, kaum ein Liter Regen und zur Ernte pünktlich kommt die Regenzeit, Gerste zu 50% weg.
Da immer noch 17-18% Feuchte und kaum Sonne, denn Drescher auf Raps umgerüstet, dort 3ha runtergestohlen, kommt ein Gewitter daher und macht wieder alles zunichte, der könnte zwar noch ein paar Tage warten zwecks Gummischoten, bevor man jedoch gar nichts machen kann versucht man mal ein paar ha runterzukratzen.
Und bis Mittwoch bringen sie schon mal mindestens 40-50mm Niederschlag. Diese Woche eh kaum was geschafft, das meiste ging vor einer Woche.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 25. Juli 2014, 21:15:48
Leute, bringt doch mal Ruhe rein. Wenn nichts reif ist ist nichts reif. Regen der nächsten Tage her oder hin.
Oder ist bei Euch letztenendes schonmal was draußen geblieben?  ;D
Wenn wir jetzt Anfang September hätten, könnte ich Euch verstehen, aber so.

Hab meinen Raps in der anderen Ecke der Gemarkung stehen und da bleibt der auch (hoffentlich noch ne Weile stehen). Andre Jahre 2-3 mal hingefahren und doch wieder abgehauen (grüne Stengel+Gummischoten) Den Spaß kann man ja machen wenn der Raps gleich hinterm Hof ist. Aber so ich warte, ich will nur einmal hin. Hagelversichert ist er und Starkregen und Sturm sind jetzt nicht angekündigt. Bin der Meinung der vertägt auch noch nen stärkeren Regen ohne gleich aufzuplatzen...
Und alles andere ist bei mir noch nicht gar. Hier haben die ersten Ihre extensiven Rapse runter oder aus Langeweile sonst noch nicht viel.

Arbeit gibts auch so genug  ;) ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 25. Juli 2014, 21:44:30
Weizen 15,5, also mal wieder Ende bis Sonntag. Bei derzeitigem Wetter braucht man vor 15:00 gar nicht probieren, um 21:00 ists wieder vorbei.

Erträge dafür gut. Acker mit im Schnitt 20BP bringt knapp über 5t Ertrag. Nachdem ich nicht damit gerechnet hab, hab ich die 3.Gabe ausfallen lassen und ergab trotzdem 12,8% RP. Bessere kommen auf über 6t aber leider auch nicht auf über 14%RP (zumindest derzeit).

Wird morgen eben wieder der Mulcher ausgepackt.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: bayernfarmer am 25. Juli 2014, 21:53:47
Hallo,
muss oder will mich nofear anschließen. Nur weil Zeit ist muss man doch nichts mit Gewalt vom Feld holen.
Hier haben auch alle ihren Raps vor 14 Tagen weggemäht und getrocknet, ich habs vor ner Woche gemacht und der Ertrag ( ne 5 davor) passt und im 8 Jahr in Folge ohne Trocknen. Ruhig bleiben, auch der Weizen wird mal reif, hier mäht zwar auch Gott und die Welt, aber ne vernünftige Ernte is nicht. 2005 haben wir am 27.Aug. Weizen gedroschen und 2003 am 25. Aug Körnermais auf der gleichen Fläche. Das sind alles keine Masstäbe vom Datum her, entscheident ist der Reifegrad.
mfg
fritz
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: BNT am 25. Juli 2014, 21:58:24
Ja, klar kann man warten, wenn man mit gutem Wetter zu rechnen hat, aber das ist derzeit absolut nicht der Fall. Was weg kann, kommt ab. Ist eh nicht viel...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 26. Juli 2014, 08:43:03
erster Kerubino ist weg , bei den ersten beiden fuhren hab ich mich noch mit dem Händler gestritten , aber die Anzahl und die Messergebnisse bestätigen wohl Eiweißwerte zwischen 12,8-12,3 % Eiweiß - meine ersten beiden Ergebnisse vom Probedrusch waren beide über 13 , nun gut

Ertrag scheint sehr gut zu sein , wir werden sehen

Zum Thema "nicht dreschen, ist ja jedes Jahr runtergekommen" - jipp , 2010 und 2011 auch , als Futter
Unser Wetterbericht spielt hier zurzeit verrückt, die sich anbahnenden Gewitter sind nicht vorhersagbar , sodass die gesamte nächste Woche starke Regenfälle angesagt werden - kann so kommen , muss aber nicht - ich dresche trotzdem jeden Halm der irgendwie durch den Drescher geht!

Raps bleibt auch erstmal stehen, aber nur weil ich jetzt zuerst das Getreide weg haben will

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 26. Juli 2014, 09:48:06
Zitat
nicht dreschen, ist ja jedes Jahr runtergekommen" - jipp , 2010

Moin !

Den Raps haben wir hier excellent ab bekommen mit Feuchten um 5 % - was man sehen konnten , dass die Kollegen mit 3- jährigem Raps oft fast ziemlich braune Stoppeln ( meist Verticilium , hatte im mildem Winter auch Zeit genug zum Wachsen)  hatten - mit 4- jähriger Rotation haben wir deutlich grünere Stoppeln bei aber guter Druschfähigkeit ( sind mit 9 m Tisch oft 6 km + gefahren bei einer 5 als Ertrag vorne ) .

Was aber nun anders wird - das Erntewetter auf Sicht 10 Tage + soll mit Übereinstimmung aller Modelle mindestens so schlecht werden wie 2010 , das sind sehr bescheidene Aussichten :runter:   Heisst jetzt für mich , kämpfen um jeden Hektar Weizen ( es ist glücklicherweise noch nicht viel reif , und reifer Weizen kommt auch nur in kleinen Etappen ) und vermutlich gleich komplett auf Hochschnitt gehen , um in den kurzen Erntephasen ( meist nur 2 Tage lang )  möglichst viel zu schaffen , und wenn es nur darum geht , dann die Trocknung für 5 Tage zu beschäftigen .

Schade , schade , schade , aber wenigstens Mais , Bohnen und Rüben freuen sich .......

nachdenkliche Grüsse
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Heico am 26. Juli 2014, 11:03:12
Hatte früher viel mehr Geduld als heute.  Heute wird alles abgenommen was reif ist, zur Not nachgetrocknet.
Wer braucht schon Qualitätsweizen, Brotroggen oder Dinkel ohne Feuchtkleber und es trifft immer wieder die Gleichen Leute beim Abwarten.
Kein Frage bei Futtergtreide ist das kein Thema.

Es reift jetzt Tag und Nacht, nach jedem Schauer Regen sind wieder Früchte reif, die vor 2 Tagen noch unreif waren und in der nächsten Woche ist dann alles auf einmal reif.
Eine gewisse Unruhe kann da nicht schaden.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: BNT am 26. Juli 2014, 11:25:39
Zum Thema Wetterbericht hat Kachelmann gestern die beste Meldung raus gelassen: Wer das Wetter für heute Nachmittag wissen will, soll bei ihm am Vormittag anfragen. Weiter voraus kann er derzeit einfach nicht schauen.

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Desperado am 26. Juli 2014, 11:38:04
Ich hab jetzt nur noch etwas Braugerste stehen, die dieses Jahr irgendwie sehr zwiewüchsig ist. Der Rest ist abgedroschen.

Die Erträge sind bestenfalls Durchschnitt, die Qualitäten eher schwach. Der Rohproteingehalt beim B-Weizen (Tobak) lag durch die Bank bei 12%, Sedi und Feuchtklebergehalt sind in Ordnung. Etwas enttäuschend war allerdings das hl-Gewicht von gerade mal 74-76kg. Die Erträge beim Weizen schwanken zwischen 70-85 dt/ha - mehr war dieses Jahr auf unseren Böden einfach nicht drin. Bei der Wintergerste kann man froh sein, wenn man mit 60 dt/ha weggekommen ist. Und auch beim Raps war bei 40- max. 45dt/ha auf den besseren Böden Ende der Fahnenstange. Im Schnitt werden's wohl so 33-35 gewesen sein.

2014 ist irgendwie kein gutes Jahr, weil zu den mäßigen Erträgen auch noch schlechte Preise hinzukommen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Frankenpower am 26. Juli 2014, 11:53:00
Hier hört man auch immer mehr von schlechten Hl-Gewichten. Je früher der Wz reif war, und je länger es dauerte diesen reifen Wz zu ernten, desto niedriger das HL. Ich denke der Weizen hat bei diesem Wachswetter schon stark das "Veratmen" begonnen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai-Uwe am 26. Juli 2014, 20:09:50
Jetzt wird es bitter in unserer Gegend:

Es sind Anhaltende Niederschläge für mindesten 4 Tage gemeldet:

Triticale und Weizen sind reif  und drohen auszuwachsen oder sind es schon
Raps ist reif, für den gilt das gleiche. Ist teilweise schon schwarz wie die Nacht
Hafer wird dunkel
Teilweise steht noch WG mit Weizen Durchwuchs. Die ist schwarz und neigt sich gen Boden.

Es werden Preise für Futterweizen von 120€/t geboten.
Raps 28,50€ und plötzlich wird auf Auswuchs geschaut....

Schauen wir mal was da noch kommt. es sieht aber nicht gut aus... Die höheren Lagen haben noch denke ich noch etwas mehr Zeit.

Ist hier jemand von der Baar? Wie sieht es dort aus?

P.S Stimmt es das in Frankreich Weizen bis 18% ohne Abschläge angenommen wird?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Markus am 26. Juli 2014, 22:27:49
P.S Stimmt es das in Frankreich Weizen bis 18% ohne Abschläge angenommen wird?
Hallo Kai Uwe,
so wie ich informiert bin ist das so und zwar schon seit drei Jahren.
Abgezogen wird das Wasser natürlich, aber die Trocknungskosten übernimmt der Staat (sind wohl Gelder aus der 2. Säule).

Obwohl wir nur 30km bis zur Grenze haben, müssen wir selbst trocknen.
Habe eben noch 50 to Weizen (Linus) mit 19 bis 20,5 % Feuchte abgemacht, damit die Trocknung bis morgen Mittag laufen kann.
Bei dem vorhergesagten Wetter investieren wir lieber 60€/ha in Öl und Strom statt 300,- oder mehr durch die Qualität zu verlieren.

Gruß
Markus
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: zwiebe am 26. Juli 2014, 23:22:42
Weizen ist weggedroschen. Die feuchteste Fuhre hatte 16,1 heute morgen um 10 Uhr.
Über die Erträge darf ich nicht jammern...
Qualität miserabel, aber N (250) zu Ertrag, da braucht man sich nicht wundern.
Jetzt sollte nicht der Regen kommen ...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 26. Juli 2014, 23:28:07
Hmmm, wenn ich das hier so lese was schon alles wech ist, bzw. komplett fertig .... :pfeiff:
Von meinen Flächen bisher noch nicht ein Halm geerntet  :paetsch:, Gerste hab ich nicht, Raps und Weizen stehen noch komplett, weil nicht reif. Lediglich in der Kundschaft schon Gerste und etwas Raps gedroschen
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai-Uwe am 27. Juli 2014, 09:32:34
Habe gehört das die Genossenschaft auf unserer Seite der Grenze das selbe anbietet (18% ohne Abschlag) damit nicht alle nach Frankreich rüberfahren..

Wenn das stimmt wäre dies ein wenig ungerecht da wir hier mit 14% liefern müssen
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 27. Juli 2014, 09:59:23
Kai Uwe,
Was ist schon gerecht auf dieser Welt?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: kitkat1975 am 27. Juli 2014, 10:04:52
bei uns ist die sommergerste jetzt auch ab, qualität und menge waren sehr gut.
rund 60dt bei etwa 10,8 protein
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: WilliW am 27. Juli 2014, 10:26:35
Endlich mal jemand mit Eiweiß in der Braugerste :)
Mein letzter Schlag hatte 7,5%
Das wird/ist hier ein ganz großes Problem

Willi
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: 9125 am 27. Juli 2014, 11:49:24
Hallo
Seit Freitag auch alles Fertig.
WG 82 dt, Raps 48 dt, bei Weizen ca 70- 75 dt. Asano 13,4- 13,8 Eiweiß, und Julius 14,6 Eiweiß bei 200 kg N. War bei der WG und den Raps überrascht über die guten Erträge. Beim Weizen war das abzusehen. Asano hat völlig entäuscht, da hat der Gelbrost seine Spuren hinterlassen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Ede am 27. Juli 2014, 12:13:00
Habe gehört das die Genossenschaft auf unserer Seite der Grenze das selbe anbietet (18% ohne Abschlag) damit nicht alle nach Frankreich rüberfahren..

Wenn das stimmt wäre dies ein wenig ungerecht da wir hier mit 14% liefern müssen

Die Genossen hier vor Ort nehmen im Moment auch mit 16% ohne Mehrkosten an, drüber bis 18% wohl pauschal 1,50€/dt, hab ich heute morgen gehört. Ne Mühle in Hamm hat in "Jahren mit schwieriger Ernte" auch immer mal wieder solche Aktionen.

Gruß
Ede
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 27. Juli 2014, 12:56:17
Hier geht's heute auch mit Weizen weiter. Mal schauen ob wir sogar fertig werden. Reif dürfte mittlerweile auch der Weizen nach Mais sein.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 27. Juli 2014, 13:00:18
Ede,
Wie "qualifiziert" sich ein Jahr zum "Jahr mit schwieriger Ernte?"
Das wäre bei mir ja jedes Jahr so.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Ede am 27. Juli 2014, 14:47:44
Georg, das habe ich einfach mal so geschrieben. Woran die Mühle das festmacht, wann sie so handelt, kann ich nicht sagen. Ich denke aber, in Jahren, wo die Aussicht besteht, daß sonst die Qualitäten durch ständige Niederschläge den Bach runtergehen. Die mahlen Brotgetreide.

Ich war gerade nochmal bei der Tritcale, 15,4% mit Dreschhexe, Luftfeuchte 60%, das wird wohl heute, trotz mäßigem Wind, auch noch nix. Ebenso im Weizen  >:(
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Auscitain am 27. Juli 2014, 15:15:43
Jetzt wird es bitter in unserer Gegend:


P.S Stimmt es das in Frankreich Weizen bis 18% ohne Abschläge angenommen wird?
Also hier im Suedwesten hat man die Feuchtigkeit auf 16.5% gesetzt gehabt...dann erst gibt es Abschlaege. Es steht hier auch noch vereinzelt Weizen der schon vor 3 wochen fertig war, Auswuchs haelt sich aber in Grenzen bzw hab ich noch keinen gesehen.
Darueber hinaus gibts Abschlag wenn das hl Gewicht unter 76 ist.
Interessanter Weise nehmen die keine fallzahl probe.....ich denke in Deutschland wird das doch auch bei Weizen gemacht oder zumindest nach schlechtem Wetter....oder seh ich das fasch?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: kitkat1975 am 27. Juli 2014, 15:46:18
Endlich mal jemand mit Eiweiß in der Braugerste :)
Mein letzter Schlag hatte 7,5%
Das wird/ist hier ein ganz großes Problem

Willi

das ist mehr oder weniger zufall.meine sommergerste sollte als futter benutzt worden und ist dementsprechend gedüngt worden. 90kg N+20m3 gülle+20kg harnstoff zur abschlussspritzung...herausgekommen ist die wohl beste braugerste im landkreis... :rolleyes:
die beim landhändler haben mich auch schon gefragt wie ich das gemacht habe die andern haben alle max 8% protein ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: BNT am 27. Juli 2014, 17:18:21
@Auscitain: Kurze Frage. Stimmt es, dass heuer in Frankreich sehr wenig Qualitätsweizen geerntet wird? Habe gehört, dass deswegen schon importiert wird...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: J-P-K am 27. Juli 2014, 18:13:04
Hallo,


Mal eine frage, ich dachte braugerste darf max. 11% eiweiss haben. Gibt es auch eine untergrenze? Weil 7,5 oder 8% sind doch unter 11%......

Mfg
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 27. Juli 2014, 18:51:16
Hallo !

Haben grad ein bisschen im Weizen gedroschen , aber nach 4ha  Kerubino war Schluss - noch nicht reif . Im reifen Weizen so 16 % , sobald man ins " Grünere " rein kam , ging es auf 20 % hoch und der Drescher musste ziemlich arbeiten .  Erstmal Geduld bewahren ........   Wenn die Partie durch die Trockenzelle durch ist , gibt es erste Fallzahlen usw.  bin gespannt .

Ansonsten tröpfelt es grad - ein paar Tage stillsitzen ist dann auch gut , bevor es losgeht .

gruss
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 27. Juli 2014, 20:17:25
So erster Kerubino ist weg auf zwei schlägen , einmal knappe 84 dt/ha und einmal 70 , hab hier grad noch ne Pizza gegessen und die Erträge zusammen gerechnet , mir fehlt Popcorn :D

Ist nahezu alles Brotweizen geworden , aber immerzu knapp vor den 13 % RP gescheitert , Hl Gewichte von 79 bis 82 , wobei 79 immer die Ausreisser waren mit über 13% RP von den steinigen Kuppen.

Erbsen haben wir auch angefangen , hab keine gewogenen ergebnisse, Mähdrescher sagt irgendetwas um die 42 dt/ha, ich sage nach Ansicht des Häufchens eher 36-38 dt/ha , wir haben nicht alle erwischt, da auf den kleinen zersplitterten Flächen nahezu der gesamte Bestand am boden lag und sehr unterschiedlich abgereift ist (grüne stengel etc.) , mittlerweile habe ich den Eindruck das dieses Lagerproblem eher auf guten boden vorkommt (mal unabhängig von der Sorte - wir hatten respekt als Z-saatgut zugekauft mit unserem rocket-Nachbau gemischt) und dort den Ertrag drückt, während auf den schlechteren mit stehendem bestand besser gedroschen wird - ich bin mal gespannt auf die Ackerbohnen.

Roggen ist jetzt auch weg, die Brasetto Vermehrung hat im mittel 72 dt/ha gebracht, zieht man die Feuchte und alles ab sind es irgendwas zwischen 68 und 70 - für den bestand echt zufrieden, schade das wir nicht alles anerkannt bekommen haben , aber das Thema hat sich für mich jetzt endgültig erledigt. Wobei hier zurzeit rege nach Brotroggen gefragt wird :) verrückte welt

Mit dem kerubino sind wir jetzt soweit erstmal ran, die letzten versuche brachten auch irgendetwas um die 20% Feuchtigkeit - ich denke mal wir bauen moregn die rapstische wieder an und dann gehts im Raps weiter von schauer zu schauer

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: kitkat1975 am 27. Juli 2014, 20:23:27
Hallo,


Mal eine frage, ich dachte braugerste darf max. 11% eiweiss haben. Gibt es auch eine untergrenze? Weil 7,5 oder 8% sind doch unter 11%......

Mfg

sie darf max 11,5 % haben. eine untergrenze gibt es in meinen bisherigen verträgen bisher nicht weil derart niedrige werte sonst noch nie da waren.
ich denke mal das gibt probleme bei den mälzereien oder auch beim brauen. keine ahnung....fakt ist aber das solche ware nicht sehr gerne genommen wird
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Desperado am 27. Juli 2014, 20:29:58
Hallo,


Mal eine frage, ich dachte braugerste darf max. 11% eiweiss haben. Gibt es auch eine untergrenze? Weil 7,5 oder 8% sind doch unter 11%......

Mfg


Braugerste darf einen Rohproteingehalt von max. 11,5% haben. Wenn es wenig Braugerste gibt, werden auch mal 12% geduldet, aber alles was drüber ist, ist Futtergerste.

Ne offizielle Untergrenze gibt es nicht, aber Partien von unter 9% werden ebenfalls nicht gern gesehen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 27. Juli 2014, 20:31:46
Wie hat dirkk so schön geschrieben: "an der Reife dran sein"  :D

Hier ist noch immer nix an der Reife dran. Deutet sich aber an, dass die Somergerste erwartungsgemäß als nächstes kommen wird. 2-3 Tage mit Schauerchen und danach trocken, dann geht da was. Dann entweder mal schnell 3. Schnitt einschieben oder mal Raps antesten.
Laut Händler haben nur die Notreifen/Extensiven und Hektischen was im Raps gemacht. Ein Anruf halt und ich fühlte mich in meiner Ruhe bestätigt  ;D

Bisher heute von größrerem Regen verschont geblieben... mit gelegentlichem leichtem Regen würde die Abreife aber deutlich flotter vorangehen.
WW und Triti lassen noch bestimmt 1-2 Wochen auf sich warten, obwohl vom Stroh her komplett gelb, sind die Körner noch sehr weich.
Alles ohne Ährenbehandlung "dunkelt" langsam nach, obwohl bisher wenig NS.

Zwischenfrucht 1 Woche nach Aussaat (Direktsaat in WG-Stoppel) nahezu 100%ig aufgelaufen. Seither nur 3mm NS.
Mal nen schöner Regen drüber und es schimmert ein grüner Teppich. Die "Mähdrscherspuren" sieht man leider jetzt schon absolut deutlich ohne Spreuverteiler  >:(
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 27. Juli 2014, 22:23:37
Weizen ist ab, warten wir nur mehr auf Mohn (der noch grün "schimmert") und dann ist die Ernte schon wieder rum.

Einen Teil hab ich noch zu Hause liegen, aber werden so über alle Felder im Schnitt 6,5t/ha mit Höchstwert 7,5t/ha. 50% sind zw. 14-15 Eiweiß, 30% unter 14 Eiweiß und 20% über 15 Eiweiß. Ärgert mich zwar im Nachhinein ein bissl, aber im Frühjahr hats einfach nicht danach ausgesehen, dass da so viel runter kommt.

Und es bestätigt sich auch wieder: Trockene Jahre sind hier bei uns die besseren.

Die, die noch bei der Ernte sind wünsch ich weiterhin eine unfallfreie Ernte und passendes Wetter.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 28. Juli 2014, 01:17:58
So, der Raps ist seit 23 Uhr Geschichte.
Der Avatar war wunderbar gar, hab heut morgen gegen 11 mit etwas über 8 % angefangen und heut nachmittag waren wir bei knapp 6%. Druschfähigkeit super, ging mit 50 % Motorauslastung mit gut 5 km dahin...
Erträge gibt es am Morgen genaueres, da steht hier noch einiges auf den Hängern, aber ich denke vorne wird ne 5 sein. Hätte nicht gedacht, dass ich heute alles schaffe, aber der Tucano geht ganz gut.

Morgen bzw. Heute werden wir mal imWeizen probieren, sofern uns das Wetter lässt. Oder wir zerren mal an der Sommergerste.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: fluegelflitzer7 am 28. Juli 2014, 11:33:19
Hier mal ein erntebericht aus Nordbayern, 

Gerste 65 dt
Weizen 75 dt
Raps 38 dt
Triticale 92 dt

 Da wir dieses jahr recht wenig regen hatten, kann man zufrieden sein
Mit den Erträgen!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Auscitain am 28. Juli 2014, 15:32:32
@Auscitain: Kurze Frage. Stimmt es, dass heuer in Frankreich sehr wenig Qualitätsweizen geerntet wird? Habe gehört, dass deswegen schon importiert wird...
Ich gehe davon aus dass ziemlich viel Qualitaet kaputt gegangen ist. Zumindest wird in der "La France Agricole" ueber gekeimten Weizen geschrieben bzw wie damit umgegangen werden sollte. Aber zahlenmaessig kann ich es nicht beziffern.Manche Landwirte im Norden schrieben von 8% angekeimt beim Raps.....was sie noch nie vorher hatten.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: NobbyNobbs am 28. Juli 2014, 19:08:23
Raps ist zum Glück weg. War die richtige Entscheidung, den bei Zeiten zu mähen. Hätte ihm zwar noch 'ne Woche gegönnt, aber die diesjährige Witterung hat uns einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht.
Ziemlich genau 5 t/ha Betriebsschnitt bei Feuchtgehalten um 5- 5,8 % und >44 % Öl. Recht ordentliches Ergebnis.

Stoppeln habe ich gleich gemulcht. Der Ausfallraps ist schon so weit draußen. Bin am überlegen wie ich die Zeit zwischen dem Abspritzen und der Saat Anfang Oktober überbrücken soll. Da liegen dann etwa 6-7 Wochen dazwischen. Das ist äußerst viel. Evtl. schlitze ich paar Tage vorher noch etwas schnellwuchernde Zwischenfrucht rein. Die leg ich dann mit der Messerwalze und schlitze wieder rein. Evtl. lass' ich es aber auch einfach brach liegen. Mäuse und Schnecken halten sich zwar in Grenzen, aber denen würde das sicherlich über so einen Zeitraum gar nicht gefallen...

20 ha Weizen sind auch weg. Wie erwartet lief der Rapsweizen sehr gut, der Stoppelweizen eher bescheiden. Genaue Zahlen habe ich noch nicht, aber es ist alles zwischen 7 und 10 t/ha dabei. Generell aber doch noch überraschend ordentliche Erträge. Grausam ist das Mähen dieses zu ca. 40 - 50 % lagernden Zeugs. Da war gestern um 22 Uhr die absolute Schmerzgrenze erreicht. Da brauchst du echt Nerven wie Drahtseile. Und was haben wir alles gemacht um das Zeugs stehend dreschen zu können. Einen Teilerfolg haben wir dann wenigstens doch erreicht- hier gab's genug Flächen, die zu 95 % gewalzt lagen...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai-Uwe am 28. Juli 2014, 20:41:07
Heute 3ha Raps vom Feld gestohlen: Der beste hatte 11,5%  bleiben noch 22ha

Jetzt wieder Dauerregen.

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Walter am 28. Juli 2014, 23:24:32
Hallo,

WG ist jetzt komplett weg, wäre der Hagel nicht gewesen, hätte ich im Schnitt 68,7dT/Ha gedroschen, was für unsere Gegend ein sehr gutes Ergebnis ist.
Raps lief bei diejenigen die welchen hatten auch sehr gut, auffällig war der viel Durchwuchs im Visby.

WW steht bei mir noch komplett: Potenzial Handprobe gestern 16,6, Euclide über 19% Feuchte. Hafer ist noch grün, Triticale oder SG habe ich nicht im Anbau.
Vereinzelt wurde hier Triticale gemäht, auch hier viel Auswuchs.

Jetzt kann der Regen kommen, dann kann ich erst mal einen Getriebeschaden am Traktor reparieren.


MfG
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Rammstein am 28. Juli 2014, 23:46:53
Wir haben heute unsern Raps gedroschen. Ertrag eher durchwachsen mit 4,1 to. Zumindest für dieses Jahr, in jedem anderem Jahr währen wir froh gewesen wenn die 4 vorne steht, was hier keineswegs sicher ist.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 29. Juli 2014, 07:23:03
Hier ist die Ernte fürs Erste gestoppt, gestern abend um sieben rum gabs nach dem nervigen Gefiesel der letzten Tage das erste Mal richtigen Regen. Hier waren es verträgliche 5mm, 15km weiter waren nach 15min 25mm im Regenmesser.

Wir haben hier dieses Jahr bis jetzt einfach absolut Glück mit dem Wetter, anders kann ich es nicht sagen. Während um uns rum immer wieder Starkregenereignisse z.T. mit Hagel toben, waren es hier bis jetzt immer nur leichte Schauer die uns vertrieben haben. Das Glück ist eben mit den Dummen.  

Mein Raps steht nach wie vor noch, nach der Regenphase werden wir das aber dann mal angehen. Allerdings wohl maximal einen Tag lang, bis der Weizen auch halbwegs trocken dreschbar ist, dann muß ich umgehend die letzten ha Cubus heimbergen die uns vor dem Regen verwehrt geblieben sind.

Was Erträge und Qualitäten anbelangt so kann ich mich nach wie vor nicht beschweren, werde zwar keinen A-Weizen im großen Stil andienen können, aber alles vernünftige B-Qualität. Die Erträge pendeln bis jetzt immer so um den dreistelligen Bereich, mal kurz drüber, mal kurz drunter.

Was hier dieses Jahr extrem auffällt ist das die Körner schon beim angucken aus der Ähre purzeln, fast egal welche Sorte. Dafür macht es uns das Stroh umso schwerer, eine furchtbar zähe Kauerei ist das bis jetzt, dazu das viele Lager, Drescherfahren war schon schöner....tanken auch..
Eigentlich würde ich diese Bestände auch noch ne Weile stehenlassen, aber es wäre verwegen in dieser unsicheren Wetterlage so garnix im Weizen zu machen, also wird langsam weitergekaut.

Was wirklich nervt dieses Jahr ist das permanente Gefahre zum LH um die Qualitäten zu bestimmen, es gibt einzelne Ecken wo das Eiweiß tlw. auf knapp 14% liegt, die möchte ich natürlich im Lager selektieren was halt einen gewissen Aufwand bedeutet.

 
 

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai-Uwe am 29. Juli 2014, 08:44:43
Lohnt es für Dich nicht in gewisse Messinstrument zu investieren? Oder sind die zu teuer?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 29. Juli 2014, 09:10:49
Lohnt es für Dich nicht in gewisse Messinstrument zu investieren? Oder sind die zu teuer?

Nee, das ist für unsere Hinterhofklitsche ein paar Nummern zu groß. Die Geräte gehen so bei 15k € los, können dann aber nur RP,Sedi, Kleber, Feuchte. Ein Fallzahlmessgerät kostet auch so um den Dreh, dann hat man aber die Mühle noch nicht...

Dafür können wir gaaanz oft die 7km zum Händler fahren.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Christian2 am 29. Juli 2014, 15:46:44
Bei uns (Nordseeküste) ist im Moment bestes Druschwetter, Gerste und der meiste Raps dürften geerntet sein. Wir machen im Weizen weiter, nachdem wir letzte Woche den Expert schon trocken dreschen konnten. Der Asano (nach Raps) liegt im Moment bei ca. 16%. Da ich aber schlechte Nerven habe, habe ich keine Geduld, noch zu warten. Der Weizen ist nur knapp reif und lässt sich noch schwer dreschen, insbesondere in den Ährenspitzen lassen sich die Körner schwer aus den Spelzen lösen. Es geht eigentlich im Moment nur über etwas engere Untersiebe und etwas mehr Überkehr.

Christian
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 29. Juli 2014, 17:23:39
Der Asano (nach Raps) liegt im Moment bei ca. 16%. Da ich aber schlechte Nerven habe, habe ich keine Geduld, noch zu warten.

Endlich mal einer der es wenigstens zugibt  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: BNT am 29. Juli 2014, 18:01:18
Naja, im Norden hätt ich vielleicht eher Nerven.

Letztlich hängt das aber wohl davon ab, ob man eine gute Möglichkeit zum Trocknen oder wenigstens intensivem Belüften hat und wenn extern, was das kostet.

Wir haben hier derzeit Wetter wie in den Tropen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 29. Juli 2014, 18:08:26
Bis auf 2 ha ist der Raps nun schon niedergekämpft. Sherpa und Avatar ließen sich gestern richtig gut dreschen. Leider musste ich auch durch eine Fläche mit Galileo  :zeter:
Dat Zeugs bremst schon im Schneidwerk. Da fährste gleich 2 km/h langsamer.
Erträge sind echt ok. Hab noch nicht alles gewogen, aber das sieht nach neuer innerbetrieblicher Rekordmarke aus. Bin echt zufrieden.  :pfeiff:
Hat halt mit der Wasserversorgung auf unseren flachgründigen Teilflächen auch ganz gut geklappt. Wenn ich hier in anderen Threats immer von Tiefenlockerung (>40cm) lese und die Maschinen dazu sehe .... :-X
Bin an manchen Ecken schon manchmal froh, wenn ich das Saatgut in den Steinen mit der wenigen Erde überhaupt zum keimen brigen kann. ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Karsten F am 29. Juli 2014, 19:31:12
Ich sehe schon, du brauchst mal 1000 m² Marschbodenteststrecke! ;-)

Wir haben jetzt extra Ackergras gesät um den Boden nachhaltig zu lockern.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Henning am 29. Juli 2014, 19:56:16
Nabend

dann will ich auch mal meinen Senf dazu geben  ;D

der Raps ist komplett ab, Durchschnitt 43dt/ha mit 45% Öl, was für den Boden auf dem der Raps stand durch aus ansehnlich ist.

Gerste ist kein Thema mehr,  als nächste ist wohl die Triticale erstmal dran, der Weizen ziert sich noch, aber mal gucken wie es am Wochenende so aussieht, vielleicht ist der Colonia schon druschfähig... Ertragsmäßig ist beim Weizen denke ich einiges zu erwarten, die Ergebnisse meine Parzellen im Feld sind recht vielversprechend, die Zahlen lasse ich mal außen Vor glaubt mir eh keiner  ;D das schlechteste waren umgerechnet 90dt/ha.

Gruß Henning
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jonny B.Goode am 29. Juli 2014, 21:45:43
  
    Land unter......50mm in 20Minuten.


   Am Untersieb im Drescher hatte sich ne Lamelle losgerabbelt.Siebe raus,und ich denk"Is da Marderstrunx auf den Sieben??"

   Was wars ....  Schnecken!!!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Wilh am 29. Juli 2014, 23:02:37
Am sonntag letzten Raps gemäht  7.2 to /ha
 
Gesteern mit Weizen angefangen Ertrag TOP

wilh
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Schorsch am 29. Juli 2014, 23:55:30
Am sonntag letzten Raps gemäht  7.2 to /ha ...
:o :o :o
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ANDERSgesehn am 30. Juli 2014, 00:07:37

regen stoppte meinen begrünungsanbau.  >:(

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 30. Juli 2014, 05:11:00
Am sonntag letzten Raps gemäht  7.2 to /ha

Respekt!

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 30. Juli 2014, 08:07:35
Am sonntag letzten Raps gemäht  7.2 to /ha
Respekt!

Moin Wilh,
ja, Respekt.
Kirchenland?
Da sind aber bestimmt auch die fleißigen Kirchgänge allsonntaglich in eurem gelobten Land (http://de.wikipedia.org/wiki/Eichsfeld), wo sogar schon der Papst zu Besuch war, doch zu was Nutze. Wir haben ja noch nicht mal ne Kirche im Dorf, geschweige denn Kirchenland  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: MUKUbauer am 30. Juli 2014, 08:23:18
Hallo 7.2 to ist echt eine Hausnummer, da hat wohl wirklich alles gepast ...
Glückwunsch dazu
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: klausg am 30. Juli 2014, 10:31:54
 
    Land unter......50mm in 20Minuten.


   Am Untersieb im Drescher hatte sich ne Lamelle losgerabbelt.Siebe raus,und ich denk"Is da Marderstrunx auf den Sieben??"

   Was wars ....  Schnecken!!!

Gleich das Abendessen mit geerntet - lecker Weinbergschnecken  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: deewag am 30. Juli 2014, 10:41:20
Am sonntag letzten Raps gemäht  7.2 to /ha
Respekt!

Moin Wilh,
ja, Respekt.
Kirchenland?
Da sind aber bestimmt auch die fleißigen Kirchgänge allsonntaglich in eurem gelobten Land (http://de.wikipedia.org/wiki/Eichsfeld), wo sogar schon der Papst zu Besuch war, doch zu was Nutze. Wir haben ja noch nicht mal ne Kirche im Dorf, geschweige denn Kirchenland  ;D

eher mit Weihwasser bewässert .... :-)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 30. Juli 2014, 15:44:39
Am sonntag letzten Raps gemäht  7.2 to /ha
 
Gesteern mit Weizen angefangen Ertrag TOP

wilh

 :daumen1: :daumen: :daumen1:

Hier auch mal meine fehlenden Rapserträge: 1 Schlag (98BP) 58,2 dt, der 2. Schlag (62BP) 50,8 dt

Am Montag im Stoppelweizen begonnen, Chevalier auf 72 BP mit Kiesplacken 96 dt, 12,4 Protein, FZ 340, hl 80kg
Für den Schlag sehr gut. Mal sehen was die anderen so bringen.
Seit gestern Regenpause, aber Linus und Julius sind auch noch nicht ganz reif.
Sobald es abgetrocknet hat werden erstmal Rüben behandelt, Stoppelsturz Weizen und Walzen der Rapsstengel.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: PhantomLord am 30. Juli 2014, 21:23:47
 
    Land unter......50mm in 20Minuten.


   Am Untersieb im Drescher hatte sich ne Lamelle losgerabbelt.Siebe raus,und ich denk"Is da Marderstrunx auf den Sieben??"

   Was wars ....  Schnecken!!!
Einfach Sieb noch ein bischen auf machen, schon hast du E-Weizen, was den Proteingehalt betrifft.  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Henrik am 30. Juli 2014, 23:34:21
So Raps ab und in Weizen gefahren. Bessere Qualitäten als gedacht  :)

Dazu jetzt fast alle Flächen frei wo Raps hin  soll.  :daumen:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Matze am 31. Juli 2014, 23:43:32
Ernte 2014, alles ein bischen früher. Fertig im Juli mit Roggen, Dinkel, Wintergerste, Triticale und bei der Sommergerste fehlt noch ein Druschtag....So früh habe ich das hier in der Nähe von kiel in meiner Laufbahn noch nicht erlebt.

Hafer Ackerbohne und Sommerweizen brauchen noch etwas. Auffällig sind bei mir im Bioanbau die vielen Disteln in diesem Jahr.

Gute Nacht
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 31. Juli 2014, 23:48:26
Hallo !

Heut nachmittag erstmals " richtig " mit Weizen dreschen angefangen - ist aber noch zäh ( Kerubino ) mit der Reife und die nächsten Tage muss immer wieder fleissig reifer Weizen gesucht werden ......( mit Auto und Messgerät ist man da schneller  )

Feuchtigkeit so bei 15,5 bis 16 % .

gruss
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai-Uwe am 01. August 2014, 10:39:56
Für die Triticale war es zuviel Regen
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Schorsch am 01. August 2014, 17:06:37
Heute und voraussichtlich morgen gibts endlich mal wieder Sonne und etwas Wind. 98% des Weizens in der Gemarkung stehen noch. Komme grade von der Feldrundfahrt zurück. Der beste Weizen hat bei mir heute um 15 Uhr noch 24% Feuchte. Bisher keinerlei sichtbarer Auswuchs.

Mehr als 80% des Raps in der Gegend (Lkr Erding) ist eingefahren. Meiner (Arsenal) steht noch komplett. Auch ganz oben im Bestand sind noch keinerlei Schoten geplatzt. Und unten drin sind immer noch einiges an Gummischoten vorhanden. Alle Stengel sind noch vollkommen saftig grün. Die späte Blütenbehandlung mit Harnstoff macht sich offenbar bemerkbar. Sicher könnte man morgen auf die grünen Schoten verzichten und trockene Ware dreschen. Ich wart jetzt aber lieber noch ab. Voraussichtlich werde ich dann, sollte jetzt wirklich mal schönes Wetter kommen, erst den Weizen drannehmen. Heuer wär mal die Sinnhaftigkeit einer Glypho-Vorernte-Behandlung gegeben. Sowas will ich aber prinzipiell wirklich nur im Notfall machen.

Das ganze wird heuer zur Geduldsprobe. In den allermeisten Jahren geht bei uns der Weizen 8 Wochen nach dem vollständigen Ährenschieben zu dreschen. Über diesen Termin sind wir jetzt schon 10 Tage drüber. Und auch morgen werden bei meinem Lohnunternehmer die meisten Maschinen stehenbleiben. Für übermorgen ist wieder Regen vorhergesagt.

Es wird wohl kein Fehler sein, heute abend mit ein paar Freunden aufs Sinnflut-Festival in Erding zu gehen.
http://www.sinnflut.biz/Programm_2014
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Schnortz am 02. August 2014, 13:10:13
Bei uns ist der Raps soweit ganz gut mit der Reife, nur wenige Gummischoten, aber die kleinen schwarzen Freunde meinen sie können noch in der Schote wieder wachsen. Bevor da groß was rausfliegt würde es noch ne Weile dauern aber er wächst aus, hast das kontrolliert?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jonny B.Goode am 02. August 2014, 16:22:07

    Mal wieder Regenpause....

  WW Sophytra hat Fallzahlprobleme...  168-224    :frage: obwohl der Bestand gerade so reif war und nur vereinzelt frühes Lager um Pfingsten war.

  Als Gegensatz Primus Spätsaat ..ist vor 3 Wochen umgekippt..   360er Fallzahl. Orcas 400 (???)

  Hektolitergewichte sind durch alle Sorten zu bemängeln.
 
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: WilliW am 02. August 2014, 16:30:11
Moin,

bei mir ist fast alles ab.
WG und WR waren gut durchschnittlich.
Sommerbraugerste und WW brachten Rekorderträge.
So viel gabs hier noch nicht.
Erstaunlich ist, dass der Eiweißgehalt bei der Braugerste total abgestürzt ist (8%), während der Weizen sogar noch A-Niveau erreichte, ohne dass ich da sonderlich drauf hin gedüngt hätte (60kg N zum Ährenschieben).

Willi
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Stanky am 02. August 2014, 17:29:33
Moin,
die Eiweißgehalte liege hier im normalen "eigentlich" B-Weizen durch die Bank unter 11%, das geht von 11,3% bis auf 9,3% runter. Da geht die Preisschere jetzt auf. Differenz B zu C Weizen 3€/dt, der Handel will für C-Weizen nur Gerstenpreis bezahlen. Aufschläge für Proteingehalte über12% gibt es aber nicht.
Grüße
Stanky
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 02. August 2014, 17:38:51
Dieses Chaos mit dem Eiweiß ist in meinen Augen ein langfristiges Ergebnis der N Regulation in der Düngerverordnung.

Hohe Erträge wie in diesem Jahr brauchen einfach mehr N vor allen Dingen ne ordentliche Ährengabe. Der Weizen braucht einfach mal 2kg/N ha pro dz Ertrag. Da in diesem Jahr ja die 100 dz keine so große Seltenheit ist, ist es nicht mehr wie logisch das es am Eiweiß fehlen muss!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 02. August 2014, 17:41:26
Moin,
die Eiweißgehalte liege hier im normalen "eigentlich" B-Weizen durch die Bank unter 11%, das geht von 11,3% bis auf 9,3% runter. Da geht die Preisschere jetzt auf. Differenz B zu C Weizen 3€/dt, der Handel will für C-Weizen nur Gerstenpreis bezahlen. Aufschläge für Proteingehalte über12% gibt es aber nicht.
Grüße
Stanky

Stanky, es ist im Moment ganz verlockend ein paar Tonnen Weizen mit wenig Eiweiß zu solche günstigen Preisen zu kaufen.

Da es überall an Eiweiß fehlt, werden in einigen Wochen die Händler froh sein wenn sei den jetzt billig aufgekauften Weizen nicht ins Schweinfutter gemischt haben.....
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Schorsch am 02. August 2014, 17:57:45
... Bevor da groß was rausfliegt würde es noch ne Weile dauern aber er wächst aus, hast das kontrolliert?
Angekeimt ist beim Raps bisher noch nichts.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jungbauer am 02. August 2014, 19:25:37
... Bevor da groß was rausfliegt würde es noch ne Weile dauern aber er wächst aus, hast das kontrolliert?
Angekeimt ist beim Raps bisher noch nichts.

Wir haben schon den ersten 10cm hohen Auswuchs eliminiert - Bearbeitung zw. Drusch und erstem Auflaufen - NIX.

Dieses Chaos mit dem Eiweiß ist in meinen Augen ein langfristiges Ergebnis der N Regulation in der Düngerverordnung.

Hohe Erträge wie in diesem Jahr brauchen einfach mehr N vor allen Dingen ne ordentliche Ährengabe. Der Weizen braucht einfach mal 2kg/N ha pro dz Ertrag. Da in diesem Jahr ja die 100 dz keine so große Seltenheit ist, ist es nicht mehr wie logisch das es am Eiweiß fehlen muss!

Genauer gesagt zw. 2,5 und 2,8 - wenn es denn was über 15% werden soll.
Allerdings verstehe ich das Problem nicht. Wenn es vom Ertrag / Entzug her passt kannst ja auch mehr streuen. Oder habt ihr da Maximalgrenzen, unabhängig vom Ertrag, in GER?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 02. August 2014, 21:25:00
So heute 24h-Silage 3. Schnitt eingefahren.

Anschließend noch bissel Sommergerste wegekaut: Knapp reif, Stroh war wohl dank Carboxamid noch echt zäh. Da werd ich nächstes Jahr wohl  mit der AWM noch gut runter können. Obwohl die WG war deutlich mürber.
Die SG hätte einfach auch nochmal ein oder zwei Schauerchen vertargen können, dann wäre es deutlich leichter gegangen, aber die ganze letzte Woche hat sich nichts zu uns verirrt. Dank 0,15 Moddus steht die aber auch wie ne Bürste.
Will die jetzt aber auch langsam abhaben weil noch Raps hinsoll. Morgen früh mal Probe wegschaffen wg Eiweißgehalt+sonstiger Werte.

Ertrag schätze ich mal vorschtig um die 60dt/ha. Soviel ist noch nicht ab und gewogen auch noch nicht.

Morgen soll wohl noch was kommen mal sehen ob die vorher ab ist. Aber wenn es heute Nacht feucht wird und morgen schwül wird wohl nicht viel gehen. Schau mer mal.
Kann auch Silo zudecken oder Zwischenfrüchte auf den gelockerten Streifen vor dem Regen drillen...

Gestern haben hier welche Raps probiert mit 13%...

PS: Natürlich promt nettes Gewitterchen mit 10mm heute Nacht abgefasst... Dreschen fällt flach. Aber der Regen war nötig. Die absilierten Flächen sehen aufeinmal auch wieder grün aus, gestern in der Hitze+Trockenheit eher grau.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Rabe am 03. August 2014, 03:40:42

Ich bin seit letzten Samstag mit der Winterweizenernte fertig. Erträge schwanken zwischen 73dt Potential Stoppelweizen und >100dt Kometus Maisweizen.
Dementsprechend sind auch die Qualitäten. Hier stehen noch rund 20% vom Weizen, Raps ist schon länger weg. Bei der Witterung wird der Rest weiter ein Geduldsspiel.
Von letzten Samstag bis gestern fing fast nix.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: JD8200 am 03. August 2014, 12:51:09
Hallo,

gestern die ersten paar ha Weizen geerntet. Feuchtigkeit war grenzwertig zwischen 15 und 16%. Nach 4Stunden kam dann der nächste Regen und nun dürfen wir wieder auf schönes Wetter warten.

VG, Lorenz
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 03. August 2014, 13:02:47
Wir sind gestern so um sieben mal wieder vom Regen gestoppt worden, 27ha Raps wären es noch gewesen, hab uns heute morgen schon "Rapsfrei" aufwachen sehen, grrrrr!! >:(

Ertrag pendelt sich irgendwo um die 5to ein, Schwankungen gehen von 45 - 57,5 dt/ha, passt überwiegend zur Vorgeschichte der Flächen, was ich bis jetzt beurteilen kann.

Hab "leider" noch 160ha Weizen stehen/liegen, die Fallzahlen waren hier vor dem Regen schon nicht die Besten, 30ha Lager-Cubus hab ich geistig schon abgeschrieben, beim Meister und Tobak hab ich noch Hoffnung, die stehen überwiegend, mal sehen...

An nachfolgende, sinnvolle Bodenbearbeitung ist derzeit nicht zu denken, es ist einfach nur nass.
 
Macht trotz der oppulenten Erträge dieses Jahr irgendwie nicht so richtig viel Spaß...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 03. August 2014, 15:10:04
haben hier auch grad nen Arbeiterschutzregen bekommen nachdem gestern starke Nerven in liegendem Weizen gefragt waren - Sorte Inspiration , Ertrag jenseits der hundert und irre viel Stroh - Dreschen ohne Verluste aber so zäh das der Newholland am liebsten die Rotoren ausgespuckt hätte

alles noch 300er Fallzahlen - aber wir haben bisher auch nahezu 50% des geernteten Weizens jenseits der 15% abgebissen - ein kampf um jedes Hälmchen und ja, die Erträge sind bombig , die Ernte früh , aber trotzdem fühlt sich alles noch sehr viel stressiger als sonst an - Stroh wäre eine Katastrophe , aber dies jahr ist aufgrund der hohen Reserven vom Vorjahr scheinbar selbst bei den Ökos so viel da, das jetzt kaum Bedarf besteht.

Bis jetzt unter ca. 1000to Weizen gerademal 100 als A-Weizen :) , zum Glück noch nix Futter , Triticale wurde gleich mit 13€/dt verkauft
kommt wirklich noch der große Preisanstieg?

In den Bohnen hab ich jetzt mal vorgefühlt - Pyramid frühreifer wie Espresso, wobei die Fabe der Hülsen bei beiden zwischen 70-80 % in komplett schwarz übergegangen ist - ich denk mal die werden trotz der grünen Blätter und Stengel nächste Woche mit fallen. Man sieht jetzt deutlich die Ecken die nicht mit der Abschlussbehandlung erwischt wurden an der braun schwarzen Färbung (Schokoladenflecken als Abreifekrankheit?!? habs nur von der Straße aus beobachtet , war jetzt zu naß um da drin rumzuwaten).

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 03. August 2014, 18:22:00
Meine letzte Braugerste in der Börde ist seit Freitag Geschichte.
Schonend im Paralleldrusch mit relativ weitem Korb durchgeschoben und mit ordentlich Wind ausgeblasen.
Hab es geschafft unter 1% Bruch zu kommen und Gesamtausputz unter 2,8%. Damit geht die ohne Aspirationsabzug ins Silo.
Achso: Sorte Quench, 10,3-10,9 Protein, 12-13% Feuchte und 92-94 Vollgerste, Ertrag 68 dt/ha  :daumen:

Dann gestern im Rapsweizen:
Linus, Feuchte um 12,5, Protein 13,4-13,8 Fallzahlen jenseits 300, Hektolitergew. knapp unter 80.  :D
Und Ertrag weit jenseits 100 (Schlag ist noch nicht fertig, dann näheres) aber so richtig Hektarleistung gab es nicht, da der auch massig Stroh gemacht hat und ungewöhnlicherweise haben sich da echt ca 3 ha flach hingelegt ( das hab ich im Linus noch nicht geschafft). Leider war um halb 11 Feierabend, da wurde es feucht.
Und nach 4 mm heute Nacht und vorhin noch ein bissl Nass von oben ist erstmal wieder Pause angesagt.
Zum Glück hab ich das Lager bis auf ein paar kleine Ecken gestern nachmittag in der Hitze und bei Tageslicht gemäht, das wird schon mal nicht schlecht.  :hacken:

Rapsstoppel sind am Rand gemulcht und der Rest mit der Cambridge umgelegt. Ausfallraps läuft wunderbar auf.
Wenn morgen Druschtechnisch nix geht wird erstmal Zwischenfrucht gesät.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 03. August 2014, 19:31:52
Wir wurden ja schon letzten Sonntag mit Weizen fertig, aber heute war der erste Tag wo die späten Weizen wieder mal probiert wurden. Vergangene Woche immer bedeckt, Regen und hohe Luftfeuchtigkeit sodass nix abtrocknen konnte. Jetzt regnets wieder seit 19:00 und ich befürchte da sind nicht alle fertig geworden.

Wir haben heute Mohn gedroschen, ab 15:00 von Westen her immer wieder dunkle Wolken und Blitze, aber ist sich bis 19:00 alles ausgegangen. Ertraglich schauts nicht schlecht aus, muss aber erst gereinigt und verwogen werden.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Swissfarmer am 03. August 2014, 19:43:15
Hab heute mit meinem Lohndrescher geredet.........
er hat noch kein kilo "trocken" geerntet, Brotweizen alles im A...., die Felder sind dermassen durchnässt das es mind. 3 tage braucht bis gefahren werden kann.
nach wetterbericht gibts diese woche nochmals 30 liter.
gruss vom Bodensee
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 03. August 2014, 20:08:16
So schlecht sieht es doch nächste Woche garnicht aus mit dem Niederschlag, zumindest bei uns. Gut, den einen oder anderen Schauer wirds wohl geben, aber ich denk auch die eine oder andere Minute wo der Drescher loskann  ;D

War mir fast vorher klar, dass das sone Wegklauerei wird...

Gut, alles wo Stroh runter muss+Raps steht noch, evtl. kommt dafür nochmal nen schönes Hoch so in ein/zwei Wochen, damit ich wenigstens das Stroh nicht noch 3mal drehen muss.

Schade um den gestrigen Tag, da hätte man mehr dreschen können... aber Silo musste auch von den Flächen und so hab ich den Rest der Ernte+Rapsaussaat vermutlich wenigstens  das nicht noch um  die Ohren. Hat doch auch was für sich 8)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Markus am 03. August 2014, 20:23:30
Hallo,
leider kam gestern Abend ein kleiner Schauer dazwischen, sonst hätten wir die letzten 3 ha Weizen noch abbekommen.
Ertraglich haben alle Kulturen neue Höchstmarken gesetzt. Beim Weizen wird der Durchschnitt im dreistelligen Bereich liegen.
Zwischen Raps- oder Stoppelweizen sind keine Unterschiede erkennbar.
Die Qualität liegt zwischen 12 und 13,1 Protein. Fallzahlen lagen auch bei Linus noch bei 290-330. HL bei 78-80,5.
Die späten Sorten Linus und Meister haben sich bei uns ertraglich deutlich von den frühen wie Premio und Asano abgehoben.
Trotzdem werden wir auch wieder frühe Sorten aussäen.
Zur Diskussion um den Proteingehalt:
Es ist nicht damit getan einfach 50 kg N mehr zu düngen. Dazu gehört auch ein erhöhter WR-Einsatz, der in Trockenjahren zu massiven Ertragsdepressionen führt.
In 80% der Jahre ist der Proteinzuschlag so klein, dass die erhöhte Dünung sich nicht bezahlt macht.

Gruß
Markus
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 03. August 2014, 21:14:55
Hallo !

Hier war gestern Abend um 11 Ernteschluss durch Gewitter , die 20 mm Regen brachten und heute kam auch noch Regen dazu . Erst knapp 20 % des Weizens ab , dass Stroh noch nicht so ganz reif und bisher kaum Kornfeuchten unter 15 % . Fallzahlen bei 400 , so dass die Pause eher der Druschfähigkeit helfen wird , die bisher beim Weizen aufgrund des frischen Strohes miserabel war . Vermutlich hat der feuchtwarme Juli auch im Boden viel Stickstoff minimalisiert , welches voll ins Stroh gegangen ist .

Rohprotein bei knapp gedüngten Weizen mit sehr hohen Erträgen 2 Prozentpunkte niedriger als gewohnt , bei guter Vorfrucht und ausreichender Düngung in Ordnung ( wie immer )  . Da aber noch über 80 % draussen sind , kann da noch keine abschliessende Meinung abgegeben werden .

Auch hier bei den Bohnen die Pyramid auffallend weit , aber bei 30 - 50 % grünen Pflanzen mit grünen Blättern oben dauert es noch ein wenig , denke mal 3 Wochen . Die Fanfare präsentiert sich deutlich grüner und braucht nach jetzigem Stand wenigstens 1 Woche länger , steht aber auch auf einem Standort , der gut 40 m höher liegt . Aufgrund der anscheinend höheren Wüchsigkeit und eines Sturmes dort wird eine Beerntung mit Seitenmessern ( u.u. auch Ährenhebern )  unumgänglich sein .

Bei dem Wetter präsentieren sich Mais ( oftmals 2 - 3 Kolbenblüten , was nicht alles Kolben werden müssen )  und Rüben sehr üppig , wie auch nicht anders zu erwarten . Rüben bisher gesund - warte auf Infektionen , die eigentlich die Zeit mal kommen müssten .

gruss
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jonny B.Goode am 03. August 2014, 22:16:13

   Mal wieder 5mm Regen.

  Wir haben ja in den letzten 3 Wochen ca 80mm Rgen bekommen.......

 Weizendrusch auf gepflügten Parzellen ist eine Spurenzieherei.....
 auf Flächen die seit 3-4 Jahren keinen Pflug gesehen haben ist der Boden um Welten besser befahrbar.....
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Gery79 am 03. August 2014, 22:49:24
Wir haben gestern mit der Getreideernte begonnen. Sommerhafer bis jetzt im Ertrag sehr gut, HL-Gewicht nicht ganz so gut.
Heute am späten Nachmittag ein Gewitter, also fürs erste wieder Schluß.
Bis Mittwoch soll es wechselhaft bleiben und zum Wochenende wieder schön.
Also abwarten, ab wann es wieder weitergeht mit Sommerhafer.


Mfg Gerald
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Schorsch am 04. August 2014, 00:45:09
Noch kein Weizen daheim.
Noch kein Raps daheim.
Aber auch: Noch keinerlei Auswuchs gefunden.

Gestern Regen.
Heute Regen.
Für morgen ist mit 80% Wahrscheinlichkeit was vorhergesagt? - Richtig: Regen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: JD8200 am 04. August 2014, 09:38:12
Hallo Schorsch,

ganz nach Beratung, die geht davon aus dass wir die letzten sind die den Raps ernten. Allerdings habe ich meinen schon zuhause ich konnte es nicht mehr abwarten. Bezüglich nicht vorhandenem Auswuchs kann ich Dir nur beipflichten.

VG, Lorenz
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: sten am 04. August 2014, 10:55:17
Ich habe hier auch noch 1/3 meines Raps draussen stehen, da ist immer noch keine Schote offen und es ist kein nennenswerter Auswuchs unter dem Raps zu finden, das ist in anderen Jahren anders....
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 04. August 2014, 12:28:13
Ich habe hier auch noch 1/3 meines Raps draussen stehen, da ist immer noch keine Schote offen und es ist kein nennenswerter Auswuchs unter dem Raps zu finden, das ist in anderen Jahren anders....


Unterm Raps ist nicht so tragisch! Aber ich glaube das hier über Auswuchs in den Schoten gesprochen wird....
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Schorsch am 04. August 2014, 13:21:26
Da hat Georg recht. Was ich meinte, das ist Auswuchs in der Schote.

Daß am Boden bereits vor der Ernte mal Ausfallraps aufläuft, wenn der Bestand von oben her etwas weiß wird, das hatten wir schon öfter. Sowas ist aber i. d. R. nicht weiter tragisch.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 04. August 2014, 22:48:50
Hab jetzt mal einen Überblick über die Qualitäten der noch stehenden Sorten bekommen.

Cubus: 186 Fz, da ist die Entscheidung gefallen, der bleibt liegen bis es mir mal in den Kram passt, wegen Futterweizen mache ich mich nicht verrückt. Gibt hier Astronauten die den durch die Trocknung jagen, sehe da wenig Sinn drin.

Tobak: 295 FZ, das beruhigt erstmal ein wenig, wenngleich die Probe nur 11% RP hatte, mal gucken wie das in der Masse dann ausgeht, den Tobak der bis jetzt im Lager liegt habe ich eigentlich nie unter 12% gemessen. 

Meister 345 FZ, aber leider auch hier schwaches Eiweiß, Proben von 10,9% bis 11,8. Wird eine spannende Mischerei dieses Jahr...



Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Henrik am 05. August 2014, 00:12:03
Vor zwei Tagen sah der Wetterbericht für die nächsten Tage hier noch Top aus. Jetzt wird es wohl eher noch etwas dauern. War einfach zu lange gut das Wetter hier. Morgen wieder Regen angesagt, mal schauen ob auch was kommt. ablösung macht noch jedenfalls weiter solange es geht  :) (Ist aber immer schlechtes Zeichen wenn es lange geht)

Auf jeden fall sind schon mal alle Fläche für Raps frei  :)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Hillside am 05. August 2014, 07:56:01
wegen Futterweizen mache ich mich nicht verrückt. Gibt hier Astronauten die den durch die Trocknung jagen, sehe da wenig Sinn drin.


Was ist denn die Alternative ? - Auswachsen lassen oder/und weitere Gewichtsverluste über fallendes hl - Gewicht hinnehmen ?

VG

Nachtrag:

Eigentlich sollte es heute Nacht trocken bleiben, in unsrer Gegend sind aber dann nochmal 10 - 40 L dazugekommen.
Dementsprechend ist die Stimmung hier sehr mies.
Ich bin froh mit dem Weizen fertig zu sein, auch wenn wie hier geschrieben das dreschen des Lagers eine "Zerreissprobe" für die Nerven war.
Auch die schlimmsten Hanglagen und nassen Ecken sind ab.
Saatgut bis auf Triticale soweit auch alles gerettet.
Wann und wie es weiter geht steht noch völlig offen, war die Befahrkeit bis jetzt noch einigermassen OK, wirds da jetzt schwieriger.
Ich fands erstaunlich das hier B-Weizen Qualitäten bei 16 % H2O die letzten Tage nicht gedroschen wurden. Auskunft des Betriebsleiters: "Bei den schlechten Preisen wollen wir nicht noch Abzüge haben"  :P
Es bleibt spannend, m.E. nach muss der Siebenschläfer erst vorbei sein (wie lange ist's noch ?) bis das Wetter wieder besser wird und dann hoffe ich auf Sowas wie einen Altweibersommer, denn alles Andere neben der Drescherei ruht auch, keine Stoppelbearbeitung möglich, viel zu nass, dazu auf den Feldern ein Schnecken - und Mäuse - El Dorado.

VG


Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Karsten F am 05. August 2014, 08:46:19
Henrik,
hier im nördlichen Elbe Weser Dreieck hat es jetzt seit 3 Wochen nicht geregnet. Für richtige Gewitter wird es nicht schwül genug. Dementsprechend angeschlagen sehen die Maisbestände nachmittags auf der Geest aus.
Das Getreide ist hier aber komplett gedroschen. Bei intensiver Bestandsführung waren Top Erträge drin. Wer meinte beim Fungizideinsatz sparen zu müssen hat aber seine Quittung bekommen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kanisterkopp am 05. August 2014, 09:28:25
Bin seit samstag mit der Getreideernte durch, Hier im Münsterland, hat dass wetter gut mitgespielt (sonst vertrocknets bei uns schnell, vor allen dingen auf dem 20er Boden). Erträge waren bei uns duchweg gut (rekordjahr für uns)
Roggen  8,75 t ha
Weizen 10,1 t ha (Matrix mussten leider sehr intensiv Pflanzenschutz betreiben)
Gerste   9,8  t ha
Alles (bis auf den ersten druschversuch im Weizen) trocken geerntet.  Bei der Gerste waren wir früh dran anfang Juli, danach hat es in zwei wochen hier über 100l geregnet, das hl gewicht sowie die bestände brachen ein.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Schorsch am 05. August 2014, 10:39:31
@ Lorenz:
Bei uns warens gestern abend wieder 42mmm. Seit einer Woche 76mm.

Vielleicht hätte ich doch besser auf die eine oder andere Gummischote bewußt verzichten sollen. Jetzt beschleichen mich schon erhebliche Zweifel an meinem Vorgehen.

Wenigstens hab ich im Weizen keinerlei Lager - leider jedoch auch im Lager noch keinerlei Weizen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: BNT am 05. August 2014, 10:47:24
Freitag, Samstag sieht jetzt schon mal nicht so übel aus.

Sehr toll, wenn man da auf eine Hochzeit muss.  :P
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: deewag am 05. August 2014, 10:52:10
Freitag, Samstag sieht jetzt schon mal nicht so übel aus.

Sehr toll, wenn man da auf eine Hochzeit muss.  :P

hab ich letzten Samstag hinter mir, konnte deswegen meinen Kalk vom Freitag nicht ankratzen..
Bei uns in der 96er PLZ komm ich langsam vor wie in der Wüste aussenrum WAsser und bei uns ca. 10 mm die letzten 2 Wochen
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: JD8200 am 05. August 2014, 10:55:26
@Schorsch:

Den liegenden Weizen habe ich zum Glück am Samstag schon reingeholt. Ich denke mal aufs Wochenende hin könnte wieder was gehen je nachdem wo die Gewitter abregnen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Bauerntrampel am 05. August 2014, 11:05:25
Calenberger Land säuft auch gerade ab... Steht noch sehr viel Weizen draußen, hätte mal auf Minimum 40% geschätzt. Bei uns zum Glück deutlich weniger. Die erhofften Rekord Erträge werden bei weitem nicht erreicht, bei diesem vielen Lager und Hl Gewichten von teilweise 70 auch kein Wunder. Kartoffelweizen sieht ganz böse aus, ganz früh ins Lager gegangen und dank des ausgebliebenem Winters komplett ergrünt von Durchwuchskartoffeln...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: joe am 05. August 2014, 11:28:34
Calenberger Land säuft auch gerade ab... Steht noch sehr viel Weizen draußen, hätte mal auf Minimum 40% geschätzt. Bei uns zum Glück deutlich weniger. Die erhofften Rekord Erträge werden bei weitem nicht erreicht, bei diesem vielen Lager und Hl Gewichten von teilweise 70 auch kein Wunder. Kartoffelweizen sieht ganz böse aus, ganz früh ins Lager gegangen und dank des ausgebliebenem Winters komplett ergrünt von Durchwuchskartoffeln...

abgesoffen sind wir hier letzte woche schon aber das von oben und unten  wasser wird jeden tag mehr  >:(
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 05. August 2014, 11:33:20
wegen Futterweizen mache ich mich nicht verrückt. Gibt hier Astronauten die den durch die Trocknung jagen, sehe da wenig Sinn drin.


Was ist denn die Alternative ? - Auswachsen lassen oder/und weitere Gewichtsverluste über fallendes hl - Gewicht hinnehmen ?


Sinnigerweise natürllich nicht, aber wenn 30ha Futterweizen 130ha (noch) B-Weizen gegenüberstehen, dann ist das für mich schnell entschieden.

Zumal ich, wenn dreschen derzeit überhaupt mölich ist, trocknen muß und Futterweizen werde ich gewiss nicht trocknen wenn es noch Alternativen mit höherer Wertschöpfung gibt.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai-Uwe am 05. August 2014, 11:50:17
Bei uns ist der Raps nun komplett im Silo. Erträge alle 50+ Teilweise deutlicher Auswuchs zu sehen.

Weizen Rebell hat deutlich sichtbarer Auswuchs, die Reinigungen haben schwer zu schaffen. Mal sehen was das Labor zur Keimfähigkeit sagt.

Hafer haben wir 4ha gedroschen Zum Ertrag kann ich noch nix sagen. Die Qualität (Farbe) ist leider schon eingeschränkt.

Noch immer stehen 9ha Triticale Vermehrung draußen. Für diese hab ich wenig Hoffnung.

Ansonsten im 3Tage Rhythmus Regen. Am Samstag gabs 4 Stunden Erntewetter mit trockener Ware 14%

Der von mir bereits beschriebene WG Schlag mit Weizen drin steht immer noch. Es war halt bis jetzt nicht so lange trocken am Stück das es zum Dreschen gerreicht hat.

Die Böden sind nass. Scheibengrubber läuft aber gut.

Heute soll es weiter gehen mit Hafer. Mal sehen....
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Torben am 05. August 2014, 12:25:19
...aprobos Alternativen mit höherer Wertschöpfung.......was zahlen bei euch die Biogaser für Futterweizen - zu welchen Abrechnungsmodalitäten ?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Hillside am 05. August 2014, 12:59:07
Die Böden sind nass. Scheibengrubber läuft aber gut.

 :hair:  Ich dachte diese Konstellation wäre hier im Forum tabu ?!

@Olli: In dem Fall natürlich klar.

VG
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tapion am 05. August 2014, 13:19:14

Was ist denn die Alternative ? - Auswachsen lassen oder/und weitere Gewichtsverluste über fallendes hl - Gewicht hinnehmen ?



Gewichtsverluste?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 05. August 2014, 14:11:06

 :hair:  Ich dachte diese Konstellation wäre hier im Forum tabu ?!

VG

Hallo Lion, Ich verstehe gut wie Du diesen Satz meinst! Aber ganz allgemein, wieso soll so eine Konstellation hier im Forum tabu sein?
Diese Forum trägt inzwischen im Deutschsprachigen Raum unter Landwirten schon sehr stark zur Meinungsbildung bei! Und ich bin der Meinung, das da verschieden Ansichten dazugehören und auch diskutiert werden sollten! Nur so kommt es zu einer Meinungsbildung!

Also wieso ist die Verwertung von schlechten Weizen in einer Biogasanlage ein Tabu? Wenn für beide Seiten der Preis stimmt, ab damit in die Biogasanlage!
Denn eines ist inzwischen sicher: Nur den Biogasanlagen sind die derzeitigen Getreidepreise zu verdanken! Die Ackerbauern freut es, andere Landwirte (Viehhalter) die die inzwischen auch die hohen Pachtpreise zahlen sollen/müssen bekommen nen dicken Hals!

Klar, Du sprichst anscheinend mehr die öffentliche Diskussion um die Verwertung von "Lebensmittel" in einer Biogasanlage an. Gerade da sollten aber Landwirte einigermaßen Fit in der Argumentation sein.

Hier mal zwei Punkte, die dann Diskussionen mit Diskussionsfähigen Mitbürgern meist beenden. Mit "Fundis" braucht´s keine Diskussion ,denn die ist eh sinnlos!

1. Früher wurde 1/3 der Ackerflächen für die Zugtiere gebraucht um Futter/Energie für die Zugtiere zu erzeugen um die anderen 2/3 der Ackerflächen zur Nahrungsmittelerzeugung zu bewirtschaften.

2. Mais ist genauso wie Weizen eine Mähdruschfrucht. Nur in unseren Klimabreiten ist es meist wirtschaftlicher den Mais in Silofutter zu veredeln und dann einem organischen Magen oder nem stählernen Magen als Futter vor zu legen. Es wird in beiden Fällen Energie erzeugt!
Mais ist nach Reis die meistangebaute Pflanze der Welt, und zwar nicht als Silofutter sondern als Tierfutter oder Nahrung für Menschen. Tortillas bestehen aus reinem Maismehl. Und das Frühstücksmüsli schmeckt auf die Dauer auch nur den Kindern wenn es echte Cornflakes sind. Die Müslipampe aus Weizen kann und mag  auf die Dauer keiner essen! Jeder stimmt Dir bei diesem Satz zu! Also, egal was für die Erneuerbare Energie für Biomasse verwendet wird, irgendwie ist es alles auch Menschliche Nahrung.

Mit diesem Argument hab ich mal vor einigen Jahren unserm Pfarrer den Zahn gezogen als er bei der Predigt über die Verwertung von Weizen für Die Energieerzeugung laberte. Es ging damls um die Verbrennung von Getreide in einem Ofen zur Wärmeerzeugung. Ich hab ihn damals in seiner Predigt unterbrochen, und hab es so wie oben beschrieben richtig gestellt! Er wollte mir da noch ins Wort fallen, da man bei einer Hochheiligen Predigt nicht dazwischen redet. Abe ich hab ihm kurz und bündig erklärt , das es Unsinn ist was er da predigt und das sofort richtig gestellt werden muss. 
er hat dann gekniffen, und ich konnte meine Richtigstellung machen! Du hättest ne Nadel fallen hören können so still war es in der Vollbesetzten Kirche! ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: JD8200 am 05. August 2014, 14:33:50
@Georg: du hast Lion falsch verstanden, er meinte die nassen Böden und den Scheibengrubber
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 05. August 2014, 14:35:00
Mit diesem Argument hab ich mal vor einigen Jahren unserm Pfarrer den Zahn gezogen als er bei der Predigt über die Verwertung von Weizen für Die Energieerzeugung laberte. Es ging damls um die Verbrennung von Getreide in einem Ofen zur Wärmeerzeugung. Ich hab ihn damals in seiner Predigt unterbrochen, und hab es so wie oben beschrieben richtig gestellt! Er wollte mir da noch ins Wort fallen, da man bei einer Hochheiligen Predigt nicht dazwischen redet. Abe ich hab ihm kurz und bündig erklärt , das es Unsinn ist was er da predigt und das sofort richtig gestellt werden muss.  
er hat dann gekniffen, und ich konnte meine Richtigstellung machen! Du hättest ne Nadel fallen hören können so still war es in der Vollbesetzten Kirche! ;D

ich bin doch immer wieder erstaunt was für eine tolle diskussionkultur ihr überm weisswurstäquator habt :D aber ich könnt mir vorstellen lion meinte die naßen Böden und das arbeiten mit Flügelschargrubbern in ebensolchen?!?!? (so wie JD8200 , sorry habs jetzt erst gelesen)

zu der ganzen energiedebatte - iwie muss alles zu Sprit werden damits nen sinn ergibt , über wirkliche energieeffizienz (und verbrennen ist effizienter als verspritten) redet keiner. Ich habe dieses Jahr bei der rundfahrt mit der Forstbetriebsgemeinschaft mal erklärt das deutscher Weizen halb nordafrika ernährt und ein Großteil der ernte letztes Jahr für den arabischen Frühling gebraucht wurde - Nahrungsmittel die Menschen ruhig hält - sollten die Leute mal 24 Jahre zurückdenken - da kommt jetzt noch das Thema mit den Südfrüchten auf , mal schauen wie die sich fühlen würden wenn sie nichts hätten , auch wenn ich grade aus ethischen Gründen mehr bedenken habe Nahrungsmittel /Getreide in solche Krisenregionen die sich eigentlich selber versorgen müßten zu schicken - das ist Exportpolitik - aber das ist nun mal der Ast an dem wir doch alle hängen (es sei denn wir bedienen eine Biogasanlage)

Werden wohl jetzt übrigens auf Gras häkseln umschwenken, das dauert hier eh mindestens drei Tage bis die 30-70mm aus dem Stroh beziehungsweise aus dem boden getrocknet sind und dabei immer wieder wechselhafte Wettermeldungen ...

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: tuning Esel am 05. August 2014, 18:51:52
In der CH sieht es gar nicht gut aus, es steht noch viel rum,es regnet fast jeden Tag.. getreide zentren haben bis zu 10 Tage Wartefristen,weil die nicht mit trocknen nachkommen es wirt so mit 18+ gedroschen..
Ich habe erst die gerste ab,gut ich bin auf 700M  da ist jetzt normal der Weizen gut, ein Feld mit Top Weizen(Titlis) hat die ähren noch grün in der Mitte,die Korner so Teigreif und haben schon so kleine  dingern hinten dran,körner sehen ganz Schwarz aus.. habe sowas noch nie gesehen, Halm noch grün und Korner am verfaulen regelrecht.. anderes Feld mit Arina Weizen sieht viel besser aus da sind noch keine "schwänzen"zu sehen der Dinkel währe jetzt reif,nur   wen es jeden Tag regnet..
über al wirt versucht Stroh zu pressen,meist in Rundballen und ganz leicht  gepresst(die bekommen dan so formen)
alle sagen sowas wurde noch nie gesehen..
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jonny B.Goode am 05. August 2014, 20:42:20

      2006 war son Jahr.....und 1986......
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: 309CA am 05. August 2014, 21:13:02

      2006 war son Jahr.....und 1986......

1996 war voll mist 2006 gings dann noch als die meisten ihre nasse ware weg hatten
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 05. August 2014, 22:11:11
Bin bis jetzt ganz gut zufrieden mit der Ernte, aber nicht mitn Markterlös :hair:, aber das trifft ja die "vertrockneten Gegenden" noch härter und ist ne andere Geschichte. Raps ist seit Samstag ( 2.8.14) alles ab und hat hier aufm Betrieb erstmals die Rekordmarke von 5t überschritten (im Durchschnitt). Mit dem großen Anteil von Waldrandlagen (50%) und flachgründigen Stellen ist das echt top.
Im Weizen sind wir auch seit Sonntag und ich hab nun rund ein Drittel wech. Bisher nur Asano und Kerubino mit 12,5 Eiweiß, leider nicht trocken (16% H2O), aber Fallzahl ok, das war der Mühle scheinbar egal. Wollten se so gleich haben. Gibt scheinbar dieses Jahr wenig Eiweißqualitäten. Heute alles auf LKW verladen und wech, Vorkontrakte sei Dank. Heute Morgen gab es dann 45mm in 2 Stunden (beim Weizen verladen  :zeter: . Jetzt ist erstmal 2 Tage etwas ruhiger. Stoppelbearbeitung auf den Weizenflächen zu Raps ist zum Glück auch schon vor dem Regen fertig gewesen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai-Uwe am 06. August 2014, 10:50:15
Die Böden sind nass. Scheibengrubber läuft aber gut.

 :hair:  Ich dachte diese Konstellation wäre hier im Forum tabu ?!

@Olli: In dem Fall natürlich klar.

VG

Ich habe mich falsch ausgedrückt: Der Boden ließ eine Bearbeitung zu. Es hat halt nur nicht gestaubt wie in den letzten Jahren. Die Keilringwalze läuft bei uns ohne Abstreifer. Den wenn es Abstreifer braucht ist es zu naß 
Also wäre "gut feucht" der bessere Ausdruck gewesen...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Berry am 06. August 2014, 20:16:28
hier Ernte der frühen Sorten beendet.
auf einer Teilfläche ca 14 to /ha geerntet.
Betriebsschnitt wird über 10 to liegen wenn alles weg ist.
.. dafür waren es letztes Jahr nur gute 7 to.

und insgesamt sind es halt nur 3,5 ha.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Berry am 06. August 2014, 20:18:55
hier Ernte der frühen Sorten beendet.
auf einer Teilfläche ca 14 to /ha geerntet.
Betriebsschnitt wird über 10 to liegen wenn alles weg ist.
.. dafür waren es letztes Jahr nur gute 7 to.

und insgesamt sind es halt nur 3,5 ha.

Heidelbeeren   ;D

... machen wir auch schon 4 Wochen dran rum.
Und das Lager steht inzwischen voll. Preis geht wieder einigermaßen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tobias1988 am 06. August 2014, 22:34:40
So haben heute endlich auch mit der Ernte beginnen können. Böden sind von der  Befahrbarkeit zwar immer noch grenzwertig nach dem vielen Regen aber bevor Triticale und Weizen komplett auswachsen wurde heute gedroschen.
Erträge in der Triticale waren sehr erfreulich (Sorte ist Tulus). Bisher waren es im Schnitt 100,4 dt/ ha ( für uns ein Rekordergebnis langjähriger Schnitt liegt bei 75  dt/ha) Störend ist nur der Auswuchs und dass die Lager sehr aufhalten. Feuchte lag heute zwischen 12 und 15%.
Weizen lag ertraglich auch um die 100 dt/ha (ist noch nicht alles gewogen was heute gedroschen wurde daher kann ich es noch nicht genau sagen. Sorten sind Orcas und Pamier. Fallzahl,Rp etc wurde noch nicht untersucht da erstmal alles in die Halle gekippt wurde.

Gruß Tobias
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: hanuman15 am 06. August 2014, 23:28:55
Dürre im Raum nördlich Hamburg bis etwa Bad Segeberg ( Geestböden). Hier sind in den letzten 6 Wochen nur ca. 50 ltr. Regen gefallen. Dazu teilweise starke Ostwinde und praktisch Dauersonne und Temperaturen von 25° und mehr.
Getreideernte ist bei guten bis sehr guten Erträgen bis auf ein paar Restflächen zügig ohne größere Pausen beendet.  Das Stroh ist auch schon zum Großteil geborgen. Der Mais rollt auf den leichten Böden die Blätter ein. Die Böden steinhart. 
Und die Zuckerrüben > seht selbst die Bilder von einem  Feld bei Leezen.  Obwohl,  ich habe das Anfang der 80er mal erlebt,  da sahen die Runkelrüben nach 2 Monaten Dürre genauso aus. Ergiebiger Regen ab 25 August brachte neue Blätter und eine Rekordernte. Bin mal gespannt wie es sich hier entwickelt.
Gruß
Hans
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Henrik am 07. August 2014, 00:07:10
Bin ja nicht so weit weg von dir, hier steht noch einiges. Neben Weizen steht hier auch noch Raps, dem passiert derzeit aber auch nicht viel.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: JohnyD am 07. August 2014, 06:01:08
Moin
Wir haben zwar kein getreide aber die Nachbarn sind soweit durch bis auf ein paar Flächen Sommergerste und S-Raps.
Man kämpft noch mit dem Stroh, den gibts hier in UNmenegen! Preis ist aber auch nicht besonders.
Der Weizen dürfte im Schnitt sogar an die 10 to gekommen sein,einzenle Schläge sicherlich drüber.
Gestern Abend etwas Regen und heut Nacht auch.
Aber den fällt dann vereinzelt auch sehr unterschiedlich. Unserm Mais gehts gut trotzder geringen Niederschlagsmengen.
Die trockenen Jahre sind in der Marsch immer die besseren gewesen- nur der Preis ist dür die Getreidebauern mehr als dürftig.
Gruß aus Ostfriesland Gerd
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Torben am 07. August 2014, 08:16:07
......Pferd - tig :-)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: kitkat1975 am 08. August 2014, 06:59:55
so gestern haben wir hier mit dem weizen angefangen, feuchtigkeit war noch 15,8 aber es hilft ja nix :rolleyes: noch 1-2 mal regen und der legt sich komplett oder wächst aus...oder beides :rolleyes:
protein war erwartungsgemäss neidrig 10,8...ich hab zu wenig gestreut für den ertrag.
hl gewicht 79kg und beim ertrag hab ich beim ersten ha satte 94dt  :o was etwa 25% über dem langjährigen mittel liegt :frage:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: kakvogl am 08. August 2014, 10:17:35
Du hast vielleicht viel zu wenig Humus? :frage:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ANDERSgesehn am 08. August 2014, 21:56:23

alles gekalkt, gedüngt und begrünt.

 8)

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 09. August 2014, 00:32:47
Gestern und heute gings gut voran:
Sommergerste "Quench" komplett ab. Stroh wird wohl morgen vom Acker geholt werden (verkauft). Dann kann Rapsacker gemacht werden. Ertrag rekordmäßig für hier: 70dt/ha   Gabs hier noch nie... und das bei Top-Werten: Eiweiß 10,1-10,3, Vollkorn wurde nicht untersucht, aber bestimmt über 93-94% (laut Probenehmer).
Soll aber auch teilweise Probleme mit dem Vollkorn geben (teilweise unter 80%) und hab auch schon hohe Eiweißwerte von 11 und 12% gesehen...
Dreschen ging auch recht flott.

Raps "Sherpa" lief dieses Jahr super gut in den Drescher...in Spitze 6,5 km/h, mehr schafft das Schneidwerk leider nicht. Verluste gibts da noch so gut wie keine. Kann mich nicht erinnern dass das jemals so gut lief. Ist aber auch richtig reif, keine Gummischoten mehr. Nochwas gutes: Seitdem ich den richtig gut füttern kann ist auch Bruchkorn deutlich weniger geworden.
Ich bin der Meinung, dass die beste Maßnahme das kürzen der Schneckenwindungen war. Läuft einfach viel besser rein und kommt gleich mäßiger auf den Häcksler. Gutfluss ist auch viel ruhiger und gleichmäßiger, weniger Lastspitzen im Dreschwerk.
Hab allerdings auch mal die Gegenschneide ausm Häcksler genommen, seitdem keine Probleme mehr mit Häcksler verstopfen. Ist aber eben bissel Arbeit, weil die nicht einfach rauszuschwenken sind sondern alle einzeln aus dem Halter genommen werden müssen... deshalb hab ich mich davor immer gescheut, weil ich von Natur aus erstmal faul bin  ;D
Das Ergebnis rechtfertigt aber eben den Aufwand... wieder was gelernt.

Rapsertrag kann ich noch nicht sagen, weil noch nicht fertiggeworden und es ist ein sehr unförmiges Stück bei dem die Umgänge am Ende länger werden. Denke aber die 5t werden deutlich verfehlt werden  >:( An zwei Seiten Waldrand, Lager war auch dabei, das wäre an sich noch nicht so schlimm, aber die Schweine haben leider alles was lag, incl. Fahrgassen ausgetreten...

MfG nofear 

 
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Walter am 09. August 2014, 01:11:24
Hallo,


Heute mal die ersten besseren Schläge mit WW gedroschen, Sorte war Colonia. Ertrag top, knappe 80 Dt/Ha, gibt es hier nur ganz selten. Feuchte 14,8 am Anfang, danach nix mehr gemessen. Protein, Fallzahl und HL noch unbekannt, weil noch nicht verladen. Dann Grannenweizen probiert, noch 19% Feuchte....wieder aufgehört.
Stroh alles weg, Kompost fertig gestreut (streuen lassen) und alle eingearbeitet. Einziger Wehrmutstropfen. Kurz vorm fertig werden mit der Stoppelbearbeitung Kabelbrand am 10 Monaten alten Schlepper....


MfG
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 09. August 2014, 01:42:41
Heute ging endlich mal wieder was im Weizen.
Gestartet um 13:30 mit knapp 16 und ab 15:00 waren wir trocken bis eben. Jetzt wollte nix mehr durch den Drescher, aber fast 1/3 meiner Restfläche ist gefallen  :D
War Raps- und Rübenweizen, Ertrag weiterhin top, und die Fallzahlen passen zumGlück noch. Liegt jetzt erstmal in der Halle und wartet auf bessere Tage. Opal fällt ertraglich ein bissl gegenüber Julius und vor allem Linus ab, ist halt nur ein Durchschnittsweizen, der fliegt raus und stattdessen nehmen wir mal Pionier mit rein, der gefällt mir sehr gut, vor allem hat der wie Chevalier/Potenzial Steig- statt Fallzahlen  :D
Ich hoffe, dass morgen die Schauer und Gewitter nicht ganz so früh kommen und am liebsten ganz ausfallen, aber wer hört schon auf mich....
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 09. August 2014, 07:12:32
Hab heuer auch zum ersten mal Pionier. Mal schauen, steht alles noch.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Heico am 09. August 2014, 09:06:57
Bei uns (Bio) hat die Ernte normale Erträge gebracht.
Sommerweizen war im Ertrag schwach.
Interessant war der Einfluss des starken Gelbrosts.
Wir haben keine Ertragsminderung festgestellt und auch die Körner sind optimal ausgebildet.
Es muss also noch genug Assimilationsfläche vorhanden gewesen sein.
Der Grannenweizen Arnold war wider Erwarten sehr gut mit etwas über 5 t/ha; er hat dabei eine unvorstellbar große Strohmenge erzeugt.

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 09. August 2014, 09:51:26
aber wer hört schon auf mich....

wahre worte - dreschen hier grad Inspiration , läuft wie verrückt , Fallzahlen noch OK - Annahme schimpft wegen geringer Proteinwerte, aber wenn ich das mal bei denen so vergleiche die auch noch weizen bringen ist da mindestens ein drittel dabei mit Brauweizen! also ist hier dies Jahr alles über 11,5 % eigentlich schon "gute" Ware

gibt auch noch paar spezialisten bei denen der Dinkel noch draußen steht, verträgt das zeug das?

nun wie gersagt der regen , noch vier stramme tage und wir wären dann auch durch.

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Stanky am 09. August 2014, 10:13:00
Moin,
......Pferd - tig :-)
dito ;D, und wenn ich mir den Wetterbericht so angucke,................. paßt das wie Arsch auf Eimer ;D.
Stoppelbearbeitung ist auch fertig, nur noch 3ha Stroh wollen irgendwann geborgen werden, aber das findet sich auch noch.
Zufriedene Grüße
Stanky
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Henrik am 09. August 2014, 10:30:43
Moin,
......Pferd - tig :-)
dito ;D, und wenn ich mir den Wetterbericht so angucke,................. paßt das wie Arsch auf Eimer ;D.
Stoppelbearbeitung ist auch fertig, nur noch 3ha Stroh wollen irgendwann geborgen werden, aber das findet sich auch noch.
Zufriedene Grüße
Stanky

Wir sind auch gerade fertig geworden, Drescher lief etwas über 22 h am Stück. Absolutes Novum mal morgens um neun fertig zu sein und das  Schneidwerk im strömenden Regen abzubauen. Bessere Punktlandung hätte es nicht geben können  :daumen: :daumen:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: hanna am 09. August 2014, 11:00:52
Hier ist der Drescher grad wieder raus...und es fallen drei Tropfen....aber der Regenradar sagt es kommen nur drei Tropfen....mal Daumen drücken, dass es hält. :aufgabe:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 09. August 2014, 11:04:36

alles gekalkt, gedüngt und begrünt.

 8)



auf die übliche Art und Weise oder "Immergrün"?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jonny B.Goode am 09. August 2014, 23:12:32

   Hier läuft zurzeit gar nix......    die ersten Kollegen fragen nach Druschkapazitäten,wenns denn noch mal trocken wird.

   Der erste Weizen im Plattlager wächst aus. Plötzlich sind bei der Nässe die kleinen Drescher wieder gefragt.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 09. August 2014, 23:32:44
So... Da waren es nur noch 20 ha Weizen.
Leider heute das erste Futter gehabt, Linus rund 110 dt Ertrag, vor einer Woche hatte der noch 330 sec Fallzahl und wunderschöne 13,6 Protein. Heute der Rest von dem Schlag den wir vor dem Regen an Sonntag und Montag nicht mehr fertig gekriegt haben: Fallzahl 70 sec  :o
Na gut da gingen in der letzten Woche insgesamt 45 mm Regen drüber, ich glaube der war mindestens 3 Tage richtig eingeweicht.
Mal schauen, was meine beiden letzten Schläge zum Thema Fallzahl sagen.
Aber bin hier nicht der einzige, heute beim Landhandel über die Hälfte der Anlieferungen Futterweizen und der Rest grade so drüber mit 240-260 sec.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Schorsch am 10. August 2014, 02:06:03
Der Freitag, 8.8. war der erste Tag, an dem in unserer Gegend so richtig Weizen geerntet wurde - das meiste davon war noch feucht. Samstag gabs erstmals verbreitet auch trockene Ware.

Ich bin jetzt glücklicherweise bis auf wenige ha mit viel Waldschatten mit dem Weizen fertig. Das Korn bekam ich zur Hälfte mit um die 14%, und zur Hälfte mit 15 bis 16%. Fallzahl- und Protein-mäßig werd ich mir am Montag mal einen Überblick verschaffen. Man sieht dem Ertegut aber schon an, daß es die letzten 2 Wochen reichlich geregnet hat. Sichtbarer Auswuchs ist zumindest nicht vorhanden. Die Erträge sind noch nicht endgültig verwogen aber die Tendenz geht auch bei mir zu neuen Betriebs-internen Rekordwerten.

Mein kompletter Raps steht noch auf dem Feld. Geplatzte Schoten sind immer noch nicht zu sehen. Wenn Sonntag noch ein guter Weizen-Druschtag werden sollte, dann wird mein LU eine Maschine umgehend auf Raps umbauen. Dann wird vorausssichtlich leider nochmal Regen drüber gehen und dann bin ich gespannt ob der Raps das bringt was er optisch verspricht.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: J-P-K am 10. August 2014, 09:23:15
Hallo,

Wenn ich das hier alles so lese, frage ich mich, was wohl falsch gelaufen ist. Wir haben die schlechteste weizenernte seit jahren eingefahren. Trotz guter böden, malerischen beständen und top wetter zur abreife kommen wir nur auf einen schnitt vonn 88 dt je ha. Normalerweise fangen wir unter dreistellig gar nicht an. Alle auf den sandböden erzählen mir was von 100 dt und wenn ich charlies bericht lese, scheint es ja auff den guten bördeböden auch 11 t zu geben.

Mich interessisrtt mal, was unsere holsteiner fraktion auf guten böden denn so geerntet hat. Zeichnet sich dar auch so etwas ab?


Mfg
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: gecko1234 am 10. August 2014, 09:59:45
Hallo,

Raps-Weizen um 110dt/ha
Tobak hat dabei Protein um 11%, Dekan lag bei ca 12% Protein

Mais- Weizen 99dt/ha
Asano mit Protein um 11,5%

23715er Postleitzahl

gruß
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 10. August 2014, 10:46:42
Hallo JPK,
das habe ich vor ein paar Tagen schon mal gehört, also bist Du kein Einzelfall.
Aber in dem Fall war es eher so, dass die flachgründigen Standorte rekordmäßig waren und die guten Standorte einfach nur normal. Da stellt sich die Frage, warum dort das Potential nicht umgesetzt werden konnte?

Ansonsten sind wir nun mit der Ernte hier so ziemlich an der Reife dran, bzw. ist noch nicht aller Weizen reif, trocken war eh kaum was richtig. Immer so von 15 - 17. Habe gestern Abend, nee war ja schon wieder heute früh  ;D , noch eine Fläche "abgekaut", damit die Gemarkung dann fertig wurde. Der nasse Plunder muß definitiv noch durch den Trockner und dann so fieses, zähes Stroh.

Aber das Wetter hilft da wohl noch etwas mit, die nötige Geduld auf zu bringen. Ich denke mal noch drei gute Druschtage bis "Pferd-tig". Zwei unserer Druschkunden sind auch schon komplett fertig.
Qualitäten schwanken von "Brauweizen" unter 10% RP bis 12,5 beim Asano (bisher Spitzenreiter). Fallzahlen bisher noch ok.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: halbspaenner am 10. August 2014, 11:01:40
Moin Jan-Peter,
kann mich den Aussagen von CT nur anschließen: 90-er Schwarzerde Rübenweizen etwas über 80 dt/ha >:(, 60-er Sand mit Kiesunterlage Maisweizen 95 dt/ha, "normal" sind da so 70 dt/ha :rolleyes:, letzteres Ergebnis kann auch daran liegen, daß das Saatgut von einem Vereinsmitglied stammt ;D.
Also, freu Dich mit den anderen über die guten Ergebnisse, soooo schlecht sind ja Deine Erträge ja nu wirklich nicht!
Gruß, Rudolf
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 10. August 2014, 11:13:17
nach der zweiten dicken ernte komm ich hier selber ins grübeln obs doch am grunddünger liegen kann?
bin schon am überlegen ob ich nochmal mit Kalk zuschlage , normalerweise brauchen wir das hier nicht aufgrund der generell recht hohen pH Werte , aber scheinbar fehlt eben hier und da doch so ein Zacken abseits von der Stickstoff+Schwefel Versorgung, und das trotz (für unsere Verhältnisse) intensiver organischer Düngung mit Kompost/Biogasgülle/Stroh/Gründünger

gestern Genius auf 50er Böden nach Mais - 99 dt/ha mit 4 Fuhren mit 12,9 Eiweiß, rest alles drunter bis 11,8%  :-X , der Ertrag ist toll , aber die Gradwanderung zu den Qualitätszielen , oder eben das nicht erreichen dieser ärgert mich schon - das kann nicht nur and er N-Versorgung gehangen haben.

Hier wurde in der Nachbarschaft Capo/Elvis und Genius mit unter 11% Eiweiß gedroschen -  ev. gestresste Pflanzen, ich denke dort wurde Diflufenikan im Frühjahr gegen Problemverunkrautung eingesetzt - meine Erklärung als aussenstehender

landläufig kommt jetzt Akteur mit A-Weizenqualitäten - ist halt ne Sorte die sowas auch mit hohen Erträgen schafft - an die die neuen nicht rankommen - Inspiration bis jetzt noch nix unter 11,5% aber auch nix über 12,9% - Kerubino eher alles über 12% aber kaum über 13%

Hanglage scheint auch nicht ganz so viel auszumachen, selbst auf den vertropcknenden Südhängen kommt keine E-Qualität/A-Qualität zustande, es sei denn der Ertrag rutscht mal unter 60 dt/ha - was bei uns bis jetzt noch nicht der Fall war , bisher alles über siebzig , im Schnitt 89

Letztes jahr habe ich volltrunken beim Erntebier behauptet so ne ertragszahlen kommen nicht wieder - dann werd ich diesmal wahrscheinlich selbiges , noch betrunkener behaupten müßen  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jonny B.Goode am 10. August 2014, 12:10:08

   Ist zwar jetzt was ot,aber ich hab in einer diskussion mal mitbekommen,das regelmässige rindergüllegaben den ph-wert aufgrund des mg-gehalts
   beeinflussen bzw.verfälschen. ?????
 

   Laut bodenproben von jannsen-gillersheim bräuchte ich zu zuckerrüben bis auf stickstoff nix mehr zu düngen.
   Der ph-wert liegt bei 6,8-7  (ist hier normaler wert aufm löß-lehm)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Henrik am 10. August 2014, 12:27:35
Eigentlich schade das fürs Forum kein Plugin oder Software gibt um solche Ernteergebnisse oder anderes mal einzutragen. Gibt ja ein Parameter die hier shcon gennant wurden wie Boden, Vorfrucht, Sorte usw.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 10. August 2014, 15:46:05
Also bis auf meine noch stehenden Schläge kann ich schon mal ein Zwischenfazit im Weizen ziehen:
Börde:
Linus nach Raps 98 BP, gute Wasserführung: 116 dt, Eiweiß 13,4-14, leider nach der einwöchigen Regenpause Fallzahlen von 330 auf 70 abgestürzt.
Chevalier Stoppel 72 BP, stellenweise Kiesunterlage, 96 dt, Eiweiß 12,4
Julius Stoppel 90 BP, 101 dt, Eiweiß 12,8
Linus nach Rüben, 88 BP, Tonköpfe, 105 dt, Eiweiß 12,8-13,1, FZ am Freitag 240
Opal nach Rüben, 92BP, guter Humusgehalt, 95 dt, Eiweiß 13,2 FZ 280

Linus und Julius Stoppel auf 100 BP stehen noch.
Bei Linus hab ich die Hoffnung auf Brotweizen aufgegeben (da sind zwei kleine Lagerplatten drin, richtig platt am Boden, da ist schon Auswuchs)
Julius (steht komplett) wollte ich eigentlich vorhin rein... Katholisch verordneter Regenschauer, Sonntagsruhe

RheinMain:
Arezzo nach Rübe, 85 BP, 95 dt
Asano nach Raps, 60 BP, 99 dt, Eiweiß 12,2-12,6
Premio Stoppel, 50-65 BP, 87 dt, Eiweiß 13,8
Patras Stoppel, 60 BP, 90 dt, Eiweiß 12,8
Patras nach Rübe, 70 BP, 94 dt, Eiweiß 12,2
Asano Stoppel 80 BP, 92 dt, Eiweiß 12,5
Potenzial Stoppel, 45 BP, 75 dt
Potenzial nach Raps, 35-40 BP, 90 dt, Eiweiß 11,8
Asano Stoppel, 55 BP Spezialschlag (0,5 ha bei der 1. Fungimaßnahme Ende März Anfang April nicht mitbehandelt) 62 dt
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Stanky am 10. August 2014, 15:52:42
Moin,
als Nachbar von:
Hallo,

Raps-Weizen um 110dt/ha
Tobak hat dabei Protein um 11%, Dekan lag bei ca 12% Protein

Mais- Weizen 99dt/ha
Asano mit Protein um 11,5%

23715er Postleitzahl

gruß
kann ich das so bestätigen, Rapsweizen ( Colonia ) auf gutem Boden ( für unsere Verhältnisse ) 45Punkte, von 100 bis 110 dt/ha, Stoppelweizen von 93 bis 99dt/ha, ich komme im Schnitt auf knapp 95dt/ha, so gut haben wir hier seit 15 Jahren nicht mehr gedroschen, die Rapsernte war mit 48dt/ha im Schnitt die beste, die wir bis jetzt hatten. Bei der Gerste liegen wir bei 85dt/ha, die ist aber auch auf den schwächsten Böden von 20 bis 30 Punkten.
Und wir haben bis auf die letzten 20ha alles trocken nach Hause bekommen. Besser geht nicht!
Grüße
Stanky
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Rabe am 10. August 2014, 18:22:24

Patras Stoppel, 60 BP, 90 dt, Eiweiß 12,8
Potenzial Stoppel, 45 BP, 75 dt

Waren die 15 BP oder eher die Witterung  an dem deutlichen Unterschied schuld?
Gibt es hier noch mehr so schlechte Ergebnisse bei Potenzial Stoppelweizen?
Überleg fast den Potential gegen eine andere Sorte zu tauschen. Hab zunächst die Schuld für den schlechten Ertrag bei mir (75dt, 80 BP) gesucht, aber jetzt hab ich noch woanders von so einem Ertragseinbruch gehört.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 10. August 2014, 18:58:14
Bin heute Spaetnachmittag von Japan kommend, von Stetin aus auer ueber Duetschland nach Frankfurt geflogen. Es war ne super klare Sicht aud dem Flieger
ich war schon erstaunt, das doch noch einiges Getreide draussen steht.
uebrigens, In Japan war die Gersten und Weizenernte eine einzige Enttauschung! Nur etwa halb soviel Ertrag wie normal. Vor allen Dingen in Hokkaido!
es lag an dem extremen Winter! Manche Felder waren von Dez bis Anfang April komplett unter Schnee. Dafjer sehen Zuckerrueben, Kartofel, Soja und Reis um so besser aus, allerdjngs nur noerdlich von Tokjo.
Der Sueden wird in diesem Jahr nun schon vom 11. Taifun "rausgewaschen"!
im momnt fegt wieder ein Taifun u3ber Osaka. Ich hab, so hab ich eben erfahren, den letzten Flieger erwischt, befor der Flughafen fuer 24 stunden geschlossen wurde, es werden in den 24 Srunden dort 500 mm Regen erwartet, das Ganze bei bis zu 180 km/h sturm oeen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 10. August 2014, 20:26:37

Patras Stoppel, 60 BP, 90 dt, Eiweiß 12,8
Potenzial Stoppel, 45 BP, 75 dt

Waren die 15 BP oder eher die Witterung  an dem deutlichen Unterschied schuld?
Gibt es hier noch mehr so schlechte Ergebnisse bei Potenzial Stoppelweizen?
Überleg fast den Potential gegen eine andere Sorte zu tauschen. Hab zunächst die Schuld für den schlechten Ertrag bei mir (75dt, 80 BP) gesucht, aber jetzt hab ich noch woanders von so einem Ertragseinbruch gehört.

Die Flächen sind bei trockener Frühjahrswitterung nicht unbedingt für Stoppelweizen geeignet.
Sie haben eine miese Wasserführung durch Kiesunterlage und das hat den Potenzial massiv Bestandesdichte gekostet.
Wir hatten von 29. März bis 26. April keinen Tropfen Regen und vorher war auch schon keine große Reserve vorhanden. So ein Sortentyp wie Potenzial kann das nicht mehr kompensieren. Auch fiel die 2. N-Gabe in diese Trockenphase, also ist der Weizen gleichzeitig vertrocknet und verhungert.
Auf den Rapsweizenflächen in der selben Ecke mit ähnlichem Untergrund war zumindest die
Nährstoffverfügbarkeit besser und es blieben mehr ährentragende Halme erhalten.
Die Stoppelflächen mit Patras haben eine deutlich bessere Wasserführung.
Aber der Potenzial soll eigentlich demnächst durch Pionier oder eher Rumor ersetzt werden.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 10. August 2014, 22:33:29
Zitat
ich war schon erstaunt, das doch noch einiges Getreide draussen steht

Hallo !

Hier steht noch Raps draussen , aber nicht mehr viel .  Aber beim Weizen ist im groben und ganzen noch nicht mal die Hälfte drin , ich bin bei etwas über 40 %  . Stroh ist ( sehr ) schlecht reif , vermutlich wegen des Mineralisierungsschubes im warmfeuchten Juli - eigenartigerweise hat der Akteur als an sich spätere Sorte das am besten abgereifte Stroh und wird zur Zeit noch vorm Kerubino und Arezzo  "druschfähig"  . Aber bisher gibt es keine Fallzahlprobleme - und bei mir ist der RP - Gehalt im Schnitt 1,5 Prozentpunkte niedriger als man von der jeweiligen Sorte gewohnt ist . Aber die Mühlen haben es ja auch in der Vergangenheit bewiesen , aus Weizen mit mittleren RP - Gehalten gutes Mehl für Backware zu machen - so geht der Weg für mich so ganz langsam weg vom E- Weizen  .

Heute Abend vertrieben auch wieder Gewitter und Regen die Drescher vom Feld ........  dies Jahr ist Geduld gefragt - ist erst der 10.8. !

gruss
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 10. August 2014, 22:38:04
Hallo - ist erst der 10.8.

Genau das habe ich gestern Abend auch gesagt und zur Ruhe aufgerufen. Reife kann man nicht erzwingen. Lager ist Größtenteils weg, frühreife Sorten auch, eine Woche Regen macht höchstens die Laune kaputt
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 10. August 2014, 23:21:48
Mich nervt die Ernte nur noch.

Da helfen selbst die super Erträge und brauchbaren Qualitäten nur schwer drüber weg wenn jedes Korn heimgestohlen werden muß.

Raps ging noch, aber beim Weizen werden wir zum Schluß etwa 40% getrocknet haben, 50% mehr Diesel gebraucht haben und wie oft wir mittlerweile geduscht wurden zähle ich garnicht mehr mit. Wenns beim rausfahren schon schwarz am Himmel ist, dann ist einfach kein Erntefeeling herzustellen.

Feuchte wird mittlerweile erst gemessen wenn der erste Wagen in den Sumpf kippt, hat aber sowieso immer 19,x% wenn wir starten, könnte man sich also auch sparen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 11. August 2014, 00:32:34
Gerade eben wurde die bisher genialste (kein Krümel Tau, Wind, schön warm) Nacht dieser Ernte durch Mückenpipi leider vorzeitig beendet...
Einen Wagen hätte ich noch füllen können.
Fehlte genau die Stunde, die ich mit Reparatur zugebracht habe. Ein schöner großer Brocken hatte sich im Einzugsschacht verklemmt.  Bis der gefunden, entfernt und die krumme Einzugsleiste raus war fast ne Stunde rum  >:(  Blos gut, dass der nicht bis zur Trommel kam, dann wär wohl ganz Ruhe gewesen.

Naja gut, mal Schlafen ist auch schön  ;)

Triticale ist zum Großteil ab, lies sich trotz Reife aber eigentlich wie immer wieder schwer dreschen. Muss relativ scharf gedroschen werden und dann hat man diese komischen Ährenbruchstücke die auf die Siebe gehen. Obersieb etwas zugemacht, läuft viel mehr drüber... mehr Wind, bläst es die leichteren aber größeren Körner mit raus... Verluste waren eigentlich unter 1%, aber mir noch zuviel, da dort ohne weitere Stoppelbearbeitung Kleegras hin soll und das würde wohl sonst extrem leiden im Streifen. Schon blöd wenn der Drescher keinen Spreuverteiler hat. Anderer Drescher für diese "Sonderfälle" ist derzeit nicht zu bekommen...

Dafür läuft der Weizen umso besser durch, auch mit wenig Verlusten.

Raps hat bei mir einfach nur entäuscht (knappe 40dt/ha), auch im Verhältnis mit Kollegen, wen man denen Glauben schneken darf. Das war absolut keine Spitzenernte im Raps  :o

Noch zwei gute Druschtage, dann hätten wir es wohl... danach nur noch beim Nachbarn bissel Hafer (leider mit 40% Lager) abkauen.
Danach nur noch Stroh, Stoppelbearbeitung, Raps acker, Gülle etc.,etc.  :)   
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Gery79 am 11. August 2014, 00:53:52
Wir sind mit der Getreideernte fertig. Die Erträge bei Triticale waren sehr gut und beim Winterroggen durchschnittlich.


Mfg Gerald
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Hillside am 11. August 2014, 08:11:25
Auch hier weiter sehr miese Stimmung, es steht hier noch etlicher Weizen, Roggen, Triticale, Sommergerste draussen, dazu teils mit Lager.
Dazu in regelmässigen Abständen kräftige Duschen, wenn der Mähdrescher gerade mal warm geworden ist. Ein Bekannter berichtete mir gestern von Fallzahl 70 im Roggen, Lagerstellen im WW wachsen aus.
Die liegende Sommergerste möchte ich bei dem nassen Boden auch nicht dreschen wollen...
Es ist  nicht nur der fehlende Erntefortschritt der nervt, sondern alle anderen Arbeiten ruhen auch, Bodenbearbeitung ist sinnvollerweise nicht möglich und der Aussaattermin vom Raps rückt mittlerweile in greifbare Nähe...

Und die Wettervorhersage kennt ja auch Jeder... :oj:

Nachtrag:
Übrigens zeichnet sich hier bestenfalls eine Durchschnittsernte ab, bei mir fehlen nach wie vor in Summe ein paar dz/ha zum Vorjahr.
Über die Gründe bin ich mir weiter im Unklaren, meine aber der nasse Herbst/Winter und die Frühjahrstrockenheit bis zum Mai taten Ihr Übriges.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Josef am 11. August 2014, 09:46:39
Wir sind mit der Getreideernte fertig. Die Erträge bei Triticale waren sehr gut und beim Winterroggen durchschnittlich.


Mfg Gerald

So war es bei uns auch, Triticale top aber Roggen eher durschnitt, ob es am mangelnden Frost gelegen hat??

Gruß Josef
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 11. August 2014, 10:15:02
Aber die Mühlen haben es ja auch in der Vergangenheit bewiesen , aus Weizen mit mittleren RP - Gehalten gutes Mehl für Backware zu machen - so geht der Weg für mich so ganz langsam weg vom E- Weizen  .

kann sowas eine Lücke sein um die Ackerbohnen zu vermarkten? Es schert sich bisher immer noch niemand um das Zeug, hab jetzt ein Angebot für 145€/Tonne bekommen , lächerlich.

Ich bin froh hier soweit in den letzten Zügen zu stecken , scheint so als ob der frühe Erntebeginn die Nerven wegen der laaaaang gestreckten Ernte doch etwas mehr strapaziert  :) noch 18ha Weizen und 35 ha Raps und die Bohnen + Splitterflächen - wenn alles klappt werden wir die Woche fertig und es geht gleich weiter mit Raps drillen. Danach wird wohl etwas entspannter.

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: NobbyNobbs am 11. August 2014, 13:38:36
Habe jetzt auch alle Zahlen beisammen.

Der Rapsertrag liegt bei Feuchten zwischen 5-6 % mit 5,05 t/ha etwa im Mittel der Jahre. Das würde ich etwa als Durchschnittsertrag sehen.
Die Qualitäten waren für meine Verhältnisse mit durch die Bank weg > 44 % Öl sehr gut.
Damit kann ich zufrieden sein, gerade wegen der elendigen Trockenheit und der guten Möglichkeiten zur extensiven Bewirtschaftung.
An neuen Sorten werden 2/3 Avatar und 1/3 Marathon ausgesät.

Weizen 8,2 t/ha was deutlich unter dem Durchschnitt liegt. Insgesamt Schwankungen von 3 t/ha zwischen dem besten Rapsweizen (Tobak mit 10,2 t/ha) und dem schlechtesten Stoppelweizen (Tobak 7,2 t/ha). JB Asano lag konstant in der Mitte bei 9 t/ha nach Raps, Elixer dank Lager ohne Ende auch unter 8 t/ha.
Dazwischen gibt es alles, Stoppeltobak mit 9,5 t/ha und mit 7,3 t/ha, Rapsweizen mit 7,8 t/ha und 10,1 t/ha.
Tobak schwankte generell am meisten.
An neuen Sorten werde ich säen: Tobak als Hauptsorte, JB Asano, Euclide zur Probe, Elixer 2. Chance (sah lange sehr sehr gut aus) und evtl. noch eine andere Sorte zur Probe.

Erbsen auf 30'er-Böden 3 t/ha, also weniger als die Hälfte wie letztes Jahr.
Mais rekordverdächtig schön.

Die Gründe für die vergleichsweise geringen Erträge in meiner Gemeinde liegen vor allem in der regional langen Trockenheit, die so ungewöhnlich stark zugeschlagen hat wie noch nie. Alles links und rechts hat Wasser abbekommen, hier zog's vorbei. Sowas haben wir selbst noch nicht erlebt.
Dazu teilweise frühes und heftiges Lager ab der Blüte (eine orkanartige Böe nach der anderen) und im Stoppelweizen teilweise Halmbruchinfektionen.
Addiere ich das alles wieder zusammen, sind 8,2 t/ha dann doch wieder okay. Mit über 8 t/ha liege jedenfalls nicht unter dem Mittel der meisten Kollegen die keinen Stoppelweizen anbauen (ich 1/3) und intensive Bodenbearbeitung betreiben. Das ist dann ja doch schon wieder eher das Positive an der Geschichte. Schön zu sehen, dass der eingeschlagene Weg sich Jahr für Jahr mehr auszuzahlen scheint. =)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Walter am 11. August 2014, 21:52:00
Hallo,


Dann will ich auch mal:
WW Colonia (Stoppelweizen), sehr sehr gute 82 Dt/Ha. Fallzahl 280, Feuchte 14,6, HL 82, Protein 11,5
WW Euclide (nach Hafer, Pfluglos): Feuchte 14,8, Fallzahl 310, HL 81, Protein 11,2, 78dT/Ha.
Von der Menge her eine bis jetzt bombige Ernte, gute 12dT übern langjährigen Schnitt. Qualität (Protein) könnte besser sein.
der Premio steht noch komplett, sieht noch gut aus: Kein Lager, schöne hellgelbe Farbe. der restliche Colonia wird jetzt arg dunkel, steht aber noch.
Hafer steht noch komplett.
Hier in der Gemarkung stehen noch fast 75% vom Getreide, nur die WG (ich war der einzige der welche hatte), mein Sommergemenge ist ab, und ca. 12 Ha WW. Alle andere Betriebe im Ort haben bis Dato nix gedroschen. Raps gab es keinen in diesem Jahr, Saatgut ist aber heute gekommen.


MfG
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Gery79 am 11. August 2014, 23:45:04

So war es bei uns auch, Triticale top aber Roggen eher durschnitt, ob es am mangelnden Frost gelegen hat??

Gruß Josef

Frost hatten wir schon, woran es lag, keine Ahnung.
Es war generell etwas seltsam in diesem Jahr, Hafer hatte auf den leichteren sandigen Flächen einen besseren Ertrag als auf den schwereren besseren Flächen.


Mfg Gerald
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 12. August 2014, 00:38:33
Da war es jetzt nunmehr nur noch ein Schlag zu dreschen (8,5 ha)
Den wollte ich am späten Abend im Dunklen nicht mehr andreschen. Ich hoffe auf Morgen ohne Schauer.
Heute den Stoppel-Julius eingefangen. 96 dt, 12,5 Protein, 78kg Hektolitergewicht, FZ 270
Naja, der sah eigentlich nach mehr aus, aber Hauptsache keine Futterqualität.
Der Rest Linus für Morgen wird wohl nicht mehr als Brotweizen durchs Ziel gehen.
Ich hoffe des Dramas letzten Akt morgen zu beenden. Die häufigen Regenpausen haben doch Nerven gekostet und leider auch Qualität. Aber alles in allem war es eine gute Ernte. Kontrakte sind beliefert. Halle ist voll und mein kaputtes Bein macht so gut wie keine Probleme. Hab ich mir schlimmer vorgestellt.
Also gibt es keinen Grund das Jammern zu beginnen  :D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: jotesen am 12. August 2014, 22:59:15
Heute bin ich dann mal in die Kartoffeln gefahren.
Ich kann aber noch nichts verlässliches zu Erträgen sagen, da wir erstmal die Anrodereihen raus genommen haben.
Was ich schon sagen kann, ist dass die Kartoffeln ungewaschen erstmal einen guten Eindruck machen. Größensortierung liegt auch in etwa in den Erwartungen.

Warten wir es ab, waren ja bisher nur ein paar Reihen, das sagt nicht viel aus.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 13. August 2014, 18:43:16
mühsam ernährt sich das Eichhörnchen , heute mit Weizen und Raps fertig geworden , es stehen nur noch Bohnen und Splitterflächen draußen und hat grad geregnet

Weizen 87,8 dt/ha - nochmal mehr wie letztes Jahr!
Raps 42,4 dt/ha - ist bei uns auch noch nicht da gewesen, aber für dies Jahr zu wenig.


Noch kein Korn Raps gedrillt , das sollte sich die nächsten Tage wohl auch noch ändern...

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 13. August 2014, 19:21:03
Nach 22 Stunden Dauerbetrieb mit zwei Dreschern sind wir dem Ziel ein großes Stück näher gekommen. Noch 9ha Sommerweizen, 3 ha Bohnen und ebenso viel WW. Denke das sollte irgendwann noch zu schaffen sein.

Cubus ist wie erwartet nur noch Futter, mehr als 70sec. hat die Nadel nicht gebraucht..
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 13. August 2014, 19:55:28
Eeeeendlich! Ich kann auch PFERD-TIG melden  :huepf: :tanz: :wein:
Heute die letzten Hektare geklaut. Nachdem es heute Nacht kurz geschauert hat und nachdem wir endlich das Lager in der Halle aufgeschoben hatten und Mähdrescher und alle Hänger eingeparkt hatten fing es wieder an zu regnen.
Punktlandung...  ;D
Der letzte Stoppel-Linus brachte 104 dt, 12,2-13 Eiweiß und ne stark schwankende Fallzahl 70-210
Die Fuhren gingen zum Glück zum Händler und ein Teil davon ging als Brotweizen durch.
Alles in allem waren die letzten Tage nix für Weicheier, aber geschafft ist geschafft.
Der Ertrag war herausragend, leider die Qualitäten meist mangelhaft.
Schade, die guten Proteinergebnisse wandern fast alle in den Trog, da FZ und auch hl-Gewicht zu schwach waren.
Vor den ergiebigen Regenfällen war das alles A-Qualität.
4 volle Druschtage und 5 halbe oder weniger in 3 Wochen ziehen das halt mächtig in die Länge, obwohl Ernteende 13. August ein mittelfrüher Termin ist.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 13. August 2014, 21:45:26
N´Abend !

Noch ein Drittel des Weizens draussen ( noch nicht alles ganz reif ) und auch die Bohnen , die noch eine Woche bis 10 Tage zur Reife brauchen . So ist hier der Stand .
Wenigstens der Akteur ist jetzt eingebracht . Qualitäten werden die nächsten Tage bekannt sein .

Alles ,was ein Schneidwerk hatte ,war die letzten zwei Tage am Dreschen - durch die feuchten Böden wird abends immer alles schnell klamm - so eine richtige Nachtaktion war bisher nicht möglich .

gruss
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Schorsch am 14. August 2014, 11:42:40
......Pferd - tig :-)
Pferd-tig? Hier leider nicht. Eher: Esel-ich!

Mein Raps steht immer noch komplett draußen. Es sind aber auch noch keine Schoten aufgeplatzt. Aufgrund der dünnen Einzelkornsaat und der sehr späten Blütenbehandlung war er mir vor dem Weizen noch zu grün und jetzt der Weizen ja noch nichtmal abgeschlossen. Ich hoffe, den Raps am Wochenende heim zu bekommen. Da solls angeblich mal wieder sonnig werden.

Weizen mähen ging bei uns in der Gegend so richtig nur am Fr, 8.8. und die beiden darauffolgenden Tage. Dabei war mindestens ein Drittel des Erntegutes feucht. Abends konnte man jeweils lange fahren, da durch die vorhandene Bewölkung der Tau nur mäßig war. Ich konnte meinen Weizen größtenteils abräumen, bis auf einen späten Schlag mit viel Waldrandlage, den ich um Mitternacht nicht mehr anfangen wollte.

Alles Sorte Meister. Feuchte 14,5% bis 15,5%. Protein 12,0% bis 12,8%. Fallzahl 250 sec bis 280 sec. HL-Gewicht: 77 bis 78 kg. Ertrag (14,5%): alle Schläge über 10 to je ha und unter 11 to je ha. Somit wird die schwache Preis-Situation wenigstens teilweise aufgefangen. Wir haben das Glück, nun das 2. Jahr in Folge den Betriebs-internen Bestwert zu erhöhen. Ähnliches hört man heuer von den meisten Bauern in der Gegend. Unsere Böden können halt Trocken-Phasen gut ausgleichen.

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: JD8200 am 14. August 2014, 13:53:11
Hallo Schorsch,

bisher scheinen beim Weizen wenigstens die Qualitäten nicht zu leiden. Ich konnte am Montag um 4 Uhr die Ernte abschliessen (bis auf 1ha Ackerbohnen). Die gesamte Weizenernte konnte trocken eingefahren werden so zwischen 13% und knapp 16%. Eiweisswerte liegen beim Kerubino zwischen 12,5 und 13%, den Akteur muss ich nochmals prüfen den die festgestellten 12,2% scheinen etwas niedrig zu sein. Fallzahlen habe ich noch keine. Ertraglich lagen wir im Schnitt bei 95dt.

VG, Lorenz
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Mathias am 14. August 2014, 21:41:53
Nabend,

die Getreideernte ist seit 5 Tagen geschichte.
Roggen brachte es im Schnitt auf auf noch nie da gewesene 76dt/ha.
Bis zum Schluss waren hier noch gute HL Gewichte ~74kg und hohe Fallzahlen von über 200 sek.
Weizen kam ebenfalls auf noch nie da gewesene 80dt/ha im Schnitt(A- und E-Sorten, Blattfurcht und Stoppelweizen im Anbau).
Durch die hohen Erträge litten aber auch die Proteinwerte beim Weizen etwa 40% sind Futter geworden,
40% B-Weizen und die restlichen 20% teilten sich in A und E auf. Fallzahlen waren bis zum Schluss hoch.
Nur gegen ende Juli der Niederschlag senkte das HL -Gewicht, war aber immer noch für die jeweiligen Qualitäten passend.

Raps war schonmal besser (2010), aber trotz Hagelschlag kam er noch auf 45dt/ha.

Anfang/Mitte kommender Woche wollen noch die Ackerbohnen gedroschen werden.
Mal sehen was die wirklich bringen. Rechnerisch komme ich auf etwa 40dt/ha...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Henrik am 14. August 2014, 23:02:02
Die Ernte ist noch nicht überall vorbei, in Mecklenburg gibt es noch Ecken da stehen noch 30-40% vom Weizen. Einige größere Betriebe haben dort noch ein paar hundert ha nach. Die meisten rechenen noch mit vier vollen Druschtagen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: jotesen am 14. August 2014, 23:25:47
Wenn ich sehe, was hier noch steht, glaube ich fast, dass 4 volle Tage nicht reichen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 15. August 2014, 06:23:23
Also hier in der Börde steht bzw liegt noch mehr als genug rum.
Kann da jotesen nur bestätigen.
Hab mit Betrieben gesprochen, die haben noch 50-60% ihres Weizens, zumTeil über 1000 ha stehen.
Auch bei deren Druschleistung sind das eher 5-6 VOLLE Tage. Und bei dem teilweise schlimmen Plattlager auch ganz schnell noch mehr
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai-Uwe am 15. August 2014, 08:25:22
Es ist kurios anzusehen in diesem Jahr: Es steht noch reifes Getreide von ganz unten im Rheintal bis ganz oben auf 900m. Alle warten auf Sonne.
Die Lohnunternehmer sind wahrlich nicht zu beneiden. Hätten wir 5 Mähdrescher es würde wohl jeder etwas zu tun bekommen sobald es schön wird.

Bei Donaueschingen (und auch an anderen Orten mit schweren Böden) hab ich gehört das es dort schon massive Problem gibt überhaupt mit irgendwelcher Erntetechnik auf die Felder zu kommen, da teilweise das Wasser steht.

Vor dem regen gab es aber immer wieder Weizen der gedroschen wurde. Allerdings immer nass um die 20%. Fallzahlen teilweise noch recht ordentlich.

Wir haben noch 2ha Hafer und 2ha Weizen (Waldränder) stehen. Wird wohl noch bis Mittwoch dauern bis wird den ernten können.

Die Wiesen warten auf schönes Wetter um den zweiten /dritten Schnitt zu mähen.

Die Mais Anbauer freut es dieses Jahr: hoher Mais voll mit Kolben
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Schorsch am 19. August 2014, 21:02:25
Hier in der Gegend konnte gestern der Großteil des noch stehenden Weizens geerntet werden. Das war erst der 4. brauchbare Weizendrusch-Tag in diesem Jahr! Damit dürfte der Weizen zu 95% abgeräumt sein. Heute gab es schon wieder Regen.

Ich konnte bereits vorgestern, Sonntag meinen intensiv geführten Raps dreschen. Damit war ich 3 Wochen später dran als fast alle anderen in der Gegend. Die Böden waren sehr feucht. Mein LU rückte mit Zwillingsrädern an. Ohne die wär ein vernünftiges Fahren an den Hängen und in den Senken sicher noch nicht möglich gewesen.
Kornfeuchte um die 8%. Ertragsergebnis folgt. Abends wurde dann bei einem Drescher noch das Schneidwerk gewechselt und, da die Zwillinge schonmal dran waren, räumten wir meine letzten paar Hektare Weizen im Waldschatten mit ca. 18 % Feuchte ab.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ANDERSgesehn am 21. August 2014, 14:06:34

heute in einen geöffneten Maiskolben einen
2cm langen Keimling gesehen, es ist somit die
milchreife eindeutig vorbei.

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 22. August 2014, 06:58:28
Moin !

Weizen ist ab ( war eine lange Ernte  :P ) und heut geht es in den Bohnen weiter . Es steht aber noch einiges an Weizen draussen - würde so 20 % einschätzen .

gruss
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 22. August 2014, 23:01:00
Druschfruchternte 2014 beendet!

Erträge insgesamt gut, teilweise auch Betriebsrekorde.
WW Pionier von 88dt/ha (Bohnenweizen-Rekord) bis 77 dt/ha (Rapsweizen-eher entäuschend). Protein so 10,5-11%, Sedi nur 13  :o (keine Ahnung warum so unterirdisch, war nicht Notreif, Überreif oder sonstwas...) halt alles 1a-Futterweizen mit nur 2 N-Gaben.
Sommerbraugerste Quench 70 dt/ha mit 94% Vollkorn und 10,3% Eiweiß (Rekord)
Triticale nach Mais und Stoppeltriticale jeweils ca. 70dt/ha. (so la la, da hatten wir auch schon 80)
Wintergerste Lomerit (nach Raps) so ca. 80 dt/ha, auch Rekord. 

Nur der Raps hat mit 38 dt/ha absolut entäuscht. Und dabei sah der nicht schlecht aus  ;D  Im Mittel der Jahre ist da ne gute 4 vorndrann... (die 5t haben wir noch nie geknackt)

Betriebswirtschaftliches Fazit: Sommergerste (nach Silomais) vermutlich die lukrativste Kultur... will mir immer keiner glauben. Aber 1,5 dt/ha DAP+180l/ha AHL zur Saat Unterfuß, 30€/ha Herbizid, 0,15 Moddus+einmal 50€/ha Fungizid (alles reine Mittelkosten, ohne Arbeitsleistung) und fertig war der Lack.
Dagegen sind Raps, Weizen und Triticale (teilweise nach Mais mit Fusariumbehandlung und somit 2-3 mal Fungi) halt einfach Intensivkulturen mit höheren Kosten und nicht unbedingt höherem Erlös...

OUT:  RB-Presse mit Lagerschaden bei den letzten Schwaden...
Größtes IN dabei: Feuerlöscher hat gut gefunzt!!! Deshalb ist das OUT nur klein  ;)

Zwischenfrüchte sind alle drinnen, nur noch etwas Kleegrs ansäen und was das schlimmste ist: Rapsacker nocht nichtmal angfangen fertigzumachen (das Glyphos wirkt irgendwie verdammt langsam)  Naja, zwei/drei Tage ohne Strohbergung+Dreschen können da viel rausreißen demnächst und gedrillt ist der dann schnell mal.

MfG nofear   

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Hillside am 24. August 2014, 09:27:08
Ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Ich schätze mal je nach Betrieb stehen noch ca. 10-20 % des Getreides draussen, die Bestände werden jetzt schwarz und brechen ein, Bodenfeuchte weiter hoch, Do und Fr wurde mit Hochdruck gedroschen, aber alles zwischen 16 und 17 %, trotz Wind und (etwas) Sonne gings nicht weiter runter, für Di und Mi ist die nächste Sintflut gemeldet...  Es bleibt schwierig...
 :hope:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Farmer am 24. August 2014, 11:24:03
Hallo,
die Getreideernte 2014 haben wir am Freitag beendet. Die letzten 2 ha WW hatten auch noch keinen Schaden genommen. Die Erträge waren auch sehr ordentlich. Der WW war auf den Schlägen wo er stand bei um die 90 dt. Die WG war bei gut 80 dt was man so hört. Es stehen noch kleine Restflächen WW hier in der Gegend, aber es wird jede Gelegenheit genutzt um weiter zu machen. Feuchtigkeit scheint keine Rolle mehr zu spielen Hauptsache ab. Das schwierige ist die letzte Strohbergung, dafür reicht kein halber Tag Sonnenschein aus um was vernünftiges zu produzieren. Die Nächsten 8 Tage ist auch keine Besserung in Sicht. Das Schlimme sind die Flächen nach der Ernte. Was macht man damit jetzt auf den schweren Böden. Einige grubbern die sofort mal 15 cm tief durch, andere lassen sie liegen um nicht noch mehr kaputt zu machen.
MfG Walter
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Walter am 24. August 2014, 11:35:10
Hallo,


Bei mir stehen jetzt noch ca. 12 Ha WW aufm Halm, zum Glück ohne Lager und farblich noch satt gelb.
Hafer ist seit Donnerstag Geschichte, Ertrag und Qualität sehr gut: 67dT/Ha, Feuchte zwischen 14,4 und 13,2, HL 54.
Raps ist seit gestern unter der Erde. Sattzeitpunkt noch etwas zu früh, aber die Wettervorhersage ist für nächste Woche sehr bescheiden, und Saatbett geht vor Saatzeit.
Sorten sind Visby und Mercedes, gedrillt mit 45 Körner/m².
Auf den geerntete Flächen ist der Stoppelsturz erfolgt, Stroh liegt keines mehr draußen.
Gestern Drescher geholt, 1 Runde im WW gefahren bei 14,7 Feuchte, schon kam der nächste Schauer...Ende für Samstag.
Heute geht's weiter mit dem WW, Feuchte ist mir jetzt egal, Hauptsache die Ernte kommt jetzt rein.
Im hessischen Hinterland und auch im Marburger Raum steht noch erstaunlich viel Getreide.


MfG
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: NobbyNobbs am 24. August 2014, 11:36:16
Hallo,
die Getreideernte 2014 haben wir am Freitag beendet. Die letzten 2 ha WW hatten auch noch keinen Schaden genommen. Die Erträge waren auch sehr ordentlich. Der WW war auf den Schlägen wo er stand bei um die 90 dt. Die WG war bei gut 80 dt was man so hört. Es stehen noch kleine Restflächen WW hier in der Gegend, aber es wird jede Gelegenheit genutzt um weiter zu machen. Feuchtigkeit scheint keine Rolle mehr zu spielen Hauptsache ab. Das schwierige ist die letzte Strohbergung, dafür reicht kein halber Tag Sonnenschein aus um was vernünftiges zu produzieren. Die Nächsten 8 Tage ist auch keine Besserung in Sicht. Das Schlimme sind die Flächen nach der Ernte. Was macht man damit jetzt auf den schweren Böden. Einige grubbern die sofort mal 15 cm tief durch, andere lassen sie liegen um nicht noch mehr kaputt zu machen.
MfG Walter

Das sieht ja furchtbar aus. Da wäre ich nicht drauf gefahren, nicht und wenn...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Heico am 24. August 2014, 12:00:52
Hallo,
die Getreideernte 2014 haben wir am Freitag beendet. Die letzten 2 ha WW hatten auch noch keinen Schaden genommen. Die Erträge waren auch sehr ordentlich. Der WW war auf den Schlägen wo er stand bei um die 90 dt. Die WG war bei gut 80 dt was man so hört. Es stehen noch kleine Restflächen WW hier in der Gegend, aber es wird jede Gelegenheit genutzt um weiter zu machen. Feuchtigkeit scheint keine Rolle mehr zu spielen Hauptsache ab. Das schwierige ist die letzte Strohbergung, dafür reicht kein halber Tag Sonnenschein aus um was vernünftiges zu produzieren. Die Nächsten 8 Tage ist auch keine Besserung in Sicht. Das Schlimme sind die Flächen nach der Ernte. Was macht man damit jetzt auf den schweren Böden. Einige grubbern die sofort mal 15 cm tief durch, andere lassen sie liegen um nicht noch mehr kaputt zu machen.
MfG Walter

Das Bild zeigt deutlich um was es geht. Je später es wird um so mehr Kompromisse müssen eingegangen werden, sonst läuft man Gefahr, dass es bei weiteren Schlechtwetterperioden Mitte September noch auf dem Feld steht.
Dann ist es völlig egal wie der Boden aussieht. Hier zeigt sich auch dass es schwere Verdichtungen gibt wenn die Mähdrescher einen großen Tank haben.
In so einem Boden würde ich nicht tief arbeiten, denn dann kann er sich noch voller mit Wasser saugen.

Bei uns ist der Boden jetzt zum ersten Mal in diesem Jahr trocken. Der Pflug will nicht mehr in die Erde; Opal 8.
Bei der Ausstellung Landtage Nord hatte ich einen Tipp vom Hersteller Franck, dass es spezielle Schare für solche Verhältnisse gibt.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Stanky am 24. August 2014, 12:56:54
Moin,
Das sieht ja furchtbar aus. Da wäre ich nicht drauf gefahren, nicht und wenn...
das sagt sich so einfach, aber ohne Ernte kein Zaster und ohne Zaster................ Ich denke mal, das jeder, der über 15 Jahre Erfahrungen mit der Landwirtschaft hat, so etwas schon mal erlebt hat. Dann geht es nicht vorrangig um Bodenschutz sondern um Schadensminimierung. Und das man von so einer Ente ein paar Jahre "gut" hat weiß auch jeder.
Deswegen finde ich solche Aussagen vermessen, keiner von uns kann sich ein Urteil erlauben, außer der Bauer selbst!
Grüße
Stanky
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Ede am 24. August 2014, 15:39:47
In so einem Boden würde ich nicht tief arbeiten, denn dann kann er sich noch voller mit Wasser saugen.

Da schließe ich mich Heico uneingeschränkt an. Wenn du da jetzt tief grubberst, und es weiter regnet, kann es sein, daß du ohne Frost gar nicht mehr raufkommst.


Gruß
Ede
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Farmer am 24. August 2014, 15:45:18
Kann mit den Behauptungen gut leben, hat ja auch jeder irgendwie recht. Problem ist nur wir wissen alle erst später was richtig gewesen wäre. Zur Berufserfahrung habe ich schon 24 Jahre eigenverantwortliche hinter mir. So eine extreme Getreideernte allerdings nicht und zum ersten mal ohne eigenen Md. Die LU hier haben aber ihr möglichstes getan. Hier war ein Lex 560 mit tt am Werk, der Korntank war  nie mehr als halb voll. Es ist die leichteste Maschine die er hat...Alle anderen haben das gleich große Laufband und sind schwerer. Auf dieser Fläche steht nach 3 Jahren Gras das zweite mal WW, diesen Herbst wollte ich wieder Gras für die nächsten 3 Jahre.
MfG
Walter
.
MfG
Walter
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Walter am 24. August 2014, 21:58:41
Hallo,


Kann zufrieden melden, dass die Ernte 2014 (bis auf 20 Ar Kartoffel) fertig ist. WW alles gedroschen, Stroh komplett gepresst (teil wurde gehäckselt).
Heute Nachmittag um 15.30 Uhr angefangen mit 18,7% Feuchte, ging dann langsam runter auf 16%, danach habe ich nicht mehr gemessen.
Punkt 20.42 Uhr war der letzte Wagen abgekippt und der letzte Ballen gepresst, um 21 Uhr kam dann Regen. Zwar nicht viel, aber genug um aufhören zu müssen.


MfG
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Henrik am 25. August 2014, 09:42:19
In so einem Boden würde ich nicht tief arbeiten, denn dann kann er sich noch voller mit Wasser saugen.

Da schließe ich mich Heico uneingeschränkt an. Wenn du da jetzt tief grubberst, und es weiter regnet, kann es sein, daß du ohne Frost gar nicht mehr raufkommst.


Gruß
Ede

Schliesse mich den beiden an. Auch wenn es schwerfällt, aber alle Spuren wird man nicht auf mal wegbekommen. Flach aufziehen das erstmal Luft rankommt und es von oben nach unten weiter abtrockenen kann.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 25. August 2014, 10:13:18
Dann brauchste aber auch noch ein Wetter zum Abtrocknen! Hier herrscht schon seit Tagen kein "Abtr0ckenwetter"! Es ist eher "Midnovemberwetter) Denn nur warme Luft kann bekanntlich Wasser aufnehmen!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: MUKUbauer am 25. August 2014, 10:14:15
Ich hätte ja die Hoffnung das es jetzt dann mal Trockener wird - sonst sehen die Flächen bei der Silomaisernte schlimmer aus wie die Foto´s hier ...
aber das was es im Frühling zu wenig geregnet hat regnet es jetzt zuviel und kein Ende Ende in Sicht ...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 25. August 2014, 10:43:08
Ja, ich merke es in Verkaufsgesprächen! Die Stimmung unter den Landwirten in Österreich hab ich noch nie so schlecht erlebt! Solche langanhaltend nasse Wetterbedinungen sind in Österreich auch die absolute Ausnahme!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Puszta am 25. August 2014, 11:07:28
@Georg
Kann ich voll und ganz nachvollziehen. Sogar bei uns in der Pampa ist alles schön feucht (aber lange nicht nass). Ich kann mich nicht erinnern, dass es von der Ernte weg bei der Bodenbearbeitung nicht wirklich staubt. Die Befahrbarkeit ist bei uns aber sehr schnell wieder gegeben. Nach 40mm Niederschlag kann man im Schnitt 48h später mit dem Grubber ausrücken. Einmal hat es auch Vorteile, wenn die Böden nicht viel Wasser halten, weil drunter Kies/Schotter/Sand ist.  ;D
Dennoch merkt man bei der BB jede Fahrspur vom MD, Presse oder vom Güllebomber.

Kukuruz schaut wunderbar aus, allerdings sind die ersten Preisgerüchte teilweise niederschmetternd.

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Heiner am 26. August 2014, 01:35:50
... Was macht man damit jetzt auf den schweren Böden. Einige grubbern die sofort mal 15 cm tief durch, andere lassen sie liegen um nicht noch mehr kaputt zu machen.

Hallo Farmer,

entscheidend ist, ob der Boden an der Stelle das Wasser nach unten abgeben kann oder nicht. Daher bin ich folgender Ansicht :

Wenn das Wasser nach unten weg kann, dann wenn möglich nach etwas warten, möglichst 1 Tag bevor es wieder nennenswerten Niederschlag gibt entgegen aller Meinung tiefer mit schmalen Scharen aufreißen, damit nachfolgende Niederschläge versickern können, und der Boden abtrocknen kann.

Wenn das Wasser nach unten nicht weg kann, dann solange das weich ist davon weg bleiben, denn dann passiert das was Heico beschreibt :
In so einem Boden würde ich nicht tief arbeiten, denn dann kann er sich noch voller mit Wasser saugen.

Heiner
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: JD8200 am 26. August 2014, 07:40:16
Hier war ein Lex 560 mit tt am Werk, der Korntank war  nie mehr als halb voll. Es ist die leichteste Maschine die er hat...Alle anderen haben das gleich große Laufband und sind schwerer.

Genau das ist zum Teil das Problem, wir hatten in diesem Jahr nur "kleine" Maschinen (Lex430) mit 710er Reifen im Einsatz. Das war im Nachhinein auf jeden Fall besser wie der 760er mit Laufbändern oder die 560er mit schmäleren Reifen.

VG, Lorenz
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 26. August 2014, 08:17:55
Jetzt wird es langsam kritisch für die noch stehenden Weizen-Bestände. Heute morgen sind schon wieder 20mm Regen im Regenmesser. Die Fallzahlen rauschen nun in den Keller. Liegende Bestände werden auch schon wieder grün .... Manche Betriebe hier haben noch bestimmt 50% draußen
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: BNT am 26. August 2014, 08:26:10
Kurze Frage: Wer nun nass erntet, der bringt seine Ernte wo unter? Wenige verfügen über eigene Lagerräume, geschweige denn über eine Trocknungsanlage und bei den Händlern sind die Lager doch mehr als voll.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Panta rhei am 26. August 2014, 08:37:35
Da erinnert man sich an die Biogasanlagen.
Gestern kam noch eine Anfrage 18 t Weizen mit 22% Feuchte :frage:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 26. August 2014, 09:25:31
Kurze Frage: Wer nun nass erntet, der bringt seine Ernte wo unter?

Das wird in der Tat noch interessant. Wir hatten nun auch schon mehrfache Anfragen für unsere Trocknungsmöglichkeit hier im Ort. Die geben wir aber erst frei, wenn wir selbst fertig sind (noch 1 Drusch-Tag). Der (die) Landhändler bereiten sich auch darauf vor alles was kommt zu nehmen und trocknen auch Tag und Nacht. Zur Not wird auf den Hof gekippt und dann abgearbeitet.
Und die Bestände, die immer noch komplett am Boden liegen, weil die ja bei gutem Wetter und Sonne gedroschen werden sollten ... tja Da wird durch den feuchten Boden oftmals die technische Machbarkeit überschritten, bzw. beginnt der Mähdrescher dann mit der Bodenbearbeitung. Egal ob nun mit oder ohne Ährenheber  ;D Es geht dann einfach nicht und wird wieder abgebrochen, ist auch vermehrt zu sehen.
Dieses Jahr half auch kein eigener Drescher um trockene Ware zu bekommen (max 1Tag), sondern der rechtzeitige Start bei noch feuchten Partien und die eigene Möglichkeit zum trocknen, mischen und lagern. Bzw. war noch zu Beginn der Saison die Möglichkeit feuchte Ware (16% +x) mit guten Werten direkt an die Mühle zu liefern. Das ist nun auch rum.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 26. August 2014, 11:13:03
Es bewahrheitet sich wieder mal der Spruch meines Opas: "Wenn viel wächst geht ein gewisser Anteil der Ernte kaputt!"
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: fluegelflitzer7 am 26. August 2014, 12:41:18
Sagt mir mal bitte wo das ist wo noch weizen steht??
Wir sind seit über drei wochen fertig,  selbst die späten Betriebe!
Weizen alles super trocken, nix auswuchs, heuer musste kein korn weizen, gerste, raps, triticale getrocknet werden.
Deshalb kann ichs gar nicht glauben das irgendwo noch was steht.
Gruß aus bayern, an der grenze zu Thüringen!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 26. August 2014, 12:46:52
Flügelflitzer,

Ich hab ende letzter Woche ne Runde über Nord und Westdeuchtland gedreht, und war doch erstaunt wie viel Getreide da noch auf dem Halm war.
Die Felder daneben, die abgeerntet waren haben ausgesehen wie nach nem Panzermanöver! Vor allen Dingen im Raum Münster!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Vorharzer am 26. August 2014, 13:31:26
Sagt mir mal bitte wo das ist wo noch weizen steht??
Wir sind seit über drei wochen fertig,  selbst die späten Betriebe!
Weizen alles super trocken, nix auswuchs, heuer musste kein korn weizen, gerste, raps, triticale getrocknet werden.
Deshalb kann ichs gar nicht glauben das irgendwo noch was steht.
Gruß aus bayern, an der grenze zu Thüringen!


Hallo flügel,
Du solltest vielleicht mal über den Tellerrand schauen (lesen), die Welt hört nicht hinter dem nächsten Wald auf!

Jetzt wird es langsam kritisch für die noch stehenden Weizen-Bestände. Heute morgen sind schon wieder 20mm Regen im Regenmesser. Die Fallzahlen rauschen nun in den Keller. Liegende Bestände werden auch schon wieder grün .... Manche Betriebe hier haben noch bestimmt 50% draußen
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: christian79 am 26. August 2014, 13:58:09
hier auch.
kurz vorm Sauerland auf ca. 400 m Höhe.

Einige späte Sorten sind sogar jetzt noch nicht reif.

Die, die zwischendurch mal gedroschen haben, haben allesamt mit über 20 % gedroschen.

wir haben noch den kompletten Weizen stehen und so geht es den meisten Betrieben hier. Seit dem 8.8. waren max. 1,5 Tage am Stück trocken, aber das war es auch. Trocken von Oben heißt nicht automatisch Wetter zum Trocknen. Meistens bewölkt und grau.

Bei uns waren selbst die Handproben in dieser Zeit nie unter 22 %, sprich nach m Drescher kann man mind. mit 24 % rechnen.

Wir haben vor Jahren mal mit 25 % gedroschen. Niiieee wieder. Dann muss es halt bis in den September stehen bleiben. Zum Glück steht unser Weizen fast komplett noch (bis auf einige leichte Lager-Stellen am Vorgewende). Ausserdem gibt es bei uns sowieso nur Futterweizen.

Aber irgendwann darf es dann doch mal wieder gut werden.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 26. August 2014, 14:17:38
Sagt mir mal bitte wo das ist wo noch weizen steht??

Auch wenn man es nicht glauben kann: Es steht (bzw. liegt) noch jede Menge Weizen in der Mitte von Deutschland (Nordhessen, Süd-Niedersachsen, Ost-Westfalen). Manche Bestände waren um die Monatswende Juli / August definitiv noch nicht reif. Sogar vor 3 Tagen habe ich noch nen Julius gedroschen (spät nach Mais gesät) der noch irre schwer zu dreschen ging und gerade so reif war (280m ü.NN).
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Walter am 26. August 2014, 14:59:35
Hallo,


Hier in meiner Gegend (Kreis Marburg Biedenkopf, Hessen) stehen noch geschätzte 25% vom WW, einen Teil SG, Triticale und Hafer. Ichschätze. dass in manche Dörfer hier im Hinterland noch ca. 40% von der Erntze aufm Halm stehen.

Ich bin mittlerweile heilfroh, dass ich am Sonntag den letzten WW gedroschen habe, die Feuchte war mir dabei letztendlich egal. Auch das ganze Stroh ist gepresst und de Raps ist bei besten Bedingungen am freitag und samstag gesät worden. Gestern vor dem Regen den Kalk noch fahren lassen. Im Moment geht hier aufm Feld gar nix, insgesamt seit gestern über 30 Liter regen. Unsere "Spezialisten" im Nachbarort haben gestern wie die weltmeister gepflügt (vor Raps), säen brauchen die den in August wahrscheinlich nicht mehr.


mfG
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: derKarsten am 26. August 2014, 18:40:48
Hier im Norden von Ostwestfalen ist für etwa 2-3 Tage nach Weizen auf den Flächen, wobei gestern und Sonntag allerhand mit um die 20% abgekommen ist. Um den 10. Juli herum gab's hier auf einen Donnerstag früh abends 30-40 Liter Regen mit starkem Wind, das hat neben einigen Bäumen etwa 85% vom Weizen am Boden abgeknickt, nur sehr weiter Stoppelweizen blieb da stehen. Anfang August gab's dann nochmal kräftig Regen, teils 80 Liter in einer Nacht, ähnlich wie im Münsterland, was die Befahrbarkeit einschränkte.
Man konnte in den letzten Wochen viel neues erfahren, z.B.:
- das in den "Winterwellen" ein Drescher binnen 3-5m auf 40cm einsackt
- das man woanders mit dem Drescher durch 8cm tiefes Wasser fahren kann
- das man beim Heupressen keine 10m von vollgelaufenen Drescherspuren wohl etwas feuchte Reifen bekommt, aber selber keine wirklichen Spuren im Grünland zieht
- das Weizen der nun 6 Wochen an der Erde liegt u.U. kein Stück auswachsen will

Sagt mir mal bitte wo das ist wo noch weizen steht??
Wir sind seit über drei wochen fertig,  selbst die späten Betriebe!
Weizen alles super trocken, nix auswuchs, heuer musste kein korn weizen, gerste, raps, triticale getrocknet werden.
Deshalb kann ichs gar nicht glauben das irgendwo noch was steht.
Gruß aus bayern, an der grenze zu Thüringen!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: NobbyNobbs am 26. August 2014, 18:46:35
Hier im Norden von Ostwestfalen

Hier in Ostsüdnordwestfalen, ganz in der Nähe von Mittelwestfalen am Rande von Westfalen...  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: PhantomLord am 26. August 2014, 19:30:09
Hier im Norden von Ostwestfalen

Hier in Ostsüdnordwestfalen, ganz in der Nähe von Mittelwestfalen am Rande von Westfalen...  ;D

.... und in Ostsüdnordwestfalen ist es schön, so wunderwunderschön!
https://www.youtube.com/watch?v=bOjBkzYuybA&t=1m16s


Wir sind hier auf der Schwäbischen Alb bei Ulm (650m NN) am Samstag 23. fertig geworden. Den Korntank zu leeren hat es da nicht mehr gereicht, da der Regen gerade angefangen hat. Kornfeuchte war im Schnitt bei 16%.
Hätte sich bei meinem Mähdrescher das Lager der Riemenscheibe am Motor nicht am Freitag aufgelöst wären wir vielleicht sogar schon am Freitag mit um die 15% fertig geworden.
Ertrag gab alles her, vom beinahe Totalausfall auf den flachgründigen Stellen bis zu 105 dt (auf 15% Feuchte runter gerechnet) auf nem Schlag der keine solche Stellen hat. Der Gesamtschnitt wird sich so bei 90dt einpendeln. aber das weis ich noch nicht abschließend.

Wenn ich die Bilder von solchen Fahrspuren im Acker seh bin ich aber richtig froh, dass wir n gutes Drainagesystem haben mit unserer Kalksteinrendzina. Leichtere Spuren gab es jedoch schon, sodass ich schon die ganze Zeit seit der Rapsernte hin und hergerissen bin, ob ich den Ex-Rapsacker jetzt kurz vor der Weizensaat 10cm mit dem Grubber bearbeiten soll oder ob ich es lassen soll. Bisher wurde gemulcht und gestern Raps und Sonstiges abgespritzt.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: jotesen am 26. August 2014, 23:41:06
Sagt mir mal bitte wo das ist wo noch weizen steht??
Wir sind seit über drei wochen fertig,  selbst die späten Betriebe!
Weizen alles super trocken, nix auswuchs, heuer musste kein korn weizen, gerste, raps, triticale getrocknet werden.
Deshalb kann ichs gar nicht glauben das irgendwo noch was steht.
Gruß aus bayern, an der grenze zu Thüringen!

Bin heute mal son kleines 3-Dörfer-Dreieck gefahren und habe etwa 400-500 ha Weizen stehen sehen. Allerdings zum größten Teil stehende Bestände.

Aber es ist in den letzten Tagen schon weniger geworden. Es sind nochmal 2 gute Tage angesagt, da wird wieder viel Weizen fallen. Wir werden unsere Ackerbohnen schaffen und dann haben wir noch Kartoffeln und Körnermais. Körnermais hat noch Zeit. Die Kartoffeln sind zu etwa 25-27% drin.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: jotesen am 29. August 2014, 00:27:45
So, nun sind auch die letzten Ackerbohnen ab.
Kartoffeln laufen lustig weiter. Wird wohl noch 3-4 Wochen so gehen und dann kommt bald Herbsbestellung und die Körnermaisernte...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 30. August 2014, 19:56:58
Heute war ich mal im und Richtung Sauerland unterwegs. Hinter Meschede steht sogar noch Raps und überall in Nordhessen, Südniedersachsen und Ostwestfalen steht und liegt noch jede Menge Weizen
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: W4-tler am 31. August 2014, 21:42:41
Nun ist auch bei uns im Waldviertel die Ernte so gut wie vorbei. Letzten Freitag hat alles auf Vollgas gebrummt was Schlagleisten hatte und es ist auch alles ziemlich trocken vom Feld gekommen. Mein Roggen hatte zwischen 16,5 und 15,5% feuchte. War mehr als happy :-) Dort und da liegt noch das eine oder andere Roggenfeld rum, aber da ist nichts mehr verloren. Noch ein paar Wochen warten und man kann die mähen und silieren :-)

Aber die Erträge sind dieses Jahr gigantisch. Natürlich muss man auch dazu sagen dass ich noch nie auch nur annähernd so hohen Aufwand betrieben hab.

Roggen: 6,1 to/ha
W-Gerste: 7,1 to/ha
Hafer: etwa 4,5 to/ha (relativ extensiv geführt)
Raps: 4,5 to/ha

Das is praktisch bei allen Kulturen ein plus von 50% zu einem normalen (extensiven) Jahr. Ich bleib in Zukunft auch im neuen Öpul auf alle Fälle intensiv, da machts wesentlich mehr Spaß  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: EWD am 31. August 2014, 22:15:59
Hallo,

hier in Nordhessen steht noch einiges.
Selbst wenn die Körner halbwegs trocken sein sollten,
muss auch die Befahrbarkeit gegeben sein.

Gruß  Ernst
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: EWD am 31. August 2014, 22:17:25
So muss noch den Trockner umlaufen lassen
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 31. August 2014, 22:28:44
Hallo,

hier in Nordhessen steht noch einiges.
Selbst wenn die Körner halbwegs trocken sein sollten,
muss auch die Befahrbarkeit gegeben sein.

Gruß  Ernst

Poah  :blink:

Viel Regen hatten wir zwar auch, Futterweizen gabs auch genug zum Schluß, aber irgendwann wars dann doch mal zu Ende.

Drück dir die Daumen für die nächste Zeit!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 31. August 2014, 22:32:11
Hallo,

hier in Nordhessen steht noch einiges.
Selbst wenn die Körner halbwegs trocken sein sollten,
muss auch die Befahrbarkeit gegeben sein.

Gruß  Ernst

Hallo Ernst,
Bei deinen Bildern kann man ja eigentlich nur noch Mitleid haben.
Habe heute aber selbst mal wieder auf der Strecke Börde-Untermain die A7 runter sehen können, dass vor allem von Göttingen bis kurz vor Gießen noch jede Menge Getreide steht/liegt und von Tag zu Tag werden die pelzig grünen Stellen mehr und größer. Aber auch in der Börde wurde am Freitag noch gedroschen. Hab inzwischen von größeren Betrieben hier gehört, die statt 4 Großdrescher inzwischen 10 Drescher einsetzen für die wenigen druschfähigen Stunden. Aber in der Börde fährt man im Moment auch nicht im Sumpf.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: W4-tler am 31. August 2014, 22:35:18
Dann sollte ich mich doch daran machen einen Luftkissendrescher zu bauen.

Jedenfalls drück ich dir/euch die Daumen dass ihr auch noch diese abgesoffenen Flächen ernten könnt. ;)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: nofear am 31. August 2014, 23:30:08
Schon richtiger Mist, da kann man in einem Jahr alles an Bodenaufbau zerstören, was man so über die letzten Jahre aufgebaut hat.

Drück Euch auch die Daumen.

Sind ja heuer hier eher zu trocken weggekommen. Zwar auch nicht unbedingt immer trocken geerntet, aber doch immernoch mit Wasserdefizit.
Heute gabs so 15mm und so wie es ausschaut kann in ein/zwei Tagen die Feldarbeit mit Kalkstreuen, Wintergerstenacker fertigmachen etc. weitergehen. Regen war aber ein Segen für alle bereits angebauten Zwischenfrüchte, Kleegras und Raps.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Henrik am 01. September 2014, 07:43:23
Hallo,

hier in Nordhessen steht noch einiges.
Selbst wenn die Körner halbwegs trocken sein sollten,
muss auch die Befahrbarkeit gegeben sein.

Gruß  Ernst

Oh man ihr seid in diesem Jahr ja richtig gebeutetelt. Erst Hagel und nun das. Gestern mit Kumpel  gesprochen der in Niedersachsen und Thüringen wirtschaftet, getern gerade fertig geworden. Ist aber auch teilweise ein Krampf in diesem Jahr.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: MUKUbauer am 01. September 2014, 09:58:50
Schon richtiger Mist, da kann man in einem Jahr alles an Bodenaufbau zerstören, was man so über die letzten Jahre aufgebaut hat.



Tja sieht so aus - wenn es denn dann im Winter mal ordentlich runter friert ist der Schaden nicht ganz so groß ...

Ich wollte heute mit dem LU über´s Häckslen Ende der Woche reden, aber den Anruf spar ich mir jetzt mal ...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 04. September 2014, 22:39:43
Die Ernte 2014 neigt sich nun auch hier langsam dem Ende zu.
Morgen noch mal so rund 2 ha eigenen Saatweizen dreschen (sollte ja nun schon seit 4 Wochen nicht durch die Trocknung  :paetsch:, aber ging seit dem einfach nicht trocken zu dreschen) und dann noch weiter mit Nachbarschaftshilfe. Aber das Ende ist absehbar.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Ansgar am 05. September 2014, 07:11:56
Auch mein Weizen wird heute endlich gedroschen - ich kann das Drama aber auch nicht mehr länger mit ansehen!

Gruß
Ansgar
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: hanuman15 am 05. September 2014, 14:46:45
Heute mit einem 1100 ha-Betrieb zwischen Eisenach u. Bebra (Thüringen) gesprochen, die haben noch 280 ha Weizen auf dem Halm. Gestern mit mit 23% abgebrochen, heuge nach langem Tau neuerVersuch.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Ansgar am 05. September 2014, 21:32:36
Auch mein Weizen wird heute endlich gedroschen - ich kann das Drama aber auch nicht mehr länger mit ansehen!


Das Werk ist vollbracht mit dem schlechtesten Ernteergebnis seit etlichen Jahren: 83,5 und knapp über 80 dt/ha.
Aber dafür mit 16 % noch halbwegs trocken ernten können - hat doch auch was in diesem verkorksten Sommer!

Gruß
Ansgar
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: JohnyD am 05. September 2014, 21:38:37
Hab hier heut auch noch einen MD gesehen, der holte die letzten Mariendisteln vom LAnd. Die letzten Strohballen auch.
Die ersten Maisflächen sind angehäckselt.
Gruß Gerd
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 06. September 2014, 00:56:49
Selbst sind wir nun komplett Pferdtig .....
Ich hab aber heute bei der Nachbarschaftshilfe 25km weiter westlich eine so hohe Mähdrescherdichte in einer Gemarkung gesehen, wie noch nie zuvor. Dort hat sich heute alles zusammengezogen, auch an Transportkapazität. Obwohl dort trotzdem immer noch nicht alles ab ist. Befahrbarkeit war auch absolut grenzwertig.
Einerseits ist das Spektakel Anfang Sept. ja ok, nur leider wohl zu spät. Denn vieles ist nicht trocken und mit ordentlich Auswuchs versehen, wie man hört, und wird sogar vom Landhandel nicht angenommen.
Morgen gibts wohl wieder ab Mittag Regen. Strohbergung ist dieses Jahr auch die reinste Katastrophe.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Panta rhei am 06. September 2014, 08:50:27
Bevor ich jetzt nasses Auswuchsgetreide dreschen würde, würde ich einen Häcksler holen und das Zeug für ne Biogasanlage ernten.
Wir hatten sehr früh Auswuchs im Triticale und haben es in der Form geerntet.
Passt hervorragend in der Biogasanlage. Mais wird dann eben zum Teil gedroschen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Hillside am 07. September 2014, 08:37:13
Hallo,
wir konnten gestern die Ernte beenden.
Eigentlich war gestern auch der erste Tag mit Feuchten wieder bei 15 %, aber die Wettervorhersage trieb die Meisten doch an, am Donnerstag und Freitag den Grossteil "feucht" wegzudreschen. (mich eingeschlossen).
Dann geht man mit 10 € / dt nach Hause. Tolle Sache. :paetsch:

Unweit von hier gab es gestern Nachmittag aber auch wieder schwere Unwetter, im Radio hiess es "Schlammlawine".
Da ist wohl manch schöner Rapsacker wegerodiert.

VG
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 07. September 2014, 12:22:12
bei diesem blöden Nebel morgens werden die Bohnen einfach nicht trocken ... irgendwann mitte september wird das ganze geduldsspiel echt zum Nervenkrieg, manche Schoten öffnen sich langsam und nach den erfahrungen vom letzten Jahr neigen die trockenen Bohnen dann auch schnell mal zum platzen + springen vorm Mähwerk her , aber nicht rein  >:(

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: granola am 07. September 2014, 19:17:28
Montag letzten Weizen in die Trocknung gemachtr, Freitag ist dann das letzte in der Gemarkung (südlich Kassel) endlich gedroschen worden. Wir haben uns mal ans Kartoffel roden gemacht, ging bis gestern abend mäßig, viel Erde mit heimgebracht; dann kam die große Dusche, vor Mittwoch sollte man hier eingentlich kein Feld befahren.
Titel: Re:Ernte 2014 - heute mal Zuckerrüben
Beitrag von: Frank am 07. September 2014, 19:43:22
Heute die ersten Rübenroder in der Region Hannover gesehen.
Die Rüben sahen schön gross aus und waren sauber gerodet.
Acker war mäßig wenig zerfahren, etwas kittig, aber nicht nass.
Die Rüben waren aber böse verunkrautet, weiss nicht, ob das Roden so viel Spass macht.

Leider keine Bilder machen können.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 07. September 2014, 19:46:01
Hier sind am Samstag auch die ersten Rüben aus der Erde gekommen. Horn - Niederösterreich
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Stone am 07. September 2014, 21:21:03
Am Donnerstag habe ich in Südhessen (bei Groß-Gerau) die ersten gehäckselten Maisflächen gesehen.

stone
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Franzl am 07. September 2014, 23:21:29
Wie macht sich eigentlich frisch gehäckselter Mais in einer BGA? Hier häckselt ein Betreiber schon geraume Zeit immer wieder kleinere Menge mit einem Einreiher.
Mit den Rüben gehts Ende der Woche los!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 08. September 2014, 06:41:14
Man glaubt es kaum  :o, aber es gibt hier Einzelfälle, da steht immer noch Weizen, bzw. liegt an der Erde und wird schon wieder grün. Mais dauert sicher noch 2-3 Wochen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Ruedi am 08. September 2014, 22:56:17
In 550 m höhe Haben meine Nachbarn noch Triticale und Weizen stehen, ich hatte mir beim Rapsdrillen am Samstag den Weizen angeschaut und wunderte mich das keine Harken zu sehen waren .

Gruß Rüdi
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ackerdiesel am 09. September 2014, 08:10:26
Man glaubt es kaum  :o, aber es gibt hier Einzelfälle, da steht immer noch Weizen, bzw. liegt an der Erde und wird schon wieder grün. Mais dauert sicher noch 2-3 Wochen.
Hier im Weserbergland wird hoffentlich heute der letzte Weizen gedroschen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Georg am 09. September 2014, 10:05:20
In Oesterreich gibt es erste Gewichtserbebnisse von der Zuckerruebenernte aus dem Raum Hollabrunn 900dz/ha reine Rueben. Qualitaetszahlen hab ich keine.
So wie es aussieht wirds zumindest mengenmäßig eine absolute Rekordernte!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai-Uwe am 09. September 2014, 20:44:53
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=gaEHlOJHNIA

Für mich ist das der absolute alptraum zum dreschen... Dann lieber ein paar Steine und Hanglagen
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tobias1988 am 09. September 2014, 22:17:08
Die Silomaisernte hat bei uns am Sonntag auch begonnen. Nachdem inzwischen die ersten 60 ha im Silo sind hab ich erste Zahlen zum Ertrag.
Sorte Aventurra auf schlechteren Böden im Schnitt 45t Fm bei einem TS Gehalt von 32%.
Sorte Aventurra auf besseren Böden im Schnitt 58 t Fm bei 30,8% TS.
Vom Ts Gehalt zwar noch nicht optimal aber der Zünsler macht auf diesen Flächen Probleme.
Die Erträge liegen für unsere Region etwas über dem Durchschnitt.

Nachdem es heute Abend 20mm geregnet hat wird es morgen ersteinmal nicht weitergehen.

Mfg Tobias
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 09. September 2014, 22:42:44
N `Abend !

Die letzten Bohnen sind heut vom Feld gekommen , waren so bei 15,5 Feuchte und ging ziemlich gut zu dreschen .

Auch die Felder für die kommende Weizenernte ( nach Weizen , Raps , Bohnen ) sind je nach Vorfrucht fertig gestriegelt , gemulcht bzw. gegrubbert . Grunddünger und Kalk auch fast fertig   - also bestellbereit . Je nach Wetteraussichten geht es in der nächsten Woche los .

gruss
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ANDERSgesehn am 10. September 2014, 08:17:28

auch wenn einige von euch noch den ww stehen haben,
bei uns wird um diese we der erste KÖRNERmais fallen.

die handprobe sagt 32% h2o, also eindeutig
gut genug für die ganzkornsilage...

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ANDERSgesehn am 10. September 2014, 08:19:34

@georg
seid donnerstag bei auch in oö die rübenernte,
der ertrag ist so wie du sagst, vom zucker weiß
noch keine zahlen, aber das kühle, nasse und
sonnenarme wetter ließt auf eher niedere werte.

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Schorsch am 10. September 2014, 09:23:23
die handprobe sagt 32% h2o, also eindeutig
gut genug für die ganzkornsilage...

Wenn die Handprobe 32% sagt, mit welcher Feuchte kann man dann im Korntank rechnen?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ANDERSgesehn am 10. September 2014, 09:58:47
die handprobe sagt 32% h2o, also eindeutig
gut genug für die ganzkornsilage...

Wenn die Handprobe 32% sagt, mit welcher Feuchte kann man dann im Korntank rechnen?

 ~ +3%

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: MUKUbauer am 10. September 2014, 12:06:52
Das mit der Handprobe im Mais geht schon, man muß nur wissen welche Kolben man nimmt,
der erste Mais für CCM ist hier schon vor etwas über eine Woche gefallen


Silomaisernte auf unserem Betrieb ist erledigt - Silo´s sind zu, Straße so gut es geht gereinigt
Hier und da sind doch deutliche Spuren- wobei ich hatte schon schlimmeres erwartet- der Jaguar mit dem 10Reihigen Orbis hat noch die wenigsten gemacht, RDA sei dank ...
und es ist auch nur einmal einer Hängen geblieben am Acker mit dem Abschieber...
Ertrag, überrascht, der Mais nach dem Raps hat so nach Zwergwuchs ausgesehen (keine 3m hoch) aber Mengenmäßig sehr gut, auch der Kolbenanteil past  ;D
aber die Sorte hat mich im Vorjahr auch überrascht, macht optisch nix her, kommt aber doch was an Menge raus ...

ich hoffe es kommt nicht schon wieder Regen ... bis zum we stehen noch immer 70mm in der Prognose ..

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: wolf am 10. September 2014, 16:13:26
Zwei Bilder von heute: die Triticale meines Feldnachbarn, hat zwar Auswuchs, hält sich aber erstaunlicherweise noch sehr in Grenzen. Nebenan unsere ZF-Mischung nach Weizen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 10. September 2014, 19:36:07
so die Bohnen sind ab und in der Halle

Pyramid 48,8 dt/ha
(der Schlag wurde im Herbst nur flach gegrubbert, im Frühjahr wurde mit einer alten Väderstad Rapid nur noch reingeschlitzt , da jede Bodenbearbeitung bei dem Kit sinnlos war, der geringere Ertrag kommt massgeblich von sehr vielen Fehlstellen aufgrund Bedienfehlers an der Drillmaschine durch den Fahrer - ums mal nett auszudrücken)

Espresso 51,8 dt/ha
(der Schlag war gepflügt, im Frühjahr aber kaum eben und fein zu bekommen, bis auf ein 3ha großes Teilstück, wir haben dort einmal mit Saatbettkombi abgeschleppt, dann nochmal mit dem Vario drüber um Erde, bzw. Klumpen hochzuholen, das gane nochmal mit der Kreiselegge durchgepoltert um letzten endes entnervt mit der Amazone nicht mal die 4cm Ablagetiefe einhalten zu können..., vor dem Vorauflaufherbizid wurde nochmal gewalzt)

Wir haben die Bohnen zwischen 13.-17.März gedrillt, die Fehlstellen wurden Ende April nochmal nachgesäht.

Die Erträge sind jetzt alle natural, ich denke wir haben mit irgendwas um die 18-19% gedroschen haben, genau weiss ichs noch nicht, jetzt wird das zeug erstmal belüftet und am Freitag sollen sich die Händler mal ne Probe holen und sagen was sie für Preisvorstellung haben?!?!?

Ohne Bentazon hatten wir hier und da Kamille und Raps , mit waren die Bestände einwandfrei sauber. Die Schläge haben irgendwas um die 30 BP und sind so ziemlich die tonigsten Verwitterungsböden die wir hier haben. Für diese ganzen Umstände und die ganze Plagerei bin ich doch echt zu frieden und mal gespannt was nächstes Jahr auf besseren Böden rauskommt.

Ein benachbarter Betrieb hat hier ne Espresso Vermehrung mit irgendwas zwischen 70-75 dt/ha (auf gutem Boden) gedroschen. Das ist ne hausnummer und ab da brauch keiner mehr anfangen zu spekulieren ob sich Körnerleguminosen rechnen oder nicht.

mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 10. September 2014, 21:55:03
so die Bohnen sind ab und in der Halle

Pyramid 48,8 dt/ha
(der Schlag wurde im Herbst nur flach gegrubbert, im Frühjahr wurde mit einer alten Väderstad Rapid nur noch reingeschlitzt , da jede Bodenbearbeitung bei dem Kit sinnlos war, der geringere Ertrag kommt massgeblich von sehr vielen Fehlstellen aufgrund Bedienfehlers an der Drillmaschine durch den Fahrer - ums mal nett auszudrücken)

Espresso 51,8 dt/ha
(der Schlag war gepflügt, im Frühjahr aber kaum eben und fein zu bekommen, bis auf ein 3ha großes Teilstück, wir haben dort einmal mit Saatbettkombi abgeschleppt, dann nochmal mit dem Vario drüber um Erde, bzw. Klumpen hochzuholen, das gane nochmal mit der Kreiselegge durchgepoltert um letzten endes entnervt mit der Amazone nicht mal die 4cm Ablagetiefe einhalten zu können..., vor dem Vorauflaufherbizid wurde nochmal gewalzt)

Eh..hast du nicht auch einen Teil Bohnen mit so einer blauen Vorführdrille reingedrückt ?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 11. September 2014, 07:09:47
Die blaue war letztes Jahr, dies Jahr war ne rote,unter katastrophalen Verhältnissen, hat aber super geklappt, dafür spinnt die rote jetzt im herbst immerzu Rum

Mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 11. September 2014, 07:48:29
Neue Regenzeit hier und es ist immer noch nicht aller Weizen ab  :o
Gestern noch einen Kollegen gesehen, der noch mitten in der Weizenernte steckt.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 11. September 2014, 09:34:20
Zitat
Teil Bohnen mit so einer blauen Vorführdrille

Ich hab´s im Frühjahr gemacht und zwar zweimal direkt nebeneinander  ( beim Raps jetzt im Herbst auch ) : Einmal direkt nach dem Grubber und einmal direkt in die Stoppel :Im  Mulch war die Ultima 1 dt besser als Grubber + Rapid und Direkt war 1,5 dt besser als Grubber + Rapid bei einem Niveau knapp Mitte 60 dt  . Ist zwar nur knapp ( meinetwegen in der Fehlertoleranz ) , aber das ist schon mal eine Aussage . Dabei hätte ich im Nachhinein die Ultima  bei der Direktsaat 2-3 cm tiefer arbeiten lassen sollen , damit bei der Nachssaattrockenheit wirklich alle Bohnen auflaufen . Wahrscheinlich wäre der Ertragsunterschied noch grösser geworden . 
Mal sehen , was nächstes Jahr im Raps raus kommt . Da musste die Ultima schön über Tonköpfe , Sandinseln , Berg und Tal usw . und nicht  nur über Schokolade .

gruss
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 11. September 2014, 10:55:04
Hast du die ultima mit dem Magnum gezogen?

Gerade bei den Bohnen kommen die Vorteile einer zinkenmaschine am besten an, denke ich

Die vorführmaschine die wir hatten hat den säschlitz nochmal auf 10-12cm gelockert, was mir sehr gut gefallen hat.

Mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 11. September 2014, 12:38:59
Hallo !

Im Frühjahr hat diese ein John Deere 7280 gezogen , der im relativ ebenen Gelände bei 14 km/h überhaupt keine Probleme hatte .
Jetzt beim Raps war ein Fendt 939 davor , der in der Ebene damit spielte und natürlich am Berg (  bis 25 % Steigung )  auch langsamer wurde . ......Aber an diesen Bergen ist es nicht Ziel , 12 km/h hochzupreschen .       Bei der Rapid muss ich dann eben auch auf 8 km runter , auch wenn der Tempomat auf 19 und mehr km steht ( beim Puma 185 ) .

gruss
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 13. September 2014, 13:09:26
Gestern erfahren dass hier ein Landwirt noch den kompletten Weizen draußen stehen hat. Hat zwar 4 Drescher und eine Mietmaschine, aber die Kunden waren wichtiger.

Sonst stehen auch noch einzelne Flächen, Trocknungen waren immer ausgelastet.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: hanuman15 am 15. September 2014, 11:28:10
Heute mit einem 1100 ha-Betrieb zwischen Eisenach u. Bebra (Thüringen) gesprochen, die haben noch 280 ha Weizen auf dem Halm. Gestern mit mit 23% abgebrochen, heuge nach langem Tau neuerVersuch.
Der Betrieb hat immer noch 150 ha Weizen stehen. Böden bis dato praktisch unbefahrbar. Sie hoffen jetzt auf trockenes Wetter.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Henrik am 16. September 2014, 11:21:56
Wie krass in diesem Jahr wieder mal. Vor drei Jahren späte und nasse Ernt eim Norden, nun im Süden bzw. den Mittelgebirgslagen.

Schaue ja auch ab und zu nach Österreich wegen Wetter, muss auch ordentlich was die Tage gegeben haben. Da müsste es doch jetzt so langsam mit Sonnenblume, Soja usw. weitergehen? Überhaupt befahrbar die Flächen?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 16. September 2014, 11:31:27
Hab eben das erste Ernteergebnis Zuckerrüben erfahren: 868dt/ha am 9.9. gerodet, Montag abgeholt. Das Ganze in einer Region in der man sich vor ein paar Jahren über 750dt gefreut hat wie ein König. Schon krass...


gesendet von meinem IPhone ohne Dabbestalk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: kakvogl am 16. September 2014, 12:30:49
ja ja wehe es ist reichlich Wasser da, dann haben die d.... Bauern die größten Kartoffeln. ;D ;D ;D ;D ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 16. September 2014, 20:37:36
Schaue ja auch ab und zu nach Österreich wegen Wetter, muss auch ordentlich was die Tage gegeben haben. Da müsste es doch jetzt so langsam mit Sonnenblume, Soja usw. weitergehen? Überhaupt befahrbar die Flächen?

Sonnenblumen wurden schon gedroschen, Soja weiß ich nicht.

größtes Problem derzeit: Aufgrund des Regens gab es in letzter Zeit wenig Möglichkeiten Rüben zu roden. Die Anlage in Tulln wurde gestartet und als dann die Regenfälle einsetzten sehr rasch auf minimale Verarbeitung runtergeschraubt weil sonst einfach nach kurzer Zeit auf Volllast nix mehr da gewesen wäre an Rüben. Abstellen und neu anfahren hätte zu viel gekostet.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jungbauer am 16. September 2014, 21:47:41
Also hier im Osten Österreichs (im Trockengebiet trau ich mir schon gar nicht mehr zu sagen...) hatte es seit 1. Juli 300mm! Normalerweise ist das die Hälfte eines Jahresniederschlages!
An ein Befahren der Felder ist momentan in nächster Zeit in keinster Weise zu denken (knapp 100mm in den letzten 6 Tagen). Körnermaisernte wird sich ohnehin noch ziehen, da der noch ziemlich grün ist.
Im Augebiet stehen auf den Feldern riesige Wasserlacken... Gott sei Dank hab ich heuer meinen gesamten Mais auf der anderen Seite der Ortschaft!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: wissensdurst am 16. September 2014, 22:19:32
Bei meinem Onkel steht mittlerweile auf den Schotterböden das Wasser. Normalerweise sind dort Sandstürme.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Henrik am 26. September 2014, 07:16:13
Gestern erfahren das einige Landwirte in Thüringen noch Weizen stehen haben, traurig.

Bei Rüben und Mais sieht es sehr gut aus derzeit, auch Soja scheint im Süden gut zu laufen. Drückt auf jeden Fall auf die Preise
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: wissensdurst am 08. Oktober 2014, 18:25:52
Gestern meine Sultana Sojavermehrung gedroschen. Im Schnitt waren es 1700kg/ha mit 17,5% Feuchte. Eigentlich noch zu nass, aber bei Morgentau und Hochnebel trocknet es nicht weiter runter.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Westfale112 am 09. Oktober 2014, 01:25:10
Hallo,

Ccm im nördlichen NRW 17,9 Tonnen von 15 ha haben wir noch nie gehabt. Am 3.10 mit top Qualität geerntet. Leider ein paar kleine schlechtere Flächen gehabt und somit Betriebsschnitt von 16 Tonnen aber immernoch super hier. Nach wieder 30 mm geht auf den Feldern, nach dem sie gerade wieder halbwegs befahrbar waren, nichts mehr hier.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: MUKUbauer am 09. Oktober 2014, 06:48:36
Gestern meine Sultana Sojavermehrung gedroschen. Im Schnitt waren es 1700kg/ha mit 17,5% Feuchte. Eigentlich noch zu nass, aber bei Morgentau und Hochnebel trocknet es nicht weiter runter.

Bau ja auch Vermehrung an, bis 17% bezahlt man eh keine Trocknung (wir halt) bei Soja ist zu trocken dreschen auch ein Nachteil unter umständen

und so neblig wie es grad ist wird bei uns auch keiner mehr Trocken dreschen - wir sind feuchte mässig sogar noch höher, aber weg damit der wird nimma anders - bevor er zu gammeln anfängt, je nach Sorte siehst eh schon schwarze Punkte auf den Körnern - Ertraglich müßte lt. Container zahl ein gute 4 davor sein

lg
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: wissensdurst am 09. Oktober 2014, 06:56:15
Ne 4 davor ist bei uns nicht zu erreichen. In den besten Jahren schaffen wir glatt 2t. Für mehr fehlt einfach das Wasser.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: MUKUbauer am 09. Oktober 2014, 06:57:30
Heuer auch?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: wissensdurst am 09. Oktober 2014, 09:10:28
Im Frühjahr schon
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: John Deere 7830 am 10. Oktober 2014, 19:13:52
Weinlese heute um 10:45 beendet.

Körnermais dauert noch paar Wochen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Stanky am 10. Oktober 2014, 19:24:29
Moin,
hier wird irgendwo Körnermais gedroschen, jedenfalls nimmt mein Landhändler gerade Mais an.
Grüße
Stanky
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: wissensdurst am 10. Oktober 2014, 19:55:45
Ach ja, Weinlese gestern ebenfalls beendet  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: hanuman15 am 11. Oktober 2014, 08:26:55
Gestern mit größerm LU > 3 Häcksler in Dithmarschen telefoniert, die sind fertig mit Silomais und waschen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai am 15. Oktober 2014, 20:47:05
heut alle daten vom silomais zusammen bekommen.
im schnitt 64,8to/ha.
ts proben kommen ende der woche.
schätze min 33-34%.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Heiner am 16. Oktober 2014, 08:30:38
Hallo,

so langsam geht das Erntejahr dem Ende zu.
Der Körnermais ist am Sonntag mit gut 30% Feuchte geerntet worden, jetzt stehen nur noch die Rüben.


Heiner
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Heico am 16. Oktober 2014, 09:10:01
@Heiner
welche Sorte war jetzt schon auf 30 % in Südwestfalen und wann gesät?
Mein Ronaldinio vom 9. Mai ist noch grün im Blatt - kann noch 1 Monat hier stehen, bis der LU fertig ist mit der Ernte.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: bauerstaats am 16. Oktober 2014, 10:08:09
Bei mir eine Pioneer-Sorte, muss nachschauen welche....

Am Samstag gehäckselt, für den Standort trotz Hagelschaden und extremen Krähenfrass glatte 62,7 t FM pro ha bei 38 % TS...

Macht rund 24 t TS die bezahlt werden  ;D ;D ;D für mich im 3. Mais-Jahr Ernterekord  ;D ;D

Rüben wachsen noch 75 %, Weizen, Triticale und Gerste sind gut aufgelaufen ...
Nur der Raps ist und bleibt mein Sorgenkind: nachdem ich eine Fläche dank Erdfloh das 2. Mal bestellen durfte mickert er vor sich hin.
Den werde ich irgendwie noch "füttern" müssen...

Gruss
Uli
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Heiner am 16. Oktober 2014, 11:24:55
@Heiner
welche Sorte war jetzt schon auf 30 % in Südwestfalen und wann gesät?

Hallo Heico,

das war Amagrano (K210) am 15 April gelegt.
Für weiteres zu warten auf niedrigere Feuchtegehalte fehlte mir anbetrachts des unbeständigen Wetters die Geduld, so ist seit gestern da aber auch der Roggen in der Erde, und heute regnet es mal wieder...


Heiner

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jungbauer am 20. Oktober 2014, 23:38:01
Heute ca. 70% der Körnermaisernte erledigt. Ein Schlag steht noch da dieser in ner relativ feuchten Ecke bei nem Fluß steht und auch noch dazu später gebaut wurde als der andere. Daher dort noch ein wenig warten angesagt...
Auf den "trockenen" Ecken war der Ertrag mehr als zufriedenstellend.
Schlechtester Schlag: 12,6to/ha bei 22,9% Feuchte - macht also rund 11,2to/ha Trockenware.
Bester Schlag: 13,5to/ha bei 23,2% Feuchte - macht also rund 11,9to/ha Trockenware.
Die Feuchte lag zw. 22,9% und 23,8%. Aufgrund der äußerst gut verteilten Niederschläge in den wichtigsten "Maismonaten" zur Blüte waren heuer kaum große Unterschiede zw. "guten" und "schlechteren" Schlägen auszumachen.
Die Sonne der vergangenen 1,5 Wochen hat auch noch dazu beigetragen, dass die Feuchtigkeit nochmal ordentlich runter ging.
Es wurden drei verschiedene Sorten verwendet - alle von der Saatbau Linz (österr. RZ): Amigo 370, Arido 400, Amato 440.
Größere Sortenunterschiede im Ertrag od. bei der Feuchtigkeit gab es heuer keine. Das gute Wasserangebot hat wohl dazu geführt, dass sich alle Sorten recht üppig entwickeln konnten.

Jetzt muss nur noch ein besserer Preis für den Mais her!!  >:(
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Ansgar am 21. Oktober 2014, 23:02:46

Hallo Heico,

das war Amagrano (K210) am 15 April gelegt. (...)


Eigentlich habe ich Dich für konsequenter eingeschätzt. :-\

(...), habe ich bei mir im Betrieb die gesamte orange Ware ausgelistet. (incl. Mais Raps und Rüben)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: sten am 30. Oktober 2014, 14:11:13
Was ist denn von dieser Meldung zu halten?

http://www.agrarzeitung.de/maerkte/markt-news/protected/maisernte-mit-ueberraschungen-54263.html

der erste Absatz der Artikels:
Mykotoxine | 30. Oktober 2014, 13:15 Uhr Maisernte mit Überraschungen

Europaweit tauchen Meldungen von höhere Belastungen von Körnermais auf. Erste Ergebnisse liegen vor.
Mitten in der Körnermaisernte in Deutschland tauchen Partien auf, bei denen höhere Werte von Deoxynivalenol (DON) festgestellt wurden. Nach Informationen von agrarzeitung.de tritt in diesem Jahr europaweit eine DON-Situation auf.


Ist das nur ein theoretisches Problem?
Alles Gute
Carsten

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Tim am 30. Oktober 2014, 16:17:05
Interessant, hab vorgestern auch mal ne kleine Auswertung unserer Silomaisernte gemacht, mit den Aussichten auf Qualitäten usw.

Ich vermute mal dies Jahr keine Hefen, aber aufgrund vermehrter augenscheinlicher Fälle von Kolbenfusarien bei den Bestandeskontrollen wohl eher Fusariumtoxine in den Silagen.

Ob der Fusariumbefall immer durch Zünslerbefall ausgelöst wurde möchte ich mal bezweifeln, aber oftmals war ein Bohrloch in der Mitte des pilzrasens.
Und der Zünslerbefall war hier, wenn auch regional sehr unterschiedlich, sehr viel stärker als in den Vorjahren.

Weiss nicht ob man das jetzt eins zu eins auf körnermais und andere Ertrags und vegetationslagen beziehen kann.
Mfg tim
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ANDERSgesehn am 30. Oktober 2014, 17:32:01

Mykotoxine | 30. Oktober 2014, 13:15 Uhr Maisernte mit Überraschungen


ist der 30. okt. nicht morgen?




Was ist denn von dieser Meldung zu halten?


ganz einfach. die kontrakte mit 180€/t wollen die (ital.)
aufkäufer/verarbeiter nicht mehr zahlen, weil der preis
verfallen ist!



Ist das nur ein theoretisches Problem?


nein, schon ein ewiges!

die grenzwerte gibt es schon jahrzehnte, in der tierzucht
wird schon länger darauf geachtet und auch immer mehr
versucht die "eigenen" grenzwerte zu erfüllen, um mit den
tieren erfolg zu haben.

mich hat ein steirischer lohner um einen sattelzug k-mais
mit einer maximalbelastung von 500 don gebeten, weil seine
italianos sonst seinen kontrakt aufkündigen.

mehr will ich jetzt nicht sagen, außer, das mein erfolg mit
dem wissen der pflanzenernährung zu tun hat ....


Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 30. Oktober 2014, 18:29:32

Mykotoxine | 30. Oktober 2014, 13:15 Uhr Maisernte mit Überraschungen


ist der 30. okt. nicht morgen?

Nein, morgen war er gestern...  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ct am 30. Oktober 2014, 18:54:22
So, der letzte Mais ist hier wohl heute durch den Häcksler gegangen, das waren jetzt rund 7 Wochen von Anfang bis Ende. Teilweise war die Standfestigkeit der letzten Partien wirklich grenzwertig (Zünsler, aber auch direkt an der Wurzel). Weiß leider aber nicht welche Sorten das waren.
Nur gut dass das Wetter noch so toll mitgespielt hat.
Einige Krümel Mais (Hektare! dreistellig!) wurden auch deutlich über 40 km transportiert  :stupid: :hope:
Mit BIO(gas) hat das nix mehr zu tun.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: ANDERSgesehn am 30. Oktober 2014, 18:54:51

in stadt enns wurden 119t/ha zuckerrübe angeliefert.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Amateur am 30. Oktober 2014, 20:46:40

in stadt enns wurden 119t/ha zuckerrübe angeliefert.

kennst du Details ?
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: MUKUbauer am 31. Oktober 2014, 11:58:37
Ernte 2014 ist jetzt auch abgeschlossen
Mais hatte zwischen 22 und 23,3% Feuchte
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: flo am 31. Oktober 2014, 13:14:29
Hier ist die Ernte auch abgeschlossen,
Soja im zweiten Anbaujahr genau 30 dt/ha , bin damit sehr zufrieden. Pzo Silvia war gefühlt schlechter als Solena zahlen zu den Sorten hab ich aber keine.

Körnermais ist auch seit gut zwei Wochen fertig. Ertrag durch die Bank sehr gut an der Spitze steht wie im letzten Jahr auch der Dk 4621 mit 221 dt /ha bei knapp 30% Feuchte, also etwas unter 170 dt trocken. Die Pioneer Sorten kamen dieses Jahr alle nicht an die Dekalb ran. Sehr gut war auch der RAGT ferrarix, genau Zahlen hierzu hab ich aber nicht.

Gruß
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Heico am 31. Oktober 2014, 17:13:39
Hier ist die Ernte auch abgeschlossen,
..................................................... an der Spitze steht wie im letzten Jahr auch der Dk 4621 mit 221 dt /ha bei knapp 30% Feuchte, also etwas unter 170 dt trocken. Die Pioneer Sorten kamen dieses Jahr alle nicht an die Dekalb ran. Sehr gut war auch der RAGT ferrarix, genau Zahlen hierzu hab ich aber nicht.

Gruß

Alle Achtung, dass ist ein Ertrag!
Ich wusste nicht, dass Mais so viel bringen kann.
Ist das normal bei euch?

Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: berci am 31. Oktober 2014, 17:18:06
Hier ist die Ernte auch abgeschlossen,
Soja im zweiten Anbaujahr genau 30 dt/ha , bin damit sehr zufrieden. Pzo Silvia war gefühlt schlechter als Solena zahlen zu den Sorten hab ich aber keine.

Körnermais ist auch seit gut zwei Wochen fertig. Ertrag durch die Bank sehr gut an der Spitze steht wie im letzten Jahr auch der Dk 4621 mit 221 dt /ha bei knapp 30% Feuchte, also etwas unter 170 dt trocken. Die Pioneer Sorten kamen dieses Jahr alle nicht an die Dekalb ran. Sehr gut war auch der RAGT ferrarix, genau Zahlen hierzu hab ich aber nicht.

Gruß

Bei diesen Maisertraegen ist der Sojaanbau aber ein teures Hobby. Da musst Du den Vorfruchtwert schon sehr hoch ansetzen.

Berthold
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: MUKUbauer am 31. Oktober 2014, 18:51:30

Hier ist die Ernte auch abgeschlossen,
Soja im zweiten Anbaujahr genau 30 dt/ha , bin damit sehr zufrieden. Pzo Silvia war gefühlt schlechter als Solena zahlen zu den Sorten hab ich aber keine.

Körnermais ist auch seit gut zwei Wochen fertig. Ertrag durch die Bank sehr gut an der Spitze steht wie im letzten Jahr auch der Dk 4621 mit 221 dt /ha bei knapp 30% Feuchte, also etwas unter 170 dt trocken. Die Pioneer Sorten kamen dieses Jahr alle nicht an die Dekalb ran. Sehr gut war auch der RAGT ferrarix, genau Zahlen hierzu hab ich aber nicht.

Gruß

Soja ist hier mit 31,5 Euro derzeit im Gerede bei 30dt sind 945Euro ha
bei Mais mit 221dt und ich nehme mal 6Euro dt an bist bei 1326  (75 Euro bei 25% Feuchte inkl. Steuer pro Tonne wurde für Momentane Ernte gesprochen)

Wie Berthold sagt, mit Kontrakten und etwas verkaufen ist da beim Mais deutlich mehr zu hohlen bei dir ...

aber zur PZO Silvia - hast du da keine Lagerprobleme? die soll sehr Instabil sein (heuer waren das hier aber viele Sorten)


Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: flo am 31. Oktober 2014, 22:57:59
Hallo,

Soja wurde vor zwei Wochen mit 34,50 bezahlt, der größte Teil war aber Gottseidank Kontraktware mit 46,50 €/ dt.
Die Pzo- Silvia hing ziemlich schief, wirkliches Lager war es aber nicht. Der Hülsenansatz war im Vergleich zum letzten Jahr recht hoch hier in der Gegend,sodass der Drusch eigentlich sehr gut möglich war.


Die Maiserträge waren dieses Jahr sehr gut, 2012 war noch ein ticken besser, aber 2014 liegt im ewigen Ranking auf Platz 2. Im Schnitt der Jahre liegen wir wohl so um 160 dt Naßmais.
Bei solchen Maiserträgen ist nicht nur der Sojaanbau sondern auch der Getreideanbau ein teures Hobby. Allerdings gibts den wirklich guten Mais nur nach einer vernüftigen Vorfrucht bzw Zwischenfrucht. Die Kolben waren dieses Jahr sehr schmal dafür allerdings recht lang, meistens 16-18 X 40-44, nur im gesagten dk4621 hab ich Kolben mit 20 Reihen gefunden. Bestandsdichte lag bei 9 Pflanzen/ m², was für diese Sorte absolut am oberen Limit ist und nur unter super Bedigungen funktioniert, normalerweise säe ich 7,5 bis 8,5 Körner/m².

 Gruß
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Mathias am 03. November 2014, 17:06:50
Auch hier ist jetzt die Ernte zuende.

Samstag wurden bei Bilderbuchwetter die Zuckerrüben gerodet.
Wenn man die Miete so sieht scheinen die Rüben ertraglich ganz gut zu sein.

Heut wurde gegrubbert, was sehr schwer ging. Das ist auch ein Grund, warum ich den Zuckerrüben nach 2016 nicht hinterher trauern werde... Betriebswirtschaftlich ist das aber wieder was anderes. Kommt Zeit, kommt Rat.

Morgen kommt dann auch der Weizen in die Erde, dann ist die Aussaat auch beendet.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Jonny B.Goode am 03. November 2014, 17:11:36

 Wann werden die abgeholt??
 
 Mir ist das auf Miete roden noch zu warm  ..... mein Rest steht noch,und wird erst Anfang Dezember abgeholt........

 Und das ist erst die zweite Runde !!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Mathias am 03. November 2014, 17:18:20
Die liegen jetzt 3 Wochen etwa...
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: bauerstaats am 04. November 2014, 17:13:12
Mir ist das auf Miete roden noch zu warm  ..... mein Rest steht noch,und wird erst Anfang Dezember abgeholt........

Nun, wir haben jetzt auch das Roden auf Vorrat begonnen, allerdings kommt die hälfte davon in 2 Wochen weg, der Rest erst ... Ende Januar 2015  :o :o :o

Problem ist das ich auf einem Schlag wohl Rotfäulke drin hab, naja... morgen mal den Haufen beschauen wie stark.

Ansonsten solche Kindsköpfe von Rüben das Sie den Roder verstopfen  :-X

Uli
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Franzl am 04. November 2014, 22:55:13

 Wann werden die abgeholt??
 
 Mir ist das auf Miete roden noch zu warm  ..... mein Rest steht noch,und wird erst Anfang Dezember abgeholt........

 Und das ist erst die zweite Runde !!


Es ist eigentlich normal, dass Ende Oktober mit der Vorratsrodung begonnen wird. Auch wenn die Kampagne wsl bis Mittel Januar dauern wird. Momentan herrschen zumindest hier im Süden nach den Niederschlägen wieder gute Rodebedingungen. Mit den warmen Temperaturen kann es auch bald vorbei sein. Außerdem lieber jetzt unter guten Bedingungen roden, als irgendwann in zwei Wochen womöglich eine Schlammschlacht betreiben und das Feld total auseinanderfahren. Auf das letzte halbe Prozent Ertrag verzichte ich gerne, beim Roden unter schlechten Bedingungen ist der Schaden viel größer. Es kann sogar das Gegenteil eintreten und die Rüben können sich nach Regen wieder vollsaugen, was den Zuckergehalt sinken lässt. Noch dazu heuer, wo man sowieso nicht mehr weiß wohin mit den ganzen Rüben. Und wenn noch Weizen drauf soll, gibts jetzt im November meiner Meinung nach nichts mehr, worauf man noch warten sollte.


Heut wurde gegrubbert, was sehr schwer ging. Das ist auch ein Grund, warum ich den Zuckerrüben nach 2016 nicht hinterher trauern werde...

Und das, obwohl da ein Maxtron am Werk war? Meiner Meinung nach die bodenschonenste (und rübenschonendeste) Technik auf dem Markt. Den Muldenkipper würde ich nicht unterschätzen, was den Bodendruck angeht, wenn man bedenkt was da in der Regel Druck in den Reifen ist.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: charlie am 05. November 2014, 08:56:14
Wir sehen hier immer zu, dass das Rübenroden bis ca 12. max 15. November beendet ist. Dann kann man unter durchschnittlichen Bedingungen noch einen ordentlichen Weizen säen. Auch bei Lieferterminen um Weihnachten oder Anfang Januar.
In diesem Jahr haben wir mal wieder das große Glück, dass unser Liefergebiet zu 100% in einer Runde abgefahren wird, so im Bereich Ende der kommenden Woche bis zur darauffolgenden Woche. Meine Rüben sind bereits vor dem
Regen gerodet und die Flächen auch gedrillt. Im Moment ist Roden nur auf ebenen und gut durchlässigen Böden möglich und auch die anschließende Bodenbearbeitung und Einsaat ist nicht gerade optimal, ohne Pflug geht nichts.
Eine gute Rübenlagerung ist bis ca 320 Gradtage ohne größere Verluste möglich, da sind im Normalfall im November Dezember bequem 6 Wochen drin. Der Zuwachs im November ist sowieso minimal und in der Regel bergen die ganz späten Rodetermine das Risiko der Strukturschäden und das Ausweichen auf Wechselweizen/Sommerweizen oder Sommergerste mit oftmals geringeren Erträgen, die die letzte Tonne Überrüben oder das letzte Prozent Zuckergehalt schnell auffressen.
Zum Beispiel habe ich im letzten Jahr auf den späten Rodetermin Mitte November verzichtet und alle Rüben um den 25. Oktober gerodet, Mietenlagerung bis Ende Dezember und qualitativ sowie ertraglich lag ich nicht unterhalb des
Durchschnitts. Dafür hat mein Rübenweizen noch Top-Erträge geliefert und war gegenüber einem Weizen, der erst Anfang Dezember gedrillt war im Vorteil. Und das im letzten Jahr ohne Winter, in den Jahren davor mit strengeren Wintern waren die ganz späten Termine eigentlich nur noch Notgeburten, die man sich dann mit den tollen Rüben schönreden musste.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: hanns am 05. November 2014, 15:54:33
ich hatte am wochenende roden lassen,das erste mal mit einem 2achser HOLMER, ohne überladewagen und konnte direkt danach grubbern und drillen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Mathias am 05. November 2014, 17:08:13
Und das, obwohl da ein Maxtron am Werk war? Meiner Meinung nach die bodenschonenste (und rübenschonendeste) Technik auf dem Markt.

Bodenschonenste auf dem Markt ja... aber von Bodenschonung kann auch keine Rede sein.
Im Anhang mal ein Bild wie der Boden unter der Bearbeitungstiefe (12cm) vom Grubber aussieht, wo der Maxtron rüber gerollt ist.
Dort auf dieser Seite des Feldes lief kein Anhänger, nur der Roder.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Heico am 05. November 2014, 17:42:23
Das Bild sagt mehr als 1000 Worte. :)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Frank am 05. November 2014, 19:42:34
Ernten wo die anderen sich nicht hin getraut haben:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: dirkk am 05. November 2014, 19:51:56
Zitat
wie der Boden unter der Bearbeitungstiefe (12cm) vom Grubber aussieht
 Ich mache nach dem Roder ( hier Ropa ) immer eine Spatenprobe und hab deswegen dies Jahr nach allen Rübenfeldern den Pflug eingesetzt . Jetzt grad die letzte Fläche gesät , und jetzt fällt schöner Landregen  - passt !    

Bei solchen Bodenbedingungen hat der Pflug doch deutliches Vorteile .

gruss
dirkk
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Kai-Uwe am 05. November 2014, 20:27:30
@Frank: Wo ist der Hang?? ;D ich seh keinen  :ironie:

Solche Flächen (und noch steiler) haben wir auch und haben die lange Jahre mit einem Do98 abgeerntet. Ohne Hangausgleich...

Für mich beginnt das Thema Hangmähdrescher hier: https://www.youtube.com/watch?v=MYTJOlspfO8
Das finde ich mal richtig heftig. Und ich finde es schade das es solche Technik bei uns nicht gibt... Aber für die Paar Bergbauern hier im Land lohnt das nicht..
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: wissensdurst am 05. November 2014, 22:24:19
Gestern hatte ich schlimmeres. Ohne Hangausgleich
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Frank am 05. November 2014, 22:27:06
Gebe Dir Recht, wenn Hang, dann richtig (und das Original):
http://www.youtube.com/watch?v=tFiYBaLdcHk&feature

Der geht halt bis gut 40 Prozent, heute waren es nur gut 15.
Hat aber gereicht, um danach als Einziger von mehreren noch unterwegs gewesen zu sein.

War eine nette Erfahrung, vor allem das Überladen in den Horsch Titan am Hang mit nur 260PS davor.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Franzl am 05. November 2014, 23:25:54
Bodenschonenste auf dem Markt ja... aber von Bodenschonung kann auch keine Rede sein.
Im Anhang mal ein Bild wie der Boden unter der Bearbeitungstiefe (12cm) vom Grubber aussieht, wo der Maxtron rüber gerollt ist.
Dort auf dieser Seite des Feldes lief kein Anhänger, nur der Roder.


Naja, Sand neigt ja gern zur Dichtlagerung....habe da selber keine Erfahrung mit solchen Böden. Aber was würden da die sagen, die schwere, tonige Böden bewirtschaften? Wenn du schon bei flacher Arbeit aufm Sandboden über den Zugkraftbedarf "jammerst"? Sorry aber das verstehe ich nicht ganz  :D
Welchen Grubber verwendest du und welcher Traktor hängt davor?

Kenne keinen hier (Lößlehm) der auf die Idee käme nach Rüben nur so flach drüberzukratzen, da ist in der Regel das doppelte an Bearbeitungstiefe angesagt, und das wie gesagt bei deutlich schwereren Böden. Meinst du nicht, wenn du schon solche verdichteten Aggregate unter dem Bearbeitungshorizont hast, dass es nicht geschadet hätte, einfach tiefer zu arbeiten und das alles aufzubrechen? Wäre jetzt mein Gedanke dazu...
Genauso wie Kartoffelflächen nach der Ernte auch tief aufgerissen gehören, sonst steht da nach den ersten 5l Regen das Wasser drauf.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: J-P-K am 06. November 2014, 08:13:08
Hallo,

da muss ich Franzl zustimmen, nach rüben oder Kartoffeln nur 12 cm kratzen, das wäre hier auch undenkbar. Alleine der Maxtron wiegt bei vollem Bunker 50t, ich weiß das, weil bei uns auch ein Maxtron erntet.

Selbst bei trockenem Boden und einmaliger überfahrt presst der ja den Boden ca. 10 - 15 cm zusammen, da müsste also eigentlich mit schmalen Scharen wenigstens auf 24cm gelockert werden.....

Auch ein Kartoffelacker gehört für mich, nachdem er spur an spur festgefahren und durchgesiebt wurde, tief gelockert. Alleine, um schon etwas struktur zum drillen an die oberfläche zu bringen.


mfg
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Heiner am 06. November 2014, 09:21:03
... da muss ich Franzl zustimmen, nach rüben oder Kartoffeln nur 12 cm kratzen, das wäre hier auch undenkbar. Alleine der Maxtron wiegt bei vollem Bunker 50t, ich weiß das, weil bei uns auch ein Maxtron erntet...

Hallo,

ich habe das dieses Jahr so gemacht.
Die Bedingungen beim Roden (mit ROPA Euro-Tiger tlw. mit Mulde) waren aufgrund der Nässe grenzwertig, und das Zeitfenster für eine Weizenaussaat war sehr eng, von daher war das die einzige Möglichkeit.

Wie heißt das so schön ? "Wer nicht wagt der nicht gewinnt !!!"  ;)

Ich bin mal gespannt wie sich das entwickelt. Der Boden ist als Lehmboden mit ca. 55 BP eingestuft, kaum Sandanteil, dafür etwas Ton.

Ich bin der Auffassung dass das ganze nur deshalb funktioniert hat, weil die Rüben im Frühjahr fast in Direktsaat gelegt wurden und der Boden somit gut "stand". (http://www.agrowissen.de/de/forum/index.php?topic=16166.msg215580#msg215580 (http://www.agrowissen.de/de/forum/index.php?topic=16166.msg215580#msg215580)

Heiner
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Mathias am 06. November 2014, 09:51:45
Naja, Sand neigt ja gern zur Dichtlagerung....habe da selber keine Erfahrung mit solchen Böden. Aber was würden da die sagen, die schwere, tonige Böden bewirtschaften? Wenn du schon bei flacher Arbeit aufm Sandboden über den Zugkraftbedarf "jammerst"? Sorry aber das verstehe ich nicht ganz  :D
Welchen Grubber verwendest du und welcher Traktor hängt davor?

Kenne keinen hier (Lößlehm) der auf die Idee käme nach Rüben nur so flach drüberzukratzen, da ist in der Regel das doppelte an Bearbeitungstiefe angesagt, und das wie gesagt bei deutlich schwereren Böden. Meinst du nicht, wenn du schon solche verdichteten Aggregate unter dem Bearbeitungshorizont hast, dass es nicht geschadet hätte, einfach tiefer zu arbeiten und das alles aufzubrechen? Wäre jetzt mein Gedanke dazu...

Hallo,

also 1., die Ecke ist kein Sand :), ZR steht bei uns auf den besseren Böden >40BP.
Der Boden auf dem Bild weist eine Bodenpunktzahl von 46 auf.

Ein bischen kenne ich mich auch mit schweren Böden aus.
Hab im Sommer 2012 gesehen wie das aussieht wenn dort 25cm tief gegrubbert wird (zum Mais).
Da stehen dann 600PS vor 7m Auf der Stelle.
Im Oderbruch wird von sehr vielen Betrieben nach der Zuckerrübenernte nur auf Saattiefe des Winterweizen vorgearbeitet, was in der Regel 4 cm sind um Feinerde zu erzeugen, damit loser Boden zum abdecken der Saat vorhanden ist. Dort muss die Natur die Bodenlockerung übernehmen. Das sind vor allem der Frost und Trockenheit. Auch diesen Sommer hab ich wieder Risse bis 1,2m tiefe gesehen.

Boden ist als dynamischer Prozess zu sehen.
Ich gucke erstmal was die Natur noch so macht, aus Erfahrung kann der Boden im Sommer schon ganz anders aussehen.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Euro-T am 06. November 2014, 09:53:15
Das kommt wohl alles sehr auf die Böden an. Ich kenne einige die unter sehr guten als auch grenzwertigen Bedingungen grad mal mit der Kreiseldrille drüberfahren und damit auch vernünftige Erträge generieren.
Dort haben die Böden dann aber auch eine gute Eigenregeneration und werden ansonsten auch sehr pfleglich behandelt.
Es gilt dann dort: je nässer es ist desto weniger Bodeneingriff wird gemacht.

Dementsprechend kann man hier auch wieder mal die Bearbeitungsnotwendigkeiten nicht über einen Kamm scheren.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: no-tiller am 06. November 2014, 10:16:38
Ich bin der Auffassung dass das ganze nur deshalb funktioniert hat, weil die Rüben im Frühjahr fast in Direktsaat gelegt wurden und der Boden somit gut "stand". (http://www.agrowissen.de/de/forum/index.php?topic=16166.msg215580#msg215580 (http://www.agrowissen.de/de/forum/index.php?topic=16166.msg215580#msg215580)
Dies ist meiner Meinung nach der entscheidende Punkt. Wie wurde der Rübenacker vorbereitet. Hier wird sehr oft nach Rüben Direktgesät was eigentlich meistens problemlos funktioniert......
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Franzl am 06. November 2014, 22:45:06
Hallo,

also 1., die Ecke ist kein Sand :), ZR steht bei uns auf den besseren Böden >40BP.
Der Boden auf dem Bild weist eine Bodenpunktzahl von 46 auf.

Ein bischen kenne ich mich auch mit schweren Böden aus.
Hab im Sommer 2012 gesehen wie das aussieht wenn dort 25cm tief gegrubbert wird (zum Mais).
Da stehen dann 600PS vor 7m Auf der Stelle.
Im Oderbruch wird von sehr vielen Betrieben nach der Zuckerrübenernte nur auf Saattiefe des Winterweizen vorgearbeitet, was in der Regel 4 cm sind um Feinerde zu erzeugen, damit loser Boden zum abdecken der Saat vorhanden ist. Dort muss die Natur die Bodenlockerung übernehmen. Das sind vor allem der Frost und Trockenheit. Auch diesen Sommer hab ich wieder Risse bis 1,2m tiefe gesehen.

Boden ist als dynamischer Prozess zu sehen.
Ich gucke erstmal was die Natur noch so macht, aus Erfahrung kann der Boden im Sommer schon ganz anders aussehen.


Hmmm, dem Bild nach zu urteilen hätte ich dem Boden doch einen nicht geringen Sandanteil zugesprochen, und da du ja Brandenburg als Standort angegeben hast...  ;)

Ist wohl wirklich eine Frage des Standortes, wie gesagt, bei unseren Böden könnte ich mir diese Vorgehensweise nicht vorstellen. Aber nochmal um sichs vorstellen zu können, welcher Traktor mit welchem Grubber war da am Werk, dass der bei 12cm schon "blasen" musste?  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Mathias am 07. November 2014, 17:32:56
Aber nochmal um sichs vorstellen zu können, welcher Traktor mit welchem Grubber war da am Werk, dass der bei 12cm schon "blasen" musste?  ;D

Reicht dir nicht, wenn ich sage das es schwer ging? ;D
Nebenan auf den Ackerbohnenstoppeln brummte er mit 11,5km/h bei 1300 Touren dahin.
Nach den Rüben war er bei 8,5-9km/h am Ende.

Aber um deine Wissbegierde zu stillen: das sind 250PS in einer blauen Motorhaube verpackt, vor einem 4,6m Köckerling Quadro.
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: NobbyNobbs am 07. November 2014, 17:35:53
Aber nochmal um sichs vorstellen zu können, welcher Traktor mit welchem Grubber war da am Werk, dass der bei 12cm schon "blasen" musste?  ;D

Reicht dir nicht, wenn ich sage das es schwer ging? ;D
Nebenan auf den Ackerbohnenstoppeln brummte er mit 11,5km/h bei 1300 Touren dahin.
Nach den Rüben war er bei 8,5-9km/h am Ende.

Aber um deine Wissbegierde zu stillen: das sind 250PS in einer blauen Motorhaube verpackt, vor einem 4,6m Köckerling Quadro.

Blaue Motorhaube- jetzt kennen wir den Grund für das Dilemma  :P ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Mathias am 07. November 2014, 17:50:35
Wärend andere in der Umgebung Sonn- und Feiertags noch auf ihren Äckern säen, grubbern, pflügen...
kommt bei mir dank diesem Dilemma die wichtigste Zeit im Leben nicht zu kurz.

Die Freizeit.  ;)
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: NobbyNobbs am 13. November 2014, 16:44:06
Wärend andere in der Umgebung Sonn- und Feiertags noch auf ihren Äckern säen, grubbern, pflügen...
kommt bei mir dank diesem Dilemma die wichtigste Zeit im Leben nicht zu kurz.

Die Freizeit.  ;)


Dito. So lob' ich mir das :daumen1:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Franzl am 13. November 2014, 16:46:52
Blaue Motorhaube- jetzt kennen wir den Grund für das Dilemma  :P ;D

Wärend andere in der Umgebung Sonn- und Feiertags noch auf ihren Äckern säen, grubbern, pflügen...
kommt bei mir dank diesem Dilemma die wichtigste Zeit im Leben nicht zu kurz.

Die Freizeit.  ;)


Aber was hat jetzt das eine mit dem anderen zu tun?  :frage:
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: NobbyNobbs am 13. November 2014, 16:48:38



Aber was hat jetzt das eine mit dem anderen zu tun?  :frage:


Die Frage ist wieso du die beiden Beiträge verknüpfst ?!
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: Franzl am 13. November 2014, 17:22:21
Blaue Motorhaube- jetzt kennen wir den Grund für das Dilemma :P ;D

Wärend andere in der Umgebung Sonn- und Feiertags noch auf ihren Äckern säen, grubbern, pflügen...
kommt bei mir dank diesem Dilemma die wichtigste Zeit im Leben nicht zu kurz.

Die Freizeit.  ;)


Merkst was?  ;D
Titel: Re:Ernte 2014
Beitrag von: NobbyNobbs am 13. November 2014, 19:19:26



aaaahja, stakk. Den Beitrag hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm ;D :haha: